#421

RE: Alternative für Deutschland - Partei gegründet

in Themen vom Tage 24.09.2013 20:19
von damals wars | 12.143 Beiträge

Zitat von Eisenacher im Beitrag #420
Nehmen wir mal eine Familie. 5Brüder, davon haben vier einen gut bezahlten Job. Da ist jeder bereit und in der Lage den fünften Bruder finanziell zu unterschützen und sogar auf Dauer zu finanzieren.
Übel sieht es aus wenn nur einer der Brüder noch einen Job hat und die restlichen Vier ihm jeden Tag auf den Sack gehen, er solle doch gefälligst die Rechnungen bezahlen. Sonst ist er ein Nazi.




Geld anzunehmen ist auch nicht gerade leicht,wer ist schon gern der arme Schlucker?


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#422

RE: Alternative für Deutschland - Partei gegründet

in Themen vom Tage 24.09.2013 20:35
von DoreHolm | 7.692 Beiträge

Zitat von Eisenacher im Beitrag #418
Einen einheitlichen europäischen Wirtschafts- und Sozialraum zu schaffen ist zwar die Grundbedingung für eine einheitliche Währung, da gebe ich dir recht, aber wie soll man das jemals erreichen?
Die Menschen sind nun mal nicht alle gleich. Die Bedingungen und die Mentalität , die Leistungsfähigkeit-und Bereitschaft, die Intelligenz, Bildung, geografischen und Klimabedingungen,strategische Lage ,Verkehrsanbindung und vieles mehr sind nun mal unterschiedlich. Das alles auf eine Reihe zu bringen ist zum Scheitern verurteilt. Niemand wird bereit sein, über Jahrzehnte oder Jahrhunderte seinen armen faulen Nachbarn zu finanzieren. Eine Angleichung erreicht man nur über einen einigermassen freien Markt der Leistung belohnt und Leistungsverweigerung bestraft. Sozialistische Methoden einer Angleichung ohne Leistung hat sich schon in den guten alten Zeiten der DDR als kontraproduktiv erwiesen. Ökonomische Gesetze bestehen eben unabhängig davon, wie sich das jeweilige System schimpft.


Da gehe ich nur zum Teil mit. Was ist Leistung ? Hohe Produktivität ? Arbeitet ein Bergbauer weniger als einer aus dem Flachland mit Schwarzerdeböden, nur weil letzterer viel mehr und viel billiger erzeugt ? Wenn einer wegen der Umstände, klimatisch, geographisch und der fehlenden Infrastruktur nicht mehr leisten kann, dann wird es ohne Subventionen, auch auf Dauer, nicht gehen. Andererseits würden sich ganze Landstriche entvölkern und schützenswerte Landschaftsformen, Flora und Fauna und kulturelle Eigenheiten verschwinden. Wir bewundern und teilweise beneiden im Urlaub die idyllischen Häuschen in abgelegenen Gebieten und ihre Bewohner, möchten aber dennoch nicht ihr bescheidenes Leben führen, welches überhaupt nur noch existieren kann, indem hier subventioniert wird. Die Almen ohne Kühe, Schottland ohne Schafe, Finnland ohne Rentierzüchter u.s.w. Was war denn die damalige Zonenrandförderung oder im Osten der Grenzgebietszulage anders ? Die Leute dort haben doch auch nicht schlechter oder weniger gearbeitet und waren nicht weniger intelligent. Ohne diese Subventionen wäre das "Grüne Band" nicht nur einige hundert Meter, sonder ausgedehnt in westliche Richtung viele Kilometer breit. In diesem Sinne, wollen wir bestimmte natürliche oder kulturelle Schätze behalten, sind auch Subventionen auf Dauer notwendig, wenn die dort lebenden und für deren Erhalt sorgenden Menschen nicht aus eigener Kraft ein einigeremaßen Auskommen erwirtschaften können, denn zerlumpte Bettler wollen wir doch dort auch nicht sehen ?



4.Zug 4.Kompanie GAR-40 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 24.09.2013 20:36 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#423

RE: Alternative für Deutschland - Partei gegründet

in Themen vom Tage 24.09.2013 20:50
von Lutze | 8.033 Beiträge

Zitat von PF75 im Beitrag #419
Zitat von Eisenacher im Beitrag #418
Einen einheitlichen europäischen Wirtschafts- und Sozialraum zu schaffen ist zwar die Grundbedingung für eine einheitliche Währung, da gebe ich dir recht, aber wie soll man das jemals erreichen?
Die Menschen sind nun mal nicht alle gleich. Die Bedingungen und die Mentalität , die Leistungsfähigkeit-und Bereitschaft, die Intelligenz, Bildung, geografischen und Klimabedingungen,strategische Lage ,Verkehrsanbindung und vieles mehr sind nun mal unterschiedlich. Das alles auf eine Reihe zu bringen ist zum Scheitern verurteilt. Niemand wird bereit sein, über Jahrzehnte oder Jahrhunderte seinen armen faulen Nachbarn zu finanzieren. Eine Angleichung erreicht man nur über einen einigermassen freien Markt der Leistung belohnt und Leistungsverweigerung bestraft. Sozialistische Methoden einer Angleichung ohne Leistung hat sich schon in den guten alten Zeiten der DDR als kontraproduktiv erwiesen. Ökonomische Gesetze bestehen eben unabhängig davon, wie sich das jeweilige System schimpft.



So sehe ich es auch,der fleißige Westen will ja auch nicht auf dauer den faulen Osten unterstützen.
Ironie wieder aus

viele aus den neuen Bundesländern arbeiten im Westen,
für manche blieb kein anderer Ausweg,um wieder eine neue Arbeit zu bekommen,
wenn diese Leute wieder zurück gingen,würden einige Firmen
dumm aus die Wäsche schauen,selber erlebt bei meinen ersten neuen Job
in Hamburg,da sind manche täglich von Schwerin mit öffentliche Verkehrsmitteln
in die Hansestadt gefahren,ohne diese Leute wäre die Arbeit nicht
zu schaffen gewesen,sieht heute doch auch noch so aus
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#424

RE: Alternative für Deutschland - Partei gegründet

in Themen vom Tage 25.09.2013 00:27
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von Eisenacher im Beitrag #411
Beim Wahlergebnis gebe ich dir recht. Bei deinen Vorhaltungen in Richtung AfD nicht. Kannst Du das mal konkretisieren?


Also zuerst hiess es von Seiten der AfD ganz klar raus aus dem Euro und DM wieder einfuehren. Dann wollte man den Euro bebehalten und Laender in Schwierigkeiten (Griechenland, Portugal) aus dem Euro ausscheiden lassen. Dann gab es aber wieder mal einen Kurswechsel und es hiess Griechenland, Portugal, usw duerfen drin bleiben solange sie sich an die vorgegebenen Sparmassnahmen halten.
Und das ist nur mal ein Beispiel. Eine Partei die bei so einer fundamentalen Frage so einen verwirrenden Kurs einschlaegt ist fuer mich nicht waehlbar.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#425

RE: Alternative für Deutschland - Partei gegründet

in Themen vom Tage 25.09.2013 00:31
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von Eisenacher im Beitrag #413
Da hat der Wanderer aber nicht verstanden, was Lucke gesagt hat.


Fuer mich ist das schon recht eindeutig. Man war gewillt unter bestimmten Umstaenden mit der CDU eine Koalition zu bilden.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#426

RE: Alternative für Deutschland - Partei gegründet

in Themen vom Tage 25.09.2013 07:36
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #424
Zitat von Eisenacher im Beitrag #411
Beim Wahlergebnis gebe ich dir recht. Bei deinen Vorhaltungen in Richtung AfD nicht. Kannst Du das mal konkretisieren?


Also zuerst hiess es von Seiten der AfD ganz klar raus aus dem Euro und DM wieder einfuehren. Dann wollte man den Euro bebehalten und Laender in Schwierigkeiten (Griechenland, Portugal) aus dem Euro ausscheiden lassen. Dann gab es aber wieder mal einen Kurswechsel und es hiess Griechenland, Portugal, usw duerfen drin bleiben solange sie sich an die vorgegebenen Sparmassnahmen halten.
Und das ist nur mal ein Beispiel. Eine Partei die bei so einer fundamentalen Frage so einen verwirrenden Kurs einschlaegt ist fuer mich nicht waehlbar.



Das hättest Du richtig lesen müssen. Erst wurde das Ziel (zurück zu nationalen Währungen und Budgethoheit ) erklärt und dann der Weg dahin.(Ausscheiden der wirtschaftlich schwachen Länder ,Nordeuro)


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#427

RE: Alternative für Deutschland - Partei gegründet

in Themen vom Tage 25.09.2013 07:45
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #425
Zitat von Eisenacher im Beitrag #413
Da hat der Wanderer aber nicht verstanden, was Lucke gesagt hat.


Fuer mich ist das schon recht eindeutig. Man war gewillt unter bestimmten Umstaenden mit der CDU eine Koalition zu bilden.



Das wurde auch schon 1000x erklärt. Die AfD schließt keine Koalition bzw. Tolerierung mit Parteien aus , die die politischen Ziele der AfD akzeptieren.
Die PdV würde sicher auch mit der CDU koalieren, wenn die CDU das Parteiprogramm der PdV übernehmen würde.
Originalinterviews und Originalquellen sollte man verwenden und sich nicht auf das verlassen , was Journalisten dann daraus machen.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#428

RE: Alternative für Deutschland - Partei gegründet

in Themen vom Tage 26.09.2013 18:30
von Fritze (gelöscht)
avatar

Wieder nur paar neue Schleimbatzen ,die mit macht an den Trog drängen .


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#429

RE: Alternative für Deutschland - Partei gegründet

in Themen vom Tage 13.11.2013 14:50
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

So langsam wird es lustig, der Nichtsnutz Barroso (ob der weiß wer sein Gehalt bezahlt?), hat angekündigt das sich die EU-Kommission mit dem Exportüberschuss Deutschlands beschäftigen wird.
Die Planwirtschaftler bemängeln wohl das deutsche Produkte in der Welt und der EU beliebt und konkurrenzfähig sind.
Wie der Barroso selbst scheinen die Kasper in Brüssel zu vergessen wer eigentlich den ganzen wackeligen Verein mit was finanziert.
Wenn das weiter Ausufert mit diesem Gespinne, dann wirklich gute Nacht Deutschland und wir können uns dann hier intensivst über privaten Kartoffelanbau und Kaninchenzucht austauschen.
Ich hoffe Frau Merkel schätzt die Verantwortung für unser Volk höher als für diese krude Europa-Idee und wie sie momentan gestaltet wird.

http://www.deutsche-mittelstands-nachric.../2013/11/56990/


werner und Feliks D. haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 13.11.2013 15:13 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#430

RE: Alternative für Deutschland - Partei gegründet

in Themen vom Tage 13.11.2013 15:54
von kassberg | 91 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #429
So langsam wird es lustig, der Nichtsnutz Barroso (ob der weiß wer sein Gehalt bezahlt?), hat angekündigt das sich die EU-Kommission mit dem Exportüberschuss Deutschlands beschäftigen wird.
Die Planwirtschaftler bemängeln wohl das deutsche Produkte in der Welt und der EU beliebt und konkurrenzfähig sind.
Wie der Barroso selbst scheinen die Kasper in Brüssel zu vergessen wer eigentlich den ganzen wackeligen Verein mit was finanziert.
Wenn das weiter Ausufert mit diesem Gespinne, dann wirklich gute Nacht Deutschland und wir können uns dann hier intensivst über privaten Kartoffelanbau und Kaninchenzucht austauschen.
Ich hoffe Frau Merkel schätzt die Verantwortung für unser Volk höher als für diese krude Europa-Idee und wie sie momentan gestaltet wird.

http://www.deutsche-mittelstands-nachric.../2013/11/56990/


Ich finde auch, dass Exportüberschüsse ne feine Sache sind.
Während ich die Erlöse aus dem Geschäft einstreiche, bürgt @Grenzwolf für den Kredit an meine Kunden.



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#431

RE: Alternative für Deutschland - Partei gegründet

in Themen vom Tage 13.11.2013 16:05
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von kassberg im Beitrag #430
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #429
So langsam wird es lustig, der Nichtsnutz Barroso (ob der weiß wer sein Gehalt bezahlt?), hat angekündigt das sich die EU-Kommission mit dem Exportüberschuss Deutschlands beschäftigen wird.
Die Planwirtschaftler bemängeln wohl das deutsche Produkte in der Welt und der EU beliebt und konkurrenzfähig sind.
Wie der Barroso selbst scheinen die Kasper in Brüssel zu vergessen wer eigentlich den ganzen wackeligen Verein mit was finanziert.
Wenn das weiter Ausufert mit diesem Gespinne, dann wirklich gute Nacht Deutschland und wir können uns dann hier intensivst über privaten Kartoffelanbau und Kaninchenzucht austauschen.
Ich hoffe Frau Merkel schätzt die Verantwortung für unser Volk höher als für diese krude Europa-Idee und wie sie momentan gestaltet wird.

http://www.deutsche-mittelstands-nachric.../2013/11/56990/


Ich finde auch, dass Exportüberschüsse ne feine Sache sind.
Während ich die Erlöse aus dem Geschäft einstreiche, bürgt @Grenzwolf für den Kredit an meine Kunden.




Eher anders, du bist mit deinem rentablen Geschäft in einem sonderbarem unternehmerischen Verband mit etlichen Luschen die permanent auf Nass fahren und hältst mit deinen erwirtschafteten Erlösen besagte Luschen am Leben.
Die Verbandsführung möchte aber das entweder alle auf Gewinn fahren oder halt alle die gleichen Luschen sind, da ersteres nicht geht bleibt dann nur Option zwei


werner hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 13.11.2013 16:06 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#432

RE: Alternative für Deutschland - Partei gegründet

in Themen vom Tage 16.03.2014 18:15
von damals wars | 12.143 Beiträge

Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#433

RE: Alternative für Deutschland - Partei gegründet

in Themen vom Tage 17.03.2014 15:00
von Heckenhaus | 5.129 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #432
Durchsetzung des Führerprinzips:

http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...n-a-958950.html

Manchmal ist es besser wenn Einer den "Hut" auf hat. Rumeierei bis zur Bewußtlosigkeit erlebt Deutschland doch bereits
seit Jahren zur Genüge.
Und wenn die Partei, hier die AfD, nichts taugt, kommt die Quittung zur nächsten Wahl.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#434

RE: Alternative für Deutschland - Partei gegründet

in Themen vom Tage 03.01.2015 11:20
von glasi | 2.815 Beiträge

Ich finde dieser Thread von Felix ( Ich hoffe du kommst irgendwann mal wieder) ist doch perfekt um sich über die AFD auzulassen. Oder Babara?



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#435

RE: Alternative für Deutschland - Partei gegründet

in Themen vom Tage 03.01.2015 12:12
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Dann will ich @Barbara noch etwas schonen und den Anfang machen:

Wölfe mitten im Mai

Nachruf zum Tode von FJ Degenhardt 2011 -

Nehmen wir das Lied "Wölfe mitten im Mai". August der Schäfer hat Wölfe gesehen, aber anstatt rasch die Sensen zu holen und die Wölfe totzuschlagen, wiegt sich das Dorf in trügerischer Sicherheit. Die Wölfe warten auf den günstigsten Zeitpunkt und richten ein Blutbad an.

1965 hatte der Song einen klaren Bezug zum Aufstieg der NPD, die damals in sieben westdeutsche Landtage einzog. Anfang der 90er, als Flüchtlingsheime brannten und Nazi-Pogrome durchs wiedervereinigte Deutschland gingen, war "Wölfe mitten im Mai" erneut ein Lied von unübertroffener Aktualität. (Man kann es auch dieser Tage gut hören). So lernten wir beide, mit dreieinhalb Jahrzehnten Abstand, das gleiche Lied kennen - was auch daran lag, dass wir es jeweils mit dem gleichen, ewigen, braunen Sumpf zu tun bekamen.


Bitte unbedingt lesen:
https://www.freitag.de/autoren/der-freit...-immer-schon-da

Aus dem Meckerthread wegen der Aktualität >

Immer aktuell:

Schafe, Wölfe und Wessi*-Kommunist, Liedermacher FJ Degenhardt (1931 - 2011) - eine gute Mischung im Meckerthread und hier natürlich auch.

Franz Josef Degenhardt-Wölfe mitten in mai



Wenn bei dieser Kombination nicht 'gemeckert' wird, dann weiß ich auch nicht mehr weiter

*als dieses Lied heraus kam, gab es noch Wessi- und Ossi-Land. Heute nur noch SCHLAND.

Shitstorm komme über mich. Man wird mir gleich vorwerfen, was dies mit der demokratisch gewählten und sich ach so demokratisch gebenden Partei, der AfD, zu tun hat? Die Antwort auf die mögliche Frage lasse ich zunächst offen. Hier kann sich jeder selbst sein Urteil erlauben, bevor ich es dann tue.


zuletzt bearbeitet 03.01.2015 12:25 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#436

RE: Alternative für Deutschland - Partei gegründet

in Themen vom Tage 03.01.2015 12:30
von Barbara (gelöscht)
avatar

Ja das könnten wir machen, glasi. Interessant wäre dabei, den Thread erstmal komplett durchzulesen, der vor einem dreiviertel Jahr begonnen wurde und eine interessante Meinungs-Zeitreise darstellt.
Viele Für's und Wider's und mögliche Perspektiven sowie Befürchtungen wurden angesprochen. Was davon hat sich bewahrheitet, was nicht?

Meine kritische Meinung zu der Partei, die ich in mehreren Threads kund getan habe, hatte ich von Anfang an und meine Befürchtungen haben sich im Zuge der Ereignisse der letzten Wochen eher bestätigt.

Was faktisch "Alternative" zu "Was" sein soll erschließt sich mir echt nicht.

Ein politische Perspektive kann nicht sein, durch unterstellte formale Wirtschaftskompetenz gegen den EURO und EU, und somit gegen die Politik der Bundesregierung, senkrecht gestarteter Partei, mit "neu" und "alternativ" vermeintlich zu glänzen und nach noch nicht mal einem Jahr vor allem damit in Erscheinung zu treten, auf höchst populistische Art und Weise per Stimmung auf Stimmenfang zu sein. Tut mir leid, etwas anderes sehe ich im Moment nicht.

Einen Lutz Bachmann offiziell in den sächsichen Landtag einzuladen heißt, diesen politisch salonfähig zu machen, was ihm definitiv nicht zusteht, weder qua Funktion noch qua Kompetenz. (Warum ich diesen Herrn so bewerte, hatte ich auch schon in mehreren Threads kund getan).
Diese Einladung ist eine ganz schwarze Stunde für eine demokratische Partei!

Möglicherweise haben wir es demnächst mit einer Art deutscher Front National zu tun, vielleicht wird die Partei sich aber vorher spalten, denn nicht jeder wird diesen Weg innerparteilich mitgehen wollen. Warten wir den Partei-Tag Ende Januar ab, wo es in erster Linie um Führungsansprüche gehen wird.

Interessant wir sein, wie sich die rechts-extremen Parteien in diesem ganzen Kontext positionieren, denen wird zwar gerade in gewisser Weise das Wasser abgegraben und sie müssen das Visier geschlossen halten, weil sie an einer scheinbar hoffähig gewordenen deklarierten "Bewegung" partizipieren wollen, aber sie sind ganz sicher in Lauerstellung, um politisches Kapital für das eigene "Format" daraus zu schlagen.

Meine Meinung dazu.

Ich bin gerne bereit - ganz in Ruhe - andere Meinungen dazu "anzuhören".


korr
.


Rainman2 und glasi haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 03.01.2015 12:33 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#437

RE: Alternative für Deutschland - Partei gegründet

in Themen vom Tage 03.01.2015 12:50
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ist das schon der Anfang vom Ende der Alten Naiven für Deutschland?

http://www.tagesschau.de/inland/afd-lucke-struktur-101.html


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#438

RE: Alternative für Deutschland - Partei gegründet

in Themen vom Tage 03.01.2015 12:53
von glasi | 2.815 Beiträge

Zitat von Reinhardinho im Beitrag #437
Ist das schon der Anfang vom Ende der Alten Naiven für Deutschland?

http://www.tagesschau.de/inland/afd-lucke-struktur-101.html

Wundern würde mich das nicht. Das hatten wir doch auch bei denn Piraten.



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#439

RE: Alternative für Deutschland - Partei gegründet

in Themen vom Tage 03.01.2015 12:54
von glasi | 2.815 Beiträge

Zitat von Barbara im Beitrag #436
Ja das könnten wir machen, glasi. Interessant wäre dabei, den Thread erstmal komplett durchzulesen, der vor einem dreiviertel Jahr begonnen wurde und eine interessante Meinungs-Zeitreise darstellt.
Viele Für's und Wider's und mögliche Perspektiven sowie Befürchtungen wurden angesprochen. Was davon hat sich bewahrheitet, was nicht?

Meine kritische Meinung zu der Partei, die ich in mehreren Threads kund getan habe, hatte ich von Anfang an und meine Befürchtungen haben sich im Zuge der Ereignisse der letzten Wochen eher bestätigt.

Was faktisch "Alternative" zu "Was" sein soll erschließt sich mir echt nicht.

Ein politische Perspektive kann nicht sein, durch unterstellte formale Wirtschaftskompetenz gegen den EURO und EU, und somit gegen die Politik der Bundesregierung, senkrecht gestarteter Partei, mit "neu" und "alternativ" vermeintlich zu glänzen und nach noch nicht mal einem Jahr vor allem damit in Erscheinung zu treten, auf höchst populistische Art und Weise per Stimmung auf Stimmenfang zu sein. Tut mir leid, etwas anderes sehe ich im Moment nicht.

Einen Lutz Bachmann offiziell in den sächsichen Landtag einzuladen heißt, diesen politisch salonfähig zu machen, was ihm definitiv nicht zusteht, weder qua Funktion noch qua Kompetenz. (Warum ich diesen Herrn so bewerte, hatte ich auch schon in mehreren Threads kund getan).
Diese Einladung ist eine ganz schwarze Stunde für eine demokratische Partei!

Möglicherweise haben wir es demnächst mit einer Art deutscher Front National zu tun, vielleicht wird die Partei sich aber vorher spalten, denn nicht jeder wird diesen Weg innerparteilich mitgehen wollen. Warten wir den Partei-Tag Ende Januar ab, wo es in erster Linie um Führungsansprüche gehen wird.

Interessant wir sein, wie sich die rechts-extremen Parteien in diesem ganzen Kontext positionieren, denen wird zwar gerade in gewisser Weise das Wasser abgegraben und sie müssen das Visier geschlossen halten, weil sie an einer scheinbar hoffähig gewordenen deklarierten "Bewegung" partizipieren wollen, aber sie sind ganz sicher in Lauerstellung, um politisches Kapital für das eigene "Format" daraus zu schlagen.

Meine Meinung dazu.

Ich bin gerne bereit - ganz in Ruhe - andere Meinungen dazu "anzuhören".


korr
.


Ich danke die schon mal im Voraus.



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#440

RE: Alternative für Deutschland - Partei gegründet

in Themen vom Tage 03.01.2015 13:06
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von glasi im Beitrag #438
Zitat von Reinhardinho im Beitrag #437
Ist das schon der Anfang vom Ende der Alten Naiven für Deutschland?

http://www.tagesschau.de/inland/afd-lucke-struktur-101.html

Wundern würde mich das nicht. Das hatten wir doch auch bei denn Piraten.


Die NPD, die REP's, pro Deutschland und wie sie alle hießen und heißen....postengeil und nicht immer die Gescheitesten, eher gescheiterten....
"Wutbürger" wird und muss es immer geben. Ich bin auch mit vielen Dingen in diesem Staate Dänemark, äääähhn DeutscheLand nicht einverstanden. Eine vermeintliche Schlussfolgerung, mich solchen Leuten anzuschließen, käme aber niemals in Frage.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.



Besucher
18 Mitglieder und 67 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 3196 Gäste und 201 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557664 Beiträge.

Heute waren 201 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen