#141

RE: Kampfdrohnen für die Bundeswehr

in Themen vom Tage 02.07.2014 19:54
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Moskwitschka!

Das Buch kann ich wärmstens empfehlen!

Schöne Grüße,
Eckhard


Zitat von Moskwitschka im Beitrag #134
Heute sind es bewaffnete Drohnen und morgen? An der Stelle ein Buch das zum Nachdenken anregt :
Ego: Das Spiel des Lebens von dem vor kurzen, viel zu früh verstorbenen Frank Schirrmacher, an den ich in diesem Zusammenhange gerne erinnern möchte.

Dieses Buch erzählt davon, wie nach dem Ende des Kalten Kriegs ein neuer Kalter Krieg im Herzen unserer Gesellschaft eröffnet wird. Es ist die Geschichte einer Manipulation: Vor sechzig Jahren wurde von Militärs und Ökonomen das theoretische Model eines Menschen entwickelt. Ein egoistisches Wesen, das nur auf das Erreichen seiner Ziele, auf seinen Vorteil und das Austricksen der anderen bedacht war: ein moderner Homo oeconomicus. Nach seiner Karriere im Kalten Krieg wurde er nicht ausgemustert, sondern eroberte den Alltag des 21. Jahrhunderts. Aktienmärkte werden heute durch ihn gesteuert, Menschen ebenso. Er will in die Köpfe der Menschen eindringen, um Waren und Politik zu verkaufen. Das Modell ist zur selbsterfüllenden Prophezeiung geworden. Der Mensch ist als Träger seiner Entscheidungen abgelöst, das große Spiel des Lebens läuft ohne uns.

Frank Schirrmacher zeichnet in seinem bahnbrechenden neuen Buch die Spur eines monströsen Doppelgängers nach und macht klar, dass die Konsequenzen seines Spiels das Ende der Demokratie sein könnte, wie wir sie heute kennen.


http://www.amazon.de/Ego-Spiel-Lebens-Fr...r/dp/3896674277.......
LG von der Moskwitschka
EDIT links


nach oben springen

#142

RE: Kampfdrohnen für die Bundeswehr

in Themen vom Tage 02.07.2014 20:16
von Marder | 1.413 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #140
Angeblich wurden die Kampfdrohnen der USA in Afghanistan von Deutschland aus gesteuert, wird im Irak nicht anders sein.
Wir hängen also mit drin, vielleicht werden ja auch die ersten Bundeswehrsoldaten schon ausgebildet.


Tja wer weiss wer weiss. Ausgebildet werden Soldaten an allen möglichen, warum nicht auch daran. Sind eigentlich nur bessere Flugsimulatoren mit entsprechender Technik.
Mit freundlichen Grüßen Marder


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
zuletzt bearbeitet 02.07.2014 20:18 | nach oben springen

#143

RE: Kampfdrohnen für die Bundeswehr

in Themen vom Tage 02.07.2014 20:31
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Dandelion!

Wenn ich es mir recht überlege, verletzen diese Polithasadeure gerade das StGB und die sog. Verfassung:
"Grundgesetz"
Artikel 26
"(1) Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen werden, das friedliche Zusammenleben der Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind unter Strafe zu stellen."

§ 80 StGB Vorbereitung eines Angriffskrieges
§ 5 Auslandstaten gegen inländische Rechtsgüter
§ 276 StGB Verbreitung falscher, beunruhigender Gerüchte
§ 89a Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat
§ 91 Anleitung zur Begehung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat
§ 278c StGB Terroristische Straftaten
§ 129a Bildung terroristischer Vereinigungen (1. Wer eine Vereinigung gründet, deren Zwecke oder deren Tätigkeit darauf gerichtet sind,1. Mord (§ 211) oder Totschlag (§ 212) oder Völkermord (§ 6 des Völkerstrafgesetzbuches) oder Verbrechen gegen die Menschlichkeit (§ 7 des Völkerstrafgesetzbuches) oder Kriegsverbrechen (§§ 8, 9, 10, 11 oder § 12 des Völkerstrafgesetzbuches).....

Das solltet Ihr Euch bitte alles mal durchlesen (http://dejure.org/gesetze/StGB/) !!! Solche Leute gehören ins Gefängnis und nicht an die Staatsspitze!

Wie schon geschrieben, würde ich nicht dagegen protestieren, wenn diese Leute (ob UvdL, AM, TdM, FWS und alle verantwortlichen Entscheider in Funktion, mal Besuch von Leuten bekommen, die sie "anonym ermorden lassen.
DANN begreifen sie endlich (hoffentlich) wie es ist, für eigene Entscheidungen auch selbst die Konsequentzen tragen zu müssen!
Aber warten wir mal ab, vielleicht ist es ja garnicht mehr so weit dahin!

Und wenn man es ganz genau betrachtet, könnte jedes andere Land der UNO (außer die ehemaligen "Achsenmächte") uns ungestraft "bombardieren", wenn diese Politiker weiterhin so agieren!!!
http://www.welt.de/kultur/history/articl...n-Nationen.html

Schöne Grüße,
Eckhard


Zitat von Dandelion im Beitrag #133
Ich bin in dieser Frage etwas hiin- und hergerissen. Aber nur etwas.......
Und so sehe ich die Gefahr, dass Drohnen gezielt als Mittel von "Strafaktionen" eingesetzt werden - zumal sich die Anzahl der unbeteiligten Opfer, der berüchtigten Kollateralschäden, in Grenzen hält: Die weltweite Empörung beim Einsatz größerer Raketen, bei deren Explosion hunderte oder gar tausende Unschuldiger mit getötet werden würden, wäre riesengroß. Kann sich keiner leisten, auch die USA nicht. Bei Drohnen hingegen wären es nur wenige aus dem unmittelbaren Umfeld der "Zielperson" - und die kann man ja getrost killen, sie gehören ja vermutlich zur Entourage. Vermutlich, wenn auch nicht sicher. Aber egal, ein fröhliches "Feuer frei" und für den Rest gibt es den Pressesprecher des Verteidigungsministeriums.

Nein, fair ist das nicht. Aber seit wann gehört Fairness zum Kriegshandwerk? OK, im ersten Weltkrieg gab es noch Piloten, die sich an die Gebote von Anstand und Ritterlichkeit hielten, aber das ist ziemlich genau 100 Jahre her. Und damit Schnee von gestern.


nach oben springen

#144

RE: Kampfdrohnen für die Bundeswehr

in Themen vom Tage 02.07.2014 20:39
von Schuddelkind | 3.512 Beiträge

Zitat von Antaios im Beitrag #143


Wie schon geschrieben, würde ich nicht dagegen protestieren, wenn diese Leute (ob UvdL, AM, TdM, FWS und alle verantwortlichen Entscheider in Funktion, mal Besuch von Leuten bekommen, die sie "anonym ermorden lassen.





Geht's noch...........?


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#145

RE: Kampfdrohnen für die Bundeswehr

in Themen vom Tage 02.07.2014 20:51
von Harra318 | 2.514 Beiträge

Seit der Themeneröffnung vom 30.4.2013 ist einige Zeit vergangen. Jeder hat natürlich eine andere Meinung, vor allem bei solch einem Thema. Soll er auch haben, denn Menschen ohne eine(eigene) Meinung sind……...

Ich möchte auf keinen Fall hier dem“ Link Ede“ Konkurrenz machen.
Nur soviel.
In einer Sendung die heute Abend über den Sender lief wurde eine Umfrage gestartet, bezüglich auf dieses Thema.
Sie dauerte genau 20 min, in dieser Zeit hatte jeder Zuschauer Gelegenheit, der ein Internet hat, mit abzustimmen. Ergebnis war gewesen, rund 60 % äußerten sich dafür. Knapp 40% dagegen. Die Einschaltquoten für diese Sendung liegen bei Maximum 4,72 Millionen.
Man kann von einem Durchschnitt ausgehen von 1,91 Millionen.
(nun lese ich weiter interessiert mit)


Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#146

RE: Kampfdrohnen für die Bundeswehr

in Themen vom Tage 02.07.2014 20:52
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #144
Zitat von Antaios im Beitrag #143


Wie schon geschrieben, würde ich nicht dagegen protestieren, wenn diese Leute (ob UvdL, AM, TdM, FWS und alle verantwortlichen Entscheider in Funktion, mal Besuch von Leuten bekommen, die sie "anonym ermorden lassen.





Geht's noch...........?

Frank, lasse ihn,der hat seine Meinung und da brauch man mit nichts kommen, er hat recht, was soll es!
Grüsse steffen52


Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#147

RE: Kampfdrohnen für die Bundeswehr

in Themen vom Tage 02.07.2014 22:41
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Mal ne Frage--Wie kann man es nennen,wenn man mit Drohnen Angriffe auf ein Land fliegt--mit dem man sich nicht in ein Kriegszustand befindet und dabei etliche Zivilisten tötet.?


nach oben springen

#148

RE: Kampfdrohnen für die Bundeswehr

in Themen vom Tage 02.07.2014 22:53
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Rostocker im Beitrag #147
Mal ne Frage--Wie kann man es nennen,wenn man mit Drohnen Angriffe auf ein Land fliegt--mit dem man sich nicht in ein Kriegszustand befindet und dabei etliche Zivilisten tötet.?


Ganz einfach: Mord.


Rostocker hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#149

RE: Kampfdrohnen für die Bundeswehr

in Themen vom Tage 02.07.2014 22:55
von Marder | 1.413 Beiträge

Zitat von Rostocker im Beitrag #147
Mal ne Frage--Wie kann man es nennen,wenn man mit Drohnen Angriffe auf ein Land fliegt--mit dem man sich nicht in ein Kriegszustand befindet und dabei etliche Zivilisten tötet.?

Hallo Rostocker,
deine Frage verstehe ich dann wohl richtig so.
Es gibt einen Unterschied ob in der Drohne dann wohl Flugzeug genannt jemand sitzt oder nicht. Es gibt auch noch einen Unterschied ob es eine unbemannte Rakete ist die irgendwo in Israel z.B. einschlägt und meißtens auch nicht unbedingt Soldaten trifft. usw. und so fort. Wo lebt ihr eigentlich. Jeder vernünftige Mensch möchte Frieden und es gibt keine guten und schlechten Waffen.Es gibt leider nur Menschen, die sie einsetzen.
Und was gute und schlechte Waffen betrifft nenne ich nur mal die Militärparaden in Ostberlin. Das waren Waffen nur für den Frieden. Alle anderen Armeen hatten nur Kriegswaffen. Karl Eduard lässt grüssen.
Mit freundlichen Grüßen Marder


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
Harra318 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#150

RE: Kampfdrohnen für die Bundeswehr

in Themen vom Tage 02.07.2014 22:57
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ich sehe in den Drohnen eine Möglichkeit unsere Soldaten zu schützen. Ja ich weiß, der beste Schutz wäre sie nicht mehr zu entsenden. Aber das ist wohl leider ein Traum.

Werden die Drohnen nur zum Schutz unserer Soldaten und Feldlager verwendet, finde ich sie überhaupt nicht verwerflich. Es ist für mich nur eine Art der Feuerkampfunterstützung. Wie Flugzeuge und Artillerie auch. Nur das ich wesentlich weniger Aufwand betreiben muss.

Deswegen ein klares Ja für die Dinger.

So wie ich es heute gehört habe, soll der Bundestag vor jedem Einsatz den Zweck der Drohnen bestimmen. Also nur Aufklärung oder auch als Waffe.
Wenn das wirklich konsequent und unter einhaltung aller Regeln und Gesetze getan wird, sehe ich keine Probleme.


nach oben springen

#151

RE: Kampfdrohnen für die Bundeswehr

in Themen vom Tage 02.07.2014 23:05
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von Marder im Beitrag #149
Zitat von Rostocker im Beitrag #147
Mal ne Frage--Wie kann man es nennen,wenn man mit Drohnen Angriffe auf ein Land fliegt--mit dem man sich nicht in ein Kriegszustand befindet und dabei etliche Zivilisten tötet.?

Hallo Rostocker,
deine Frage verstehe ich dann wohl richtig so.
Es gibt einen Unterschied ob in der Drohne dann wohl Flugzeug genannt jemand sitzt oder nicht. Es gibt auch noch einen Unterschied ob es eine unbemannte Rakete ist die irgendwo in Israel z.B. einschlägt und meißtens auch nicht unbedingt Soldaten trifft. usw. und so fort. Wo lebt ihr eigentlich. Jeder vernünftige Mensch möchte Frieden und es gibt keine guten und schlechten Waffen.Es gibt leider nur Menschen, die sie einsetzen.
Und was gute und schlechte Waffen betrifft nenne ich nur mal die Militärparaden in Ostberlin. Das waren Waffen nur für den Frieden. Alle anderen Armeen hatten nur Kriegswaffen. Karl Eduard lässt grüssen.
Mit freundlichen Grüßen Marder


Ist ja richtig--aber meine Frage bezog sich mehr auf das grün Markierte.


nach oben springen

#152

RE: Kampfdrohnen für die Bundeswehr

in Themen vom Tage 02.07.2014 23:11
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Dandelion im Beitrag #148
Zitat von Rostocker im Beitrag #147
Mal ne Frage--Wie kann man es nennen,wenn man mit Drohnen Angriffe auf ein Land fliegt--mit dem man sich nicht in ein Kriegszustand befindet und dabei etliche Zivilisten tötet.?


Ganz einfach: Mord.



Gut gesagt, somit sind die Drohnen eine neue Qualität von Mordwerkzeugen, egal was für namen man für diese Geräte erfindet.

ähnlich war das damals mit dem Thema "Neutronenbombe", die "saubere" Bombe, die nur durch ultra kurzwellige wellen leben zerstört, aber die wirtschaftliche Infrastruktur für den "Sieger" erhält.

Damals wie heute die Schweinereien ähneln sich und die Verbr... am Schalthebel sind die selben.


nach oben springen

#153

RE: Kampfdrohnen für die Bundeswehr

in Themen vom Tage 02.07.2014 23:12
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Marder im Beitrag #149
Zitat von Rostocker im Beitrag #147
Mal ne Frage--Wie kann man es nennen,wenn man mit Drohnen Angriffe auf ein Land fliegt--mit dem man sich nicht in ein Kriegszustand befindet und dabei etliche Zivilisten tötet.?

Hallo Rostocker,
deine Frage verstehe ich dann wohl richtig so.
Es gibt einen Unterschied ob in der Drohne dann wohl Flugzeug genannt jemand sitzt oder nicht. Es gibt auch noch einen Unterschied ob es eine unbemannte Rakete ist die irgendwo in Israel z.B. einschlägt und meißtens auch nicht unbedingt Soldaten trifft. usw. und so fort.


Nein, diesen Unterschied gibt es genau eben nicht: Es geht um das Töten von Menschen, von Unbeteiligten, meinetwegen auch von Beteiligten in einem unerklärten Krieg: Da nimmt sich jemand das Recht heraus, zu entscheiden, wer in einem weit entfernten Land weiterleben darf und wer nicht. Wer sterben muss und wer nicht.

Übertrage das doch mal auf Deutschland, wenn z.B. Putin (um ein beliebtes Hassobjekt zu nennen) beschließen würde, die NPD-Führer zu liquidieren. Jetzt bitte nicht an Putin aufhängen, ich weiß, dass der Vergleich hinkt. Es geht darum, dass eine fremde Macht beschließt, auf dem Territorium eines anderen Landes Menschen umzubringen.

Die Drohne erleichtert nur den Mord und minimiert das Risiko für den Killer, mehr nicht.


Damals87 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#154

RE: Kampfdrohnen für die Bundeswehr

in Themen vom Tage 02.07.2014 23:15
von Marder | 1.413 Beiträge

Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #152
Zitat von Dandelion im Beitrag #148
Zitat von Rostocker im Beitrag #147
Mal ne Frage--Wie kann man es nennen,wenn man mit Drohnen Angriffe auf ein Land fliegt--mit dem man sich nicht in ein Kriegszustand befindet und dabei etliche Zivilisten tötet.?


Ganz einfach: Mord.



Gut gesagt, somit sind die Drohnen eine neue Qualität von Mordwerkzeugen, egal was für namen man für diese Geräte erfindet.

ähnlich war das damals mit dem Thema "Neutronenbombe", die "saubere" Bombe, die nur durch ultra kurzwellige wellen leben zerstört, aber die wirtschaftliche Infrastruktur für den "Sieger" erhält.

Damals wie heute die Schweinereien ähneln sich und die Verbr... am Schalthebel sind die selben.


Schon mal darüber nachgedacht, warum heute keiner mehr über diese Waffe " Neutronenbombe" redet???
Hat es sie überhaupt gegeben??
Mit freundlichen Grüßen Marder


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
zuletzt bearbeitet 02.07.2014 23:16 | nach oben springen

#155

RE: Kampfdrohnen für die Bundeswehr

in Themen vom Tage 02.07.2014 23:15
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von Dandelion im Beitrag #153
Zitat von Marder im Beitrag #149
Zitat von Rostocker im Beitrag #147
Mal ne Frage--Wie kann man es nennen,wenn man mit Drohnen Angriffe auf ein Land fliegt--mit dem man sich nicht in ein Kriegszustand befindet und dabei etliche Zivilisten tötet.?

Hallo Rostocker,
deine Frage verstehe ich dann wohl richtig so.
Es gibt einen Unterschied ob in der Drohne dann wohl Flugzeug genannt jemand sitzt oder nicht. Es gibt auch noch einen Unterschied ob es eine unbemannte Rakete ist die irgendwo in Israel z.B. einschlägt und meißtens auch nicht unbedingt Soldaten trifft. usw. und so fort.


Nein, diesen Unterschied gibt es genau eben nicht: Es geht um das Töten von Menschen, von Unbeteiligten, meinetwegen auch von Beteiligten in einem unerklärten Krieg: Da nimmt sich jemand das Recht heraus, zu entscheiden, wer in einem weit entfernten Land weiterleben darf und wer nicht. Wer sterben muss und wer nicht.

Übertrage das doch mal auf Deutschland, wenn z.B. Putin (um ein beliebtes Hassobjekt zu nennen) beschließen würde, die NPD-Führer zu liquidieren. Jetzt bitte nicht an Putin aufhängen, ich weiß, dass der Vergleich hinkt. Es geht darum, dass eine fremde Macht beschließt, auf dem Territorium eines anderen Landes Menschen umzubringen.

Die Drohne erleichtert nur den Mord und minimiert das Risiko für den Killer, mehr nicht.



Danke--und so sehe ich das auch


nach oben springen

#156

RE: Kampfdrohnen für die Bundeswehr

in Themen vom Tage 02.07.2014 23:25
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von g.s.26 im Beitrag #150
Ich sehe in den Drohnen eine Möglichkeit unsere Soldaten zu schützen. Ja ich weiß, der beste Schutz wäre sie nicht mehr zu entsenden. Aber das ist wohl leider ein Traum.

Werden die Drohnen nur zum Schutz unserer Soldaten und Feldlager verwendet, finde ich sie überhaupt nicht verwerflich. Es ist für mich nur eine Art der Feuerkampfunterstützung. Wie Flugzeuge und Artillerie auch. Nur das ich wesentlich weniger Aufwand betreiben muss.

Deswegen ein klares Ja für die Dinger.

So wie ich es heute gehört habe, soll der Bundestag vor jedem Einsatz den Zweck der Drohnen bestimmen. Also nur Aufklärung oder auch als Waffe.
Wenn das wirklich konsequent und unter einhaltung aller Regeln und Gesetze getan wird, sehe ich keine Probleme.


Grün----Das sehe ich als totalen Quatsch an und für die Verdummung des Volkes. Wenn die Bundeswehr mal wieder auszieht weit ab der Heimat in einen Krieg. Und der Bundestag soll vorher vielleicht Tagelang depatieren ob man bewaffnete Kampfdrohnen einsetzt oder nicht. Dann sollte man die Truppe liebers Murmeln am Ostseestrand spielen lassen.


nach oben springen

#157

RE: Kampfdrohnen für die Bundeswehr

in Themen vom Tage 02.07.2014 23:33
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Marder im Beitrag #154
Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #152
Zitat von Dandelion im Beitrag #148
Zitat von Rostocker im Beitrag #147
Mal ne Frage--Wie kann man es nennen,wenn man mit Drohnen Angriffe auf ein Land fliegt--mit dem man sich nicht in ein Kriegszustand befindet und dabei etliche Zivilisten tötet.?


Ganz einfach: Mord.



Gut gesagt, somit sind die Drohnen eine neue Qualität von Mordwerkzeugen, egal was für namen man für diese Geräte erfindet.

ähnlich war das damals mit dem Thema "Neutronenbombe", die "saubere" Bombe, die nur durch ultra kurzwellige wellen leben zerstört, aber die wirtschaftliche Infrastruktur für den "Sieger" erhält.

Damals wie heute die Schweinereien ähneln sich und die Verbr... am Schalthebel sind die selben.


Schon mal darüber nachgedacht, warum heute keiner mehr über diese Waffe " Neutronenbombe" redet???
Hat es sie überhaupt gegeben??
Mit freundlichen Grüßen Marder


Bist Du sicher das es diese Waffe nicht gegeben hat? Schön wäre es wenn wir hier nicht über Drohnen reden müßten....


nach oben springen

#158

RE: Kampfdrohnen für die Bundeswehr

in Themen vom Tage 03.07.2014 11:06
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Die Attentäter vom 11.09. werden mit Fug und Recht als Terroristen bezeichnet. Ich frage mich aber, wie man die Drohnenangriffe der US-Militärs nennt - denn im Prinzip unterscheiden sie sich nicht. Ich rede nicht von der Anzahl der Opfer (obwohl ich nicht weiß, wie viele Menschen bei Drohnenangriffen bisher insgesamt umgebracht worden sind), ich rede vom Grundsätzlichen. In beiden Fällen wurden bzw. werden in einem fremden Land Menschen getötet, ohne Kriegserklärung. Es gibt keine Gerichtsverhandlung, kein Anwalt vertritt die "Ziele". Die Attentäter und die Militärs sind Richter und Henker in Personalunion. Worin liegt der Unterschied??

Ach ja, einen gibt es schon: Die Attentäter starben bei dem Anschlag. Der Drohnenpilot sitzt aber gut geschützt in seinem Bunker, tausende von Kilometern vom Ort der Tat entfernt. Nicht zu erwarten, dass er dabei draufgeht.

Und an dem - pardon - Scheiß sollen wir uns zumindest potentiell beteiligen? Nein danke!


Damals87 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#159

RE: Kampfdrohnen für die Bundeswehr

in Themen vom Tage 03.07.2014 11:29
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zynismus an:

@Dandelion Kauf dir doch auch so'ne Spielzeugdrohne. Vielleicht fällt dann auch bei Dir die Hemmschwelle für diese Waffe, wie angeblich bei vielen anderen in Deutschland, wenn man den Umfragen glauben darf.


http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt...c9cbf8d11d.html

Drohnen sind in den vergangenen Jahren immer beliebter geworden, was in erster Linie an der einfachen Handhabung liegt: Die unbemannten Luftfahrtsysteme, wie Drohnen im Luftverkehrsgesetz (LuftVG) genannt werden, verfügen über vier bis acht Rotoren. Das macht sie beim Fliegen deutlich stabiler als Modellflugzeuge – sie können sogar in der Luft „stehen“. Zudem lassen sich die vor allem bei Jugendlichen beliebten Einsteigermodelle, die 50 bis 350 Euro kosten, in der Regel unkompliziert per Smartphone- oder Tablet-App steuern, so dass keinerlei Vorkenntnisse notwendig sind.

Bei semiprofessionellen Drohnen bis rund 1000 Euro kann der Nutzer die Drohne auch völlig autonom fliegen lassen. Möglich wird das durch ein in das Fluggerät integriertes GPS-Ortungssystem: Vor dem Start werden auf einer virtuellen Karte die Route sowie die jeweilige Flughöhe festgelegt, den Rest erledigt die Drohne dann von selbst. Bricht die Verbindung zum Piloten einmal ab, kehrt die Drohne eigenständig zum Abflugsort zurück.


Zynismus aus

Ich erschrecke immer mehr, wenn ich von solchen "Spielzeugdrohnen" lese. Und mag mir garnicht vorstellen, was geübte "Piloten" oder "Bastler" damit so alles anstellen könnten.

Je mehr solche "Spielzeugdrohnen" zum Alltag werden, die auch im Nachbarschaftsstreit zur Waffe werden können, um mehr sinkt wahrscheinlich die Hemmschwelle.

Nicht zuletzt auch durch den grünen Bürgermeister in Stuttgart, der mit seiner Verwaltung den Umgang mit dem Spielzeug gut deutsch geregelt hat.

LG von der Moskwitschka

EDIT


zuletzt bearbeitet 03.07.2014 14:08 | nach oben springen

#160

RE: Kampfdrohnen für die Bundeswehr

in Themen vom Tage 03.07.2014 12:39
von damals wars | 12.145 Beiträge

In Deutschland gilt der Grundsatz, das durch die Verwaltung zu regeln ist, was geregelt werden darf. Das dient der Rechtssicherheit!
Da spielt die politische Farbe des Verwaltungschef keine Rolle


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Feindbild der Bundeswehr zu DDR-Zeiten
Erstellt im Forum DDR Zeiten von Ecki
77 14.12.2013 16:12goto
von glasi • Zugriffe: 4081
Bundeswehr baut gigantische Kampfstadt in der Heide
Erstellt im Forum Themen vom Tage von
46 16.07.2012 07:44goto
von Polter • Zugriffe: 2540
Maulkorb für die Bundeswehr - Inspekteure
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Polter
2 13.02.2012 09:54goto
von Wolle76 • Zugriffe: 330
lustiges Gespräch zwischen einem älteren Gedienten bei den GT mit jungen Leuten von der Bundeswehr
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Thomas-Porta
10 06.04.2011 10:27goto
von GZB1 • Zugriffe: 2229
Bundeswehr plant Werbekampagne bei "Bild"
Erstellt im Forum Themen vom Tage von xxxx
4 24.02.2011 11:53goto
von GZB1 • Zugriffe: 613

Besucher
18 Mitglieder und 46 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Erinnerung
Besucherzähler
Heute waren 1357 Gäste und 90 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557750 Beiträge.

Heute waren 90 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen