#81

RE: Zur Bockwurst am DDR-Imbissstand

in DDR Zeiten 03.05.2013 20:34
von Lutze | 8.034 Beiträge

Zitat von Ex-Huf im Beitrag #79
Ja BO, jenau...

Wir waren in Kühlungsborn im Urlaub, da stand ne Bude, dort gab es Riesen-Krakauer mit Brötchen für 1,90 €...
Det war ne Wucht, würde der Berliner sagen...

Trotzdem gibt es an der Küste nüscht besseres als ein leckeres Fischbrötchen, z.B. Matjes mit ganz viel Zwiebeln...

VG Ex-Huf

wie oft bin ich schon nach Wedel an der Elbe wegen so einem
leckeren Fischbrötchen gefahren,und Bockwurst gibt es dort auch,
was isst man nur?wenn es kühl ist eine Bockwurst,ansonsten ein
leckeres Fischbrötchen,oder doch beides?
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
zuletzt bearbeitet 03.05.2013 21:05 | nach oben springen

#82

RE: Zur Bockwurst am DDR-Imbissstand

in DDR Zeiten 03.05.2013 20:34
von PF75 | 3.294 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #76
Zitat von icke46 im Beitrag #74
Zitat von PF75 im Beitrag #73
Um wieder auf die Bockwurst zu kommen ,Anklamer Bockwurst (gibs beim A..i,auch als Rauchwurst) ist auch lecker,dazu Tutower Senf.


Das mit der Anklamer kann ich bestätigen. Allerdings gibt es die beim A..i nur im Bereich MV - leider. Wenn man urlaubsmässig mit dem Auto nach Usedom über Anklam fährt, kommt man übrigens an der Fabrik vorbei - die haben auch einen Werksverkauf - wo die Bockwürste verrückterweise doppelt so teuer wie bei A. sind.

Gruss

icke


früher auf dem Neubrandenburger Pressefest gab es auch Rauchwurst,
ob die aus Anklam kamen weiß ich leider nicht,waren sehr lecker,
würde ich auch gerne mal wieder essen,nur wo?
Lutze


Die standen mit ihrem Räucherofen immer in der Nähe vom Badehaus,gerochen hat man es manchmal durch den ganzen Kulturpark.


Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#83

RE: Zur Bockwurst am DDR-Imbissstand

in DDR Zeiten 03.05.2013 20:45
von Lutze | 8.034 Beiträge

Zitat von PF75 im Beitrag #82
Zitat von Lutze im Beitrag #76
Zitat von icke46 im Beitrag #74
Zitat von PF75 im Beitrag #73
Um wieder auf die Bockwurst zu kommen ,Anklamer Bockwurst (gibs beim A..i,auch als Rauchwurst) ist auch lecker,dazu Tutower Senf.


Das mit der Anklamer kann ich bestätigen. Allerdings gibt es die beim A..i nur im Bereich MV - leider. Wenn man urlaubsmässig mit dem Auto nach Usedom über Anklam fährt, kommt man übrigens an der Fabrik vorbei - die haben auch einen Werksverkauf - wo die Bockwürste verrückterweise doppelt so teuer wie bei A. sind.

Gruss

icke


früher auf dem Neubrandenburger Pressefest gab es auch Rauchwurst,
ob die aus Anklam kamen weiß ich leider nicht,waren sehr lecker,
würde ich auch gerne mal wieder essen,nur wo?
Lutze


Die standen mit ihrem Räucherofen immer in der Nähe vom Badehaus,gerochen hat man es manchmal durch den ganzen Kulturpark.

waren eben richtige Räucherwürste,so muss es sein,und hinterm Badehaus
standen von der Großbäckerei die Buden mit den Schürzkuchen,hatte immer
so meine Befürchtung,das die hoffentlich nicht nach Rauch schmecken
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
PF75 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#84

RE: Zur Bockwurst am DDR-Imbissstand

in DDR Zeiten 03.05.2013 20:52
von Ecki | 408 Beiträge

Zitat von Ex-Huf im Beitrag #80
1984 war ich mal Studentenaustauschmäßig in der Ukraine in Donezk, dort gab es auch "Fast-Food" auf die Hand für 0,90 Rubel:
Durchgedrehter Kamelhöcker ohne Würze und ohne Senf..., ne otschen koroscho...

Dafür hatte man dort juten Wodka mit Chili-Schoten drin...

Das waren Zeiten...

VG Ex-Huf
Mein lieber Ex-Huf,

auch so Mitte der 1980-iger. Petrodworjez. Mein Gott, wie prachtvoll lebten die russischen Zaren! Juli. Sauheiss. Riesendurst. Vor dem Petrodworjez ein Aluminiumfass auf Rädern. Davor eine russische Matka. Bier im Aluminiumfass. Menschenschlange vor dem Aluminiumfass. Matka verkauft Bier. Bier nur in am Aluminiumfass angeketteten Bierbempeln erhältlich. 30 Kopeken pro Bempel. Jeder Mensch trinkt soviel, bis er besoffen ist. Also warten. Ich an der Reihe. Bier trüb, flockig und lauwarm. Lecker! Und noch ein Bempel! Der Durst treibts rein! Und noch einer!

Liebe Grüße

Ecki


Gott sei Dank!


nach oben springen

#85

RE: Zur Bockwurst am DDR-Imbissstand

in DDR Zeiten 03.05.2013 20:59
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von Ex-Huf im Beitrag #79
Ja BO, jenau...

Wir waren in Kühlungsborn im Urlaub, da stand ne Bude, dort gab es Riesen-Krakauer mit Brötchen für 1,90 €...
Det war ne Wucht, würde der Berliner sagen...

Trotzdem gibt es an der Küste nüscht besseres als ein leckeres Fischbrötchen, z.B. Matjes mit ganz viel Zwiebeln...

VG Ex-Huf



Hah,
wollt mir meine deutsche Freundin nie glooben....also erst mal nen Sahnehering,so ne richtige Portion und dann als Liebesbeweis einen dicken Zungenkuss(sacht man dett so).....ersteh dett bis heute nich....dett wollte die Nie

Also sozusagen maennliche Migraene

Gruss BO


nach oben springen

#86

RE: Zur Bockwurst am DDR-Imbissstand

in DDR Zeiten 03.05.2013 21:00
von Unner Gräzer | 399 Beiträge

Wer kennt eigentlich noch die Roster ohne Darm ? Das war auch so ein DDR-Highligt des schlechten Geschmacks. Diese Leichenfinger gab es mal eine Zeit lang zu kaufen, aber keiner wollte das Gelumpe, zumindest nicht in Thüringen.



nach oben springen

#87

RE: Zur Bockwurst am DDR-Imbissstand

in DDR Zeiten 03.05.2013 21:07
von buschgespenst | 625 Beiträge

Zwischenruf:
Die Roster ohne Darm gibt es auch heute noch!
Frage mal Tante Google

bernd


Mein Erzgebirge,
hoch über dunklen Schächten lauscht deiner Halden wilde Einsamkeit.
Still raunen sie von guten Himmelsmächten,
von Berggeschrei aus längst vergangener Zeit.

(Edwin Bauersachs)

Glück Auf!
Bernd
nach oben springen

#88

RE: Zur Bockwurst am DDR-Imbissstand

in DDR Zeiten 03.05.2013 21:09
von Ex-Huf (gelöscht)
avatar

Zitat von Ecki im Beitrag #84
Zitat von Ex-Huf im Beitrag #80
1984 war ich mal Studentenaustauschmäßig in der Ukraine in Donezk, dort gab es auch "Fast-Food" auf die Hand für 0,90 Rubel:
Durchgedrehter Kamelhöcker ohne Würze und ohne Senf..., ne otschen koroscho...

Dafür hatte man dort juten Wodka mit Chili-Schoten drin...

Das waren Zeiten...

VG Ex-Huf
Mein lieber Ex-Huf,

auch so Mitte der 1980-iger. Petrodworjez. Mein Gott, wie prachtvoll lebten die russischen Zaren! Juli. Sauheiss. Riesendurst. Vor dem Petrodworjez ein Aluminiumfass auf Rädern. Davor eine russische Matka. Bier im Aluminiumfass. Menschenschlange vor dem Aluminiumfass. Matka verkauft Bier. Bier nur in am Aluminiumfass angeketteten Bierbempeln erhältlich. 30 Kopeken pro Bempel. Jeder Mensch trinkt soviel, bis er besoffen ist. Also warten. Ich an der Reihe. Bier trüb, flockig und lauwarm. Lecker! Und noch ein Bempel! Der Durst treibts rein! Und noch einer!

Liebe Grüße

Ecki




Hallo Ecki, so war es in Donezk auch, über 30°C, sengend! Und sowohl wir Jungs, als auch unsere Mädels durften nicht in kurzen Hosen laufen!
In der dortigen Hitze standen uns die Sinne nicht nach Bier, wir haben massenweise Kwas für wenige Kopeken getrunken und unsere damals sowjetischen Begleiter waren happy, dass wir uns so schnell angepasst hatten.
Wird zwar voll OT, aber das war eine sehr schöne Erfahrung, ich könnte Seiten schreiben...

In diesem Sinne

VG Ex-Huf


nach oben springen

#89

RE: Zur Bockwurst am DDR-Imbissstand

in DDR Zeiten 03.05.2013 21:09
von Mike59 | 7.969 Beiträge

Zitat von Ex-Huf im Beitrag #77
Ich finde es übrigens sehr gut und spannend, wenn man auf Reisen ist und in einer entfernteren Region die ortstypischen "Leckerlis", so auch die B-Wurst und den dazugehörigen Senf bekommt...

Zum Beispiel an der Küste muss es immer ein Fischbrötchen sein...

VG Ex-Huf

Ja - die ortstypischen Spezialitäten sind das Salz in der Reise Suppe. Um so lustiger sind die Schnappschüsse am Wegesrand, hier in Boltenhagen.

Angefügte Bilder:
Boltenhagen 002.jpg

nach oben springen

#90

RE: Zur Bockwurst am DDR-Imbissstand

in DDR Zeiten 03.05.2013 21:12
von Unner Gräzer | 399 Beiträge

Als Thüringer graust es mir immer mehr, da gibt es dieses Zeugs immer noch.



nach oben springen

#91

RE: Zur Bockwurst am DDR-Imbissstand

in DDR Zeiten 03.05.2013 21:12
von Ex-Huf (gelöscht)
avatar

Ja Mike, so ist das, da werden an manchen Orten wir Urlauber auch heftig über den Tisch gezogen...

VG Ex-Huf


nach oben springen

#92

RE: Zur Bockwurst am DDR-Imbissstand

in DDR Zeiten 03.05.2013 21:18
von Ex-Huf (gelöscht)
avatar

Eine Frage an Fachleute habe ich auch noch: Früher, in der DDR hat meine Oma Bratwurst beim Fleischer gekauft, die musste sie dann in kochendes Wasser legen, danach in Mehl wenden und würzen, dann kamen diese Würste in die Pfanne.
Hat immer prima geschmeckt...
Gibt es solche Würste auch heute noch, und wie bezeichnet man jene?

VG Ex-Huf


nach oben springen

#93

RE: Zur Bockwurst am DDR-Imbissstand

in DDR Zeiten 03.05.2013 21:18
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Unner Gräzer im Beitrag #86
Wer kennt eigentlich noch die Roster ohne Darm ? Das war auch so ein DDR-Highligt des schlechten Geschmacks. Diese Leichenfinger gab es mal eine Zeit lang zu kaufen, aber keiner wollte das Gelumpe, zumindest nicht in Thüringen.



Die hat wohl Ahnichkeit mit der Bavarian Weisswurst?

Von der Stunde Null zum Bockwurst! Herzlich gelachte ueber die Berichte hier.
Also, ich kann mich erinnern an einen Stand, Anfang/Mitten der 80iger, der war an dem grossen Kaufhaus in Leipzig. Da gab es eine dicke Bratwurst, die sehe ich noch vor mir, richtig gut gewuerzt und gebraten, war so lecker, dass ich haette dafuer religioes werden koennen. Auch die Bockwurst war lecker, ganz lang und duenn und knackig.
Nuja, heute esse ich keine Wurst wegen meiner kranken Innereien. Aber, wenn ich jemals wieder so eine Leipziger Bratwurst essen koennte….
Als dann Leipzig zu Deutschland gehoerte, war die Bratwurstbude plotzlich nicht mehr da. Heute esse ich Fisch, Fisch, und Fisch. Hier an der Nordsee sind die Krabbenbroetchen gut, aber bei Brathering und Matjes laeuft das Wasser im Munde zusammen... ach, die Leipziger Bratwurst.....


nach oben springen

#94

RE: Zur Bockwurst am DDR-Imbissstand

in DDR Zeiten 03.05.2013 21:21
von Ex-Huf (gelöscht)
avatar

Hi Larissa,

in der Hoffnung, dass es Dir erträglich geht, ist die von Dir beschriebene Diät wohl auch bekömmlicher, als die fette deutsche Wurscht?
Ich wünsche Dir das Beste...

VG Ex-Huf


nach oben springen

#95

RE: Zur Bockwurst am DDR-Imbissstand

in DDR Zeiten 03.05.2013 21:25
von Lutze | 8.034 Beiträge

@Larissa,eine gebratene Bockwurst in Leipzig,
bist du da dir sicher?
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#96

RE: Zur Bockwurst am DDR-Imbissstand

in DDR Zeiten 03.05.2013 21:33
von Unner Gräzer | 399 Beiträge

Zitat von Larissa im Beitrag #93
Zitat von Unner Gräzer im Beitrag #86
Wer kennt eigentlich noch die Roster ohne Darm ? Das war auch so ein DDR-Highligt des schlechten Geschmacks. Diese Leichenfinger gab es mal eine Zeit lang zu kaufen, aber keiner wollte das Gelumpe, zumindest nicht in Thüringen.



Die hat wohl Ahnichkeit mit der Bavarian Weisswurst?

Von der Stunde Null zum Bockwurst! Herzlich gelachte ueber die Berichte hier.
Also, ich kann mich erinnern an einen Stand, Anfang/Mitten der 80iger, der war an dem grossen Kaufhaus in Leipzig. Da gab es eine dicke Bratwurst, die sehe ich noch vor mir, richtig gut gewuerzt und gebraten, war so lecker, dass ich haette dafuer religioes werden koennen. Auch die Bockwurst war lecker, ganz lang und duenn und knackig.
Nuja, heute esse ich keine Wurst wegen meiner kranken Innereien. Aber, wenn ich jemals wieder so eine Leipziger Bratwurst essen koennte….
Als dann Leipzig zu Deutschland gehoerte, war die Bratwurstbude plotzlich nicht mehr da. Heute esse ich Fisch, Fisch, und Fisch. Hier an der Nordsee sind die Krabbenbroetchen gut, aber bei Brathering und Matjes laeuft das Wasser im Munde zusammen... ach, die Leipziger Bratwurst.....



Von der Farbe her hat sie Ähnlichkeit mit der Weißwurst, aber der geschmack wär wäßrig und die Konsistenz war labbrig weich. Apropos Weißwurst, wir haben mal einem eingeborenem Münchner Weißwürste von unserem Fleischer vorgesetzt, der konnte mit essen gar nicht mehr aufhören !



nach oben springen

#97

RE: Zur Bockwurst am DDR-Imbissstand

in DDR Zeiten 03.05.2013 21:41
von Mike59 | 7.969 Beiträge

Zitat von Unner Gräzer im Beitrag #86
Wer kennt eigentlich noch die Roster ohne Darm ? Das war auch so ein DDR-Highligt des schlechten Geschmacks. Diese Leichenfinger gab es mal eine Zeit lang zu kaufen, aber keiner wollte das Gelumpe, zumindest nicht in Thüringen.


Also die Roster ohne Darm sind(waren) gebrühte Bratwürste! Frische Bratwurst in fein oder grob sind heute ein Problem. Eine frische feine habe ich schon lange nicht mehr bei uns gesehen (Danke EU).
Die anderen "Leichenfinger" gehen bei uns ganz gut als indischer Snack (Curry Wurst) durch, allerdings nur mit Born Brätel Ketchup und ordentlich Curry+Tabasco.


nach oben springen

#98

RE: Zur Bockwurst am DDR-Imbissstand

in DDR Zeiten 03.05.2013 21:46
von DoreHolm | 7.697 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #58
Zitat von DoreHolm im Beitrag #53
Auch die echten Thüringer sind nicht überall gleich. Ist zwar alles mit bestimmten Grundbestandteilen und Machart, aber die wird eben nicht zentral nur von einem Betrieb hergestellt und jeder Fleischer hat seine eigen Rezeptur. So werden immer mal wieder die von bestimmten Fleischern als besonders gut angegeben. Hatte auch schon mal Pech gehabt mit einer, in der sich wahrscheinlich die Salzmenge der ganzen Masse befunden hatte. Besonders guten Ruf haben die aus der Fleischerei in Aschara b. Erfurt und auch die an den beiden Ständen am Bahnhof Heldrungen und an der Ortseinfahrt Oldisleben (gehören zum selben Betrieb) aus Richtung Sachsenburg kommend. Wenn wir wissen, daß wir dort langkommen, wird nicht schon vorher was gegessen, sondern erst dort. Die A 71-Untertunnelung der Schmücke führt jetzt zwar nicht mehr am Bratwurststand vorbei, aber wenn ich dort bin, habe ich nicht den Eindruck, daß es jetzt leer ist. Der gute Ruf ist da und läßt den einen oder anderen Kraftfahrer gar nicht erst bei Schillingstedt oder in anderer Richtung nördlich Heldrungen auf die A 71 zum Tunnel auffahren, sondern den Schlenker von etwa 10 km über Heldrungen machen. Angeblich kommen die Würste dort von einer Fleischerei bei Nohra (zwischen EF und WE).

DoreHolm in Erfurt sind auch gute Bratwürste beim globusmarkt in Erfurt Nord zu bekommen. Mein Schwager kauft dort immer welche und wir Braten sie in seinem Kleingarten , sehr lecker!



Siehste, und genau von dem waren die versalzenen Bratwürste, etwa vor einem Jahr. Sonst waren wir aber mit den Bratwürsten von Globus immer zufrieden. War wohl ein einmaliger Ausrutscher. Übrigens, es gibt ja zwei Varianten: Die Feinen und die groben. Ich bevorzuge lieber die Groben.



nach oben springen

#99

RE: Zur Bockwurst am DDR-Imbissstand

in DDR Zeiten 03.05.2013 21:46
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Ex-Huf im Beitrag #94
Hi Larissa,

in der Hoffnung, dass es Dir erträglich geht, ist die von Dir beschriebene Diät wohl auch bekömmlicher, als die fette deutsche Wurscht?
Ich wünsche Dir das Beste...

VG Ex-Huf


Hello Ex-Huf, danke, mir geht es soweit okay. Muss aufpassen mit dem Essen. Gut von Dir zu lesen. Die Diaet ist auf jeden Fall bekommlicher, ganz sicher. Vor drei Jahren selbst auferlegt nach Diagnose. Zuerst fallt es einem ganz schoen schwer zu verzichten. Leckere deutsche Bratwurst und die frische Wurst. Mittlerweile ist es ganz anders. Ich esse auch bei der Vielfalt und Fuelle der Wurst in Russland nichts davon, oder nur sehr wenig. Dort habe ich morgens, mittags, abends Ryba gegessen. Man gewoehnt sich an so einiges. Es geht mir naemlich schlecht nach Fleisch, wie vor einigen Tagen beim Grillen. Naja, aber traeumen kann man von der Leipziger Bratwurst! Und da ich immer gerne Fisch gegessen habe, ist es nicht so schlimm.

@Unner Grazer, die Weisswurst, das weiss ich nicht, aber die Wurstwaren haben mir immer geschmeckt in der DDR. War auch immer hungrig auf Leipziger Kaesesalat. Die Wurst in der BRD heute, ist bei weitem nicht mehr das, was sie frueher war. Da kommt alles andere als Wurst rein. Ihr werdet mir sicher erzaehlen wollen, dass die 'oestliche' Wurst heute besser schmeckt oder damals?

@Mike59, schmeckt man da ueberhaupt noch 'Wurst'?

Nein Lutze, es war eine gebratene dicke,sehr wuerzige Bratwurst in Leipzig. Es gab auch eine Bockwurst!


zuletzt bearbeitet 03.05.2013 21:49 | nach oben springen

#100

RE: Zur Bockwurst am DDR-Imbissstand

in DDR Zeiten 03.05.2013 21:53
von DoreHolm | 7.697 Beiträge

Zitat von Vierkrug im Beitrag #67
Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #64
Allseits bekannt ist die Weißwurstgrenze - der Main.

Gab es auch eine ähnlich definierte in der DDR

LG von der grenzgaengerin


Da streiten sich immer noch die bayrischen Großkopferten !!! Laut Wiki zum Weißwurstäquator

Im Allgemeinen wird der Weißwurstäquator entlang der Donau gezogen, was jedoch Teile Niederbayerns, Oberbayerns und der Oberpfalz ausschließt. Gelegentlich wird auch der 49. Breitengrad (verläuft nördlich von Ingolstadt) als Weißwurstäquator bezeichnet. Vor allem in der Nähe von München ist es gebräuchlich, den Weißwurstäquator als einen Kreis um München mit einem Radius von 100 km zu definieren, was Teile Oberbayerns und Niederbayerns ausschließt, den Regierungsbezirk Schwaben dagegen einschließt.

Von anderen wird eine Mainlinie, die ungefähr entlang des Mains verläuft, als Grenzlinie angesehen, entweder die oberdeutsche nördliche Sprachgrenze (Germersheimer Linie, Speyerer Linie) oder die historisch-politische Hegemoniegrenze Preußens gegen Bayern und Österreich, was neben Altbayern auch Baden-Württemberg und einen Großteil Frankens mit einschließen würde, wobei sich diese Regionen kulturell stark davon unterscheiden und die namensgebende Weißwurst dort nicht beheimatet ist.

Die Bezeichnung wird auch von den Norddeutschen und Mitteldeutschen zur Abgrenzung von den Süddeutschen benutzt. Dabei verläuft der Weißwurstäquator zumeist entlang des Mains oder in dessen Nähe.



Quelle: http://www.google.de/imgres?imgurl=http:...Q9QEwAg&dur=363

Habe die Ehre
Vierkrug



Die Weißwürste auf dem Link sehen aus, als hätte sie der Schlag gerührt. Mein Sohn hat ca. ein jahr bei München gewohnt, aber die Weißwürste, nee, da fand er keinen Gefallen dran. Ist ähnlich mit wie mit dem weichen Babbchen, was manchenlandes als Brot angeboten wird.



nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Jürgen Kurkiewicz (73), genannt "Kukki" war bis 1984 Offizier der Grenztruppen
Erstellt im Forum Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze von Schlutup
10 02.03.2015 11:32goto
von ABV • Zugriffe: 1728
Wie ich die Kommunalwahl am 07. Mai 1989 erlebte
Erstellt im Forum DDR Zeiten von ABV
29 31.07.2013 12:55goto
von metal.999 • Zugriffe: 2540
Kaffeehorst
Erstellt im Forum Spurensuche innerdeutsche Grenze von nimmnix
5 19.05.2013 10:24goto
von StabPL • Zugriffe: 878
Heraus zur Kampfdemonstration!
Erstellt im Forum DDR Zeiten von Ecki
58 02.05.2013 12:49goto
von Larissa • Zugriffe: 1912
Bier trinken in der DDR
Erstellt im Forum DDR Zeiten von Angelo
96 27.02.2013 17:52goto
von furry • Zugriffe: 9207
DDR Mythos ? "In den Restaurants war fast immer das Essen aus“
Erstellt im Forum Mythos DDR und Grenze von Angelo
137 03.09.2010 22:50goto
von ek53 • Zugriffe: 10376

Besucher
33 Mitglieder und 72 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 2698 Gäste und 173 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558074 Beiträge.

Heute waren 173 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen