#1

Musterung, Einberufung - Gab es ein Auswahlverfahren?

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 01.05.2013 15:34
von furry | 3.563 Beiträge

Gemustert wurde ich für administrative Dienste, aber wie bekannt, habe ich meinen Wehrersatzdienst bei der Bereitschaftspolizei geleistet.
Was mich damals aber schon wunderte, ich war der Einzige aus meinem EOS-Schuljahrgang und aus meinem Freundeskreis, der neben 15 anderen aus dem Kreisgebiet in die nahegelegene Bezirksstadt reisen durfte. Für den Rest ging die Reise etwas weiter gen Norden.
Meine Frage: Fand für die relativ geringe Anzahl Wehrersatzdienstleistender ein ähnliches Auswahlverfahren wie für die Grenzer statt? Wenn ja, was waren die Auswahlkriterien?
Ich nehme mal an, dass jeder Einzuberufende vorab in irgendeiner Form überprüft wurde.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
zuletzt bearbeitet 01.05.2013 15:35 | nach oben springen

#2

RE: Musterung, Einberufung - Gab es ein Auswahlverfahren?

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 01.05.2013 16:26
von silberfuchs60 | 1.458 Beiträge

@furry...ich denke jeder Einberufene wurde überprüft und die Grenzer ganz besonders.
Selbstverständlich auch für die 2 Wachregimenter und Bewerber für die Staatssicherheit.
Warst Du ein Auserkorener für spezielle Aufgaben ?

Gruß silberfuchs60


xxx
nach oben springen

#3

RE: Musterung, Einberufung - Gab es ein Auswahlverfahren?

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 01.05.2013 16:41
von furry | 3.563 Beiträge

Zitat von silberfuchs60 im Beitrag #2
@furry...ich denke jeder Einberufene wurde überprüft und die Grenzer ganz besonders.
Selbstverständlich auch für die 2 Wachregimenter und Bewerber für die Staatssicherheit.
Warst Du ein Auserkorener für spezielle Aufgaben ?
Gruß silberfuchs60

Bekannt ist und war mir nicht, dass ich für spezielle Aufgaben auserkoren war. Wie schon geschrieben, gemustert für den administrativen Dienst, obwohl keinerlei körperliche Einschränkungen vorhanden waren. Als BePo-Aufklärer habe ich dann das ganze Gegenteil von administrativ erleben dürfen. Kurz vor der Entlassung wollte man mich für die Offizierslaufbahn bei der Kripo werben, aber ob da ein Zusammenhang zur Einberufung besteht?


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
nach oben springen

#4

RE: Musterung, Einberufung - Gab es ein Auswahlverfahren?

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 01.05.2013 16:57
von silberfuchs60 | 1.458 Beiträge

Zitat von furry im Beitrag #3
Zitat von silberfuchs60 im Beitrag #2
@furry...ich denke jeder Einberufene wurde überprüft und die Grenzer ganz besonders.
Selbstverständlich auch für die 2 Wachregimenter und Bewerber für die Staatssicherheit.
Warst Du ein Auserkorener für spezielle Aufgaben ?
Gruß silberfuchs60

Bekannt ist und war mir nicht, dass ich für spezielle Aufgaben auserkoren war. Wie schon geschrieben, gemustert für den administrativen Dienst, obwohl keinerlei körperliche Einschränkungen vorhanden waren. Als BePo-Aufklärer habe ich dann das ganze Gegenteil von administrativ erleben dürfen. Kurz vor der Entlassung wollte man mich für die Offizierslaufbahn bei der Kripo werben, aber ob da ein Zusammenhang zur Einberufung besteht?


Hmm da kann ich Dir auch nicht weiterhelfen, denke weil Du EOS besucht hast und schon Polizeidienst absoviert hast, bot es sich an.
Bist halt ein zuverlässiger Kader....gewesen.


xxx
nach oben springen

#5

RE: Musterung, Einberufung - Gab es ein Auswahlverfahren?

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 01.05.2013 17:03
von furry | 3.563 Beiträge

Zitat von silberfuchs60 im Beitrag #4

Hmm da kann ich Dir auch nicht weiterhelfen, denke weil Du EOS besucht hast und schon Polizeidienst absoviert hast, bot es sich an.
Bist halt ein zuverlässiger Kader....gewesen.

Deswegen hat man mich bei der Musterung nicht sonderlich in die Mangel genommen, um mich für 3 Jahre zu begeistern. Die haben sich gedacht, ich wäre zuverlässig und somit in der näheren Zukunft noch zu bekehren? Leider Pech gehabt.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
nach oben springen

#6

RE: Musterung, Einberufung - Gab es ein Auswahlverfahren?

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 01.05.2013 17:17
von silberfuchs60 | 1.458 Beiträge

Zitat von furry im Beitrag #5
Zitat von silberfuchs60 im Beitrag #4

Hmm da kann ich Dir auch nicht weiterhelfen, denke weil Du EOS besucht hast und schon Polizeidienst absoviert hast, bot es sich an.
Bist halt ein zuverlässiger Kader....gewesen.

Deswegen hat man mich bei der Musterung nicht sonderlich in die Mangel genommen, um mich für 3 Jahre zu begeistern. Die haben sich gedacht, ich wäre zuverlässig und somit in der näheren Zukunft noch zu bekehren? Leider Pech gehabt.


EOS-Schüler waren doch meist für die Offiziers - Laufbahn vorgesehen...wenn sie Karriere beim Militär auch machen wollten.


xxx
nach oben springen

#7

RE: Musterung, Einberufung - Gab es ein Auswahlverfahren?

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 01.05.2013 17:24
von furry | 3.563 Beiträge

Zitat von silberfuchs60 im Beitrag #6

EOS-Schüler waren doch meist für die Offiziers - Laufbahn vorgesehen...wenn sie Karriere beim Militär auch machen wollten.

Ich wollte aber beim Militär keine Karriere machen. Einige der EOS-Schüler brauchte man neben der Offizierslaufbahn man ja noch für andere Aufgaben.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
Hans hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#8

RE: Musterung, Einberufung - Gab es ein Auswahlverfahren?

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 03.05.2013 08:50
von furry | 3.563 Beiträge

Ich möchte meine eingangs gestellte Frage wieder aus der Versenkung holen und wäre dankbar, wenn mir ein kompetenter User antworten könnte.
Wenn auch die Aufteilung der Wehrpflichtigen zu den unterschiedlichen Waffengattungen z.T. nach dem Zufallsprinzip erfolgte, der gelernte Maurer kam in die Küche und der gelernte Koch wurde Baupionier, kann ich mir nicht vorstellen, dass dieses Verfahren auch für die relativ wenigen Wehrersatzdienstleistenden (bes. BePo und TraPo) angewendet wurde.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
nach oben springen

#9

RE: Musterung, Einberufung - Gab es ein Auswahlverfahren?

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 03.05.2013 09:16
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von furry im Beitrag #8
Ich möchte meine eingangs gestellte Frage wieder aus der Versenkung holen und wäre dankbar, wenn mir ein kompetenter User antworten könnte.
Wenn auch die Aufteilung der Wehrpflichtigen zu den unterschiedlichen Waffengattungen z.T. nach dem Zufallsprinzip erfolgte, der gelernte Maurer kam in die Küche und der gelernte Koch wurde Baupionier, kann ich mir nicht vorstellen, dass dieses Verfahren auch für die relativ wenigen Wehrersatzdienstleistenden (bes. BePo und TraPo) angewendet wurde.


Warum soll es bei den Wehrersatzeinheiten anders gewesen sein?
War es nicht.
Der gelernte Bäcker ging nach Liegau z.b. zur Unterführerschule und der Schornsteinfeger machte am Steiger in Erfurt einen 6-wöchigen Kochlehrgang zur Ausbildung als Kompaniekoch.
Sonst frage hier doch mal nach:

http://www.vp-bereitschaften.de/forum/index.php

seaman


furry hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#10

RE: Musterung, Einberufung - Gab es ein Auswahlverfahren?

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 03.05.2013 09:22
von furry | 3.563 Beiträge

@seaman, vielen Dank für den Link.
Mir ging es weniger um eine beruflich adäquate Verwendung im Wehrdienst, sondern um eine eventuell gezielte Auswahl derer, die Zur BePo oder TraPo mussten.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
nach oben springen

#11

RE: Musterung, Einberufung - Gab es ein Auswahlverfahren?

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 03.05.2013 18:59
von Lutze | 8.030 Beiträge

Zitat von furry im Beitrag #10
@seaman, vielen Dank für den Link.
Mir ging es weniger um eine beruflich adäquate Verwendung im Wehrdienst, sondern um eine eventuell gezielte Auswahl derer, die Zur BePo oder TraPo mussten.

Hallo furry,
wolltest du eigentich zur Bereitschaftspolizei?
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#12

RE: Musterung, Einberufung - Gab es ein Auswahlverfahren?

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 03.05.2013 19:09
von furry | 3.563 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #11

Hallo furry,
wolltest du eigentich zur Bereitschaftspolizei?
Lutze

Nein, wenn es nach mir gegangen wäre, wollte ich weder zur BePo noch zur NVA.
In einem netten blauer Brief teilte mir man aber mit, dass ich am 4(?). Nov. 1970 um x Uhr mit Zahnbürste und anderen Kleinigkeiten am "Eisenbahnerheim" in Nordhausen zu erscheinen habe, zwecks Einberufung zum Wehrersatzdienst bei der 7.VP-Bereitschaft in Erfurt.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#13

RE: Musterung, Einberufung - Gab es ein Auswahlverfahren?

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 03.05.2013 19:20
von Lutze | 8.030 Beiträge

Zitat von furry im Beitrag #12
Zitat von Lutze im Beitrag #11

Hallo furry,
wolltest du eigentich zur Bereitschaftspolizei?
Lutze

Nein, wenn es nach mir gegangen wäre, wollte ich weder zur BePo noch zur NVA.
In einem netten blauer Brief teilte mir man aber mit, dass ich am 4(?). Nov. 1970 um x Uhr mit Zahnbürste und anderen Kleinigkeiten am "Eisenbahnerheim" in Nordhausen zu erscheinen habe, zwecks Einberufung zum Wehrersatzdienst bei der 7.VP-Bereitschaft in Erfurt.

aus heutiger Sicht,wenn du damals die Wahl zwischen Bereitschaftspolizei und NVA
gehabt hättest,für was hättest du dich entschieden?
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#14

RE: Musterung, Einberufung - Gab es ein Auswahlverfahren?

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 03.05.2013 19:45
von furry | 3.563 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #13
aus heutiger Sicht,wenn du damals die Wahl zwischen Bereitschaftspolizei und NVA
gehabt hättest,für was hättest du dich entschieden?
Lutze

Aus heutiger Sicht und mit dem Wissen von damals würde ich die BePo der NVA vorziehen. Ich beziehe mich da aber auf die Zeit 1970/72.
Würdest Du mir diese Frage zu 1988/89 stellen, wüsste ich im Moment nicht, wie ich antworten sollte.
Warum würde ich die BePo der NVA vorziehen? Beider BePo blieb man im Heimatbezirk. So war es jedenfalls zu meiner Zeit. Der Dienst unterschied sich aber nicht wesentlich von dem in der NVA. Ich war in den 18 Monaten 19 mal im Urlaub mit Zivilerlaubnis zu Hause. Normal gab es im Halbjahr zweimal Urlaub, einen verlängerten Kurzurlaub (VKU) Fr., Sa.,So. und einen Erholungsurlaub (ich glaube 1 Woche). Da immer 75% der Truppe in der Kaserene anwesend sein musste, haben wir am Wochenende auf Ausgang verzichtet und sind so im 4 wöchigen Rhythmus Sa. nach Dienst bis So. 24 Uhr nach Hause gefahren. Im Ausgang während der Woche war ich in der Zeit nur 7 mal, denn wo wollte man hin in dieser hässlichen grünen Polizeiuniform.
In meiner Freizeit habe ich auch nicht gebastelt, sondern habe an Gott und die Welt Briefe geschrieben und meine Kontakte zu Freunden und -innen gepflegt.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#15

RE: Musterung, Einberufung - Gab es ein Auswahlverfahren?

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 03.05.2013 20:05
von Lutze | 8.030 Beiträge

Ende meiner Lehrzeit musste ich auch zur Musterung,kann mich dunkel dran
erinnern,wollte Militärkraftfahrer werden,da haben wir schon genug,kam die
Antwort,und was gibt es sonst noch,fragte ich?Artillerie sei auch interessant,
also Sandlatscher in Eggesin habe ich mir gedacht
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
furry hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#16

RE: Musterung, Einberufung - Gab es ein Auswahlverfahren?

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 07.02.2014 19:27
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Kann hier nur wiedergeben,wie meine Musterung verlief.Einladung usw.
ärztliche Untersuchung usw.,stundenlanges warten.Hinter einen Schreibtisch sass ein Mann in Stiefelhose,Stiefel,zivile Jacke.
Nach Stunden des nervigen rumsitzen,bin ich zu ihm hin und habe gesagt,das ich auch mal auf Arbeit muß.Er reagierte sehr schroff.Einige Zeit später wurde ich in einen Raum geführt,in dem sassen 4 Offiziere.Nun ging es los,Hauptthema 3 Jahre.Habe ich abgelehnt.Raus aus dem Zimmer,kurze Zeit später wieder rein.Es wurde mir verkündet. Im Mai sind sie fällig,sie können ihren Arbeitgeber schon bescheid sagen.
Sie haben Wort gehalten,ich war dran.
Aussuchen,gab es nicht.


nach oben springen

#17

RE: Musterung, Einberufung - Gab es ein Auswahlverfahren?

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 07.02.2014 20:54
von Fritze (gelöscht)
avatar

Na , ging doch schnell ! Bekannte von mir mussten in 5 Jahren 6-10 Mal zum WKK und kamen erst mit 25 Jahren zum Wehrdienst.


nach oben springen

#18

RE: Musterung, Einberufung - Gab es ein Auswahlverfahren?

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 07.02.2014 21:25
von Schuddelkind | 3.507 Beiträge

Mal eine Frage an euch alle: Welche Gefühle, Emotionen waren für euch mit der Einberufung/ Musterung verbunden? Als "Feindwärts"geborender dachte ich mir damals...."Bloß nicht"! Wie saht ihr das in der DDR?


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#19

RE: Musterung, Einberufung - Gab es ein Auswahlverfahren?

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 07.02.2014 21:33
von damals wars | 12.113 Beiträge

Ich hatte die Wahl zwischen GT und chemischer Aufklärung. Auf Ganzkörperkondom hatte ich keine Lust, kannte ich schon von der GST.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#20

RE: Musterung, Einberufung - Gab es ein Auswahlverfahren?

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 07.02.2014 21:40
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #18
Mal eine Frage an euch alle: Welche Gefühle, Emotionen waren für euch mit der Einberufung/ Musterung verbunden? Als "Feindwärts"geborender dachte ich mir damals...."Bloß nicht"! Wie saht ihr das in der DDR?


Hier war es genauso, wer ist schon gerne zu Musterung gegangen. Es war ja nicht freiwillig was man tat. Es stand die Wehrpflicht dahinter und das in vielen Ländern. Also im Grunde genommen, man ging ungern zu Armee. Hätte es keine Wehrpflicht gegeben,hätte es schlecht ausgesehen mit der Schaffung einer Armee.


Schuddelkind hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Perleberg Einberufung u. deine Vereidigung
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von lutz1961
6 09.03.2016 21:32goto
von Grenzfuchs • Zugriffe: 534
mein Tag vor der Einberufung
Erstellt im Forum DDR Zeiten von Lutze
34 29.06.2013 11:57goto
von glasi • Zugriffe: 1106
Einberufung Bundeswehr/NVA in Berlin
Erstellt im Forum Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR von Lutze
12 26.06.2013 20:22goto
von Harzwanderer • Zugriffe: 876
Musterung für die GT – ein Lotteriespiel?
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Uffz
49 26.02.2014 22:52goto
von Marbacher • Zugriffe: 4352
Musterung zum Wehrdienst
Erstellt im Forum DDR Zeiten von Hans55
23 12.03.2011 18:50goto
von RalphT • Zugriffe: 3952
Meine Einberufung
Erstellt im Forum Mein Leben als DDR Grenzsoldat von Arnstädter
26 13.01.2010 23:49goto
von turtle • Zugriffe: 1749
Einberufung zu den GT - wie habt ihr es erlebt
Erstellt im Forum Mein Leben als DDR Grenzsoldat von a1 otti
151 05.11.2012 19:45goto
von DoreHolm • Zugriffe: 18812
Dienen bei den Grenztruppen der DDR
Erstellt im Forum Mein Leben als DDR Grenzsoldat von skylight
64 03.07.2014 17:45goto
von efbe • Zugriffe: 68436

Besucher
24 Mitglieder und 82 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 1157 Gäste und 96 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14360 Themen und 557145 Beiträge.

Heute waren 96 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen