#1

Der Überströmkanal von der AK 47

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 14.05.2013 16:48
von Ecki | 408 Beiträge

Meine Lieben,

der Überströmkanal von der AK 47 war echt Sch. .... . Bei jedem Schießen wurde der saudreckig und man musste den mit Filigranarbeit unter größten Mühen wieder sauber machen. Und man musste, denn die Genossen Vorgesetzten schauten genau da hinein. Und wenn der nicht blitzblank war, oh je.

Liebe Grüße

Ecki


Gott sei Dank!


nach oben springen

#2

RE: Der Überströmkanal von der AK 47

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 14.05.2013 17:41
von terraformer1 | 193 Beiträge
nach oben springen

#3

RE: Der Überströmkanal von der AK 47

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 14.05.2013 17:47
von Ecki | 408 Beiträge

Ihr Lieben,

da hätte ich noch eine Frage an die einfachen Soldaten der Bundeswehr, so um 1980 gedient.

Mit welchen Schießgewehren musstet ihr denn so rumballern? .

Und hatten die auch so einen "Überströmkanal"?

Liebe Grüße

Ecki


Gott sei Dank!


nach oben springen

#4

RE: Der Überströmkanal von der AK 47

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 14.05.2013 19:05
von stutz | 568 Beiträge

Um den sauber zu kriegen, habe ich immer einen in Feuerzeugbenzin getauchten Pfeifenreiniger benutzt.

http://www.google.de/imgres?imgurl=http:...9QEwAg&dur=7843


"Mein Volk, dem ich angehöre und das ich liebe, ist das deutsche Volk;
und meine Nation, die ich mit großen Stolz verehre, ist die deutsche Nation.
Eine ritterliche, stolze und harte Nation." ( Ernst Thälmann )
nach oben springen

#5

RE: Der Überströmkanal von der AK 47

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 14.05.2013 19:51
von PF75 | 3.294 Beiträge

Heißes Wasser frisch aus dem Hahn und hinterher ein Tröpfchen Öl und alles war OK.


nach oben springen

#6

RE: Der Überströmkanal von der AK 47

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 14.05.2013 20:07
von Wolle76 (gelöscht)
avatar

Zitat von Ecki im Beitrag #3
Ihr Lieben,

da hätte ich noch eine Frage an die einfachen Soldaten der Bundeswehr, so um 1980 gedient.

Mit welchen Schießgewehren musstet ihr denn so rumballern? .

Und hatten die auch so einen "Überströmkanal"?

Liebe Grüße

Ecki


Ordonannzwaffe war bis ca. 2000 das G3,Mit Überströmkanal kann ich nichts anfangen,

Ansonsten hier die Bauteile G3


nach oben springen

#7

RE: Der Überströmkanal von der AK 47

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 14.05.2013 20:29
von jecki09 | 422 Beiträge

Der Überströmkanal war unbedingt notwendig, damit der Verschluss zurück gedrückt wurde um nicht einzeln per Hand nachladen zu müssen. Also eine Grundvoraussetzung für schnelles Einzel- oder Dauerfeuer. Ein verkeimter Überströmkanal hätte den Gaskolben abbremsen können.


Ein Teil der Gase, die das Geschoss aus dem Lauf drückten, konnten durch die Bohrung im Lauf - hier durch den Überströmkanal mit oberen Handschutz - den Gaskolben mit Verschluss nach hinten drücken. Die Spannfeder drückte den Gaskolben mit Verschluss wieder nach vorn.

Andere Waffen funktionieren mit "Masseverschluss" z.B. Pistole Makarow


nach oben springen

#8

RE: Der Überströmkanal von der AK 47

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 14.05.2013 20:52
von DoreHolm | 7.710 Beiträge

Zitat von stutz im Beitrag #4
Um den sauber zu kriegen, habe ich immer einen in Feuerzeugbenzin getauchten Pfeifenreiniger benutzt.

http://www.google.de/imgres?imgurl=http:...9QEwAg&dur=7843


Stimmt, Pfeifenreiniger gehörte bei uns zum Reinigungsset. Wir haben statt Benzin aber normales Waffenöl genommen. Da setzt sich tatsächlich allerhand Zeug beim Schießen ab. Überströmkanal reinigen kam vor Laufreinigen, sonst hat man den Dreck dann wieder im Lauf.



nach oben springen

#9

RE: Der Überströmkanal von der AK 47

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 14.05.2013 22:51
von Thunderhorse | 4.024 Beiträge

Zitat von Wolle76 im Beitrag #6
Zitat von Ecki im Beitrag #3
Ihr Lieben,

da hätte ich noch eine Frage an die einfachen Soldaten der Bundeswehr, so um 1980 gedient.

Mit welchen Schießgewehren musstet ihr denn so rumballern? .

Und hatten die auch so einen "Überströmkanal"?

Liebe Grüße

Ecki


Ordonannzwaffe war bis ca. 2000 das G3,Mit Überströmkanal kann ich nichts anfangen,

Ansonsten hier die Bauteile G3





Rückstoßlader mit feststehendem Lauf und beweglich abgestütztem Rollenverschluß.

Gabs auch bei der BW:
http://de.wikipedia.org/wiki/FN_FAL
Gasdrucklader

http://www.deutschesheer.de/portal/a/hee...P9gmxHRQB3Kaec/


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#10

RE: Der Überströmkanal von der AK 47

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 15.05.2013 08:56
von GeMi | 556 Beiträge

Hallo,

ich erinnere mich noch gut an diesen Ton, wenn man den Lauf mit der Reinigungsschnur durchgezogen hat. Ein bischen zuviel von dieser "Wolle" , ein fast trockener Lauf und schon ging nichts mehr. Die Schnur hat sich bedenklich gedehnt - aber der Waffen-Uffz. hat´s wieder gerichtet.

In der Kampfgruppe war ich dann RPG-Schütze. Ein dankbares Gerät. Bei einem Kollegen ist mal dieses aufklappbare Reinigungsgerät steckengeblieben.
Der Waffenwart unserer Hundertschaft war der schlimmste Kontrolleur, den ich je erlebt habe. Halberstadt war garnichts gegen diesen Mann. Jeder hatte mindestens 3 Versuche bei der Abgabe.


Die Menschheit besteht aus einigen wenigen Vorläufern, sehr vielen Mitläufern und einer unübersehbaren Zahl von Nachläufern.

Jean Cocteau
nach oben springen

#11

RE: Der Überströmkanal von der AK 47

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 15.05.2013 09:56
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Wolle76 im Beitrag #6

Ordonannzwaffe war bis ca. 2000 das G3,Mit Überströmkanal kann ich nichts anfangen,

Ansonsten hier die Bauteile G3





Ach Du liebe Güte - da werden Erinerungen wach: Wie oft habe ich diese Mist-Flinte auseinandergenommen und wieder zusammengebaut!

Beim Waffenreinigen kurz vor dem Appell galt der W-Spruch: Warmes Wasser wirkt bei Waffen wahre Wunder. Man durfte sich nur beim Gang zum Waschraum nicht mit der Donnerbüchse unterm Arm erwischen lassen und vor allen Dingen nicht vergessen, sie danach gründlich wieder einzuölen: Rostrot mag ja bei Pullovern ne nette Farbe sein, aber zum G3 passte sie nicht wirklich....
.


nach oben springen

#12

RE: Der Überströmkanal von der AK 47

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 15.05.2013 10:11
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von DoreHolm im Beitrag #8


Stimmt, Pfeifenreiniger gehörte bei uns zum Reinigungsset. Wir haben statt Benzin aber normales Waffenöl genommen. Da setzt sich tatsächlich allerhand Zeug beim Schießen ab. Überströmkanal reinigen kam vor Laufreinigen, sonst hat man den Dreck dann wieder im Lauf.


Da bekomme ich nachträglich ein schlechtes Gewissen.

Aus Pfeifenreinigern, Tischtennisbällen und Bast wurden gerne bei Pioniernachmittagen kleine Männlein gebastelt und nicht zuletzt auch an die Soldaten der NVA verschenkt.

Ich stelle mir gerade vor, wie der Bast von euch wieder mühsam abgewickelt wurde, damit ihr an die Pfeifenreiniger ran kommt.

Soldat sein ist schon ein ziemlich mühsames Geschäft.

LG von der grenzgaengerin


nach oben springen

#13

RE: Der Überströmkanal von der AK 47

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 15.05.2013 10:19
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Mir fällt gerade ein kleiner sprachlicher Unterschied auf: Die NVA-Angehörigen haben offensichtlich von einem "Lauf" gesprochen, während in der BW sehr viel Wert darauf gelegt wurde, ihn als "Rohr" zu bezeichnen - so, wie es auch in der Zeichnung steht.

Ist sicher nicht wichtig, nur ein kleines Indiz dafür, wie sich die Sprache während der Existens zweier deutscher Staaten unterschiedlich entwickelt hat.


nach oben springen

#14

RE: Der Überströmkanal von der AK 47

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 15.05.2013 10:31
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Zitat von Dandelion im Beitrag #13
Mir fällt gerade ein kleiner sprachlicher Unterschied auf: Die NVA-Angehörigen haben offensichtlich von einem "Lauf" gesprochen, während in der BW sehr viel Wert darauf gelegt wurde, ihn als "Rohr" zu bezeichnen - so, wie es auch in der Zeichnung steht.

Ist sicher nicht wichtig, nur ein kleines Indiz dafür, wie sich die Sprache während der Existens zweier deutscher Staaten unterschiedlich entwickelt hat.

Auch wenn das heute auf teils offiziellen Seiten so bezeichnet wird, kann ich mich nicht daran erinnern das der Lauf als Rohr bezeichnet wurde. Die Baugruppe, bestehend aus mehr als dem Lauf (Verschlußaufnahme, Magazinaufnahme, etc.) ggf. schon.

Ari


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
nach oben springen

#15

RE: Der Überströmkanal von der AK 47

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 15.05.2013 10:46
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Ari@D187 im Beitrag #14

Auch wenn das heute auf teils offiziellen Seiten so bezeichnet wird, kann ich mich nicht daran erinnern das der Lauf als Rohr bezeichnet wurde. Die Baugruppe, bestehend aus mehr als dem Lauf (Verschlußaufnahme, Magazinaufnahme, etc.) ggf. schon.

Ari



Ich bin mir sehr sicher, dass mir und meinen Kameraden damals der Begriff "Rohr" fast eingeprügelt wurde, das Wort "Lauf" war verpönt. Und so habe ich es auch später gehalten, als ich selber als Ausbilder tätig war.


nach oben springen

#16

RE: Der Überströmkanal von der AK 47

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 15.05.2013 11:13
von stutz | 568 Beiträge

Ja, so konnte man leicht aneinander vorbei reden....
Wenn zu meiner Dienstzeit bei der Fahne von einem Rohr gesprochen wurde, war wohl meistens von einer Pulle Schnaps die Rede.


"Mein Volk, dem ich angehöre und das ich liebe, ist das deutsche Volk;
und meine Nation, die ich mit großen Stolz verehre, ist die deutsche Nation.
Eine ritterliche, stolze und harte Nation." ( Ernst Thälmann )
EK 70 und jecki09 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#17

RE: Der Überströmkanal von der AK 47

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 15.05.2013 13:21
von SCORN | 1.456 Beiträge

Zitat von Dandelion im Beitrag #15


Ich bin mir sehr sicher, dass mir und meinen Kameraden damals der Begriff "Rohr" fast eingeprügelt wurde, das Wort "Lauf" war verpönt. Und so habe ich es auch später gehalten, als ich selber als Ausbilder tätig war.



warst du evtl. bei der ari oder den panzern? würde die sache ja erklären!


nach oben springen

#18

RE: Der Überströmkanal von der AK 47

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 15.05.2013 13:22
von Damals87 | 503 Beiträge

Hallo,

das mit dem Rohr kann ich aus meiner aktiven Zeit nur bestätigen.
Richtig spaßig wurde es allerdings, wenn wir Jungfüchse die ABC-Schutzmaske als Gasmaske oder gar die ABC-Üb-Halle als Gaskammer bezeichneten.

G3 und Kaschi vergleichend muß ich sagen, daß sich die Handhabung schon deutlich unterschied. Bei der Konstruktion des G3 wurde imho ein noch wesentlich stärkeres Augenmerk auf die Bedien- und Wartbarkeit durch Grobmotoriker und Technikmuffel gelegt.
Letzten Herbst in Neuhardenberg hatte ich erstmalig im Leben eine Kaschi in der Hand und somit einen Vergleich.

Grüße aus Hessen


„Leben lässt sich nur rückwärts verstehen, muss aber vorwärts gelebt werden.“ Sören Kierkegaard


nach oben springen

#19

RE: Der Überströmkanal von der AK 47

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 15.05.2013 13:22
von SCORN | 1.456 Beiträge

Zitat von stutz im Beitrag #16
Ja, so konnte man leicht aneinander vorbei reden....
Wenn zu meiner Dienstzeit bei der Fahne von einem Rohr gesprochen wurde, war wohl meistens von einer Pulle Schnaps die Rede.


bei der Marine waren es "Granaten".......die Schnapsflaschen.......


nach oben springen

#20

RE: Der Überströmkanal von der AK 47

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 15.05.2013 13:24
von SCORN | 1.456 Beiträge

Zitat von Damals87 im Beitrag #18

Letzten Herbst in Neuhardenberg hatte ich erstmalig im Leben eine Kaschi in der Hand und somit einen Vergleich.

Grüße aus Hessen


darf man fragen wie der Vergleich ausgefallen ist?


nach oben springen


Besucher
3 Mitglieder und 28 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 607 Gäste und 40 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558757 Beiträge.

Heute waren 40 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen