#161

RE: Der ehemaligen DDR nicht nachtrauern

in Das Ende der DDR 12.06.2013 20:17
von damals wars | 12.172 Beiträge

Als hätte klein Erich so in die Rechte der Besatzer eingreifen dürfen. Da hätten ihn die Russen aber was gehustet!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#162

RE: Der ehemaligen DDR nicht nachtrauern

in Das Ende der DDR 12.06.2013 20:18
von Lebensläufer | 1.235 Beiträge

Mensch Lutze, bist du jetzt der große Ost und West und Nachkriegs-Geschichtsversteher? Bleib mal besser bei deinen Ersatzteilen alter Hamburger Autoschrauber, da verstehst du wenigstens etwas davon und da macht dir auch keiner was vor.

Lebensläufer du weißt doch: "Jeder in seinem Fach".


Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#163

RE: Der ehemaligen DDR nicht nachtrauern

in Das Ende der DDR 12.06.2013 20:25
von Lutze | 8.034 Beiträge

Zitat von Vogtländer im Beitrag #158
Das ist unbestritten.Jedoch konnte die SU ihr Einflußgebiet in Deutschland nicht ausbluten lassen durch Abwanderung der Arbeitskräfte,was selbst die westelbichen Aliierten erkannten.

das stimmt,Ulbricht hatte deswegen von Moskau ordentlich ein auf den Deckel
bekommen,deswegen mußte was getan werden,
und Honecker hat das dann organisiert
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#164

RE: Der ehemaligen DDR nicht nachtrauern

in Das Ende der DDR 12.06.2013 20:28
von Lutze | 8.034 Beiträge

Zitat von Lebensläufer im Beitrag #162
Mensch Lutze, bist du jetzt der große Ost und West und Nachkriegs-Geschichtsversteher? Bleib mal besser bei deinen Ersatzteilen alter Hamburger Autoschrauber, da verstehst du wenigstens etwas davon und da macht dir auch keiner was vor.

Lebensläufer du weißt doch: "Jeder in seinem Fach".

hab ich was falsches geschrieben?
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#165

RE: Der ehemaligen DDR nicht nachtrauern

in Das Ende der DDR 12.06.2013 20:31
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Siehste Lutze,also war er ausführende Marionette mit Datumsbestimmungspflicht.


Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#166

RE: Der ehemaligen DDR nicht nachtrauern

in Das Ende der DDR 12.06.2013 20:41
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Du hast dich nur unglücklich ausgedrückt!


nach oben springen

#167

RE: Der ehemaligen DDR nicht nachtrauern

in Das Ende der DDR 12.06.2013 20:45
von passport | 2.634 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #143
Zitat von Nostalgiker im Beitrag #141
Zitat von KID im Beitrag #139

Als Deutscher sollte man zufrieden sein, daß Deutschland nicht auf den Stand eines feudalen Agrarstaates zurückgesetzt wurde, wie es Stalin vorschlug. Aber nicht mal dem Stalin war die Welt schwarz-weiß, denn er wußte zwischen Nazis und dem deutschen Volk zu unterscheiden. Ob die Russen dies heute bereuen...???


Gruß aus South Carolina,

Jens


Kleine Korrektur
Nicht allem Bösen das Etikett "Stalin" aufkleben ......

Die Idee, Deutschland nach dem Krieg in eine deindustrialisierte Zone, einen Argarstaat, zu verwandeln entsprang 1944 dem Gehirn des US-Finanzminister Morgenthau und wurde etwas später von der US Administration verworfen .....nachzulesen hier!

Text des Morgenthau Planes

Gruß
Nostalgiker


@Nostalgiker Morgenthau war Jude und was sollten wir von einem Juden nach diesem Krieg erwarten ? Zum Glück habe sich Leute in der US Administration durchgesetzt, deren Denken von Vernunft und auch Pragmatismus geleitet war ( D wurde noch gebraucht, natürlich nach einer gewissen Schamfrist, die aber durch die Provokationen der Sowjets ( Beispiel Berlin Blockade )erheblich abgekürzt wurde.




Die Sowjets haben auf die Provokation der 3 Westmächte reagiert. Die hatten, ohne die sowjetische Seite zu informieren, in den 3 Westzonen eine Währungsreform durchgeführt. Es bestand die Gefahr und die war sehr realistisch das Milliarden der alten Reichsmark in die sowj. Besatzungszone verbracht werden sollte. Das hätte katastrophale Auswirkungen auf die Wirtschaft gehabt. Daher die komplette Grenzschliessung.

passport


PKE hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#168

RE: Der ehemaligen DDR nicht nachtrauern

in Das Ende der DDR 12.06.2013 20:47
von passport | 2.634 Beiträge

Hier mal ein Link extra für Lutze !

http://www.bz-berlin.de/aktuell/berlin/c...icle475525.html


passport


nach oben springen

#169

RE: Der ehemaligen DDR nicht nachtrauern

in Das Ende der DDR 12.06.2013 20:51
von Lutze | 8.034 Beiträge

Zitat von passport im Beitrag #168
Hier mal ein Link extra für Lutze !

http://www.bz-berlin.de/aktuell/berlin/c...icle475525.html


passport

Danke,
und wer recht hat, gibt einen aus
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#170

RE: Der ehemaligen DDR nicht nachtrauern

in Das Ende der DDR 12.06.2013 20:58
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Lutze,dann kannst aber nicht mehr laufen,weil Du dann hammerstramm bist!


Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#171

RE: Der ehemaligen DDR nicht nachtrauern

in Das Ende der DDR 12.06.2013 21:00
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Die BZ als Quelle?

"Laut Protokoll setzte er Ulbricht in dem Gespräch in seinem Amtszimmer (Dauer: zweieinhalb Stunden) ein Ultimatum: "Wir lassen euch jetzt zwei Wochen Zeit. Dann verkündet ihr ein Kommuniqué: {sbquo}Ab morgen werden Posten errichtet und die Durchfahrt verboten. Wer passieren will, kann das nur mit Erlaubnis bestimmter Behörden der DDR tun.’"

Danach stritten Ulbricht und Chruschtschow über die Geheimhaltung der Pläne. Als Ulbricht seine Wirtschaftsberater einweihen wollte, warnte der Oberste Sowjet sogar vor Verkehrsstaus zwischen Ost- und West-Berlin: "Solche Formen der Verkehrsbehinderung wären eine bestimmte Demonstration. Vor Einführung des neuen Regimes sollten Sie überhaupt nichts erläutern." "

Wenn der Oberste Sowjet warnte, dann konnte es garnicht so geheim sein. Den das Präsidium hatte zu der Zeit laut wiki schon 24 Mitglieder.

http://de.wikipedia.org/wiki/Pr%C3%A4sid...bersten_Sowjets

http://de.wikipedia.org/wiki/Sowjet

LG von der grenzgaengerin


Lutze und PKE haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#172

RE: Der ehemaligen DDR nicht nachtrauern

in Das Ende der DDR 12.06.2013 21:23
von KID | 234 Beiträge

@Nostaligiker: Haste Recht. Das war auch nicht meine Absicht. Ich wollte nur "Vaeterchen" Stalin als Beispiel nennen. Churchill unterstuetzte diesen Plan noch mehr.



Jens


nach oben springen

#173

RE: Der ehemaligen DDR nicht nachtrauern

in Das Ende der DDR 12.06.2013 21:25
von Ex-Huf (gelöscht)
avatar

Habe diesen Thread erst gelesen, als das Wasser bei uns begann zu sinken.
man beachte die ersten Beiträge eines bis dato unbekannten Users, der hier zunächst seine eigene Meinung äußert.
Dann das hundemeutenhafte "Draufstürzen" bekannter Kräfte, um dem Neuling die Richtung zu zeigen, ja, ihn regelrecht einzuschüchtern, ein wunderbares Aushängeschild für die Mehrheit der hier sich verkrochenen Menschen...

Kein Wappen, kein Treffen und sonst welche hochangebundene Werbung sonstwo für dieses Forum macht den Sinn für die "Deutsche Einheit" dieses Forums zweifelhafter, als die ablehnende Grundhaltung, die den meisten Beiträgen dieses Threads zu entnehmen ist...

Das ist höchst beschämend und bedauerlich, insbesondere für den larvierten Pittbull aus Schwerin..

Ex-Huf


Harra318, linamax und Gert haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#174

RE: Der ehemaligen DDR nicht nachtrauern

in Das Ende der DDR 12.06.2013 21:34
von KID | 234 Beiträge

Was Berliner Mauer, WB, usw. betrifft. Kleiner Fakt: Die Westmark wurde schon vor der Blockade nach WB gebracht. Zu welchen Zweck wohl, wenn diese Aktion einer endgueltigen Teilung nicht diente?

Das Verhalten des Westens erinnert mich an eine kleine russische Anekdote, die unser Deutschlehrer 1981 in Monterey erzaehlte. "So denken die Russen!" sagte der ehemalige Feldwebel der Division "Grossdeutschland" (Solche Lehrer hatten wir....)

"Ein armer russischer Bauer schaut auf seinen Nachbarn im Garten, und merkt, dass er eine neue Ziege hat. Er kniet schnell in den Dreck seines Schweinestalls und faengt an laut zu beten: 'Lieber Gott! Mein Nachbar Vadim hat eine Ziege! Ich besitze jedoch keine! Lieber Gott, bring die Ziege meines Nachbarn um!'"

Es scheint, es sind nicht nur die Russen, die eine solche Einstellung haben, wenn sie nicht alles fuer sich haben duerfen.

Jens


zuletzt bearbeitet 12.06.2013 21:36 | nach oben springen

#175

RE: Der ehemaligen DDR nicht nachtrauern

in Das Ende der DDR 12.06.2013 21:44
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Klaus,es gab viele,die erstmal gefragt haben,was er denn erlebt hat.Leider kam da vom Neuling nix,aber rein garnix Konstruktives als Antwort.


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 12.06.2013 21:44 | nach oben springen

#176

RE: Der ehemaligen DDR nicht nachtrauern

in Das Ende der DDR 12.06.2013 21:50
von Ex-Huf (gelöscht)
avatar

Zitat von Vogtländer im Beitrag #175
Klaus,es gab viele,die erstmal gefragt haben,was er denn erlebt hat.Leider kam da vom Neuling nix,aber rein garnichts Konstruktives als Antwort.


Wir wissen aber alle, dass ein dezenter Hinweis(ich meine eine einladende PN) dem Neuanmelder jeden Weg gebahnt hätte, oder?
Mit seiner hier unerwünschten Themenwahl (von wem unerwünscht und unbequem empfunden, bzw. welchen hier mehrheitlich rückwärts orientierten, sich permanent feige hinter ihren Nicknamen versteckenden, und leider bestehenden Mehrheiten sprechen wir eigentlich?) war seine Anmeldung von Anfang an suspekt, oder wer bestreitet das hier?

Ex-Huf


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 12.06.2013 21:51 | nach oben springen

#177

RE: Der ehemaligen DDR nicht nachtrauern

in Das Ende der DDR 12.06.2013 21:52
von Lebensläufer | 1.235 Beiträge

Sag mal Huf, hat dich irgendwie der Hafer gestochen siehe dein:

"man beachte die ersten Beiträge eines bis dato unbekannten Users, der hier zunächst seine eigene Meinung äußert.
Dann das hundemeutenhafte "Draufstürzen" bekannter Kräfte, um dem Neuling die Richtung zu zeigen, ja, ihn regelrecht einzuschüchtern, ein wunderbares Aushängeschild für die Mehrheit der hier sich verkrochenen Menschen..."

Wurden hier einem User Seranus etwa nicht genug Hilfs-Brücken gebaut? Nicht Eine davon wurde vom Ihm auch nur mit der Schuhspitze berührt. Was soll das sollte heißen und so wurde es hier schon getextet:"Ich kann nicht mit ner ....na jedenfalls hier reinfallen, sinngemäß nen Packen Zeitung auf den Tisch hauen, mich rumdrehen und wieder gehen"

Zurück bleiben etwas ratlose Gesichter, auch Leutchen die vielleicht helfen wollen, Ihn den Zeitungsbringer etwas besser verstehen wollen nur der Dussel schert sich einen Hui darum??? Ne mein Freund, das kanns ja wohl nicht gewesen sein.

Lebensläufer bissel mit dem Kopf schüttel ob deines Textes


Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#178

RE: Der ehemaligen DDR nicht nachtrauern

in Das Ende der DDR 12.06.2013 22:02
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von passport im Beitrag #167
Zitat von Gert im Beitrag #143
Zitat von Nostalgiker im Beitrag #141
Zitat von KID im Beitrag #139

Als Deutscher sollte man zufrieden sein, daß Deutschland nicht auf den Stand eines feudalen Agrarstaates zurückgesetzt wurde, wie es Stalin vorschlug. Aber nicht mal dem Stalin war die Welt schwarz-weiß, denn er wußte zwischen Nazis und dem deutschen Volk zu unterscheiden. Ob die Russen dies heute bereuen...???


Gruß aus South Carolina,

Jens


Kleine Korrektur
Nicht allem Bösen das Etikett "Stalin" aufkleben ......

Die Idee, Deutschland nach dem Krieg in eine deindustrialisierte Zone, einen Argarstaat, zu verwandeln entsprang 1944 dem Gehirn des US-Finanzminister Morgenthau und wurde etwas später von der US Administration verworfen .....nachzulesen hier!

Text des Morgenthau Planes

Gruß
Nostalgiker


@Nostalgiker Morgenthau war Jude und was sollten wir von einem Juden nach diesem Krieg erwarten ? Zum Glück habe sich Leute in der US Administration durchgesetzt, deren Denken von Vernunft und auch Pragmatismus geleitet war ( D wurde noch gebraucht, natürlich nach einer gewissen Schamfrist, die aber durch die Provokationen der Sowjets ( Beispiel Berlin Blockade )erheblich abgekürzt wurde.




Die Sowjets haben auf die Provokation der 3 Westmächte reagiert. Die hatten, ohne die sowjetische Seite zu informieren, in den 3 Westzonen eine Währungsreform durchgeführt. Es bestand die Gefahr und die war sehr realistisch das Milliarden der alten Reichsmark in die sowj. Besatzungszone verbracht werden sollte. Das hätte katastrophale Auswirkungen auf die Wirtschaft gehabt. Daher die komplette Grenzschliessung.

passport


diese Währung war notwendig für die Trizone, Vorläufer der Bundesrepublik D., da die sowj. Zone sich wirtschaftlich schon längst von den Westzonen separiert hatte. Also ein souveräner Akt und auch folgerichtig, denn wie sollte man eine geimeinsame Währung mit einer Marktwirtschaft und einer kommunistisch ausgerichteten Planwirtschaft auf Dauer halten ? Was das bedeutete für die Einwohner habe ich life erlebt
in den Jahren nach 1948.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#179

RE: Der ehemaligen DDR nicht nachtrauern

in Das Ende der DDR 12.06.2013 22:04
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Klaus,wie der Rainer so schön schrieb,es wurden ihm einige Brücken gebaut.Das wurde von Dir ja auch nicht abgestritten.Ich denke mal,das Du Dich etwas unglücklich ausgedrückt hast,was aber verständlich ist nach dem Dir in den letzten Tagen wiederfahrenen Stress!
Nun zur Frage:
Was bitte soll noch gemacht werden außer konstruktiv Hinterfagen(ich meine damit nicht Provokativfragen) und Brücken bauen,wenn sich schon nicht anständig vorgestellt wird und einfrach nur "Bellos Stöckchen" reingeworfen wird,mit dem Endergebnis ratlos dreinschauender User!


nach oben springen

#180

RE: Der ehemaligen DDR nicht nachtrauern

in Das Ende der DDR 12.06.2013 22:05
von Ex-Huf (gelöscht)
avatar

Zitat von Lebensläufer im Beitrag #177
Sag mal Huf, hat dich irgendwie der Hafer gestochen siehe dein:

"man beachte die ersten Beiträge eines bis dato unbekannten Users, der hier zunächst seine eigene Meinung äußert.
Dann das hundemeutenhafte "Draufstürzen" bekannter Kräfte, um dem Neuling die Richtung zu zeigen, ja, ihn regelrecht einzuschüchtern, ein wunderbares Aushängeschild für die Mehrheit der hier sich verkrochenen Menschen..."

Wurden hier einem User Seranus etwa nicht genug Hilfs-Brücken gebaut? Nicht Eine davon wurde vom Ihm auch nur mit der Schuhspitze berührt. Was soll das sollte heißen und so wurde es hier schon getextet:"Ich kann nicht mit ner ....na jedenfalls hier reinfallen, sinngemäß nen Packen Zeitung auf den Tisch hauen, mich rumdrehen und wieder gehen"

Zurück bleiben etwas ratlose Gesichter, auch Leutchen die vielleicht helfen wollen, Ihn den Zeitungsbringer etwas besser verstehen wollen nur der Dussel schert sich einen Hui darum??? Ne mein Freund, das kanns ja wohl nicht gewesen sein.

Lebensläufer bissel mit dem Kopf schüttel ob deines Textes


Also erstens sticht mich nichts, @Rainer, und zweitens ist ein Neuanmelder kein Dussel, trotz Deiner einschleimenden Argumente vor den Augen Deiner Gönner, für weitere Rechtfertigungen spare ich mir die Zeit und verweise höflich auf meine vorgeschriebenen Texte in dieser Sache.

Ex-Huf


Harra318 und Gert haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
37 Mitglieder und 83 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 2682 Gäste und 173 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558073 Beiträge.

Heute waren 173 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen