#1

Minen an der DDR-Grenze weggeräumt

in Mythos DDR und Grenze 22.05.2013 21:02
von Lutze | 8.042 Beiträge

die DDR hatte Anfang der 80ziger einen Milliarden-Kredit von der Bundesrepublik
bekommen,unter anderen mußten dafür die Selbstschuss-Anlagen und andere Minen
an der DDR-Grenze beseitigt werden,ein ehemaliger Klassenkamerad war dort als
Minenräumer tätig,in Glöwen als Grenzsoldat ausgebildet,und dann als Minenräumer
eingesetzt,er sah es als Schikane an,nur weil er nicht auf Flüchtlinge schießen würde
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
zuletzt bearbeitet 22.05.2013 21:02 | nach oben springen

#2

RE: Minen an der DDR-Grenze weggeräumt

in Mythos DDR und Grenze 22.05.2013 21:17
von LO-Wahnsinn | 3.496 Beiträge

Soweit ich mich zu erinnern glaube, wurden Soldaten die kund gaben die Waffe nicht zu benutzen garnicht an der Grenze eingesetzt.
Ob da nun welche zu den Pios kamen kann ich nicht sagen, ich kann es mir aber schwer vorstellen, da diese Soldaten als "unzuverlässig" eingestuft gewesen sein könnten und beim Minenräumen erfolgte -zumindest in meinem Revier-, auch zugleich ein Grenzausbau, bei dem der Grenzzaun abgebaut wurde um ihn neu zu errichten.
Die Truppe den den Abbau machte, wurde auch gut bezahlt, ich selbst bekam damals Zuschläge sowie eine Essensration mehr in Form abends eine warme Mahlzeit oder extra was gebratenes, trotz das ich mit den Minen nichts direkt zutun hatte sondern nur Hundetrassen aufstellte dort wo der Zaun weg war.

Lässt sich also schwer sagen, ob es da einen unmittelbaren Zusammenhang Waffenweigerung-Pionierdienst gab, da müsste man einen Zeitzeugen haben der in so einer Truppe war.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
Rainer-Maria Rohloff hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#3

RE: Minen an der DDR-Grenze weggeräumt

in Mythos DDR und Grenze 22.05.2013 21:31
von Lutze | 8.042 Beiträge

diese Minen-Ausrüstungen,die getragen wurden,hat ein Museum
das als Anschauungsmaterial?,nicht auf Fotos,sondern in echt
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#4

RE: Minen an der DDR-Grenze weggeräumt

in Mythos DDR und Grenze 22.05.2013 21:43
von berlin3321 | 2.520 Beiträge

Ja, in HL bei der Bundespolizei hat das eine Puppe an.

Ich war zur Grenz. Nacht da.

Mfg Berlin


Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung, nicht repräsentativ, im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
nach oben springen

#5

RE: Minen an der DDR-Grenze weggeräumt

in Mythos DDR und Grenze 22.05.2013 21:49
von Kurt | 933 Beiträge

Hallo Lutze,

"Spatensoldaten" hatten wir in unserer Pionierkompanie nicht. Ich kann es mir auch nur schwer vorstellen, daß diese so weit vorn am Kanten eingesetzt worden sind und schließe mich LO-Wahnsinn an.
Die Ausrüstung, welche zur Minenräumung getragen wurde, habe ich sogar schon einmal als Ebay-Angebot gesehen.

Gruß, Kurt


Rainer-Maria Rohloff hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#6

RE: Minen an der DDR-Grenze weggeräumt

in Mythos DDR und Grenze 22.05.2013 22:01
von Harra318 | 2.514 Beiträge

Es gab zum Beispiel das Minenräumungskommando Nord. Aber so wie es dargestellt wird, dass Soldaten von der Spatenbrigade dort eingesetzt worden, so ist es nicht. Dieses Minenräumungskommando hat in einem kleinen "Zeltdorf" gelebt und sind von Standort zu Standort weitergezogen.Näheres können garantiert auch ehemalige von Perleberg berichten.


nach oben springen

#7

RE: Minen an der DDR-Grenze weggeräumt

in Mythos DDR und Grenze 23.05.2013 00:51
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Lutze im Beitrag #1
die DDR hatte Anfang der 80ziger einen Milliarden-Kredit von der Bundesrepublik
bekommen,unter anderen mußten dafür die Selbstschuss-Anlagen und andere Minen
an der DDR-Grenze beseitigt werden,ein ehemaliger Klassenkamerad war dort als
Minenräumer tätig,in Glöwen als Grenzsoldat ausgebildet,und dann als Minenräumer
eingesetzt,er sah es als Schikane an,nur weil er nicht auf Flüchtlinge schießen würde
Lutze


Lutze, das war eine Entscheidung deines Klassenkameraden die wohl nicht so viele getroffen haben.
Die "Verweigerer" mussten ja was machen und nur die Stabs-Posten waren wohl begrenzt.
Als Schikane würde ich das nicht unbedingt sehen, lieber Mienen abbauen als eventuell auf flüchtende Zivilisten schießen müssen, glaube ersteres ist ehrenvoller.


zuletzt bearbeitet 23.05.2013 09:43 | nach oben springen

#8

RE: Minen an der DDR-Grenze weggeräumt

in Mythos DDR und Grenze 23.05.2013 06:24
von Rainman2 | 5.764 Beiträge

@Kurt: Im Eingangsbeitrag von Lutze ging es, wenn ich es richtig verstanden habe, nicht um "Spatensoldaten", sondern um jemanden, der die Anwendung der Schusswaffe im Genzdienst abgelehnt hatte. Wie Grenzwolf schon richtig schrieb, wäre er damit normalerweise in einer Stabseinheiten eingesetzt worden, aber der erhöhte Personalbedarf durch die Minenräumung musste bedient werden. Es ist kein Widerspruch, wenn er in einer solchen Pioniereinheit eingesetzt wurde. Bei "stabilen Familienverhältnissen", also verheiratet/verlobt, vielleicht mit Kind, oder bei starken Bindungen an das Elternhaus, konnte ein solcher Einsatz durchaus bestätigt werden.

"Schikane" - naja, ob jeden zweiten Tag Wache schieben und sich pausenlos von allen möglichen Stabsoffizieren anmotzen lassen so viel besser gewesen wäre, muss dahingestellt bleiben. Aus meiner Zeit in der Stabskompanie weiß ich, dass das auch den wenigsten Spaß gemacht hat.

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


Kurt hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#9

RE: Minen an der DDR-Grenze weggeräumt

in Mythos DDR und Grenze 23.05.2013 07:46
von kirsche.ndh | 109 Beiträge

Bei uns in der PIK 4 wurden alle vorher gefragt ob sie "in den Mienen arbeiten wollen".
Keiner wurde dazu gezwungen.
Wers gemacht hat bekam eine kräftige Zulage zum Sold. Wieviel werß ich nicht mehr ????
Die Nachfrage dafür war jedenfalls höher wie der Bedarf.
Ja Geld lockte schon damals und für manche war das was abenteuerliches.

Essen war für alle innenhalb der PIK gleich, nur im Hochsommer bei extremer Hitze haben die eher angefangen und nur bis mittags geräumt.
Dann Feierabend.

Alle anderen hatten da ja Oberkörper frei ( bei großer Hitze ).
Und die armen Schweine den blöden weißen 30 Mark Motorradhelm mit Visier und die Felddienst mit der integrierten Folie als Splitterschutz.
Dann noch ständig auf allen vieren kriechen.
Die schwammen in ihrer eigenen Soße.

Getränke für alle aus den schönen Thermokübeln mit großen Eisstücken drin.

Ich denke meine Erlebnisse in der PIK 4 können dazu einiges klarstellen.
Über andere Einheiten oder Kompanieen kan ich nichts sagen.

Ich kenne einen ehemaligen BU der noch viele Jahre nach der Wende freiwillig an der Grenze Mienen geräumt hat.
Heute ist er Reserveoffizier und wartet sehnsüchtig auf einen Einsatz in Afghanistan.


nach oben springen

#10

RE: Minen an der DDR-Grenze weggeräumt

in Mythos DDR und Grenze 23.05.2013 08:02
von Pit 59 | 10.165 Beiträge

Ja Geld lockte schon damals und für manche war das was abenteuerliches.@Kirsche.ndh

Das glaube ich Dir sehr gerne. Hast Du zu deiner Zeit was von Unfällen Mitbekommen,die beim Räumen passiert sind ? Stand da immer ein Krankenwagen bereit ? Eventuell sogar mit einem Arzt ?
Ich frage deshalb,weil heute bei jedem offiziellen Moto-Cross Rennen ein Arzt Pflicht ist.


nach oben springen

#11

RE: Minen an der DDR-Grenze weggeräumt

in Mythos DDR und Grenze 25.05.2013 18:35
von kirsche.ndh | 109 Beiträge

Lange vor meiner Zeit ( unbestätigte Gerüchte ? ) soll wohl mahl ein Raupenfahrer der Sicherheit geschoben hatte ( nach den räumen der Mienen wird dann Stundenlag mit der Raupe alles noch mal abgefahren ) beim runterspringen von der Kette auf den Boden eine Miene ausgelöst haben ?
Hätte wohl etwas in einer Senke gelegen.
Ist offiziell nie bestätigt worden.

Beim räumen war immer der LO und der Sankra B 1000 nebst Sani vor Ort in Bereitaschaft.
Zu meiner Zeit zum Glück nie im Einsatz.

Aber siehe dazu: Räumung der Minenfelder (5)

Das war nach meiner Zeit.

Zeuge von dieser Auslösung war Mitglied zöllner.


nach oben springen

#12

RE: Minen an der DDR-Grenze weggeräumt

in Mythos DDR und Grenze 25.05.2013 18:36
von kirsche.ndh | 109 Beiträge

Allerdings auf der anderen Seite vom GSZ.


nach oben springen

#13

RE: Minen an der DDR-Grenze weggeräumt

in Mythos DDR und Grenze 05.03.2016 17:44
von Ratze | 404 Beiträge

Zitat von kirsche.ndh im Beitrag #9
Bei uns in der PIK 4 wurden alle vorher gefragt ob sie "in den Mienen arbeiten wollen".
Keiner wurde dazu gezwungen.
Wers gemacht hat bekam eine kräftige Zulage zum Sold. Wieviel werß ich nicht mehr ????
Die Nachfrage dafür war jedenfalls höher wie der Bedarf.
Ja Geld lockte schon damals und für manche war das was abenteuerliches.

Essen war für alle innenhalb der PIK gleich, nur im Hochsommer bei extremer Hitze haben die eher angefangen und nur bis mittags geräumt.
Dann Feierabend.

Alle anderen hatten da ja Oberkörper frei ( bei großer Hitze ).
Und die armen Schweine den blöden weißen 30 Mark Motorradhelm mit Visier und die Felddienst mit der integrierten Folie als Splitterschutz.
Dann noch ständig auf allen vieren kriechen.
Die schwammen in ihrer eigenen Soße.

Getränke für alle aus den schönen Thermokübeln mit großen Eisstücken drin.

Ich denke meine Erlebnisse in der PIK 4 können dazu einiges klarstellen.
Über andere Einheiten oder Kompanieen kan ich nichts sagen.

Ich kenne einen ehemaligen BU der noch viele Jahre nach der Wende freiwillig an der Grenze Mienen geräumt hat.
Heute ist er Reserveoffizier und wartet sehnsüchtig auf einen Einsatz in Afghanistan.




Die Jungs hatten ganz schön zu schleppen beim Legen wie auch beim Räumen. Hier drei Bilder aus dem Bereich 6. Grenzregiment
|addpics|196-t-8c91.jpg-invaddpicsinvv,196-u-15d9.jpg-invaddpicsinvv,196-v-884b.jpg-invaddpicsinvv|/addpics|


Aki, Lutze und LO-Wahnsinn haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#14

RE: Minen an der DDR-Grenze weggeräumt

in Mythos DDR und Grenze 05.03.2016 17:49
von Schlutup | 4.117 Beiträge

DANKE @Ratze für deine Bilder



nach oben springen

#15

RE: Minen an der DDR-Grenze weggeräumt

in Mythos DDR und Grenze 05.03.2016 17:52
von furry | 3.581 Beiträge

Krass die Bilder von @Ratze .
Gab es nicht den Spruch: "Ein Pionier irrt sich nur einmal ?"
Wohl dem, der sich da nicht geirrt hat.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
nach oben springen

#16

RE: Minen an der DDR-Grenze weggeräumt

in Mythos DDR und Grenze 06.03.2016 11:20
von Hanum83 | 4.813 Beiträge

Minen an der DDR-Grenze weggeräumt

Auf Bild 3 wird wohl am Zaun gebaut?
Sieht fast so aus.
Bei solchen Maßnahmen zu helfen wurdest du auch mal in der Ausbildung für paar Wochen eingesetzt, die Masse der "Bauarbeiter" sieht aus wie eine ABK bei der Grenzverschönerung.
Mein erster Grenzkontakt war auch ein Arbeitseinsatz beim Neubau eines GSZ.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
zuletzt bearbeitet 06.03.2016 11:23 | nach oben springen

#17

RE: Minen an der DDR-Grenze weggeräumt

in Mythos DDR und Grenze 06.03.2016 11:37
von Ratze | 404 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #16
http://www.forum-ddr-grenze.de/t9760f109-Minen-an-der-DDR-Grenze-weggeraeumt.html#msg528292

Auf Bild 3 wird wohl am Zaun gebaut?
Sieht fast so aus.
Bei solchen Maßnahmen zu helfen wurdest du auch mal in der Ausbildung für paar Wochen eingesetzt, die Masse der "Bauarbeiter" sieht aus wie eine ABK bei der Grenzverschönerung.
Mein erster Grenzkontakt war auch ein Arbeitseinsatz beim Neubau eines GSZ.




Nee, die bereiten das Legen der Minen 1974 im Boizer Bogen vor.


Hanum83 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#18

RE: Minen an der DDR-Grenze weggeräumt

in Mythos DDR und Grenze 06.03.2016 11:44
von Rostocker | 7.736 Beiträge

Zitat von Ratze im Beitrag #17
Zitat von Hanum83 im Beitrag #16
http://www.forum-ddr-grenze.de/t9760f109-Minen-an-der-DDR-Grenze-weggeraeumt.html#msg528292

Auf Bild 3 wird wohl am Zaun gebaut?
Sieht fast so aus.
Bei solchen Maßnahmen zu helfen wurdest du auch mal in der Ausbildung für paar Wochen eingesetzt, die Masse der "Bauarbeiter" sieht aus wie eine ABK bei der Grenzverschönerung.
Mein erster Grenzkontakt war auch ein Arbeitseinsatz beim Neubau eines GSZ.




Nee, die bereiten das Legen der Minen 1974 im Boizer Bogen vor.


Also mir ist bekannt, das 75 im Boizer Sack,so nannte wir es, bei Zarrentin--Minen geräumt wurden. Und das 2 Leute oder auch 4--zu Absicherung abgestellt wurden. 74/ 75--war meine Dienstzeit dort. Ich erinnere mich deswegen daran, der BGS kreiste mit den Heli da rum und wollte das ganze filmen. Als er abdrehte,erst dann wurden einige Minen gezündet und der Heli war wieder ran..


zuletzt bearbeitet 06.03.2016 11:48 | nach oben springen

#19

RE: Minen an der DDR-Grenze weggeräumt

in Mythos DDR und Grenze 06.03.2016 12:00
von Hansteiner | 1.422 Beiträge

1976 - im Abschnitt Rustenfelde, 3.GB/GR - 4, habe ich das mal miterlebt von weiten. Aber nur eine Raupe und ab und an ganz "schöne" Detonationen sehen und hören können.
und was der Witz war, der Abschnitt galt als Minenfrei !

VG H.



nach oben springen

#20

RE: Minen an der DDR-Grenze weggeräumt

in Mythos DDR und Grenze 06.03.2016 13:16
von Linna | 189 Beiträge

1971 im Abschnitt der GK Eishausen erfolgte die Demontage der Stacheldrahtzäune, später Ersatz durch Streckmetallzäune, gleichzeitig
Räumung der Minen (angeblich Holzgehäuse ) und Ersatz durch Minen mit Plastekörper. Die Absicherung der Arbeiten erfolgte
durch Posten direkt vor der Grenzlinie im Abstand von ca. 100m mit der Waffe im Anschlag.
Man munkelte, sie hätten bei versuchter Flucht ohne Anruf geschossen.
Die Grenzkompanie war an diesen Arbeiten nicht beteiligt.
Gruß-Linna



nach oben springen



Besucher
19 Mitglieder und 60 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1446 Gäste und 116 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558806 Beiträge.

Heute waren 116 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen