#381

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 13.07.2013 02:01
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Der NSA-Abhörskandal betrifft uns alle http://www.n-tv.de/politik/Der-NSA-Abhoe...le10924096.html[/quote][/i][/blau]

Mich hat bei dem Ausbruch von Gerstungen etwas anderes irritiert. "Grösste Hochachtung vor diesem mutigen Mann !!!!!?????
Ein Spion ist ein Spion, gleichgueltig in welchem Bereiche er arbeitet oder fuer welche Seite er arbeitet oder in welchem Umfang er Informationen weitergibt, wirtschaftlich, militaerisch oder mit sonstigen pikanten Geschichten. Das stellen wir mal fest.
Nun, habe ich hier in diesem Forum schon einiges ueber "Spione" "Agenten" "Kundschafter" gelesen. So, dass diese ueberfluessig sind, so, dass diese verdienen was sie bekommen haben an Strafe. Regelrechtes zu Gericht gehen ueber die diese von staatswegen Angestellten waren das, vor allem der oestlichen nachrichtendienstlichen Mitarbeiter, die wie ihre westlichen Kollegen, Informationen beschafften. Da wird ein Rainer Rupp als Verbrecher dargestellt, ein vollig anderer Tenor ueber zwei Agenten der RF wurde angeschlagen vor wenigen Wochen.
Snowdon hat Informationen gegeben ueber nix Neues, oder hat einer wirklich geglaubt, deutsche und US Geheimdienste arbeiten nicht zusammen – und, erst seit gestern?! Glauben die Menschen das wirklich? habe ich mich fassungslos gefragt.

Fuer mich hat der Sache mit der Veroeffentlichung dieses Treibens der USA eher das Stadium der Volksbelustigung erreicht. Trotzdem! Welche Schadenfreude fuer jeden oestlichen Geheimdienst, allen voran die der RF. Die feiern in jedem Winkel, Snowdon ist denen voellig egal. Russland wird drei Kreuze machen, wenn er endlich das Land verlaesst. Es warten lukrativere Geschaefte zwischen USA und RF, die nicht verdorben sein wollen, und der Hr. Snowdon ist im Wege. Der Russe verlangt, dass Hr. Snowdon nichts mehr gegen den Freund USA unternimmt! Da muss ich Jesus anrufen als Atheistin! Wann kommt die Stelle wo wir koennen aufhoeren zu lachen?

Zunaechst, jeder, der Nachrichten/Dateien an seine Auftraggeber uebergibt, untersteht einem System des "beschaedigten" Staates, das heisst ganz einfach er untersteht dem Strafverfolgungsgesetz des jeweiligen Landes, sprich Anklage, Gefaengnis etc. Und jeder Spion/Agent hat die Verantwortung fuer sein Tun zu tragen am Ende, so auch Herr Snowdon wird nicht befreit. Und er hat es gewusst. Er ist nicht clever genug fuer die NSA, aber clever genug das lange schon zu wissen. Seine ersten Aussagen waren eindeutig, seine heutige Entscheidung in Russland zu bleiben, wird er bald wieder umwerfen. Eine Entscheidung, die nun trotz der Brisanz der Details bereits zum Schmunzeln veranlasst. Abgesehen von Snowdon – die USA wird wieder die gleichen Freunde um sich scharen und genau so weitermachen wie bisher. Heute schon geschehen, welch eine Farce. Oder glaubt einer ernsthaft, dass die USA oder auch Russland und China, die Englaender oder die Franzmaenner von nun an ihre Strategien aendern werden? Und ueberhaupt, das E.S. nur benutzt wurde um dem Lauf der Dinge etwas voranzutreiben wurde schon erwaehnt und ist nicht so abwegig. Ein Opfer unserer Zeit, wenn sich die Grossen ueber sein gebrochenes Geknick wieder die Hand reichen. Und einen Arsch in der Hose, wie es hat B. Manning, der zu seinem Tun steht wie ein Mann, buchstaeblich, wie man heute sah die Gewichtsabnahme (ihm, Snowdon, bekommt das gute russische Essen wohl nicht) hat er nicht. Wie ein dummer Junge im Spielzeugladen hat er voellig daneben gegriffen, hat seine Munition verballert und nix wird sich aendern auf der Welt. Und, wenn er es ‘aus Liebe zu seinem Land’ wie er sagt, getan hat, dann wird er die “Liebe” seines Landes, naemlich die Gesetze auch, hinnehmen muessen. Denn, die Amis werden genauso wenig Ruecksicht nehmen wie die Russen wenn es um Hochverrat geht, und um das geht es. Ganz klar.


eisenringtheo hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 13.07.2013 02:04 | nach oben springen

#382

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 13.07.2013 08:32
von Moskwitschka (gelöscht)

connies9 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#383

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 13.07.2013 13:26
von Mike59 | 7.945 Beiträge

Kurz und schmerzlos. Hätte ich jetzt von einem RTL zugehörigen Sender nicht auf anhieb erwartet.

Zitat
Der Besuch des Innenministers demonstrierte auf ein Neues die Hilflosigkeit Deutschlands in diesem Fall – nachdem die Bundesregierung angesichts der wirtschaftlichen und militärischen Übermacht der USA es schon nicht wagte, dem Enthüller des "Prism"-Programms, Edward Snowden, Schutz zu bieten.

USA können sich über den Besuch freuen

Doch diese Demonstration deutscher Ohnmacht, die Friedrich in Kauf nahm, um sich in der Heimat zwei Monate vor der Bundestagswahl als Aufklärer zu gerieren, ist das geringere Übel. Viel schlimmer ist die Unterwürfigkeit, die er zur Schau stellte.


Quelle:http://www.n-tv.de/politik/politik_komme...e10987386.html


nach oben springen

#384

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 13.07.2013 14:34
von passport | 2.628 Beiträge

Zitat von matloh im Beitrag #373
Zitat von passport im Beitrag #372
Zitat von damals wars im Beitrag #364
Ich habe diese Sache mit den Fernschreibern aus einem Fernsehbeitrag über das Abhören auf dem Brocken.
Mielke lies zur Weiterleitung der Aufklärungsergebnisse eine Fernschreiberleitung nach Berlin verlegen, da Richtfunk abgehört werden konnte.
Erstaunlich, aber an diesem Mann hätte sich die NSA ihre Zähne ausgebissen.
Die Handy- Telefonnummer der Frau Merkel haben sie sicher direkt vom Präsidenten erhalten, oder von ihrer deutschen Niederlassung BND.


Tja, die alten Klapperkisten waren wirklich abhörsicher. Aber wenn davon 6 Stück im Raum standen und alle waren im Einsatz, machte das einen höllischen Lärm.




passport
Das dachten die Nazis von der Enigma auch - zum Glück stimmte das nicht...




Ich schrieb über Fernschreiber !. Chiffriergeräte gehörten natürlich auch dazu. Standen in einen extra gesicherten Raum und durften nur durch bestätigte MA bedient werden.

passport


nach oben springen

#385

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 13.07.2013 15:55
von connies9 | 78 Beiträge

Zitat von Larissa im Beitrag #381
[ Snowdon hat Informationen gegeben ueber nix Neues..........die Amis werden genauso wenig Ruecksicht nehmen wie die Russen wenn es um Hochverrat geht, und um das geht es. Ganz klar.



Wenn jemand etwas sagt, was alle bereits wissen, ist es immer noch Hochverrat?



nach oben springen

#386

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 13.07.2013 15:58
von Fritze (gelöscht)
avatar

Geht doch nix über gekränkte Eitelkeit von Grossmächten !


nach oben springen

#387

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 13.07.2013 16:04
von RudiEK89 | 1.950 Beiträge

Und jetzt hat er Asylantrag in Russland gestellt, bis er nach Venezuela fliegen darf.


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
nach oben springen

#388

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 13.07.2013 16:07
von Kurt | 933 Beiträge

Zitat von connies9 im Beitrag #385
Zitat von Larissa im Beitrag #381
[ Snowdon hat Informationen gegeben ueber nix Neues..........die Amis werden genauso wenig Ruecksicht nehmen wie die Russen wenn es um Hochverrat geht, und um das geht es. Ganz klar.



Wenn jemand etwas sagt, was alle bereits wissen, ist es immer noch Hochverrat?



Ja, in einer verlogenen Gesellschaft schon.


nach oben springen

#389

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 13.07.2013 16:28
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von connies9 im Beitrag #385
Zitat von Larissa im Beitrag #381
[ Snowdon hat Informationen gegeben ueber nix Neues..........die Amis werden genauso wenig Ruecksicht nehmen wie die Russen wenn es um Hochverrat geht, und um das geht es. Ganz klar.



Wenn jemand etwas sagt, was alle bereits wissen, ist es immer noch Hochverrat?




Connie9: Die Buendnispartner wussten es im Grunde schon lange, uber das Ausmass waren sie nicht informiert, und die detaillierten Angaben, die Snowdon macht zum Vorgehen in den Kriegsgebieten etc. - ueber Dinge, die vielleicht auch wohl geahnt, aber nun bestatigt werden im Detail, das ist Hochverrat.


nach oben springen

#390

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 13.07.2013 17:18
von Mike59 | 7.945 Beiträge

Zitat von Larissa im Beitrag #389
Zitat von connies9 im Beitrag #385
Zitat von Larissa im Beitrag #381
[ Snowdon hat Informationen gegeben ueber nix Neues..........die Amis werden genauso wenig Ruecksicht nehmen wie die Russen wenn es um Hochverrat geht, und um das geht es. Ganz klar.



Wenn jemand etwas sagt, was alle bereits wissen, ist es immer noch Hochverrat?




Connie9: Die Buendnispartner wussten es im Grunde schon lange, uber das Ausmass waren sie nicht informiert, und die detaillierten Angaben, die Snowdon macht zum Vorgehen in den Kriegsgebieten etc. - ueber Dinge, die vielleicht auch wohl geahnt, aber nun bestatigt werden im Detail, das ist Hochverrat.


Die Idee mit "wenn es jeder weiß - ist es dann noch Hochverrat ?" Finde ich nicht schlecht, wäre eventuell ein Aufhänger für Snowdons Anwälte.
Aber jeder der auch nur entfernt mit der Materie zu schaffen hatte und hat, wußte wie es läuft, okay das Ausmaß mag einige überraschen. Viel bemerkenswerter sind doch die Reaktionen der betroffenen Politiker, hier speziell bei uns im Land. Die Grünen waren ja auch mal in Regierungsverantwortung - sind offensichtlich sehr still geworden. Auch verständlich, wenn die Regierung so ein Fiasko an den Tag legt, kann man sich zurück lehnen und zuschauen.
Chinesiches Sprichwort: Der Drache sitzt auf dem Berg und beobachtet die kämpfenden Tiger im Tal.


nach oben springen

#391

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 13.07.2013 17:22
von Alfred | 6.841 Beiträge

Deutschland spielt für die USA doch keine Rolle.

Dies hat man doch schon bei verschiedenen Dateien gesehen, die nach 1989 aus der DDR in den USA gelandet sind. Selbst da hat es die BRD nicht geschafft, die Unterlagen in die BRD zu bringen, obwohl man dies immer forderte.

Man bekam - wenn überhaupt - nur abgenagte Knochen.


RudiEK89, Mike59 und Kurt haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#392

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 13.07.2013 23:01
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Nichts Genaues weiss man nicht...
http://www.echo-online.de/region/suedhes...rt24719,4096124

Volle Souveränität sieht wohl anders aus.

Ari


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
nach oben springen

#393

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 13.07.2013 23:03
von connies9 | 78 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #391
Deutschland spielt für die USA doch keine Rolle.



Wenn jemand für mich keine Rolle spielt, dann brauche ich denjenigen nicht. Dem ist hier nicht so. Die USA brauchen Deutschland schon wie auch umgekehrt. Wirtschaftlich sind beide auf Augenhöhe, wir sind der 4.größte Investor in USA. In der Geldpolitik haben die USA akzeptiert, was Brüssel will. Die USA befürworten die führende Rolle Deutschlands in der EU. Die USA brauchen ein verlässliches und berechenbares Deutschland, politisch und wirtschaftlich.

connie



nach oben springen

#394

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 13.07.2013 23:15
von eisenringtheo | 9.164 Beiträge

Zitat von connies9 im Beitrag #393
Zitat von Alfred im Beitrag #391
Deutschland spielt für die USA doch keine Rolle.



Wenn jemand für mich keine Rolle spielt, dann brauche ich denjenigen nicht. Dem ist hier nicht so. Die USA brauchen Deutschland schon wie auch umgekehrt. Wirtschaftlich sind beide auf Augenhöhe, wir sind der 4.größte Investor in USA. In der Geldpolitik haben die USA akzeptiert, was Brüssel will. Die USA befürworten die führende Rolle Deutschlands in der EU. Die USA brauchen ein verlässliches und berechenbares Deutschland, politisch und wirtschaftlich.

connie


Im Sprüche Klopfen sind die Amerikaner gut und in der Diplomatie ist man auch immer sehr höflich. Aber ich denke, die Deutschen sind den Amerikanern eigentlich egal, auch die Engländer, die Franzosen, die Russen. Arroganz hat einen Namen: USA.
Theo


Kurt hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#395

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 13.07.2013 23:31
von WernerHolt (gelöscht)
avatar

und es wird/muss der tag kommen ,wo sie fallen ,und das sehr tief und unerbittlich............*in god ,we trust*@theo


zuletzt bearbeitet 13.07.2013 23:38 | nach oben springen

#396

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 14.07.2013 00:35
von Mike59 | 7.945 Beiträge

Lauschangriff

Ähnlichkeit mit lebenden Personen ist rein zufällig. (frei nach W. Busch)

Angefügte Bilder:
2698699542.jpg

94 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 14.07.2013 00:38 | nach oben springen

#397

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 14.07.2013 00:55
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Warum sollen sie fallen? Sich "einfach" an die Regeln halten, die man gemeinsam nach dem 2. Weltkrieg in der UNO beschlossen hat. Und ich hoffe, dass die UNO wieder mehr Gewicht bekommt. Die Vereinten Nationen sollen übrigens Snowden bereits offiziell als Asylbewerber anerkannt haben.

Ich warte nur auf den Tag, wo alle Telefonate mit Putin so ins Leere laufen, dass der gute Obama, die letzte Trumpfkarte gegen Russland auspielt und die Teilnahme der USA an den Olympischen Spielen in Sotschi absagt. Und da würden auch wieder die europäischen Verbündeten gebraucht werden. Über die Sicherheitsvorkehrungen in Sotschi sollen ja die beiden Herren bei ihrem letzten Telefonat auch schon gesprochen haben.

http://de.ria.ru/politics/20130713/266476733.html

http://www.tagesspiegel.de/politik/putin...nd/8493126.html

Ich weiß, alles Spekulationen. Aber nichts ist mehr unmöglich in dieser Welt.

LG von der grenzgaengerin


zuletzt bearbeitet 14.07.2013 00:58 | nach oben springen

#398

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 14.07.2013 09:54
von Kurt | 933 Beiträge

Hallo @grenzgaengerin,

Mich würde es auch nicht wundern, wenn die USA die Spiele von Sotschi boykottieren. Deutschland würde dann automatisch den Boykott mittragen.
Die Medien bereiten die Bevölkerung hier doch schon vor. Zuerst wurde berichtet, die Arbeiten würden bis 2014 nicht fertig werden, dann besannen sich die deutschen Medien auf den Umweltschutz.
Ja, man stelle sich mal vor, daß dort mitten in der Natur an Sportstätten gebaut wird, hieß es in einer "Dokumentation" des ZDF. Eine Frechheit, diese Umweltzerstörung!
Dann regte man sich über die Kosten auf. Zuletzt sieht man nun ein Sicherheitsproblem, wegen kaukasischer Freischärler, und überhaupt, wie das "arme Georgien" behandelt wird.
Deutschland redet Rußland seit Jahren schlecht, da wäre die Olympiaabsage nur konsequent, und wenn auch nur als Teil der Solidarität mit den USA.
Man denke an das Jahr 1980...

Gruß,

Kurt


nach oben springen

#399

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 14.07.2013 10:15
von eisenringtheo | 9.164 Beiträge

Zitat von WernerHolt im Beitrag #395
und es wird/muss der tag kommen ,wo sie fallen ,und das sehr tief und unerbittlich............*in god ,we trust*@theo


Das denke ich eher nicht. Ich hoffe aber, dass sie zu ihrem früheren "amerikanischen Way of Life" zurückfinden: politische und wirtschaftliche Freiheit und Chancen für alle. Im Moment läuft es möglicherweise in die andere Richtung. Die Reichen werden noch reicher, die Armen noch ärmer und die Politik und Wirtschaft schützt ihre Interessen immer stärker mit den Mitteln eines Polizeistaates. Spätkapitalismus im Endstadium, Imperialismus wie aus dem (marxistischen) Lehrbuch?
(Wegen NSA Überwachung USA Vorwürfe vorsorglich abgeschwächt. Ich finde es ja toll, dass sich die Amis so für unser Forum interessieren, aber hoffentlich liest es auch jemand!!)
Theo


Mike59 und Kurt haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#400

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 14.07.2013 10:46
von SCORN | 1.456 Beiträge

als ich vor etwas mehr als einem Monat dieses Thema eröffnete rechnete ich nicht mit einem derartigen Interesse daran. 400 Beiträge und mehr als 13000 Zugriffe belegen dass dieses Thema die Menschen bewegt, nicht nur in diesem Forum!

SCORN


zuletzt bearbeitet 14.07.2013 10:47 | nach oben springen



Besucher
3 Mitglieder und 31 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 290 Gäste und 28 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14363 Themen und 557440 Beiträge.

Heute waren 28 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen