#41

RE: Die Verdummung der Kinder in den USA

in Themen vom Tage 26.05.2013 11:07
von TOMMI | 1.992 Beiträge

Da, wo tiefe Religiösität auf Bildungsferne trifft, dann entsteht so etwas. Die glauben tatsächlich, oben
auf einer Wolke sitzt ein alter Mann mit langem Bart, der alles regelt.
Dabei müssen Glaube und Bildung sich nicht ausschließen. Wenn man die Aussagen der Bibel symbolisch
betrachtet und nicht für bare Münze nimmt (allerdings ist hier Hirn vonnöten, vor allem die Fähigkeit,
zwischen den Zeilen zu lesen) und den Gottesbegriff als Abstraktum sieht, dann gelingt auch diese Symbiose
zwischen Wissenschaft und Religion. Wir hatten hier einmal einen sehr guten und angesehenen Arzt, der
war streng katholisch und hat vor jeder OP gebetet. Seiner wissenschaftlichen Qualifikation tat das keinen
Abbruch.
Was aber an diesen Kindern geschieht, ist ein Verbrechen. Juristisch gesehen, Körperverletzung an
deren Hirnen.


EK 88/I
GR4 / 5.GK (Teistungen)


DoreHolm hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#42

RE: Die Verdummung der Kinder in den USA

in Themen vom Tage 26.05.2013 11:23
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von utkieker im Beitrag #29
was nicht existiert, kann auch nicht bewiesen werden (muß auch nicht)!

Na aber man kann's doch mal versuchen, ...


Quelle: http://www.youtube.com/user/Yaratilistr/videos

P.S. Ob das Blond echt ist?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


grenzgänger81 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 26.05.2013 11:25 | nach oben springen

#43

RE: Die Verdummung der Kinder in den USA

in Themen vom Tage 26.05.2013 11:42
von eisenringtheo | 9.191 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #42
Zitat von utkieker im Beitrag #29
was nicht existiert, kann auch nicht bewiesen werden (muß auch nicht)!

Na aber man kann's doch mal versuchen, ...


Quelle: http://www.youtube.com/user/Yaratilistr/videos

P.S. Ob das Blond echt ist?


Ich kann ehrlich und mit Bestimmheit sagen: Ich habe keine Ahnung, worum es geht, aber das Blond ist nicht echt und die abgebildetn Personen werden an einer Grillparty keine Schweinswürste essen.
http://www.youtube.com/user/Yaratilistr?feature=watch
Und ob hier ein Verstoss gegen die Forumsbestimmungen vorliegt, müssen die türkisch Sprechenden unter den Amins abklären...
Das Internet ist eine Wundertüte. Beschränken wir uns auf die Verdummung in USA und anderen westlichen Ländern.
http://www.spiegel.de/panorama/gesellsch...n-a-900301.html
Theo


nach oben springen

#44

RE: Die Verdummung der Kinder in den USA

in Themen vom Tage 26.05.2013 12:00
von DoreHolm | 7.714 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #42
Zitat von utkieker im Beitrag #29
was nicht existiert, kann auch nicht bewiesen werden (muß auch nicht)!

Na aber man kann's doch mal versuchen, ...


Quelle: http://www.youtube.com/user/Yaratilistr/videos

P.S. Ob das Blond echt ist?


Oh Gott, sowas läßt man auf die Menschheit los. Außer der ständigen Wiederholung, daß die Evolutionstheorie nichts beweisen kann, kam m.E. nur Müll
heraus. Warum fällt mir da gerade eine Strophe aus Ingo Insterburgs Schlager "Ich liebte ein Mädchen in.... Tempelhof, die war sehr lieb, aber ´n bischen doof..." ein ?



nach oben springen

#45

RE: Die Verdummung der Kinder in den USA

in Themen vom Tage 26.05.2013 19:38
von TOMMI | 1.992 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #42
Zitat von utkieker im Beitrag #29
was nicht existiert, kann auch nicht bewiesen werden (muß auch nicht)!

Na aber man kann's doch mal versuchen, ...


Quelle: http://www.youtube.com/user/Yaratilistr/videos

P.S. Ob das Blond echt ist?


Also, wenn ich mir die Dame anschaue, muss ich nicht nur die Echtheit der Haarfarbe in Zweifel ziehen.


EK 88/I
GR4 / 5.GK (Teistungen)


nach oben springen

#46

RE: Die Verdummung der Kinder in den USA

in Themen vom Tage 26.05.2013 19:48
von silberfuchs60 | 1.458 Beiträge

Zitat von TOMMI im Beitrag #45
Zitat von 94 im Beitrag #42
Zitat von utkieker im Beitrag #29
was nicht existiert, kann auch nicht bewiesen werden (muß auch nicht)!

Na aber man kann's doch mal versuchen, ...


Quelle: http://www.youtube.com/user/Yaratilistr/videos

P.S. Ob das Blond echt ist?


Also, wenn ich mir die Dame anschaue, muss ich nicht nur die Echtheit der Haarfarbe in Zweifel ziehen.


Also TOMMI das springt einen doch gleich ins Auge.....


xxx
nach oben springen

#47

RE: Die Verdummung der Kinder in den USA

in Themen vom Tage 26.05.2013 21:43
von SCORN | 1.456 Beiträge

Man sollte sich nicht so über die Verdummung der Kinder in den USA aufregen. Auch hierzuland kann einem nur grausen wenn man bedenkt was "Zeitzeugen" diesen Schlages Kinder und Jugendlichen über die DDR berichten.

http://www.zeitzeugenbuero.de/index.php?id=detail&zzp=277


silberfuchs60, Küchenbulle 79, KID, seaman und DoreHolm haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#48

RE: Die Verdummung der Kinder in den USA

in Themen vom Tage 26.05.2013 23:13
von DoreHolm | 7.714 Beiträge

Zitat von SCORN im Beitrag #47
Man sollte sich nicht so über die Verdummung der Kinder in den USA aufregen. Auch hierzuland kann einem nur grausen wenn man bedenkt was "Zeitzeugen" diesen Schlages Kinder und Jugendlichen über die DDR berichten.

http://www.zeitzeugenbuero.de/index.php?id=detail&zzp=277


Will´s nur noch mal bewust machen. Unsere Pflicht ist es daher umso mehr, diese Einseitigkeit zu korrigieren. Aber vielleicht setzt man bei den konservativen Geschichtsinterpreten auf die biologische Lösung, wenn es uns irgendwann nicht mehr gibt und man dann den Jugendlichen und Kindern alles Mögliche weismachen kann. Die können ja dann niemanden mehr fragen, der dabei war. Deshalb wird das Thema wohl auch nach über 20 jahren immer am Brodeln gehalten, damit es nicht in Vergessenheit gerät. Aber dann gibt´s natürlich auch nicht mehr die "SED- und Stalinismus-Opfer", die live über die ihnen angetanen Gräuel berichten könnten.



zuletzt bearbeitet 26.05.2013 23:14 | nach oben springen

#49

RE: Die Verdummung der Kinder in den USA

in Themen vom Tage 26.05.2013 23:17
von Fritze (gelöscht)
avatar

Die "Opfer" wird es noch ewig geben ,das sehen wir doch aus der Geschichte ! Und wenn ,dann deren Kindeskinder,deren Schmerz authentisch ist !


werner hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#50

RE: Die Verdummung der Kinder in den USA

in Themen vom Tage 27.05.2013 07:38
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Zitat von Fritze im Beitrag #49
Die "Opfer" wird es noch ewig geben ,das sehen wir doch aus der Geschichte ! Und wenn ,dann deren Kindeskinder,deren Schmerz authentisch ist !


Ungefähr so wie die Ost-Vertriebenen in dritter Generation .........

Ich weiß ist OT passt aber so schön .......

Gruß
Nostalgiker

..... ich gehe jetzt mal einen der Elefanten füttern der auf der Schildkröte steht ....... ihr wisst schon, er gehört zu den Elefanten auf der die Erdscheibe liegt ....


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen

#51

RE: Die Verdummung der Kinder in den USA

in Themen vom Tage 27.05.2013 08:15
von Rüganer (gelöscht)
avatar

Meine Enkelin wird sich überhaupt nicht mehr mit diesen Dingen befassen, der werden wohl andere Sachen wichtiger sein.
Aber es wird vielleicht doch noch jemanden geben, der sich fragt, wieso denn da eine Mauer gebaut wurde, wieso da Menschen erschossen worden sind, weil sie von A nach B wollten und er wird es dann in 30 Jahren nicht mehr verstehen, weil es im Nachhinein auch so unbegreiflich ist. Wer begreift denn heute, wieso die Kriegsfreiwilligen von Langemark mit dem Deutschlandlied auf den Lippen in den Tod gelaufen sind?
Aufgehetzt, ideologisch verblendet, den gesunden Menschenverstand ausgeblendet?
Mir hat man in der Schule erzählt, die Sowjetsoldaten sind unsere Freunde, meine Tante hatte da ganz andere Erinnerungen, mir hat man das hohe Lied der Internationalen Brigaden in Spanien gesungen, inzwischen gibt es da wohl ganz andere Erkenntnisse, wenn ich das NVA - Forum betrachte. In allen Systemen wurden Kinder verdummt und man versucht ihnen, das jeweils herrschende System einzutrichtern, schmackhaft zu machen, als das wahre und menschenfreundliche zu verkaufen und Kinder glauben es auch noch, weil sie nicht mit der Schlechtigkeit der Erwachsenen rechnen, die eben diese Kinder nur für ihre Politik missbrauchen.


Pzella 82 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#52

RE: Die Verdummung der Kinder in den USA

in Themen vom Tage 27.05.2013 08:53
von eisenringtheo | 9.191 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #48
Zitat von SCORN im Beitrag #47
Man sollte sich nicht so über die Verdummung der Kinder in den USA aufregen. Auch hierzuland kann einem nur grausen wenn man bedenkt was "Zeitzeugen" diesen Schlages Kinder und Jugendlichen über die DDR berichten.

http://www.zeitzeugenbuero.de/index.php?id=detail&zzp=277


Will´s nur noch mal bewust machen. Unsere Pflicht ist es daher umso mehr, diese Einseitigkeit zu korrigieren.(...)

Um anzuklagen oder zu korrigieren, müsste man erst mal die Hintergünde und die Motivation für die Handlungsweise der Behörden erforschen. Es ist klar, dass das Ministerium für Staatssicherheit, wie schon der Name sagt, für die Sicherheit sorgt, dass Ruhe und Ordnung herrscht, kein Aufruhr oder andere grössere Störung der öffentlichen Ordnung entsteht. Es scheint mir, dass man in sehr vielen Fällen Gefahren gewittert hat, wo objektiv gesehen keine oder nur geringe waren, aber dennoch massivst dagegen eingeschritten ist. Gerade die Bewegung "Schwerter zu Pflugscharen" scheint mir ein gutes Beispiel zu sein. Als ich 1984 in Berlin war, lief gerade eine riesige Kampagne der DDR zur Abrüstung, so waren zum Beispiel die U-Bahnhöfe vollgepflastert mit westdeutschen Schlösser und Burgen, bei statt der Türme Raketen abgebildet waren (z. B. Schloß Neuschwanstein), in der Zeitung wurde ausgerechnet, wieviel 100 Mal die Erde mit dem derzeitigen Arsenal an Atomwaffen vernichtet werden konnte und dass eine friedliche Welt und eine friedliche Koexistenz der Staaten nur ohne Atomwaffen möglich sei. Zwar wurde die Schuld an der derseitigen Situation den Imperialisten zugeschoben. Dennoch war die Kampagne durchaus erfolgreich und die DDR Regierung sonnte sich sozusagen für einmal in der Zustimmung der Bevölkerung. Um so verwunderlicher ist, dass das MfS die Bewegung "Schwerter zu Pflugscharen" zur gleichen massiv bekämpft und nicht im Sinne "nützlicher Idioten" nur beaufsichtigt oder punktuell sogar gefördert hat, denn sie forderte ja fast das gleiche wie die Regierung: Abrüstung...
Theo


thomas 48 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#53

RE: Die Verdummung der Kinder in den USA

in Themen vom Tage 27.05.2013 09:30
von moreau | 384 Beiträge

Zitat von Nostalgiker im Beitrag #50
Zitat von Fritze im Beitrag #49
Die "Opfer" wird es noch ewig geben ,das sehen wir doch aus der Geschichte ! Und wenn ,dann deren Kindeskinder,deren Schmerz authentisch ist !


Ungefähr so wie die Ost-Vertriebenen in dritter Generation .........

Ich weiß ist OT passt aber so schön .......

Gruß
Nostalgiker

..... ich gehe jetzt mal einen der Elefanten füttern der auf der Schildkröte steht ....... ihr wisst schon, er gehört zu den Elefanten auf der die Erdscheibe liegt ....


MOMENT !! Ich komm mit !! Hab auch Zucker für die Affen auf der Erdscheibe mit !


nach oben springen

#54

RE: Die Verdummung der Kinder in den USA

in Themen vom Tage 27.05.2013 13:30
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #30
Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #27
Zitat von Barbara im Beitrag #22










Scientology ist keine christliche Religion, geniesst aber voellig zurecht den Schutz des 1. Zusatzes der US Verfassung (freie Meinungsauesserung).
Aber gibt es irgendwelche Bewise dafuer das Gott nicht existiert? Nein, die gibt es nicht.
Das Kreationismus nicht an deutschen Schulen gelehrt werden darf zeigt doch wieder mal deutlich wie einseitig deutsche Kinder doch unterrichtet werden, und das es hoechste Zeit wird das sich der Staat aus der Bildung ganz zurueck zieht. Das erspart dem Steuerzahler ungeheure Kosten und verhilft den Kindern zu einer unzensierten Bildung.









Bist du Kreationist?






Ja, ich bin Kreationist, unterscheide mich aber in der Auslegung der Bibel, und hier in erster Linie das Buch Genesis, von den meisten Christen.





Das "aber" verstehe ich hier nicht so richtig.
Die meisten Christen und Juden! verstehen die Genesis als Metapher für die "Allmacht Gottes" und kulturgeschichtlich (die Zahlen 6 und 7 (Schöpfungstage) haben ethnologische, kulturelle und mythologische Bedeutung).
Somit müssen sie auch nicht die Evolutionstheorie in Frage stellen.

Religionsgeschichtlich:
das "Auftreten" eines "Ein-Gottes" vor ca. 5.000 Jahren symbolisiert eine "politische" Zeitenwende. (Im vorderen Orient und Ägypten > unter Echnaton), und löst zunehmend die bis dahin vorherrschende "Vielgötterei" und das damit verbundene (politische) Chaos ab.
Es wird auch als ein zeitgeschichtlicher Übergang zur patriarchalen Gesellschaft (die frühen Gesellschaften waren mutterrechtlich verfasst) verstanden. Und der Beginn der "Sesshaftigkeit" der bis dahin nomadisierenden Völker wird damit dokumentiert. (in Mesopotamien, dem heutigen Irak: Abraham war "Iraker")
Und zivilisatorisch als Übergang von der bis dahin vorherrschenden "Ritual-Religion" zur "Wort-Religion": Ein Mann - ein Wort!
"Und Gott sprach: Es werde Licht!": das bedeutet, nur durch das "Wort" erzeugt "Gott" das Licht: damit ist gemeint (die neue) "Erkenntnis" - aber nicht Photonen!

Die Bibel ist in mehrfacher Hinsicht ein Geschichtsbuch!
Die "Kreationisten" banalisieren "ihren eigenen Gott" wenn sie ihn auf "Malen nach Zahlen" reduzieren.
"Beweisen" werden sie ihn damit nicht!

Und das Hinwegwischen der empirischen Naturwissenschaften, also eines über jahrhunderte gewachsenen Menschheitswissen, ich glaube nicht, dass "Gott" das gefallen würde.


zuletzt bearbeitet 27.05.2013 13:35 | nach oben springen

#55

RE: Die Verdummung der Kinder in den USA

in Themen vom Tage 27.05.2013 13:34
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von EMW im Beitrag #36
Zitat von Barbara im Beitrag #25
Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #23
Aber 100% beweisen lassen sich die Thesen gegen den Kreatinismus auch nicht.



Ein wirklich Gläubiger muss nichts beweisen und hat kein Problem mit Dawin.
"Gott" ist problemlos mit z.b. der "String-Theorie" kompatibel.


Upsala......
Sagen wir, für Dich!
Dann wäre es okay. Ausserdem ist die String-Theorie wie der Name sagt, bisher lediglich ein Denkmodell.









Da habe ich mich schön missverständlich ausgedrückt :-)))))
Ich korrigiere es aber einfach mal nicht.

"Gott" ist auch lediglich eine Denkmodell?


nach oben springen

#56

RE: Die Verdummung der Kinder in den USA

in Themen vom Tage 27.05.2013 13:48
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von utkieker im Beitrag #34
Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #31
Zitat von utkieker im Beitrag #29
Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #27
Scientology ist keine christliche Religion, geniesst aber voellig zurecht den Schutz des 1. Zusatzes der US Verfassung (freie Meinungsauesserung).
Aber gibt es irgendwelche Bewise dafuer das Gott nicht existiert? Nein, die gibt es nicht.
Das Kreationismus nicht an deutschen Schulen gelehrt werden darf zeigt doch wieder mal deutlich wie einseitig deutsche Kinder doch unterrichtet werden, und das es hoechste Zeit wird das sich der Staat aus der Bildung ganz zurueck zieht. Das erspart dem Steuerzahler ungeheure Kosten und verhilft den Kindern zu einer unzensierten Bildung.

Hallo Wandersmann,

was nicht existiert, kann auch nicht bewiesen werden (muß auch nicht)! Statt dessen müßte die Beweislast umgekehrt werden ....

Gruß Hartmut!


Schau Dir mal die Natur an, wie alles zusammenlaeuft. Das kann kein Zufallsprodukt sein.


doch!

Gruß Hartmut!





Die Natur (nicht Gott !) "probiert" sich ununterbrochen aus.
"Leider" hat sie uns auch evolutionär dieses Gehirn verschafft, das die "Sinnfrage" stellen kann :-)


nach oben springen

#57

RE: Die Verdummung der Kinder in den USA

in Themen vom Tage 27.05.2013 14:19
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat
Die Natur (nicht Gott !) "probiert" sich ununterbrochen aus.
"Leider" hat sie uns auch evolutionär dieses Gehirn verschafft, das die "Sinnfrage" stellen kann :-)



So ist es. Auch fliegende Elefanten gabs mal. Sind aber ausgestorben, da sie bei der Landung immer Brei-Landungen machten.

...ich weiss nicht, ich denke immer, Leute so ab 5 Jahren glauben nicht mehr an Weihnachtsmann, Osterhasen oder Gott. Okay, vielleicht altern manche Leute auch nicht....


nach oben springen

#58

RE: Die Verdummung der Kinder in den USA

in Themen vom Tage 27.05.2013 14:36
von Jobnomade | 1.380 Beiträge

Zitat von Barbara im Beitrag #56



Die Natur (nicht Gott !) "probiert" sich ununterbrochen aus.
"Leider" hat sie uns auch evolutionär dieses Gehirn verschafft, das die "Sinnfrage" stellen kann :-)


Hallo miteinander.....

ich bin für diese Baugruppe auch recht dankbar und nutze dieses Teil auch ab und an.
Für mich ist "die Natur" und "Gott" eigentlich gar kein Widerspruch.....
Wie bin ich dahin gekommen ?
Als Kind hatte ich evangelischen Religionsunterricht - Gott wurde uns als alter Mann mit weissem Bart auf einer Wolke dargestellt.
Später, in Schule und Studium, durfte ich mich mit dem Materialismus befassen - er schien mir die glaubwürdigere Erklärung für die Welt.
Bis auf einige Fragen, die für mich offen blieben:
-Was passiert nach dem Tod ?
-Wie erkläre ich mein merkwürdiges Gefühl an einigen Orten dieser Welt schon mal gewesen zu sein ? (obwohl ich es definitiv noch nicht war)
-Wie kann es sein, dass mir nahestehende Menschen zum gleichen Zeitpunkt die gleichen Gedanken wie ich gehabt haben ?
-Was war der Auslöser für plötzliche, geniale Einfälle ?

.......usw - Fragen, auf die mir der Materialismus keine rechte Antwort geben konnte.
Ich hab dann Gelegenheiten genutzt und auch in anderen Religionen nach Antworten "gestöbert". Und viele Ähnlichkeiten zwischen den Religionen gefunden. Die meisten Weisheiten, die mich weitergebracht haben, habe ich im Buddhismus gefunden.

Heute würde ich mich nicht mehr als Materialisten, im Marxschen Sinne, bezeichnen. Ich würde mich allerdings auch nicht zu den Gläubigen irgendeiner Religion rechnen. Ich möchte es mit den Worten Goethes zusammenfassen:
"Es gibt zwischen Himmel und Erde noch mehr Dinge, als uns unsere Schulweissheit träumen lässt"

Ja, gibt es nun Gott oder gibt es ihn nicht ?
Naja, sage ich mal: sicher nicht als alten, weissbärtigen Mann auf einer Wolke.
Vielleicht als "das Göttliche" in jedem von uns, die Kreativität, die uns lenkt. Ein Stück vom "Weltgeist"...
Ich kanns schlecht in Worte fassen...

Gruss Hartmut


u3644_Jobnomade.html
zuletzt bearbeitet 27.05.2013 14:43 | nach oben springen

#59

RE: Die Verdummung der Kinder in den USA

in Themen vom Tage 27.05.2013 14:38
von Jobnomade | 1.380 Beiträge

Zitat von EMW im Beitrag #57

Zitat
Die Natur (nicht Gott !) "probiert" sich ununterbrochen aus.
"Leider" hat sie uns auch evolutionär dieses Gehirn verschafft, das die "Sinnfrage" stellen kann :-)


So ist es. Auch fliegende Elefanten gabs mal. Sind aber ausgestorben, da sie bei der Landung immer Brei-Landungen machten.

...ich weiss nicht, ich denke immer, Leute so ab 5 Jahren glauben nicht mehr an Weihnachtsmann, Osterhasen oder Gott. Okay, vielleicht altern manche Leute auch nicht....




Hallo EMW,

Ich bewundere Deine tiefgründigen Beiträge.
Glaubst Du nur an das, was Du siehst ?

Gruss Hartmut


u3644_Jobnomade.html
zuletzt bearbeitet 27.05.2013 14:41 | nach oben springen

#60

RE: Die Verdummung der Kinder in den USA

in Themen vom Tage 28.05.2013 09:54
von Barbara (gelöscht)
avatar
Zitat von Jobnomade im Beitrag #58
Zitat von Barbara im Beitrag #56



Die Natur (nicht Gott !) "probiert" sich ununterbrochen aus.
"Leider" hat sie uns auch evolutionär dieses Gehirn verschafft, das die "Sinnfrage" stellen kann :-)


Hallo miteinander.....

ich bin für diese Baugruppe auch recht dankbar und nutze dieses Teil auch ab und an.
Für mich ist "die Natur" und "Gott" eigentlich gar kein Widerspruch.....
Wie bin ich dahin gekommen ?
Als Kind hatte ich evangelischen Religionsunterricht - Gott wurde uns als alter Mann mit weissem Bart auf einer Wolke dargestellt.
Später, in Schule und Studium, durfte ich mich mit dem Materialismus befassen - er schien mir die glaubwürdigere Erklärung für die Welt.
Bis auf einige Fragen, die für mich offen blieben:
-Was passiert nach dem Tod ?
-Wie erkläre ich mein merkwürdiges Gefühl an einigen Orten dieser Welt schon mal gewesen zu sein ? (obwohl ich es definitiv noch nicht war)
-Wie kann es sein, dass mir nahestehende Menschen zum gleichen Zeitpunkt die gleichen Gedanken wie ich gehabt haben ?
-Was war der Auslöser für plötzliche, geniale Einfälle ?

.......usw - Fragen, auf die mir der Materialismus keine rechte Antwort geben konnte.
Ich hab dann Gelegenheiten genutzt und auch in anderen Religionen nach Antworten "gestöbert". Und viele Ähnlichkeiten zwischen den Religionen gefunden. Die meisten Weisheiten, die mich weitergebracht haben, habe ich im Buddhismus gefunden.

Heute würde ich mich nicht mehr als Materialisten, im Marxschen Sinne, bezeichnen. Ich würde mich allerdings auch nicht zu den Gläubigen irgendeiner Religion rechnen. Ich möchte es mit den Worten Goethes zusammenfassen:
"Es gibt zwischen Himmel und Erde noch mehr Dinge, als uns unsere Schulweissheit träumen lässt"

Ja, gibt es nun Gott oder gibt es ihn nicht ?
Naja, sage ich mal: sicher nicht als alten, weissbärtigen Mann auf einer Wolke.
Vielleicht als "das Göttliche" in jedem von uns, die Kreativität, die uns lenkt. Ein Stück vom "Weltgeist"...
Ich kanns schlecht in Worte fassen...

Gruss Hartmut










Vielleicht als "das Göttliche" in jedem von uns, die Kreativität, die uns lenkt. Ein Stück vom "Weltgeist"...
Ich kanns schlecht in Worte fassen...



Ganz prima in Worte gefasst lieber Hartmut!

Mir geht es ganz ähnlich wie dir. Auch ich kann das "konkrete Gottesbild" nicht teilen, das die jeweiligen Religionen "formulieren", ich verstehe aber was damit gemeint ist. Und ich achte die, die diesen Weg für sich gehen. Darüber hinaus bin ich mir der großen "Weisheit" bewusst, die in den Religionen der Welt liegt. Denn eigentlich erzählen sie mehr über die Menschen als über "Gott", wenn man genau hinsieht.

Der Verstand ist ene wunderbare Einrichtung und das analytische Denken eine höchst anregenden Angelegenheit und ich finde man soll das nach Kräften nutzen - unbegrenzt :-) Als Beitrag zum lebendigen Menscheitswissen.

Die Fragen nach der menschlichen Existenz, nach dem Sinn des "Da-Seins", der "spirituelle Wunsch, damit nicht allein sein, darin liegt für mich der Urgrund des "religiösen" Bedürfnisses.

Und wie schön ist das, wenn man sich ganz eins fühlt mit der Welt, z.B. durch intensive Naturerlebnisse oder in einer "guten" Gemeinschaft, oder wenn man sich der Kunst hingibt.

Eins ist sicher:
wenn wir der Musik zuhören, ist es auf jeden Fall nicht das Notenblatt, dass uns "ergreift".

In diesem Sinne ein herzlicher Gruß!
Barbara

nach oben springen



Besucher
26 Mitglieder und 54 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1066 Gäste und 100 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558785 Beiträge.

Heute waren 100 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen