#61

RE: Von Stalins Gnaden

in DDR Staat und Regime 18.05.2013 11:48
von katerjohn | 559 Beiträge

Man hätte da auch grinsende BDM und HJ Typen reinstellen können oder Jung Pioniere und FDJ ler aus der DDR......wäre auch ohne Aussagekraft !!


Nimm dir Zeit für deine Freunde,sonst nimmt die Zeit dir deine Freunde !
nach oben springen

#62

RE: Von Stalins Gnaden

in DDR Staat und Regime 18.05.2013 11:52
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge



Kanalsoldat!
Durch heiße Arbeit schmilzt Deine Haftzeit!

Plakat aus dem DMITROW-ITL, Gulag des Moskwa-Wolga-Kanals. Die Insassenzahl betrug bis zu 193.000 Personen, die beim Bau des Moskwa-Wolga-Kanals, von 1932 bis 1938 eingesetzt wurden. Davon starben ungefähr 23.000 Menschen.
Das DMITROW_ITL mit seinem Verwaltungszentrum in Dmitrow war der größte Lagerkomplex welcher zum Bau des Kanals geschaffen wurde.

Kein Propagandabild aus jener Zeit mit etwas weniger glücklich lächelnden Menschen:

Verlegung von Gefangenen aus dem Weißmeer-Ostsee-ITL per Schifftransport in den Dmitrow-ITL auf den Bau des Moskwa-Wolga-Kanals 1933.

Der Kanal war in der offiziellen Propaganda eine der "Großbaustellen des Kommunismus"
Fast die gesamte Leitung des Projektes, Häftlinge wie auch freie Mitarbeiter, wurden parallel zur feierlichen Eröffnung des Kanals durch Stalin verhaftet*, angeklagt und umgebracht .......
Ein geplanter pompöser Bildband über den Bau des Kanals konnte nicht erscheinen da die darin abgebildeten leitenden Personen inzwischen den stalinistischen Säuberungen zum Opfer fielen und damit Unpersonen waren.

Soviel zum Bild der strahlend lächelnden Sowjetbürger .....

Gruß
Nostalgiker

*notwendiger Nachtrag.
Natürlich nicht durch Stalin persönlich aber er war letztendlich derjenige der dies und anderes angeordnet hat und seine willfährigen Magnaten setzten die "Wünsche" und "Gedanken" mit tödlicher Präzision um.


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

zuletzt bearbeitet 18.05.2013 12:59 | nach oben springen

#63

RE: Von Stalins Gnaden

in DDR Staat und Regime 18.05.2013 12:44
von Lebensläufer | 1.235 Beiträge

Das ist unfair Grenzgaengerin, Katerjon und Nostalgiker den Rainer in die simple Ecke stellen, drängen zu wollen, wo glückliche Gesichter wohl nur ähnlich dem heutigen"Du musst wirklich mal lächeln wenn ich dich schon fotografiere" zustande gekommen sind. So ähnlich wie die Japaner was...immer lächeln, auch wenns mal nicht so.....

Ich schrieb das sinngemäß schon öfters. Nun hat der Rainer ja den Mikrokosmos Kasernen der GSSD in der DDR erlebt, über viele Jährchen erlebt...ja sagen wir so 8,75 Stunden am normalen Werktag und manchmal auch länger erlebt.Und schade Nostalgiker(du schriebst öfters über deine Reisen in die SU), da war der Rainer leider nicht.

Aber, jetzt kommt das große ABER, dieser Mikrokosmos hat für mein Weltbild UdSSR vollkommen ausgereicht. Und ja GG, da hing die Prawda am Fenster der Neubaublocks und alten Villen (der alten Wehrmachtsmachtsoffiziere, die sich schon lange verflüchtigt hatten).Das war halt deren Mentalität. Nicht einen Offizier/Uffz sah ich in den vielen Jahren, der einen Soldaten auch nur körperlich gezüchtigt hätte geschweige denn anderweitig grob angefasst hätte.

Und das sagt doch was aus...Oder. Und so ließe sich das wohl erweitern auf Vieles in dieser damaligen UdSSR. Hab ichs erlebt? Ich habe es erlebt, gelebt, gelacht, gesoffen, Domino gespielt, hart gearbeitet, mich auch mal geärgert, auch gewundert über die Freunde, und mit den Freunden. Und das ist im Kopf, sowas lässt sich der Rainer nicht ...na, ihr wisst schon.

Lebensläufer


nach oben springen

#64

RE: Von Stalins Gnaden

in DDR Staat und Regime 18.05.2013 15:52
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Ich weiß nicht ob ich Dich beneiden soll, Lebensläufer, für Deinen Blick in den Mikrokosmos der Sowjetunion auf deutschem Boden oder Dich bemitleiden soll, weil Du nicht in den Weiten der Sowjetunion Deine Erfahrungen sammeln konntest.

Da Du so gerne auf kleine abgegrenzte Sichten stehst, hier ein Blick in die Opferliste der Stalinistischen Säuberung. Und da Du so gerne auf Mikro stehst, habe ich nur die ausgewählt, deren Familienname mit Кады- (Kady-) geginnt. Mehr möchte ich Dir nicht zumuten.

http://lists.memo.ru/d14/f480.htm

Im übrigen kann man beides - sich an schöne Sachen erinnern und trotzdem nicht den kritischen Blick verlieren. Alles zu rechten Zeit oder im richtigen thread. Russland - Meine Liebe

LG von der grenzgaengerin


werner hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#65

RE: Von Stalins Gnaden

in DDR Staat und Regime 18.05.2013 16:17
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Zitat von Lebensläufer im Beitrag #53
Mir fällt da was ein zu Gert seinem Text von Seite 1/8. Also Gert schreibt:

Stalin hat nicht nur eine Reihe deutsche Kommunisten umgebracht, er hat auch kurz vor dem Kriege einen Enthauptungsschlag bei der roten Armee durchgeführt, indem er eine ganze Reihe führender Militärs beseitigt hat. Das muss man sich mal vorstellen-



3 von 5 Marschällen der Sowjetunion: Tuchatschewski, Blücher, Jegorow
13 von 15 Armeekommandeuren
alle 16 Politkommissare der Armeen
25 von 28 Korpskommissaren
alle elf Stellvertreter des Volkskommissars für Verteidigung
98 von 108 Mitgliedern des Obersten Militärrats


edit Ergänzung Zahlen

Hier bin ich wieder und frage: "Wen hat der Stalin denn dann wieder eingesetzt, einsetzen lassen in diese Posten der Militärs? Etwa alles Georgier? Oder nur Bauernsöhne so wie Shukow? Und Zermatt also ne, so wie du das rüberbringst ist das ja schon wie im Horrorfilm. Am besten, du gehst mal in die Videothek und leihst dir da "Das Glashaus" aus.

Lebensläufer

Leider nein.....alles real.Von wegen "Väterchen Stalin".



nach oben springen

#66

RE: Von Stalins Gnaden

in DDR Staat und Regime 18.05.2013 18:33
von Mike59 | 7.959 Beiträge

Zitat von Zermatt im Beitrag #65
Zitat von Lebensläufer im Beitrag #53
Mir fällt da was ein zu Gert seinem Text von Seite 1/8. Also Gert schreibt:

Stalin hat nicht nur eine Reihe deutsche Kommunisten umgebracht, er hat auch kurz vor dem Kriege einen Enthauptungsschlag bei der roten Armee durchgeführt, indem er eine ganze Reihe führender Militärs beseitigt hat. Das muss man sich mal vorstellen-



3 von 5 Marschällen der Sowjetunion: Tuchatschewski, Blücher, Jegorow
13 von 15 Armeekommandeuren
alle 16 Politkommissare der Armeen
25 von 28 Korpskommissaren
alle elf Stellvertreter des Volkskommissars für Verteidigung
98 von 108 Mitgliedern des Obersten Militärrats


edit Ergänzung Zahlen

Hier bin ich wieder und frage: "Wen hat der Stalin denn dann wieder eingesetzt, einsetzen lassen in diese Posten der Militärs? Etwa alles Georgier? Oder nur Bauernsöhne so wie Shukow? Und Zermatt also ne, so wie du das rüberbringst ist das ja schon wie im Horrorfilm. Am besten, du gehst mal in die Videothek und leihst dir da "Das Glashaus" aus.

Lebensläufer

Leider nein.....alles real.Von wegen "Väterchen Stalin".


Das ,mit dem "Väterchen ..." würde ich mal nicht überbewerten. So haben die Leibeigenen Ihren Zaren auch genannt - kann ja so etwas wie beißender Volkswitz sein.

Angeblich witterte der Stählerne einen Militärputsch - Trotzkin hatten wohl in der Armee sehr großen Zuspruch. Der "Rote Terror" ist schon eine Zäsur in der Geschichte der Arbeiterbewegung und sie leidet heute noch unter dem Spaltertum und der Fraktionsbildung.


Feliks D. hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#67

RE: Von Stalins Gnaden

in DDR Staat und Regime 18.05.2013 21:08
von Lebensläufer | 1.235 Beiträge

Grenzgaengerin der Rainer konnte einfach nicht anders. Nimm das Lächeln dieses Kindes, wahrscheinlich einer Russlanddeutschen deswegen das "Wolgamädchen, 30er Jahre" unter dem Foto. Steht da einer mit dem Gewehr dahinter, so ein finsterer Büttel vom Stalin? Ich denke nicht. Sie trägt das ähnliche Lächeln meiner großen Enkelin (5 Jahre) auf dem Gesicht, völlig unbelastet, ungezwungen, ein glückliches Kind eben, mehr gibts dazu eigentlich nicht zu texten.

Lebensläufer


nach oben springen

#68

RE: Von Stalins Gnaden

in DDR Staat und Regime 18.05.2013 21:13
von Mike59 | 7.959 Beiträge

Zitat von Lebensläufer im Beitrag #67
Grenzgaengerin der Rainer konnte einfach nicht anders. Nimm das Lächeln dieses Kindes, wahrscheinlich einer Russlanddeutschen deswegen das "Wolgamädchen, 30er Jahre" unter dem Foto. Steht da einer mit dem Gewehr dahinter, so ein finsterer Büttel vom Stalin? Ich denke nicht. Sie trägt das ähnliche Lächeln meiner großen Enkelin (5 Jahre) auf dem Gesicht, völlig unbelastet, ungezwungen, ein glückliches Kind eben, mehr gibts dazu eigentlich nicht zu texten.

Lebensläufer





Der Beitrag ist einfach nur schlecht.
Eine ganz plumpe Propaganda Phrase - da wird selbst mir übel.


nach oben springen

#69

RE: Von Stalins Gnaden

in DDR Staat und Regime 18.05.2013 21:25
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Vielleicht stand ja der finstere Büttel hinterm Fotograf.


zuletzt bearbeitet 18.05.2013 21:27 | nach oben springen

#70

RE: Von Stalins Gnaden

in DDR Staat und Regime 18.05.2013 21:28
von Lebensläufer | 1.235 Beiträge

Das ist mir sowas von....Mike, obs dir gut geht oder an was du für Befindlichkeiten leidest. Ich hoffe, meine Antwort auf deinen Vortext verstieß hier gegen keine Forenregel.

Lebensläufer


nach oben springen

#71

RE: Von Stalins Gnaden

in DDR Staat und Regime 18.05.2013 21:29
von Mike59 | 7.959 Beiträge

Zitat von Lebensläufer im Beitrag #70
Das ist mir sowas von....Mike, obs dir gut geht oder an was du für Befindlichkeiten leidest. Ich hoffe, meine Antwort auf deinen Vortext verstieß hier gegen keine Forenregel.

Lebensläufer



Narren haben ihre Freiheiten, auch hier im Forum.


94 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#72

RE: Von Stalins Gnaden

in DDR Staat und Regime 18.05.2013 21:30
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #69
Vielleicht stand ja der finstere Büttel hinterm Fotograf.


Hätte sie dann gelächelt?


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#73

RE: Von Stalins Gnaden

in DDR Staat und Regime 18.05.2013 21:34
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D. im Beitrag #72
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #69
Vielleicht stand ja der finstere Büttel hinterm Fotograf.


Hätte sie dann gelächelt?


Auch egal, hoffentlich hatte sie in ihrem weiterem Leben auch noch oft Grund zum Lächeln/Lachen.


Feliks D. und Lebensläufer haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 18.05.2013 21:35 | nach oben springen

#74

RE: Von Stalins Gnaden

in DDR Staat und Regime 18.05.2013 21:35
von Mike59 | 7.959 Beiträge

Zitat von Feliks D. im Beitrag #72
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #69
Vielleicht stand ja der finstere Büttel hinterm Fotograf.


Hätte sie dann gelächelt?

Wer weis.


nach oben springen

#75

RE: Von Stalins Gnaden

in DDR Staat und Regime 18.05.2013 22:19
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Lebensläufer, tolles Bild.

Wahrscheinlich liest Du nur selbstverliebt Deine eigenen Beiträge. Denn würdest Du die der anderen lesen oder im konkreten Fall meine lesen, dann hättest Du auf die Präsentation dieses Bildes eines russischen Kindes aus den 30-ern verzichtet. Das übrigens auch meine Mutter sein könnte, die ihren Vater nie kennen gelernt hat. Die vage Erinnerung an einen finsteren Büttel hat sie ihr ganzes Leben begleitet.

1.Ich fühle mich von Dir verhöhnt.

2.Bist du in meinen Augen ein Leugner der stalinistischen Säuberungen. Zumindest präsentierst Du Dich so. Ich kann mich täuschen, aber dieses Bild kannst Du nur allein korrigieren.

LG von der grenzgaengerin


94 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#76

RE: Von Stalins Gnaden

in DDR Staat und Regime 18.05.2013 22:32
von Lebensläufer | 1.235 Beiträge

Siehe deinen Vortext Grenzgaengerin:" Lebensläufer, tolles Bild.

Wahrscheinlich liest Du nur selbstverliebt Deine eigenen Beiträge. Denn würdest Du die der anderen lesen oder im konkreten Fall meine lesen, dann hättest Du auf die Präsentation dieses Bildes eines russischen Kindes aus den 30-ern verzichtet. Das übrigens auch meine Mutter sein könnte, die ihren Vater nie kennen gelernt hat. Die vage Erinnerung an einen finsteren Büttel hat sie ihr ganzes Leben begleitet.

1.Ich fühle mich von Dir verhöhnt.

2.Bist du in meinen Augen ein Leugner der stalinistischen Säuberungen. Zumindest präsentierst Du Dich so. Ich kann mich täuschen, aber dieses Bild kannst Du nur allein korrigieren.

LG von der grenzgaengerin

Was sollte ich jetzt darauf texten GG? Etwa das deine Unterstellungen Unfug sind? Und ich korregiere auch hier nichts, schon garnicht das Foto von dem sehr jungen Mädchen ähnlich meiner Enkelin Mir fällt nichts ein...außer, du reagierst auf Grund deiner Familiengeschichte für meine Begriffe etwas zu persönlich. Muss ich da irgendein schlechtes Gewissen bekommen nur weil ich nicht auf deiner geschichtlichen Wellenlänge liege? Ich denke nicht.
Mehr gibts eigentlich von meiner Seite nicht da zu zu bemerken.

Lebensläufer


nach oben springen

#77

RE: Von Stalins Gnaden

in DDR Staat und Regime 18.05.2013 22:36
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Lebensläufer,

mein Dank gilt Deiner Offenheit über Deine geschichtliche Wellenlänge.

LG von der grenzgaengerin


zuletzt bearbeitet 18.05.2013 22:37 | nach oben springen

#78

RE: Von Stalins Gnaden

in DDR Staat und Regime 18.05.2013 22:39
von Lebensläufer | 1.235 Beiträge

Immer gerne Grenzgaengerin. Ich hoffe unserer kleiner Klartext hinterlässt keine bleibenden Spuren.

Lebensläufer


nach oben springen

#79

RE: Von Stalins Gnaden

in DDR Staat und Regime 18.05.2013 22:42
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Zitat von Lebensläufer im Beitrag #67
Grenzgaengerin der Rainer konnte einfach nicht anders. Nimm das Lächeln dieses Kindes, wahrscheinlich einer Russlanddeutschen deswegen das "Wolgamädchen, 30er Jahre" unter dem Foto. Steht da einer mit dem Gewehr dahinter, so ein finsterer Büttel vom Stalin? Ich denke nicht. Sie trägt das ähnliche Lächeln meiner großen Enkelin (5 Jahre) auf dem Gesicht, völlig unbelastet, ungezwungen, ein glückliches Kind eben, mehr gibts dazu eigentlich nicht zu texten.

Lebensläufer




Lebensläufer, sensibel auf ein Thema eingehen ist etwas anderes!
Vielleicht ist Dir entgangen das Anfang der Dreißiger Jahre im Zuge der Zwangskollektivierung der russischen Bauern und der Änderung ihres Status vom freien Bauern in den eines entrechteten Arbeitssklaven auf dem Land in der Ukraine, dem Wolgagebiet, dem Kuban und weiteren landwirtschaftlichen Gebieten einer der entsetzlichsten von Menschenhand hervorgerufene Hungerkatastrophe wütete der ungefähr, genaue Zahlen liegen nicht vor, zwischen 5 und 7 Millionen Menschen zum Opfer fielen.
So wohlgenährt wie dieses Mädchen auf dem Propagandabild aussieht wird sie nicht lange überlebt haben und Opfer des damals wütenden Kannibalismus geworden sein .....

Es ist sowas von geschmacklos von Dir in diesem Thread solche verlogene Propaganda zu posten ......

Eröffne meinetwegen einen neuen Thread unter dem Thema "Die heile Welt in der SU aus Sicht stalinistischer Propaganda" aber lass solche Entgleisungen hier bitte außen vor.

ehrlich ich schäme mich für Dich.

Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen

#80

RE: Von Stalins Gnaden

in DDR Staat und Regime 18.05.2013 22:52
von Lebensläufer | 1.235 Beiträge

Wieder weiß ich nicht so recht was ich texten sollte Nostalgiker? Das ich ne andere Sicht der damaligen Dinge habe wie du? Ich weiß nicht. Na gut, meinetwegen schäm dich für mich(ich hoffe, das setzt jetzt nicht ...sprengt jetzt nicht den Rahmen des höflichen Umgangs miteinander?)

Lebensläufer


nach oben springen



Besucher
16 Mitglieder und 72 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 3177 Gäste und 200 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557663 Beiträge.

Heute waren 200 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen