#481

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 26.07.2013 11:44
von ddr-bürger (gelöscht)
avatar

Na das wäre ja eine gute Gelegenheit mal Farbe zu bekennen und Snowden Asyl zu gewähren.


nach oben springen

#482

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 26.07.2013 12:02
von Kurt | 933 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #478
Pofalla: „Datenschutz wird zu 100 Prozent eingehalten“ http://www.focus.de/politik/videos/kanzl..._vid_40312.html

Wer's glaubt.

Für mich stellt sich eher die Frage, wie sehen die Rettungsschirme bei solch einem Angriff aus?



LG von der grenzgaengerin




Hallo grenzgaengerin,

Das glauben leider sehr viele Deutsche. Trotz aller Lügen um die Ausspähung durch die Amerikaner, kann die CDU/CSU (laut DIMAP-Meinungsumfrage) weiter in der Wählergunst zulegen. Die SPD verliert, die FDP ebenso. Die Quintessenz des "Berichtes": Es würde für eine Koalition von CDU/CSU und Grünen reichen.
Ich glaube nicht, daß sich in unserem Lande noch etwas ändert. Die freien Medien nehmen die Wahl vorweg, und es wird so weitergehen...

Viele Grüße,

Kurt


nach oben springen

#483

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 26.07.2013 12:11
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von Kurt im Beitrag #482


Hallo grenzgaengerin,

Das glauben leider sehr viele Deutsche. Trotz aller Lügen um die Ausspähung durch die Amerikaner, kann die CDU/CSU (laut DIMAP-Meinungsumfrage) weiter in der Wählergunst zulegen. Die SPD verliert, die FDP ebenso. Die Quintessenz des "Berichtes": Es würde für eine Koalition von CDU/CSU und Grünen reichen.
Ich glaube nicht, daß sich in unserem Lande noch etwas ändert. Die freien Medien nehmen die Wahl vorweg, und es wird so weitergehen...

Viele Grüße,

Kurt


Das regt mich persönlich auf: Das Thema wird systematisch zum Wahlkampfthema degradiert. Es geht nicht mehr um die Sache bzw. Fakten, sondern um die (nicht) handelnden Personen.

LG von der grenzgaengerin


Kurt hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#484

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 26.07.2013 12:24
von furry | 3.580 Beiträge

Zitat von ddr-bürger im Beitrag #481
Na das wäre ja eine gute Gelegenheit mal Farbe zu bekennen und Snowden Asyl zu gewähren.


Fragen wir doch @KID, was er dazu meint.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
nach oben springen

#485

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 26.07.2013 12:36
von ddr-bürger (gelöscht)
avatar

Das ganze ist ein "Possenspiel" erster Klasse. Jetzt wird dem Bürger "Rechtssicherheit" im Bereich Datenschutz suggeriert um im Wahlkampf keine Punkte zu verlieren.
Lobbyisten und Analschmeichler der USA machen doch die Politik in diesem Land, was soll da wohl raus kommen....


nach oben springen

#486

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 26.07.2013 12:50
von WernerHolt (gelöscht)
avatar

ist zwar schon nen monat alt....aber trotzdem interessant, gerade was @KID betrifft
auszug:
Muss Snowden nicht fürchten, nach einem etwaigen Regierungswechsel in Ecuador am Ende doch noch ausgeliefert zu werden?
Wenn die Regierung entscheidet, dass Snowden Asyl erhält, dann wird eine Nachfolgeregierung dies nicht aufheben können. Das würde dem internationalen Ansehen des Landes schaden. Dennoch ist Ecuador meines Erachtens nicht vollständig sicher für ihn, weil die CIA in ganz Lateinamerika viele nachrichtendienstliche Basen hat. Und da er so extrem schädlich für die USA war, wird die CIA alles daran setzen, ihn zu bekommen. Dass die keine Hemmungen haben, Landesverräter zu entführen, hat sich ja auch in der Bundesrepublik Deutschland gezeigt.
Woran denken Sie?
Im April 1991 wurde in Berlin-Friedrichshain Jeffrey Carney auf offener Straße von der CIA entführt. Carney war Mitarbeiter der US-Luftwaffe in Westberlin gewesen, er hatte Anfang der 80er Jahre in die DDR gehen wollen. Deren Geheimdienst überredete ihn allerdings, zurückzugehen und operativ für die Hauptverwaltung Aufklärung der DDR-Staatssicherheit zu arbeiten. 1985 erhielt er Asyl in der DDR. Nach der Wende wurde er von den Amerikanern in Ostdeutschland aufgestöbert, entführt und in den USA zu 38 Jahren Haft verurteilt. Weder damals noch später gab es auch nur den geringsten diplomatischen Protest der Bundesregierung darüber, dass die Entführung auf deutschem Boden stattgefunden hatte.

aus :http://www.n-tv.de/politik/Ecuador-ist-n...le10877161.html

edit: man achte darauf das die CIA hinter allem steckt......fehlerhafter text ....es war in KID seinem fall der United States Air Force Office of Special Investigations


GilbertWolzow hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 26.07.2013 12:53 | nach oben springen

#487

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 26.07.2013 13:55
von KID | 234 Beiträge

@Werner Holt @furry

Was ich denke, ist mittlerweile egal, denn die Welt dreht sich auch ohne mich weiter. Trotzdem: Das unueberlegte Asylangebot einiger bekloppten Politiker zeigt nur, wie realitaetsfremd sie sind. Snowden hat die USA verraten - genau wie ich es tat - und wir beide arbeiteten direkt oder indirekt im Auftrage der NSA, doch da hoeren die Parallele auf. Damals drohte der nukleare Krieg, heute ist jeder ein 'Whistleblower'. Verrat ist Verrat.

Snowden hat keinen Staat hinter sich, hat wenig Hoffnung auf das ersehnte Happy End. Am Ende sieht es auch fuer Snowden so aus, dass man den Verrat liebt, aber nicht den Verraeter. Das hat er mittlerweile auch begriffen, denke ich.

Die deutschen haben es immer noch nicht begriffen (Das ist manchmal bei zweitrangigen Partnern so...). dass sogar der Botschafter Vernon Walters damals (1991) an der Schaltstelle sass, als ich verhaftet wurde. Das 'gruene Licht' kam aus der Botschaft in Bonn. Wage es noch zu sagen, dass in Deutschland deutsches Recht gilt!

Asyl zu gewaehren, ist lediglich ein politisches Spiel, in dem Snowden eine sehr kleine Rolle spielt. So wie ich es akzeptieren musste, wird der Snowden auch sehen, dass er nur Relevanz besitzt, solange er noch 'sprudelt'.

Das, was dem Snowden bevorsteht, habe ich schon alles durchgemacht. Das wird nicht gut enden, auch wenn ihm Asyl gewaehrt wird. Sie werden frueher oder spaeter kommen, die Jungs.

Jens


eisenringtheo, Bugsy und furry haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 26.07.2013 13:56 | nach oben springen

#488

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 26.07.2013 14:19
von eisenringtheo | 9.179 Beiträge

Zitat von KID im Beitrag #487
(...)

Snowden hat keinen Staat hinter sich, hat wenig Hoffnung auf das ersehnte Happy End. Am Ende sieht es auch fuer Snowden so aus, dass man den Verrat liebt, aber nicht den Verraeter. Das hat er mittlerweile auch begriffen, denke ich.
(...)

Jens


Im Hintergrund wird nur noch verhandelt, wie man Snowdon in die Vereinigten Staaten bringen, damit alle beteiligten Regierungen das Gesicht wahren können: Wenn Russland Snowdon Asyl gewährt, besteht die Gefahr dass russische Agenten im Westen auspacken, mit der Gewissheit dort auch Asyl zu bekommen. Für die Auslieferung will Russland sicher noch eine Gegenleistung von den Amerikanern. Und solange man sich da nicht einig ist, wird das Asylgesuch weiter "geprüft". Andere Staaten haben kein Interesse an Snowdon, also spielt auch keine Rolle, was deren Politiker sagen.
http://www.handelszeitung.ch/politik/deu...-snowden-474457
Wenngleich erstaunlich ist, dass der deutsche Bundespräsident etwas ganz anderes sagt als die Kanzlerin. Gaucks Vorgängern Köhler und Wulff ist das nicht gut bekommen. Vielleicht gibt es ja bald schon wieder einen Rücktritt des Bundespräsidenten. Die "Bild" ist sicher schon am "Wühlen" in dessen Vergangenheit.
Aber das ist ein ganz anderes Thema..
Theo


Kurt hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 26.07.2013 14:20 | nach oben springen

#489

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 26.07.2013 16:21
von connies9 | 78 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #488
Zitat von KID im Beitrag #487
(...)

Snowden hat keinen Staat hinter sich, hat wenig Hoffnung auf das ersehnte Happy End. Am Ende sieht es auch fuer Snowden so aus, dass man den Verrat liebt, aber nicht den Verraeter. Das hat er mittlerweile auch begriffen, denke ich.
(...)

Jens


Im Hintergrund wird nur noch verhandelt, wie man Snowdon in die Vereinigten Staaten bringen, damit alle beteiligten Regierungen das Gesicht wahren können: Wenn Russland Snowdon Asyl gewährt, besteht die Gefahr dass russische Agenten im Westen auspacken, mit der Gewissheit dort auch Asyl zu bekommen. Für die Auslieferung will Russland sicher noch eine Gegenleistung von den Amerikanern. Und solange man sich da nicht einig ist, wird das Asylgesuch weiter "geprüft". Andere Staaten haben kein Interesse an Snowdon, also spielt auch keine Rolle, was deren Politiker sagen.
http://www.handelszeitung.ch/politik/deu...-snowden-474457
Wenngleich erstaunlich ist, dass der deutsche Bundespräsident etwas ganz anderes sagt als die Kanzlerin. Gaucks Vorgängern Köhler und Wulff ist das nicht gut bekommen. Vielleicht gibt es ja bald schon wieder einen Rücktritt des Bundespräsidenten. Die "Bild" ist sicher schon am "Wühlen" in dessen Vergangenheit.
Aber das ist ein ganz anderes Thema..
Theo


Theo, ich kann mir nicht vorstellen, dass Putin der Welt erklärt, dass Snowden bleiben darf, er dann aber heimlich doch "verkauft wird". Die Deutschen finden Snowdens Offenlegung in der Mehrzahl sehr gut. Sollte man nicht übersehen. Und Gaucks Affinität zur Freiheit ist bekannt. Seinen Respekt öffentlich zu Snowden zu erklären, zollt dem Rechnung. Gauck kann nicht anders, er ist so gepolt.
http://www.dw.de/gauck-kritisiert-nsa-spionage/a-16976778

@Kid
Wenn die Amerikaner nicht begreifen, dass Deutschland ein ernstzunehmender Partner ist, den man noch braucht, wird das weitere Verhältnis etwas getrübt sein. Was Snowden tat, war wichtig für die Welt, auch wenn es den Amerikanern nicht passt.



Bugsy hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#490

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 26.07.2013 16:37
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Nur zur Erinnerung - das sagte Gauck noch nicht einmal 4 Wochen am 1.Juli 2013 ?:

"Im ZDF-Sommerinterview gab Bundespräsident Joachim Gauck zu, nur bedingt Sympathien für den Whistleblower Edward Snowden zu hegen. Für "puren Verrat" habe er kein Verständnis. "Der öffentliche Dienst muss auf Vertrauenswürdigkeit setzen", sagte Gauck....

http://z4h.de/politik/item/81909-fall-sn...d-freiheit.html

Zwischen bedingter Symphatie und Respekt liegen für mich Welten. Was hat seinen Sinneswanderl herbeigeführt? Konkrete Informationen über das Ausmaß der NSA Praktiken? Oder hat er sich "im Auftrag" auf die Schleimspur begeben, damit sich das Volk aufgehoben fühlt?

LG von der grenzgaengerin


Bugsy und Küchenbulle 79 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 26.07.2013 16:38 | nach oben springen

#491

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 26.07.2013 16:44
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hatte die Deutsche Bundespost 1978 schon eine entsprechende Information ???


Küchenbulle 79, KID und Kurt haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 26.07.2013 16:44 | nach oben springen

#492

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 26.07.2013 16:50
von WernerHolt (gelöscht)
avatar

Zitat von connies9 im Beitrag #489

@Kid
Wenn die Amerikaner nicht begreifen, dass Deutschland ein ernstzunehmender Partner ist, den man noch braucht, wird das weitere Verhältnis etwas getrübt sein. Was Snowden tat, war wichtig für die Welt, auch wenn es den Amerikanern nicht passt.


@ connies

mit verlaub :
die amerikaner interessiert es einen dreck, ob das "partner verhältniss" getrübt ist oder nicht.die nummer ,die obama hier vor ein paar wochen abgezogen hat ,war nur dazu da umzuberuhigen.nicht mehr......
@gg beschrieb es doch ,wir sind partner 3.er wahl,nicht 2.er.
und ich frage dich mal ernsthaft ,warum die amis uns da ernst nehmen sollten? und vor allendingen wen? friedrich?das ich nicht lache.
das man sich hier zu lande darüber aufregt ,das es prism gibt ,ist doch ne lachnummer.das ganze passiert schon ewig .....und ob sich jetzt bundesmutti oder sonstwer aufregt oder nicht ....es ändert sich nix.

wenn sie snowden erwischen ist er fällig ,ohne wenn und aber.egal wo auf der welt ,sie kriegen ihn ,ist nur eine frage der zeit .


zuletzt bearbeitet 26.07.2013 16:52 | nach oben springen

#493

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 26.07.2013 16:54
von eisenringtheo | 9.179 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #490
Nur zur Erinnerung - das sagte Gauck noch nicht einmal 4 Wochen am 1.Juli 2013 ?:

"Im ZDF-Sommerinterview gab Bundespräsident Joachim Gauck zu, nur bedingt Sympathien für den Whistleblower Edward Snowden zu hegen. Für "puren Verrat" habe er kein Verständnis. "Der öffentliche Dienst muss auf Vertrauenswürdigkeit setzen", sagte Gauck....

http://z4h.de/politik/item/81909-fall-sn...d-freiheit.html

Zwischen bedingter Symphatie und Respekt liegen für mich Welten. Was hat seinen Sinneswanderl herbeigeführt? Konkrete Informationen über das Ausmaß der NSA Praktiken? Oder hat er sich "im Auftrag" auf die Schleimspur begeben, damit sich das Volk aufgehoben fühlt?

LG von der grenzgaengerin


Inzwischen kennt er eben mehr Details. Beim oben zitierten Interview sagt er ja:
Gauck fordert mehr Informationen, damit er einschätzen kann,....

Dieses Vorgehen hat er wohl von Obama abgeguckt: Man gibt sich wortreich, aber tut so, als wäre man etwas uninformiert. So kann man seine Meinung jederzeit der aktuellen Lage anpassen..
Theo


werner hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#494

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 26.07.2013 16:59
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #493

Dieses Vorgehen hat er wohl von Obama abgeguckt: Man gibt sich wortreich, aber tut so, als wäre man etwas uninformiert. So kann man seine Meinung jederzeit der aktuellen Lage anpassen..
Theo


Da kannte Herr Gauck Obama noch garnicht, da hat er sich schon so verhalten. Ich habe jetzt aber keine Lust ein Gauck- Fass auf zu machen. Es gibt genug Beispiele in seiner Vita.

LG von der grenzgaengerin

EDIT Oder vielleicht doch und man sollte ihn mal nach seiner Rolle bei folgendem Vorgang fragen http://www.europeonline-magazine.eu/focu...age_290842.html


zuletzt bearbeitet 26.07.2013 17:05 | nach oben springen

#495

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 26.07.2013 17:10
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #494
Zitat von eisenringtheo im Beitrag #493

Dieses Vorgehen hat er wohl von Obama abgeguckt: Man gibt sich wortreich, aber tut so, als wäre man etwas uninformiert. So kann man seine Meinung jederzeit der aktuellen Lage anpassen..
Theo


Da kannte Herr Gauck Obama noch garnicht, da hat er sich schon so verhalten. Ich habe jetzt aber keine Lust ein Gauck- Fass auf zu machen. Es gibt genug Beispiele in seiner Vita.

LG von der grenzgaengerin


Gau(c)kler - Gaukler ist eine in früheren Jahrhunderten übliche Bezeichnung für einen Unterhaltungskünstler. Heute wird der Begriff fast nur noch in historischen Kontexten verwendet.
Im weitesten Sinne war ein Gaukler ein Artist, der Kunststücke beherrschte und mit diesen die Menschen meistens auf offenen Plätzen wie der Straße unterhielt. Bei ihren Darbietungen handelte es sich zum Beispiel um Zauberkunststücke, aber auch um besondere Fertigkeiten sportlicher Art (zum Beispiel auf den Händen laufen, Einrad fahren, Jonglieren). Auch Komiker und Clowns - nur selten jedoch fahrende Musiker und Sänger - wurden als Gaukler bezeichnet.
Zu den Gauklern gehörten auch Quacksalber, Possenreißer, Bärenführer, Zirkusangehörige, Tierschausteller und Wanderprediger. Sie traten auf Kirchfesten und Jahrmärkten auf und präsentierten ihre Kunststücke. Von ihren Taschenspielertricks leitet sich der heute noch gebräuchliche Begriff vorgaukeln (falsche Tatsachen vorspiegeln) ab.

Nicht meine Aussagen sondern von hier http://de.wikipedia.org/wiki/Gaukler

Vierkrug
Entschuldigung wegen des Schreibfehlers


nach oben springen

#496

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 26.07.2013 17:40
von connies9 | 78 Beiträge

Vierkrug, ich kann deinem Beitrag zum Gaukler nichts abgewinnen. Leute anhand ihres Namens zu kritisieren empfinde ich nicht nur im Forum als eine schwache Leistung.



94 und sektor haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#497

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 26.07.2013 17:51
von Alfred | 6.849 Beiträge

Zitat von KID im Beitrag #487
@Werner Holt @furry

Was ich denke, ist mittlerweile egal, denn die Welt dreht sich auch ohne mich weiter. Trotzdem: Das unueberlegte Asylangebot einiger bekloppten Politiker zeigt nur, wie realitaetsfremd sie sind. Snowden hat die USA verraten - genau wie ich es tat - und wir beide arbeiteten direkt oder indirekt im Auftrage der NSA, doch da hoeren die Parallele auf. Damals drohte der nukleare Krieg, heute ist jeder ein 'Whistleblower'. Verrat ist Verrat.

Snowden hat keinen Staat hinter sich, hat wenig Hoffnung auf das ersehnte Happy End. Am Ende sieht es auch fuer Snowden so aus, dass man den Verrat liebt, aber nicht den Verraeter. Das hat er mittlerweile auch begriffen, denke ich.

Die deutschen haben es immer noch nicht begriffen (Das ist manchmal bei zweitrangigen Partnern so...). dass sogar der Botschafter Vernon Walters damals (1991) an der Schaltstelle sass, als ich verhaftet wurde. Das 'gruene Licht' kam aus der Botschaft in Bonn. Wage es noch zu sagen, dass in Deutschland deutsches Recht gilt!

Asyl zu gewaehren, ist lediglich ein politisches Spiel, in dem Snowden eine sehr kleine Rolle spielt. So wie ich es akzeptieren musste, wird der Snowden auch sehen, dass er nur Relevanz besitzt, solange er noch 'sprudelt'.

Das, was dem Snowden bevorsteht, habe ich schon alles durchgemacht. Das wird nicht gut enden, auch wenn ihm Asyl gewaehrt wird. Sie werden frueher oder spaeter kommen, die Jungs.

Jens



KID,

ich gehe davon aus, dass die USA den Herren nicht aus Russland "klauen". Ich bin auch der festen Überzeugung, dass der Herr z.Zt. nicht allein durch die Straßen Russlands laufen wird.

Man wird sehen, was passiert, wenn er Russland mal verlassen sollte.

Ob Russland ausliefert ? Herrn Tiedge hat man nicht in die BRD ausgeliefert.

Russland hatte ja auch gebracht, dass man Snowden nicht ausliefert, weil es in den USA die Todesstrafe gibt. Man muss schauen wie es aussehen würde, wenn man sich auf den entsprechenden Ebenen einigt, dass Snowden in den USA nicht von Todesstrafe bedroht wird.


connies9 und furry haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 26.07.2013 17:52 | nach oben springen

#498

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 26.07.2013 18:40
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von connies9 im Beitrag #496
Vierkrug, ich kann deinem Beitrag zum Gaukler nichts abgewinnen. Leute anhand ihres Namens zu kritisieren empfinde ich nicht nur im Forum als eine schwache Leistung.


In der Schulzeit hat schon Jeder einmal einen "Fünfer" geschrieben.
Aber für mich persönlich bleibt er nun mal ein Gaukler. Diese Position muß ja nicht mit anderen korrespondieren.

Vierkrug


nach oben springen

#499

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 26.07.2013 19:06
von KID | 234 Beiträge

@Alfred In einer normalen Welt wuerde ich Dir 100% Recht geben. Snowden ist sicherlich nicht 'allein' in Russland. Das ist klar.

Wenn meine Landsleute ihn schnappen koennen, dann tun sie's auch. Kein Zweifel.

Was die Todesstrafe betrifft: ehe man vor dem Grand Jury steht, wird nicht entschieden, ob einem die Todesstrafe gilt oder nicht. Bei mir waren es 4x Todesstrafe auf Papier. Laut gesetz in deutschland ist die Auslieferung eines Festgenommenen in ein Land, wo ihm die Todesstarfe droht, VERBOTEN. Was nutzte das mir damals??

Und danach hat sich die BRD nur wegen 'Verletzung der Souveraenitaet' gejammert. Sie machten sich keine Kopf um den Menschen.

Jens


Mike59 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#500

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 26.07.2013 19:09
von Gelöschtes Mitglied
avatar

US-Justizminister Holden hat vor wenigen Stunden seinem russischem Amtskollegen signalisiert, dass Snowden bei Auslieferung nicht die Todesstrafe drohe. Er soll sich in den USA vor einem Zivilgericht verantworten.


nach oben springen



Besucher
26 Mitglieder und 68 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 3396 Gäste und 172 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558329 Beiträge.

Heute waren 172 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen