#461

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 21.07.2013 21:32
von werner | 1.591 Beiträge

Nichts geht doch über ein schlechtes Gedächtnis.

Hatten dieses Land nicht vor ein paar Jahren seinen eigenen Skandal?
Ob seinerzeit überhaupt eine Verbindung zu den Diensten geprüft wurde?

Der "Eulenspiegel" hat´s damals aufgegriffen:

Achtung! Keine Werbung!


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
Bugsy und josy95 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 21.07.2013 22:47 | nach oben springen

#462

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 23.07.2013 10:09
von Mike59 | 7.977 Beiträge

Salamitaktik- jeden Tag ein Scheibchen mehr.
[url] http://www.zeit.de/digital/datenschutz/2...faq-nsa-skandal[/url]

Zitat
Verschlüsselte Mails machen die NSA neugierig.

Entgegen aller Dementis von Obama spioniert die NSA auch US-Bürger aus. Verschlüsselte Nachrichten darf sie speichern, bis sie geknackt werden können..


Oder

Zitat
So darf die NSA zum Beispiel verschlüsselte Nachrichten so lange speichern, bis sie einen Weg findet, sie zu entschlüsseln. Damit das Problem aber gar nicht erst entsteht, lässt sich der Geheimdienst von US-Unternehmen helfen: Microsoft etwa ermöglicht der NSA das Mitlesen von E-Mails und Chats auf der Plattform Outlook.com, bevor sie verschlüsselt werden, und es ermöglicht das Abhören von Skype-Gesprächen – obwohl das Unternehmen immer behauptet hatte, es gebe keine Hintertüren für die Regierung.


nach oben springen

#463

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 23.07.2013 10:26
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von Mike59 im Beitrag #462

Salamitaktik- jeden Tag ein Scheibchen mehr.



Ist doch nichts neues. Die Frage ist doch, wo, an welcher Stelle der Wurst, die Salami angeschnitten wurde und wie scharf das Messer ist.



http://www.theeuropean.de/andreas-popp/2...ie-salamitaktik

LG von der grenzgaenegrin


Mike59 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 23.07.2013 10:27 | nach oben springen

#464

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 23.07.2013 11:04
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Ist es zielführend immer neue Punkte des Überwachungsumfangs hier zu veröffentlichen, der jedem halbwegs damit befassten Menschen schon seit Jahren klar sein muss, und so die Aufmerksamkeit der Bürger lediglich auf ein Thema zu lenken? Was passiert derweil im Schatten dieser Affäre, verschlafen wir so andere wichtige Weichenstellungen?


Um es mal auf den Punkt zu bringen, was stört "uns" denn jetzt eigentlich genau?

1. Die Überwachung an sich.
2. Das man der DDR immer die Überwachung der Bürger vorhielt, die eigenen aber genauso überwacht.
3. Die Heuchelei der Politik die sich lieber ahnungslos gibt anstatt zu sagen so und so ist es und wir machen es weil wir es aus dem und dem Grund als notwendig erachten.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
josy95 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#465

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 23.07.2013 11:15
von Mike59 | 7.977 Beiträge

Zitat von Feliks D. im Beitrag #464
Ist es zielführend immer neue Punkte des Überwachungsumfangs hier zu veröffentlichen, der jedem halbwegs damit befassten Menschen schon seit Jahren klar sein muss, und so die Aufmerksamkeit der Bürger lediglich auf ein Thema zu lenken? Was passiert derweil im Schatten dieser Affäre, verschlafen wir so andere wichtige Weichenstellungen?


Um es mal auf den Punkt zu bringen, was stört "uns" denn jetzt eigentlich genau?

1. Die Überwachung an sich.
2. Das man der DDR immer die Überwachung der Bürger vorhielt, die eigenen aber genauso überwacht.
3. Die Heuchelei der Politik die sich lieber ahnungslos gibt anstatt zu sagen so und so ist es und wir machen es weil wir es aus dem und dem Grund als notwendig erachten.


Ja, das wiederholte in der Wunde stochern bringt das was? Der Punkt 3 ist an sich schon der wichtigste, zeigt er doch wie verlogen die Politik mit ihrem Souverän umgeht. Eine kleine Anmerkung noch, wenn es geschafft ist, den Bargeldlosen Zahlungsverkehr voll zu etablieren und die Finanzrücklagen der Bürger alle Vernichtet sind (begann mit dem T Aktien Skandal) dann gibt es auch keine Diskussionen mehr über irgend eine Überwachung.


Marienborn89 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 23.07.2013 11:17 | nach oben springen

#466

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 23.07.2013 11:21
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Mich stört, dass sich alle auf die Häppchen stürzen.

Keith Alexander, der Chef der NSA ist in Peronalunion auch United States Cyber Command.http://de.wikipedia.org/wiki/Keith_B._Alexander

Und was sind die Methoden?

Spionage: Das Eindringen in fremde Computersysteme zum Zwecke der Informationsgewinnung
Defacement: Veränderungen am Inhalt einer Website, um u. a. Propaganda zu schalten
diverse Formen von Social Engineering
Einschleusen von kompromittierter Hardware, die bewusst fehlerhaft arbeitet oder Fremdsteuerung erlaubtDenial-of-Service-Attacken, um feindliche Dienste zu stören oder vollständig zu unterdrücken
Materielle Angriffe (Zerstören, Sabotage, Ausschalten) von Hardware (z. B. Kabel-, Antennen- und Satellitenverbindungen)

http://de.wikipedia.org/wiki/Cyberwar

Und da wird es spannend. Ist Deutschland als Partner 3.Klasse auch diesbezüglich Angriffsziel?

LG von der grenzgaengerin


zuletzt bearbeitet 23.07.2013 11:22 | nach oben springen

#467

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 23.07.2013 11:21
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Mike das mit den Finanzrücklagen hätte ich gerne genauer erklärt sobald Du dazu Zeit hast. Ich kann das nicht ganz nachvollziehen, vielleicht habe ich da auch eine andere Sicht drauf. Danke.

Edit:/ Partner dritter Wahl ist auch so ein Begriff, ich hatte dazu in einem anderem Forum schon einmal etwas geschrieben. Nur wer glaubt denn bei einem Zwerg und einem [strauchelnden] Riesen ernstlich an eine Partnerschaft auf Augenhöhe? Cyberwar ist in Bezug auf unsere Infrastruktureinrichtugen ein globales Problem, die Sicherheit in Bezug auf PLC's ist da einfach momentan nirgends gegeben. Habe ja diesbezüglich beruflich einige Berührungspunkte.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 23.07.2013 11:26 | nach oben springen

#468

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 23.07.2013 11:37
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D. im Beitrag #467

Edit:/ Partner dritter Wahl ist auch so ein Begriff, ich hatte dazu in einem anderem Forum schon einmal etwas geschrieben. Nur wer glaubt denn bei einem Zwerg und einem [strauchelnden] Riesen ernstlich an eine Partnerschaft auf Augenhöhe? Cyberwar ist in Bezug auf unsere Infrastruktureinrichtugen ein globales Problem, die Sicherheit in Bezug auf PLC's ist da einfach momentan nirgends gegeben. Habe ja diesbezüglich beruflich einige Berührungspunkte.


Darüber brauchen wir uns nicht zu unterhalten

Schauen wir uns doch mal die Partner 2.Klasse an Z.B. Australien, die scheinbar mit ihrem Informationsministerium alles im Griff haben:

"Department of Broadband, Communications and the Digital Economy

Das Ministerium ist zuständig für Politik, Gesetzesreformen, Konvergenz und Programmen zum nationalen Breitbandnetz, Dynamic-Spectrum-Management, Digitales Fernsehen, zur Australischen Post und Telekommunikation, Fernsehpolitik, regionale Kommunikation und Internetsicherheit."

Ist das die Zukunft?

LG von der grenzgaengerin


nach oben springen

#469

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 23.07.2013 11:55
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Was ist daran jetzt besonders?

Auch die BRD hatte lange ein Bundesministerium für Post und Telekommunikation. Die Kommunikationswege entwickeln sich weiter und sind heute lebensnotwendig geworden. Da darf es aus meiner Sicht keine rechtsfreien Räume geben und auch eine Zersplitterung der Zuständigkeiten auf verschiedene Behörden kann wohl nicht als zielführend angesehen werden. Ein entsprechendes Ministerium hat da also durchaus seine Berechtigung, es gibt nun einmal nicht wenige Gefahren die uns aus diesen Bereichen erwachsen können.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 23.07.2013 11:55 | nach oben springen

#470

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 23.07.2013 12:07
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Der Vergleich mit "Bundesministerium für Post und Telekommunikation" wirkt auf mich wie der Vergleich der guten alten Postkutsche mit einem ICE.

Deutschland hatte übrigens schon einmal die Idee für ein "Informationsministerium"

Es fing so harmlos an http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-25657573.html

LG von der grenzgaengerin

EDIT die Idee für


zuletzt bearbeitet 23.07.2013 12:16 | nach oben springen

#471

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 23.07.2013 12:16
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Die Zeiten entwickeln sich halt weiter und so wurde aus der Postkutsche besagter ICE, warum sollte sich also ein entsprechendes Ministerium nicht auch weiterentwickeln? Wer sollte sonst über diese Bereiche die Aufsicht führen, oder sollte es da etwa gar keine Regeln geben dürfen?


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
werner hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#472

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 23.07.2013 12:31
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D. im Beitrag #471
Die Zeiten entwickeln sich halt weiter und so wurde aus der Postkutsche besagter ICE, warum sollte sich also ein entsprechendes Ministerium nicht auch weiterentwickeln? Wer sollte sonst über diese Bereiche die Aufsicht führen, oder sollte es da etwa gar keine Regeln geben dürfen?


Ach Feliks, Regeln sind da um sie einzuhalten. Derzeit werden diese Regeln großzügig interpretiert. So ist zumindest mein Eindruck.

Und wenn die Kanzlerin sagt: "Auf deutschem Boden gilt deutsches Recht" kann man doch nur müde lächeln, wenn man an die Datenleitungen im Nordatlantik denkt oder an die Knotenpunkte in GB, einem Partner der USA 2.Klasse.

LG von der grenzgaengerin


werner hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 23.07.2013 12:35 | nach oben springen

#473

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 23.07.2013 12:44
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat
Und wenn die Kanzlerin sagt: "Auf deutschem Boden gilt deutsches Recht" kann man doch nur müde lächeln



Genau, dass ist auch das Problem was ich bei der Sache sehe und in #464 als Punkt 3 angeboten habe. Wir haben in der Politik ein massives Glaubwürdigkeitsproblem. Wenn das Volk der Regierung nicht mehr glaubt wird aus deren Sicht noch mehr Überwachung notwendig und die Spirale dreht sich weiter. Hast Du auch grad ein Déjà-vu?


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
josy95 und werner haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#474

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 23.07.2013 12:51
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D. im Beitrag #473
Wenn das Volk der Regierung nicht mehr glaubt wird aus deren Sicht noch mehr Überwachung notwendig und die Spirale dreht sich weiter. Hast Du auch grad ein Déjà-vu?


Ein viel zu schönes Wort.

Nur scheint sich die Mehrheit gut aufgehoben zu fühlen. Und da kommen meine Bedenken mit den gesteuerten Informtionen ins Spiel.

LG von der grenzgaengerin


Feliks D. und werner haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#475

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 23.07.2013 13:17
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von Feliks D. im Beitrag #471
Die Zeiten entwickeln sich halt weiter und so wurde aus der Postkutsche besagter ICE, warum sollte sich also ein entsprechendes Ministerium nicht auch weiterentwickeln? Wer sollte sonst über diese Bereiche die Aufsicht führen, oder sollte es da etwa gar keine Regeln geben dürfen?



Das sehe ich ganz genau auch so - weitblickende Insider haben schon vor etlichen Jahren prognostiziert, das sich eine neue Art des kalten Krieges genau wie Spionage, Sabotage usw. fast nur noch im www. abspielen wird. Damals wurden sie vielleicht von manch einem müde belächelt, vielleicht auch für verrückt erklärt...

Und die Phasen des heißen Krieges werden irgendwann vollständig per Drohnen geführt...

So ist nun mal die Entwicklung auf diesem (noch) blauen Planet seit die Spezis Mensch entstanden ist.... Ób diese Entwicklung nun gut ist - auch das wird uns die Zukunft zeigen.

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#476

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 23.07.2013 14:29
von werner | 1.591 Beiträge

Zitat
Auf deutschem Boden gilt deutsches Recht



Das wird vermutlich auch so sein. Mit dem Satz soll Oma Machulke wohl suggeriert werden, dass die Praktiken dem deutschen Recht zuwider laufen. Offen bliebt ja mit diesem Satz, ob es nicht ein Gesetz gibt, dessen Wortlaut so dehnbar ist, dass dadurch diese Machenschaften gedeckt sein könnten.

Im Zeitalter des Internets ist ja auch die Frage, wo beginnt, wo endet deutscher Boden??


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
nach oben springen

#477

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 23.07.2013 14:39
von werner | 1.591 Beiträge

Zitat von Feliks D. im Beitrag #471
Die Zeiten entwickeln sich halt weiter und so wurde aus der Postkutsche besagter ICE, warum sollte sich also ein entsprechendes Ministerium nicht auch weiterentwickeln? Wer sollte sonst über diese Bereiche die Aufsicht führen, oder sollte es da etwa gar keine Regeln geben dürfen?


Wenn´s kein zahnloser Tiger wird, mag das ja funktionieren.

Behörden haben in meiner Wahrnehmung die Problematik, sich zunehmend mit sich selbst zu beschäftigen und alles, was sie auf den Tisch bekommen, auf Zulässigkeit und Konformität zu prüfen - aber eben erst, wenn sie´s auf den Tisch bekommen.

Außer Ordnungsamt mit seiner Überwachung des ruhenden Verkehrs und den Diensten fällt mir spontan keine Behörde ein, die proaktiv überwachend tätig ist ist.


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
nach oben springen

#478

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 26.07.2013 00:51
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Pofalla: „Datenschutz wird zu 100 Prozent eingehalten“ http://www.focus.de/politik/videos/kanzl..._vid_40312.html

Wer's glaubt.

Für mich stellt sich eher die Frage, wie sehen die Rettungsschirme bei solch einem Angriff aus?



LG von der grenzgaengerin


Kurt hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#479

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 26.07.2013 10:33
von 94 | 10.792 Beiträge

Schade das auch dieser Thread zum Blödelthread verkommt, ach was soll's.
Also gut @ggin, 100% means perfect world, isn't it? And ...


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#480

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 26.07.2013 11:08
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Sollte nicht jedes Mittel recht sein, um dieses Thema, das mittlerweile auch den Bundespräsidenten beunruhigt , auf der Seite 1 der Forenthemen zu positionieren?

"Gauck plötzlich in Unruhe

Bundespräsident Joachim Gauck äußert sich besorgt über die Lauschangriffe der US-Geheimdienste. Es bestehe die Gefahr, dass die Freiheit beschädigt werde."

http://www.taz.de/Der-Bundespraesident-u...ffaere/!120673/

Und man staune weiter: "Bundespräsident äußert Respekt für NSA-Enthüller Snowden"

http://de.reuters.com/article/domesticNe...E96P01P20130726

Gibt es etwa Meinungsumfragen von Meinungsforschungsinstituten, die Herrn Gauck beunruhigen? Hoffentlich sind diese nicht "getürkt". Sonst müsste er sich noch einmal wenden.

LG von der grenzgaengerin


nach oben springen



Besucher
3 Mitglieder und 24 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 430 Gäste und 25 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558384 Beiträge.

Heute waren 25 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen