#301

RE: Die Volkspolizei in der DDR, dein Freund und Helfer

in DDR Staat und Regime 01.07.2013 15:09
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Mal OT - eine kleine Episode aus dem Ausbildungsalltag der Kampfgruppen.

Es müßte nach meiner Erinnerung das Jahr 1987 gewesen sein.
In Verbindung mit einer Alarmüberprüfung fand eine ganztägige Überprüfung des vorhandenen Ausbildungsstandes der Bezirkskampfkräfte statt. Das betraf sowohl das I. Kampfgruppenbataillon (mot.) wie auch die 50. Kampfgruppenhundertschaft (mot.), die vertärkt in der Bewaffnung und im Personalbestand war - u.a. Granatwerferzug und SPG-9-Zug.
Handlungsraum der Übung war das ehemalige Tagebaugelände, auf dem sich heute der Lausitzring befindet. Die Verlegung des KGB (m) erfolgte über Tagebaustraßen bis zum festgelegtem AUR. Was dem KGB (m) nicht bekannt war, dass sich die 50. KGH (m) als Gegnerdarstellung schon Tage zuvor sich im diesem Gelände festgesetzt hatte und auch mit Hilfe des Pionierzuges der 16. VPB entsprechende Verteidigungstellungen ausgebaut hatte. Des weiteren waren Minenfelder angelegt worden, wie auch Sperren in Gestalt von Spanischen Reitern und gezogenen Stachelfdrahtrollen. Alles im allem ein Szenarium, dass eine gewisse Realität zum möglichem Ernstfall schaffte.
Nachdem die gegnerischen Kräfte durch den Aufklärungszug aufgeklärt waren, wie auch die errichteten Hindernisse, wurde seitens des Stabes der Einsatz der eigenen Kräfte vorbereitet und dem Kommandeur als seinen Entschluß vorgelegt. Nach Bestätigung des Entschlusses des Bataillonskommandeurs durch den anwesenden Abt.-Ltr. Bereitschaften / Kampfgruppen der BdVP begannen die militärischen Handlungen der Einheiten, die wir vom mobilem Führungspunkt des Bataillonskommandeurs - einen SPW 40 älterer Bauart - aus verfolgten. Nachdem der Granatwerferzug und der Kanonenzug die gegnerischen Stellungen unter Beschuß nahmen - gleichzeitig sprengte der Pionierzug des Bataillons Gassen in die vorhandenen Minenfelder und Sperren - entfaltete sich die SPW-Hundertschaft in ihrer gesamten Angriffsbreite in der Hauptstoßrichtung. Die Flanken waren von der 2. und der 3. Hundertschaft abgedeckt und gesichert.
Mitten in diesen Handlungen spaziert dann quer über das Gefechtsfeld eine Person, die im erstem Moment nicht identifiziert werden konnte. Die Handlungen konnten nicht mehr abgebrochen werden. Zu ihnen gehörte auch die Detonation der angelegten Minenfelder (Imitationsmittel). Nachdem die ersten Rauchschwaden sich gelegt hatten und sich die Schützenketten der 1. Hundertschaft, wie auch die SPW´s zum Durchqueren der gesprengten Gassen wieder zur Schützenreihe formierten, sahen wir vom Führungspunkt aus, die betreffende Person nicht mehr. Hatten wir hier erstmalig bei einer Übung einen Personenschaden zu verzeichnen ??? Es wurde über Funk der Stab informiert, um den Sanitätszug an die betreffende Stelle hinaus zu senden. Doch der fand keine Person.
Die Handlungen wurden noch formell zu Ende geführt, da sich die Gedanken aller nur noch um die betreffende Person und ihr mögliches Schicksal bewegten. Es erfolgte eine intensive Suche nach ihr. Nach ca. einer Stunde wurde sie gefunden - leichenblass, Angstschweiß auf der Stirn und zitternd am Boden kauernd in einer Mulde, die von einer Buschgruppe umgeben war.
Zu unserer aller Überraschung handelte es sich bei der gesuchten Person um den Bataillonsarzt (er war Kardiologe an der Betriebspoliklinik), der mal wieder auf Abwegen war, um Pilze zu suchen. Doch dieses Mal hatte er nicht mit einem solchem Verlauf der Übung gerechnet und geriet somit zwischen die Fronten. Das natürlich der den Spott auf sich zog, der den Schaden hatte, war normal. Überall wo der Doc dann auftauchte, mußte er sich entsprechende Bemerkungen gefallen lassen. Es war auch für ihn eine wirksame Lehre gewesen und er ließ sich dann mal öfters auf dem Stabskoffer sehen, um nachzufragen, wo dann welche Handlungen durchgeführt werden. Die Ausbildung des Sanitätszuges überließ er oftmals dem Zugführer. Man traf ihn häufiger in der Höhe des Versorgungszuges an, da er ja auch die Speiseproben nehmen mußte, um diese dann auch frei zu geben. Die Köche des Versorgungszuges hatten schon was drauf und das wußte auch der Doc..
Die Hundertschaften hatten ihre eigenen Versorgungsgruppen, die auch über eigene Feldküchen verfügten. Auch diese mußte er kontrollieren. So kam es, das man den Bataillonsarzt an manchen Ausbildungstagen nur zu Beginn und am Ende des Tages wieder zu Gesicht bekam - satt und mit sich selbst zufrieden.
Aber das Erlebnis der geschilderten Übung ist ihm nie wie aus dem Kopf gegangen. Uns auch nicht

Vierkrug


werner, ABV und RudiEK89 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 01.07.2013 16:35 | nach oben springen

#302

RE: Die Volkspolizei in der DDR, dein Freund und Helfer

in DDR Staat und Regime 02.07.2013 13:03
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Kampfgruppen ist doch ein sehr interessantes Thema und einen neuen thread in diesem Forum wert.. Ich habe leider keinen persönlichen Bezug dazu, außer die Erinnerungen an meinen Vater, der so manches Wochenende abwesend war und dadurch nicht selten der Haussegen bei uns schíef hing.

Interessant in dem Zusammenhang ist auch die Geschichte von W., einem "Kind aus Golzow" - Diplom-Ingenieur, der eine Zeit lang auch Kommandeur der Kampfgruppe seines Betriebes war.

http://www.kinder-von-golzow.de/index.php/die-filme.html

http://www.arsenal-berlin.de/berlinale-f...geschichte.html

Interessanter sind natürlich die Erinnerungen der Zeitzeugen hier im Forum.



LG von der grenzgaengerin

EDIT Tippfehler


zuletzt bearbeitet 02.07.2013 16:39 | nach oben springen

#303

RE: Die Volkspolizei in der DDR, dein Freund und Helfer

in DDR Staat und Regime 02.07.2013 13:24
von Gelöschtes Mitglied
avatar

@grenzgängerin - jetzt hast Du aber die Leimrute ausgelegt !!!

Vierkrug


nach oben springen

#304

RE: Die Volkspolizei in der DDR, dein Freund und Helfer

in DDR Staat und Regime 02.07.2013 13:49
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von Vierkrug im Beitrag #303
@grenzgängerin - jetzt hast Du aber die Leimrute ausgelegt !!!

Vierkrug


Ich und Singvögel fangen Wer hat denn hier die Fährte gelegt

Ich finde das ist ein Thema, das zu unserer Geschichte dazu gehört. Und wenn wir uns alle Mühe geben, wird es ein genauso spannender und interessanter thread wie der von der VP.

LG von der grenzgaengerin


nach oben springen

#305

RE: Die Volkspolizei in der DDR, dein Freund und Helfer

in DDR Staat und Regime 02.07.2013 16:29
von ABV | 4.202 Beiträge

So weit weg vom Thema sind wir gar nicht@Grenzgängerin. In jedem VPKA gab es einen Kampfgruppenoffizier. In der Regel ein Oberleutnant oder Hauptmann. Dieser Offizier war für die Ausbildung und Schulung der Kampfgruppen verantwortlich.
Leider habe ich zum Thema Kampfgruppen, nicht allzuviel beizutragen.

Gruß Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen

#306

RE: Die Volkspolizei in der DDR, dein Freund und Helfer

in DDR Staat und Regime 02.07.2013 16:33
von RudiEK89 | 1.951 Beiträge

Zitat von ABV im Beitrag #305
So weit weg vom Thema sind wir gar nicht@Grenzgängerin. In jedem VPKA gab es einen Kampfgruppenoffizier. In der Regel ein Oberleutnant oder Hauptmann. Dieser Offizier war für die Ausbildung und Schulung der Kampfgruppen verantwortlich.
Leider habe ich zum Thema Kampfgruppen, nicht allzuviel beizutragen.

Gruß Uwe

Ich leider auch nicht, war noch zu "jung". Den Kampfgruppenoffizier bei uns kannte ich wohl aber seine Aufgaben nicht.

Gruß Andreas


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
nach oben springen

#307

RE: Die Volkspolizei in der DDR, dein Freund und Helfer

in DDR Staat und Regime 02.07.2013 16:37
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Um nur mal schnell 2 Themen zu nennen...

Wehrmacht-Waffen bei den DDR-Kampfgruppen

Kampfgruppen (KG) der DDR ja ja, KG der Arbeiterklasse müßte es heißen...

Den scheinbar recht interessanten Thread hier werde ich heute Abend mal in Ruhe lesen.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
ABV, RudiEK89 und passport haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 02.07.2013 16:41 | nach oben springen

#308

RE: Die Volkspolizei in der DDR, dein Freund und Helfer

in DDR Staat und Regime 02.07.2013 16:51
von ABV | 4.202 Beiträge

Ging mir auch so Andreas. Die Kampfgruppen habe ich immer nur von weitem gesehen. Wenn sie zu irgend einer Übung ausrückten, bzw zurückkehrten. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass die schmierbäuchigen älteren Herren, im Ernstfall etwas ausrichten konnten.

Gruß Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen

#309

RE: Die Volkspolizei in der DDR, dein Freund und Helfer

in DDR Staat und Regime 02.07.2013 16:52
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von ABV im Beitrag #308
Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass die schmierbäuchigen älteren Herren, im Ernstfall etwas ausrichten konnten.

Gruß Uwe


Wenn man sich da mal nicht täuscht.

seaman


werner, Alfred und passport haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#310

RE: Die Volkspolizei in der DDR, dein Freund und Helfer

in DDR Staat und Regime 02.07.2013 16:54
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von ABV im Beitrag #308
Ging mir auch so Andreas. Die Kampfgruppen habe ich immer nur von weitem gesehen. Wenn sie zu irgend einer Übung ausrückten, bzw zurückkehrten. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass die schmierbäuchigen älteren Herren, im Ernstfall etwas ausrichten konnten.

Gruß Uwe


Uwe,

ich kannte viele, die waren besser in Form als mancher ABV.


nach oben springen

#311

RE: Die Volkspolizei in der DDR, dein Freund und Helfer

in DDR Staat und Regime 02.07.2013 16:56
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

War schon putzig wenn die mit ihren dicken Bäuchen vom Betriebsgelände abgerückt sind.


nach oben springen

#312

RE: Die Volkspolizei in der DDR, dein Freund und Helfer

in DDR Staat und Regime 02.07.2013 16:57
von ABV | 4.202 Beiträge

Mag ja sein Alfred. Aber ich war doch 1989 erst zarte fünfundzwanzig Jahre. Heute würde ich wohl auch eher, zu den schmierbäuchigen alten Herren zählen.
Wo ist sie nur hin, die holde Jugendzeit.

Gruß Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen

#313

RE: Die Volkspolizei in der DDR, dein Freund und Helfer

in DDR Staat und Regime 02.07.2013 16:58
von werner | 1.591 Beiträge

Zitat von ABV im Beitrag #308
Ging mir auch so Andreas. Die Kampfgruppen habe ich immer nur von weitem gesehen. Wenn sie zu irgend einer Übung ausrückten, bzw zurückkehrten. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass die schmierbäuchigen älteren Herren, im Ernstfall etwas ausrichten konnten.

Gruß Uwe


Nach einem Blick in meine Ausbildungsaufzeichnungen war der ABV im Mobilmachungszustand gemeinsam mit den KG gefordert. Da verwundert mich Dein Satz schon.


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
nach oben springen

#314

RE: Die Volkspolizei in der DDR, dein Freund und Helfer

in DDR Staat und Regime 02.07.2013 16:59
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Bevor hier alle ins Badezimmer zur Gewichtskontrolle rennen eine Frage:

Gab es auch Frauen bei der Kampfgruppe?

LG von der grenzgaengerin


zuletzt bearbeitet 02.07.2013 17:00 | nach oben springen

#315

RE: Die Volkspolizei in der DDR, dein Freund und Helfer

in DDR Staat und Regime 02.07.2013 17:02
von seaman | 3.487 Beiträge

Zwar wenige,aber es gab Frauen bei den KG.
Hatten meist Stabs-oder Sanitätsdienste.Waren aber auch an Makarow und AK ausgebildet.

seaman


zuletzt bearbeitet 02.07.2013 17:04 | nach oben springen

#316

RE: Die Volkspolizei in der DDR, dein Freund und Helfer

in DDR Staat und Regime 02.07.2013 17:02
von ABV | 4.202 Beiträge

Meine ABV-Zeit begann Ende August 1989 und endete Ende August 1990, Werner. Ich bin überhaupt nicht dazu gekommen, irgendwelche Erfahrungen mit den Kampfgruppen zu sammeln.

Gruß Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


zuletzt bearbeitet 02.07.2013 17:03 | nach oben springen

#317

RE: Die Volkspolizei in der DDR, dein Freund und Helfer

in DDR Staat und Regime 02.07.2013 17:03
von SET800 | 3.104 Beiträge

Hallo,Frage an die Alten bis noch Älteren, wieweit war in de rvolkspolizei auch nach 1945 der demokratische Geist
der "Preussischen Polizei" des Carl Severing noch vorhanden oder wiederbelebt worden?

http://de.wikipedia.org/wiki/Wilhelm_Kr%C3%BCtzfeld

Gesetze zu achten nach Wortlaut und Geist? Daß zur Zeit der Waldheimprozesse das nicht immer ging ist klar, Politik
betraf aber auch immer nur einen sehr kleinen Teil der Polizeiarbeit. .



nach oben springen

#318

RE: Die Volkspolizei in der DDR, dein Freund und Helfer

in DDR Staat und Regime 02.07.2013 17:04
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von seaman im Beitrag #315
Zwar wenige,aber es gab auch Frauen bei den KG.

seaman


Wenn ich es richtig in Erinnerung habe aber nur im Sanitätsdienst, nicht als Kämpferinnen.


nach oben springen

#319

RE: Die Volkspolizei in der DDR, dein Freund und Helfer

in DDR Staat und Regime 02.07.2013 17:04
von werner | 1.591 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #311
War schon putzig wenn die mit ihren dicken Bäuchen vom Betriebsgelände abgerückt sind.


Disziplin und Kampfkraft misst man nicht nur an der Perfektion des Gleichschritts.

Mag schon sein, dass das putzig aussah. In meiner Erinnerung haben sie die "Dynamik" der Wehrpflichtigen mit Erfahrung und Abgeklärtheit ausgeglichen.


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
nach oben springen

#320

RE: Die Volkspolizei in der DDR, dein Freund und Helfer

in DDR Staat und Regime 02.07.2013 17:09
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von werner im Beitrag #319
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #311
War schon putzig wenn die mit ihren dicken Bäuchen vom Betriebsgelände abgerückt sind.


Disziplin und Kampfkraft misst man nicht nur an der Perfektion des Gleichschritts.

Mag schon sein, dass das putzig aussah. In meiner Erinnerung haben sie die "Dynamik" der Wehrpflichtigen mit Erfahrung und Abgeklärtheit ausgeglichen.


Habe Kampfgruppen in Prora zur Gegnerdarstellung erlebt.Sie waren ernstzunehmende Gegner und wir keine 08/15 Truppe.
Einmal beim MDI eine Übung mit KG gefahren.Die waren einfach gut.

seaman


nach oben springen



Besucher
25 Mitglieder und 51 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 1534 Gäste und 131 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14370 Themen und 557995 Beiträge.

Heute waren 131 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen