#101

RE: freigekauft aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 21.11.2013 17:17
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #97
Nach Ironie ist mir eigentlich nicht bei dem Thema.

Es fällt mir schon schwer folgendes zu schreiben:

Die Freikäufe der politischen Häftlinge waren der Deckmantel einer verfehlten bundesdeutschen Ost - Politik in den 50-ern und werden heute noch alleine der DDR angelastet.

Mit Moral hatte das wenig zu tun. Eher mit Berechnung. Und seit dem hat sich nichts großartig geändert. Gerade heute rückt ein politischer Häftling wieder in den Mittelpunkt der Ost - Politik - dieses Mal in Richtung Ukraine. Der Ukraine wird sich die EU erst öffnen, wenn Frau Timoschenko frei gelassen wird. Das verstehe wer will. Als ob in der Ukraine nur sie politisch verfolgt wird.

Politische Häftlinge waren, sind und werden immer Spielball der Politik bleiben.

LG von der grenzgaengerin



Den Zusammenhang mit dem heutigen Getöse um Frau Timoschenko und den damaligen vor der Öffentlichkeit in Ost und West geheimgehaltenen Häftlingsfreikäufen kann ich nicht erkennen.
Wir waren damals nur froh und dankbar, wie viele tausend anderer Angehöriger in der DDR auch ,daß ein Familienmitglied endlich in Freiheit kam.
Ob sich die freigekauften Häftlinge als Spielball empfanden? Wohl eher als Spielball der DDR Organe dem sie durch die Zahlungen aus Bonn entrinnen konnten.


nach oben springen

#102

RE: freigekauft aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 21.11.2013 17:29
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Und trotzdem waren und sind sie Spielball der Politik,auch wenn es sich Dir noch nicht erschließt.Muß ja auch nicht sofort sein,verlangt ja keiner.


RudiEK89 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#103

RE: freigekauft aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 21.11.2013 17:35
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #99
"Verfehlte bundesdeutsche Ostpolitik in den 50er Jahren."
Na ich weiß nicht.


Das ist auch nicht schlimm, wenn man etwas nicht weiß, zumal vieles lange zurück liegt und man selbst noch garnicht geboren war. Es kann aber anregen sich auch mal mit der Geschichte der Bundesreublik auseinander zu setzen. Was wissen wir aus der Zeit und dem alles beherrschenden Adenauer - Wirtschaftswunder (übrigens auch nur ein Mythos) - Kriegsgefangene, die er aus der Sowjetunion zurück geholt hat - Kölner - und da hört es schon fast auf.

Ich kann mich noch gut an die 70-er erinern, als Willy Brandt einen Kurswechsel vornahm und ein großer Aufschrei durch die Bundesrepublik gegangen ist. In der DDR jedoch die Menschen nicht nur in Erfurt gejubelt und Hoffnung geschöpft haben.

Das ist jetzt verkürzt dargestellt. Aber vielleicht können unsere Alt - Bundis in ihren Eriinerungen kramen.

LG von der grenzgaengerin


zuletzt bearbeitet 21.11.2013 17:38 | nach oben springen

#104

RE: freigekauft aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 21.11.2013 18:12
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Ja sehr verkürzt dargestellt grenzgaengerin,
Ich wiederhole mich ,aber mir erschließt sich nicht wie die Bundesregierung aus diesen Häftlingsfreikäufen politisches Kapital geschlagen haben soll , wenn niemand davon erfahren hat.
Die DDR hatte die absolute Kontrolle über alles was mit diesen Geschäften zu tun hatte. Sie legte die Listen vor und sie brach die Verhandlungen ab, wenn sie es für nötig erachtete.
Übrigens ,auch SPD geführte Regierungen haben die Freikäufe fortgesetzt.
Die Idee zu den Häftlingsfreikäufen kam Ursprünglich von Seiten der westdeutschen Wirtschaft.
Das es den Bonner Politikern damals eventuell ein humanitäres Anliegen gewesen sein könnte , den DDR Häftlingen zu helfen scheinst Du wohl eher auszuschließen. Ich nicht.


nach oben springen

#105

RE: freigekauft aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 21.11.2013 18:19
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Um auf die Fakten zurück zu kommen,

Jan Philipp Wölbern, Historiker begann 2008 seine Arbeit an der Dissertation zum Thema:

„Der Freikauf politischer Häftlinge aus der DDR, 1962/63–1990“ http://www.bundesstiftung-aufarbeitung.d...lbern-1333.html

Hier sein 2008 veröffentlichtes Konzept http://www.zzf-pdm.de/Portals/_Rainbow/i..._Haeftlinge.pdf

Und hier sein Aussagen bei einem Vortrag bei der BStU, unter anderem mit folgender Aussage:

Die Stasi hat Zweifel – und macht trotzdem mit

Das MfS beteiligte sich an diesem Schachern im Auftrag der SED-Führung maßgeblich, obwohl dabei so mancher Hauptamtliche einen der wichtigsten Aufträge der Stasi in Gefahr sah. Das belegte Historiker Wölbern anhand eindrücklicher Tondokumente. Nach Meinung hochrangiger Stasi-Mitarbeiter verlor durch die Häftlingsverkäufe eine Verhaftung mitunter ihren abschreckenden Charakter. Denn obwohl beide Staatsführungen die Sache nicht an die große Glocke hängten, war den Menschen in Ost und West die Praxis des Häftlingsverkaufs damals durchaus bekannt. Mancher, der die DDR verlassen wollte, ging das Risiko einer Haftstrafe bewusst ein, gelangte er doch so mitunter kurze Zeit später in die Bundesrepublik.

Der Minister für Staatssicherheit, Erich Mielke, setzte die Vorgaben der SED-Parteispitze jedoch gegen diese Bedenken in seinem Apparat durch. Er dachte in diesem Falle vor allem "ökonomisch", wie es in einer seiner Reden hieß. Letztlich verbesserten die insgesamt über drei Milliarden gezahlten D-Mark wesentlich die Zahlungsbilanz der DDR gegenüber ihren westlichen Gläubigern. Um an das "Westgeld" zu kommen, schreckte die Stasi schließlich auch vor Willkür und Fälschungen nicht zurück. Gerne kassierte die DDR für Häftlinge, die es nicht gab, oder sie ließ eigentlich freigekaufte Menschen einfach nicht aus dem Gefängnis.


http://www.bstu.bund.de/DE/InDerRegion/M...haeftlinge.html

LG von der grenzaengerin


zuletzt bearbeitet 21.11.2013 18:20 | nach oben springen

#106

RE: freigekauft aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 21.11.2013 18:22
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #104

Ich wiederhole mich ,aber mir erschließt sich nicht wie die Bundesregierung aus diesen Häftlingsfreikäufen politisches Kapital geschlagen haben soll , wenn niemand davon erfahren hat.



Die DDR war erpressbar geworden.

LG von der grenzgaengerin


zuletzt bearbeitet 21.11.2013 18:25 | nach oben springen

#107

RE: freigekauft aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 21.11.2013 18:25
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Mit was bitte schön erpressbar? Mit D-Mark!?
Die DDR hatte es doch selber in der Hand.
Ich würde eher sagen die DDR war abhängig von der D-Mark wie ein Junky von seinem Stoff.


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#108

RE: freigekauft aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 21.11.2013 18:30
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #107
Mit was bitte schön erpressbar? Mit D-Mark!?
Die DDR hatte es doch selber in der Hand.
Ich würde eher sagen die DDR war abhängig von der D-Mark wie ein Junky von seinem Stoff.


Oh Mann Schnattchen, denk doch mal ein wenig nach. Wer hat denn die Preise diktiert, z.B. im innerdeutschen Handel? Wenn z.B. Strumphosen von Ost nach West gingen? Oder die z:B Salamderschuhe, die im Rahmen der Gestattungsproduktion in der DDR produziert wurden? Jetzt bewege ich mich aber ganz dolle im Bereich der Spekulation.

LG von der grenzgaengerin


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 21.11.2013 18:33 | nach oben springen

#109

RE: freigekauft aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 21.11.2013 18:32
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #106
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #104

Ich wiederhole mich ,aber mir erschließt sich nicht wie die Bundesregierung aus diesen Häftlingsfreikäufen politisches Kapital geschlagen haben soll , wenn niemand davon erfahren hat.



Die DDR war erpressbar geworden.

LG von der grenzgaengerin



Erpressbar womit? Für mich saß der stärkere Partner auf der westdeutschen Seite. Denn er hatte ein unschlagbares Argument dem sich sogar Marxisten nicht verschließen konnten und das hieß DM. Die westdeutsche Seite hat das aber den Partner bei diesem Deal nie spüren lassen und peinlich darauf geachtet alles diskret abzuwickeln, also ohne Gesichtsverlust.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#110

RE: freigekauft aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 21.11.2013 18:35
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #108
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #107
Mit was bitte schön erpressbar? Mit D-Mark!?
Die DDR hatte es doch selber in der Hand.
Ich würde eher sagen die DDR war abhängig von der D-Mark wie ein Junky von seinem Stoff.


Oh Mann Schnattchen, denk doch mal ein wenig nach. Wer hat denn die Preise diktiert, z.B. im innerdeutschen Handel? Wenn z.B. Strumphosen von Ost nach West gingen? Oder die z:B Salamderschuhe, die im Rahmen der Gestattungsproduktion in der DDR produziert wurden? jetzt bewege ich mich aber ganz dolle im Bereich der Spekulation.

LG von der grenzgaengerin


Hier schmeißt du aber etwas durcheinander. Die Bundesrepublik war nicht für die Einkaufspreise der Strumpfhosen verantwortlich.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
zuletzt bearbeitet 21.11.2013 18:35 | nach oben springen

#111

RE: freigekauft aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 21.11.2013 18:37
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Die Preise diktiert der Weltmarkt.
Und da die DDR sich bekanntermaßen auf Weltniveau befand , dürfte das ja kein Problem gewesen sein.
Die DDR war ja fast Mitglied der EWG. Durch Betrügereien beispielsweise mit Hemden aus Asien , die sie als Eigenproduktion in den Westen weiterverkauft hatte , hat sie diesen Status aber sehr aufs Spiel gesetzt.
Was hat das aber mit den freigekauften Knackis aus der Zone zu tun?


nach oben springen

#112

RE: freigekauft aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 21.11.2013 18:44
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Die Knackis durften dann in der West-Zone weiter kriminel sein und den Westzonis auf der Tasche liegen!


zuletzt bearbeitet 21.11.2013 18:44 | nach oben springen

#113

RE: freigekauft aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 21.11.2013 18:44
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Warum hieß es wohl innerdeutscher Handel mit "Billig - Lohn - Land" DDR?

Und zu dem gehörte auch die Ware Mensch. Und da sind wir wieder bei den Freikäufen.

LG von der grenzgaengerin


zuletzt bearbeitet 21.11.2013 18:45 | nach oben springen

#114

RE: freigekauft aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 21.11.2013 18:48
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Da fehlt mir jetzt die Fantasie!


nach oben springen

#115

RE: freigekauft aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 21.11.2013 18:55
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #113
Warum hieß es wohl innerdeutscher Handel mit "Billig - Lohn - Land" DDR?

Und zu dem gehörte auch die Ware Mensch. Und da sind wir wieder bei den Freikäufen.

LG von der grenzgaengerin



Jetzt weiß ich was Du meinst.
Billigarbeiter im DDR Knast für den NSW Export schufften lassen und anschließend dieselben gegen harte Währung in den Westen verkaufen.


nach oben springen

#116

RE: freigekauft aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 21.11.2013 19:58
von silberfuchs60 | 1.458 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #115
Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #113
Warum hieß es wohl innerdeutscher Handel mit "Billig - Lohn - Land" DDR?

Und zu dem gehörte auch die Ware Mensch. Und da sind wir wieder bei den Freikäufen.

LG von der grenzgaengerin



Jetzt weiß ich was Du meinst.
Billigarbeiter im DDR Knast für den NSW Export schufften lassen und anschließend dieselben gegen harte Währung in den Westen verkaufen.



...das nenne ich mal 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen, nur die Ausbeutung der Mehrheit de Menschen gab es schon viel eher und es gibt sie immer noch, leider.


xxx
nach oben springen

#117

RE: freigekauft aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 21.11.2013 20:04
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #113
Warum hieß es wohl innerdeutscher Handel mit "Billig - Lohn - Land" DDR?

Und zu dem gehörte auch die Ware Mensch. Und da sind wir wieder bei den Freikäufen.

LG von der grenzgaengerin


@grenzgaengerin die DDR hat nicht nur mit Menschen gehandelt. Sie hat z.B auch mit Alkohol gehandelt und den westdeutschen Finanzminister mal so ganz nebenbei damit beschissen. Wie ? Sie hat sich mit Kriminellen aus der Bundesrepublik zusammen getan und in großem Umfang reinen Alkohol in die Bundesrepublik geschleust/geschmuggelt. Das lief irgendiwe über die Transitwege nach Berlin. Die genauen Details kenne ich nicht.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#118

RE: freigekauft aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 21.11.2013 20:10
von ddr-bürger (gelöscht)
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #117
Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #113
Warum hieß es wohl innerdeutscher Handel mit "Billig - Lohn - Land" DDR?

Und zu dem gehörte auch die Ware Mensch. Und da sind wir wieder bei den Freikäufen.

LG von der grenzgaengerin


@grenzgaengerin die DDR hat nicht nur mit Menschen gehandelt. Sie hat z.B auch mit Alkohol gehandelt und den westdeutschen Finanzminister mal so ganz nebenbei damit beschissen. Wie ? Sie hat sich mit Kriminellen aus der Bundesrepublik zusammen getan und in großem Umfang reinen Alkohol in die Bundesrepublik geschleust/geschmuggelt. Das lief irgendiwe über die Transitwege nach Berlin. Die genauen Details kenne ich nicht.


Das waren doch lobenswerte Ansätze, den Markt erkennen und danach handeln....


damals wars und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#119

RE: freigekauft aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 21.11.2013 20:16
von damals wars | 12.113 Beiträge

Für die Kriminelle aus der Ukraine wurde nur zu wenig geboten,sonst wäre sie jetzt frei!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#120

RE: freigekauft aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 21.11.2013 20:16
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

@Gert

Was nutzt es einzelne Episoden aufzuzählen. "Beschissen" sind wir alle worden - in Ost un West. Schon alleine desewgen sollten wir uns auf das wesentliche konzentrieren. Denn was hat sich in den letzten 25 Jahren geändert? Die Politik ist eher schmutziger geworden.

LG von der grenzgaengerin


silberfuchs60 und Gert haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 21.11.2013 20:18 | nach oben springen



Besucher
17 Mitglieder und 40 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: DerKurze
Besucherzähler
Heute waren 1321 Gäste und 105 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14353 Themen und 556973 Beiträge.

Heute waren 105 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen