#561

RE: Alternative für Deutschland - Partei gegründet

in Themen vom Tage 06.01.2015 21:32
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

OT

Das erzähl ich Dir - meine ganz persönlichen Erfahrungen - beim Bier @Reinhardinho

So hat er sich still und leise verabschiedet

Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!


LG von der Moskwitschka


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#562

RE: Alternative für Deutschland - Partei gegründet

in Themen vom Tage 06.01.2015 21:35
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #561
OT

Das erzähl ich Dir - meine ganz persönlichen Erfahrungen - beim Bier @Reinhardinho

So hat er sich still und leise verabschiedet

Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!


LG von der Moskwitschka




Danke, das las ich bereits hier im Forum. Er war ein Guter, ein Stalinist, ein Stasi-Mann, ein AfD-Freund und und und...deshalb freue ich mich auf das Bier und die Hintergrundinformation. Hätte ich mich mit ihm auch anfreunden können? Bitte per PN, sonst laufen wir Gefahr. Das dürfen wir in diesem Thread nicht weiter auswalzen und erörtern.


zuletzt bearbeitet 06.01.2015 21:36 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#563

RE: Alternative für Deutschland - Partei gegründet

in Themen vom Tage 06.01.2015 21:38
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von Reinhardinho im Beitrag #562

Danke, das las ich bereits hier im Forum. Er war ein Guter, ein Stalinist, ein Stasi-Mann, ein AfD-Freund und und und...deshalb freue ich mich auf das Bier und die Hintergrundinformation. Hätte ich mich mit ihm auch anfreunden können?


Ich habe ihn nie persönlich kennen gelernt. Er hat aber im Forum zu den Zuhörern gehört. Die Erfahrung habe ich zumindest gemacht. Und schon alleine das hat versöhnt.

LG von der Moskwitschka


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#564

RE: Alternative für Deutschland - Partei gegründet

in Themen vom Tage 06.01.2015 21:42
von Grenzverletzerin | 1.182 Beiträge

Leider geht es bei uns nun auch los. Die Bragida hat für den 19.1.15 eine Demo mit 500 Leuten angemeldet.

Vorbild sind dabei die Demonstrationen von „PEGIDA“ in Dresden, an denen sich jeden Montag inzwischen tausende Menschen beteiligen. In Braunschweig nennen sich die Organisatoren „BRAGIDA“ („Braunschweig gegen die Islamisierung des Abendlandes“). Sie mobilisierten zuvor mit ihrer Facebook-Seite „Braunschweig wacht auf“ auch zu den Versammlungen der „Hooligans gegen Salafisten (“HoGeSa“). Als Aufhänger ihrer „Proteste“ dient den AnhängerInnen von „HogeSa“ und „BRAGIDA/PEGIDA“ die Ablehnung von „Salafisten“ und des „Islamischen Staat“ (IS). Dahinter eint sie allerdings ein (kultur-)rassistisch motivierter Hass gegen den Islam, ein chauvinistischer Nationalismus und die Abwertung von Flüchtlingen und anderen Menschen, die von ihnen als „fremd“ wahrgenommen werden.


Quelle: http://buendnisgegenrechts.net/tag/bragida/

Eine Gegendemo wird es natürlich auch geben....


Unter Chemikern funktioniert die Evolution noch: Dumme Experimentierer werden natürlicherweise und rasch eliminiert.

zuletzt bearbeitet 06.01.2015 21:43 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#565

RE: Alternative für Deutschland - Partei gegründet

in Themen vom Tage 06.01.2015 21:52
von Hapedi | 1.881 Beiträge

man , hier darf sich wieder keiner die Finger verbrennen wegen dem Felix . Da wurde ja ehrlicher über Edward Snoden gesprochen . Kann der Mann denn so gefährlich für das Forum werden und wenn ja warum

gruß Hapedi



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#566

RE: Alternative für Deutschland - Partei gegründet

in Themen vom Tage 06.01.2015 21:56
von Lutze | 8.035 Beiträge

Hamburg darf natürlich auch nicht fehlen,
4000 demonstrierten heute gegen PEGIDA
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#567

RE: Alternative für Deutschland - Partei gegründet

in Themen vom Tage 06.01.2015 21:58
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Zitat von Zkom IV im Beitrag #543
Mittlererweile habe ich fast ein wenig Bedenken, mich hier nochmal zu politischen Dingen zu äußern.
Man weiß ja gar nicht mehr, was man noch sagen darf.

Möglicherweise werde ich dann auch gelöscht, weil ich eine andere Sichtweise zu bestimmten Dingen habe. Sicher etwas übertrieben, aber der Gedanke kommt auf.
Eigentlich hatte ich gestern vor auch mal zu dieser BÄRGIDA Demo zu gehen.
Warum ?
Weil ich mir selbst vor Ort ein Bild von den Teilnehmern, ihren Forderungen und auch von den zu erwartenden Gegendemonstranten machen wollte.
Andere Termine, das Wetter und eine große Portion Faulheit hielten mich ab.

Viel versäumt habe ich wohl nicht. Es ist gelaufen wie immer.
Da startet eine Demo und eine Gegendemo. Wenn ich vorher die Presse/Fernsehen verfolge weiß ich wer die Guten und wer die Bösen sind.
Demo läuft. Aufzug wird von den vermeintlich Guten gestoppt.
Polizei steht dazwischen und soll es nun richten.

Es geht nicht weiter, Demo beendet sich- Schluß.

Die Guten jubeln. Ein in deren Augen gefährlicher Aufzug wurde verhindert.
Presse/Fernsehen sagen das selbe.

Schon merkwürdig, was dieses Land, diese Gesellschaft für ein obskures Demokratieverständnis hat.
Was würde wohl passieren, wenn die Guten mal eine Demo machen und das durch die Bösen verhindert wird, weil die Polizei nicht richtig einschreitet?

Irgendwie finde ich das nicht richtig ausgewogen, aber da ich ja auch nur "Mischpoke" bin, wie der Herr Özdemir sagte, fehlt mir dazu bestimmt der linke, intellektuelle Zugang.

Gruß Frank


Danke für Deine Worte!
Sehr treffend Deine Worte!
Mittlerweile muß man sich auch in diesem Forum Gedanken machen über die Diskussionskultur hier.Wundern tut es mich nicht mehr,das viele ihre ehrliche Meinung nicht mehr sagen/schreiben und sich zurückziehen.
Bin auch schon am überlegen.Wobei es mir ehrlich egal ist,wem es nun passt oder nicht!Weil sowieso sich hier nichts ändert an der Diskussionskultur!Es wird ja noch nicht einmal versucht im Ansatz,dem Gegenüber zuzuhören und im Ansatz auch nur zu verstehen,das Gegenteil ist der Fall!


Ostlandritter, EK82I und Zkom IV haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#568

RE: Alternative für Deutschland - Partei gegründet

in Themen vom Tage 06.01.2015 22:00
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Hier mal die Situation gestern in Berlin, die die Berliner Polizei hervoragend gemeistert hat. Obwohl es mich schon mächtig angestunken hat, dass die Bärgida die Linden gerade aus laufen hätte können.



Und das habe ich nicht erlebt, weder die 19 Festnahmen von Gegendemonstranten noch dieses http://www.taz.de/!152292/

Ich stand mit vielen anderen am Brandenburger Tor und haben gewartet und gewartet und gewartet .....

LG von der Moskwitschka


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#569

RE: Alternative für Deutschland - Partei gegründet

in Themen vom Tage 06.01.2015 22:17
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ich erinnere mich noch an die REP's im alten Westberlin.

Ein Link zum Verständnis:

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13497718.html

Wir hatten einen Kumpel, den Walter B. Der war damals arbeitslos und kam jeden morgen zu uns in die Wohnung/Büro (Werbeagentur) zum Kaffee trinken. Der war unzufrieden mit seiner persönlichen Situation. Dann bekam er einen Job bei der BVG als Kontrolleur und Sicherheitsmann, damals noch nicht "outgesourced" in einem Subunternehmen. Als er den Posten hatte, kehrte er den rechten Patrioten, so wurden die allerdings damals noch nicht bezeichnet, heraus. Strammer Mitläufer der REP's. Als meine Selbständigkeit den Bach herunter ging, wollte er mit mir nichts mehr zu tun haben. Er bekam ja auch den morgendlichen Kaffee nicht mehr. Ein absoluter Spießer. Weshalb ich das im Zusammenhang mit den AfD-Leuten hier schreibe? Weil mir doch gewisse Parallelen auffallen. Nicht im Einzelfall, aber mit der wiederholten Gründung einer ganz rechtsaußen Partei. Wie lange sie sich hält? Sie haben es unter der Bezeichnung REP's, proSOWIESO etc. versucht, eine breite gesellschaftlich anerkannte Chance für eine demokratische Zukunft in der Parteienlandschaft der Bundesrepublik sehe ich nicht. Wenn es um die Posten geht, ist die Freundschaft meist dahin. Der Laden bricht auseinander. Und Hass ist kein guter Berater.


zuletzt bearbeitet 06.01.2015 22:24 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#570

RE: Alternative für Deutschland - Partei gegründet

in Themen vom Tage 06.01.2015 22:30
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Und genau die ehemaligen Reps laufen mir auch immer wieder über den Weg Wollten sie doch in Pankow, in der ehemaligen Villa des jüdischen Zigarettenfabrikanten in der Berliner Straße vor ca. 14 Jahren ihre Zentrale einrichten. Ich habe damals die Pankower Bezirksverordnetenversammlung nicht verstanden. Das konnte durch Bürgerinitiativen jedoch abgewendet werden.

Karl Schmitt von den Patrioten e.V. , der gestern bei der Bärgida das Wort geschwungen hat, war mal Abgeordneter der CDU in Pankow.

Ich habe manchmal das Gefühl, dass man manche Geister nie los wird.

LG von der Moskwitschka


zuletzt bearbeitet 06.01.2015 22:30 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#571

RE: Alternative für Deutschland - Partei gegründet

in Themen vom Tage 06.01.2015 23:01
von icke-ek71 (gelöscht)
avatar

Leider wird man auch die linken Geister nicht los , das schreibt einer der 40 Jahre in einer linken Kommunistischen Diktatur leben musste!IHolland England Frankreich usw werden es zeigen wie der Weg weiter gehen wird!Jetzt könnt ihr auf mich rumhacken..ich bin fern der Heimat und bekennender AFD Wähler, diese Partei steht auf der Wählerliste und alle Parteien die zugelassen sind, kann ich auch wählen!Das ist mein gutes Recht!!LG Bernd zZ JWD


linamax und Hapedi haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#572

RE: Alternative für Deutschland - Partei gegründet

in Themen vom Tage 07.01.2015 00:05
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ja was denn jetzt, schwenken erste Medien vorsichtig um?



Zitat
Die Zuwanderung nach Europa ist außer Kontrolle

Zwei Drittel der Bundesbürger haben das Gefühl, dass der Zustrom von Flüchtlingen in die Europäische Union unbeherrschbar ist. Dieser Eindruck täuscht nicht. Er erinnert fatal an die Schuldenkrise.
http://www.welt.de/debatte/kommentare/ar...-Kontrolle.html


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#573

RE: Alternative für Deutschland - Partei gegründet

in Themen vom Tage 07.01.2015 02:21
von Rainman2 | 5.762 Beiträge

Ein Kommentator, der Dialogbereitschaft einfordert, und das ist ein Umschwenken der Medien. Naja, die einen sagen so, die anderen sagen so. Er spricht übrigens auch von den Rattenfängern in den Reihen von PEGIDA. Das nur als Anmerkung.

Wenn es um die Inhalte ginge, die der Kommentator anspricht, bitte, kein Problem. Aber es geht eben auch um die Frage: Wer initiiert hier was mit welchem eigentlichen Ziel. An dieser Frage geht der Kommentator vorbei. Für mich ist es aber die entscheidende Frage für meine Kritik an dieser Bewegung und auch für die Gefahr, die ich in ihr sehe.

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


Grenzverletzerin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#574

RE: Alternative für Deutschland - Partei gegründet

in Themen vom Tage 07.01.2015 06:18
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat
Er spricht übrigens auch von den Rattenfängern in den Reihen von PEGIDA. Das nur als Anmerkung.


Ein Punkt den ich nie bestritten habe, aber zumindest in Dresden sind für mich die Masse ganz normale Bürger deren Sorgen man ernst nehmen muss und die man nicht einfach als "Nazis in Nadelstreifen" abqualifizieren darf. Die haben ein berechtigtes Anliegen und Sorgen und Nöte, durch solche Aussagen bringt die Politik die Leute doch erst so richtig auf die Straße.

Wenn dann Medien damit beginnen statt allesamt zu verdammen darüber zu berichten dass es wohl in der Masse ganz normale Bürger sind auf deren Sorgen man eingehen muss dann ist das für mich, vor dem Hintergrund der bisher erfolgten negativen Berichterstattung, schon ein massives Umschwenken der bisherigen Linie.

Was die "Rattenfänger" betrifft sehe ich das noch sehr entspannt. Für mich sind sie derzeit das kleinere Übel als wenn unsere verfehlte Migrationspolitik unverändert so weiterliefe. Die "Rattenfänger" haben doch bisher weder eine Partei noch Ämter und kaum jemand der zu PEGIDA geht wird allein deshalb jetzt die NPD wählen wollen, eine direkte Gefahr sehe ich da also noch nicht. Sie haben Unzufriedene gesammelt und auf die Straße gebracht, nicht nur ein paar Hundert sondern viele Tausend. Die Stimmung ist also da und dass nicht nur bei denen auf der Straße, sondern auch bei vielen die nur einfach lieber zu Hause bleiben. Dass sie nicht ganz unberechtigt ist weiß jeder selbst, der Artikel der Welt belegt das ja auch noch einmal sehr deutlich.

Jetzt liegt es doch an den demokratischen Parteien in diesem Land diese Menschen mit ihren Sorgen und Nöten aufzufangen und mitzunehmen. Machen sie das wie einige Parteien nicht und sagen klar für diese Menschen ist kein Platz in unseren Reihen und wir wollen sie gar nicht mitnehmen, dann dürfen sie sich aber auch nicht beschweren wenn diese Menschen weiter auf die Straßen gehen und sich irgendwann vielleicht doch gänzlich den Rattenfängern zuwenden. Noch sehe ich den Ball eher auf der Seite von uns Demokraten!


zuletzt bearbeitet 07.01.2015 06:22 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#575

RE: Alternative für Deutschland - Partei gegründet

in Themen vom Tage 07.01.2015 06:55
von Schuddelkind | 3.512 Beiträge

Zitat von Sicherheitsrisiko im Beitrag #574
[quote]

Jetzt liegt es doch an den demokratischen Parteien in diesem Land diese Menschen mit ihren Sorgen und Nöten aufzufangen und mitzunehmen. Machen sie das wie einige Parteien nicht und sagen klar für diese Menschen ist kein Platz in unseren Reihen und wir wollen sie gar nicht mitnehmen, dann dürfen sie sich aber auch nicht beschweren wenn diese Menschen weiter auf die Straßen gehen und sich irgendwann vielleicht doch gänzlich den Rattenfängern zuwenden. Noch sehe ich den Ball eher auf der Seite von uns Demokraten!


Die Frage ist aber auch, wo Pegida jetzt langsam selbst hinwill. Nach Aussagen der Organisatoren " könne man sich schließlich nicht totspazieren" ! Irgendetwas müssen sie in den nächsten Wochen machen, sonst läuft sich die "Bewegung" im wahrsten Sinne des Wortes tot.........


Intellektuelle spielen Telecaster
josy95 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#576

RE: Alternative für Deutschland - Partei gegründet

in Themen vom Tage 07.01.2015 10:10
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von Sicherheitsrisiko im Beitrag #574
[quote]

(Zitat Auszug)

Jetzt liegt es doch an den demokratischen Parteien in diesem Land diese Menschen mit ihren Sorgen und Nöten aufzufangen und mitzunehmen. Machen sie das wie einige Parteien nicht und sagen klar für diese Menschen ist kein Platz in unseren Reihen und wir wollen sie gar nicht mitnehmen, dann dürfen sie sich aber auch nicht beschweren wenn diese Menschen weiter auf die Straßen gehen und sich irgendwann vielleicht doch gänzlich den Rattenfängern zuwenden. Noch sehe ich den Ball eher auf der Seite von uns Demokraten!



Genau so ist es...!

Berauschend im negativen Sinne war gestern dazu die Ausgabe der berühmt- berüchtigten *ild- Zeitung, die in großen Lettern auf Titelblatt, Seite 2 und 3 50 Prominente benannt und kurz zu Wort kommen lassen hat, warum sie gegen Pegida sind.

Alles namhafte und größtenteils jedem bekannte Leute aus Politik und Künstlerkreisen, öffentlichen Leben. Wie u. a. Ursula von der Leyen (BVM), G. Schroder (ex BK), W. Schäuble (BFM), F. W. Steinmeier (BAM), Heino, Hella von Sinnen, Udo Lindenberg usw..

O. k., wir leben in einem Land der freien Meinungsäußerung und das recht hat jeder und das ist auch gut so. Obwohl die Meinung des Geldes und eines gewissen Vermögens wohl einige höhere Prioritäten hat, mehr Stimmengewalt hat.

Und hier beginnt schon, der Haase im berühmten Pfeffer zu liegen. Alle 50 Leute, die mit Sicherheit aktuell keine finanziellen Sorgen habenund bis zu ihrem Lebensende auch keine haben werden. Mich wundert nur, das in diesem moralisch verwahrlosten Land nicht auch ein Ulli Hoeneß, eine A. Schwarzer oder vielleicht noch ein Michael Friedmann mit zu Wort gekommen sind...!

Und ich unterstelle der Mehrheit dieser 50 s. g. Promis, das sie sehr, sehr wenig wissen von den Sorgen und Nöten der kleinen Leute, der Masse des Volkes. Und das beschränkt sich nicht nur auf Pegida und die berechtigte Kritik an der deutschen Ausländer- und Einwanderungspolitik, das betrifft alle Bereiche des täglichen Lebens, zu der m. Ea. diese Pegidademonstrationen zunehmend genutzt werden.

Aber bleiben wir bei Pegida. Diese s. g. Promis können sich Wohngegenden leisten, ihre schmucken Häuser dort bewohnen, wo es garantiert kein Asylbewerberheim mit unüberlegter und massenhafter Belegung und gefährlicher Mischung verschiedener Kulturen gibt oder geben wird. Und damit auch keinen Wertverfall ihrer Immobilie oder anderes Ungemach befürchten müssen.
Asylbewerberheime, in denen Menschen in echter Not mit Krimminellen zusammen regelrecht eingepfercht und über Monate, wenn nicht Jahre zur Untätigkeit verdammt werden.
Diese "Promis" können sich ihre Wohngegend auch als Mieter aussuchen - weil sie das nötige Kleingeld dazu haben. Und brauchen dabei keine Befürchtungen haben, das im Nebeneingang, im Nebenblock unanpassungswillige Ausländer einziehen oder im nahegelegenen Park bald eine Moschee gebaut wird... Können ihre Kinder auf Privatschulen schicken, wo keine oder nur ausgesuchte, handverlesene Kinder von Migranten sind...! Und der größte Teil dieser Promis wird mit Sicherheit alles dafür tun, mit ihrem nicht geringen Einfluß dafür zu sorgen, das es in ihrerm Wohnumfeld weiter schön ruhig bleibt.

Sollen sich doch die anderen mit diesen Problemen rumärgern, das gemeine Volk....


Oder? Das sind nur einige Beispiele, wie sieht die Realität aus?


Es ist einfach eklig und wiederwärtig, diese ekelhafte zynistische Doppelmoral. Sie kotzt mich sowas von an, ich kann es einfach nicht in passende Worte kleiden ohne in eine Fäkalsprache abzugleiten!

Aber wirksam etwas dagegen tun - was angesagt wäre..., nein, das ist ja unchick, das macht ggfls. Ärger und schmälert den Promibonus. Ist doch einfacher, eine Kerze in die Hand zu nehmen oder sich brüskiert zu artikulieren...! Um vielleicht nach der Teilnahme an einer Gegendemo nochmal schnell zu Hausbank, um sich dort beim Blick auf das eigene Konto, den horenten Kontostand mal wieder zu ergötzen...

Will damit auch sagen, so lange man nicht die Armut und Ungerechtigkeiten im Zusammenhang mit drastisch steigender Armut, dem stetig steigenden Armutsrisiko hier im eigenen Land wirksam und nicht mit leeren Versprechungen, Worthülsen bekämpft, solange man nicht zu einer vernüftigen Politik für Asylsuchende Menschen in echter Not kommt, diese menschenwürdig unterbringt und vor allem integriert wird es Pegida und ähnliche Protestbewegungen und natürlich auch Rattenfänger geben.

Und Pegida ist für mich nur ein Aufschrei. Ein Aufschrei derer, die tagtäglich mit politisch ungelösten Problemen konfrontiert sind...

Haben diese bestens finanziell abgesicherten Profiteure von sozialen Ungerechtigkeiten und ihre Meinungssymphatisanten vielleicht davor solche große Angst?

Der Hammer war gestern Abend eine Meldung in den Radionachrichten. Altbundeskanzler G. Schröder ruft zu einem "Aufstand der Anständigen"
auf.

Leute, mal alle ganz ehrlich.

Ist dieser Apell eines der größten Absahner (u. a. Gaszprom), Abzocker und Doppelmoralisten der jüngeren Zeit an Zynismus überhaupt noch zu überbieten?

Aber lest selbst:

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&....83134100,d.bGQ

Mir fehlen im Moment die Worte...., aber nicht der Blik auf eine noch unheilvolle Zukunft und eine unbändige Wut auf die wahren Schmarotzer....

josy95

sorry, kleiner Tippfehleredit...


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
coff, Udo, Zkom IV, hundemuchtel 88 0,5, maxhelmut und Heckenhaus haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 07.01.2015 10:16 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#577

RE: Alternative für Deutschland - Partei gegründet

in Themen vom Tage 07.01.2015 10:38
von Heckenhaus | 5.142 Beiträge

Schaue ich mir diese "Ahnengalerie" an, die diese gewisse "B"-Zeitung veröffentlicht hat, wundert mich nichts.
http://www.bild.de/politik/inland/pegida...08948.bild.html

Es sind durchweg keine Menschen aus dem Volk, sondern Personen, denen großteils nichts mehr passieren kann in ihrem Leben.
Das heißt, sie haben persönlich und individuell mit dem, was das Volk umtreibt, so gut wie keine Berührung.
Sie sind mehrheitlich finanziell abgesichert, wohnen nicht in Gegenden, in denen schon morgen nebenan Container stehen werden und auch sonst
ist ihre Welt eine andere. Da kann natürlich jeder kluge Sprüche klopfen.

Und sie stehen auf Grund ihrer Meinung bildungstechnisch über den Protestierenden, denn die Protestbereitschaft steigt mit sinkendem Bildungsniveau.
Jedenfalls ist das die Meinung der Medien. Eine eigenartige Einstellung .


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
josy95 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#578

RE: Alternative für Deutschland - Partei gegründet

in Themen vom Tage 07.01.2015 10:57
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Habe ich gestern etwas nicht richtig verstanden? Ist die BZ aus dem Hause Springer jetzt das Sprachrohr der Linken geworden? Nur weil der Verlag nicht mehr in der Kochstraße, sondern in der Rudi-Dutschke-Straße ansässig ist (Umbennenung, AC Springer dreht sich gerade im Grabe um). Die Welt ist im Wandel. Was einst rechts war, ist nun links. "Riesen Fahne, wenig Pfosten" - diskriminiert nun das Berliner Flaggschiff der, man muss nun leider sagen, einst so konservativen Medienlandschaft die Bärgida-Teilnehmer schon als Vollpfosten? Die hängen wohl Ihre Fahne immer in den Wind.



Ich habe gerade mal nachgesehen. Nee, das konnten sie nicht auf sich sitzen lassen. Der Verlag, immer noch an gleicher Stelle, war damals mit Kochstraße 50 adressiert. Ich habe selbst dort gearbeitet. Heute hat man daraus schnell die Axel-Springer-Straße 65 gemacht, weil man ja auch kräftig angebaut hat. Also doch nichts mit BZ überholt taz links. Wäre auch noch schöner. Für den interessierten Leser >
http://de.wikipedia.org/wiki/Axel-Springer-Hochhaus


zuletzt bearbeitet 07.01.2015 11:08 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#579

RE: Alternative für Deutschland - Partei gegründet

in Themen vom Tage 07.01.2015 11:11
von Udo | 1.266 Beiträge

Ich bin kein Freund des Ansinnens von Pegida, halte aber den Zuspruch, den diese Bewegung hat, eher für eine Unmutsbekundung bzw Protestdemonstration gegenüber der Regierung in ALLEN Fragen des täglichen Lebens.
Und da kann ich die Leute sehr gut verstehen.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#580

RE: Alternative für Deutschland - Partei gegründet

in Themen vom Tage 07.01.2015 11:39
von Hans | 2.166 Beiträge

Morgen Gemeinde,...
Nun ist ja offensichtlich Pegida nicht gleich Pegida, der Berliner Ableger Bärgida wird ja bekanntlich von "Patrioten e.v., die im Begriff sind, sich zu einer Partei umzugestalten,getragen. Also sollte man sich das Parteiprogramm doch mal ansehen. Hab ich getan. Neben vielen anderen taucht da auch das auf:
http://www.patrioten.net/Parteiprogramm.pdf
4.3
Von der Öffentlichkeit nahezu unbemerkt, aber mit immenser politischer Unterstützung, erkennbar an einer großen Zahl von Hochschul-Lehrstühlen,hat sich die utopische Ideologie des „Gender Mainstreamings“ etabliert. Deren Hochschul„ProfessorInnen“verkünden den „StudentInnen“, dass alle Menschen gleich seien und geschlechtliche Unterschiede, einschließlich Körpergröße und Muskelmasse, nur anerzogen sind. Somit müssten alle Menschen umerzogen werden, um mit den Rezepten der Gender-Ideologen den neuen Menschen mit frei wählbarem Geschlecht oder einer von zahlreichen, neu erfundenen Mischformender Geschlechter zu erziehen. Wer sich als Student weigert, diesen Unsinn nachzubeten, der kann in diesem Studienfach nicht bestehen und somit sein Studium nicht absolvieren.
Die neu ausgebildeten akademischen Fachkräfte dieser Ideologie ziehen bereits ihre Spuren der Verwüstung durch unsere Gesellschaft. In Schulen werden vorpubertäre Kinder mit ungewöhnlichen sexuellen Praktiken kleinster Minderheiten bekannt gemacht und machen mit diesem verwirrenden Zeug im Kopf später dann ihre ersten sexuellen Erfahrungen in der Pubertät. Der Schaden dieser rücksichtslosen Projektion der sexuellen Selbstbestimmung kleiner Minderheiten auf die Kinder der Mehrheitsbevölkerung ist noch gar nicht absehbar.( Zit.Ende.)

Toll. Was Genderisierung jetzt mit der Rettung des Abendlandes vor dem Muselmanen zu tun hat, erschließt sich mir nicht so richtig. Na bitte, muss es nicht.

Aber bei dem hier eingestellten Text musste ich an unser verstorbenes Foren-Mitglied Anja Andrea denken.
Geht das zufällig noch jemanden so?


Wo zum Teufel wollen die Macher dieses Parteiprogramms hin? Nur die armen, unschuldigen, kleinen Schulkinder vor den bösen Auswirkungen schützen? Wohl kaum. Mal abgesehen davon, dass dieser Programmpunkt massiv tendenziös ist, und recht schamlose Unterstellungen enthält. Wessen Geistes Kind sind die Macher dieses Programms?

Den "Rest des Parteiprogramms" spare ich mir einfach mal. Kann ja jeder selbst lesen. Übrigens - mal mit den Pegida-Erklärungen vergleichen, da sind doch tatsächlich einige Unterschiede vorhanden.
73, Hans


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
Schuddelkind, Grenzverletzerin, Rainman2 und matloh haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.



Besucher
28 Mitglieder und 79 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 3100 Gäste und 190 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558106 Beiträge.

Heute waren 190 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen