#221

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 03.07.2013 14:20
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von Gebi im Beitrag #220
Hallo Glasi,
ich bin gespannt was noch so passieren wird.
Immer wird ja im Transitraum sich nicht aufhalten dürfen. Wenn ich mir das nur vorstelle, wie das ist. Eine brisante Situation.

Wie wird man das lösen ?

Vielleicht ist er ja schon weg. Herr Putin hat doch Geheimdiensterfahrung.

Was mich aber auch noch bewegt ist die Tatsache, was veranlaßt den Mann mit seiner gesicherten Zukunft zu brechen. Was ist passiert ? Wovor haben die Behörden und Staaten Angst. Der Mann hat nicht anderes gesagt, als wir schon wußten bzw. ahnten.

Gruß Gebi







Das habe ich mich auch schon gefragt.
Aus einem absoluten Ohnmachtsgefühl in ein absolutes Allmachtsgefühl zu kommen vielleicht. "Du hast eine Supermacht in der Hand."
Welchen Preis dieser junge Mann dafür bezahlt...

Alle Überforderungsszenarien werden immer extremer. Alle Reaktionen darauf werden immer extremer.
Unsere "Staaten" sind auch ein Abbild unserer selbst.


nach oben springen

#222

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 03.07.2013 14:23
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Habe vorhin eine Vertröste-Mail von einem Kunden bekommen, Restzahlung erfolgt etwas später und Blabla.
Ob eventuell die amerikanische Zentralbank einspringt wenn die NSA das an die weitermeldet


nach oben springen

#223

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 03.07.2013 15:28
von Gebi (gelöscht)
avatar

Hatte letzt einen Kunden, welcher nach 2 Jahren gezahlt hat. Das war ein Fest. Hatte schon garnicht mehr mit den 500 Euronen gerechnet. Umsaatzsteuer hatte ich ja schon darauf bezahlt. Kommt immer wieder vor.

Kredit wollte ich erstmal auch nicht nehmen. Dafür war der Betrag zu gering und die Kosten bei der Bank zu hoch. 13 % Zinsen auf den Dispo. Das macht was her. Hatte unlängst ein Gespräch bei der Post über die Anlage von 500.000 Euro. Nicht falsch verstehen, habe das Geld nicht. War nur wegen Interesse. 0,2 % haben sie geboten. Ist doch gut oder ?

Naja, da würde ich im sitzen besser schlafen.

Gruß Gebi


zuletzt bearbeitet 03.07.2013 15:29 | nach oben springen

#224

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 03.07.2013 16:02
von Mike59 | 7.972 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #179
Meine Mails können sie von mir aus lesen wenn sie Lust darauf haben und auch ein Ohr an mein Handy hängen wenn es ihnen danach ist, werden da nichts interessantes oder böses lesen und hören, bin ein lieber Onkel.



Na ob Sie nun deine oder meine Mails lesen - keine Ahnung. Spätestens (aller spätestens)an dem Tag, an welchem KID seinen Weg in dieses Forum fand, wurden die User abgescannt. Ich kann mich noch erinnern, das wir ganz am Anfang immer mal wieder einen IP Adresse aus Virginia unter uns hatten. Die gefertigte Analyse darüber würde mich mal interessieren - ob sie die frei geben? Oder lieber nicht, nicht ist schlimmer wie das zerplatzen einer Illusion.


nach oben springen

#225

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 03.07.2013 16:27
von KID | 234 Beiträge

@Mike59 Wenn das stimmen wuerde, haettest Du Angst, gerade das zu schreiben. Und wenn Du wirklich davon Ahnung haettest, wuerdest Du wissen, dass eine wahre IP nie auf solche Organe zurueckzufuehren waere. Du hast wohl langeweile heute. Mit solchen Behauptungen gibt es oft einen boesen Rueckschlag.

Jens


nach oben springen

#226

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 03.07.2013 16:28
von WernerHolt (gelöscht)
avatar

Zitat von Mike59 im Beitrag #225

Na ob Sie nun deine oder meine Mails lesen - keine Ahnung. Spätestens (aller spätestens)an dem Tag, an welchem KID seinen Weg in dieses Forum fand, wurden die User abgescannt. Ich kann mich noch erinnern, das wir ganz am Anfang immer mal wieder einen IP Adresse aus Virginia unter uns hatten. Die gefertigte Analyse darüber würde mich mal interessieren - ob sie die frei geben? Oder lieber nicht, nicht ist schlimmer wie das zerplatzen einer Illusion.


hmmm,
wenn also user hier abgescannt wurden,somit ja auch ich, wissen die herren ja auch sehr genau ,wann ich morgens aufs sche....haus gehe und wie groß mein haufen ist oder?
dann wissen die ja auch ,das ich im schlafzimmer zu meiner frau/oder sie zu mir ......das ich da ein janz schlimmer und ungezogner bengel bin.....?
aber weeste wat? das ist mir ehrlich gesagt scheiß egal.......weil ich einfach denke ,sooooooooo wichtig sind wir nun auch wieder nicht!meinetwegen schicke ich ihnen auch noch meine schlafzimmervideos.wenn sie daran spass haben.........

ironie aus

weitermachen!!!!


nach oben springen

#227

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 03.07.2013 16:47
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von Barbara im Beitrag #222


Das habe ich mich auch schon gefragt.
Aus einem absoluten Ohnmachtsgefühl in ein absolutes Allmachtsgefühl zu kommen vielleicht. "Du hast eine Supermacht in der Hand."
Welchen Preis dieser junge Mann dafür bezahlt...




Über Edward Snowden weiß man zu wenig, um sich ein Bild über diesen, für mich mutigen, Menschen machen zu können. Ich denke, er war sich des Risikos bewußt, als er an die Öffentlichkeit gegangen ist.

Daher können wir uns wahrscheinlich nur über den Begriff "Whistleblower", als der er bezeichnet wird, nähern. Whistleblower gibt es nicht erst sein dem Internetzeitalter und in Bezug auf Datensicherheit. In Deutschland wird sogar ein internationaler Whistleblower-Preis vergeben. 2007 Brigitte hat diesen Preis Brigitte Heinisch, eine Altenpflegerin, erhalten, die die unzureichende Pflege und Betreuung alter und hilfebedürftiger Menschen in einer Berliner Einrichtung durch eine Strafanzeige wegen Betrugs öffentlich machte. Sie wurde daraufhin fristlos gekündigt. Die Kündigung wurde von den deutschen Arbeitsgerichten bestätigt.

"Die Herkunft des Begriffes „Whistleblower“ in diesem Zusammenhang ist nicht eindeutig belegt. Als mögliche Herkunft gelten sowohl englische Polizisten, die mittels einer Trillerpfeife andere Polizisten auf einen Verbrecher aufmerksam machten, als auch Schiedsrichter beim Fußball, die durch Pfeifen das Spiel nach Regelverstößen unterbrechen."

http://de.wikipedia.org/wiki/Whistleblower

Die persönliche Entscheidung mit seinem Wissen an die Öffentlichkeit zu gehen ist keine spontane Handlung, sondern durchläuft einen Prozess. Hier ein link des Whistleblower Netzwerk e.V.:

http://www.whistleblower-net.de/whistleb...wing-im-detail/

Zitat von Barbara im Beitrag #222


Unsere "Staaten" sind auch ein Abbild unserer selbst.




Bei dieser Aussage widerspreche ich Dir erstmal.

Ich habe leider im Moment nicht die Zeit, näher darauf einzugehen. Kannst mich gern daran erinnern.

LG von der grenzgaengerin


zuletzt bearbeitet 03.07.2013 16:54 | nach oben springen

#228

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 03.07.2013 17:16
von Alfred | 6.849 Beiträge

frank hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#229

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 03.07.2013 17:38
von GZB1 | 3.287 Beiträge

Deutschland immer noch im Besatzungsstatus:

"...Der Sprecher von Bundeskanzlerin Merkel hat am vergangenen Montag gesagt: "Abhören von Freunden ist inakzeptabel. Das geht gar nicht. Wir sind nicht mehr im Kalten Krieg." Was denken Sie, wenn Sie so etwas hören?

Politisch hat dieser Satz nur eine Botschaft: "Keep calm." Ruhe bewahren. Die Bundeskanzlerin hat nicht gesagt, dass sie die Gesetze überprüfen will, sie hat nicht gesagt, dass Deutschland das Zusatzabkommen zum Nato-Truppenstatut von 1963 revidieren oder die Zusatzvereinbarungen von 1968 kündigen wird.

Existiert die freiheitlich-demokratische Grundordnung überhaupt, die das Grundgesetz zu schützen vorgibt?

Die freiheitlich-demokratische Grundordnung ist kein Zustand, sondern ein Prozess, der gestört, aufgehalten und in eine falsche Richtung gelenkt werden kann. Es gibt große Beschädigungen. Wenn Sie den Urtext des Grundgesetzes von 1949 mit der heutigen Version vergleichen, stellen Sie fest, dass der Verfassung im Laufe der Zeit Zusätze und Einschränkungen verpasst wurden. Im Zweifel hatten die Grundrechte dabei das Nachsehen. Das gilt auch für Artikel 10. Ursprünglich lautete dieser Artikel schlicht: "Das Briefgeheimnis sowie das Post- und Fernmeldegeheimnis sind unverletzlich. Beschränkungen dürfen nur auf Grund eines Gesetzes angeordnete werden." Bis 1968 gab es ein solches Gesetz nicht. Im selben Jahr wurde Artikel 10 ergänzt, seither heißt es darin, dass etwaige Beschränkungen den Betroffenen nicht mitgeteilt werden müssen, wenn sie "dem Schutze der freiheitlichen demokratischen Grundordnung" dienen. Nicht einmal klagen können Betroffene dagegen, der Artikel schließt den Rechtsweg ausdrücklich aus. Damit wurde die Gewaltenteilung aufgehoben, mithin das Prinzip der Rechtstaatlichkeit schwer beschädigt.

Sie meinen wirklich, Deutschland solle die Zusatzabkommen kündigen?

Wenn wir etwas aus der aktuellen Affäre lernen wollen, dann kann es nur eine Konsequenz geben: die Bundesrepublik zu einem wirklich freiheitlichen und souveränen Rechtstaat zu machen. Die Bundesregierung muss erklären, dass alles aus den Gesetzen gestrichen wird, was unter alliiertem Druck hineingeschrieben wurde, um extensive Überwachungsmaßnahmen zu ermöglichen. Das sind Relikte aus der Besatzungszeit, die unsere Verfassung nachhaltig beschädigt haben. Faktisch gibt es im Moment kein Grundrecht nach Artikel 10 mehr. Dieser Makel muss beseitigt werden...."
http://www.n-tv.de/politik/Das-System-de...le10923526.html


Trapper67 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#230

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 03.07.2013 17:38
von Bugsy | 454 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #229
Mal eine andere Sichtweise :

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2...gauck-snowden-2

Löblich eingestellt, Alfred, und passend! Tja, der Gauck, die ultimative Lachummer. Wer kann ihn wirklich ernstnehmen? Außer Wessis, natürlich.

MsG


Fünf Minuten vor der Zeit ist des Soldaten Pünktlicheit, der Sanitäter kommt zehn Minuten später.
nach oben springen

#231

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 03.07.2013 17:39
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von Alfred im Beitrag #229
Mal eine andere Sichtweise :

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2...gauck-snowden-2


Dann lege ich noch einen drauf

Gaucks verpasste Chance

Freiheit ist das Lebensthema von Joachim Gauck. Er hat über den Wert der Freiheit viele kluge Reden gehalten und Bücher geschrieben. Dem Bundespräsidenten geht es um die Freiheit gegenüber Totalitarismus, gegenüber Unterdrückung, gegenüber Bevormundung. Um die Freiheit des Individuums gegenüber dem Staat.

Als Gauck kürzlich neben Barack Obamas stand, dem Präsidenten des langjährigen deutschen Freiheitsgaranten USA, war er so bewegt, dass er in eine Art Schnappatmung verfiel, um nicht in Tränen auszubrechen. Er erlebte, wie er sagte, eine Mischung aus “Glück, Dankbarkeit und Freude”.

Das war rührend und bewegend. Aber von einem Bundespräsidenten, auch wenn er 73 Jahre alt ist, wird mehr verlangt. Er muss auch wissen, dass die Freiheit von langjährigen Freiheitsgaranten bedroht werden kann. Dass es eine informationelle Selbstbestimmung des Individuums gibt, und den Schutz persönlicher Daten vor Ausspähung.

Und dass diese Freiheit durch die Internet-Spionageprogramme “Prism” der amerikanischen National Security Agency (NSA) und “Tempora” des britischen Geheimdienstes genauso bedroht werden kann wie früher in der DDR durch die Stasi.

Aber diese Freiheitsfrage scheint für Gauck genauso neu zu sein wie das Internet. Das ist nicht seine Welt, nicht seine Sphäre der Reflexion und Kritik. Das zeigte sich jetzt beim ZDF-Sommerinterview. Eigentlich eine große Gelegenheit für Gauck, seine Freiheitsthema neu und modern zu interpretieren. Aber er hat diese Chance verpasst.

Zu den US-Spähprogrammen fiel ihm nicht mehr ein als der Allerweltssatz, dass die Abwehr von Gefahren durch den Terrorismus “immer verhältnismäßig sein muss”. Ein bare Selbstverständlichkeit. Vom Freiheitsredner Gauck aber hätte man mehr erwartet, auch, dass er sich für moderne Bedrohungen geistig wach hält. Er versteht darunter aber nur die Abwehr terroristischer Gefahr. Dafür sei er “hellwach”.

Die gigantischen Möglichkeiten, im Internet Freiheitsrechte auszuhöhlen, sieht Gauck offenbar nicht. Oder er will sie nicht ansprechen, weil er noch zu sehr von “Glück, Dankbarkeit und Freude” durchdrungen ist.

Natürlich kann ein Bundespräsident in einem TV-Interview keinen Frontalangriff gegen die USA starten. Er ist Diplomat. Aber auch die Sprache der Diplomaten verfügt über die Worte, um mehr als einen banalen Satz zu sagen.

Gauck reihte sich damit ein in eine merkwürdige Sprachlosigkeit der Bundesregierung. Außer der altliberalen Freiheitskämpferin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger reagieren die Regierungsrepräsentanten verschämt leise auf die Bedrohung ihrer Bürger durch befreundete Staaten, für die Deutschland, wenn die Berichte stimmen, inzwischen ein Partner ” dritter Klasse” und ein “Angriffsziel” ist.

Innenminister Hans-Peter Friedrich schickte ein paar Fragen öffentlich an den britischen Geheimdienst, deren Beantwortung erwartungsgemäß abgelehnt wurde. Reine Placebo-Politik.

Auch die Kanzlerin ist – wie Gauck – offenbar so sehr von Glück und Dankbarkeit durchdrungen, dass sie die USA nicht kritisieren will. Sie will nicht intervenieren, lediglich in “einen Dialog” eintreten. Wer aber geschworen hat, Schaden vom deutschen Volk abzuwenden, muss dies umfassend tun – auch gegenüber Verbündete.

http://www.sprengsatz.de/?p=4028

LG von der grenzgaengerin

EDIT @Bugsy Spreng ist Wessi


Bugsy, GZB1, silberfuchs60, Kurt, SCORN, Trapper67 und grenzgänger81 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 03.07.2013 17:41 | nach oben springen

#232

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 03.07.2013 18:01
von Mike59 | 7.972 Beiträge

Zitat von KID im Beitrag #226
@Mike59 Wenn das stimmen wuerde, haettest Du Angst, gerade das zu schreiben. Und wenn Du wirklich davon Ahnung haettest, wuerdest Du wissen, dass eine wahre IP nie auf solche Organe zurueckzufuehren waere. Du hast wohl langeweile heute. Mit solchen Behauptungen gibt es oft einen boesen Rueckschlag.

Jens

Ach was! Angst, meine Akte bei der Firma wird wohl nicht so dick sein wie deine. Aber wie schreibt der Grenzwolf, "bin ein lieber Onkel" Das mit der IP stimmt natürlich und der "Rückschlag"? Na dann.


KID hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#233

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 03.07.2013 18:05
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Mal was zur Entspannung zum Thema: Angela erobert das "Neuland"


http://www.ardmediathek.de/das-erste/rep...mentId=15515926

LG von der grenzgaengerin


nach oben springen

#234

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 03.07.2013 18:13
von Kurt | 933 Beiträge

Zitat von Mike59 im Beitrag #225
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #179
Meine Mails können sie von mir aus lesen wenn sie Lust darauf haben und auch ein Ohr an mein Handy hängen wenn es ihnen danach ist, werden da nichts interessantes oder böses lesen und hören, bin ein lieber Onkel.



Na ob Sie nun deine oder meine Mails lesen - keine Ahnung. Spätestens (aller spätestens)an dem Tag, an welchem KID seinen Weg in dieses Forum fand, wurden die User abgescannt. Ich kann mich noch erinnern, das wir ganz am Anfang immer mal wieder einen IP Adresse aus Virginia unter uns hatten. Die gefertigte Analyse darüber würde mich mal interessieren - ob sie die frei geben? Oder lieber nicht, nicht ist schlimmer wie das zerplatzen einer Illusion.


Hallo Mike59,

Man soll ja immer das Positive im Leben sehen. Wenn die Amerikaner bei uns mitlesen und schon alles wissen, werden sie vielleicht bald auf das I-94 verzichten.
Ob ich geisteskrank, Mitglied einer terroristischen Vereinigung oder an Kriegsverbrechen beteiligt bin, wissen sie doch dann ohnehin schon.
Aus Spaß müßte man mal bei allen Punkten den Haken bei "ja" setzen.

Gruß,

Kurt


nach oben springen

#235

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 03.07.2013 18:20
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Zitat von Kurt im Beitrag #235
Zitat von Mike59 im Beitrag #225
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #179
Meine Mails können sie von mir aus lesen wenn sie Lust darauf haben und auch ein Ohr an mein Handy hängen wenn es ihnen danach ist, werden da nichts interessantes oder böses lesen und hören, bin ein lieber Onkel.



Na ob Sie nun deine oder meine Mails lesen - keine Ahnung. Spätestens (aller spätestens)an dem Tag, an welchem KID seinen Weg in dieses Forum fand, wurden die User abgescannt. Ich kann mich noch erinnern, das wir ganz am Anfang immer mal wieder einen IP Adresse aus Virginia unter uns hatten. Die gefertigte Analyse darüber würde mich mal interessieren - ob sie die frei geben? Oder lieber nicht, nicht ist schlimmer wie das zerplatzen einer Illusion.


Hallo Mike59,

Man soll ja immer das Positive im Leben sehen. Wenn die Amerikaner bei uns mitlesen und schon alles wissen, werden sie vielleicht bald auf das I-94 verzichten.
Ob ich geisteskrank, Mitglied einer terroristischen Vereinigung oder an Kriegsverbrechen beteiligt bin, wissen sie doch dann ohnehin schon.
Aus Spaß müßte man mal bei allen Punkten den Haken bei "ja" setzen.

Gruß,

Kurt




Mach das mal. Viel Spass.


nach oben springen

#236

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 03.07.2013 18:21
von Bugsy | 454 Beiträge

"Die totale Überwachung heißt nichts anders, als dass die deppigen, selbstzentrierten Amis dazu übergehen möchten, ihr eigenes Weltreich aufzubauen. Siehe hier: http://www.newamericancentury.org/ Oder auch hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Project_for...merican_Century.

Sie sind derart von der eigenen Überlegenheit überzeugt, dass sie allfällige Einwände gar nicht in Betracht ziehen, geschweige denn ernsthaft diskutieren. Die Amis (sprich: die US Regierung und ihre Helfer) sind die größte Gefahr für den Frieden auf Erden, die es je gab.

MsG


Fünf Minuten vor der Zeit ist des Soldaten Pünktlicheit, der Sanitäter kommt zehn Minuten später.
Kurt und seaman haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#237

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 03.07.2013 18:26
von Kurt | 933 Beiträge

Tja Bugsy, das Absurde daran ist, daß die USA die höchstverschuldete Nation der Welt sind. Ohne die Kredite ihrer Gegner, könnten sie die gewaltige Kriegsmaschinerie gar nicht mehr bezahlen.
Im Vietnamkrieg begannen sie, von den Japanern Geld zu borgen. Das sind ja noch ihre Verbündeten, aber inzwischen ist China ein sehr großer Gläubiger der USA geworden, und die Chinesen haben dadurch gewaltig an Einfluß gewonnen.
Insofern, laß' die Amerikaner von ihrem Weltreich träumen....


nach oben springen

#238

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 03.07.2013 21:33
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #195
Ist da was dran das die Apfel-Firma ein recht patriotisches Unternehmen ist und daher nebst anderen Bedenklichkeiten der Akku in deren smarten Telefonen unentfernbar ist?
Naja, vielleicht in zweiter Linie, Zuerstema isses ein Globalplayer. Und Smartphone ist doch ein alter Hut, die werden nur noch geschickt vermarktet. Wo die Reise hingeht (oder hingehen könnte 1), zeigt die Patentanmeldung 20130044215 (2), welche noch zu Jobs Lebzeiten eingetragen, aber erst vor kurzem veröffentlicht wurde. Es geht in Richtung Wearable Computing. Ein witziger Ansatz ist auch 'Susumu Tachi's cloaking system' (3). Eigentlich ein Fake oder besser gesagt ein Mockup. Also das wars vor zehn Jahren, heute dagegen vielleicht ...
Und der eingeklebte Akku beim Dreier iPhone, naja wie will man rausfinden wo die Leidensfähigkeit des Kunden begrenzt ist, wenn man's nicht 'antestet', hä? Beim Vierer isses wieder ohne Heimwerkerfalle für den 'angagierten Hobbyisten' no prob. Zum Off-Topic-Thema Akku habe ich noch einen schönen 'Beifang' bei Kickstarter gefunden (4), allerdings nicht für den angefressnen Äppel.
(Vollkommen OffTopic: über diese Plattform versuchte @KID auch sein Buch an den Start zu bekommen)
So, und jetzt wieder zum Thema, nicht das hier noch wer oder ein Admin sogar Schnappatmung bekomme ..., also wenn Dich das Thema so beschäftigt @GW, dann übersetze doch mal http://en.wikipedia.org/wiki/Pseudonymity
(Und was für die VTler, diesen Artikel gibts nicht in deutsch, obwohl seit 2002 schon im wiki ... brings Wz2W, brings Stöckchen ...)

Zitat von Barbara im Beitrag #213
Der "Hochverrat der Kanzler der BRD" durch einen "Unterwerfungsbrief": ...
Soo, und jetzt die andere Baustelle, wieso iss'n bei diesem Thema noch Niemand eingestiegen *blödfrag*
Und achso (iss wirklich ernstgemeint), auch anderswo geht's (aus administrativ-technischer Sicht) sehr sachlich zu ...
http://www.allmystery.de/themen/pr80590
Und dieses Teil iss ja nun mal eine ganz plumpe Fälschung ...
http://www.compact-magazin.com/wp-conten...kanzlerakte.jpg

Ich klink mich dann mal aus. Und Mandarin zumindest mit'n Babelfisch zu könne, ist mMn demnächst nicht die dümmste Idee ... 晚安
Der Hiob 3,25 paßt irgendwie nicht, eher Gorbis Orginal zu dem Zitat mit dem Zuspätkommen ... http://youtu.be/TYbDkZXoo5A

1) ich selber sehe für die Cupertinos keine rosige Zukunft als Technologiekonzern, wenn's jetzt schon mit'n YSL-Designer rummachen, mehr ...
2) http://www.google.com/patents/US20130044215
3) http://www.wired.com/wired/archive/11.08...sible.html?pg=2
4) http://www.kickstarter.com/projects/devo...oject_faq_50604


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#239

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 04.07.2013 00:07
von KID | 234 Beiträge

@Mike59

Ich gebe Dir ein aktuelles Beispiel von "Rueckschlag": Heute gab es unerklaerlicherweise 'Probleme' mit dem Tausch von E-mails von Amerika nach Deutschland und zurueck, da heuet frueh eine elektronische Kopie meines Buches nach Deutschland versendet wurde. Die NSA kennt mein Buch, hat es auch zensiert. Sie wissen also, was drinne steht und was nicht (mehr). Meinerseits nehme ich immer an, dass sie mitlesen, auch wenn diese Annahme unbegruendet ist. So bleibe ich auf der Hut. Ich habe aber nichts zu vestecken.

Man braucht in Deutschland weniger Angst vor der NSA zu haben als vor dem Verfassungsschutz. Wenn IPs 'eingescannt' werden, dann erst recht vom Verfassungsschutz. Wenn ich durch meine Online-Praesenz so einfach die Boesen des US-Gehiemdienstes heraufbeschworen koennte, koennte ich wahrlich unter meinen Gegnern was anrichten. Ich waere in dem Falle beim Neuen Forum aktiv....

Auch diverse E-mails von/zu einer der oeffentlichkeit bekannten Autorin hier in Atlanta wurden unlesbar gemacht. Die Dritte konnte ich erst nach sehr langer Zeit oeffnen. Die Erste bleibt eine blanke Seite.... Man geht immer ein gewisses Risiko ein, wenn man gegen die Staatsmacht die Faust erhebt, sei es in der ehem. DDR oder heute in Deutschland oder Amerika. Viele wissen erst jetzt, wogegen ich 1983 gekaempft hatte. Und nun wisst Ihr, wer damals die groessere Gefahr war.

Wenn das Forum unterwandert oder elektronisch ueberwacht wird (wie das meiner Meinung nach das NVA-Forum ist), dann ist es nicht meine Schuld.

Ich habe immer ehrlich und offen von meinem Leben berichtet. Ich weiche Fragen nicht aus. Ich habe nichts zu verstecken. Ich bin auch eine 'oeffentliche Person', die keine richtige Privatsphaere mehr besitzt. Mein Avatar ist mein Bild, und jeder Mensch darf wissen, wo ich lebe. Wer im Internet aktiv ist, und eine Privatsphaere beibehalten moechte, wird enttaeuscht.

Jens


Trapper67, frank, Bugsy, Jobnomade, glasi und Kurt haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#240

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 04.07.2013 00:24
von KID | 234 Beiträge

@94 Smartphone-Akkus, die sich nicht entfernen lassen, war bei mir gestern ein aktuelles Thema. "Genosse Hauptmann! der Ladestand des Akkumulators neigt gegen Null!!"

Verizon tauscht mein Handy kostenlos aus, da der Akku nicht mal zur Wartung (durch den Kunden) auszubauen ist. Mich verwundert aber die vielen Menschen, die aus 'Sicherheitsgruenden' die Akkus aus ihren Handys entfernen, soweit dies moeglich ist. Seit langer Zeit sind fast alle Handys auf dem US-Markt mit mindestens 2 Akkus ausgestattet - zu unserer Sicherheit, versteht sich! GPS verfuegt ueber einen autarken Akku, der nicht ausgebaut werden kann. Somit bleibt die passive Ueberwachung eines Teilnehmers stets moeglich, auch wenn das Handy nicht eingeschaltet ist.

Meine Loesung ist typisch DDR - ich wickele mein NSA-Handy (sprich Verizon Handy) in Alu-Folie. Alle Anrufe werden zu Voicemail umgeleitet, da das Handy nicht geortet werden kann. Nach Entfernen der Alu-Folie bekomme ich dann meine von NSA/Verizon gespeicherten Mails. Primitiv, aber was solls?

Wir sind alle im Netz der Technologie eingefangen. Benutze sie, oder lasse sie.

Jens


Jobnomade hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
34 Mitglieder und 73 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 2492 Gäste und 143 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558269 Beiträge.

Heute waren 143 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen