#121

RE: Drohnen für die Bundeswehr

in Themen vom Tage 01.07.2014 21:21
von manudave | 390 Beiträge

Die Dinger gehören zu Bewaffnung der heutigen Zeit. Und bevor unsere Jungs zuschauen müssen, wie andere Länder ihre Soldaten damit entlasten und vielleicht deren Leben retten, sollten wir entsprechend reagiert haben. Das Rad der Zeit hält man nicht auf. Es liegt an den Gesetzgebern die Grenzen dafür zu setzen.


CASI und Hapedi haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#122

RE: Kampfdrohnen für die Bundeswehr

in Themen vom Tage 01.07.2014 21:23
von Gelöschtes Mitglied
avatar

So, nun kommt mein Kommentar, das wir wieder zum Thema finden, egal ob dafür oder dagegen! Mir tut nur das schöne Geld dafür leid zu Anschaffung dieser Dinger, glaube es wird bei uns hier in Deutschland für wichtigere Dinge gebraucht und auch benötigt, brauche nicht aufzählen für was alles, glaube jeder wird es wissen!
Grüsse steffen52


nach oben springen

#123

RE: Kampfdrohnen für die Bundeswehr

in Themen vom Tage 01.07.2014 21:28
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Moskwitschka!

UvD L (kann ich mir nicht verkneifen ... ) hat von der Materie eh keine Ahnung und agiert nur auf Zuruf ihrer Hiwis.
Soweit (nicht) so gut.

Aber daß es in unserem Lande straflos ist potentielle Morde zu fordern, halte ich schon für sehr bedenklich!

Man stelle sich mal das Geschrei vor, die ISIS Leute würden sich überlegen, über Deutschland bewaffnete Drohnen einzusetzen und Frau vdL`s Haus in Schutt und Asche zu legen. Die paar Kollateralopfer zählen dann ja auch nicht sonderlich .... oder sind das doch tatsächlich Menschen die dabei umkommen könnten ....

Es scheint so, als müße es hier wieder so zugehen wie zu Zeiten der Altforderen.
Auge um Auge, ....
DANN würde so mancher Kriegsschreier sicher ganz schnell verschwunden sein ...

Schöne Grüße,
Eckhard


Zitat von Moskwitschka im Beitrag #119
Na dann schauen wir mal was die Tagesschau heute so zum Thema brachte -
...
Nach längerem Zögern hat sich Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen öffentlich für die Beschaffung bewaffnungsfähiger Drohnen auch für die Bundeswehr ausgesprochen. Komme es zu ......
http://www.tagesschau.de/inland/drohnen-108.html
Mir fehlen die Worte, die sich für eine wohlerziehende Großmutter gehören. Daher verzichte ich auf eine Meinungsäußerung.
Und was sagen die Vorredner zu diesem Vorschlag von VDL?
LG von der Moskwitschka


zuletzt bearbeitet 01.07.2014 21:29 | nach oben springen

#124

RE: Drohnen für die Bundeswehr

in Themen vom Tage 01.07.2014 21:30
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Manudave!

GENAU!
Kein einziger Soldat außerhalb des eigenen Landes!!!
Somit sind alle anderen Diskussionen Schall und Rauch !

Schöne Grüße,
Eckhard


Zitat von manudave im Beitrag #121
Die Dinger gehören zu Bewaffnung der heutigen Zeit. Und bevor unsere Jungs zuschauen müssen, wie andere Länder ihre Soldaten damit entlasten und vielleicht deren Leben retten, sollten wir entsprechend reagiert haben. Das Rad der Zeit hält man nicht auf. Es liegt an den Gesetzgebern die Grenzen dafür zu setzen.


LO-Wahnsinn hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#125

RE: Drohnen für die Bundeswehr

in Themen vom Tage 01.07.2014 21:38
von Marder | 1.413 Beiträge

Zitat Antaios:
UvD L (kann ich mir nicht verkneifen ... ) hat von der Materie eh keine Ahnung und agiert nur auf Zuruf ihrer Hiwis.

Wer wären z.B. die HIWIS die du hier benennst???
Mit freundlichen Grüßen Marder


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
nach oben springen

#126

RE: Kampfdrohnen für die Bundeswehr

in Themen vom Tage 01.07.2014 21:39
von Schuddelkind | 3.512 Beiträge

Zitat von Georg im Beitrag #104


Bewaffnete Soldaten ( unbewaffnete Soldaten machen die Sinn ?)




Na, na, wer wird denn da die Sinnhaftigkeit der Bausoldaten in Frage stellen.........?


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#127

RE: Drohnen für die Bundeswehr

in Themen vom Tage 01.07.2014 21:42
von FRITZE (gelöscht)
avatar

Zitat von Marder im Beitrag #125
Zitat Antaios:
UvD L (kann ich mir nicht verkneifen ... ) hat von der Materie eh keine Ahnung und agiert nur auf Zuruf ihrer Hiwis.

Wer wären z.B. die HIWIS die du hier benennst???
Mit freundlichen Grüßen Marder


Jürgen , das weisst Du doch ! Das Verteidigungsministerium und der Generalsstab ! Frau von der Leyen ist doch nur das Aushängeschild .

MfG


zuletzt bearbeitet 01.07.2014 21:42 | nach oben springen

#128

RE: Drohnen für die Bundeswehr

in Themen vom Tage 01.07.2014 21:49
von Marder | 1.413 Beiträge

Generalstab gibt es nicht bei BW.
Der Führungsstab der ähnliche Aufgaben hat, ist Bestandteil des Ministeriums also keine eigenständige Institution HIWIS sind das aber nicht.
Mit freundlichen Grüßen Marder


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
nach oben springen

#129

RE: Kampfdrohnen für die Bundeswehr

in Themen vom Tage 01.07.2014 21:58
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Na dann meinte wahrscheinlich der gute @Antaios die externen Berater. , die alle Ministerien haben. Oder bildet das Verteidigungsministerium da eine Ausnahme

Ich mag heute wirklich nicht auf die Suche gehen, wer, wen, wann und wo berät, denn gleich spielt die amerikanische Nationalmannschaft um den Einzug ins Viertelfinale der WM.

LG von der Moskwitschka


nach oben springen

#130

RE: Kampfdrohnen für die Bundeswehr

in Themen vom Tage 01.07.2014 22:07
von Marder | 1.413 Beiträge

Ja genau. deshalb frage ich ja wer dort gemeint ist, weil ich auch keine Lust habe zu suchen.
Wenn man den begriff HIWIS bringt ohne zu sagen , wer dort gemeint ist wird man ja noch nachfragen dürfen. Die Moskauerin scheint es ja genau so wenig zu wissen wie ich und hat auch keine Lust zu suchen.
Mit freundlichen Grüßen Marder


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
nach oben springen

#131

RE: Kampfdrohnen für die Bundeswehr

in Themen vom Tage 01.07.2014 22:50
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Marder, hallo Moskwitschka!

Als HiWis meinte ich hier die Zuarbeiter und "Einflußnehmer" von wo auch immer.
In diesem Falle für eine auf dem Platz absolut inkompetente Dame.
Wenn es schon keine gedienten Soldaten oder besser Offiziere sein sollen, dann doch wenigstens ein FachMANN.
Oder braucht man (ohne zweites n) Fachkompetenz für Damenbinden, Kindergärten (hat sie ja auch nicht sondern zu hause Hilfspersonal), oder was eigentlich ?!?!

Dann könnte man ja auch einen Kellner zum Finanzminister machen ... Oh da ist ja schon einer, der die deutschen Milliarden anderen Nichtdeutschen auf dem goldenen Tablett präsentiert ...

Die Merkel hat um sich scheinbar nur Inkompetente oder Unterwürfige gerne.
Egal wie man zu dem Mann steht (ist auch nicht mein "Liebling"), aber am Fall Merz erkennt man schnell, wie Merkel "tickt".

Ähmmm ...
Ich hoffe die AMIs sind raus .... ? Dann hat der Mann an deren Spitze wieder mehr Zeit Drohnentodesurteile zu unterschreiben.
Naja, irgendwie muß der Mann ja den Friedensnobellpreis rechtfertigen ...

Schöne Grüße,
Eckhard

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #129
Na dann meinte wahrscheinlich der gute @Antaios die externen Berater. , die alle Ministerien haben. Oder bildet das Verteidigungsministerium da eine Ausnahme

Ich mag heute wirklich nicht auf die Suche gehen, wer, wen, wann und wo berät, denn gleich spielt die amerikanische Nationalmannschaft um den Einzug ins Viertelfinale der WM.

LG von der Moskwitschka


zuletzt bearbeitet 01.07.2014 22:51 | nach oben springen

#132

RE: Kampfdrohnen für die Bundeswehr

in Themen vom Tage 02.07.2014 13:59
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

@Marder Ich würde zu gerne Mäuschen spielen im Verteidigungsministerium, wenn nadelgestreifte Berater der KPMG auf altgediente und erfahrene Bundeswehroffiziere oder Beamte trifft. Nach außen wird alles Friede, Freude, Eierkuschen sein - doch das Grummeln bei den Mitarbeitern, wenn externe Berater auftauchen um eine Organisation und ihre Entscheidungswege zu prüfen, wird nicht anders sein, als in einem anderen x-beliebigen Unternehmen.

Und hier mal kurz die Historie der aktuellen Entwicklung:

Vergabeverfahren für externe Beratung im Rüstungsbereich hat begonnen

Mit dem Beginn der Ausschreibung am 20. März ist jetzt der erste Schritt erfolgt, denn das Einbeziehen der externen Beratungsleistung hat mittels einer Vergabe im Wettbewerb zu erfolgen. Im Teilnahmewettbewerb sollen zunächst diejenigen Bewerber ermittelt werden, die geeignet sind, den Auftrag sachgerecht zu erfüllen. Danach werden die am besten geeigneten Bewerber aufgefordert, ein Angebot zu unterbreiten und anschließend zu präsentieren. Ziel ist es, das qualifizierteste und wirtschaftlichste Angebot für die Beratungsleistung auf der Basis festgelegter Kriterien zu ermitteln.

http://www.bmvg.de/portal/a/bmvg/!ut/p/c...xDuPwAEzK-Eg!!/

In so einem sensiblen Bereich? Na gut, wenn man nicht Frau der Lage wird nach dem letzten Drohendebakel. Aber weiter:

Verteidigungsministerium: Berater von KPMG sollen bei Rüstungsprojekten aufräumen

http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...n-a-976260.html

Warum ausgerechnet ein Korrespondent aus Washington darüber im Spiegel berichtet erschließt sich wahrscheinlich erst, wenn man sich ein wenig Basiswissen über die KPMG verschafft:

http://de.wikipedia.org/wiki/KPMG

Und über den kürzlichen Besuch von der Ministerin in den USA http://www.rp-online.de/politik/ursula-v...e-aid-1.4322064

Wie alles vernetzt ist zeigt auch die Personalie Katrin Suder. Für alle, die nicht gerne links lesen, hier die Passagen aus dem o.g. Spiegel - Artikel.

Bisher ist von der Leyen bei der Mammutaufgabe nicht gerade zimperlich mit ihrem Haus umgegangen: Für den ambitionierten Neuanfang hat sie im Februar sowohl den zuständigen Rüstungsstaatssekretär Stéphane Beemelmans als auch den Leiter der Fachabteilung für die Beschaffung von Waffen gefeuert. Was nach außen als radikaler Schritt dargestellt wurde, birgt für von der Leyen auch ein erhebliches Risiko: An der Reform des Rüstungsbereichs wird die Ministerin gemessen werden, neue Pannen kann sie ab Ende des Jahres nicht mehr auf Vorgänger schieben.

Dass KPMG den Auftrag übernehmen soll, entbindet von der Leyen von einem weiteren Problem. Schon vor Wochen hat sie dafür votiert, eine weitere Unternehmensberaterin zur neuen Staatssekretärin zu ernennen. Bisher will das Ministerium die Personalie Katrin Suder, bisher Partnerin bei McKinsey in Berlin, ebenfalls nicht bestätigen. Das lag bis in diesen Tagen vor allem daran, dass sich Suder als Projektleiterin für McKinsey ebenfalls für die Durchforstung der Rüstungsprojekte beworben hatte - ein klassischer Interessenkonflikt.

Bekommt KPMG nun den Auftrag mit einem Budget von rund 400.000 Euro, ist der Weg für Suder frei. Die Personalie, hieß es im Ministerium, könne damit noch vor der Sommerpause im Kabinett bestätigt werden.


LG von der Moskwitschka


zuletzt bearbeitet 02.07.2014 14:28 | nach oben springen

#133

RE: Kampfdrohnen für die Bundeswehr

in Themen vom Tage 02.07.2014 14:00
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ich bin in dieser Frage etwas hiin- und hergerissen. Aber nur etwas.

Eine Drohne ist eine Distanzwaffe. Seit wir aufgehört haben, uns mit Keulen gegenseitig die Köpfe einzuschlagen, gibt es Distanzwaffen: Pfeil und Bogen, Armbrust, Schleudern, Katapulte, Artillerie bis hin zu Raketen. Waffen, die eingesetzt werden können, ohne dem Feind Aug in Auge gegenüber zu stehen, Waffen, die das Risiko des Feuernden, selber getroffen zu werden, verringern. Bei Raketen sogar bis nahe Null. Und worin liegt der moralische Unterschied, ob ich auf einen Knopf drücke und eine Rakete auf ein vorbestimmtes Ziel abfeuere oder eine Drohne ins Ziel steuere? Klar, bei einer Drohne muss ich bis zum Schuss aktiv mitmachen, während das bei der Rakete die Elektronik für mich übernimmt, aber sonst?

Die andere Seite ist das Ungleichgewicht. Wenn ein Heerführer keine Bogenschützen hatte: Nun, die ließen sich relativ schnell ausbilden und es gab zumindest waffentechnisch ein Gleichgewicht. Bei Raketen und erst recht bei Drohnen ist das aber anders: Der technologische Unterschied ist einfach zu groß, die Ziele oder richtiger die Opfer eines Drohnenangriffs sind völlig hilflos. Angreifende Hubschrauber können abgeschossen und damit die Besatzung getötet werden, aber leise und vielleicht noch nachts heranfliegende Drohnen? Keine Chance.

Und so sehe ich die Gefahr, dass Drohnen gezielt als Mittel von "Strafaktionen" eingesetzt werden - zumal sich die Anzahl der unbeteiligten Opfer, der berüchtigten Kollateralschäden, in Grenzen hält: Die weltweite Empörung beim Einsatz größerer Raketen, bei deren Explosion hunderte oder gar tausende Unschuldiger mit getötet werden würden, wäre riesengroß. Kann sich keiner leisten, auch die USA nicht. Bei Drohnen hingegen wären es nur wenige aus dem unmittelbaren Umfeld der "Zielperson" - und die kann man ja getrost killen, sie gehören ja vermutlich zur Entourage. Vermutlich, wenn auch nicht sicher. Aber egal, ein fröhliches "Feuer frei" und für den Rest gibt es den Pressesprecher des Verteidigungsministeriums.

Nein, fair ist das nicht. Aber seit wann gehört Fairness zum Kriegshandwerk? OK, im ersten Weltkrieg gab es noch Piloten, die sich an die Gebote von Anstand und Ritterlichkeit hielten, aber das ist ziemlich genau 100 Jahre her. Und damit Schnee von gestern.


nach oben springen

#134

RE: Kampfdrohnen für die Bundeswehr

in Themen vom Tage 02.07.2014 15:37
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Heute sind es bewaffnete Drohnen und morgen? An der Stelle ein Buch das zum Nachdenken anregt :

Ego: Das Spiel des Lebens von dem vor kurzen, viel zu früh verstorbenen Frank Schirrmacher, an den ich in diesem Zusammenhange gerne erinnern möchte.

Dieses Buch erzählt davon, wie nach dem Ende des Kalten Kriegs ein neuer Kalter Krieg im Herzen unserer Gesellschaft eröffnet wird. Es ist die Geschichte einer Manipulation: Vor sechzig Jahren wurde von Militärs und Ökonomen das theoretische Model eines Menschen entwickelt. Ein egoistisches Wesen, das nur auf das Erreichen seiner Ziele, auf seinen Vorteil und das Austricksen der anderen bedacht war: ein moderner Homo oeconomicus. Nach seiner Karriere im Kalten Krieg wurde er nicht ausgemustert, sondern eroberte den Alltag des 21. Jahrhunderts. Aktienmärkte werden heute durch ihn gesteuert, Menschen ebenso. Er will in die Köpfe der Menschen eindringen, um Waren und Politik zu verkaufen. Das Modell ist zur selbsterfüllenden Prophezeiung geworden. Der Mensch ist als Träger seiner Entscheidungen abgelöst, das große Spiel des Lebens läuft ohne uns.

Frank Schirrmacher zeichnet in seinem bahnbrechenden neuen Buch die Spur eines monströsen Doppelgängers nach und macht klar, dass die Konsequenzen seines Spiels das Ende der Demokratie sein könnte, wie wir sie heute kennen.


http://www.amazon.de/Ego-Spiel-Lebens-Fr...r/dp/3896674277

Ich persönlich kann die Kampfdrohnen nicht als eigenständiges Thema - als Waffensystem betrachten, sondern nur im Kontext mit der Entwicklung in der Welt in den letzten 10 Jahren und mit aktuellen statements unterschiedlicher Politiker.

Obama hat im Frühjahr dieses Jahres in Brüssel bei seinem NATO Besuch eindringlich die Lasten(Kosten)verteilung in der Sicherheitspolitik angemahnt. Wenig später geisterte die Meldung von dem Verlust von 400 amerikanischer Drohnen durch die Medien. http://www.stern.de/panorama/unfallberic...zt-2118609.html Parallel wird in Deutschland immer offener für Bundeswehreinsätze im Ausland geworben.

Den letzten Schubs für meinen Gedanken hat mir Mister Kornblum, ehemaliger amerikanischer Botschater in Deutschland, gegegeben. In einem Interview zur aktuellen Lage im Irak, fragte ihn eine Journalistin, ob die amerikanische Irakpolitik nicht Fehler aufweisen würde - sinngemäß sprach sie von einem Flickenteppich amerikanischen Eingreifens im Irak. Vollkommen entrüstet erwiderte Kornblum auch wieder sinngemäß - es sei keine amerikanische Politik, sondern die Politik der Verbündeten, bei der die Amerikaner in der ersten Reihe stünden. Hintergrund des Interviews war die Frage, ob die USA gegen die ISIS militärisch eingreift - u.a. mit Drohnen.

Und da stellt sich für mich die Frage, wenn ich alle mir zugänglichen Informationen bündele: Für wen werden die Drohnen angeschafft? Zum Schutz oder Verteidigung unseres Landes oder für die Einsätze im Rahmen der NATO? Denn, wenn ich mich recht entsinne, ist der Verteidigungsfall in der Folge des 11. September 2001 noch nicht aufgehoben.

Fragen über Fragen.

LG von der Moskwitschka

EDIT links


zuletzt bearbeitet 02.07.2014 16:10 | nach oben springen

#135

RE: Kampfdrohnen für die Bundeswehr

in Themen vom Tage 02.07.2014 17:23
von Schuddelkind | 3.512 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #134
Denn, wenn ich mich recht entsinne, ist der Verteidigungsfall in der Folge des 11. September 2001 noch nicht aufgehoben.

Fragen über Fragen.

LG von der Moskwitschka

EDIT links


Verteidigungsfall? Da mach ich Pipi in die Hose........der NATO-Bundnisfall wegen eines Terrorangriffs? Kann mich nicht entsinnen, das Afgahnistan als Land die USA angegriffen haben. Oder anders gesagt: Da haben wir Deutschen richtig Schwein gehabt, als die RAF in den 70igern Terroranschläge auf amerikanische Generäle und Militäreinrichtungen gemacht hat...........


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#136

RE: Kampfdrohnen für die Bundeswehr

in Themen vom Tage 02.07.2014 18:28
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Oh pardon, da habe ich mich in Rage geschrieben - ich meinte natürlich Bündnisfall.

LG von der Moskwitschka


nach oben springen

#137

RE: Kampfdrohnen für die Bundeswehr

in Themen vom Tage 02.07.2014 18:30
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #134
.....................
Den letzten Schubs für meinen Gedanken hat mir Mister Kornblum, ehemaliger amerikanischer Botschater in Deutschland, gegegeben. In einem Interview zur aktuellen Lage im Irak, fragte ihn eine Journalistin, ob die amerikanische Irakpolitik nicht Fehler aufweisen würde - sinngemäß sprach sie von einem Flickenteppich amerikanischen Eingreifens im Irak. Vollkommen entrüstet erwiderte Kornblum auch wieder sinngemäß - es sei keine amerikanische Politik, sondern die Politik der Verbündeten, bei der die Amerikaner in der ersten Reihe stünden. Hintergrund des Interviews war die Frage, ob die USA gegen die ISIS militärisch eingreift - u.a. mit Drohnen.

..............................

Fragen über Fragen.

LG von der Moskwitschka

EDIT links



Meinst du das Interview auf Phoenix vom 23.06. ?
Da war keine Rede von Drohnen.
In diesem Interview hat Kornblum übrigens ein militärisches Eingreifen der USA im Irak für unwahrscheinlich gehalten.


zuletzt bearbeitet 02.07.2014 18:32 | nach oben springen

#138

RE: Kampfdrohnen für die Bundeswehr

in Themen vom Tage 02.07.2014 18:36
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Ja @schnatterinchen

Doch was bedeutet Prüfung von Militäreinsatz der USA im Irak. Das konnte man am 13.06.2014 hier lesen http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-...militaereinsatz

Einsatz von Kampfdrohnen gefordert

US-Präsident Barack Obama schließt im Kampf gegen die vorrückenden Islamisten im Irak ein militärisches Eingreifen der USA nicht aus. "Unser Team für die nationale Sicherheit prüft alle Optionen", sagte Obama in Washington.

Sein Senatskollege Lindsey Graham machte sich offen für Drohneneinsätze stark. "Ich glaube, dass amerikanische Luftangriffe die einzige Hoffnung sind, das Kräfteverhältnis auf dem Schlachtfeld im Irak zu ändern", sagte Graham. "Die irakische Armee liegt in Trümmern. Ohne irgendeine Art der Intervention ist Bagdad definitiv in Gefahr."


LG von der Moskwitschka


nach oben springen

#139

RE: Kampfdrohnen für die Bundeswehr

in Themen vom Tage 02.07.2014 18:52
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #137

In diesem Interview hat Kornblum übrigens ein militärisches Eingreifen der USA im Irak für unwahrscheinlich gehalten.



Bleibt die Frage, wie militärisches Eingreifen definiert wird @schnatterinchen Stand heute - http://www.tagesschau.de/ausland/irak-usa-108.html

Ausgestattet mit Helikoptern und Drohnen

475 Soldaten sollen also die US-Botschaft in Bagdad schützen. Sie verfügen über Helikopter und Drohnen - unbewaffnete Aufklärungsdrohnen, wie Pentagon-Sprecher John Kirby betont. Über Kampfdrohnen verfügen hingegen die zusätzlichen sogenannten 300 US-Militärberater, die das irakische Militär beim Kampf gegen die ISIS-Rebellen unterstützen. Bis zu 35 Aufklärungsmissionen über dem Irak dirigiert die US-Air Force in Koordination mit der CIA nach Informationen amerikanischer Medien.

Insgesamt hat Obama nach Pentagon-Angaben also bisher 770 Soldaten für den Einsatz im Irak bewilligt. 650 schwer bewaffnete US-Marines sind bereits vor Ort. Dennoch betont das Weiße Haus weiterhin, im Irak werde es keine amerikanischen Kampftruppen geben - und auch auf keinen Fall eine militärische Zusammenarbeit mit der iranischen Armee oder den Revolutionsgarden aus Teheran, die Iraks Premier Nuri al Maliki ebenfalls beim Kampf gegen die ISIS-Kämpfer unterstützen.


Aber lassen wir hier das Thema Irak. Denn es lenkt von der Frage ab, die ich mit meinen Beiträgen indirekt stelle: Sollen mit der Anschaffung von Kampfdrohnen deutsche Soldaten geschützt werden, wie auch heute im Bundestag immer wieder betont wurde, oder geht den USA das Geld aus für ihre Sicherheitspolitik?

LG von der Moskwitschka


zuletzt bearbeitet 02.07.2014 18:53 | nach oben springen

#140

RE: Kampfdrohnen für die Bundeswehr

in Themen vom Tage 02.07.2014 19:31
von damals wars | 12.166 Beiträge

Angeblich wurden die Kampfdrohnen der USA in Afghanistan von Deutschland aus gesteuert, wird im Irak nicht anders sein.
Wir hängen also mit drin, vielleicht werden ja auch die ersten Bundeswehrsoldaten schon ausgebildet.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Feindbild der Bundeswehr zu DDR-Zeiten
Erstellt im Forum DDR Zeiten von Ecki
77 14.12.2013 16:12goto
von glasi • Zugriffe: 4081
Bundeswehr baut gigantische Kampfstadt in der Heide
Erstellt im Forum Themen vom Tage von
46 16.07.2012 07:44goto
von Polter • Zugriffe: 2540
Maulkorb für die Bundeswehr - Inspekteure
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Polter
2 13.02.2012 09:54goto
von Wolle76 • Zugriffe: 330
lustiges Gespräch zwischen einem älteren Gedienten bei den GT mit jungen Leuten von der Bundeswehr
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Thomas-Porta
10 06.04.2011 10:27goto
von GZB1 • Zugriffe: 2229
Bundeswehr plant Werbekampagne bei "Bild"
Erstellt im Forum Themen vom Tage von xxxx
4 24.02.2011 11:53goto
von GZB1 • Zugriffe: 613

Besucher
16 Mitglieder und 65 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 1901 Gäste und 140 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14370 Themen und 558009 Beiträge.

Heute waren 140 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen