#401

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 14.07.2013 11:02
von Rostocker | 7.726 Beiträge

Zitat von Kurt im Beitrag #398
Hallo @grenzgaengerin,

Mich würde es auch nicht wundern, wenn die USA die Spiele von Sotschi boykottieren. Deutschland würde dann automatisch den Boykott mittragen.
Die Medien bereiten die Bevölkerung hier doch schon vor. Zuerst wurde berichtet, die Arbeiten würden bis 2014 nicht fertig werden, dann besannen sich die deutschen Medien auf den Umweltschutz.
Ja, man stelle sich mal vor, daß dort mitten in der Natur an Sportstätten gebaut wird, hieß es in einer "Dokumentation" des ZDF. Eine Frechheit, diese Umweltzerstörung!
Dann regte man sich über die Kosten auf. Zuletzt sieht man nun ein Sicherheitsproblem, wegen kaukasischer Freischärler, und überhaupt, wie das "arme Georgien" behandelt wird.
Deutschland redet Rußland seit Jahren schlecht, da wäre die Olympiaabsage nur konsequent, und wenn auch nur als Teil der Solidarität mit den USA.
Man denke an das Jahr 1980...

Gruß,

Kurt


Das mit Sicherheit,müssen doch den großen Bruder dann folgen.Ansonsten gibt es Mecker aus dem Weißen Haus.


Kurt hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#402

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 15.07.2013 00:15
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Mike59 im Beitrag #396
(frei nach W. Busch)

Hmm, wer ist nun der 'Mohr', wenn man sich die Geschichte weiteranguckt ...


Quelle: Wilhelm Busch - Die Rache des Elefanten


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 15.07.2013 00:15 | nach oben springen

#403

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 15.07.2013 00:28
von Bugsy | 454 Beiträge

Zitat von connies9 im Beitrag #385
Zitat von Larissa im Beitrag #381
[ Snowdon hat Informationen gegeben ueber nix Neues..........die Amis werden genauso wenig Ruecksicht nehmen wie die Russen wenn es um Hochverrat geht, und um das geht es. Ganz klar.



Wenn jemand etwas sagt, was alle bereits wissen, ist es immer noch Hochverrat?


Hochverrat! Dass ich nicht lache! Welches Naturgesetz besagt, dass man einem Land treu und ergeben dienen sollte, nur weil man zufällig dort geboren wird? Zumal diese Treue stets nur in eine Richtung läuft. Du sollst deinem Staat treu sein, aber der Staat gibt einen fliegenden Schiss auf dich als Bürger! Wenn die Herrschaften dort oben Treue erwarten, dann soll es bitte schon auf Gegenseitigkeit beruhen.

MsG


Fünf Minuten vor der Zeit ist des Soldaten Pünktlicheit, der Sanitäter kommt zehn Minuten später.
nach oben springen

#404

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 15.07.2013 01:37
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von Bugsy im Beitrag #403
Zitat von connies9 im Beitrag #385
Zitat von Larissa im Beitrag #381
[ Snowdon hat Informationen gegeben ueber nix Neues..........die Amis werden genauso wenig Ruecksicht nehmen wie die Russen wenn es um Hochverrat geht, und um das geht es. Ganz klar.



Wenn jemand etwas sagt, was alle bereits wissen, ist es immer noch Hochverrat?



Hochverrat! Dass ich nicht lache! Welches Naturgesetz besagt, dass man einem Land treu und ergeben dienen sollte, nur weil man zufällig dort geboren wird? Zumal diese Treue stets nur in eine Richtung läuft. Du sollst deinem Staat treu sein, aber der Staat gibt einen fliegenden Schiss auf dich als Bürger! Wenn die Herrschaften dort oben Treue erwarten, dann soll es bitte schon auf Gegenseitigkeit beruhen.

MsG


Auch wenn Du dem "Hochverrat" einen "bürgerlichen" Schlag versetzt hast, so wird dieser Rippenstoß jemanden mehr weh tun als du denkst.

LG von der grenzgaengerin


zuletzt bearbeitet 15.07.2013 01:43 | nach oben springen

#405

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 15.07.2013 04:53
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #402
Zitat von Mike59 im Beitrag #396
(frei nach W. Busch)

Hmm, wer ist nun der 'Mohr', wenn man sich die Geschichte weiteranguckt ...


Quelle: Wilhelm Busch - Die Rache des Elefanten


Obama? Wer sind dann die anderen 2?


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#406

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 15.07.2013 07:27
von 94 | 10.792 Beiträge

Von wem nochmal gleich war der Elefant das Maskottchen, hmm? Und das Krokodill ist dann in dieser Allegorie sozusagend das /dev/nul der Geschichte *blödfrag*
Na egal, wie wär's mit dem nächsten Bild zum 'Fehlersuche', und ich meine jetzt nicht diese Orangutan-Eröffnung anfürsich ...


Quelle: tt5.com


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#407

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 15.07.2013 11:25
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Was man nicht alles lernt, wenn man sich mit diesem Thema beschäftigt

Warehousing Die Inhalte werden in der Regel nach drei bis sechs Monaten gelöscht. Die sogenannten Metadaten (Wer hat wem wann gemailt? Was stand in der Betreffzeile?) werden hingegen angeblich für immer gespeichert.

"Warehousing" heißt diese Methode bei US-Diensten

Jetzt wollt ich mir das mal bildlich vorstellen





http://i00.i.aliimg.com/photo/249864808/...ng_services.jpg

Bei Data Ware Housing kommt man der Sache schon näher



http://primesolutions.com/images/data_warehousing.jpg

Ein kleines Wort führt zu ein ganz anderen Bildern

Jetzt könnte man zu dem Schluß kommen, dass Daten Handelsware sind. Bezahlen die Amerikaner für unsere Daten? Und wenn ja, wie schummelt Schäuble diese Einnahmen in den Bundeshaushalt?

Aber vielleicht muss auch die Bundesregierung für unsere Daten die Amerikanner bezahlen, wenn sie welche braucht. Das wäre dann aber eine Riesensauerei

Oder ist das wie bei den früheren Westpaketen in die DDR wo man raufschreiben musste: "Geschenkpaket - Keine Handelsware" ?

LG von der grenzgaengerin

EDIT Quelle Warehousing http://www.welt.de/politik/deutschland/a...ten-nutzen.html vom 15.07.2013


Jobnomade hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 15.07.2013 12:34 | nach oben springen

#408

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 15.07.2013 12:55
von matloh | 1.204 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #407
"Warehousing" heißt diese Methode bei US-Diensten
Data Warehousing ist ein sehr allgemeiner Begriff; Jedes größere Unternehmen hat ein Data Warehouse um die Datenflut in einem Unternehmen zu beherrschen und entsprechende Kennzahlen für das Management aufbereiten zu können. Das ist kein Spezifikum der Dienste. In einem Data Warehouse werden verschiedenste Daten aus dem gesamten Unternehmen verknüpft, viele Datenquellen liefern ihre Infos in das Data Warehouse.

Cheers matloh


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
nach oben springen

#409

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 15.07.2013 13:00
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von matloh im Beitrag #408
Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #407
"Warehousing" heißt diese Methode bei US-Diensten
Data Warehousing ist ein sehr allgemeiner Begriff; Jedes größere Unternehmen hat ein Data Warehouse um die Datenflut in einem Unternehmen zu beherrschen und entsprechende Kennzahlen für das Management aufbereiten zu können. Das ist kein Spezifikum der Dienste. In einem Data Warehouse werden verschiedenste Daten aus dem gesamten Unternehmen verknüpft, viele Datenquellen liefern ihre Infos in das Data Warehouse.

Cheers matloh


Ich weiß lieber matloh, sogar deutsche Unternehmen entwickeln Software unter dieser Bezeichnung. Und nicht erst seit gestern.

LG von der grenzgaengerin

EDIT und OT Ein Anwender dieser deutschen Software ist u.a. GM. Man könnte glatt sagen die Opelaner sind mehrfach geschädigt.


zuletzt bearbeitet 15.07.2013 13:31 | nach oben springen

#410

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 15.07.2013 16:50
von matloh | 1.204 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #409
Zitat von matloh im Beitrag #408
Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #407
"Warehousing" heißt diese Methode bei US-Diensten
Data Warehousing ist ein sehr allgemeiner Begriff; Jedes größere Unternehmen hat ein Data Warehouse um die Datenflut in einem Unternehmen zu beherrschen und entsprechende Kennzahlen für das Management aufbereiten zu können. Das ist kein Spezifikum der Dienste. In einem Data Warehouse werden verschiedenste Daten aus dem gesamten Unternehmen verknüpft, viele Datenquellen liefern ihre Infos in das Data Warehouse.

Cheers matloh


Ich weiß lieber matloh, sogar deutsche Unternehmen entwickeln Software unter dieser Bezeichnung. Und nicht erst seit gestern.

LG von der grenzgaengerin

EDIT und OT Ein Anwender dieser deutschen Software ist u.a. GM. Man könnte glatt sagen die Opelaner sind mehrfach geschädigt.

Ja, nicht nur entwickeln sondern auch einsetzen und anwenden. Ich verwende das Data Warehouse unseres Unternehmens praktisch täglich - und das Unternehmen hat mit Geheimdiensten nix zu tun...

cheers matloh

ps: ein Data Warehouse ist ja letztlich auch nur eine Datenbank; ok, naturgemäß vielleicht ein wenig größer als viele andere Datenbanken...


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
nach oben springen

#411

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 15.07.2013 17:29
von Alfred | 6.853 Beiträge

Vielleicht erfährt man ja mal, was da so getrieben wird .....

http://de.wikipedia.org/wiki/Dagger_Complex


nach oben springen

#412

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 15.07.2013 17:32
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von matloh im Beitrag #410

Ja, nicht nur entwickeln sondern auch einsetzen und anwenden. Ich verwende das Data Warehouse unseres Unternehmens praktisch täglich - und das Unternehmen hat mit Geheimdiensten nix zu tun...

cheers matloh

ps: ein Data Warehouse ist ja letztlich auch nur eine Datenbank; ok, naturgemäß vielleicht ein wenig größer als viele andere Datenbanken...


Das habe ich auch nicht behauptet. Nur wie sicher ist Euer System?

Der Softwareverband war schon nach den ersten Berichten über PRISM hellhörig geworden:

"Software-Initiative Deutschland e.V. (SID) warnt vor einer Zunahme der Wirtschaftsspionage in Deutschland

Nach Angaben von Jan Hoffmeister, SID-Arbeitskreisleiter "Virtueller Datenraum", können US-Geheimdienste auf legalem Wege praktisch auf alle Unternehmensdaten zugreifen, die aus Deutschland bei US-Anbietern gespeichert werden

http://www.presseportal.de/pm/56904/2495...cloud-anbietern

LG von der grenzgaengerin


zuletzt bearbeitet 15.07.2013 17:37 | nach oben springen

#413

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 15.07.2013 17:54
von matloh | 1.204 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #412
Zitat von matloh im Beitrag #410

Ja, nicht nur entwickeln sondern auch einsetzen und anwenden. Ich verwende das Data Warehouse unseres Unternehmens praktisch täglich - und das Unternehmen hat mit Geheimdiensten nix zu tun...

cheers matloh

ps: ein Data Warehouse ist ja letztlich auch nur eine Datenbank; ok, naturgemäß vielleicht ein wenig größer als viele andere Datenbanken...


Das habe ich auch nicht behauptet. Nur wie sicher ist Euer System?

Der Softwareverband war schon nach den ersten Berichten über PRISM hellhörig geworden:

"Software-Initiative Deutschland e.V. (SID) warnt vor einer Zunahme der Wirtschaftsspionage in Deutschland

Nach Angaben von Jan Hoffmeister, SID-Arbeitskreisleiter "Virtueller Datenraum", können US-Geheimdienste auf legalem Wege praktisch auf alle Unternehmensdaten zugreifen, die aus Deutschland bei US-Anbietern gespeichert werden

http://www.presseportal.de/pm/56904/2495...cloud-anbietern

LG von der grenzgaengerin


Wie sicher unser System ist, weiß ich nicht.
Jedenfalls aber sind die Daten in Wien gespeichert, nicht in einer Cloud-Lösung die vielleicht noch in den Staaten gehostet ist.
Nicht zuletzt hat unsere Unternehmensleitung (für eine ganz andere IT-Lösung, hat nichts mit Data Warehouse zu tun) die Verwendung der ursprünglich favorisierten Cloud-Lösung kategorisch ausgeschlossen da die entsprechenden Server in den Staaten stehen. Das war noch bevor Hr. Snowden das, was eh schon alle gewusst haben, ausgeplaudert hat.

cheers matloh


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
nach oben springen

#414

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 15.07.2013 18:10
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von matloh im Beitrag #413


Wie sicher unser System ist, weiß ich nicht.
Jedenfalls aber sind die Daten in Wien gespeichert, nicht in einer Cloud-Lösung die vielleicht noch in den Staaten gehostet ist.
Nicht zuletzt hat unsere Unternehmensleitung (für eine ganz andere IT-Lösung, hat nichts mit Data Warehouse zu tun) die Verwendung der ursprünglich favorisierten Cloud-Lösung kategorisch ausgeschlossen da die entsprechenden Server in den Staaten stehen. Das war noch bevor Hr. Snowden das, was eh schon alle gewusst haben, ausgeplaudert hat.

cheers matloh


Schön für Dich und Dein Unternehmen.

Es geht doch nicht nur um die Cloud - Lösungen.

In Deutschland gibt es unzählige öffentliche Verwaltungen, die an regionle kommunale Rechenzentren angeschlossen sind, wo die Daten des gesamten Geschäftsverkehrs zusammenlaufen.

Schau dir mal bitte die Lösungen dieses Rechenzentrums an http://www.kivbf.de/pb/,Lde/start/Loesungen.html Und vielleicht noch den Pressespiegel http://www.kivbf.de/pb/,Lde/start/aktuel...ssespiegel.html

Da darf man doch wohl fragen: Wie sicher sind dort und in den anderen Regionalen Rechenzentren Deutschlands die Daten?

LG von der grenzgaengerin


zuletzt bearbeitet 15.07.2013 18:11 | nach oben springen

#415

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 15.07.2013 18:12
von Mike59 | 7.978 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #411
Vielleicht erfährt man ja mal, was da so getrieben wird .....

http://de.wikipedia.org/wiki/Dagger_Complex


Da hatte jemand eine schöne Idee.
[url] http://www.fr-online.de/darmstadt/dagger...8,23717818.html[/url]


nach oben springen

#416

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 15.07.2013 18:33
von RudiEK89 | 1.951 Beiträge

Da habe ich mal eine persönliche Fachfrage an die Experten.
Stimmt es, dass kleinen und mittelständigen Unternehmen angeboten wird, ihre Daten z.B. über Kunden auf Onlinespeichern gegen Entgeld auszulagern?
Damit spart sich der Unternehmer zwar immer neue Server anzuschaffen aber die Daten sind doch dort nicht sicher?

Andreas


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
nach oben springen

#417

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 15.07.2013 18:47
von eisenringtheo | 9.180 Beiträge
nach oben springen

#418

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 15.07.2013 18:49
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Du meinst sicherlich die on -Demand - Lösungen. Eigentlich sind die Angebote der Reginalen Kommunalen Rechenzentren nichts anderes.

"Im Gegensatz zur hausinternen Softwarelösung mit üblichem Kaufvertrag wird Software-on-Demand nicht beim Anwender, sondern auf den Servern des Softwareanbieters, des Application Service Provider betrieben. Der Anwender greift meist über ein öffentliches Rechnernetz darauf zu."

http://de.wikipedia.org/wiki/Software-on-Demand

Das ist ja die Frage, die ich mir auch stelle: Wie sicher sind dieses Rechnernetze? Denn der Datenausstausch läuft über das Internet.

LG von der grenzgaengerin


RudiEK89 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 15.07.2013 18:52 | nach oben springen

#419

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 15.07.2013 18:58
von icke46 | 2.593 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #418


Das ist ja die Frage, die ich mir auch stelle: Wie sicher sind dieses Rechnernetze? Denn der Datenausstausch läuft über das Internet.

LG von der grenzgaengerin


Der Datenaustausch läuft aber praktisch in allen Fällen über VPN - siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Virtual_Private_Network

Gruss

icke



nach oben springen

#420

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 15.07.2013 19:18
von RudiEK89 | 1.951 Beiträge

Die Frage die ich mir stelle ist die, wenn das alles so sicher ist, warum speichert z.B. das Einwohnermeldeamt, die Polizei oder sonst eine Behörde ihre Daten nicht online? Wäre doch viel billiger.
Meine persönlichen Daten und der meiner Familie sind online gespeichert, denke ich, nicht sicher!!


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
nach oben springen



Besucher
28 Mitglieder und 55 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1040 Gäste und 92 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558404 Beiträge.

Heute waren 92 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen