#201

RE: Steuerhinterziehung

in Themen vom Tage 27.04.2013 21:31
von Harra318 | 2.514 Beiträge

Zitat von frank im Beitrag #200
Zitat von Lutze im Beitrag #1
jetzt hat der Uli Hoeneß ein ernsthaftes Problem,
mal schauen,wieviel Steuern er zurückzahlen muß
gruss Lutze


ja , bei staatlichem recht ( straaftat ) und der gerechtigkeits willen : Knast !!!


von so einem Gerechtigkeitssinn bin ich beeindruckt (wenn es denn nur früher auch so gewesen wäre )


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#202

RE: Steuerhinterziehung

in Themen vom Tage 27.04.2013 21:36
von Lutze | 8.034 Beiträge

Zitat von Harra318 im Beitrag #201
Zitat von frank im Beitrag #200
Zitat von Lutze im Beitrag #1
jetzt hat der Uli Hoeneß ein ernsthaftes Problem,
mal schauen,wieviel Steuern er zurückzahlen muß
gruss Lutze


ja , bei staatlichem recht ( straaftat ) und der gerechtigkeits willen : Knast !!!


von so einem Gerechtigkeitssinn bin ich beeindruckt (wenn es denn nur früher auch so gewesen wäre )

früher DDR-Mark auf ein Schweizer Konto bunkern?
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#203

RE: Steuerhinterziehung

in Themen vom Tage 27.04.2013 21:49
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von Harra318 im Beitrag #201
Zitat von frank im Beitrag #200
Zitat von Lutze im Beitrag #1
jetzt hat der Uli Hoeneß ein ernsthaftes Problem,
mal schauen,wieviel Steuern er zurückzahlen muß
gruss Lutze


ja , bei staatlichem recht ( straaftat ) und der gerechtigkeits willen : Knast !!!


von so einem Gerechtigkeitssinn bin ich beeindruckt (wenn es denn nur früher auch so gewesen wäre )


war bei mir auch schon damals da ! bei anderen braucht's eben ne weile !!!



Harra318 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#204

RE: Steuerhinterziehung

in Themen vom Tage 27.04.2013 21:53
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #202
Zitat von Harra318 im Beitrag #201
Zitat von frank im Beitrag #200
Zitat von Lutze im Beitrag #1
jetzt hat der Uli Hoeneß ein ernsthaftes Problem,
mal schauen,wieviel Steuern er zurückzahlen muß
gruss Lutze


ja , bei staatlichem recht ( straaftat ) und der gerechtigkeits willen : Knast !!!


von so einem Gerechtigkeitssinn bin ich beeindruckt (wenn es denn nur früher auch so gewesen wäre )

früher DDR-Mark auf ein Schweizer Konto bunkern?
Lutze



nach oben springen

#205

RE: Steuerhinterziehung

in Themen vom Tage 27.04.2013 21:54
von Lutze | 8.034 Beiträge

Zitat von frank im Beitrag #203
Zitat von Harra318 im Beitrag #201
Zitat von frank im Beitrag #200
Zitat von Lutze im Beitrag #1
jetzt hat der Uli Hoeneß ein ernsthaftes Problem,
mal schauen,wieviel Steuern er zurückzahlen muß
gruss Lutze


ja , bei staatlichem recht ( straaftat ) und der gerechtigkeits willen : Knast !!!


von so einem Gerechtigkeitssinn bin ich beeindruckt (wenn es denn nur früher auch so gewesen wäre )


war bei mir auch schon damals da ! bei anderen braucht's eben ne weile !!!

nur wann hat man früher einen Mitarbeiter des MfS belangt?
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#206

RE: Steuerhinterziehung

in Themen vom Tage 27.04.2013 21:58
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #205
Zitat von frank im Beitrag #203
Zitat von Harra318 im Beitrag #201
Zitat von frank im Beitrag #200
Zitat von Lutze im Beitrag #1
jetzt hat der Uli Hoeneß ein ernsthaftes Problem,
mal schauen,wieviel Steuern er zurückzahlen muß
gruss Lutze


ja , bei staatlichem recht ( straaftat ) und der gerechtigkeits willen : Knast !!!


von so einem Gerechtigkeitssinn bin ich beeindruckt (wenn es denn nur früher auch so gewesen wäre )


war bei mir auch schon damals da ! bei anderen braucht's eben ne weile !!!

nur wann hat man früher einen Mitarbeiter des MfS belangt?[nachdenken]
Lutze


wenn man wie jeder bürger das gesetz verletzt !!!



nach oben springen

#207

RE: Steuerhinterziehung

in Themen vom Tage 27.04.2013 21:58
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von Lutze im Beitrag #205
Zitat von frank im Beitrag #203
Zitat von Harra318 im Beitrag #201
Zitat von frank im Beitrag #200
Zitat von Lutze im Beitrag #1
jetzt hat der Uli Hoeneß ein ernsthaftes Problem,
mal schauen,wieviel Steuern er zurückzahlen muß
gruss Lutze


ja , bei staatlichem recht ( straaftat ) und der gerechtigkeits willen : Knast !!!


von so einem Gerechtigkeitssinn bin ich beeindruckt (wenn es denn nur früher auch so gewesen wäre )


war bei mir auch schon damals da ! bei anderen braucht's eben ne weile !!!

nur wann hat man früher einen Mitarbeiter des MfS belangt?
Lutze


Man sollte nicht die Geister rufen:

http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/...t-gruessen.html

"Wien/Lausanne/Berlin. Der Streit um DDR-Millionen zwischen Deutschland und der Bank Austria zieht sich seit mehr als 20 Jahren. Jetzt ist er entschieden, die Bank Austria muss 254 Millionen Euro an Deutschland zahlen. Das Schweizer Bundesgericht hat nach einer Beschwerde der Bank Austria das Urteil des Zürcher Obergerichts vom März 2012 bestätigt: Es verurteilte die Bank zur Zahlung von 128 Millionen Euro plus 5 Prozent Zinsen seit Juni 1994 an die Bundesanstalt für vereinigungsbedingte Sonderaufgaben (BvS, frühere Treuhandanstalt der DDR) zahlen. Im Lauf der Zeit summierte sich der Streitwert auf 254 Millionen Euro. Die Bank Austria UniCredit wird zahlen, sie hat dafür zum größten Teil schon Rückstellungen gebildet. Bis auf 70 Millionen Euro werde das die Ergebnisrechnung heuer nicht belasten. Gleichzeitig nimmt die Bank Austria eine alte Klage gegen die BvS wieder auf."

LG von der grenzgaengerin


Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#208

RE: Steuerhinterziehung

in Themen vom Tage 27.04.2013 22:06
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #207
Zitat von Lutze im Beitrag #205
Zitat von frank im Beitrag #203
Zitat von Harra318 im Beitrag #201
Zitat von frank im Beitrag #200
Zitat von Lutze im Beitrag #1
jetzt hat der Uli Hoeneß ein ernsthaftes Problem,
mal schauen,wieviel Steuern er zurückzahlen muß
gruss Lutze


ja , bei staatlichem recht ( straaftat ) und der gerechtigkeits willen : Knast !!!


von so einem Gerechtigkeitssinn bin ich beeindruckt (wenn es denn nur früher auch so gewesen wäre )


war bei mir auch schon damals da ! bei anderen braucht's eben ne weile !!!

nur wann hat man früher einen Mitarbeiter des MfS belangt?
Lutze


Man sollte nicht die Geister rufen:

http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/...t-gruessen.html

"Wien/Lausanne/Berlin. Der Streit um DDR-Millionen zwischen Deutschland und der Bank Austria zieht sich seit mehr als 20 Jahren. Jetzt ist er entschieden, die Bank Austria muss 254 Millionen Euro an Deutschland zahlen. Das Schweizer Bundesgericht hat nach einer Beschwerde der Bank Austria das Urteil des Zürcher Obergerichts vom März 2012 bestätigt: Es verurteilte die Bank zur Zahlung von 128 Millionen Euro plus 5 Prozent Zinsen seit Juni 1994 an die Bundesanstalt für vereinigungsbedingte Sonderaufgaben (BvS, frühere Treuhandanstalt der DDR) zahlen. Im Lauf der Zeit summierte sich der Streitwert auf 254 Millionen Euro. Die Bank Austria UniCredit wird zahlen, sie hat dafür zum größten Teil schon Rückstellungen gebildet. Bis auf 70 Millionen Euro werde das die Ergebnisrechnung heuer nicht belasten. Gleichzeitig nimmt die Bank Austria eine alte Klage gegen die BvS wieder auf."

LG von der grenzgaengerin



hier ging es aber um den normalverbraucher ? wer hatte zu ddr zeiten die möglichkeit 'konten' in der schweiz zu bedienen ?
die ddr gibt es ja nun nicht mehr , wer fordert denn dann ddr - millionen !!!



nach oben springen

#209

RE: Steuerhinterziehung

in Themen vom Tage 27.04.2013 22:20
von Lutze | 8.034 Beiträge

Zitat von frank im Beitrag #208
Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #207
Zitat von Lutze im Beitrag #205
Zitat von frank im Beitrag #203
Zitat von Harra318 im Beitrag #201
Zitat von frank im Beitrag #200
Zitat von Lutze im Beitrag #1
jetzt hat der Uli Hoeneß ein ernsthaftes Problem,
mal schauen,wieviel Steuern er zurückzahlen muß
gruss Lutze


ja , bei staatlichem recht ( straaftat ) und der gerechtigkeits willen : Knast !!!


von so einem Gerechtigkeitssinn bin ich beeindruckt (wenn es denn nur früher auch so gewesen wäre )


war bei mir auch schon damals da ! bei anderen braucht's eben ne weile !!!

nur wann hat man früher einen Mitarbeiter des MfS belangt?
Lutze


Man sollte nicht die Geister rufen:

http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/...t-gruessen.html

"Wien/Lausanne/Berlin. Der Streit um DDR-Millionen zwischen Deutschland und der Bank Austria zieht sich seit mehr als 20 Jahren. Jetzt ist er entschieden, die Bank Austria muss 254 Millionen Euro an Deutschland zahlen. Das Schweizer Bundesgericht hat nach einer Beschwerde der Bank Austria das Urteil des Zürcher Obergerichts vom März 2012 bestätigt: Es verurteilte die Bank zur Zahlung von 128 Millionen Euro plus 5 Prozent Zinsen seit Juni 1994 an die Bundesanstalt für vereinigungsbedingte Sonderaufgaben (BvS, frühere Treuhandanstalt der DDR) zahlen. Im Lauf der Zeit summierte sich der Streitwert auf 254 Millionen Euro. Die Bank Austria UniCredit wird zahlen, sie hat dafür zum größten Teil schon Rückstellungen gebildet. Bis auf 70 Millionen Euro werde das die Ergebnisrechnung heuer nicht belasten. Gleichzeitig nimmt die Bank Austria eine alte Klage gegen die BvS wieder auf."

LG von der grenzgaengerin



hier ging es aber um den normalverbraucher ? wer hatte zu ddr zeiten die möglichkeit 'konten' in der schweiz zu bedienen ?
die ddr gibt es ja nun nicht mehr , wer fordert denn dann ddr - millionen !!!

ist zwar Abseits vom Thema,
in den DDR-Kultfilm "Anton der Zauberer"war es bis zum Mauerbau möglich
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#210

RE: Steuerhinterziehung

in Themen vom Tage 27.04.2013 22:23
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von frank im Beitrag #208
[
hier ging es aber um den normalverbraucher ? wer hatte zu ddr zeiten die möglichkeit 'konten' in der schweiz zu bedienen ?
die ddr gibt es ja nun nicht mehr , wer fordert denn dann ddr - millionen !!!


Schon recht frank, doch den Honorarschreiberlingen ist jedes Thema recht um von anderen Themen abzulenken. Denen ist doch egal wer dort das Geld gebunkert hat. Und die DDR kann sich ja nicht wehren, weil es sie ja nicht mehr gibt.

Es ist eine uralte Geschichte, die sich gut zum Aufwärmen eignet:

"Unter dem deutschen Bundeskanzler Helmut Kohl richtete die BvS eine Sondertruppe zum Aufspüren verschwundener DDR-Gelder ein. Die BvS vermutete bei der Steindling-Aktion illegale Transfers von Vermögen der früheren DDR-Staatspartei SED an die KPÖ und äußerte auch den Verdacht der Geldwäsche. Im September 2003 bestätigte ein Berliner Gericht die Rechtsauffassung der BvS, wonach die Novum und ihr Vermögen SED-Eigentum und nicht Eigentum der KPÖ gewesen sind und somit das Geld an Deutschland gezahlt werden müsste. Schon 1994 hatte Deutschland die Bank Austria verklagt, aber damals verloren."

LG von der grenzgaengerin


nach oben springen

#211

RE: Steuerhinterziehung

in Themen vom Tage 27.04.2013 22:28
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #207
Zitat von Lutze im Beitrag #205
Zitat von frank im Beitrag #203
Zitat von Harra318 im Beitrag #201
Zitat von frank im Beitrag #200
Zitat von Lutze im Beitrag #1
jetzt hat der Uli Hoeneß ein ernsthaftes Problem,
mal schauen,wieviel Steuern er zurückzahlen muß
gruss Lutze


ja , bei staatlichem recht ( straaftat ) und der gerechtigkeits willen : Knast !!!


von so einem Gerechtigkeitssinn bin ich beeindruckt (wenn es denn nur früher auch so gewesen wäre )


war bei mir auch schon damals da ! bei anderen braucht's eben ne weile !!!

nur wann hat man früher einen Mitarbeiter des MfS belangt?
Lutze


Man sollte nicht die Geister rufen:

http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/...t-gruessen.html

"Wien/Lausanne/Berlin. Der Streit um DDR-Millionen zwischen Deutschland und der Bank Austria zieht sich seit mehr als 20 Jahren. Jetzt ist er entschieden, die Bank Austria muss 254 Millionen Euro an Deutschland zahlen. Das Schweizer Bundesgericht hat nach einer Beschwerde der Bank Austria das Urteil des Zürcher Obergerichts vom März 2012 bestätigt: Es verurteilte die Bank zur Zahlung von 128 Millionen Euro plus 5 Prozent Zinsen seit Juni 1994 an die Bundesanstalt für vereinigungsbedingte Sonderaufgaben (BvS, frühere Treuhandanstalt der DDR) zahlen. Im Lauf der Zeit summierte sich der Streitwert auf 254 Millionen Euro. Die Bank Austria UniCredit wird zahlen, sie hat dafür zum größten Teil schon Rückstellungen gebildet. Bis auf 70 Millionen Euro werde das die Ergebnisrechnung heuer nicht belasten. Gleichzeitig nimmt die Bank Austria eine alte Klage gegen die BvS wieder auf."

LG von der grenzgaengerin




das ist eine sehr gute Nachricht.Dieses Geld ist in den Schlusstagen der DDR nach Österreich verschoben worden von Konten der SED um es vor dem Zugriff des neuen, vereinigten Deutschland im Ausland zu bunkern. Hauptmatador bei diesem Akt von Staatskriminalität war die rote Fini, eine österreichische Kommunistin, die offensichtlich auch ein profanes "kapitalistisches" Verhältnis zu Geld hatte.
Das Recht hat gesiegt, bravo.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Harra318 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#212

RE: Steuerhinterziehung

in Themen vom Tage 27.04.2013 23:20
von turtle | 6.961 Beiträge

Steuerhinterziehung ? Für mich ist das ein sehr dehnbarer Begriff und nicht immer kann ich nachvollziehen warum der Spitzensportler oder Künstler aus steuerlichen Gründen als Deutscher seinen Wohnsitz in Monaco ,Österreich oder sonst wo gewählt hat nach dem Gesetz handelt.
Die Reedereien die ihre Schiffe aus steuerlichen Gründen ausgeflaggt haben nach dem Gesetz handeln. Die deutschen Firmen aus steuerlichen Gründen ihre Produktion in das Ausland verlagern nach dem Gesetz handeln. ( Dabei noch tausende Arbeitslose dem Staat aufbürden) Banken eine Menge mit beigetragen haben riesige Summen in sogenannte Steueroasen zu transferieren mit Spekulationen Milliarden verdient haben ,ihre Vorstände Millionen Gagen zahlten ,und wir nun für ihre Pleiten mit unseren Steuergeldern helfen müssen. Pleiteländer Millionen
noch schnell in Sicherheit gebracht haben und wir nun mit unseren Steuergeldern zahlen sollen. Das kann doch nicht alles so in Ordnung sein. Für mich stinkt es zum Himmel. Das alles mal ordentlich durchleuchten und hier und da im Gesetz ändern ist besser als hier und da mal einen Sünder an den Pranger zu stellen. Damit ist nicht genüge getan. Schwarzgelder in den Parteikassen ,Vetternwirtschaft, der Ehefrau einen Supergehalt aus dem Staatssäckel und damit unseren. Steuer zu zahlen. Pleitebauten die Unsummen von den gezahlten Steuern verschlingen usw. Ja der Hoeneß ,darauf konnte man sich nun einschießen ,der zahlte und zahlt wenigstens immer noch reichlich Steuern. Nein das ist keine Entschuldigung ,Steuerhinterziehung ist kein Kavaliersdelikt da gezahlte Steuer uns allen zu Gute kommen sollen ,und der Hoeneß somit uns alle besscheißt. Aber, so ein bisschen verstehe ich ihn schon den Uli das er versucht hat lieber eine Million mehr zu behalten als diese über Zypern von einem dortigen Bänker auf Nimmerwiedersehen auf einer Bank in der Karibik verschwindet. Hoffentlich wird der Hoeneß nun nicht Russe ,denn dann haben wir noch weniger zum rausschmeißen. Steueroasen ganz austrocknen und hier und da mal unsere Gesetze überprüfen ob man nicht doch manches ändern könnte würde ich begrüßen . Mancher bayerische Amigo der nun scheinheilig und entrüstet den Hoeneß verurteilt oder sogar verleumdet sollte sich an die eigene Nase fassen. Einige von diesen wandelbaren Menschen haben die Nase länger wie Pinocchio.


Küchenbulle 79 und PF75 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#213

RE: Steuerhinterziehung

in Themen vom Tage 27.04.2013 23:48
von eisenringtheo | 9.172 Beiträge

Zitat von turtle im Beitrag #212
Steuerhinterziehung ? Für mich ist das ein sehr dehnbarer Begriff und nicht immer kann ich nachvollziehen warum der Spitzensportler oder Künstler aus steuerlichen Gründen als Deutscher seinen Wohnsitz in Monaco ,Österreich oder sonst wo gewählt hat nach dem Gesetz handelt.(...)


Massgebend für den steuerlichen Wohnsitz und damit auch die Steuerpflicht ist, an welchem Ort sich jemand mit der Absicht dauernden Verbleibens aufhält bzw. wo jemand den tatsächlichen Lebensmittelpunkt hat. Personen, die viel reisen, wählen ihren Wohnsitz in einem Land mit niedrigen Steuern und müssen dort ein gewisses soziales Leben entwickeln, woraus sich schliessen lässt, dass sie sich dort nicht nur von ihren Reisestrapazen erholen, sondern dort auch wirklich wohnen wollen. Tennisspieler, Autorennfahrer, Manager von weltweit operierenden Konzernen können so Steuern sparen. Nur eine Wohnung in einem Tiefsteuerland zu haben genügt nicht, denn die ausländischen Staaten entsenden Steuerfahnder dorthin, um zu kontrollieren, ob diese auch wirklich bewohnt werden. Michael Schumacher zum Beispiel ist Mitglied im örtlichen Fussballverein und hat dort auch gespielt (und die ganze Presse war da). Möglicherweise verlässt er aber jetzt die Schweiz
http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/stan.../10971983?track
Theo


nach oben springen

#214

RE: Steuerhinterziehung

in Themen vom Tage 27.04.2013 23:57
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Turtle

Ich kann Deinen Zorn verstehen und in gewissen Punkten teile ich ihn auch.

In anderen hingegen nicht, so z.B. diesen hier: Die Reedereien die ihre Schiffe aus steuerlichen Gründen ausgeflaggt haben nach dem Gesetz handeln.
Dazu ist allerdings Hintergrundwissen erforderlich: Seit dem Beginn der Finanz- und Wirtschaftskrise ist das Handelsvolumen vieler Länder deutlich geschrumpft (Binsenweisheit). Daraus resultiert ein ebenso deutlicher Rückgang des Transportvolumens im Seeverkehr (logische Konsequenz einer im Fachbegriff "abgeleiteten Nachfrage"). Das wiederum bewirkt einen mörderischen Konkurrenzkampf und der wiederum hat einen dramatischen Einbruch der Frachten zur Folge. Bis jetzt kein Geheimwissen, ich weiß.

Erschwert wird die Situation am Seeverkehrsmarkt dadurch, dass zwischen der Bestellung eines Frachters bis zur Jungfernfahrt 10, 12 oder mehr Jahre vergehen können. Viele der jetzt neu in den Markt drängenden Schiffe sind noch vor Beginn der Krise in der Hoffnung geordert worden, dass der Boom unverändert weitergehen würde. Leider war das nicht so und leider haben diese Pötte auch eine ziemlich lange Lebensdauer: Die Finanzierung eines solchen Schiffes kann über 20 Jahre dauern und somit können die etwas älteren Kisten nicht einfach verschrottet werden: Sie sind noch nicht bezahlt, müssen über die Frachten erst den erforderlichen Erlös einfahren. Also weiterbeschäftigen auf Teufel komm raus.

In der Logistik spricht man von "mobilen Produktionseinheiten" - sprich die Schiffe werden weltweit eingesetzt. Neben den Liniendiensten, die bestimmte Routen nach Fahrplan bedienen, gibt es auch jede Menge "Tramper": Die übernehmen Ladung in Brasilien für Südostasien, fahren von dort aus nach Australien, laden dort für Nordamerika und dampfen anschließend nach Afrika.

Soweit die generelle Lage. Jetzt zur deutschen Besonderheit: Der Ladung ist es herzlich egal, welche Flagge am Heck des Schiffes weht: Sie will pünktlich und zuverlässig vom Hafen A zum Hafen B kommen - und das so preiswert wie möglich. Große Qualitätsunterschiede gibt es nicht, ob ein Schiff in Monrovia oder in Hamburg registriert ist, ist ziemlich egal.

Bei uns gibt es aber Steuer- und Sozialvorschriften, die deutlich höher und deutlich strenger sind als in nahezu allen anderen Ländern der Welt. Hinzu kommen die Personalkosten, die ein Mehrfaches der beispielsweise in Liberia gezahlten Löhne betragen. Daraus folgt, dass die fixen wie auch die variablen Kosten eines in Deutschland registrierten Schiffes signifikant höher sind - und das vor dem Hintergrund von Frachterlösen, die selbst bei Schiffen aus Ländern mit "Billigflaggen" nicht mehr ausreichen.

Die deutschen Reeder haben somit zwei Möglichkeiten: Trotzig die deutsche Fahne hochhalten und mit ihr in relativ kurzer Zeit untergehen, sprich Konkurs anmelden. Alternativ dazu können sie ausflaggen, ihre Kosten reduzieren und hoffen, dass sich die Situation auf den Weltmärkten irgendwann mal wieder ändern wird - und dass sie dann noch existieren.

Und dann kann ich schon verstehen, wenn sie Plan B bevorzugen.


zuletzt bearbeitet 27.04.2013 23:58 | nach oben springen

#215

RE: Steuerhinterziehung

in Themen vom Tage 28.04.2013 01:54
von frank | 1.753 Beiträge

wichtig für mich ist bei solchen zeitgenossen die moralische auffassung !
denen interressiert kein strafsystem irgend eines landes noch irgendwelche menschlichen bewertungen !
menschlich sind diese für mich das letzte ! nur am profit orientiert !
leute die 'millionenschwer zu tragen haben' , versuchen dennoch die eigenen landsleute zu bescheissen !!!
leute die die steuer aus der 'portokasse' zahlen könnten, gehen ins aussland um dort zu spaaren ???
vielleicht wird ein mensch im angesicht so viel gelder zum skrupellosen egoisten und selbstdarsteller ?
mag sein das dem menschen das streben nach macht und reichtum in die wiege gelegt wurde , aber jeder ist glaube ich heut zu tage intelligent genug um zu begreifen das 'reichtum ' nicht alles auf unseren schönen welt ist !
auf unserem planeten sterben täglich menschen den hungertot !!!
ich persönlich könnte als millionär mit dieser tatsache nicht ruhig schlafen und würde bis auf meinen lebensunterhalt spenden !!!



nach oben springen

#216

RE: Steuerhinterziehung

in Themen vom Tage 28.04.2013 10:37
von eisenringtheo | 9.172 Beiträge

Das Problem sind nicht die Steueroasen, sondern die Wüsten drumherum
Theo


nach oben springen

#217

RE: Steuerhinterziehung

in Themen vom Tage 28.04.2013 10:39
von turtle | 6.961 Beiträge

Hallo Dandelion,
Stimmt Grund für das Ausflaggen von Schiffen ist die Reduzierung von Kosten. Besonders die Personalkosten spielen da eine große Rolle.. Setzen deutsche Reeder ihre Schiffe unter deutscher Flagge ein, so sind sie an die Regelungen der Schiffsbesetzungsverordnung gebunden und müssen bestimmte Positionen mit deutschen bzw. EU-Seeleuten besetzen Unter vielen fremden Flaggen fallen derartige Beschränkungen weg. Ausländische Seeleute werden für deutlich niedrigeren Heuern beschäftigt. Deutsche Vorschriften über die Besatzungsstärke und Arbeitszeitregelung sind da nicht mehr bindend. Zu meiner Seefahrtzeit konnte man auch für Dollarheuer anmustern mit Heimathafen Monrovia als Beispiel. Die Heuer war nicht schlecht. Die Kehrseite war diese Zeit zählte nicht als Fahrenszeit bei der SBG . Ich habe da später freiwillig meine Rentenbeiträge nachgezahlt. Ausgeflaggte Schiffe waren damals zum Teil wie man so schön sagt "Seelenverkäufer" und hatten mit deutschen Sicherheitsvorschriften nichts zu tun. Die Gewerkschaft Verdi beklagt besonders das deutsche Reeder auf ihren ausgeflaggten Schiffen eine geforderte Mindestheuer verweigern. Kleine Episode am Rande habe ich selber hier bei Hamburg im "Alten Land" erlebt. Da hatten doch einige selbständige Eigner ein Kümo. Eine kleinere Werft gab es da auch. Es kam da nicht selten vor das vom Schiffsdiesel obwohl der glaube ich eingefärbt war für den privaten Gebrauch abgezapft wurde. Ist doch auch ein Steuervergehen oder? Das nur damit wir wieder beim Thema sind.
Wie viel ich unversteuerten Schnaps oder Zigaretten verscherbelt habe schreibe ich lieber nicht. Ist aber längst verjährt. Ich oute mich als Steuersünder


nach oben springen

#218

RE: Steuerhinterziehung

in Themen vom Tage 28.04.2013 13:06
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Vollumfängliche Zustimmung zu Deinem Beitrag.

Und auch wenn das hier

Zitat von turtle im Beitrag #217

Wie viel ich unversteuerten Schnaps oder Zigaretten verscherbelt habe schreibe ich lieber nicht. Ist aber längst verjährt. Ich oute mich als Steuersünder

eher zum Schmunzeln ist, berührt es doch mein Rechtsempfinden:

Wo liegt die Grenze zwischen einem lässlichen Bagatellverstoß und einem echten Vergehen? Ist es noch akzeptabel, aud dem Duty-Free zwei Stangen Zigaretten zu schmuggeln, zehn aber nicht mehr? Kann bei einem Schmuggel für den Eigenbedarf ein Auge zugedrückt werden, aber nicht mehr, wenn ich die verkaufe? Und was wäre, wenn ein Nichtraucher diese zwei Stangen mehr unversteuert einführt, sie also nicht für den Eigenbedarf bestimmt sind?

Ich persönlich bin da ziemlich rigoros: Ein Vergehen ist ein Vergehen, unabhängig davon, in welchem Umfang ich davon profitiert habe. Und wenn jemand nur 1.000 € aus welchen Gründen auch immer in der Schweiz deponiert hat, so müssen für ihn die gleichen Regeln gelten wie für einen, der Millionen an Steuern hinterzogen hat.

Um keinen falschen Eindruck zu hinterlassen: Meine Weste ist in dieser Beziehung absolut nicht blütenweiß, darauf habe ich in einem früheren Beitrag schon mal hingewiesen. Und wenn ich erwischt worden wäre, dann hätte ich zwar mit den Zähnen geknirscht, die Strafe dafür aber akzeptiert. Es ging bei mir gewiss nicht um Millionenbeträge (solche Summen kenne ich nur aus der Theorie), aber ich könnte mit Fug und Recht als "Mehrfachtäter" bezeichnet werden.

Deshalb nochmals die Fragen: Wo ist die Grenze? Und wer legt sie fest??


nach oben springen

#219

RE: Steuerhinterziehung

in Themen vom Tage 28.04.2013 13:14
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von Dandelion im Beitrag #218


Deshalb nochmals die Fragen: Wo ist die Grenze? Und wer legt sie fest??




Wenn ich Dich richtig verstehe: Wer ist Kavalier und wer nicht?

Und zur sonntäglichen Erheiterung noch eine Frage. Gibt es eigentlich nur Steuerhinterzieher und keine Steuerhinterzieherinnen?

LG von der grenzgaengerin


nach oben springen

#220

RE: Steuerhinterziehung

in Themen vom Tage 28.04.2013 13:24
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von Dandelion im Beitrag #218
Vollumfängliche Zustimmung zu Deinem Beitrag.

Und auch wenn das hier
Zitat von turtle im Beitrag #217

Wie viel ich unversteuerten Schnaps oder Zigaretten verscherbelt habe schreibe ich lieber nicht. Ist aber längst verjährt. Ich oute mich als Steuersünder

eher zum Schmunzeln ist, berührt es doch mein Rechtsempfinden:

Wo liegt die Grenze zwischen einem lässlichen Bagatellverstoß und einem echten Vergehen? Ist es noch akzeptabel, aud dem Duty-Free zwei Stangen Zigaretten zu schmuggeln, zehn aber nicht mehr? Kann bei einem Schmuggel für den Eigenbedarf ein Auge zugedrückt werden, aber nicht mehr, wenn ich die verkaufe? Und was wäre, wenn ein Nichtraucher diese zwei Stangen mehr unversteuert einführt, sie also nicht für den Eigenbedarf bestimmt sind?

Ich persönlich bin da ziemlich rigoros: Ein Vergehen ist ein Vergehen, unabhängig davon, in welchem Umfang ich davon profitiert habe. Und wenn jemand nur 1.000 € aus welchen Gründen auch immer in der Schweiz deponiert hat, so müssen für ihn die gleichen Regeln gelten wie für einen, der Millionen an Steuern hinterzogen hat.

Um keinen falschen Eindruck zu hinterlassen: Meine Weste ist in dieser Beziehung absolut nicht blütenweiß, darauf habe ich in einem früheren Beitrag schon mal hingewiesen. Und wenn ich erwischt worden wäre, dann hätte ich zwar mit den Zähnen geknirscht, die Strafe dafür aber akzeptiert. Es ging bei mir gewiss nicht um Millionenbeträge (solche Summen kenne ich nur aus der Theorie), aber ich könnte mit Fug und Recht als "Mehrfachtäter" bezeichnet werden.

Deshalb nochmals die Fragen: Wo ist die Grenze? Und wer legt sie fest??



Es gibt aber noch eine Zwischenvariante zwischen Anzeigen und Ignorieren.
In meinem Kollegenkreis gibt es jemanden, der für sich und andere regelmäßig Zigaretten aus Polen mitbringt, woraufhin ich ihm klarmachte, daß er eine Ratte ist.
Das wußte er aber schon selbst und er wäre auch schon betrogen worden, sogar von Anwälten hintergangen und anderweitig unverschuldet von der Marktwirtschaft beschädigt worden.
Ihm war bekannt, daß ich regelmäßig erhebliche Beträge in den Mietwohnungsbau aktiv investiere woraufhin er mich dafür begeistern wollte, mit ihm, dem ehemaligen Vorarbeiter und Baufacharbeiter ein Objekt zu "stemmen", das auch mir ziemlich perspektivreich erschien.
Allein der Umstand, daß er ohne das geringste Unrechtsbewußtsein alles beibehält, was er für rechtens hält, hielt mich davon ab, mit so jemanden überhaupt irgendwas an Geschäftstätigkeit gemeinsam anzugehen und das gab ich ihm auch zu verstehen, zumal er kein Tagelöhner ist, sondern als Lokführer ein durchschnittliches ostdeutsches Ingenieurgehalt bezieht.
So jemanden, würde ich nicht mal 100 Euro borgen, ohne ein doppelt so teures Pfand zu bekommen.



nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Der Mut der Anständigen
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Angelo
34 20.11.2010 18:38goto
von wosch • Zugriffe: 1928
DDR-Unterhändler Wolfgang Vogel gestorben
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Angelo
1 28.07.2014 20:51goto
von rei • Zugriffe: 1266

Besucher
27 Mitglieder und 70 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 2302 Gäste und 153 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14370 Themen und 558045 Beiträge.

Heute waren 153 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen