#1

Stasi???

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.04.2013 19:22
von Ecki | 408 Beiträge

Meine Lieben,

um Gottes willen, die will ich in ihrer alten Form nicht wiederhaben!

Aber einen fähigen Geheimdienst, der in der Lage und auch befugt ist

- unglaubliche soziale Ungerechtigkeiten aufzudecken und zu ändern, um allen Menschen ihre Würde zu geben

http://www.focus.de/tagesthema/armutsber...aid_884677.html

- zu verhindern, dass die Großkonzerne sich schamlos am Eigentum des gesamten Volkes bereichern

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/vw...arden-1.1402443

- rechtsradikale Serienmorde frühzeitig zu erkennen und zu verhindern

http://de.wikipedia.org/wiki/Neonazi-Mordserie

schon.

Liebe Grüße

Ecki


Gott sei Dank!


nach oben springen

#2

RE: Stasi???

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.04.2013 20:37
von Zaunkletterer (gelöscht)
avatar

Zitat von Ecki im Beitrag #1
Meine Lieben,

um Gottes willen, die will ich in ihrer alten Form nicht wiederhaben!

Aber einen fähigen Geheimdienst, der in der Lage und auch befugt ist



- zu verhindern, dass die Großkonzerne sich schamlos am Eigentum des gesamten Volkes bereichern

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/vw...arden-1.1402443



Liebe Grüße

Ecki



Hallo Ecki, an welchem "Volkseigentum", was genau versteht man darunter, hat sich der VW Konzern vergriffen/bereichert?
Und was hat ein, wie auch immer gearteter, Geheimdienst mit Steuerrecht im weitesten Sinne zu tun??????????????
Da ist doch wohl der Gesetzgeber gefragt!!!


nach oben springen

#3

RE: Stasi???

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.04.2013 00:15
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von Ecki im Beitrag #1
Meine Lieben,

um Gottes willen, die will ich in ihrer alten Form nicht wiederhaben!

Aber einen fähigen Geheimdienst, der in der Lage und auch befugt ist

- unglaubliche soziale Ungerechtigkeiten aufzudecken und zu ändern, um allen Menschen ihre Würde zu geben

http://www.focus.de/tagesthema/armutsber...aid_884677.html

- zu verhindern, dass die Großkonzerne sich schamlos am Eigentum des gesamten Volkes bereichern

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/vw...arden-1.1402443

- rechtsradikale Serienmorde frühzeitig zu erkennen und zu verhindern

http://de.wikipedia.org/wiki/Neonazi-Mordserie

schon.

Liebe Grüße

Ecki




Um das alles zu erreichen brauchen wir keinen Geheimdienst. Die rechtsradikalen Serienmorde haben "unsere" Geheimdienste schon fruehzeitig erkannt, allerdings nicht verhindert sondern sogar inzeniert.


nach oben springen

#4

RE: Stasi???

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.04.2013 08:46
von werner | 1.591 Beiträge

Zitat von Zaunkletterer im Beitrag #2
Zitat von Ecki im Beitrag #1
Meine Lieben,

um Gottes willen, die will ich in ihrer alten Form nicht wiederhaben!

Aber einen fähigen Geheimdienst, der in der Lage und auch befugt ist



- zu verhindern, dass die Großkonzerne sich schamlos am Eigentum des gesamten Volkes bereichern

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/vw...arden-1.1402443



Liebe Grüße

Ecki



Hallo Ecki, an welchem "Volkseigentum", was genau versteht man darunter, hat sich der VW Konzern vergriffen/bereichert?
Und was hat ein, wie auch immer gearteter, Geheimdienst mit Steuerrecht im weitesten Sinne zu tun??????????????
Da ist doch wohl der Gesetzgeber gefragt!!!



Wer ist der Gesetzgeber? M E N S C H E N!

Wer eine solche Lücke, wie sie das Umwandlungssteuergesetz im konkreten Fall hergibt, initiiert und darauf achtet, dass genau das Schlagwort, welches die Steuerlücke aufmacht, formuliert ist, handelt im Interesse von jemandem zum Schaden des Staates, der Allgemeinheit.
Anscheinend gibt es aber niemanden, der untersucht, wer hinter derlei Aktivitäten steckt und was solche, ins Gesetz geschriebene Formulierungen bewirken können. Klar wissen - Lobbyisten sind die Treiber - ich glaube, diese Gruppe haben wir hier auch schon behandelt.
Jedenfalls stellt sich mir die Frage, ob es nicht auch Aufgabe eines VS ist, sich um solche Sachen zu kümmern.
Wenn das aber nicht der Fall ist, gehe ich davon aus, dass es Gesetze gibt, die dafür geschaffen sind, das Kapital, die Konzerne zu schützen und den Staat - letztendlich die Masse der Menschen in diesem Staat: das Volk zu schädigen.

Der VW-Konzern hat ganz sicher auf gesetzlicher Grundlage gehandelt. Wenn diese aber schädlich ist, muss dort angesetzt werden.

Verwundert mich, dass über die Gesetzgebung der DDR so rumkrakeelt wird, geschrien wird, dass die Gesetze zum Schaden des Volkes geschaffen wurden und hier wird das einfach so hingenommen?


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
nach oben springen

#5

RE: Stasi???

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.04.2013 09:07
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

In der Bundesrepublik Deutschland dem Land wo wir alle mehr oder weniger gerne leben, aber jeder dem es hier nicht gefällt kann ja jederzeit auswandern. Herrrscht Gewaltenteilung. "Und das ist gut so"


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#6

RE: Stasi???

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.04.2013 09:31
von Harzwanderer | 2.921 Beiträge

Und es gibt Persönlichkeitsrechte und zum Glück eine Verfassung, die nicht automatisch unter der Führung der Partei der Arbeiterklasse steht.

Außerdem sollte eine Lehre aus der DDR sein, dass man Missstände nicht mit Überwachung, Einschüchterung, "Zersetzung" und Kriminalisierung von Kritikern abstellt.


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 13.04.2013 09:35 | nach oben springen

#7

RE: Stasi???

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.04.2013 12:14
von werner | 1.591 Beiträge

Unternehmen, die sich bewusst sind, dass Menschen bestechlich sind, schaffen sich eine Revision, Internal Audit oder wie auch immer dieses Kind genannt wird oder beauftragen. Diese macht nichts anderes, als z.B. die Abläufe, die Entscheidungsfindungen überwachen, Schwachstellen suchen und aufdecken, um Schaden vom Unternehmen abzuwenden. Jede anständig gemanagte Firma ab einer bestimmten Größe hat so was.

Konzerne schalten z.T. Detekteien ein, im Ausland werden von deutschen Unternehmen bei fehlenden anderen vertrauenswürdigen Strukturen auch gelegentlich Geheimdienstkontakte verwendet, um herauszufinden, mit wem man sich da ins Bett legt.

Einen zahnlosen Tiger mit erheblich eingeschränkten Aufgaben und Befugnissen gibt es für einige Staatsfunktionen der BRD auch: die Rechnungshöfe, die sich aber eben nur auf die unmittelbar pekunäre Seite beschränken.

Menschen sind anfällig für Bestechung oder haben andere Probleme, die ihnen ein rationales und ehrliches Handeln erschweren oder unmöglich machen:

- Winkt die Firma mit Tantiemen oder einem hochdotierten AT-Vertrag oder zahlt ein exorbitantes Honorar, gehen die Arbeiter / Angestellten sind gesetzliche Regelungen über Betriebsrat, Datenschutz, Arbeitszeiten, Betriebsverfassungsgesetz etc. nur noch Makulatur.

- Um besonders kritische oder streitbare Entscheidungen nicht selbst fällen oder umsetzen zu müssen, werden bevorzugt angelsächsische Unternehmensberatungen eingeschaltet, deren Mitarbeiter so gut verdienen oder ein späterer Vorstandsposten zugesichert wird, dass eventuelle Skrupel einfach mit Geld ausgeschaltet werden.

- Will ein Produzent unbedingt bei einer Handelskette gelistet werden, geht dieser an den verantwortlichen Einkäufer ran und bietet ihm ein schönes Wochenende z.B. im Inter**lpen - Hotel an.

- Ein Marktleiter eines Handelsunternehmens und unerkannter Spielsüchtiger mit hohen Spielschulden hat die Tagesabrechnungen zu erledigen. Das Ergebnis kann sich jeder denken.

- Zollbeamte werden für eine „bevorzugte“ Behandlung z.B. von Ausfuhren mit „Honoraren“ auf ein Schweizer Nummernkonto bedacht.
Für die Fälle der Vorteilsnahme in der Privatwirtschaft gibt es Gesetze und für deren Einhaltung geeignete Kontrollinstrumente, Fachbereiche.

Für einzelne hoheitliche Aufgaben wie z.B. den Zoll gibt es die Zollfahndung, die aber nicht primär auf anfällige Beamte achtet – die Erkenntnisse hier sind eher Nebenergebnisse.

Erstaunlicherweise haben die wenigsten Mitbürger oder gar die Betroffenen bei einigen dieser Fälle überhaupt ein Unrechtsbewusstsein. Das bedeutet, dass Korruption auch in Deutschland schon fast selbstverständlich ist und zum Geschäftsleben gehört.

Wenn hier einige mit schrägen Vergleichen gegen eine Kontrolle argumentieren, darf man wohl davon ausgehen, dass sie selbst etwas zu befürchten hätten oder eigentlich nur darauf warten, dass sie selbst eine entsprechende Offerte bekämen.

Ich weiß nicht, ob ich mich so unklar ausgedrückt habe oder es gezielt überlesen wird: Bei bewusst geschaffenen Gesetzeslücken, die dem Gemeinwesen schaden können, und um eine solche geht es im Umwandlungssteuergesetz, gehört untersucht, wer dafür verantwortlich ist und wessen Interessen er folgt. Das kann aber nicht der Koch machen, sondern qualifiziertes und vor allem unabhängiges Personal. Dieses Gesetz ist ja nicht nur für VW gemacht, die sind ja nur ein prominentes Beispiel für die negativen Auswirkungen dieses Gesetzes.

Solche ermittelnden Bereiche sind – egal wo - immer unangenehm, aber angesichts der menschlichen Schwächen eben auch notwendig. Wer nichts zu verbergen hat, wer seinen Job immer ordentlich nach bestem Wissen und Gewissen macht, hat auch nichts zu befürchten. Wo gearbeitet wird, werden Fehler gemacht.

Im Moment ist es aber doch so, dass es der Journalisten bedarf, die Fehlleistungen mit besonders weitreichenden Folgen mehr oder weniger zufällig aufdecken, weil nur die unter dem Mediengesetz unbeeinflusst arbeiten können. Sonst würden noch mehr Schweinereien unter den Teppich gekehrt.


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
zuletzt bearbeitet 13.04.2013 12:15 | nach oben springen

#8

RE: Stasi???

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.04.2013 12:20
von Harzwanderer | 2.921 Beiträge

Ich sehe das anders: Bitte möglichst viel Privatsphäre, Persönlichkeitsrechte, Datenschutz, Recht auf Akteneinsicht etc. erhalten - auch und gerade weil ich "nichts zu verbergen" habe. Hinter diesem Misstrauen von oben steckt immer eine Anmaßung, nämlich über andere bestimmen zu wollen. Das passt nicht zur Demokratie. Eventuelle Ausnahmen will ich nur ganz eng begrenzt und immer unter richterlicher Kontrolle.

Und bitte schon gar keine Parteigeheimdienste, wie es das MfS ("Schild und Schwert der Partei") einer war.

P.S:

Zitat
Im Moment ist es aber doch so, dass es der Journalisten bedarf, die Fehlleistungen mit besonders weitreichenden Folgen mehr oder weniger zufällig aufdecken, weil nur die unter dem Mediengesetz unbeeinflusst arbeiten können. Sonst würden noch mehr Schweinereien unter den Teppich gekehrt.


Die Wissenschaft würde ich auch nicht unterschätzen. Gerade bei der DDR-"Aufarbeitung" stammen viele sehr wichtige Erkenntnisse von dort. Ohne die schrillen Töne und die "Zuspitzung", die es in den Medien manchmal gab und gibt.


zuletzt bearbeitet 13.04.2013 12:28 | nach oben springen

#9

RE: Stasi???

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.04.2013 12:28
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von werner im Beitrag #7

Im Moment ist es aber doch so, dass es der Journalisten bedarf, die Fehlleistungen mit besonders weitreichenden Folgen mehr oder weniger zufällig aufdecken, weil nur die unter dem Mediengesetz unbeeinflusst arbeiten können. Sonst würden noch mehr Schweinereien unter den Teppich gekehrt.


Mit unserer 4.Gewalt ist aber auch so eine Sache:

"Die Organisation Reporter ohne Grenzen hat ihre jährliche Rangliste der Pressefreiheit veröffentlicht: Im aktuellen Ranking landet Deutschland auf Platz 17 und rangiert damit hinter Tschechien, Irland, der Schweiz, Jamaika und Österreich. "Problematisch ist hier vor allem die abnehmende Vielfalt der Presse", teilte die Organisation mit. Aus Geldmangel arbeiteten immer weniger Zeitungen mit eigener Vollredaktion, mehrere Redaktionen seien 2012 komplett geschlossen worden.

Die Organisation berichtet auch, dass Unternehmen und PR-Agenturen stärker versuchten, auf die Berichterstattung Einfluss zu nehmen. Sie würden steigende Summen dafür ausgeben, um ihre Inhalte in den Medien unterzubringen. Positiv bewerten die Reporter ohne Grenzen ein neues Bundesgesetz aus dem Jahr 2012, das Journalisten stärker vor Durchsuchungen schützt."

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgesc...eit-deutschland

LG von der grenzgaengerin


josy95 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#10

RE: Stasi???

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.04.2013 12:31
von werner | 1.591 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #8
Ich sehe das anders: Bitte möglichst viel Privatsphäre, Persönlichkeitsrechte, Datenschutz, Recht auf Akteneinsicht etc. erhalten - auch und gerade weil ich "nichts zu verbergen" habe. Hinter diesem Misstrauen von oben steckt immer eine Anmaßung, nämlich über andere bestimmen zu wollen. Das passt nicht zur Demokratie. Eventuelle Ausnahmen will ich nur ganz eng begrenzt und immer unter richterlicher Kontrolle.

Und bitte schon gar keine Parteigeheimdienste, wie es das MfS ("Schild und Schwert der Partei") einer war.


Und ganz sicher bist Du dann auch dafür, dass es niemanden gibt, der darauf achtet, dass DEINE Rechte gewahrt werden, der untersucht, ob diese beschnitten werden.
Da wird Misstrauen mit Kontrolle vermischt, abgesehen davon, dass die Anhänger dieses Liberalismus als erstes schreien, wenn jemand anders unter Ausnutzung der absoluten persönlichen Freiheit in ihre Privatsphäre gelangt.
Wenn Du das, was Du da schreibst, konsequent umsetzen willst, musst Du auf eine Insel, ganz allein, mit allen Konsequenzen. Sobald Du anfängst zu interagieren, beschneidest Du immer irgendwo die von jemand anders beanspruchten Rechte, ob die legitim sind oder nicht.

Aber darum ging es in diesem Thread überhaupt nicht . . .


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
nach oben springen

#11

RE: Stasi???

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.04.2013 12:32
von Harzwanderer | 2.921 Beiträge

Es geht darum "ich will meine Stasi wiederhaben - nur anders".
Und ich will "meine Stasi" nicht wiederhaben. Grundsätzlich.


zuletzt bearbeitet 13.04.2013 12:33 | nach oben springen

#12

RE: Stasi???

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.04.2013 12:42
von werner | 1.591 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #9
Zitat von werner im Beitrag #7

Im Moment ist es aber doch so, dass es der Journalisten bedarf, die Fehlleistungen mit besonders weitreichenden Folgen mehr oder weniger zufällig aufdecken, weil nur die unter dem Mediengesetz unbeeinflusst arbeiten können. Sonst würden noch mehr Schweinereien unter den Teppich gekehrt.


Mit unserer 4.Gewalt ist aber auch so eine Sache:

"Die Organisation Reporter ohne Grenzen hat ihre jährliche Rangliste der Pressefreiheit veröffentlicht: Im aktuellen Ranking landet Deutschland auf Platz 17 und rangiert damit hinter Tschechien, Irland, der Schweiz, Jamaika und Österreich. "Problematisch ist hier vor allem die abnehmende Vielfalt der Presse", teilte die Organisation mit. Aus Geldmangel arbeiteten immer weniger Zeitungen mit eigener Vollredaktion, mehrere Redaktionen seien 2012 komplett geschlossen worden.

Die Organisation berichtet auch, dass Unternehmen und PR-Agenturen stärker versuchten, auf die Berichterstattung Einfluss zu nehmen. Sie würden steigende Summen dafür ausgeben, um ihre Inhalte in den Medien unterzubringen. Positiv bewerten die Reporter ohne Grenzen ein neues Bundesgesetz aus dem Jahr 2012, das Journalisten stärker vor Durchsuchungen schützt."

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgesc...eit-deutschland

LG von der grenzgaengerin



Ja, da sprichst Du einen ganz sensiblen Punkt an. Immer mehr erkennen eben die Firmen die Macht der "4.Gewalt" und konzentrieren sich auf die von Dir angesprochene Einflussnahme, ihre Lobbyarbeit. Heißt, auch hier ist die "Unabhängigkeit" der Medien nur so lange gegeben, wie nicht die Interessen der "Sponsoren" tangiert werden.

Oder anders ausgedrückt: Da bekannt ist, dass es keine unabhängigen Untersuchungsorgane über die Auswirkungen der Lobbyarbeit gibt und nur noch so genannte investigative Journalisten unterwegs sind, die wie die meisten anderen, kaum noch angestellte Journalisten sind, wird es immer schwieriger für diese, Ihre Ermittlungsergebnisse auch zu platzieren. Da findet man wirklich brisante Meldungen manchmal eben nur noch in einer kleinen Lokalpresse.


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
josy95 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#13

RE: Stasi???

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.04.2013 12:48
von werner | 1.591 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #11
Es geht darum "ich will meine Stasi wiederhaben - nur anders".
. . .


Das hast DU verstanden, müsstest nur mal etwas mehr als den ersten Satz lesen und verstehen, denn er hat ganz klar erklärt, worum es ihm geht.


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
nach oben springen

#14

RE: Stasi???

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.04.2013 13:27
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von werner im Beitrag #10
Und ganz sicher bist Du dann auch dafür, dass es niemanden gibt, der darauf achtet, dass DEINE Rechte gewahrt werden, der untersucht, ob diese beschnitten werden.

Da sind sie wieder, diese Suggestivfragen. Du wolltest doch ein Beispiel für "verdrehen", bitterschön ...
Hmm, und das "auffallend häufig" liegt ja nun wohl in der selektiven Wahrnehmung, oder liest Du etwa das ganze Forum Wort für Wort?

Aber auch solche Fragen sind beantwortbar, ich will ja nicht gleich mit dem Paradoxon des Epimenides rumpfülosophieren. Welches übrigens garkein Paradoxon ist, es reicht ein (in Worten 1) ehrlicher Kreter und das wäre auch meine Antwort:
JEDER achtet auf SEINE Rechte. Sind WIR da alle konsequent, brauchts da keine höhere Instanz und eine intransparente Authorität gleich garnicht.

Der tschekistische Grundsatz 'Jeder erfährt nur das unbedingt Notwendige' delegitimiert eine irgendwie geartete STASI 2.1 (die Versionsnummer 2.0 hat sich ja das Schäuble geschnappt) schonemal im Ansatz.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#15

RE: Stasi???

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.04.2013 13:45
von Fritze (gelöscht)
avatar

ja der Schäuble hat erst letzte Woche auf die Frage nach der Lösung des Europroblems geantwortet , vlt wird ja wieder eine Mauer gebaut ,hatten wir ja schon einmal in Deutschland.
Ob das nun ironisch auf die stark drängelnde Journalistenfrage war oder ob er (was mir persönlich vorschwebt) einfach keine Antworten mehr weiss !


nach oben springen



Besucher
9 Mitglieder und 23 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: anton24
Besucherzähler
Heute waren 672 Gäste und 47 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14352 Themen und 556928 Beiträge.

Heute waren 47 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen