#421

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 15.07.2013 19:22
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Dann stellt sich die Frage nach den VPN - Anbietern

Wer die Wahl hat, hat die Qual bei dieser Software: http://www.deutscher-vpn.de/anbieter/

"Neben den vier auf der Hauptseite vorgestellten Anbietern gibt es natürlich noch eine ganze Reihe weiterer Firmen die VPN Server für Privatleute anbieten. Haupt-Zielgruppen sind wohl einerseits Geschäftsleute oder Reisende, die Länder wie China, Vietnam oder die Arabischen Emirate in der Golfregion besuchen und dort wegen der Internetzensur nicht auf bestimmte Webseiten wie YouTube, Facebook, Twitter oder Wikipedia zugreifen können. Andererseits gibt es nicht erst seit den Diskussionen über "Bundestrojaner", Vorratsdatenspeicherung und sogar Internetsperren in Deutschland auch viele Deutsche Nutzer, die sich Sorgen um ihre Privatsphäre machen und ihre persönlichen Daten schützen wollen.

Während die Bedürfnisse der ersten Gruppe ziemlich leicht zu befriedigen sind, stellt sich bei der zweiten Gruppe die Frage, wie sicher die Daten bei den genutzten Anbietern sind und von wem, beziehungsweise unter welchen Umständen diese eventuell eingesehen oder ausgewertet werden können. Legt mal also wirklich Wert auf Anonymität sollte man genau prüfen, welche Anbieter und Dienste man nutzt. Einige Firmen sitzen in Ländern mit liberalerer Gesetzgebung als in den USA oder Deutschland, andere wiederum Versprechen keinerlei Nutzungsdaten zu speichern."

Und am Ende entscheidet mal wieder der Preis http://www.vpn-einrichten.de/vpn-anbietervergleich/

Zumindest muss man sich mit der Gesetzgebung auseinandersetzen.

Doch was Gesetze gelten, haben wir in den letzten Wochen erfahren müssen.

Ich will hier kein Schreckensszenario zeichnen. Unsere Welt ist ganz schön kompliziert. Und da verlässt man sich gerne auf die anderen.

Wie verlassen unsere Kanzlerin ist, nachdem sie sich verlassen hat, das merkt man in diesen Tagen. Oder weiß sie etwa mehr, nachdem sie das "Neuland" betreten hat?

LG von der grenzgaengerin


nach oben springen

#422

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 15.07.2013 19:33
von icke46 | 2.593 Beiträge

Da werden nun ein paar Kommunikationsarten vermischt.

Was Du, @grenzgaengerin beschreibst, ist die Kommnuikation über Internet als Privatperson durch VPN gesichert. Ich hatte mich auf die Frage nach den ausgelagerten Daten (kommunale Rechenzentren etc.) bezogen.

Und da läuft es eigentlich so, wie zum Beispiel an meinem Arbeitsplatz. Wir betreiben einen VPN-Server, und wenn ich von meinem Rechner zuhause auf das firmeninterne Netzwerk zugreifen will, muss ich die Verbindung über einen auf meinem PC installierten VPN-Client herstellen. Nachdem die Verbindung steht, ist mein häuslicher Arbeitsplatz Teil des Firmennetzwerks und hat auch eine entsprechende IP-Adresse. Drittanbieter sind davon überhaupt nicht berührt.

Gruss

icke



nach oben springen

#423

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 15.07.2013 19:40
von 94 | 10.792 Beiträge

Hier werden noch ganz andrere Dinge buntestens durcheinander gewürfelt.
Alle reden von Sicherheit, nur welche Sicherheit ist da jetzt gemeint, hmm ...
Sicherheit vor Verlust, Sicherheit vor Verfälschung oder dann doch eher die Sicherheit vor Diebstahl oder besser gesagt vor 'unberechtigten Kopien'?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 15.07.2013 19:40 | nach oben springen

#424

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 15.07.2013 19:45
von icke46 | 2.593 Beiträge

Der Unterschied zwischen Verlust und Diebstahl ist mir zwar nicht so ganz klar -
ich nehme aber an, dass das bei den meisten die Hauptsorge ist, gleichgültig, ob es sich um personenbezogene Daten oder um
geistiges Eigentum (Bilder, Texte) handelt.

Gruss

icke



nach oben springen

#425

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 15.07.2013 19:49
von 94 | 10.792 Beiträge

Na dann ziehe mal in einem RAID5 zwei Platten *grins*
Ansonsten möchte ich 'Datendiebstahl' ersetzten durch 'Ausspähen von Daten', okee? mMn nach am interessantesten (am kritistischen will ich nicht schreibe) ist und trotzdem kaum beachtet wird die Sicherheit vor Verfälschung.

P.S: doch mal zu was andern, ist mir in den aktuellen Nachrichten aufgefallen. Dort wird die 'Zusammenarbeit' zwischen NSA und BND erwähnt. Hmm, wäre eigentlich nicht das BKA der Ansprechpartner auf Augenhöhe für die Jungs aus Meade-Fort *blödfrag*


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 15.07.2013 19:57 | nach oben springen

#426

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 15.07.2013 20:35
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von 94 im Beitrag #425
mMn nach am interessantesten (am kritistischen will ich nicht schreibe) ist und trotzdem kaum beachtet wird die Sicherheit vor Verfälschung.



Darüber will ich heute erst mal nicht nachdenken

Ich bin nur froh, dass ich am 22. September noch mit Kugelschreiber ein Kreuzchen machen kann. Und wenn sich da jemand verzählt, müssen sie wieder von vorne anfangen. Diesbezüglich sind die tugendhaften Menschen Wahlhelfer in Deutschland sicherer als Wahl - Maschinen.

Da fällt mit der Wahlomat ein, der bald wieder überall im Netz zum Einsatz kommt. Ist der sicher vor Verfälschung

LG von der grenzgaengerin


zuletzt bearbeitet 15.07.2013 20:36 | nach oben springen

#427

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 15.07.2013 20:44
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #426
Da fällt mit der Wahlomat ein, der bald wieder überall im Netz zum Einsatz kommt. Ist der sicher vor Verfälschung

Na aber, bezugnehmend auf #406 mache Dich doch mal zu dem Thema Nedap und Schach schlau *breites_grins*


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#428

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 15.07.2013 20:46
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Euer Internet-Kauderwelsch, ok, aber wer hat denn konkret von uns Otto-Normalos etwas so exorbitantes zu verbergen, außer halt eventuell Fremdgehen, was den allgemeinen Aufschrei wegen dieser Datensammlung begründen würde?
Finanztechnisch bin ich eh gläsern und das ist hier jeder schon seit Jahren.
Gut, die Hintergrund-Abläufe die der Normalo eh nicht ganz versteht machen schon stutzig, aber mehr als das tangiert es den doch nicht, außer du bewegst dich halt wirklich außerhalb des Gesetzes.
Wo ist die gegenständliche Gefahr für den ganz normalen Bürger, aber nicht theoretisch sondern greifbar praktisch?


zuletzt bearbeitet 15.07.2013 20:48 | nach oben springen

#429

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 15.07.2013 20:56
von Bugsy | 454 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #428
Euer Internet-Kauderwelsch, ok, aber wer hat denn konkret von uns Otto-Normalos etwas so exorbitantes zu verbergen, außer halt eventuell Fremdgehen, was den allgemeinen Aufschrei wegen dieser Datensammlung begründen würde?
Finanztechnisch bin ich eh gläsern und das ist hier jeder schon seit Jahren.
Gut, die Hintergrund-Abläufe die der Normalo eh nicht ganz versteht machen schon stutzig, aber mehr als das tangiert es den doch nicht, außer du bewegst dich halt wirklich außerhalb des Gesetzes.
Wo ist die gegenständliche Gefahr für den ganz normalen Bürger, aber nicht theoretisch sondern greifbar praktisch?

Keine Übersicht, keinerlei Kontrolle. Das ist die Gefahr. Wer hat Zugriff auf die Daten? Wen kann man zur Rechenschaft ziehen? Da wird dann gemauert.

Gesetzt den Fall einer, der Zugriff hat, mag seinen Nachbarn nicht. Was hindert ihn daran, so lange die Daten des Nachbarn zu durchsuchen gegebenenfalls fälschen, bis er ihm eine Lampe gebaut hat? Da aber dann die Daten eindeutig, weil fingiert, sind, ist der Nachbar gleich auf verlorenem Posten. Könnte nicht passieren, meinst du? Ich meine aber ja, denn so abwegig ist der Fall doch gar nicht.

MsG


Fünf Minuten vor der Zeit ist des Soldaten Pünktlicheit, der Sanitäter kommt zehn Minuten später.
nach oben springen

#430

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 15.07.2013 20:56
von icke46 | 2.593 Beiträge

Nur mal ein konkretes Beispiel (nur mal auf die Datenspeicherung im Netz bezogen):

Du hättest konkret kein Problem damit, wenn Deine Einkommensteuerklärung für jedermann lesbar wäre? Dann bist Du aber eine seltene Ausnahme. Oder auch die Kontobewegungen bei Deinen Giro- Festgeld- oder was für Konten auch immer?

In einem hast Du aber vermutlich recht: Der Normalbürger geht viel zu sorglos mit seinen Daten um. Ich kann mich noch gut an das Hin und Her im Zusammenhang mit der Volkszählung in der Alt-Bundesrepublik erinnern. Da wurde der Fragenkatalog gerichtlich zusammengestrichen, bis die Zählung dann endlich 1987 über die Bühne ging. Heutzutage gibt fast jeder im Netz mehr bekannt, als die neugierigsten Volkszählungserfinder jemals wissen wollten.

Gruss

icke



nach oben springen

#431

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 15.07.2013 20:58
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #428
Wo ist die gegenständliche Gefahr für den ganz normalen Bürger, aber nicht theoretisch sondern greifbar praktisch?
Garkeine, mußt nur die blaue Pille schlucken *defininitiv_nicht_grins*

Gegenfrage, welche 'gegenständliche Gefahr' (was auch immer das ist) ging für einen Bürger des ersten Arbeiter- und Bauernstaates auf deutschem Boden von der 'flächendeckend pöhsen Schdassi' aus. Und das war Kinderkacke im Vergleich zu dem ...
Aber Du hast ja die blaue Pille genommen ...
Alles wird gut @Grenzwolf62 ... alles wird gut ... ... alles wird gut ... ... ... *leiserwerdend_hypnotisch_angrins*

Hoffentlich jubelt Dir ein nichtwohlwollender Mitbürger nicht demnächst dann ein Gedankenverbrechen in dieser schönen Neuwelt unter ...


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


Bugsy hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 15.07.2013 21:00 | nach oben springen

#432

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 15.07.2013 21:06
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Also ich siebe mal, vom Nachbar zur offenen Steuererklärung und dann noch bissel Gelappe von Blauen Pillen und Stasi, ich habe noch keine Antwort gelesen was wirklich die jetzt gegenständlich greifbare Gefahr für Otto-Normalo wäre


zuletzt bearbeitet 15.07.2013 21:07 | nach oben springen

#433

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 15.07.2013 21:11
von 94 | 10.792 Beiträge

Ahh, die blaue Pille wirkt schon ... sehr schön ... *weiter_hypnotisch_angrins*

Tschuldschung @GW, aber das ist och eine Steilvorlage. Ich such mir noch eine neue 15k-SAS-Platte raus (eine hat das Schnellziehexperiment aus #425 leider nicht überlebt und mal sehen, vielleicht schreibe ich dann mal eine 'Story' über eine zerstörte bürgerliche Existenz, leider garnicht an den Haaren herbeigezogen.

P.S. Und es ist noch keine 23 Jahre her, bevor Du jetzt auf falsche Pferd sattelst. Solong ... N8


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 15.07.2013 21:13 | nach oben springen

#434

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 15.07.2013 21:13
von Ex-Huf (gelöscht)
avatar

Zitat von 94 im Beitrag #431
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #428
Wo ist die gegenständliche Gefahr für den ganz normalen Bürger, aber nicht theoretisch sondern greifbar praktisch?
Garkeine, mußt nur die blaue Pille schlucken *defininitiv_nicht_grins*

Gegenfrage, welche 'gegenständliche Gefahr' (was auch immer das ist) ging für einen Bürger des ersten Arbeiter- und Bauernstaates auf deutschem Boden von der 'flächendeckend pöhsen Schdassi' aus. Und das war Kinderkacke im Vergleich zu dem ...
Aber Du hast ja die blaue Pille genommen ...
Alles wird gut @Grenzwolf62 ... alles wird gut ... ... alles wird gut ... ... ... *leiserwerdend_hypnotisch_angrins*

Hoffentlich jubelt Dir ein nichtwohlwollender Mitbürger nicht demnächst dann ein Gedankenverbrechen in dieser schönen Neuwelt unter ...


Die unbeantwortet gestellte Frage bleibt aber offen;...
Die sog. "gegenständliche Gefahr", welche angeblich in friedliebender Absicht von der Stasi ausging, war jene Gefahr, echt unbescholtene Bürger, auch Ausreisewillige, in eine Ecke zu drängen, so lange, bis ein sog. Straftatbestand zumindest vermutet werden konnte. Die Ereignisse nahmen dann ihren Lauf, Familie X war verdächtig, wurde observiert, und jeder "Furz", sorry, war eine Äußerung staatsfeindlicher Hetze und republikfeindlicher Propaganda!
Ich könnte diesbezüglich als Betroffener, nicht als Opfer berichten...

VG Ex-Huf


nach oben springen

#435

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 15.07.2013 21:18
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar



http://www.stuttmann-karikaturen.de/kari...rchiv_4917.html

LG von der grenzgaengerin

EDIT Bilder sagen manchmal mehr als Worte


Jobnomade hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 15.07.2013 21:19 | nach oben springen

#436

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 15.07.2013 21:18
von 94 | 10.792 Beiträge

Jetzt tappt mir och noch der @Huf in die Rethorikfalle, also so langsam verliere ich die Lust.
Also bin ganz Ohr für Deine bestimmt voll zum Thema passenden betroffen (machenden ?) Berichte


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#437

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 15.07.2013 21:19
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von 94 im Beitrag #433
Ahh, die blaue Pille wirkt schon ... sehr schön ... *weiter_hypnotisch_angrins*

Tschuldschung @GW, aber das ist och eine Steilvorlage. Ich such mir noch eine neue 15k-SAS-Platte raus (eine hat das Schnellziehexperiment aus #425 leider nicht überlebt und mal sehen, vielleicht schreibe ich dann mal eine 'Story' über eine zerstörte bürgerliche Existenz, leider garnicht an den Haaren herbeigezogen.

P.S. Und es ist noch keine 23 Jahre her, bevor Du jetzt auf falsche Pferd sattelst. Solong ... N8


Ich weiß ja nicht was ihr IT-Spezis so einwerft vor euren Flimmerkisten, ich bin jedenfalls voll clean, Blutdruck, Herz, alles gut und blaue Pillchen nehm ich gleich gar nicht, die Natur hat es gut mit mir gemeint


nach oben springen

#438

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 15.07.2013 21:49
von 94 | 10.792 Beiträge

So, Platte läuft wieder ... und ich weiß nicht was jetzt diese billige Anmache soll, ich hebe Deinen Horizont jedenfalls nicht übern Tellerrand, da mußte schon die blaue Pille wieder ausspucken. (Um mal bei dem Wachowski-Methapher zu bleiben)
Die Geschichte verkneife ich mir jetzt, jedenfalls im öffentlichen Teil. Ersatzweise kannste Dich ja (echtes Interesse mal vorausgesetzt !) zum Fall Mollath und dessen Auswirkungen auf eine aktuelle Gesetzgebung schlau machen ...

FF ... Fiel Fergnügen

P.S. Proscht @grenzgg'in, ist bestimmt ein pfurztrockner Roter?
So mit einem leichten Blaustich schon, wie Haberschlachter Heuchelberg?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 15.07.2013 21:57 | nach oben springen

#439

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 15.07.2013 21:50
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von 94 im Beitrag #427
Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #426
Da fällt mit der Wahlomat ein, der bald wieder überall im Netz zum Einsatz kommt. Ist der sicher vor Verfälschung

Na aber, bezugnehmend auf #406 mache Dich doch mal zu dem Thema Nedap und Schach schlau *breites_grins*


Ich bin keine Schachspielerin, aber bei dem Brett würde ich noch nicht einmal den Versuch machen es zu lernen. Weiter nachzudenken ist mir heute zu anstrengend, weil eigentlich auch deprimierend.

Daher trinke ich erst mal ein Glas Rotwein - eine sanfte Form von Droge.

LG von der grenzgaengerin

Wer heute abend noch Spaß haben möchte, hier ein Suchtipp für diverse Suchmaschinen; "Die totale Überwachung"

Hier ein Beispiel auf Seite 1 https://duckduckgo.com/?q=Die+totle+%C3%9Cberwachung .


zuletzt bearbeitet 15.07.2013 21:51 | nach oben springen

#440

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 16.07.2013 09:55
von RudiEK89 | 1.951 Beiträge

Ich bedanke mich für eure Antworten auf meine Fragen #416, 420.
Beeinflussen kann ich es ja eh nicht, wenn z.B. Versicherungsbüros, angeblich aus Kostengründen, meine persönlichen Daten auf Onlinespeicher auslagert.

Andreas


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
nach oben springen



Besucher
2 Mitglieder und 25 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 432 Gäste und 26 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558384 Beiträge.

Heute waren 26 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen