#161

RE: Machtverzicht - Gewaltverzicht ->>>> Freiheit

in Themen vom Tage 27.06.2013 10:32
von Kurt | 933 Beiträge

Hallo Nostalgiker,

ja, die Amerikaner sind besonders frei. 8 Prozent der Weltbevölkerung verbrauchen 25 Prozent der Energie und Rohstoffe, beanspruchen weltweit den freien Himmel, um freies Schussfeld für ihre Drohnen zuhaben. Schließlich muß man doch Völker, die sich nicht freiwillig unterjochen und ausbeuten lassen, in Schach halten.
Ein Amerikaner sagte mal zu mir: "Shoot first and ask questions later".
Das ist wahre Freiheit!

Gruß, Kurt


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#162

RE: Machtverzicht - Gewaltverzicht ->>>> Freiheit

in Themen vom Tage 27.06.2013 10:41
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von Nostalgiker im Beitrag #159
ich muß es den Leuten nur richtig Nahebringen und schon sind sie einsichtig und empfinden Einschränkungen, Überwachung etc. nicht als das was es ist sondern es wird ihr freiheitliches Sicherheitsbedürfnis bedient.

Freie Fahrt für freie Bürger fällt mir da nur ein.
Ein landesweites Tempolimit auf deutschen Autobahnen geht nun überhaupt nicht wird doch damit mein grundsätzliches Menschenrecht auf freiheitliche Raserei auf's empfindlichste staatlich reguliert und diese Beraubung dieser Freiheit ist schon der erste Schritt zur kommunistischen Gewaltherrschaft .....

Komischerweise sind "Freiheitsempfindungen" Territorial und Staatenabhängig ......
Einem US Bürger würde nie einfallen das er durch Tempolimits auf seinen Strassen in seiner persönlichen Freiheit beschnitten wird.
Aber wehe es gibt eine allgemeine gesetzliche Krankenversicherung. Das ist dann Freiheitsberaubung in Höchstform .....

Wann fühle ich mich frei?
Wieviele Freiheiten gibt es überhaupt?
Hat die individuelle Freiheit immer das Primat über die gesellschaftliche, staatliche Freiheit?

Ist, wenn ich das subjektive Empfinden habe das meine individuelle Freiheit staatlicherseits eingeschränkt wird, der Staat als solcher unfrei?

Gruß
Nostalgiker




Kann ein Staat "frei" sein?


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#163

RE: Machtverzicht - Gewaltverzicht ->>>> Freiheit

in Themen vom Tage 27.06.2013 10:45
von Kurt | 933 Beiträge

Zitat von Barbara im Beitrag #162
Zitat von Nostalgiker im Beitrag #159
ich muß es den Leuten nur richtig Nahebringen und schon sind sie einsichtig und empfinden Einschränkungen, Überwachung etc. nicht als das was es ist sondern es wird ihr freiheitliches Sicherheitsbedürfnis bedient.

Freie Fahrt für freie Bürger fällt mir da nur ein.
Ein landesweites Tempolimit auf deutschen Autobahnen geht nun überhaupt nicht wird doch damit mein grundsätzliches Menschenrecht auf freiheitliche Raserei auf's empfindlichste staatlich reguliert und diese Beraubung dieser Freiheit ist schon der erste Schritt zur kommunistischen Gewaltherrschaft .....

Komischerweise sind "Freiheitsempfindungen" Territorial und Staatenabhängig ......
Einem US Bürger würde nie einfallen das er durch Tempolimits auf seinen Strassen in seiner persönlichen Freiheit beschnitten wird.
Aber wehe es gibt eine allgemeine gesetzliche Krankenversicherung. Das ist dann Freiheitsberaubung in Höchstform .....

Wann fühle ich mich frei?
Wieviele Freiheiten gibt es überhaupt?
Hat die individuelle Freiheit immer das Primat über die gesellschaftliche, staatliche Freiheit?

Ist, wenn ich das subjektive Empfinden habe das meine individuelle Freiheit staatlicherseits eingeschränkt wird, der Staat als solcher unfrei?

Gruß
Nostalgiker




Kann ein Staat "frei" sein?






Hallo Grenzaengerin,

meinst Du den Staat als Institution oder die Bürger des Staates?

Liebe Grüße,

Kurt


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#164

RE: Machtverzicht - Gewaltverzicht ->>>> Freiheit

in Themen vom Tage 27.06.2013 10:49
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Lieber Kurt,

da musst Du Barbara fragen, die den Staat in den Ring geworfen hat.

Ich prsönlich bin noch nicht soweit mit meinen Gedanken

LG von der grenzgaengerin


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#165

RE: Machtverzicht - Gewaltverzicht ->>>> Freiheit

in Themen vom Tage 27.06.2013 11:02
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Kurt im Beitrag #161
Hallo Nostalgiker,

ja, die Amerikaner sind besonders frei. 8 Prozent der Weltbevölkerung verbrauchen 25 Prozent der Energie und Rohstoffe, beanspruchen weltweit den freien Himmel, um freies Schussfeld für ihre Drohnen zuhaben. Schließlich muß man doch Völker, die sich nicht freiwillig unterjochen und ausbeuten lassen, in Schach halten.
Ein Amerikaner sagte mal zu mir: "Shoot first and ask questions later".
Das ist wahre Freiheit!

Gruß, Kurt


Der Spruch wurde früher auf gut deutsch aber auch dem BGS zugeschrieben, erst schießen und dann nach dem Ausweis fragen oder so ähnlich.
Gab doch auch ein dazu herumgereichtes Beweis-Bild, hatte richtig Angst vor denen mit ihren langen Flinten und einmal hatten die auch noch eine Wehrmachtsschüssel auf .
War auch eines der Lieblingsthemen unseres Politstellvertreters.


Kurt hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 27.06.2013 11:52 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#166

RE: Machtverzicht - Gewaltverzicht ->>>> Freiheit

in Themen vom Tage 27.06.2013 11:27
von Barbara (gelöscht)
avatar

#75 DDR-Bürger im Thread "DDR und die Vergangenheit"


@ barbara

nur eins, Deine Gedanken "Ausländer wären im Forum respektvoll und vorsichtig" kann ich nicht bestätigen, denken wir nur an den Gast aus Japan......

Wo war da Dein Mißtrauen?

Aber das wäre ein Thema für einen anderen Thread, es wäre schade diesen mit solchen Thesen zu "zerstören".

Ich würde bitten das zu verschieben, das sollte "Rikura" hier nicht belasten.



Hallo DDR-Bürger, ich entspreche deinem Wunsch und antworte hier auf deinen Beitrag aus dem anderen Thread, denn hier habe ich ja "Hausmacht" :-)

Unser "Gast aus Japan" war eindeutig Japaner. Er hat von seinem Land erzählt, sogar Fotos hochgeladen etc., es gab später sogar "interkulturellen" Streit.
Aber er hat zunächst höflich und respektvoll "seine deutschen Fragen" gestellt. Lies seinen Einstandsbeitrag nochmal.
Er hat keinerlei Aussage darüber gemacht, wie Deutsche in ihren beiden Ländern gelebt haben und - vor allem - er hat auf gar keinen Fall darüber gewertet. Er hatte interkulturelle Vorurteile (Deutsche sind "so und so"), wie wir alle das haben zwischen verschiedenen Nationalitäten.

Die Eskalation mit Akira lief über die Aufarbeitung des WK II, er hat überhaupt nicht verstanden, wie wir Deutsche uns immer noch mit "einer Schuldfrage" rumplagen, hat die japanische Sichtweise "Verlorener Krieg - selber Schuld - aber trauern tut man nicht - vertreten. Wie ein Samurai :-)
Kurz - es gab keinen Zweifel an seiner japanischen Identität. Hätte ich die gehabt, hätte ich nachgefragt.

Dann hat er zunehmend welt-politische Auffassungen vertreten, dass mir die Haare zu Berge standen, und nicht nur mir.
Ich habe einige Male zu seinen Äußerungen Stellung bezogen, kannst du nachlesen.Als die Situation eskaliert ist habe ich mich zurück gezogen.
Es ging aber nicht um DDR und BRD !
Er hat nicht DDR-Bürgern "erklärt" wie ihr Land war, wie sie gelebt haben und auch nicht BRD-Bürgern. Er hat sich verhalten wie ein "Ausländer", er hat gefragt.*

Genau so wie ich nicht eine einzige Aussage zum Leben in der DDR gemacht habe ! Sondern ich frage ! Und ich lese und "höre" mir die vielen unterschiedlichen Einstellungen an, die ehem. DDR-Bürger über ihr damaliges Land machen. Diese Berichte sind sehr verschieden - und ich respektiere alle!!! Das ist meine Haltung hier, das geht aus meiner Sicht nicht anders.

Ich würde auch keine Aussage über irgendein "Ausland" treffen. Sondern ich würde fragen.

Und das aus dem einzigen Grund: weil ich Respekt davor habe, dass Menschen "ihr Leben" erzählen. Etwas anderes interessiert mich nicht.
Und wenn es um Deutschland geht, um so mehr - weil ich Deutsche bin !




*(Er hat sich "als Japaner" von uns schließlich nicht verstanden gefühlt (aus seiner Sicht) und nimmt, soweit ich das beurteilen kann, nicht mehr am Forum teil)



Ich hoffe ich konnte den Unterschied ein wenig deutlich machen.


Duck hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 27.06.2013 11:30 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#167

RE: Machtverzicht - Gewaltverzicht ->>>> Freiheit

in Themen vom Tage 27.06.2013 11:49
von matloh | 1.204 Beiträge

Ich habe leider noch nicht alle 162 Posts in diesem Thread durch gesehen, vermutlich hat @94 eh schon irgendwo gepostet.

Hab ihr euch schon mal angesehen, welche Formen von Macht es gibt? z.B. unter http://de.wikipedia.org/wiki/Macht (Absatz "Machtbasen")?

Üblicherweise ist ja Macht negativ konnotiert, aber nicht jede Form von Macht ist das tatsächlich.

cheers matloh


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#168

RE: Machtverzicht - Gewaltverzicht ->>>> Freiheit

in Themen vom Tage 27.06.2013 11:51
von Barbara (gelöscht)
avatar

Stellungnahme:

warum ich mich jetzt erst äußere: ich muss auch arbeiten :-)

Und gestern abend war ich auf der Phil-Cologne um meinem Intellektuellen-Image gerecht zu werden. War klasse :-))))



Auf gar keinen Fall werde ich in diesem User-Bugsy-Thread äußern. Und schon gar nicht auf seine unsäglichen Statements.

Ich habe keine inhaltliche Fehde mit ihm !

Er ist ein Möchte-Gern-Historiker, der gestern, wie ich eben las, nochmal eine Probe seines seriösen historischen Expertisen von sich gab, im Thread DDR-und die Vergangenheit.

Er wertet und beschimpft und beleidigt ehem. DDR-Bürger und BRD-Bürger. Mit welchem Recht?
Seine Statements sind nicht die eines interessierten Iren, er schreibt nicht über seine Erfahrungen in der DDR, er wertet die ganze Zeit !

Er schreibt nicht wie er "als Natosoldat" die Situation in der BUNDESREPUBLIK gesehen hat - was ich interessant dinden würde. Denn natürlich sind die Ansichten "eines Ausländers" auf unsere Geschichte interessant. Darüber höre ich aber nichts !

Er weiß aber wie mein Geschichtsunterricht ablief!


Was auch immer ihn antreibt: er hat überhaupt keine Kontur. nicht als Ire, nicht als Wessi, nicht als Sozialist ! Denn inhaltlichen Fragen weicht er aus !
Er ist ein Pappkamerad !


Ich hoffe inständig, dass seine "historischen Bücher" nicht erscheinen !!!!


Wennn es sein muss, werde ich mich aus diesem Forum abmelden, was ich sehr bedauern würde, denn es geht auch um meine Geschichte !



Dann kann User Bugsy ja die Deutsche Geschichte klären mit seinem profunden Wissen.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#169

RE: Machtverzicht - Gewaltverzicht ->>>> Freiheit

in Themen vom Tage 27.06.2013 11:58
von Kurt | 933 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #164
Lieber Kurt,

da musst Du Barbara fragen, die den Staat in den Ring geworfen hat.

Ich prsönlich bin noch nicht soweit mit meinen Gedanken

LG von der grenzgaengerin


Hallo Grenzgaengerin,

Mmmmh, ich weiß nicht, ob ich Barbara noch irgendetwas fragen möchte.
Da warte ich lieber, bis Du mit Deinen Gedanken soweit bist.

LG vom Kurt


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#170

RE: Machtverzicht - Gewaltverzicht ->>>> Freiheit

in Themen vom Tage 27.06.2013 12:06
von Kurt | 933 Beiträge

Der Spruch wurde früher auf gut deutsch aber auch dem BGS zugeschrieben, erst schießen und dann nach dem Ausweis fragen oder so ähnlich.
Gab doch auch ein dazu herumgereichtes Beweis-Bild, hatte richtig Angst vor denen mit ihren langen Flinten und einmal hatten die auch noch eine Wehrmachtsschüssel auf .
War auch eines der Lieblingsthemen unseres Politstellvertreters.
[/quote]

Ja, stimmt! Der BGS hatte am Anfang Wehrmachtshelme. Mir gefielen die billardgrünen VW Busse so gut.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#171

RE: Machtverzicht - Gewaltverzicht ->>>> Freiheit

in Themen vom Tage 27.06.2013 12:07
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von matloh im Beitrag #167
Ich habe leider noch nicht alle 162 Posts in diesem Thread durch gesehen, vermutlich hat @94 eh schon irgendwo gepostet.

Hab ihr euch schon mal angesehen, welche Formen von Macht es gibt? z.B. unter http://de.wikipedia.org/wiki/Macht (Absatz "Machtbasen")?

Üblicherweise ist ja Macht negativ konnotiert, aber nicht jede Form von Macht ist das tatsächlich.

cheers matloh



Diese Frage hatte ich ganz zu Anfang schonmal gestellt:

ist Macht "grundsätzlich" negativ ? Ich glaube das übrigens nicht, aber argumentativ muss ich darüber erst noch nachdenken.....


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#172

RE: Machtverzicht - Gewaltverzicht ->>>> Freiheit

in Themen vom Tage 27.06.2013 12:07
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Barbara im Beitrag #168

Wennn es sein muss, werde ich mich aus diesem Forum abmelden, was ich sehr bedauern würde, denn es geht auch um meine Geschichte !



Langsam, Barbara, ganz langsam. Heu-wä-gel-chen.

Man kann (und sollte, sonst wird es tödlich langweilig, wenn wir uns nur noch gegenseitig ob unserer so toll geteilten Meinung auf die Schulter klopfen) unterschiedliche Positionen vertreten. So etwas kann auch in einem offenen Konflikt, in einem Streit münden. Wobei auch dann und dabei bestimmte Formen des Anstands, der Höflichkeit gewahrt bleiben sollten. Von allen Beteiligten.

Aber deswegen die Flinte ins Korn werfen? Es wäre schade. Oder willst Du wirklich dem einen oder anderen User die Genugtuung veschaffen, zu dem Erfolgserlebnis verhelten, Dich vergrault zu haben? Nicht wirklich, oder?
.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#173

RE: Machtverzicht - Gewaltverzicht ->>>> Freiheit

in Themen vom Tage 27.06.2013 12:11
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von Dandelion im Beitrag #172
Zitat von Barbara im Beitrag #168

Wennn es sein muss, werde ich mich aus diesem Forum abmelden, was ich sehr bedauern würde, denn es geht auch um meine Geschichte !



Langsam, Barbara, ganz langsam. Heu-wä-gel-chen.

Man kann (und sollte, sonst wird es tödlich langweilig, wenn wir uns nur noch gegenseitig ob unserer so toll geteilten Meinung auf die Schulter klopfen) unterschiedliche Positionen vertreten. So etwas kann auch in einem offenen Konflikt, in einem Streit münden. Wobei auch dann und dabei bestimmte Formen des Anstands, der Höflichkeit gewahrt bleiben sollten. Von allen Beteiligten.

Aber deswegen die Flinte ins Korn werfen? Es wäre schade. Oder willst Du wirklich dem einen oder anderen User die Genugtuung veschaffen, zu dem Erfolgserlebnis verhelten, Dich vergrault zu haben? Nicht wirklich, oder?
.




Auf keinen Fall :-)

Nochmal:

Es geht nicht darum, dass Bugsy und ich unterschiedliche Meinungen haben, damit hätte ich überhaupt kein Problem, ich glaube das habe ich schon öfters mal unter Beweis gestellt.

Ich kann aber seine Haltung nicht erkennen, und er ist der einzige, bei dem ich das nicht kann im Forum...


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#174

RE: Machtverzicht - Gewaltverzicht ->>>> Freiheit

in Themen vom Tage 27.06.2013 13:17
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Barbara im Beitrag #173


Ich kann aber seine Haltung nicht erkennen, und er ist der einzige, bei dem ich das nicht kann im Forum...



Das geht nicht nur Dir so, auch für mich ist Manches vielleicht nicht gerade widersprüchlich, aber zumindest schwer nachvollziehbar.

Aber ich möchte jetzt hier keine Fortsetzung des leider geschlossenen Barbara vs. Bugsy-Threads eröffnen. Leider deshalb, weil ich einen leicht ironischen Beitrag verfasst habe und Weichmolch genau in dieser Zeit den Thread geschlossen hat - wech war er, der Beitrag.

Im Norden hat man einen schönen Spruch: Gaa nich um kümmern. Dem schließe ich mich an.
.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#175

RE: Machtverzicht - Gewaltverzicht ->>>> Freiheit

in Themen vom Tage 27.06.2013 13:41
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von Dandelion im Beitrag #174
Zitat von Barbara im Beitrag #173


Ich kann aber seine Haltung nicht erkennen, und er ist der einzige, bei dem ich das nicht kann im Forum...



Das geht nicht nur Dir so, auch für mich ist Manches vielleicht nicht gerade widersprüchlich, aber zumindest schwer nachvollziehbar.

Aber ich möchte jetzt hier keine Fortsetzung des leider geschlossenen Barbara vs. Bugsy-Threads eröffnen. Leider deshalb, weil ich einen leicht ironischen Beitrag verfasst habe und Weichmolch genau in dieser Zeit den Thread geschlossen hat - wech war er, der Beitrag.

Im Norden hat man einen schönen Spruch: Gaa nich um kümmern. Dem schließe ich mich an.
.






Weißt du was Dandelion?

Ich bin ja an Bugsy und seinen Einstellungen interessiert. Ich hatte sehr respektvolle und fragende Beiträge an ihn verfasst, u.a. um mögliche Missverständnisse auszuräumen.
Das ist ein wenig die Schwierigkeit in einem solchen Forum, dass der "Kontext" schnell verloren geht.


Mein Blut hat deswegen so gekocht, weil er in einer Art und Weise "Ossis" wie "Wessis" darüber belehrt, wie ihr jeweiliger Staat funktioniert (hat), der beleidigend und herabwürdigend ist. Und als Mitglied dieses Forums habe ich mich verantwortlich gefühlt und schließlich - selbst angegriffen.
Diese Art von "Angriff" wie gestern ist eigentlich überhaupt nicht meine Art.

Auch ich möchte jetzt aber dieses Thema nicht weiter mehr weiter verfolgen, denn mir geht es eigentlich um Inhalte.


Und daher Bugsy:

ich entschuldige mich für meine "sprachliche Gewalttätigkeit" dir gegenüber !

Das ist verbunden mit der Bitte an dich, bzgl. (Wert)-urteilen über Personen bzw. deren "Geschichte", deren Leben du nicht gelebt hast, zurückzuhalten ! Auch wenn dir ihre politische Meinung nicht zusagt.

Ansonsten bin ich offen für den historischen Diskurs !

Barbara


94 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 27.06.2013 13:49 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#176

RE: Machtverzicht - Gewaltverzicht ->>>> Freiheit

in Themen vom Tage 27.06.2013 15:12
von 94 | 10.792 Beiträge

Na dann, business as usual. Also wenn jetzt alles wieder schick ist.

Und in diesem Sinne dann gleichmal zu dem Zitate, welches die @grenzgaengerin so schick findet, die Abwandlung einer Phrase aus dem humboltschen Klassiker Ideen zu einem Versuch die Grenzen der Wirksamkeit des Staates zu bestimmen. Wörtlich schrieb der ältere der Brüder im IV. Kapitel zu dem Thema 'Sorgfalt des Staats für das negative Wohl der Bürger, für ihre Sicherheit':

Ohne Sicherheit vermag der Mensch weder seine Kräfte auszubilden noch die Früchte derselben zu genießen; denn ohne Sicherheit ist keine Freiheit.


Aha, schön was ein neuzeitlich-deutschen Politiker (jetzt hätsch beinah Politkaschper geschriebe) dann draus macht:

Es gibt keine Freiheit ohne Sicherheit.


Ja gibt es denn Freiheit mit Sicherheit, hä? Sicher nicht, also ist doch die Messätsch ganz klar:

Es gibt keine Freiheit!


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


Damals87 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#177

RE: Machtverzicht - Gewaltverzicht ->>>> Freiheit

in Themen vom Tage 27.06.2013 15:21
von matloh | 1.204 Beiträge

Zitat von Barbara im Beitrag #171
Zitat von matloh im Beitrag #167
Ich habe leider noch nicht alle 162 Posts in diesem Thread durch gesehen, vermutlich hat @94 eh schon irgendwo gepostet.

Hab ihr euch schon mal angesehen, welche Formen von Macht es gibt? z.B. unter http://de.wikipedia.org/wiki/Macht (Absatz "Machtbasen")?

Üblicherweise ist ja Macht negativ konnotiert, aber nicht jede Form von Macht ist das tatsächlich.

cheers matloh



Diese Frage hatte ich ganz zu Anfang schonmal gestellt:

ist Macht "grundsätzlich" negativ ? Ich glaube das übrigens nicht, aber argumentativ muss ich darüber erst noch nachdenken.....

Hallo Barbara, der oben eingefügte Wikipedia-Link dürfte Deine Frage recht schnell beantworten!
Wie gesagt - einfach im Kapitel "Machtbasen" nachschauen.

cheers matloh


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#178

RE: Machtverzicht - Gewaltverzicht ->>>> Freiheit

in Themen vom Tage 27.06.2013 16:13
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von Kurt im Beitrag #163
Zitat von Barbara im Beitrag #162


Kann ein Staat "frei" sein?




Hallo Grenzaengerin,

meinst Du den Staat als Institution oder die Bürger des Staates?

Liebe Grüße,

Kurt


So jetzt habe ich den Kopf frei.

Nein ein Staat kann nicht frei sein. Und spontan fällt mir da Marx ein, dem ja letztens ein sehr gutes Zeugnis von der Unesco ausgestellt wurde.

"Meine Untersuchung mündete in dem Ergebnis, dass Rechtsverhältnisse wie Staatsformen ... in den materiellen Lebensverhältnissen wurzeln ...
In der gesellschaftlichen Produktion ihres Lebens gehen die Menschen bestimmte, notwendige, von ihrem Willen unabhängige Verhältnisse ein, Produktionsverhältnisse, die einer bestimmten Entwicklungsstufe ihrer materiellen Produktivkräfte entsprechen. Die Gesamtheit dieser Produktionsverhältnisse bildet die ökonomische Struktur der Gesellschaft, die reale Basis, worauf sich ein juristischer und politischer Überbau erhebt ... Die Produktionsweise des materiellen Lebens bedingt den sozialen, politischen und geistigen Lebensprozess überhaupt."

Karl Marx, Kritik der politischen Ökonomie

Und natürlich darf man Friedrich Engels nicht vergessen:

"Alle Regierungen, seien sie noch so unabhängig, sind in letzter Instanz nur die Vollstrecker der ökonomischen Notwendigkeiten der nationalen Lage. Sie mögen diese Aufgabe in verschiedener Weise gut, schlecht oder leidlich besorgen; sie mögen die ökonomische Entwicklung beschleunigen oder hemmen, aber schließlich müssen sie ihr doch folgen."

F. Engels, Brief an Danielson, 1892

Stellt sich mal wieder die Frage, wie das Individuum, der Bürger, Einfluß auf den Staat nehmen kann

LG von der grenzgaengerin

PS Lieber Verfassungsschutz, nur weil ich Marx zitiere bin ich keine Gegnerin der FDGO. Ich bitte um Milde.


GZB1, Kurt und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 27.06.2013 16:18 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#179

RE: Machtverzicht - Gewaltverzicht ->>>> Freiheit

in Themen vom Tage 27.06.2013 16:41
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #178


F. Engels, Brief an Danielson, 1892



Völlig daneben und völlig OT: Oh Mann - da habe ich mir schon im linken Auge einen Grauen Sar behandeln lassen und seither so'n Plasteding im Auge - und was lese ich?

F. Engels, Brief an Dandelion, 1892

Ich glaube, ich sollte das andere Auge auch mal behandeln lassen. Oder über ein drittes Auge nachdenken....


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#180

RE: Machtverzicht - Gewaltverzicht ->>>> Freiheit

in Themen vom Tage 27.06.2013 18:36
von StabsfeldKoenig | 2.648 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #148
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #146
Dimitroff ------Sozialdemokrat??



"1894 begann er in Sofia eine Lehre in einer Setzerei, kurz darauf wurde er Mitglied der ersten Gewerkschaft Bulgariens, der Gewerkschaft der Buchdrucker. 1902 trat er der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei Bulgariens bei."

http://de.wikipedia.org/wiki/Georgi_Dimitrow

Tja ist alles nicht so einfach mit Biografien und Geschichte.

LG von der grenzgaengerin



Die kommunistischen Parteien entwickelten sich in den meisten europäischen Ländern aus den sozialdemokratischen Parteien heraus. Nachdem mit Beginn des 1. Weltkrieges die Parteiführungen die Beschlüsse der II: Internationale brachen (z.B. in Deutschland für die Kriegskredite stimmten), entstanden innerparteiliche Oppositionsgruppen, die sich später abspalteten (Rußland: Zerfall der SDAPR in die SDAPR-B, spätere KPdSU und die Menschewiki, welche mit den bürgerlichen Kräften der Kerenski-Regierung paktierten). Ähnliches in Deutschland, wo sich erst die USPD aus der SPD abspaltete, aus dieser mit der Spartakus-Gruppe die Keimzelle der KPD bildete. Nicht nur Dimitrow, sonder auch Lenin, Karl Liebknecht, Rosa Luxemburg und Wilhelm Pieck waren somit ursprünglich Sozialdemokraten, bevor sie Kommunisten wurden.



Bugsy und Kurt haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.



Besucher
16 Mitglieder und 46 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 661 Gäste und 46 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558186 Beiträge.

Heute waren 46 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen