#41

RE: freigekauft aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 12.04.2013 20:29
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Der Ex-Mann meiner Tante ist nach Absitzen (versuchte R.-Flucht,erschwert durch Entwenden von Kundenauto) und noch kurzem Aufenthalt (knapp 3 Monate,wenn ich nicht irre) in der DDR per Ausreiseantrag mit Zug raus in Richtung Bamberg.
Ist das nun ein Politicher oder nicht?
Bin da geteilter Meinung,in Richtung nicht Politich gehend.


zuletzt bearbeitet 12.04.2013 20:32 | nach oben springen

#42

RE: freigekauft aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 12.04.2013 20:41
von Lutze | 8.027 Beiträge

Zitat von Vogtländer im Beitrag #41
Der Ex-Mann meiner Tante ist nach Absitzen (versuchte R.-Flucht,erschwert durch Entwenden von Kundenauto) und noch kurzem Aufenthalt (knapp 3 Monate,wenn ich nicht irre) in der DDR per Ausreiseantrag mit Zug raus in Richtung Bamberg.
Ist das nun ein Politicher oder nicht?

Danke für die Antwort,mich würde interessieren,ob man direkt aus einen DDR-Gefängnis
per Zug in den Westen gebracht wurde,da ist mir bis heute nichts bekannt,
der Ex-Mann deiner Tante hatte seine Strafe schon abgesessen,daher halte ich das per Zug
auch für möglich
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#43

RE: freigekauft aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 12.04.2013 20:48
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Na,das direkt mit dem Zug aus dem Bau aus der Staatbürgerschaft entlassen wurde,das kann ich mir nicht vorstellen.Weil es ja zu Gesprächen mit Mitreisenden kommen könnte so a'la :Wenn du rauswillst,lass dich einknasten,der Westen kauft dich frei!
Verstehst,was ich meine?
Die Frage ist aber echt gut.


zuletzt bearbeitet 12.04.2013 20:50 | nach oben springen

#44

RE: freigekauft aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 12.04.2013 21:01
von Lutze | 8.027 Beiträge

Zitat von Vogtländer im Beitrag #43
Na,das direkt mit dem Zug aus dem Bau aus der Staatbürgerschaft entlassen wurde,das kann ich mir nicht vorstellen.Weil es ja zu Gesprächen mit Mitreisenden kommen könnte so a'la :Wenn du rauswillst,lass dich einknasten,der Westen kauft dich frei!
Verstehst,was ich meine?
Die Frage ist aber echt gut.

so einfach war das nicht,einknasten lassen,und der Westen kauft dich schon frei?
ich habe einige während meiner Haft wegen Republikflucht kennen gelernt,
da ist keiner nach Karl-Marx-Stadt verlegt worden,nur zum Verständnis halber,
diesen Leuten war es bekannt,dass es nur von dort aus in den Westen geht
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#45

RE: freigekauft aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 12.04.2013 21:10
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Ist schon klar,was Du da schreibst.
Aber Du weißt doch auch,das es in der DDR auch Naivlinge gab.
Und das nicht jeder nach KMS verlegt wurde,das ist auch klar.Da brauchen wir doch nicht streiten.


nach oben springen

#46

RE: freigekauft aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 12.04.2013 21:28
von Lutze | 8.027 Beiträge

Zitat von Vogtländer im Beitrag #45
Ist schon klar,was Du da schreibst.
Aber Du weißt doch auch,das es in der DDR auch Naivlinge gab.
Und das nicht jeder nach KMS verlegt wurde,das ist auch klar.Da brauchen wir doch nicht streiten.

warum streiten?,könnte ja sein,dass es sowas mit den Zug gegeben hat
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#47

RE: freigekauft aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 12.04.2013 21:52
von Vogtländer (gelöscht)
avatar


Wie gesagt:möglich ist alles,aber alles kann ich mir nicht vorstellen.Was nicht heißt,das es das nicht gibt oder gab.
Vielleicht kann ja einer mit Wissen mal antworten.


nach oben springen

#48

RE: freigekauft aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 12.04.2013 22:01
von Lutze | 8.027 Beiträge

Zitat von Vogtländer im Beitrag #47

Wie gesagt:möglich ist alles,aber alles kann ich mir nicht vorstellen.Was nicht heißt,das es das nicht gibt oder gab.
Vielleicht kann ja einer mit Wissen mal antworten.

war damals 1983 mit den Grotewohl-Express unterwegs gewesen,hätte mir gerne gewünscht,
dass dieser Waggon an einen Interzonenzug angehängt wird,und ab in den Westen,
die Gedanken waren schon da
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#49

RE: freigekauft aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 12.04.2013 22:05
von Vogtländer (gelöscht)
avatar


Na,da wärst bestimmt nicht der Einzige gewesen!


nach oben springen

#50

RE: freigekauft aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 12.04.2013 22:10
von Lutze | 8.027 Beiträge

Zitat von Vogtländer im Beitrag #49

Na,da wärst bestimmt nicht der Einzige gewesen!


in Erfurt wurde der Waggon richtig voll,hatte dort auch ein kuriöses Erlebnis
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#51

RE: freigekauft aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 12.04.2013 22:45
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Kannst ja mal erzählen!Per PM?


nach oben springen

#52

RE: freigekauft aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 12.04.2013 22:55
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Vogtländer im Beitrag #51
Kannst ja mal erzählen!Per PM?



......besser allen erzählen. Erfurt interessiert mich schon mal persönlich als die Stadt meiner Jugend.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#53

RE: freigekauft aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 12.04.2013 23:12
von icke46 | 2.593 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #9
[quote=94|
wie kommst du auf einen Heulkrampf?schön die beiden Bilderchen,
schade,dass man die Kennzeichen nicht erkennen kann,
aber Danke für deine Mühe
Lutze


Ein Bild von diesem Wendekennzeichen gibt es hier:

http://agentur.berlinpressservices.de/de...icture_id=10850

Gruss

icke



Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#54

RE: freigekauft aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 13.04.2013 02:08
von Major Tom | 846 Beiträge

Die Ausreise mit dem Zug war aehnlich wie mit dem Bus. Ab Stasi-Gefaengnis Karl-Marx-Stadt per Barkas zum Bahnhof gebracht, Fahrkarten gab es am Tag davor (wurden einem 99 Mark berechnet Karl--Marx-Stadt - Giessen) und dort in den Zug gesetzt. Das war es auch schon.


Man sollte den Kopf nicht hängen lassen wenn einem das Wasser bis zum Hals steht.
http://www.costarica-forum.net
http://directorios-costarica.com
http://www.link-team.net
nach oben springen

#55

RE: freigekauft aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 13.04.2013 11:30
von Lutze | 8.027 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #52
Zitat von Vogtländer im Beitrag #51
Kannst ja mal erzählen!Per PM?



......besser allen erzählen. Erfurt interessiert mich schon mal persönlich als die Stadt meiner Jugend.

meine Zugfahrt ging von Meerane aus(bei Zwickau)nach Halle,da ich früher oft mit der Eisenbahn unterwegs war,
dachte ich mir,solange dürfte die Fahrt nach Halle nicht dauern,von wegen,ich war ungefähr 18 Stunden auf
Transport mit dem Grotewohl-Express unterwegs gewesen,wo der überall Halt gemacht hat,Jena,Gera,Suhl,
Meiningen,Eisenach,Erfurt.......usw.,in Erfurt angekommen,wurde der Waggon abgekoppelt,es war mitte
September 1983 und die Dunkelheit hatte schon eingesetzt,die zugestiegenden Straftäter aus Erfurt waren
auch schon in den Waggon,und das waren nicht wenige,jedenfalls stand dieser Waggon eine Ewigkeit etwas
abseits auf den Erfurter Bahnhof,einer der Neuankömmlinge fing auf einmal an,wie ein Schaf zu blöken,
der hatte zuvor beobachtet,dass ein Betrunkener sich auf den Bahnstieg direkt vor unseren Waggon aufhielt,
der wusste zunächst nicht,woher dieses blöken herkommt,bis er sich unseren Waggon sich näher ansah,
der dachte,es wäre wohl ein Viehtransport oder ähnliches,bis einer sagte,haste für uns auch ein Bier,
von da an begriff er,das es sich um einen Gefangenentransport handelte,ich glaube,der war auf einmal
stocknüchtern geworden,als erhörte,wegen welcher Delikte wir hier im Waggon waren,leider war dieses
Gespräch nur von kurzer Dauer,denn die Transportpolizei hatte ihn dann weggescheucht
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#56

RE: freigekauft aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 13.04.2013 12:17
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

@ Lutze:
Na,das Gesicht von dem Alkoholisierten hätte ich zu gerne gesehen!


nach oben springen

#57

RE: freigekauft aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 13.04.2013 12:19
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

@ Major Tom:
Danke für Deine Info.
War doch aber nicht die Regel mit dem Zug,oder sehe ich da was falsch?


nach oben springen

#58

RE: freigekauft aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 13.04.2013 12:35
von Lutze | 8.027 Beiträge

Zitat von Vogtländer im Beitrag #56
@ Lutze:
Na,das Gesicht von dem Alkoholisierten hätte ich zu gerne gesehen!

wie der gestaunt hat,so einen Anblick sieht man selten,
der wollte sogar noch ein Bier rüberreichen,schade,dass man ihn
weggescheucht hat
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#59

RE: freigekauft aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 13.04.2013 13:07
von Lutze | 8.027 Beiträge

Zitat von Major Tom im Beitrag #54
Die Ausreise mit dem Zug war aehnlich wie mit dem Bus. Ab Stasi-Gefaengnis Karl-Marx-Stadt per Barkas zum Bahnhof gebracht, Fahrkarten gab es am Tag davor (wurden einem 99 Mark berechnet Karl--Marx-Stadt - Giessen) und dort in den Zug gesetzt. Das war es auch schon.

zu welcher Zeit war das
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#60

RE: freigekauft aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 13.04.2013 13:30
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Der Hunderter für die Fahrkarte in den Westen, war sicher der einzige 100Markschein im Leben , den man mit Genuss ausgegeben hat und keinem Leid tat.


nach oben springen



Besucher
10 Mitglieder und 40 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: anton24
Besucherzähler
Heute waren 3316 Gäste und 183 Mitglieder, gestern 3912 Gäste und 213 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14352 Themen und 556913 Beiträge.

Heute waren 183 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen