#101

RE: Zur Bockwurst am DDR-Imbissstand

in DDR Zeiten 03.05.2013 21:58
von Unner Gräzer | 399 Beiträge

@Larissa, ich denke, daß es hier noch viele kleine Privatfleischer gibt, die ihre Wurst noch nach den Rezepten ihrer Großväter herstellen. Allein in unserer kleinen Stadt gibt es 8 verschiedene ortsansässige Fleischermeister. Da versucht natürlich jeder die beste Wurst zu machen.



nach oben springen

#102

RE: Zur Bockwurst am DDR-Imbissstand

in DDR Zeiten 03.05.2013 21:58
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Lutze im Beitrag #81

wie oft bin ich schon nach Wedel an der Elbe wegen so einem
leckeren Fischbrötchen gefahren,und Bockwurst gibt es dort auch,
was isst man nur?wenn es kühl ist eine Bockwurst,ansonsten ein
leckeres Fischbrötchen,oder doch beides?
Lutze


Hallo Lutze

Dann fahr mal am Samstagvormittag nach Pinneberg auf den Markt. Such dort den Verkaufwagen, an dem ein ziemlicher Andrang besteht und bestelle Dir "6 Gehackte scharf". Oder auch 12, die passen auch noch rein. Und wenn sie Dir geschmeckt haben, kannst Du ja "30 Kalte" zum Selbergrillen mitnehmen


nach oben springen

#103

RE: Zur Bockwurst am DDR-Imbissstand

in DDR Zeiten 03.05.2013 21:58
von DoreHolm | 7.692 Beiträge

Zitat von zoll im Beitrag #70
Allgemein bekannt ist, dass Fett ein hervorragender Geschmacksträger ist. Die Schweinezucht in der ehem. DDR war nunmal auf fette Schweine ausgelegt. Also war das Fleisch viel fettreicher als das der Schweine im Westen.
Deshalb war die DDR-Bockwurst auch schmackhafter. Alles klar.
zoll


Fette DDR-Schweine ? Das kenne ich anders. Als wir UTP hatten (für die Jüngeren und Bundesdeutschen unter uns: Das hieß "Unterrichtstag in der Produktion") ging es in der 9.Klasse in die Landwirtschaft. Schon damals wurde uns gesagt, daß das Schlachtgewicht bei Schweinen 125,-kg beträgt. Das ist noch nicht als fett zu bezeichnen. Über dem wird das Verhältnis zwischen Futterverbrauch und Gewichtszunahme ungünstiger.



nach oben springen

#104

RE: Zur Bockwurst am DDR-Imbissstand

in DDR Zeiten 03.05.2013 22:25
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von DoreHolm im Beitrag #103
Zitat von zoll im Beitrag #70
Allgemein bekannt ist, dass Fett ein hervorragender Geschmacksträger ist. Die Schweinezucht in der ehem. DDR war nunmal auf fette Schweine ausgelegt. Also war das Fleisch viel fettreicher als das der Schweine im Westen.
Deshalb war die DDR-Bockwurst auch schmackhafter. Alles klar.
zoll


Fette DDR-Schweine ? Das kenne ich anders. Als wir UTP hatten (für die Jüngeren und Bundesdeutschen unter uns: Das hieß "Unterrichtstag in der Produktion") ging es in der 9.Klasse in die Landwirtschaft. Schon damals wurde uns gesagt, daß das Schlachtgewicht bei Schweinen 125,-kg beträgt. Das ist noch nicht als fett zu bezeichnen. Über dem wird das Verhältnis zwischen Futterverbrauch und Gewichtszunahme ungünstiger.


Vielleicht weil auch kein Pferdefleisch drin war zoll. Damals wurde im Westen viel Pferdefleisch, ganz legal, gegessen! ...fette DDR Schweine? fettreicher als Westschweine? Nun ist es soweit! Als Britische Passinhaberin sage ich Euch, probiert mal Wurst aus Lammfleisch. Nein, nicht Hammel (altes Schaf) aus Lamm. Es gibt eine englische Bratwurst, die aus Lamm und Schweinefleisch besteht und vielen Gewuerzen...... Ist schon gut, die schmeckt nicht so gut wie Ost Bockwurst, ich geb es ja zu.


nach oben springen

#105

RE: Zur Bockwurst am DDR-Imbissstand

in DDR Zeiten 03.05.2013 22:33
von Mike59 | 7.959 Beiträge

Zitat von Larissa im Beitrag #104
Zitat von DoreHolm im Beitrag #103
Zitat von zoll im Beitrag #70
Allgemein bekannt ist, dass Fett ein hervorragender Geschmacksträger ist. Die Schweinezucht in der ehem. DDR war nunmal auf fette Schweine ausgelegt. Also war das Fleisch viel fettreicher als das der Schweine im Westen.
Deshalb war die DDR-Bockwurst auch schmackhafter. Alles klar.
zoll


Fette DDR-Schweine ? Das kenne ich anders. Als wir UTP hatten (für die Jüngeren und Bundesdeutschen unter uns: Das hieß "Unterrichtstag in der Produktion") ging es in der 9.Klasse in die Landwirtschaft. Schon damals wurde uns gesagt, daß das Schlachtgewicht bei Schweinen 125,-kg beträgt. Das ist noch nicht als fett zu bezeichnen. Über dem wird das Verhältnis zwischen Futterverbrauch und Gewichtszunahme ungünstiger.


Vielleicht weil auch kein Pferdefleisch drin war zoll. Damals wurde im Westen viel Pferdefleisch, ganz legal, gegessen! ...fette DDR Schweine? fettreicher als Westschweine? Nun ist es soweit! Als Britische Passinhaberin sage ich Euch, probiert mal Wurst aus Lammfleisch. Nein, nicht Hammel (altes Schaf) aus Lamm. Es gibt eine englische Bratwurst, die aus Lamm und Schweinefleisch besteht und vielen Gewuerzen...... Ist schon gut, die schmeckt nicht so gut wie Ost Bockwurst, ich geb es ja zu.



Also in eine wirklich gute Bockwurst gehören Sachen, dass mag keiner Wissen. Da ist Pferd, Ziege(nbock), Schaf immer gern gesehen. Und die sind echt eine Delikatesse.


nach oben springen

#106

RE: Zur Bockwurst am DDR-Imbissstand

in DDR Zeiten 03.05.2013 22:41
von Ecki | 408 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #103
Fette DDR-Schweine ? Das kenne ich anders.
Mein lieber DoreHolm,

das kann ich bestätigen. In der benachbarten LPG wurde ein neuer Schweinestall gebaut. Und zwar genau an einem grasbestandenem Hang. Es war so, dass die Schweine damals nicht, wie heute üblich, ständig im Stall waren, sondern Auslauf ins Freie hatten. In diesem Fall nur in Hangrichtung. Begründung: Die Schweine sollen möglichst viel Muskelmasse und möglichst wenig Fett ansetzen.

Liebe Grüße

Ecki


Gott sei Dank!


nach oben springen

#107

RE: Zur Bockwurst am DDR-Imbissstand

in DDR Zeiten 03.05.2013 22:49
von Ecki | 408 Beiträge

Zitat von Ex-Huf im Beitrag #88
[Hallo Ecki, so war es in Donezk auch
Mein lieber Ex-Huf,

gab es da noch diese "Käfige", welche die Tanzflächen für die Jugend abschirmten und bei denen man 10 Kopeken bezahlen musste, um einmal darin tanzen zu dürfen?

Liebe Grüße

Ecki


Gott sei Dank!


nach oben springen

#108

RE: Zur Bockwurst am DDR-Imbissstand

in DDR Zeiten 03.05.2013 23:22
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Wer hat denn nun die Bockwurst erfunden?

A:

Als Erfinder der Bockwurst gelten der Berliner Gastwirt Robert Schol(t)z und der Berliner Fleischer Benjamin Löwenthal bzw. deren Gäste. Zur Auftaktsfeier des Wintersemesters 1889 bot der Gastwirt Scholz seinen Gästen im Gegensatz zur sonst üblichen groben Knacker/Knobländer die feinen Brühwürste des jüdischen Fleischers Löwenthal an, die nur aus Kalbs- und Rindsbrät bestanden. Dazu wurde das Tempelhofer Bock, ein regionales Bockbier angeboten. Angeblich wurde die (bis dahin unbekannte) Wurstsorte von den Gästen Bockwurst genannt. In der Folgezeit wurde sie zum typischen Imbiss in Berlin und Umgebung.

B:

Einem bayerischen Wörterbuch von 1827 zufolge war allerdings schon Anfang des 19. Jahrhunderts Bockbier mit Bockwurst in der Zeit des Fronleichnamfestes ein beliebtes altmünchnerisches Frühstück.

oder C?

Die Bockwurst hat ein Fleischermeister Bock aus Dessau erfunden. Der Anhaltiner Fürst Leopold I. soll den Anstoß gegeben haben, als er Anfang des 18. Jahrhunderts den Fleischer beauftragte, eine kostengünstige, kräftigende Verpflegung für seine Soldaten herzustellen. So steht's zumindest an der Tafel geschrieben. Die Schüler fanden weiter heraus: Aus Bock's Wurst wurde die heutige Bockwurst.

http://www.volksstimme.de/nachrichten/lo...alter-wars.html

Hut ab, vor den Schülern, die der Bockwurst auf die Spur gekommen sind.

LG von der grenzgaengerin


nach oben springen

#109

RE: Zur Bockwurst am DDR-Imbissstand

in DDR Zeiten 04.05.2013 06:13
von furry | 3.573 Beiträge

Nun wurde hier viel über die guten und fetten DDR-Schweine, die mageren West-Schweine und die noch besseren Hausschlachteschweine geschrieben. Dazu muss ich mal ein paar Dinge in einfachen Worten erklären.
Für den Schweinemäster war und ist nur wichtig, dass seine Tiere in kurzer Zeit bei geringem Futteraufwand ein Maximum an Fleisch ansetzen. Fettgehalt und Fleischbeschaffenheit wurden und werden nicht bezahlt.
Dass die DDR-Schweine etwas fetter waren als ihre Brüder und Schwestern stimmt, nur warum? Erstens wurden im vergleichbaren Zeitraum die Schweine Ost mit etwa 120 bis 125kg geschlachtet und die Schweine West mit ca. 100kg. Mit zunehmendem Gewicht steigt der Fettgehalt. Das Ost-Schwein hatte bestenfalls 600 Gramm und das West-Schwein ca. 750 Gramm je Tag zugenommen. Heute bewegen sich gute Betriebe im Bereich von 900 Gramm, wobei auch über 1000 Gramm machbar sind. Wenn ein 600 Gramm-Schwein ca. 3,5 kg Futter braucht, um ein Kilo Lebengewicht zuzulegen, braucht das 1000 Gramm-Schwein höchstens 2,7 kg (=72 kg weniger/Tier). Neben den gesparten Futterkosten verringert sich auch die Nährstoffausscheidung. Zweitens entstammten die West- und Ost-Schweine einer unterschiedlichen Genetik (unterschiedliche Kreuzungsrassen). Die fleischreichen Westrassen konnten mangels Devisen nur in kleiner Zahl in der DDR gehalten werden. Es gab sehr gute züchterische Ansätze (an denen ich mitarbeiten durfte), den Fleischanteil der DDR-Schweine zu erhöhen, der aber wurde politisch ausgebremst. Man wollte Masse und nicht Qualität. Drittens hatten die West-Schweine aus Währungsgründen einen wesentlich besseren Zugang zu bestimmten eiweißhaltigen Futterkomponenten, wie z.B. Sojaschrot. An dieser hochwertigen Eiweißkomponente, die aber nötig gewesen wäre, die genetische Veranlagung der Tiere auszufüttern, mangelte es leider in der DDR.
Dass das Fleisch der West-Schweine zu Wendezeiten teilweise sehr wässrig war, hat etwas mit einem, ich nenne es mal genetischen Defekt einer der Kreuzungsrassen zu tun, der aber inzwischen ausgemerzt ist.
Bis hier nur mal ein kurzer Abriss zu den Schweinen Ost und West als Mit-Rohstofflieferanten für die Bockwurst.
Wer sich für dieses Thema ernsthaft interessiert, dem empfehle ich die Dissertation von Daniela Werner, in der es um den Vergleich von alten und modernen Rassen unter ökologischen und konventionellen Haltungsbedingungen geht. An den beschriebenen Untersuchungen war ich beteiligt.
http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/..._2009_01_29.pdf


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
DoreHolm hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 04.05.2013 06:17 | nach oben springen

#110

RE: Zur Bockwurst am DDR-Imbissstand

in DDR Zeiten 04.05.2013 09:16
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Trotzdem bleibt meine persönliche Wahrnehmung und die vieler anderer, dass das Schweinefleich vor 25 Jahren geschmacksintensiver war als heute. Das kann nicht allein daran liegen, dass mit dem Alter sich die Geschmacksnerven abnutzen.

Ob ich nun Bio - Schweinelende kaufe, oder die von konventionell gehaltenen Schweinen, ich bemerke keinen wesentlichen Unterschied. Fahre ich aber ein paar Kilometer weiter nach Osten, nach Polen und kaufe dort, da macht es sich schon in der Pfanne bemerkbar, dass es einen Unterschied gibt. Beim Essen "explodieren dann die Geschmacksknospen" - wie man heute so gerne sagt.

Nicht zuletzt aus dieser Erfahrung heraus, ist bei uns der Fleisch- und Wurstverbrauch seit Jahren wesentlich gesunken. Und wenn Bockwurst, dann vom Metzger des Vertrauens. Aber die werden ja auch immer weniger. Selbst in Berlin.

LG von der grenzgaengerin


nach oben springen

#111

RE: Zur Bockwurst am DDR-Imbissstand

in DDR Zeiten 04.05.2013 10:02
von furry | 3.573 Beiträge

@Grenzgängerin, mit dem "Metzger des Vertrauens" ist das auch so eine Sache für sich. Die meisten dieser Vertrauten bekommen ihr Fleisch auch nur von einem Großschlachthof. Nur ihr handwerkliches Geschick entscheidet, was daraus wird.
Auf Grund der vielen EU-Verordnungen haben nur noch sehr, sehr wenige Kontakt zum Rohstofferzeuger und schlachten selbst.
Natürlich ist es richtig, dass ein langsam wachsendes Tier mit einer besseren Fleischqualität aufwartet, aber wie ich geschrieben habe, wird die dem Erzeuger nicht bezahlt. Der Verbraucher sollte aber wissen, dass im Hintergrund an der Auswahl der Zuchttiere hinsichtlich Fleischbeschaffenheit intensiv gearbeitet wurde. Ende 2013 wird die Pflicht der Bundesländer zur Zahlung der Zuschüsse für diese Untersuchungen aufgehoben und durch die meisten Länder somit gestrichen.
Nachtrag: Zwei Kotelettfotos einer modernen und einer alten Rasse.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
zuletzt bearbeitet 04.05.2013 10:09 | nach oben springen

#112

RE: Zur Bockwurst am DDR-Imbissstand

in DDR Zeiten 04.05.2013 11:29
von damals wars | 12.145 Beiträge

DDR Bockwurst, schon der Geruch, in Merseburg, an der Hölle, da konnte man nicht vorbeigehen....
Schon der erste Biss, lecker, und dann der unvermeidliche Klecks Senf auf den Klamotten, unvergesslich.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#113

RE: Zur Bockwurst am DDR-Imbissstand

in DDR Zeiten 04.05.2013 19:23
von Lutze | 8.033 Beiträge

Zitat von Dandelion im Beitrag #102
Zitat von Lutze im Beitrag #81

wie oft bin ich schon nach Wedel an der Elbe wegen so einem
leckeren Fischbrötchen gefahren,und Bockwurst gibt es dort auch,
was isst man nur?wenn es kühl ist eine Bockwurst,ansonsten ein
leckeres Fischbrötchen,oder doch beides?
Lutze


Hallo Lutze

Dann fahr mal am Samstagvormittag nach Pinneberg auf den Markt. Such dort den Verkaufwagen, an dem ein ziemlicher Andrang besteht und bestelle Dir "6 Gehackte scharf". Oder auch 12, die passen auch noch rein. Und wenn sie Dir geschmeckt haben, kannst Du ja "30 Kalte" zum Selbergrillen mitnehmen


hätte ich gerne gemacht,musste leider auch heute arbeiten,aber wenn Markttag dort ist,
gibt es dort ein Würstenbruzzler,der hat sein Handwerk gelernt,Hut ab kann ich nur sagen
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#114

RE: Zur Bockwurst am DDR-Imbissstand

in DDR Zeiten 04.05.2013 22:16
von Vorwendezeittouri | 142 Beiträge

Seit wann gibts eigentlich den Traditions-Imbiss Konopke unterhalb der U-Bahn-Hochbahn-Trasse in Berlin (Ost), Schönhauser Allee? Habe da sowohl '87-'89, als auch in den 90ern und 2000ern bzw. 2012 stets ne typische Berliner Currywurst gegessen zum Pils. Traditions-Imbiss-Stand pur....


"Keine Atempause, Geschichte wird gemacht, es geht voran!" (Fehlfarben, 1980)
nach oben springen

#115

RE: Zur Bockwurst am DDR-Imbissstand

in DDR Zeiten 04.05.2013 22:29
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von Vorwendezeittouri im Beitrag #114
Seit wann gibts eigentlich den Traditions-Imbiss Konopke unterhalb der U-Bahn-Hochbahn-Trasse in Berlin (Ost), Schönhauser Allee? Habe da sowohl '87-'89, als auch in den 90ern und 2000ern bzw. 2012 stets ne typische Berliner Currywurst gegessen zum Pils. Traditions-Imbiss-Stand pur....


Seit 1930. Die Currywurst gibt es dort seit 1960.

http://konnopke-imbiss.de/historisches.html

LB von der grenzgaengerin


Vorwendezeittouri hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#116

RE: Zur Bockwurst am DDR-Imbissstand

in DDR Zeiten 04.05.2013 22:34
von Harra318 | 2.514 Beiträge

Zitat von moreau im Beitrag #34
Zitat von Pit 59 im Beitrag #4
bei unseren Famila gibt es die Thüringer Rostbratwurst für 1 Euro,@Lutze

Lutze,dann muss es aber ein Sonderangebot gewesen sein (weil sie weg mussten ) ,oder es war sonst was für eine Festveranstaltung

Als Thüringer kannste mir glauben das die Würste so ca. 1,80 kosten. Oder bei Dir waren es 50gramm Würste . und ohne Brötchen.

Lutze ich esse mindestens eine in der Woche,aber Deine Preisse habe ich noch nicht erlebt.





Also Pit hier muss ich dir heftigst wiedersprechen.

Aktuelle Preis für eine Roster (Standart 100gr. mit Semmel) in Gera
zwischen 1€ (Globus, Normalpreis ) und 1,50 € in der Stadt.
Lebst wohl in einer Hochpreisgegend a la Tegernsee??
1,80€ ich glaubs ja wohl nicht, die könntense selber .

Gruß
Moreau



Hallo@ Moreau, ich bin jetzt total unparteiisch, muss aber auch@Pit seine Aussage bekräftigen. Bei uns am Kaufland gibt es einen Imbisswagen der jeden Freitag und Samstag anwesend ist. In seinem Angebot hat er, so steht es auf der Tafel.“ Thüringer Rostbratwurst“. Gerade weil das Thema bei uns hier in dem Forum zur Zeit akut ist habe ich ihn drauf angesprochen woher er seine Bratwürste bezieht. Mir ging es ja darum um den Namen,“Thüringer“. Er antwortete mir, aus der Fleischerei Wolf in Schmölln. Ich schenke ihm glauben. Der Ort und die Fleischerei ist mir namentlich bekannt. Jetzt zu dem Preis. Auf der Tafel stand Angebot:
- Thüringer Rostbratwurst(Original) 2 €
- Saalfelder Pilsener 0,4 l = 2 €
-Vita-Cola 0,4 L = 2 €


zuletzt bearbeitet 04.05.2013 22:37 | nach oben springen

#117

RE: Zur Bockwurst am DDR-Imbissstand

in DDR Zeiten 04.05.2013 22:45
von DoreHolm | 7.692 Beiträge

Zitat von Harra318 im Beitrag #116
Zitat von moreau im Beitrag #34
Zitat von Pit 59 im Beitrag #4
bei unseren Famila gibt es die Thüringer Rostbratwurst für 1 Euro,@Lutze

Lutze,dann muss es aber ein Sonderangebot gewesen sein (weil sie weg mussten ) ,oder es war sonst was für eine Festveranstaltung

Als Thüringer kannste mir glauben das die Würste so ca. 1,80 kosten. Oder bei Dir waren es 50gramm Würste . und ohne Brötchen.

Lutze ich esse mindestens eine in der Woche,aber Deine Preisse habe ich noch nicht erlebt.





Also Pit hier muss ich dir heftigst wiedersprechen.

Aktuelle Preis für eine Roster (Standart 100gr. mit Semmel) in Gera
zwischen 1€ (Globus, Normalpreis ) und 1,50 € in der Stadt.
Lebst wohl in einer Hochpreisgegend a la Tegernsee??
1,80€ ich glaubs ja wohl nicht, die könntense selber .

Gruß
Moreau



Hallo@ Moreau, ich bin jetzt total unparteiisch, muss aber auch@Pit seine Aussage bekräftigen. Bei uns am Kaufland gibt es einen Imbisswagen der jeden Freitag und Samstag anwesend ist. In seinem Angebot hat er, so steht es auf der Tafel.“ Thüringer Rostbratwurst“. Gerade weil das Thema bei uns hier in dem Forum zur Zeit akut ist habe ich ihn drauf angesprochen woher er seine Bratwürste bezieht. Mir ging es ja darum um den Namen,“Thüringer“. Er antwortete mir, aus der Fleischerei Wolf in Schmölln. Ich schenke ihm glauben. Der Ort und die Fleischerei ist mir namentlich bekannt. Jetzt zu dem Preis. Auf der Tafel stand Angebot:
- Thüringer Rostbratwurst(Original) 2 €
- Saalfelder Pilsener 0,4 l = 2 €
-Vita-Cola 0,4 L = 2 €




Da hat er kaum Probleme mit dem Wechselgeld . Aber etwas teuer ist das schon, meine ich, so als Imbis, ohne Kellnerbedienung.



nach oben springen

#118

RE: Zur Bockwurst am DDR-Imbissstand

in DDR Zeiten 04.05.2013 22:50
von Theo85/2 | 1.198 Beiträge

Für 2 Euro kauft bei uns keiner eine Bratwurst.
Soweit sind wir Gott sei Dank noch nicht.

Gruß Theo 85/2


nach oben springen

#119

RE: Zur Bockwurst am DDR-Imbissstand

in DDR Zeiten 04.05.2013 22:53
von Harra318 | 2.514 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #117
Zitat von Harra318 im Beitrag #116
Zitat von moreau im Beitrag #34
Zitat von Pit 59 im Beitrag #4
bei unseren Famila gibt es die Thüringer Rostbratwurst für 1 Euro,@Lutze

Lutze,dann muss es aber ein Sonderangebot gewesen sein (weil sie weg mussten ) ,oder es war sonst was für eine Festveranstaltung

Als Thüringer kannste mir glauben das die Würste so ca. 1,80 kosten. Oder bei Dir waren es 50gramm Würste . und ohne Brötchen.

Lutze ich esse mindestens eine in der Woche,aber Deine Preisse habe ich noch nicht erlebt.





Also Pit hier muss ich dir heftigst wiedersprechen.

Aktuelle Preis für eine Roster (Standart 100gr. mit Semmel) in Gera
zwischen 1€ (Globus, Normalpreis ) und 1,50 € in der Stadt.
Lebst wohl in einer Hochpreisgegend a la Tegernsee??
1,80€ ich glaubs ja wohl nicht, die könntense selber .

Gruß
Moreau



Hallo@ Moreau, ich bin jetzt total unparteiisch, muss aber auch@Pit seine Aussage bekräftigen. Bei uns am Kaufland gibt es einen Imbisswagen der jeden Freitag und Samstag anwesend ist. In seinem Angebot hat er, so steht es auf der Tafel.“ Thüringer Rostbratwurst“. Gerade weil das Thema bei uns hier in dem Forum zur Zeit akut ist habe ich ihn drauf angesprochen woher er seine Bratwürste bezieht. Mir ging es ja darum um den Namen,“Thüringer“. Er antwortete mir, aus der Fleischerei Wolf in Schmölln. Ich schenke ihm glauben. Der Ort und die Fleischerei ist mir namentlich bekannt. Jetzt zu dem Preis. Auf der Tafel stand Angebot:
- Thüringer Rostbratwurst(Original) 2 €
- Saalfelder Pilsener 0,4 l = 2 €
-Vita-Cola 0,4 L = 2 €




Da hat er kaum Probleme mit dem Wechselgeld . Aber etwas teuer ist das schon, meine ich, so als Imbis, ohne Kellnerbedienung.


Vorschlag von dir! Wie soll ich es dir beweisen? Fotografieren ist dort nicht möglich!


nach oben springen

#120

RE: Zur Bockwurst am DDR-Imbissstand

in DDR Zeiten 04.05.2013 23:14
von DoreHolm | 7.692 Beiträge

Zitat von Harra318 im Beitrag #119
Zitat von DoreHolm im Beitrag #117
Zitat von Harra318 im Beitrag #116
Zitat von moreau im Beitrag #34
Zitat von Pit 59 im Beitrag #4
bei unseren Famila gibt es die Thüringer Rostbratwurst für 1 Euro,@Lutze

Lutze,dann muss es aber ein Sonderangebot gewesen sein (weil sie weg mussten ) ,oder es war sonst was für eine Festveranstaltung

Als Thüringer kannste mir glauben das die Würste so ca. 1,80 kosten. Oder bei Dir waren es 50gramm Würste . und ohne Brötchen.

Lutze ich esse mindestens eine in der Woche,aber Deine Preisse habe ich noch nicht erlebt.





Also Pit hier muss ich dir heftigst wiedersprechen.

Aktuelle Preis für eine Roster (Standart 100gr. mit Semmel) in Gera
zwischen 1€ (Globus, Normalpreis ) und 1,50 € in der Stadt.
Lebst wohl in einer Hochpreisgegend a la Tegernsee??
1,80€ ich glaubs ja wohl nicht, die könntense selber .

Gruß
Moreau



Hallo@ Moreau, ich bin jetzt total unparteiisch, muss aber auch@Pit seine Aussage bekräftigen. Bei uns am Kaufland gibt es einen Imbisswagen der jeden Freitag und Samstag anwesend ist. In seinem Angebot hat er, so steht es auf der Tafel.“ Thüringer Rostbratwurst“. Gerade weil das Thema bei uns hier in dem Forum zur Zeit akut ist habe ich ihn drauf angesprochen woher er seine Bratwürste bezieht. Mir ging es ja darum um den Namen,“Thüringer“. Er antwortete mir, aus der Fleischerei Wolf in Schmölln. Ich schenke ihm glauben. Der Ort und die Fleischerei ist mir namentlich bekannt. Jetzt zu dem Preis. Auf der Tafel stand Angebot:
- Thüringer Rostbratwurst(Original) 2 €
- Saalfelder Pilsener 0,4 l = 2 €
-Vita-Cola 0,4 L = 2 €




Da hat er kaum Probleme mit dem Wechselgeld . Aber etwas teuer ist das schon, meine ich, so als Imbis, ohne Kellnerbedienung.


Vorschlag von dir! Wie soll ich es dir beweisen? Fotografieren ist dort nicht möglich!



Mußt Du nicht. Ich glaubs Dir auch so. Nach der Währungsumstellung hat ein Brater vor dem OBI die Bratwurst auch zum gleichen Preis in D-Mark vorher für 2,60 DM dann für 2,60 € angeboten. Das war aber nur in der ersten Woche. Wahrscheinlich konnte er die vielen Vögel, die ihm gezeigt wurden, nicht mehr sehen und ist dann auf 1,30 € runtergegangen.



nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Jürgen Kurkiewicz (73), genannt "Kukki" war bis 1984 Offizier der Grenztruppen
Erstellt im Forum Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze von Schlutup
10 02.03.2015 11:32goto
von ABV • Zugriffe: 1728
Wie ich die Kommunalwahl am 07. Mai 1989 erlebte
Erstellt im Forum DDR Zeiten von ABV
29 31.07.2013 12:55goto
von metal.999 • Zugriffe: 2540
Kaffeehorst
Erstellt im Forum Spurensuche innerdeutsche Grenze von nimmnix
5 19.05.2013 10:24goto
von StabPL • Zugriffe: 874
Heraus zur Kampfdemonstration!
Erstellt im Forum DDR Zeiten von Ecki
58 02.05.2013 12:49goto
von Larissa • Zugriffe: 1912
Bier trinken in der DDR
Erstellt im Forum DDR Zeiten von Angelo
96 27.02.2013 17:52goto
von furry • Zugriffe: 9207
DDR Mythos ? "In den Restaurants war fast immer das Essen aus“
Erstellt im Forum Mythos DDR und Grenze von Angelo
137 03.09.2010 22:50goto
von ek53 • Zugriffe: 10360

Besucher
12 Mitglieder und 57 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Erinnerung
Besucherzähler
Heute waren 981 Gäste und 70 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557734 Beiträge.

Heute waren 70 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen