#381

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 04.04.2014 15:24
von Passer | 74 Beiträge

Hallo @Antaios,

leider komme ich erst heute dazu, mich zu deinen Dienstausweisen zu äußern. Bin zur Zeit arbeitsmäßig ziemlich angespannt...

Echtheitsbeurteilungen können nur anhand von Originaldokumenten erfolgen.
Bei deinen MfS-Dienstausweisen können visuell keine Unterschiede zu Originaldokumenten festgestellt werden. Auch MfS-Dienstausweise wurden mit Sicherheitspapier gefertigt. Gegenüber normalen Papier ist es widerstandsfähiger, reißfester und zeigt ein gutes Aufnahmevermögen von Druck- und Stempelfarben.

Die Konsistenz des Papiers ist spürbar, ähnlich einem druckfrischen Geldschein. Das Papier fühlt sich zwischen den Fingern irgendwie „härter“ an gemessen zum Verhältnis der Dicke des Papiers. Sicherheitspapiere weisen immer Sicherheitsmerkmale auf. So wird sich in der Regel immer ein Wasserzeichen im Papier befinden. Im einfachsten Fall ein Hell-Dunkel-Wasserzeichen im regelmäßigen Raster. Höherwertige Papiere haben Wasserzeichen in Symbol- oder Buchstabenform z.B. „DDR“ oder „Hammer, Zirkel, Ehrenkranz“ oder andere Formen.
Sicherheitspapieren werden bei der Fertigung oft fluoresszierende Melierfasern beigefügt, die nur unter UV-Licht sichtbar werden.

Buchbinderisch sind die Ausweise von hervorragender Qualität. Einzig- und allein der Farbverlust an der Dokumenten-Nr. macht stutzig, auch das die Dokumenten-Nr. auf allen Seiten die gleichen Merkmale aufweist: Versatz von einigen Ziffern innerhalb der Nummer

Bei der Fertigung von Dokumenten kommen immer zwei verschiedene Druckverfahren zu Anwendung. Im Offset-Druckverfahren werden Signalimentaufdrucke sowie Ein- und Unterteilungen im Dokument gedruckt. Weil diese sich immer wiederholen. Die Dokumenten-Nr. wird in der Regel im Buchdruckverfahren aufgedruckt, weil hier das Druckwerk (Zahlenkombination) nach jedem Druckvorgang, weiter zählt. Bei der Herstellung des Ausweises liegen alle Seiten eines Dokumentes auf einem Blatt vor, weil es drucktechnisch viel einfacher ist. Durch entsprechendes maschinelles Falten und Schneiden werden diese erst dann zu einem Block zusammengeführt. Technisch ist es also so, das mindestens zwei bzw. vier Zahlendruckwerke vorhanden sein müssen, die niemals die gleichen Merkmale aufweisen können. Imitiert man also die Dokumenten-Nr. mit einem Paginier-Zahlenstempel, so weisen alle Dokumenten-Nummern die gleichen Merkmale auf.

Farbverlust an der Dokumenten-Nr. kann durch oftmaligem Gebrauch auftreten. Allerdings verblasst an diesen Stellen die Farbe an einer oder mehreren Ziffern. Die partiellen Fehlstellen können auch beim Stempeln mit einem Paginier-Zahlenstempel auftreten, wenn das Dokument nicht ganz Plan auf der Unterlage liegt oder Bereiche des Stempels nicht vollständig mit Farbe getränkt sind. Zu guter letzt bleibt noch die Möglichkeit, das bei Einsatz eines elektrostatischen Kopierverfahrens, in einigen Bereichen die Tonerpartikel nicht vollständig auf das Papier „gebrannt“ wurden.

Die Frage nach dem Fehldruck... möglich ist alles, allerdings erschließt sich mir nicht ganz, warum dann diese Dokumente nicht vernichtet wurden. Bei einer Qualitätskontrolle wären diese Bögen doch gar nicht erst zum binden gelangt.
Ob diese Dokumente echt sind vermag ich aus meiner Position heraus nicht zu sagen. Also wenn es Replikate sind, dann sind diese gut gemacht.

Prüfe mal bitte auf Wasserzeichen und unter UV-Licht (sogenanntes Schwarzlicht geht auch, es enthält auch das UV-Spektrum)

Passer


1981-1984 MFS PKE
1985-1989 MFS Abt. VI/OLZ/Fahndung
1990 Fahndungsoffizier GBK (GT)
1990-1991 Kontrolloffizier f. Rückbau d. Grenzanlagen

François Mitterrand: "Ich war das Produkt meiner Erziehung und meines Milieus!"
werner hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#382

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 04.04.2014 15:34
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

.....will ja nicht klugscheißen , auch wenn die Genossen immer Ehrenhaft gekämpft haben , hieß das nicht Ährenkranz?

Quelle:
http://media.de.indymedia.org/images/2003/06/54498.jpg


Passer hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#383

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 04.04.2014 15:48
von Passer | 74 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #382
.....will ja nicht klugscheißen , auch wenn die Genossen immer Ehrenhaft gekämpft haben , hieß das nicht Ährenkranz?

Quelle:
http://media.de.indymedia.org/images/2003/06/54498.jpg


Ups... Ja, Ähre wem Ähre gebührt... gut gebrüllt, Löwe...

Passer


1981-1984 MFS PKE
1985-1989 MFS Abt. VI/OLZ/Fahndung
1990 Fahndungsoffizier GBK (GT)
1990-1991 Kontrolloffizier f. Rückbau d. Grenzanlagen

François Mitterrand: "Ich war das Produkt meiner Erziehung und meines Milieus!"
nach oben springen

#384

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.04.2014 00:41
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Passer!

Ich bin morgen auf einem Fototermin. Daher komme ich durch die Nacharbeiten (Lightroom) erst am Sonntag dazu.
Aber ich kümmere mich umgehend darum und fotodokumentiere mal das Ergebnis.

Schöne Grüße,
Eckhard

Zitat von Passer im Beitrag #381
...
Prüfe mal bitte auf Wasserzeichen und unter UV-Licht (sogenanntes Schwarzlicht geht auch, es enthält auch das UV-Spektrum)
Passer


nach oben springen

#385

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.04.2014 08:40
von elster427 | 789 Beiträge

Hallo @Passer , Speziaäist gewesen oder Schulungsmaterial zu Hause!
mfg jan

Angefügte Bilder:
pke1.jpg

1981 - 1989 MfS BV Potsdam Abt, VI PKE Drewitz
1990 GT GR 44
werner hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 05.04.2014 08:41 | nach oben springen

#386

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.04.2014 15:42
von werner | 1.591 Beiträge

Zitat von Antaios im Beitrag #369
Hallo Werner!

Ganz schwach habe ich da aus einem Gespräch eine nette Sache im Gedächtnis. Anfang der achtziger Jahre war es ....
Da war ein DDR Bürger (ich glaube "Journalist") in einem BRD "Institut" kurzfristig (ein)sitzend. Und ein paar nette MfS Angehörige gingen dort hinein (das "Institut" war ja steng bewacht), brachten ihm einen Diplomatenpass.
Dann verließen sie das "Institut" und keiner merkte etwas davon.

Hmmm, woher hatten sie die dazu nötigen Dokumente .... tsetse ... und schon war sein Aufenthalt schnellstens Makulatur ...

So viel zum Thema Dokumente in Profihand.

Schöne Grüße,
Eckhard

Zitat von werner im Beitrag #367
.....Die Sicherheitsmerkmale mussten einfach und (gerade beim Betreten und Verlassen der Dienststellen zum Dienstbeginn und Dienstende) schnell und zuverlässig prüfbar sein. Markante, zuverlässige, dennoch unauffällige und schwer nachzumachende Merkmale reichten dafür aus. Dass es keine 100%ige Sicherheit gibt, wussten wir auch schon. Und dass ein Profi keinen geklauten oder gefundenen Ausweis nutzt, um in ein Objekt zu kommen, darüber brauchen wir hier wohl auch nicht diskutieren. Ausweismißbrauch ist nicht nur zum Betreten und Verlassen von Objekten bedeutsam, problematisch ist doch auch der missbräuchliche, provokative Einsatz des Ausweises. ....




Hallo Antaios,

erst mal ist die Geschichte sehr abenteuerlich, um es mal vorsichtig zu sagen. Und woraus schließt Du, wenn sich die Geschichte so abgespielt haben sollte, dass dabei geklaute oder gefundene Dokumente genutzt wurden?
Dass Residenten in Ost und West mit CD- Immunität versehen sind, ist auch keine Neuigkeit . . .
So viele Möglichkeiten zu dem Vorgang.

Wie auch immer - zu viel Spekulatius.


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
nach oben springen

#387

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.04.2014 21:10
von Passer | 74 Beiträge

Zitat von elster427 im Beitrag #385
Hallo @Passer , Speziaäist gewesen oder Schulungsmaterial zu Hause!
mfg jan

Hallo Jan,

zunächst einmal noch vielen Dank für deine Geburtstagsgrüße... habe sie zu spät gelesen... und ja, war Dokumentenspezialist, erschien mir damals die sinnvollste Ergänzung zu sein...

Passer


1981-1984 MFS PKE
1985-1989 MFS Abt. VI/OLZ/Fahndung
1990 Fahndungsoffizier GBK (GT)
1990-1991 Kontrolloffizier f. Rückbau d. Grenzanlagen

François Mitterrand: "Ich war das Produkt meiner Erziehung und meines Milieus!"
nach oben springen

#388

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.05.2014 09:23
von STEFFENTAXI | 44 Beiträge

hallo
hat jemand einpaar bilder vom Dienstausweis des mfs.
mich würde vor allen dingen die Vorderseite interesieren,habe noch nie einen in der Richtung gesehen.
war die karte"arbeitsbereich Passkontrolle der DDR" in der ausweishülle mit drin oder hatte die karte extra eine hülle.
danke schon im vorraus
Steffen

steffentaxi@aol.com



nach oben springen

#389

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.05.2014 09:34
von KARNAK | 1.690 Beiträge

Zitat von STEFFENTAXI im Beitrag #388
hallo
hat jemand einpaar bilder vom Dienstausweis des mfs.
mich würde vor allen dingen die Vorderseite interesieren,habe noch nie einen in der Richtung gesehen.
war die karte"arbeitsbereich Passkontrolle der DDR" in der ausweishülle mit drin oder hatte die karte extra eine hülle.
danke schon im vorraus
Steffen

steffentaxi@aol.com

Es war eine Extrakarte.Die war mit einem Karabinerhaken oder Schlüsselring an den DA angehängt,man musste sie mit dem DA zusammen bei betreten der Güst vorzeigen.Zusätzlich hat man im Personalausweis noch einen Stempel zur Berechtigung des Betretens des Grenzgebietes,beschränkt für den Bereich Zufahrt zur Güst und in meinem Fall für das Gebiet Kleinmachnow.Im Prinzip einen Strempel den jeder DDR-Bürger bekam wenn er im Grenzgebiet arbeitete oder wohnte.Diesen Stempel sollte man der Polizei vorzeigen wenn man in diesem Bereich von dieser kontrolliert wurde.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
STEFFENTAXI hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 12.05.2014 09:35 | nach oben springen

#390

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.05.2014 09:48
von STEFFENTAXI | 44 Beiträge

danke ich dachte sie wär in der ausweishülle mit gewesen.
ob der ausweis mfs vorne pappe war oder nur papier weist du nicht zufällig,auf Bildern ist meist nur die Innenseite zu sehen.
auch die größe des ausweises ist schwer zu erkennen.

mfg steffen



nach oben springen

#391

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.05.2014 09:58
von Alfred | 6.841 Beiträge

Hallo,

eine stabile Pappe war dies nicht.

Der Ausweis war recht flexibel und sah nach Jahren oft sehr mitgenommen aus.
Musste man diesen am Tag doch zig mal zeigen, z.B. bis man am Arbeitsplatz war.

Bei uns musste man diesen 7 mal vorzeigen, bis man am Arbeitsplatz angelangt war.


Harzwanderer und STEFFENTAXI haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#392

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.05.2014 09:59
von KARNAK | 1.690 Beiträge

Zitat von STEFFENTAXI im Beitrag #390
danke ich dachte sie wär in der ausweishülle mit gewesen.
ob der ausweis mfs vorne pappe war oder nur papier weist du nicht zufällig,auf Bildern ist meist nur die Innenseite zu sehen.
auch die größe des ausweises ist schwer zu erkennen.

mfg steffen

Natürlich weis ich das,hatte ja 12 Jahre einen.Aussen war er aus Plaste,grau glaube ich,ohne irgendeinen Aufdruck.Er wurde noch zusätzlich in eine Hülle gesteckt,innen mit Klarsichtfolie und zwar so,dass man die erste Seite beim Vorzeigen sehen konnte,mit der Überschrift Ministerrat der Deutschen Demokratischen Republik, Ministerium für Staatssicherheit, einem Lichtbild und den Quartalsweise angebrachten Gültigkeitsstempeln in unterschiedlichen Farben und lustigen Mustern,ein bisschen wie ein KartoffelstempelWaren die Felder mit diesen Stempeln voll bekam man einen Neuen.Personalien waren auf dieser Seite die man vorzeigte logischweise nich zu lesen,die befanden sich auf der 2.Seite.Dazu musste man den Ausweis aus der Hülle herausnehmen.Er war nicht sonderlich groß,ich schätze mal so 7cm mal 5 cm und er musste mit einem Lederband an der Kleidung befestigt sein.Aber dazu kannst Du eigentlich hier einiges lesen und sehen und es gibt da sicher noch bessere Experten als mich dazu.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
STEFFENTAXI hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 12.05.2014 11:24 | nach oben springen

#393

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.05.2014 11:18
von Kalubke | 2.291 Beiträge

.. hier mal ein Exemplar eines MA der HA VI mit Sonderausweis der GT zum Betreten des Grenzgebietes im Bereich der PKE Invalidenstraße/Chausseestraße

Gruß Kalubke




Harzwanderer und STEFFENTAXI haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 12.05.2014 11:26 | nach oben springen

#394

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.05.2014 12:07
von SET800 | 3.094 Beiträge

Hallo,
praktische Frage, bei Diensthandlungen mit, für oder gegen Zivilisten mit Weisungen, welcher Art auch immer,
wie genau durfte sich ein Zivilist das Bild ansehen und mit dem realen Gesicht vergleichen, also sich von der
Legitimation überzeugen?

Gruß



zuletzt bearbeitet 12.05.2014 12:08 | nach oben springen

#395

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.05.2014 12:15
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Meinen durften sie auch gern in die Hand nehmen, der sah dann aber auch anders aus. Das Bild war auf der linken Seite und rechts standen Dienstgrad und Name, den Ausweis mit Bild rechts bekamen sie gar nicht zu Gesicht.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#396

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.05.2014 12:19
von SET800 | 3.094 Beiträge

Hallo,
verstehe ich richtig, einen Dienstausweis für die Legitmation nach aussen, einen anderen für das Innenverhältniss der Organe?



nach oben springen

#397

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.05.2014 12:25
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Ich kann da nur für mich sprechen... Das MfS in der DDR-Öffentlichkeit (7)


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#398

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.05.2014 13:50
von elster427 | 789 Beiträge

Zitat von Kalubke im Beitrag #393
.. hier mal ein Exemplar eines MA der HA VI mit Sonderausweis der GT zum Betreten des Grenzgebietes im Bereich der PKE Invalidenstraße/Chausseestraße

Gruß Kalubke





@Kalubke hallo, dein Bild ist ein ganz normaler MfS Dienstausweis für Berliner MA mit einer Güst Karte. Die Güst Karte berechtigte den MA die Güst zu betreten. Die Bezirke hatten grüne DA`s. Tipp - wenn du bei Facebook bist besuche die Seite Passkontrolle der DDR. Viel Spass Jan Übrigens mein Avatar zeigt den Dienstposten III A der Güst Drewitz, welche die Zugangskontrolle zur Güst durch die PKE war.


1981 - 1989 MfS BV Potsdam Abt, VI PKE Drewitz
1990 GT GR 44
Kalubke hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 12.05.2014 13:53 | nach oben springen

#399

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.05.2014 13:57
von elster427 | 789 Beiträge

Zitat von STEFFENTAXI im Beitrag #390
danke ich dachte sie wär in der ausweishülle mit gewesen.
ob der ausweis mfs vorne pappe war oder nur papier weist du nicht zufällig,auf Bildern ist meist nur die Innenseite zu sehen.
auch die größe des ausweises ist schwer zu erkennen.

mfg steffen


@STEFFENTAXI die Größe der DA Hülle entsprach etwa der Größe des DDR PA
mfg Jan


1981 - 1989 MfS BV Potsdam Abt, VI PKE Drewitz
1990 GT GR 44
STEFFENTAXI hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#400

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.05.2014 17:14
von Kalubke | 2.291 Beiträge

Hi @elster427,

habe ein Übersichtsbild von der GüSt Drewitz gefunden. Deine "Avatar-Pförtnerloge" (Diensteingang) ist da deutlich in der Mitte zu erkennen. Im Bild links hinten im Bereich der linken GüSt-Umzäunung ist rechts neben einem BT die Frontseite einer gelbe Baracke zu sehen. Gehörte die noch zu Euch? Oder war das was anderes?

Auf der facebook-Seite konnte ich keine Bilder sehen. Muss man sich dafür anmelden?

Gruß Kalubke



zuletzt bearbeitet 15.05.2014 17:17 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Besoffene und kleine Kinder beschützt der liebe Gott
Erstellt im Forum Leben an der Berliner Mauer von ABV
4 05.09.2010 10:09goto
von Harsberg • Zugriffe: 1667

Besucher
20 Mitglieder und 46 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: DerKurze
Besucherzähler
Heute waren 1681 Gäste und 121 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14354 Themen und 556984 Beiträge.

Heute waren 121 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen