#81

RE: Machtverzicht - Gewaltverzicht ->>>> Freiheit

in Themen vom Tage 18.06.2013 12:55
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von 94 im Beitrag #79

Also zu #63, naja @Barbara, ich würde es lieber Relativismus nennen. Abererseits, ein bischen Zen steckt ja auch in 'Zensur', aber auch in 'inszeniert' (siehe #65) *grins*


Noch eine bitte nicht bös zu verstehende Anmerkung, könntest Du Deine Antworten zusammenfassen, der Übersichtlichkeit wegen *liebfrag*

P.S. So, jetzt gehe ich Skatspielen, hmm oder lieber Go, na mal sehn wer noch so in der Stammkneipe ist. Auf jeden Fall wird Dallas gekuckt!





.... nein, Relativismus ist es nicht.


Aber:

Jedes "Spiel" ist Ausdruck von "Freiheit":

Das Skat-, das Go- und vor allem - das "Sprach"-spiel :-)

Es gibt zwar Regeln, aber die schränken nicht "das Spielen" ein.
Wieviele mögliche Spielzüge hat z.B. eine GO-Partie"? liegende Acht ....

Alles was das Denken "entgrenzt" ist ein Ausdruck von Freiheit.

Nochmal und immer wieder gerne mein Lieblings-Schinkel:
"Der Geist ist frei und unberechenbar."


Zen-taur





Noch eine bitte nicht bös zu verstehende Anmerkung, könntest Du Deine Antworten zusammenfassen, der Übersichtlichkeit wegen *liebfrag*


Das mache ich gerne, ich weiß aber nicht genau, was du meinst?
Alle meine Antworten auf alle Beiträge in einem Beitrag? Ist das dann noch übersichtlich?



Dass du "Dallas" guckst ist Ausdruck allerhöchster Freiheit :-)))))))))))))))))))


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#82

RE: Machtverzicht - Gewaltverzicht ->>>> Freiheit

in Themen vom Tage 18.06.2013 13:32
von icke46 | 2.593 Beiträge

Hast Du den Zentaur am Kasseler Herkules selbst aufgenommen?

Oder in den unendlichen Weiten des Internet entdeckt?

Gruss

icke



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#83

RE: Machtverzicht - Gewaltverzicht ->>>> Freiheit

in Themen vom Tage 18.06.2013 14:00
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von Mike59 im Beitrag #76
Zitat von Barbara im Beitrag #75
[quote=Fritze|p264281]

Die persönliche Ebene - [quote] Sich zu fragen:
warum denke ich das, was ich denke?
und wie ist das bei dem anderen?
der normal Sterbliche wird sich eher nicht die Mühe machen dies zu ergründen. Nach meiner Erfahrung fängt der Mensch erst an sich darüber Gedanken zu machen wenn alle anderen Bedürfnisse befriedigt sind. Da aber in unsere Konsumgesellschaft ständig neue Bedürfnisse geweckt werden ist das wirklich ein einsamer (langer) Weg zu dieser Art der Erkenntnis. Ganz zu schweigen von dem Intellekt der da gefordert ist.



Hier möchte ich noch etwas zu sagen Mike.
Natürlich war das gestern intellektuell ziemlich "hochgeschraubt".
Manchmal ist es glaube ich wichtig, so um einen Inhalt zu ringen und wir haben ja nunmal auch den Verstand, der dazu in der Lage ist und außerdem hält "geistige Gymnastik" jung, habe ich mal gelesen :-)


Aber nochmal zum Spannungsverhältnis "persönlicher Freiheit" und "Machtausübung":

Es gibt Leute, die die nicht "schreien" sondern eine natürliche Autorität haben, der man folgen "will". Das sind keine "Machtausüber" sondern, sondern sie vermitteln "sinnvolles Handeln". - Das ist eine Frage von "Gespür", ein bisschen schwierig für mich in Worte zu fassen.
Hier besteht meine persönliche Freiheit darin, diese abzugeben - für diesen Moment.

Ich denke jeder von uns hat solche Erfahrungen gemacht, kennt jemanden mit einer solchen Ausstrahlung. Diese "Haltung" ist gar nicht unbedingt von Bildungsniveau oder besonderer Intellektualität abhängig. Ich denke z.B. an den zweiten Mann meiner Mutter, der war Bergmann, alles was der sagte hatte "Sinn" und wenn der mir was sagte, dann habe ich das getan, ohne zu hinterfragen (ich war damals schon Jugendliche, also kein Kind mehr, das "gehorsam" zu sein hatte)



Wegen des "Konsums":

das sind ja Scheinbefriedigungen - in Endlosschleife inzwischen. Es gibt kein "Bedürfnisende" - Konsum ist ja Sucht
Das heißt aber nicht, dass all diese existenziellen Fragen nicht dennoch, meinetwegen "im Unbewussten", drängen.
Menschen "wollen" Sinn, das ist meine tiefste Überzeugung. Das heißt wir müssen das "Scheinbedürfnis" enttarnen.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#84

RE: Machtverzicht - Gewaltverzicht ->>>> Freiheit

in Themen vom Tage 18.06.2013 14:02
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von icke46 im Beitrag #82
Hast Du den Zentaur am Kasseler Herkules selbst aufgenommen?

Oder in den unendlichen Weiten des Internet entdeckt?

Gruss

icke





.... schon wieder erwischt :-)

Natürlich geklaut, aber ich habe ihn immerhin schon mal an Ort und Stelle gesehen :-))))


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#85

RE: Machtverzicht - Gewaltverzicht ->>>> Freiheit

in Themen vom Tage 18.06.2013 14:59
von 94 | 10.792 Beiträge

Siehste, genau war gemeinet. Aber es ist Deine Freiheit, innerhalb von 3 Minuten Dir selbst zu antworten (#83 und #84). Obwohl ein Forum von Rede und Gegenrede gewaltig lebt, steht es in Deiner Macht ... (so, damit wäre der OnTopic-Teil für mich erledigt)

Nun oT, das Bild des Zentauren ist ja nicht nur in der Traumdeutung archetypisch. Mir fällt da (fast) spontan der erste Teil der Gelehrtenrepublik von Arno Schmitt ein. Nur das wäre dann wieder was für LL?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#86

RE: Machtverzicht - Gewaltverzicht ->>>> Freiheit

in Themen vom Tage 18.06.2013 15:15
von RudiEK89 | 1.949 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #85
Siehste, genau war gemeinet. Aber es ist Deine Freiheit, innerhalb von 3 Minuten Dir selbst zu antworten (#83 und #84). Obwohl ein Forum von Rede und Gegenrede gewaltig lebt, steht es in Deiner Macht ... (so, damit wäre der OnTopic-Teil für mich erledigt)

Nun oT, das Bild des Zentauren ist ja nicht nur in der Traumdeutung archetypisch. Mir fällt da (fast) spontan der erste Teil der Gelehrtenrepublik von Arno Schmitt ein. Nur das wäre dann wieder was für LL?



Dir kann man es aber auch nicht Recht machen, Oder?


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#87

RE: Machtverzicht - Gewaltverzicht ->>>> Freiheit

in Themen vom Tage 18.06.2013 15:21
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von 94 im Beitrag #85
Siehste, genau war gemeinet. Aber es ist Deine Freiheit, innerhalb von 3 Minuten Dir selbst zu antworten (#83 und #84). Obwohl ein Forum von Rede und Gegenrede gewaltig lebt, steht es in Deiner Macht ... (so, damit wäre der OnTopic-Teil für mich erledigt)

Nun oT, das Bild des Zentauren ist ja nicht nur in der Traumdeutung archetypisch. Mir fällt da (fast) spontan der erste Teil der Gelehrtenrepublik von Arno Schmitt ein. Nur das wäre dann wieder was für LL?





Hä?


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#88

RE: Machtverzicht - Gewaltverzicht ->>>> Freiheit

in Themen vom Tage 18.06.2013 15:23
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#89

RE: Machtverzicht - Gewaltverzicht ->>>> Freiheit

in Themen vom Tage 18.06.2013 15:31
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #88



:-)))))





Bei dieser Gelegenheit:
bitte bitte liebe Admins, können wir nicht einen Lächel/oder Lach-Button unten neben dem "Bedank-Button" haben?
ich hatte in Eisenach bei Rainman schon einen fragenden Vorstoß diesbezüglich gewagt, der sagte mir, ich solle ein "offizielle" Anfrage stellen.
Das tue ich hiermit :-)


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#90

RE: Machtverzicht - Gewaltverzicht ->>>> Freiheit

in Themen vom Tage 18.06.2013 15:35
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von Barbara im Beitrag #89

Bei dieser Gelegenheit:
bitte bitte liebe Admins, können wir nicht einen Lächel/oder Lach-Button unten neben dem "Bedank-Button" haben?
ich hatte in Eisenach bei Rainman schon einen fragenden Vorstoß diesbezüglich gewagt, der sagte mir, ich solle ein "offizielle" Anfrage stellen.
Das tue ich hiermit :-)




Liebe Barbara,

unsere admins sind sozusagen "Freizeitbeamte", die sich die Freiheit nehmen, nicht jeden thread zu lesen. ich denke, Dein Wunsch ist besser in dem Technik-thread aufgehoben. Sicher ist sicher.

LG von der grenzgaengerin


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#91

RE: Machtverzicht - Gewaltverzicht ->>>> Freiheit

in Themen vom Tage 18.06.2013 15:40
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Mal eine ganz andere Frage.

Was machen die, die mit der "Freiheit" nichts anzufangen wissen? Geben sie diese ab? Und wenn ja, an wen?

LG von der grenzgaengerin


zuletzt bearbeitet 18.06.2013 15:42 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#92

RE: Machtverzicht - Gewaltverzicht ->>>> Freiheit

in Themen vom Tage 18.06.2013 15:47
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #91
Mal eine ganz andere Frage.

Was machen die, die mit der "Freiheit" nichts anzufangen wissen? Geben sie diese ab? Und wenn ja, an wen?

LG von der grenzgaengerin




Meinst du, dass es das gibt: um "die Freiheit zu wissen" und dann mit ihr nichts anfangen können....

Horror....

Obwohl wenn ich meine Freiheit freiwillig auf-/abgebe ist das ja zunächst ein Akt von Freiheit !
Oweio !


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#93

RE: Machtverzicht - Gewaltverzicht ->>>> Freiheit

in Themen vom Tage 18.06.2013 16:12
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zugegeben ein etwas irrer Gedanke - wahrscheinlich auch der Hitze geschuldet.

Doch diese Frage ist mir gestern in den Sinn gekommen, als ich wieder mal Herrn Gauck hörte. Er predigt immer wieder die Freiheit, dass man als Zuhörer entweder aufstöhnt oder sie diese bei Herrn Gauck, als obersten Repräsentat unseres Landes, gut aufgehoben weiß.

Dieses "gut aufgehoben wissen" entbindet doch meist vom eigenen Nachdenken über die Freiheit, oder? Und ist man nicht schon an der Stelle dabei die Freiheit aufzugeben?

LG von der grenzgaengerin


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#94

RE: Machtverzicht - Gewaltverzicht ->>>> Freiheit

in Themen vom Tage 18.06.2013 16:58
von Barbara (gelöscht)
avatar

Ihr Lieben,

ganz schnell zwischendurch, denn ich muss durch die Tür:

gerade zufällig gefunden für alle Interessierten :
TV-Tipp: über Friedrich Hölderlin, den ich verehre!!!!

Die Hälfte des Lebens
DDR 1984
mit dem wunderbaren (für mich) Ulrich Mühe

Fr. 21.60. - 00:05
MDR


http://www.mdr.de/tv/programm/sendung271020.html


Das den Filmtitel gebende zugehörige Gedicht:


Hälfte des Lebens


Mit gelben Birnen hänget
Und voll mit wilden Rosen
Das Land in den See,
Ihr holden Schwäne,
Und trunken von Küssen
Tunkt ihr das Haupt
Ins heilignüchterne Wasser.

Weh mir, wo nehm’ ich, wenn
Es Winter ist, die Blumen, und wo
Den Sonnenschein,
Und Schatten der Erde?
Die Mauern stehn
Sprachlos und kalt, im Winde
Klirren die Fahnen.

----------------------

Passt auch hervorragend in diesen Thread - der Dichter!


Liebste Grüße!
Barbara


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#95

RE: Machtverzicht - Gewaltverzicht ->>>> Freiheit

in Themen vom Tage 18.06.2013 20:01
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #91
Was machen die, die mit der "Freiheit" nichts anzufangen wissen?
Na Diejenigen leben, irgendwie zumindest auch ihr Leben. Und meist sogar glücklich, auch unglücklich, auf jeden Fall in der derzeit bestmöglichstes Konfiguration, hoffentlich? Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt, um mal eine der etwas abgedroscheneren Phrasen zu bemühen.

Zitat von Barbara im Beitrag #94
ganz schnell zwischendurch, denn ich muss durch die Tür:
Doch warum diese imperialistische Hektik? Zwischen Geburt und Tod hat JEDER Zeit, davor und danach nicht. Und wenn Du @Rainman2 in '89 mit @ angeredet hättest ... meist kann man(n) damit neuerdings recht gut einen Zwang zu einer freien und willigen, also eine freiwillige Antwort triggern. Aber das Du mir den Arno Schmidt einfach so übergehst *grübel*
Er war ja nicht der Erste (das war Gulliver, ähm John Swift), der sich mit der Rasse Yahoo beschäftigte und da meine ich itzo mal NICHT eine Findmaschine. Aber mit einer solchen habe ich zwar diese Kentaurin net gesucht, aber auch nett gefunden.
Und auch der Leipziger Tübke-Schülers Erich Kissing malt Kentaurinnen mit K ...
http://www.erich-kissing.de/kentaur.htm

Ist vielleicht wieder so ein west-/osteutsches Sprachproblem wie China/Kina oder Chemie/Kemie, hmm? Also die Centaurette (in Arno Schmidt Gelehrtenrepublik hörte sie, wenn sie mal hörte, auf den Namen Thalja) bringe ich irschendwie (noch ?) nicht mit Z.E.N. in Verbindung, tut mir leid *verlegen_grins*


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 18.06.2013 20:05 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#96

RE: Machtverzicht - Gewaltverzicht ->>>> Freiheit

in Themen vom Tage 18.06.2013 20:17
von Mike59 | 7.938 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #91
Mal eine ganz andere Frage.

Was machen die, die mit der "Freiheit" nichts anzufangen wissen? Geben sie diese ab? Und wenn ja, an wen?

LG von der grenzgaengerin


Welche Freiheit meinst du? Könnte ja sein das Sie gerade mehr Freiheit erfahren wie du (und ich) jemals erfahren werden. Nur mal so nebenbei bemerkt.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#97

RE: Machtverzicht - Gewaltverzicht ->>>> Freiheit

in Themen vom Tage 18.06.2013 20:33
von 94 | 10.792 Beiträge

Und spätestens dann bekommt 'Freiheit' einen gaaaanz bitteren Beigeschmack.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#98

RE: Machtverzicht - Gewaltverzicht ->>>> Freiheit

in Themen vom Tage 18.06.2013 21:13
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Nach dem Lesen der letzten Beiträge stellte sich bei mir spontan die Frage: Macht Freiheit glücklich? Oder muss Freiheit zwangsläufig gücklich machen? Wenn ja, dann sind wir bei der Frage: Was ist Glück? Und das ist mit Worten greifbarer als die Freiheit. Wahrscheinlich, weil man beim Glück konkrete Bedürfnisse beschreiben kann.

94, Du hast mir mit der "bestmöglichen Konfiguration" eine kleine Freude gemacht. Betrachtet man das Leben als großes Ablaufprogramm, so kann man ab einen bestimmten Zeitpunkt aus der Fülle der Angebote die das Leben bietet, auswählen: Das will ich oder Das will ich nicht. Und je weniger man auswählt, bzw. sich auf das wesentliche konzentriert, um so weniger Probleme hat man, wenn von außen ein update eingespielt wird oder gar ein Systemwechsel statt findet.

Ich denke, ich muss an diesem Gedanken noch etwas feilen.

LG von der grenzgaengerin


zuletzt bearbeitet 18.06.2013 21:20 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#99

RE: Machtverzicht - Gewaltverzicht ->>>> Freiheit

in Themen vom Tage 18.06.2013 21:21
von Mike59 | 7.938 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #98
Nach dem Lesen der letzen Beiträge stellte sich bei mir spontan die Frage: Macht Freiheit glücklich? Oder muss Freiheit zwangsläufig gücklich machen? Wenn ja, dann sind wir bei der Frage: Was ist Glück? Und das ist mit Worten greifbarer als die Freiheit. Wahrscheinlich, weil man beim Glück konkrete Bedürfnisse beschreiben kann.

94, Du hast mir mit der "bestmöglichen Konfiguration" eine kleine Freude gemacht. Betrachtet man das Leben als großes Ablaufprogramm, so kann man ab einen bestimmten Zeitpunkt aus der Fülle der Angebote die das Leben bietet, auswählen: Das will ich oder Das will ich nicht. Und je weniger man auswählt, bzw. sich auf das wesentliche konzentriert, um so weniger Probleme hat man, wenn von außen ein update eingespielt wird oder gar ein Systemwechsel statt findet.

Ich denke, ich muss an diesem Gedanken noch etwas feilen.

LG von der grenzgaengerin


Hat eigentlich jeder grundsätzlich zugriff auf die Fülle der Angebote die das Leben bietet? Und dann

Zitat
Das will ich oder Das will ich nicht.


Wie viele gibt es die da eine Auswahl treffen können?


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#100

RE: Machtverzicht - Gewaltverzicht ->>>> Freiheit

in Themen vom Tage 18.06.2013 21:41
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Lieber Mike,

was ich nicht kenne, das kann ich auch nicht wollen. Also steht der Button auf: Das will ich nicht.

Und wenn ich etwas will, dann muss ich etwas dafür tun. Das fängt bei den Grundbedürfnissen an, setzt sich fort über soziale Kontakte usw..

Natürlich stößt man auch an Grenzen. Dann stellt sich wieder die Frage: Will ich das noch oder Will ich das nicht mehr. Verfolge ich das Ziel weiter oder gibt es im Auswahlkatalog der mir zur Verfügung steht, einer Alternative.

LG von der grenzgaengerin


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.



Besucher
27 Mitglieder und 68 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: rtde
Besucherzähler
Heute waren 2543 Gäste und 159 Mitglieder, gestern 3912 Gäste und 213 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14351 Themen und 556862 Beiträge.

Heute waren 159 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen