#1

Orden und Ehrenzeichen

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 15.05.2013 12:00
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ich schwanke immer zwischen Amusement und Fassungslosigkeit, wenn ich die Uniformjacken höherer, früher sowjetischer, heute russischer Offiziere ansehe. Gut, das mag es bei anderen Armeen auch geben, aber bei denen fällt mir besonders auf, wie ordensbehängt die linke Seite der Jacke ist: Teilweise reichen die Orden und Ehrenzeichen bis zur Höhe des Bauchnabels und es drängt sich der Verdacht auf, dass nur der Platz fehlt, um noch mehr Auszeichnungen unterzubringen. Etwas ironisch habe ich mich manchmal gefragt, ob es dort in die Uniform eingenähte Gegengewichte gibt, die einen aufrechten und geraden Gang sicherstellen sollen.

Diese – pardon – Ordensgeilheit kenne ich ansonsten nur noch von rheinischen Karnevalsvereinen, wobei dort die Grenze zwischen einer Persiflage auf das Militär (einer der Ursprünge des Karnevalsgedankens bzw. der Vereine) und einem echten Verlangen danach immer mehr verschwimmt.

Kann mir einer erklären, warum sich die Jungs die Brust derartig mit buntem Metall vollhängen? Denn bei der Masse der Auszeichnungen ist für Nicht-Insider sowieso nicht mehr erkennbar, was da alles rumbaumelt. Und es schließt sich die Frage an, für was in aller Welt in überwiegend friedlichen Zeiten derartig viele Auszeichnungen verliehen wurden? Besondere Tapferkeit im Kampf dürfte jedenfalls kaum dabei gewesen sein.


thomas 48 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2

RE: Orden und Ehrenzeichen

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 15.05.2013 12:11
von Duck | 1.741 Beiträge

Zitat von Dandelion im Beitrag #1
Ich schwanke immer zwischen Amusement und Fassungslosigkeit, wenn ich die Uniformjacken höherer, früher sowjetischer, heute russischer Offiziere ansehe. Gut, das mag es bei anderen Armeen auch geben, aber bei denen fällt mir besonders auf, wie ordensbehängt die linke Seite der Jacke ist: Teilweise reichen die Orden und Ehrenzeichen bis zur Höhe des Bauchnabels und es drängt sich der Verdacht auf, dass nur der Platz fehlt, um noch mehr Auszeichnungen unterzubringen. Etwas ironisch habe ich mich manchmal gefragt, ob es dort in die Uniform eingenähte Gegengewichte gibt, die einen aufrechten und geraden Gang sicherstellen sollen.

Diese – pardon – Ordensgeilheit kenne ich ansonsten nur noch von rheinischen Karnevalsvereinen, wobei dort die Grenze zwischen einer Persiflage auf das Militär (einer der Ursprünge des Karnevalsgedankens bzw. der Vereine) und einem echten Verlangen danach immer mehr verschwimmt.

Kann mir einer erklären, warum sich die Jungs die Brust derartig mit buntem Metall vollhängen? Denn bei der Masse der Auszeichnungen ist für Nicht-Insider sowieso nicht mehr erkennbar, was da alles rumbaumelt. Und es schließt sich die Frage an, für was in aller Welt in überwiegend friedlichen Zeiten derartig viele Auszeichnungen verliehen wurden? Besondere Tapferkeit im Kampf dürfte jedenfalls kaum dabei gewesen sein.






Ein Orden für besondere "Trinkfestigkeit" ist bestimmt dabei


08/88 - 10/88 Eisenach
10/88 - 12/88 Räsa / Unterbreizbach (Rhön Thüringen/Hessen)
12/88 - 01/90 Erbenhausen (Rhön Thüringen/Bayern)


nach oben springen

#3

RE: Orden und Ehrenzeichen

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 15.05.2013 12:56
von Wolle76 (gelöscht)
avatar

Hängt schon mal damit zusammen das im Deutschen immer der höchste Orden getragen wird. Hast Du also eine Auszeichnung die es in den Stufen Bronze,Silber,Gold gibt wird bei verleihung der höheren Stufe die andere abgelegt.

Das hast Du bei den Russen nicht. Desweiteren kommen Dienstauszeichnungen hinzu, im großen Vaterländischen gab es noch einzelne Feldzugsmedaillen.

Größter Unterschied, es wird in Originalgröße getragen.


zuletzt bearbeitet 15.05.2013 12:56 | nach oben springen

#4

RE: Orden und Ehrenzeichen

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 15.05.2013 13:07
von chantre | 425 Beiträge

Wolle76: Deine Antwort ist nur die halbe Wahrheit. Die von Dir beschriebene Trageregelung gilt nur für die BW. In der DDR wurden auch alle verliehenen Stufen getragen. Also auch Bronze, Silber Gold zb. für treue Dienste. Üblicherweise wurde aber Orden lang nur zu besonderen Anlässen, wie Feiertagen getragen. Ansonsten gab es die kleine Ordensspange.


Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger. Kurt Tucholsky
nach oben springen

#5

RE: Orden und Ehrenzeichen

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 15.05.2013 13:13
von Wolle76 (gelöscht)
avatar

@Chantre , das ist mir bekannt.

Dann präzesiere ich das zumindest ehemalige Sowjetunion und DDR die Trageweise galt, das ALLE verliehenen Stufen getragen werden.
Das wurde von den Russen übernommen.

Deutsch (auch Wehrmacht) ist das man nur die jeweils höchste Stufe trägt.

Salopp gesagt kommt bei den Russen wie auch Amerikaner hinzu : Verdienter Schuhputz, Unfallfreie Teilnahme an der Truppenverpflegung und das ganze jeweile in Bronze,Solber,Gold.

P.S.: zum Tragen der Orden. Wenn man welche hat möchte man sie verständlicherweise tragen.


nach oben springen

#6

RE: Orden und Ehrenzeichen

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 15.05.2013 15:04
von furry | 3.568 Beiträge

Zitat von Dandelion im Beitrag #1

Kann mir einer erklären, warum sich die Jungs die Brust derartig mit buntem Metall vollhängen? Denn bei der Masse der Auszeichnungen ist für Nicht-Insider sowieso nicht mehr erkennbar, was da alles rumbaumelt. Und es schließt sich die Frage an, für was in aller Welt in überwiegend friedlichen Zeiten derartig viele Auszeichnungen verliehen wurden? Besondere Tapferkeit im Kampf dürfte jedenfalls kaum dabei gewesen sein.



@Dandelion, eine erste Antwort kannst Du bestimmt schon von Angehörigen des nächsten Schützenvereines bekommen. Da zeugt bei Einigen schon das Blutspendeabzeichen für Tapferkeit im Kampf.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
zuletzt bearbeitet 15.05.2013 15:32 | nach oben springen

#7

RE: Orden und Ehrenzeichen

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 15.05.2013 16:06
von Bugsy | 454 Beiträge

Ich finde auch, dass die Russen mit ihren Orden etwas übertreiben. Das gilt aber ebenfalls für die Nordkoreanern, die womöglich noch schlimmer sind. Wenn ich die vielen nordkoreanischen Offiziere mit ihren Orden links und rechts und bis zur Oberkante Oberschenkel da stehen sehe, erwarte ich immer, dass sie sich umdrehen und der Rücken ist auch noch mit solchen Orden vollgenagelt.

Die Amis sind auch so schlimm. Die kriegen sogar einen Orden, wenn sie nur den Atlantik überqueren. Bei gemeinsamen feierlichen Anlässen nahmen sich unsere spärlichen Ordensammlungen dagegen immer ziemlich ärmlich aus. Ich, zum Beispiel, hatte nur 3 Orden. Einer davon was der so genannte "GSM"
http://en.wikipedia.org/wiki/General_Service_Medal_(1962)
der lange Zeit so ziemlich der einzige Orden war, den man sich verdienen konnte. Ich war an zwei "Kriegsschauplätzen“ anwesend (im adenischen Protektorat [Südarabien] – Operation Steamer – und Nordirland, Operation Banner), bekam aber nur den einen Orden dafür. Was passierte war, dass eine dementsprechende Spange (clasp) jeweils an den Orden von unten nach oben in der Reihenfolge der "Aktivitäten“ geheftet wurde.

Diese Spange ist nicht mit einer "Bar“ zu verwechseln. Die gibt es nur bei Tapfkerkeitsorden (VC, GC, DSC, DSO, MC, MM, usw.) ist nicht beschriftet und zeigt an, dass der Orden schon mehrere Male verliehen worden ist. Noch dazu kommt, dass einige Tapferkeitsauszeichnungen nur an den Orden selbst geheftet werden (zum Beispiel, MiD, Mention in Dispatches – Erwähnung im Kriegsbericht).

Seit circa 2000 gibt es den "OSM“ (Operational Service Medal) für einzelne Einsätze. Es sind bis anhin, so glaube ich, 3 verschiedene aufgelegt worden: Für den Zweiten Golfkrieg (Operation Telic – der Erste Golfkrieg hieß Operation Granby), für Afghanistan (Operation Herrick), und für Sierra Leone. Davor war die einzige Ausnahme den "SAM" (South Atlantic Medal) für den Falklandkrieg (Operation Corporate), wobei eine zusätzlich angeheftete silberne Rose anzeigt, ob man währenddessen in Kampfhandlungen verwickelt war oder nicht.

Trotz des Ordensmangels insgesamt bei den britischen Streitkräften, sieht man, dass das ganze Thema schon eine Wissenschaft für sich ist. Zuletzt sei erwähnt, dass das Tragen von ausländischen Orden in Uniform nicht erlaubt ist, selbst wenn diese ordnungsgemäß verliehen worden sind.

MsG


Fünf Minuten vor der Zeit ist des Soldaten Pünktlicheit, der Sanitäter kommt zehn Minuten später.
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Orden auf Spange?
Erstellt im Forum Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ von Markus Stüber
32 18.08.2016 08:10goto
von Beethoven • Zugriffe: 1658
NVA/GT Orden Verwaltung
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Nick
3 30.05.2014 21:57goto
von Georg • Zugriffe: 449
Auszeichnungen/Orden
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Nick
11 09.03.2016 19:51goto
von Uleu • Zugriffe: 1241
der Orden und Abzeichen-VEB
Erstellt im Forum DDR Staat und Regime von Lutze
27 18.12.2013 14:04goto
von Boelleronkel • Zugriffe: 2520
Weitere Auszeichnungen und Orden die Ihr hattet....
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Schlutup
29 09.12.2013 18:09goto
von Rothaut • Zugriffe: 2655

Besucher
25 Mitglieder und 84 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 3264 Gäste und 182 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14361 Themen und 557387 Beiträge.

Heute waren 182 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen