#441

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 16.07.2013 11:36
von matloh | 1.203 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #428
Wo ist die gegenständliche Gefahr für den ganz normalen Bürger, aber nicht theoretisch sondern greifbar praktisch?
Privatsphäre, z.B.?
Also in meiner/m Wohnung/Haus gibt es in den Schlafzimmern Vorhänge, die mich vor Blicken der Nachbarn schützen. Hier in der Firma gibt es blickdichte Türen vor dem WC. Beides müsste eigentlich nicht sein, passiert ja nix Verbotenes an den genannten Orten, oder?

cheers matloh


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
Jobnomade hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#442

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 16.07.2013 17:58
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Dem Spiegel sei Dank , der heute online wieder mal Antworten auf die Fragen hier im Forum gegeben hat.

"Alles nicht so schlimm. Meine Daten interessieren niemanden. Es hilft doch gegen Terrorismus. Behauptungen wie diese sollen der NSA-Überwachung den Schrecken nehmen. Es wäre aber fatal, auf diese Verharmlosung hereinzufallen.

1. Verharmlosung: Viele Menschen finden Datenschutz und Privatsphäre nicht mehr so wichtig. Schließlich teilen sie auch Privates auf Facebook - selber schuld.
...
2. Verharmlosung: Wer nichts zu verbergen hat, muss nichts fürchten. Der staatliche Überwachungsapparat interessiert sich nicht für Durchschnittsbürger.
...
3. Verharmlosung: Wir speichern nur, wer mit wem von wo aus kommuniziert hat, um Straftaten wie Terrorismus und Kinderpornografie zu bekämpfen.
...
4. Verharmlosung: Gegen Überwachung und Datensammeln von Geheimdiensten sind wir letztlich machtlos.
...
5. Verharmlosung: Das haben wir doch alles längst gewusst. "

Die Gegenargumentation hier: http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolit...g-a-911202.html"

In der aktuellen Ausgabe des Spiegel gibt es einen sehr guten Kommentar von Klaus Brinkbäumer Amerikas Wahn, der online leider nicht zur Vefügung steht, der mich aber gestern ein wenig getröstet hat. Da hat der Wein um so besser geschmeckt.

LG von der grenzgaengerin


Bugsy hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 16.07.2013 18:05 | nach oben springen

#443

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 16.07.2013 20:41
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #442
... Kommentar von Klaus Brinkbäumer Amerikas Wahn, der online leider nicht zur Vefügung steht, ...


Na jetzt aber ...
http://tl.gd/n_1rld0n2


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


Bugsy und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#444

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 16.07.2013 20:53
von Bugsy | 454 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #443
Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #442
... Kommentar von Klaus Brinkbäumer Amerikas Wahn, der online leider nicht zur Vefügung steht, ...


Na jetzt aber ...
http://tl.gd/n_1rld0n2

Nach meinem Dafürhalten hat das Ganze wenig bis gar nichts mit "Terrorismus“ zu tun, aber ganz viel mir dem Kontrollieren der Bevölkerung. Fast drei Jahrzehnte lang lebten die Briten mit der Gefahr terroristischer Anschläge. Sicher, hier und da wurden zusätzliche Gesetze erlassen, zum Beispiel in Nordirland die Zulassung der "Diplock“ Gerichte, bei denen nur der Richter anwesend war und keine Geschworenen. Dann kam das Arschloch Blair und meinte, dass die Ereignisse in US am 11.09.2001 zu einer Änderung der Spielregeln geführt hatten. Dann kamen drakonische Gesetze, die fast nur gegen Staatskritiker und Linke eingesetzt werden. Die wollen uns nun wirklich verscheißern.

MsG


Fünf Minuten vor der Zeit ist des Soldaten Pünktlicheit, der Sanitäter kommt zehn Minuten später.
nach oben springen

#445

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 16.07.2013 21:08
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von Bugsy im Beitrag #444
[quote=94|p273453]
Nach meinem Dafürhalten hat das Ganze wenig bis gar nichts mit "Terrorismus“ zu tun, aber ganz viel mir dem Kontrollieren der Bevölkerung.



Es hat weder mit Terrorismus zu tun, noch mit Kontrolle der Bevölkerung, sondern Kontrolle über die Bevölkerung. Und nicht nur über die eigene. Und je nach Klassifizierung, um so engmaschiger. Gibt es eigentlich eine Klasse 4 und 5 bei der NSA? Ist es in Utah ? wo gerade das "Warehouse" hochgezogen wird, wo Rechner mit einer Speicherkapazität von 5 Mrd "haushaltsüblichen" Rechnern stehen werden? Für jeden Menschen dieser Welt einen?

Ich habe heute leider wenig Zeit zum Schreiben. Aber gehe mal bei wiki auf die Seite vom Chef des NSA und folge dort mal den links.

LG von der grenzgaengerin


Bugsy hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 16.07.2013 21:23 | nach oben springen

#446

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 16.07.2013 21:09
von grenzgänger81 | 968 Beiträge

Ich bin jetzt bestimmt ein ganz böser ,in dem ich behaupte,das wir seit dem Zeitpunkt als das Internet und Mobiltelefone ihren Einzug nahmen,sowieso Glaeserne Menschen sind.
Jede Karten Zahlung,eintraege in soziale Netzwerke ,ständig klingelt das Telefon ,weil irgend jemand etwas verkaufen will,am schlimmsten ist es wenn man eine oeffentliche Geschäftsadresse hat,man wird mit Werbung ,angeboten zugeschüttet.
Ich habe mich daran gewoehnt.
Es ist zum Ko.....
Andererseits habe ich mir allerdings darüber Gedanken gemacht,was sein wuerde,wenn wirklich ein terroristischer Anschlag ,rechts,links,islamistisch ,egal wie stattfinden würde.
Ich möchte wirklich nicht weiterdenken,aber wie gross würde der Aufschrei sein,und der Ruf nach dem Staat .
Bitte nicht wieder in den falschen Hals bekommen ,die schnueffelei gefällt mir eben so wenig ,aber ich bitte dies zu bedenken.


Paramite hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#447

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 16.07.2013 21:16
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Friedrich ruft die Deutschen auf, sich selbst zu schützen:

NSA-Spähprogramm: Friedrich fordert Deutsche zu mehr Datenschutz auf

http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...f-a-911445.html

Die, die es wirklich darauf anlegen, Anschläge zu verüben, schützen sich schon bestimmt besser als Du und ich.

Also, was soll das Ganze?

LG von der grenzgaengerin


Bugsy hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#448

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 17.07.2013 13:21
von Fritze (gelöscht)
avatar

Ick lach mir schlapp ! Auf Web.de n Plakat von Obama mit der Unterschrift STASI 2.0 !

Es kommt alles wieder ! " Der Habicht frass die Wanderratte ,nachdem er sie geschändet hatte ! "


nach oben springen

#449

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 17.07.2013 14:46
von Bugsy | 454 Beiträge

Zitat von grenzgänger81 im Beitrag #446
Andererseits habe ich mir allerdings darüber Gedanken gemacht,was sein wuerde,wenn wirklich ein terroristischer Anschlag ,rechts,links,islamistisch ,egal wie stattfinden würde.
Ich möchte wirklich nicht weiterdenken,aber wie gross würde der Aufschrei sein,und der Ruf nach dem Staat .
Bitte nicht wieder in den falschen Hals bekommen ,die schnueffelei gefällt mir eben so wenig ,aber ich bitte dies zu bedenken.

Davon hat die amerikanische Bevölkerung schon einen Vorgeschmack gehabt. Damals, als diese Idioten eine Bombe beim Boston Marathon hochgehen ließen. Da wurde die ganze Stadt dicht gemacht, mit Ausgehverbot, Bedrohung mit Waffen, und, und, und. Und da wussten sie schon, dass es nur zwei Täter gab. Das kann man auf eine ganze Mannschaft von Tätern dann leicht hochrechnen. Und weil die Amis es tun, wird diese übertriebene Unart bald auf andere Länder übergreifen.

MsG


Fünf Minuten vor der Zeit ist des Soldaten Pünktlicheit, der Sanitäter kommt zehn Minuten später.
nach oben springen

#450

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 17.07.2013 18:19
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

"Schweigen. Gefühlt minutenlang. Regierungssprecher Steffen Seibert schaut den Sprecher des Verteidigungsministeriums, Stefan Paris, an. Der schaut Seibert an. Der schaut Paris an. Vielleicht haben sie die Frage ja nicht verstanden. "Sie kennen die Abkürzung für das neue Prism also nicht?" Das Schweigen geht weiter. Seibert spricht endlich: "Ich kann es Ihnen schlichtweg nicht sagen."

Peinlich, oder?

http://www.sueddeutsche.de/politik/verwi...erung-1.1723988

Aber Herrn Seibert kann geholfen werden. Es gibt sogar prism für den Hausgebrauch http://www.pcwelt.de/downloads/Prism-568571.html

Aber das wird wahrscheinlich besser passen:

"Mozilla Prism bringt Webapplikationen auf den Windows-Schreibtisch. Die kostenlose Software stellt Netzanwendungen wie GoogleMail oder Facebook wie normale Desktop-Programme auf dem Bildschirm dar." http://prism.softonic.de/

Die deutsche Regierung überlegt über Prism 1 und 2. Ich komme locker auf Prism 3 und 4.

LG von der grenzgaengerin


Kurt hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#451

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 18.07.2013 13:58
von Paramite | 414 Beiträge

Mir ist es mittlerweile piep egal. Mich nerven nur die Lügen und dieses künstliche Nichtswissen! Wenn ich Geheimnisträger wäre, hätte ich kein öffentliches Profil, sei es in der Firma, Facebook oder GMX. Was wollen die denn schon? Ich glaubs net, dass es irgendeinen an der Bucht interessiert, welche Pornos sich so ein deutscher Rentner anschaut?!

PS. nicht ernst gemeint ihr lieben Rentner...


Wenn du zu viel säufst, geht die Leber am Alkohol kaputt. Wenn du zu viel rauchst, haut's die Lunge auseinander. Aber das Hirn lässt sich mit allem Blödsinn füllen – es bleibt schmerzfrei! Richard Rogler

Alt werden und dumm bleiben, das ist ein richtiges Kunststück! Hans Kasper
94 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 18.07.2013 13:59 | nach oben springen

#452

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 18.07.2013 22:41
von eisenringtheo | 9.154 Beiträge

Kurt hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#453

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 19.07.2013 13:22
von Fritze (gelöscht)
avatar

Genügend Liegenschaften haben die Amis ja noch in der Kurstadt ! Die Zentrale ist dann bestimmt im Kasino !


nach oben springen

#454

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 20.07.2013 07:32
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Angela Merkel: Ich bin die Chefin. Ich weiß von nichts http://www.sueddeutsche.de/politik/merke...ichts-1.1725613

Mein Rat - Eine TAUMEA Therapie im Urlaub - Für ein schwindelfreies Leben



Löst den Schwindel, da wo er entsteht
Mit einzigartigem, dualen Wirkstoffkomplex
Ohne bekannte Nebenwirkungen
Rezeptfrei in jeder Apotheke

http://www.taumea.de/

LG von der grenzgaengerin


Kurt hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#455

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 20.07.2013 07:45
von Pit 59 | 10.120 Beiträge

Angela Merkel: Ich bin die Chefin. Ich weiß von nichts @grenzgängerin

Für mich macht Frau Merkel einen guten Job.Wählt doch einfach die welche es besser können,und nicht schwindeln.


nach oben springen

#456

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 20.07.2013 08:32
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von Pit 59 im Beitrag #455
Angela Merkel: Ich bin die Chefin. Ich weiß von nichts @grenzgängerin

Für mich macht Frau Merkel einen guten Job.Wählt doch einfach die welche es besser können,und nicht schwindeln.



Habe ich etwas gegen die Bundeskanzlerin geschrieben?

Ich habe nur einen TIPP gegeben wie es besser werden kann. So von Frau zu Frau

LG von der grenzgaengerin


Kurt und Jobnomade haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#457

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 21.07.2013 19:13
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Folgendes habe ich heute morgen im Radio gehört:

Berlin (dpa) - Das Bundesinnenministerium weiß nach einem «Focus»-Bericht bereits seit über 20 Jahren, dass die NSA Deutschland großflächig ausspioniert. Im Juli 1992 habe das Ministerium hoch geheime Akten der Stasi-Unterlagen-Behörde eingezogen, schreibt das Nachrichtenmagazin. Aus den mehr als 13 000 originalen NSA-Dokumenten sei unter anderem hervorgegangen, wie der US-Geheimdienst in den 70er Jahren das Bundeskanzleramt und deutsche Unternehmen wie Siemens überwachte. Auch detaillierte Beschreibungen eines Hochleistungs-Abhör-Systems hätten sich in den Dossiers befunden. Wie großflächig die NSA bereits Ende der 80er Jahre arbeitete, zeige auch, dass sie direkten Zugriff auf alle Einwohnermelderegister der Bundesrepublik hatte.

Die DDR-Staatssicherheit hatte die Papier dem Bericht zufolge vor allem mit Hilfe eines US-Unteroffiziers abgeschöpft. Die damalige Gauck-Behörde lieferte die Originale an das Innenministerium, das sie US-Behörden übergab. Zurück blieb lediglich ein 14-seitiges geheimes Übergabeprotokoll, das dem «Focus» nach dessen Angaben vorliegt. Das Innenministerium bestätigte, es habe 1992 «Unterlagen die NSA betreffend» von der Stasi-Unterlagen-Behörde erhalten. Hintergrund und Verbleib der Akten würden noch überprüft.

http://www.europeonline-magazine.eu/focu...age_290842.html

LG von der grenzgaengerin


nach oben springen

#458

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 21.07.2013 19:37
von Mike59 | 7.938 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #457
Folgendes habe ich heute morgen im Radio gehört:

Berlin (dpa) - Das Bundesinnenministerium weiß nach einem «Focus»-Bericht bereits seit über 20 Jahren, dass die NSA Deutschland großflächig ausspioniert. Im Juli 1992 habe das Ministerium hoch geheime Akten der Stasi-Unterlagen-Behörde eingezogen, schreibt das Nachrichtenmagazin. Aus den mehr als 13 000 originalen NSA-Dokumenten sei unter anderem hervorgegangen, wie der US-Geheimdienst in den 70er Jahren das Bundeskanzleramt und deutsche Unternehmen wie Siemens überwachte. Auch detaillierte Beschreibungen eines Hochleistungs-Abhör-Systems hätten sich in den Dossiers befunden. Wie großflächig die NSA bereits Ende der 80er Jahre arbeitete, zeige auch, dass sie direkten Zugriff auf alle Einwohnermelderegister der Bundesrepublik hatte.

Die DDR-Staatssicherheit hatte die Papier dem Bericht zufolge vor allem mit Hilfe eines US-Unteroffiziers abgeschöpft. Die damalige Gauck-Behörde lieferte die Originale an das Innenministerium, das sie US-Behörden übergab. Zurück blieb lediglich ein 14-seitiges geheimes Übergabeprotokoll, das dem «Focus» nach dessen Angaben vorliegt. Das Innenministerium bestätigte, es habe 1992 «Unterlagen die NSA betreffend» von der Stasi-Unterlagen-Behörde erhalten. Hintergrund und Verbleib der Akten würden noch überprüft.

http://www.europeonline-magazine.eu/focu...age_290842.html

LG von der grenzgaengerin


Das dies schon lange bekannt war hätte man dem Link in #170 schon entnehmen können. War KID eigentlich Unteroffizier?


nach oben springen

#459

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 21.07.2013 19:59
von WernerHolt (gelöscht)
avatar

@ mike

KID hatte zuletzt in der ddr den dienstgrad feldwebel... ....in der us air force den dienstgrad sergeant.im deutschen vergleichbar mit unteroffizier/stabsunteroffizier





edit:nachtrag


Mike59 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 21.07.2013 20:18 | nach oben springen

#460

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 21.07.2013 20:42
von josy95 | 4.915 Beiträge

Ich werde mir jetzt nicht alle 23 Thread- Tafeln hier durchlesen, möchte dazu aber trotzdem meine Meinung äußern:

Je moderner, schneller und datenmäßig immer umfangreicher und teils unüberschaubar die Kommunikation, desto größer auch der Mißbrauch. Denn das menschliche Gehirn ist schon lange nicht mehr in der Lage, diese riesiegen Datenmengen auch nur im Bruchteil zu erfassen oder gar zu überblicken. Simples Beispiel der Nepp, gerade im Internet mit Abofallen usw. im berühmten Kleingedruckten. Wie aktuell die Verbraucherschützer berichten, scheeren sich eine Menge Anbieter trotz veränderter Gesetzeslagen einen Dreck um einen schnell ersichtlichen Kostenüberblick, wenn`s beginnt, Geld zu kosten...

Ich denke mal, das sind eher noch die kleineren Probleme, interessant wird es, wenn Massen von Hochkrimminellen oder gar Terroristen die (drei) WWW`s für ihre Machenschaften benutzen. Ob nun an Geld zu kommen und Konten zu plündern oder terroristische Anschläge vorzubereiten oder eben Beides in Kombination. Denn auch Terrorismus muß finanziert werden...

Dann kommt der Staat, die Staaten, die das aus einer doch verständlichjen Logik verhindern wollen, müssen. Auch um ihre Bürger, Millionen von Menschen vor derartigen gefährlichen Aktivutäten zu schützen. Da gehe ich mit, da hgab ich nie ein Problem, wenn auch dabei auch die eine oder andere Mail oder SMS von mir mitgelesen wird. Von meinethalben können diese Damen und Herren die sich auch gern ausdrucken und ihr schönes Arscher`l mit abwischen! Mir auch egal, ich habe in der Hinsicht nichts zu verbergen!

Und dann kommt eine Lobby von Geld- und Finanzgangstern, die in einigen Staaten riesiegen Einfluss haben. Und jetzt wird es nach m. Ea. richtig interessant. Weil ab hier die Sicherheit der abgeschöpften Daten nationalen und vielfach auch krimminellen Interessen vorangestellt werden. Da werden selbst von befreundeten Staaten Politik und Wirtschaft ausgespäht, politische Entscheidungen schon im Vorfeld ausspioniert, um sie vielleicht auch geziehlt zu manipulieren, da werden Wirtschaftsgeheimnisse, finanzkräftige Patente ausspioniert. Im kleinen das Konsumverhalten der Bürger, hier und da vielleicht auch mal unerlaubter Weise sensible Daten "weitergegeben", besser gesagt gehandelt, damit der "kleine" Zugriff auf das Konto des kleinen Mannes gestartet, mit Kleinbeträgen, die wenig auffallen, hier macht`s aber ganz eindeutig die Masse, weil Hintermänner, hoppla, damit die Emanzen nicht gleich wieder jaulen, auch Hinterfrauen im Ausland ihr krimminelles Geschäft machen. Und oft, und da glaube ich fest dran, sitzen hier nicht von Ungefähr einige Schwerreiche dieser Welt dahinter...

Und damit habe ich wie bestimmt auch die Meißten, die Mehrheit der Menschen ein Problem, sogar ein sehr Großes. Und wie leicht man an gleich hochkarätige Datenbanken kommt, beweißt ja der aktuelle Fall Snowden...

Wobei ich auch eindeutig sagen muß, dieser Mensch ist für mich kaum ein Held, eher ein ganz gefährlicher Fantast. Der ruck- zuck einen glbalen Konflikt mit unabsehbaren Folgen heraufbeschwören könnte. Aber ich glaube auch, bei Meister Putin ist er momentan in "guten Händen" - denn Meister Putin hat sich ja sehr klar dazu positioniert!
Gut, was er enthüllt hat, hat doch für etlichen internationalen Wirbel gesorgt und einige Kreise in den USA und England zum wiederholten Male bei ihrem Streben nach der alleinigen Weltherschaft entlarvt.

Aber mal ganz, ganz ehrlich. Geahnt haben wir, zumindest die Meißten von uns doch derartige Aktivitäten schon lange! Und es passt doch eigentlich ganz wunderbar ins Sommerloch. in die beginnende heiße Phase des Bundestagswahlkampfes und zur Diskreditierung deutscher (Regierungs-) Partein um damit vielleicht wieder Verhältnisse einer untergegangenen Weimarer Republik wieder aufleben zu lassen, über eine destabile Vielparteienregierung wie in Griechenland oder Italien die Wirtschaftsmacht Deutschland zu schwächen, zu zerstören.

Aber eins weiß ich auch! Denn wenn es ein MfS heute noch gäbe, ich wette (was ich eigentlich außer beim Samstags- Lottoschein sonst nicht mache...), das MfS würde aktuell bei dieser Ausspähaffäre ganz vorn mitmischen, wenn nicht sogar auf Ranking 1


Und zwei Dinge weiß ich auch. Und da bin ich mir sehr, sehr sicher. Viele können sich aufregen brüskiert fühlen... usw., ändern tu´n wir alle diese Tatsache der Datensammelwiut bei diesen schier unermeßlichen technischen Möglichkeiten nicht. Also, Aufregung zwecklos.
Ich glaube auch, das durchaus der eine oder andere Terroranschlag religiöser Vollpfosten, Vollidioten bestimmt auch in Deutschland eben mit dieser Art der Überwachung verhindert wurde. Das hiermit etliche hunderte, wenn nicht sogar tausende Menschenleben mit gerettet wurden. Und das ist doch bei aller Wut wenigstens ein kleiner Lichtblick, Erfolg. Damit kann ich durchaus leben...


Das war nicht das Wort zum Sonntag, das gibt`s Samstag schon in der ARD, sagen wir mal, das war mein Wort zum Montag!
In diesem Sinne Euch allen einen entspannten Wochenstart, eine entspannte Woche!


josy


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen



Besucher
27 Mitglieder und 65 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: rtde
Besucherzähler
Heute waren 2543 Gäste und 159 Mitglieder, gestern 3912 Gäste und 213 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14351 Themen und 556862 Beiträge.

Heute waren 159 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen