#1021

RE: Alternative für Deutschland - Partei gegründet

in Themen vom Tage 13.01.2015 20:14
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Leider wird zu diesen Thema es keine Gemeinsamkeiten geben! Der eine User ist der und der andere User der! Um nun sich mit seiner Meinung ins (rechte) helle Licht zu stellen, wird alles zerpflückt was das Zeug hält! Egal von welcher Seite aus! Deshalb lasse ich es dazu etwas zu schreiben!
Es soll doch hier Friede, Freude, Eierkuchen sein!
Grüsse steffen52


Acki und Hapedi haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#1022

RE: Alternative für Deutschland - Partei gegründet

in Themen vom Tage 13.01.2015 20:14
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Ari@D187 im Beitrag #1018
Zu dem angekündigten reinigenden Gewitter ist es ja nun nicht gekommen.
Die letzten Beiträge zeigen dann auch, daß es hier schon wieder so weiter geht wie bisher.

Sätze zerpflücken ist ja schon unschön, aber einzelne Worte herauspicken und anderen Usern damit rechtes Gedankengut zu unterstellen ist einfach nur widerlich.

Ari


Was hast Du im Januar in Deutschland erwartet? Wintergewitter waren gestern oder vorgestern. Berlin milde Luft und 12° C. Wer hat wem wo wie was unterstellt? Ist doch alles sehr friedlich, aber man kann auch kleine Unwetter, mindest hier im Forum, herbei reden.


zuletzt bearbeitet 13.01.2015 20:19 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#1023

RE: Alternative für Deutschland - Partei gegründet

in Themen vom Tage 13.01.2015 20:25
von Gelöschtes Mitglied
avatar

@ g.s.26 , hast gar nicht so unrecht, am Samstag in Dresden wurden von Vereinen usw... zur Gegendemo aufgerufen ,dabei war auch der Fußballverein Dynamo Dresden , der Verein hat aber vergessen, das viele seiner Anhänger auch an den Montagsdemos teilnehmen . http://www.spiegel.de/sport/fussball/dyn...-a-1012508.html

Da ich gerade bei Dresden, habe mal die Homepage der Sendung hier rein kopiert.ratata

http://www.mdr.de/fakt-ist/index.html


zuletzt bearbeitet 13.01.2015 20:28 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#1024

RE: Alternative für Deutschland - Partei gegründet

in Themen vom Tage 13.01.2015 20:25
von suentaler | 1.923 Beiträge

Zitat von Ari@D187 im Beitrag #1018
Zu dem angekündigten reinigenden Gewitter ist es ja nun nicht gekommen.
Die letzten Beiträge zeigen dann auch, daß es hier schon wieder so weiter geht wie bisher.

Sätze zerpflücken ist ja schon unschön, aber einzelne Worte herauspicken und anderen Usern damit rechtes Gedankengut zu unterstellen ist einfach nur widerlich.


Ari


Vielleicht sollte man eine Datenbank erstellen, in der alle unerwünschten Wörter und Redewendungen enthalten sind, die durch irgendjemanden in der Vergangenheit mal in Mißkredit gekommen sind.
Mit dieser Datenbank kann dann jeder Schreiber seine Texte abgleichen, damit sich kein anderer auf den Schlips getreten fühlt.

Man wo sind wir hingekommen, verdammte politische Korrektheit !
.


[rot]Vielen Dank für die Sperrung.
Noch nicht einmal einen Grund konntet ihr angeben.
Andersdenkende mundtot machen - wie erbärmlich - selbst für euch ![/rot]
.
MfG Suentaler
.
[gruen]Leider kann ich nicht auf die mich erreichenden PN's antworten.
Man kann mich aber direkt unter suentaler@emailn.de anschreiben.[/gruen]
Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 13.01.2015 20:27 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#1025

RE: Alternative für Deutschland - Partei gegründet

in Themen vom Tage 13.01.2015 20:26
von Schuddelkind | 3.516 Beiträge

Zitat von g.s.26 im Beitrag #1020


Doch eine noch: Interessant wäre es zu wissen, wie viele Leute zu den Gegendemonstrationen kommen würden, wenn nicht eingeladen werden würde.


Glaub mir, eine Menge Leute.......zu behaupten, die Leute wären nur da, weil sie Geld dafür bekommen ist, sorry, einfach nur bescheuert.......


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#1026

RE: Alternative für Deutschland - Partei gegründet

in Themen vom Tage 13.01.2015 20:32
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #1025
Zitat von g.s.26 im Beitrag #1020


Doch eine noch: Interessant wäre es zu wissen, wie viele Leute zu den Gegendemonstrationen kommen würden, wenn nicht eingeladen werden würde.


Glaub mir, eine Menge Leute.......zu behaupten, die Leute wären nur da, weil sie Geld dafür bekommen ist, sorry, einfach nur bescheuert.......


Ich kenne aus der (West-)Berliner Vergangenheit nur einen Fall bezahlten Demonstrantentums:

Jubelperser
Als Jubelperser (in den Medien auch Prügelperser genannt) wurde eine Gruppe von rund 150 iranischen Staatsbürgern bezeichnet, die den Schah-Besuch 1967 von Mohammad Reza Pahlavi und seiner Frau Farah Pahlavi am 2. Juni 1967 in West-Berlin begleiteten. Die Gruppe bestand aus Mitarbeitern des iranischen Geheimdienstes SAVAK und von diesem angeheuerten Landsleuten, die als Pro-Schah-Demonstranten auftraten und unter Duldung der Berliner Polizei mit Gewalt gegen friedliche Gegendemonstranten vorgingen.[1][2] Der Begriff ist als abwertende Bezeichnung für (üblicherweise gewaltlose) Claqueure, also bezahlte Applaudierer, in die deutsche Sprache eingegangen.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#1027

RE: Alternative für Deutschland - Partei gegründet

in Themen vom Tage 13.01.2015 20:32
von g.s.26 (gelöscht)
avatar

Bescheuert ist mehr in einen Beitrag zu legen als da ist.

Wo schrieb ich nur?


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#1028

RE: Alternative für Deutschland - Partei gegründet

in Themen vom Tage 13.01.2015 20:46
von Schuddelkind | 3.516 Beiträge

Zitat von suentaler im Beitrag #1024
Zitat von Ari@D187 im Beitrag #1018
Zu dem angekündigten reinigenden Gewitter ist es ja nun nicht gekommen.
Die letzten Beiträge zeigen dann auch, daß es hier schon wieder so weiter geht wie bisher.

Sätze zerpflücken ist ja schon unschön, aber einzelne Worte herauspicken und anderen Usern damit rechtes Gedankengut zu unterstellen ist einfach nur widerlich.


Ari


Vielleicht sollte man eine Datenbank erstellen, in der alle unerwünschten Wörter und Redewendungen enthalten sind, die durch irgendjemanden in der Vergangenheit mal in Mißkredit gekommen sind.
Mit dieser Datenbank kann dann jeder Schreiber seine Texte abgleichen, damit sich kein anderer auf den Schlips getreten fühlt.

Man wo sind wir hingekommen, verdammte politische Korrektheit !


Es geht hier nicht um politische Korrektheit! Eigentlich wollte ich nix mehr dazu schreiben, aber vielleicht erklärt das mal, worum es mir geht.

Die Rechte Szene hat einen gewissen Sprachcode. Wer mal im Netz auf einschlägige Seiten abgetaucht ist, weiß, das dies eine Tatsache ist. Begriffe wie "Lügenpresse", Systemmedien", "Volksverräter", "Überfremdung", "Antifanten" und ähnliches entstammen dem Sprachgebrauch der Rechten Szene. Ihr Ursprung ist im völkischen/nationalen Denken der 20er Jahre entliehen und wurde später von den Nationalsozialisten übernommen. Wer will, lese sich mal von Viktor Klemperer-LTI durch. Dieser Artikel bringt es sehr schön auf den Punkt. Bitte nehmt euch mal die Zeit, den Text im Ganzen durchzulesen.........

“Lügenpresse!”, skandiert das versammelte Pegida-Volk auf seinen Demonstrationen in Dresden. Wer dabei ein mulmiges Gefühl bekommt, hat ein gutes Gespür für die Ideologisierung von Sprache. Die Suche nach den Ursprüngen führt dabei zurück in finstere Zeiten …

Von Christian Buggisch

In den letzten Tagen habe ich einige Diskussionen verfolgt, die sich um die Frage drehten, ob die “patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes” allesamt rechtsradikale Neonazis und Ausländerhasser seien oder ob sich nicht auch besorgtes Bürgertum dorthin verirrt habe, dessen Sorgen man ernst nehmen müsse.

Europäische Patrioten und die unpatriotische “Lügenpresse”

Bei einer derart diffusen Gemengelage lohnt es vielleicht, den Blick auf Details zu richten. Dass die Angst vor Überfremdung, vor einer Islamisierung Deutschlands und vor zu viel politischer Toleranz gegenüber Asylbewerbern und Migranten weitgehend irrational ist, haben diverse Faktenchecks bereits gezeigt. Doch nicht nur die Kernthesen von Pegida sollten überprüft werden, auch die Sprache, derer sich die Bewegung bzw. ihre Anhänger und Mitläufer bedienen, ist interessant. So wird der diffuse, schwer begründbare (und damit natürlich auch schwer zu entkräftende) Vorwurf, der Journalismus in Deutschland sei tendenziös, linksliberal, mögliche Gefahren relativierend und damit im Kern – anders als Pegida – unpatriotisch, gerne mit dem Begriff der “Lügenpresse” auf den Punkt gebracht.
Diesen Begriff hat Pegida natürlich nicht erfunden. Die Suche nach den Ursprüngen und der Hochzeit des Begriffs führt zurück zum Beginn des 20. Jahrhunderts – in die Zeit völkischer und nationalsozialistischer Ideologie.
NS-Rhetorik: Apodiktik und primitive Parolen

Die Ideologisierung der Sprache und die Radikalisierung der Rhetorik im Dritten Reich sind hervorragend untersucht. Es gibt zahlreiche Monographien und Dissertationen zum Thema, ein kleiner Blogbeitrag wie dieser wäre sicher der falsche Ort, um das Thema ausführlich darzustellen. Um es kurz zu machen: Ein zentrales Merkmal dieser Rhetorik ist argumentationsfreie und -verweigernde apodiktische Behauptung, das Verkünden (nicht Begründen!) von Wahrheiten, die stumpfe, permanent wiederholte Aufladung von Begriffen jenseits aller Differenzierung, die Umdeutung von Begriffen zu Kampfbegriffen.

“Diesem Grundsatz”, so der Historiker Joachim Fest, “entsprachen die Forderungen nach größter Primitivität, nach einfachen, schlagwortartigen Parolen, ständigen Wiederholungen, die Wendung gegen jeweils nur einen Gegner sowie der apodiktische Ton der Reden, die sich ‘Gründen’ oder ‘Widerlegungen anderer Meinungen’ bewusst versagte.”

Victor Klemperer LTIUnd Victor Klemperer schon 1947 über die Lingua Tertii Imperii: “Der Nazismus glitt in Fleisch und Blut der Menge über durch die Einzelworte, die Redewendungen, die Satzformen, die er ihr in millionenfachen Wiederholungen aufzwang, und die mechanisch und unbewusst übernommen wurden. (…) Das ‘Dritte Reich’ hat die wenigsten Worte seiner Sprache selbstschöpferisch geprägt, vielleicht, wahrscheinlich sogar, überhaupt keines. Die nazistische Sprache weist in vielem auf das Ausland zurück, übernimmt das meiste andere von vorhitlerischen Deutschen. Aber sie ändert Wortwerte und Worthäufigkeiten, sie macht zum Allgemeingut, was früher einem Einzelnen oder einer winzigen Gruppe gehörte, sie beschlagnahmt für die Partei, was früher Allgemeingut war, und in alledem durchtränkt sie Worte und Wortgruppen und Satzformen mit ihrem Gift, macht sie die Sprache ihrem fürchterlichen System dienstbar, gewinnt sie an der Sprache ihr stärkstes, ihr öffentlichstes und geheimstes Werbemittel.”
Die “Lügenpresse” in der völkischen und nationalsozialistischen Propaganda

So geschehen auch mit dem Begriff der “Lügenpresse”, der ebenfalls nicht von den Nationalsozialisten erfunden wurde. Er hatte eine erste Blütezeit im Rahmen der völkischen Bewegung zu Beginn des 20. Jahrhunderts, der der Nationalsozialismus zahlreiche Impulse verdankte, bis hin zur antijüdischen Rassenideologie. So erschien schon 1914 das Buch “Der Lügenfeldzug unserer Feinde: Die Lügenpresse” mit einer “Gegenüberstellung deutscher, englischer, französischer und russischer Nachrichten”. Es war offenbar erfolgreich, denn 1916 legte der Autor einen zweiten Band vor: “Die Lügenpresse: Der Lügenfeldzug unserer Feinde: Noch eine Gegenüberstellung deutscher und feindlicher Nachrichten”.

Später verwendet kein Geringerer als Joseph Goebbels den Begriff in seinen Reden und Schriften: “Ungehemmter denn je führt die rote Lügenpresse ihren Verleumdungsfeldzug durch …” Richtet sich die Propaganda hier gegen den Gegner links im Parteienspektrum, wird andernorts gerne die “jüdisch marxistische Lügenpresse” attackiert. Und auch Adolf Hitler distanzierte sich schon 1922 von der Monarchie mit dem Hinweis: “Für die Marxisten gelten wir dank ihrer Lügenpresse als reaktionäre Monarchisten”.
Nur ein weiteres Beispiel, um die Sache abzukürzen: Alfred Rosenberg, Chef-Ideologe der NSDAP, verfasste 1923 das Programm der “Bewegung” mit dem Titel Wesen, Grundlagen und Ziele der national-sozialistischen deutschen Arbeiterpartei. In Kapitel 10 propagiert er “die alte deutsche Auffassung vom Wesen und Wert der Arbeit” und kommt zu dem Schluss: “Das Volk wird seine großen Künstler, Feldherren und Staatsmänner nicht mehr als ein ihm Entgegengesetztes empfinden – als welches eine Lügenpresse sie uns darstellen möchte -, sondern, umgekehrt, als den höchsten Ausdruck seines oft dunklen, noch unbestimmten Wollens.”
Ein patriotischer Kampfbegriff mit Tradition

Nach 1945 geht der Begriff nicht mit der NS-Diktatur unter, er taucht aber nur noch gelegentlich auf – bezeichnenderweise gerne in antidemokratischem Kontext, etwa im Rahmen der DDR-Propaganda gegen den Westen.

Mit anderen Worten: In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts wurde mit “Lügenpresse” insbesondere die ausländische, als marxistisch und jüdisch geltende Presse diffamiert. Mit dem Kampfbegriff wurden die Publikationen der linken und ausländischen Zeitungen pauschal als “undeutsch” und “vaterlandslos” verurteilt. Zu Beginn des 21. Jahrhunderts bedient sich Pegida desselben Kampfbegriffs, richtet ihn gegen die Zeitungen im eigenen Land, verknüpft damit aber die gleiche Kritik wie ein Jahrhundert zuvor: Lügenpresse ist unpatriotische Presse. Wäre der Begriff noch salonfähig, hätte Pegida die Journalisten auch als “Vaterlandsverräter” bezeichnen können.


Wenn Pegida-Anhänger den Journalismus in Deutschland als “Lügenpresse” diffamieren, wirkt das nicht nur kurios in einem demokratischen Land, dessen Medienvielfalt so groß ist wie nie zuvor in der Geschichte. Es verweist auch auf eine intensive, nahezu bedeutungsgleiche Verwendung des Begriffs in völkischen und nationalsozialistischen Zeiten. Das macht noch nicht alle Pegida-Anhänger zu Nazis, doch wer sich – bestenfalls ahnungslos, schlimmstenfalls bewusst – aus dem Sprachfundus des Dritten Reichs bedient, braucht sich über einen Aufstand der Anständigen nicht zu wundern."
http://www.publikative.org/2015/01/01/di...ne-geschichte/
Um den zum Schluß rot-gemarkerten Text geht es mir! Um nix anderes........


Intellektuelle spielen Telecaster
zuletzt bearbeitet 13.01.2015 21:00 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#1029

RE: Alternative für Deutschland - Partei gegründet

in Themen vom Tage 13.01.2015 21:13
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #1028
[quote=suentaler|p435140][quote=Ari@D187|p435123]Zu dem angekündigten reinigenden Gewitter ist es ja nun nicht gekommen.

Wenn Pegida-Anhänger den Journalismus in Deutschland als “Lügenpresse” diffamieren, wirkt das nicht nur kurios in einem demokratischen Land, dessen Medienvielfalt so groß ist wie nie zuvor in der Geschichte. Es verweist auch auf eine intensive, nahezu bedeutungsgleiche Verwendung des Begriffs in völkischen und nationalsozialistischen Zeiten. Das macht noch nicht alle Pegida-Anhänger zu Nazis, doch wer sich – bestenfalls ahnungslos, schlimmstenfalls bewusst – aus dem Sprachfundus des Dritten Reichs bedient, braucht sich über einen Aufstand der Anständigen nicht zu wundern."
http://www.publikative.org/2015/01/01/di...ne-geschichte/
Um den zum Schluß rot-gemarkerten Text geht es mir! Um nix anderes........

na diese Erkenntnis, dass man Journalisten in Deutschland als Lügenpresse bezeichnet, ist auch Bestandteil dieses Forums.Ich möchte nicht die vielen Posts heraussuchen, wo rot Front hier im Forum anderen vorhielt, seine Kenntnisse aus der "Blödzeitung", gemeint ist natürlich das Springerblatt Bild, zu beziehen. Damit wurde unterschwellig unterstellt das Bild ein Lügenblatt ist. Habe selbst solche Attacken aushalten müssen, obwohl ich Nichtleser dieses Blattes bin.
Plötzlich aber wird von Pressevielfalt gefaselt, weil es opportun ist. Na was denn nun ? Gehen die Roten und die Pegida demnächst gemeinsam wieder gegen die demokratischen Kräfte/Presse vor ? Muss das Springerhaus in Berlin wieder brennen wie 1967.Weimar lässt grüßen


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#1030

RE: Alternative für Deutschland - Partei gegründet

in Themen vom Tage 13.01.2015 21:18
von g.s.26 (gelöscht)
avatar

Richtig Gert, Lügenpresse ist doch erst schlimm, seitdem Pegida dieses Wort nutzt. Reinste Heuchelei!


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#1031

RE: Alternative für Deutschland - Partei gegründet

in Themen vom Tage 13.01.2015 21:22
von Schuddelkind | 3.516 Beiträge

Zitat von g.s.26 im Beitrag #1030
Richtig Gert, Lügenpresse ist doch erst schlimm, seitdem Pegida dieses Wort nutzt. Reinste Heuchelei!

Es geht nicht um Schlimm, sondern um den Hintergrund, warum das bei Pegida gerufen wird........relativieren macht es jetzt auch nicht besser!


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#1032

RE: Alternative für Deutschland - Partei gegründet

in Themen vom Tage 13.01.2015 21:25
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #1031
Zitat von g.s.26 im Beitrag #1030
Richtig Gert, Lügenpresse ist doch erst schlimm, seitdem Pegida dieses Wort nutzt. Reinste Heuchelei!

Es geht nicht um Schlimm, sondern um den Hintergrund, warum das bei Pegida gerufen wird........relativieren macht es jetzt auch nicht besser!


diese"Helden" hätten mal zu DDR Zeiten vor dem Verlagshaus des ND diesen Spruch skandieren sollen, dann wären sie wahre Helden für mich. Dort hätte der Begriff auch eine wirkliche Heimat gehabt.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#1033

RE: Alternative für Deutschland - Partei gegründet

in Themen vom Tage 13.01.2015 21:37
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #1032
Zitat von Schuddelkind im Beitrag #1031
Zitat von g.s.26 im Beitrag #1030
Richtig Gert, Lügenpresse ist doch erst schlimm, seitdem Pegida dieses Wort nutzt. Reinste Heuchelei!

Es geht nicht um Schlimm, sondern um den Hintergrund, warum das bei Pegida gerufen wird........relativieren macht es jetzt auch nicht besser!


diese"Helden" hätten mal zu DDR Zeiten vor dem Verlagshaus des ND diesen Spruch skandieren sollen, dann wären sie wahre Helden für mich. Dort hätte der Begriff auch eine wirkliche Heimat gehabt.



Diese "Helden" haben in den letzten Tagen und Wochen vor dem Ende beim Vorbeimarsch am ADN-Büro, von der Gethsemanekirche kommend, immerhin gerufen: "Stasi in die Produktion"! Ich war dabei. Die ganze Schönhauser lang gelatscht. Das meintest Du natürlich nicht. Wenn sie das getan hätten, was Du gerade geschrieben hast, hätte es ganz schön "Kloppe" gegeben, aber das weißt Du ja sicher besser als ich.


zuletzt bearbeitet 13.01.2015 21:41 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#1034

RE: Alternative für Deutschland - Partei gegründet

in Themen vom Tage 13.01.2015 21:47
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Reinhardinho im Beitrag #1033
Zitat von Gert im Beitrag #1032
Zitat von Schuddelkind im Beitrag #1031
Zitat von g.s.26 im Beitrag #1030
Richtig Gert, Lügenpresse ist doch erst schlimm, seitdem Pegida dieses Wort nutzt. Reinste Heuchelei!

Es geht nicht um Schlimm, sondern um den Hintergrund, warum das bei Pegida gerufen wird........relativieren macht es jetzt auch nicht besser!


diese"Helden" hätten mal zu DDR Zeiten vor dem Verlagshaus des ND diesen Spruch skandieren sollen, dann wären sie wahre Helden für mich. Dort hätte der Begriff auch eine wirkliche Heimat gehabt.



Diese "Helden" haben in den letzten Tagen und Wochen vor dem Ende beim Vorbeimarsch am ADN-Büro, von der Gethsemanekirche kommend, immerhin gerufen: "Stasi in die Produktion"! Ich war dabei. Die ganze Schönhauser lang gelatscht. Das meintest Du natürlich nicht. Wenn sie das getan hätten, was Du gerade geschrieben hast, hätte es ganz schön "Kloppe" gegeben, aber das weißt Du ja sicher besser als ich.

Wie jetzt? Ich denke Du warst Westberliner? Was wolltest Du unter den Ostberlinern? Ist mal nur so eine Frage? Habe vielleicht was überlesen!
Grüsse steffen52


Regina hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#1035

RE: Alternative für Deutschland - Partei gegründet

in Themen vom Tage 13.01.2015 21:47
von Hapedi | 1.885 Beiträge

Zitat von Reinhardinho im Beitrag #1033
Zitat von Gert im Beitrag #1032
Zitat von Schuddelkind im Beitrag #1031
Zitat von g.s.26 im Beitrag #1030
Richtig Gert, Lügenpresse ist doch erst schlimm, seitdem Pegida dieses Wort nutzt. Reinste Heuchelei!

Es geht nicht um Schlimm, sondern um den Hintergrund, warum das bei Pegida gerufen wird........relativieren macht es jetzt auch nicht besser!


diese"Helden" hätten mal zu DDR Zeiten vor dem Verlagshaus des ND diesen Spruch skandieren sollen, dann wären sie wahre Helden für mich. Dort hätte der Begriff auch eine wirkliche Heimat gehabt.



Diese "Helden" haben in den letzten Tagen und Wochen vor dem Ende beim Vorbeimarsch am ADN-Büro, von der Gethsemanekirche kommend, immerhin gerufen: "Stasi in die Produktion"! Ich war dabei. Die ganze Schönhauser lang gelatscht. Das meintest Du natürlich nicht. Wenn sie das getan hätten, was Du gerade geschrieben hast, hätte es ganz schön "Kloppe" gegeben, aber das weißt Du ja sicher besser als ich.



dießer Spruch war auch sehr unüberlegt . Was sollten die in der Produktion doch nicht etwa arbeiten , die hatten doch studiert . Und außerdem waren da schon mehr wie genug IM´s


gruß Hapedi



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#1036

RE: Alternative für Deutschland - Partei gegründet

in Themen vom Tage 13.01.2015 21:48
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von g.s.26 im Beitrag #1030
Richtig Gert, Lügenpresse ist doch erst schlimm, seitdem Pegida dieses Wort nutzt. Reinste Heuchelei!


Das stimmt so nicht ganz. Die Linke hat es in den 60er Jahren auch ggü. Springer/BILD/B.Z. in Berlin benutzt. Zurecht, wie ich meine. Das war aber regional begrenzt. Über die Kübel Dreck und Gülle, die die damals auf die Studenten ausschütteten, schrieb ich hier ja bereits.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#1037

RE: Alternative für Deutschland - Partei gegründet

in Themen vom Tage 13.01.2015 21:52
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Hapedi im Beitrag #1035
Zitat von Reinhardinho im Beitrag #1033
Zitat von Gert im Beitrag #1032
Zitat von Schuddelkind im Beitrag #1031
Zitat von g.s.26 im Beitrag #1030
Richtig Gert, Lügenpresse ist doch erst schlimm, seitdem Pegida dieses Wort nutzt. Reinste Heuchelei!

Es geht nicht um Schlimm, sondern um den Hintergrund, warum das bei Pegida gerufen wird........relativieren macht es jetzt auch nicht besser!


diese"Helden" hätten mal zu DDR Zeiten vor dem Verlagshaus des ND diesen Spruch skandieren sollen, dann wären sie wahre Helden für mich. Dort hätte der Begriff auch eine wirkliche Heimat gehabt.



Diese "Helden" haben in den letzten Tagen und Wochen vor dem Ende beim Vorbeimarsch am ADN-Büro, von der Gethsemanekirche kommend, immerhin gerufen: "Stasi in die Produktion"! Ich war dabei. Die ganze Schönhauser lang gelatscht. Das meintest Du natürlich nicht. Wenn sie das getan hätten, was Du gerade geschrieben hast, hätte es ganz schön "Kloppe" gegeben, aber das weißt Du ja sicher besser als ich.



dießer Spruch war auch sehr unüberlegt . Was sollten die in der Produktion doch nicht etwa arbeiten , die hatten doch studiert . Und außerdem waren da schon mehr wie genug IM´s


gruß Hapedi



Da hast Du natürlich völlig recht. Menschen, die aus politischen Gründen in der DDR inhaftiert waren und nicht vom Westen freigekauft wurden, mussten sich ja anschließend nach ihrer Entlassung in der Produktion bewähren. Vielleicht war dies eine ironische Intention dieses Spruches? "In der Produktion bewähren" war somit vielleicht ein Synonym, welches den Bonzen zurück an ihre Köpfe geschleudert wurde. Eine gewisse Form der Verarschung..


zuletzt bearbeitet 13.01.2015 21:55 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#1038

RE: Alternative für Deutschland - Partei gegründet

in Themen vom Tage 13.01.2015 21:55
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Bist Du noch da Reinhard? Ist ja nur eine Frage von mir gewesen! Dann eben nicht! Gute Nacht!
Grüsse steffen52


zuletzt bearbeitet 13.01.2015 21:58 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#1039

RE: Alternative für Deutschland - Partei gegründet

in Themen vom Tage 13.01.2015 21:58
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von steffen52 im Beitrag #1034
Zitat von Reinhardinho im Beitrag #1033
Zitat von Gert im Beitrag #1032
Zitat von Schuddelkind im Beitrag #1031
Zitat von g.s.26 im Beitrag #1030
Richtig Gert, Lügenpresse ist doch erst schlimm, seitdem Pegida dieses Wort nutzt. Reinste Heuchelei!

Es geht nicht um Schlimm, sondern um den Hintergrund, warum das bei Pegida gerufen wird........relativieren macht es jetzt auch nicht besser!


diese"Helden" hätten mal zu DDR Zeiten vor dem Verlagshaus des ND diesen Spruch skandieren sollen, dann wären sie wahre Helden für mich. Dort hätte der Begriff auch eine wirkliche Heimat gehabt.



Diese "Helden" haben in den letzten Tagen und Wochen vor dem Ende beim Vorbeimarsch am ADN-Büro, von der Gethsemanekirche kommend, immerhin gerufen: "Stasi in die Produktion"! Ich war dabei. Die ganze Schönhauser lang gelatscht. Das meintest Du natürlich nicht. Wenn sie das getan hätten, was Du gerade geschrieben hast, hätte es ganz schön "Kloppe" gegeben, aber das weißt Du ja sicher besser als ich.

Wie jetzt? Ich denke Du warst Westberliner? Was wolltest Du unter den Ostberlinern? Ist mal nur so eine Frage? Habe vielleicht was überlesen!
Grüsse steffen52


Ach, @steffen52 über meine Anwesenheit in der Gethsemanekirche, Mahnwachen-Leute, etc., habe ich hier im Forum aber etwas geschrieben. Am 9. oder 10. Oktober war ich bereits bei den Menschen. Vorher gab es ein generelles Einreiseverbot für Westberliner um den Burzzeltag der DDR am 7.10.1989. Was ich dort wollte? Meine Solidarität durch meine Anwesenheit bekunden, was sonst??!!! Und natürlich einen persönlichen Eindruck von den Vorgängen erwerben, wegen der Lügenpresse.....

"Eckermann-Thread", #383 <

Zitat
Am 10. Oktober konnten alle Wessis wieder einreisen und so auch ich gleich. Mein Weg führte mich zur Gethsemane-Kirche. Rappelvoll quetschte ich mich mit Schwager Harry und Schwägerin Angelika da rein. Es gab in dieser Zeit wohl kaum einen westlichen Fernsehsender, der dort keine Kamera dabei hatte. Einmal schloss ich mich einem Demonstrationszug von dort ausgehend an, der zum Staatsratsgebäude führte. Ganz hinten lief ich mit. Weshalb? Ich kannte dies aus Westberlin bei ähnlichen Demonstrationen, wo allerdings Steine flogen. Hinten konnte man sich besser verziehen, wenn es brenzlig werden sollte. Da war ich ängstlich und besonnen, denn in den Seitenstraßen war die Staatsmacht massiv aufgefahren. Die Gespräche mit Leuten der Mahnwache in der Kneipe ggü. der Kirche waren auch toll. Provozierend sprach ich dort sehr laut, das es auch die Leute von der "Firma" gut verstehen konnten, wobei der eine oder andere ahnen konnte, das ihre Zeit bemessen sein wird. Bei dem vorerwähnten Demonstrationszug ging es auch an dem ADN - Gebäude vorbei. "Stasi in die Produktion" wurde skandiert. Am Marx-Engels-Platz setzten wir uns alle auf den Boden. "Keine Gewalt" war das Schlagwort der Zeit. Entweder in dem Haus mit den abgehackten Händen oder im Staatsratsgebäude sollte eine Petition übergeben werden.


zuletzt bearbeitet 13.01.2015 22:29 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#1040

RE: Alternative für Deutschland - Partei gegründet

in Themen vom Tage 13.01.2015 22:00
von Hapedi | 1.885 Beiträge

Zitat von Reinhardinho im Beitrag #1037
Zitat von Hapedi im Beitrag #1035
Zitat von Reinhardinho im Beitrag #1033
Zitat von Gert im Beitrag #1032
Zitat von Schuddelkind im Beitrag #1031
Zitat von g.s.26 im Beitrag #1030
Richtig Gert, Lügenpresse ist doch erst schlimm, seitdem Pegida dieses Wort nutzt. Reinste Heuchelei!

Es geht nicht um Schlimm, sondern um den Hintergrund, warum das bei Pegida gerufen wird........relativieren macht es jetzt auch nicht besser!


diese"Helden" hätten mal zu DDR Zeiten vor dem Verlagshaus des ND diesen Spruch skandieren sollen, dann wären sie wahre Helden für mich. Dort hätte der Begriff auch eine wirkliche Heimat gehabt.



Diese "Helden" haben in den letzten Tagen und Wochen vor dem Ende beim Vorbeimarsch am ADN-Büro, von der Gethsemanekirche kommend, immerhin gerufen: "Stasi in die Produktion"! Ich war dabei. Die ganze Schönhauser lang gelatscht. Das meintest Du natürlich nicht. Wenn sie das getan hätten, was Du gerade geschrieben hast, hätte es ganz schön "Kloppe" gegeben, aber das weißt Du ja sicher besser als ich.



dießer Spruch war auch sehr unüberlegt . Was sollten die in der Produktion doch nicht etwa arbeiten , die hatten doch studiert . Und außerdem waren da schon mehr wie genug IM´s


gruß Hapedi



Da hast Du natürlich völlig recht. Menschen, die aus politischen Gründen in der DDR inhaftiert waren und nicht vom Westen freigekauft wurden, mussten sich ja anschließend nach ihrer Entlassung in der Produktion bewähren. Vielleicht war dies eine ironische Intention dieses Spruches? "In der Produktion bewähren" war somit vielleicht ein Synonym, welches den Bonzen zurück an ihre Köpfe geschleudert wurde. Eine gewisse Form der Verarschung..




In die Produktion mit zwei Linken Händen , die schon auf dem Abzeichen abgebildet waren daß am Jackenaufschlag befestigt war

gruß Hapedi



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.



Besucher
24 Mitglieder und 81 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 3086 Gäste und 176 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558706 Beiträge.

Heute waren 176 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen