#241

RE: freigekauft aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 28.04.2015 00:25
von sieben-seen | 142 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #240
Upps *tschuldschung*
Da haste natürlich recht. Könnt ja jetzt mit eine verlegenem Grinsen im Gesicht sagen, wollt ma seh' ob Du aufpasst. Mach ich aber nicht, lieber setze ich den Link zu Googlebooks für alle dennen Auszüge reichen und €39,99 viel zuviel sind. Na und mal sehn was @Alfred noch für Quellen herbei bringt ...



Ganz prima, jetzt weiß ich Bescheid. Hast Du meine Frage, ein paar Beiträge höher, gelesen? Da fragte ich bereits, ob jemand das Buch schon gelesen hat. Wir können ja so weiter machen, ich schreibe und Du kontrollierst. Vielleicht kommt dann auch von Dir etwas zum Thema. Ich finde es eigentlich gut, wenn man zum Thema bestimmte Quellen nutzt. (Sehe ich gerade bei Dir)


nach oben springen

#242

RE: freigekauft aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 28.04.2015 08:55
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat
Hast Du meine Frage, ein paar Beiträge höher, gelesen? ...

Gern, nur ich konnte KEINE neuen Erkenntnisse aus dem erfragten 'Werk' gewinnen, im Vergleich zu andern schon vor Jahren in diesem Thread erwähnten Publikationen. Und gehe mal ruhig davon aus, das zumindest die Literatur, welche ich erwähne von mir auch wenigstens quergelesen ward. Nur mangels eigener Erfahrungen mit DDR-Knast (°), und demzufolge auch mit dem Freikauf, werde mich schwer hüten eine Meinung zu, oder besser gesagt in diesem Thema mit einem Standpunkt zu zementieren. Denn für meinen Geschmack leidet das Forum an Schwätzern momentan gerad keinen Mangel. Da bist jetzt aber nicht Du @sieben-seen angesprochen, scheinst eh schon was in'en falschen Hals bekomm zu haben *wink*
Na zum Thema, und andere fragten ja auch schon ... wie erging es nun Dir bei der Rezeption, wieso haben sich die vierzig Euro für Dich gelohnt? Und was hast Du für eine Bindung gerade zu diesem Thema? Denn warum Du einen über zwei Jahre alten Beitrag von mir etwas zusammenhangslos zum Einstieg ins Forum suchtest, hmm ... wäre ja vielleicht auch mal eine Bemerkung wert? Oder beschleicht mich da etwa ein ganz leichter Sockenpuppenverdacht?
Na wie auch immer und nix für ungut ... es sind welche schon geschickter ins Forum und in den noch nichtmal halbstundalten Tag gestartet. Aber auch deutlich ungeschickter, keine Frage. Und achso, bitte nicht persönlich nehmen: nur einfach bei Zitaten eine Quellenangabe dazu, dann brauchs auch nicht ergänzt zu werden.

P.S. ° mal von einer Arrestzelle im KdL an der OHS abgesehen *verlegen_grins*


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 28.04.2015 09:03 | nach oben springen

#243

RE: freigekauft aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 28.04.2015 09:04
von GKUS64 | 1.609 Beiträge

Einfach ein köstlicher Dialog!


nach oben springen

#244

RE: freigekauft aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 28.04.2015 09:15
von Sperrbrecher | 1.657 Beiträge

Zitat von sieben-seen im Beitrag #237

Formaljuristisch waren die "Entlassungskandidat en" staatenlos.

Aber nur aus Sicht der "DDR", nicht aus Sicht der Bundesrepublik.

Zitat
Da aber alle Staatsbürger der DDR zugleich Deutsche im Sinne des Grundgesetzes waren
und sich auf Antrag einen Bundespersonalausweis ausstellen lassen konnten....


Auch zahlreiche DDR-Rentner haben davon Gebrauch gemacht und haben sich während ihres Besuches
einen bundesrepublikanischen Reisepass ausstellen lassen, damit sie problemlos in andere Länder reisen
konnten. Vor ihrer Rückkehr in die DDR haben sie den dann wieder bei der Polizei oder der Meldestelle deponiert.


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


zuletzt bearbeitet 28.04.2015 09:20 | nach oben springen

#245

RE: freigekauft aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 06.05.2016 19:54
von Rina | 1 Beitrag

hallo zusammen, ich habe mir jetzt alle beiträge bei diesem thema durchgelesen.
ich interessiere mich besonders zu der thematik, wie konnten Kriminelle durch die BRD freigekauft werden. die Kriminellen wurden genauso in einem prozess zu einer straftat verurteilt, wie die politischen (wie meine vater nch §213).
da müssten ja die freigekauften kriminellen ein 2. urteil mit einem politischen urteil bekommen haben?
gibt es eine quelle, wo man so eine Liste mit den vorgeschlagenen freigekaufen von vogel an stange übergeben wurde?
wurde auf so einer Liste auch mit hineingeschrieben für was der Freigekauft im gefängnis sass?


nach oben springen

#246

RE: freigekauft aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 06.05.2016 20:02
von SET800 | 3.104 Beiträge

Böese Antwort, nach dem Verständniss der DDR-Regierung gab es NUR kriminelle Verurteilte. Verurteilungen erfolgten eben gestützt auf Paragraphen des DDR-(Straf)Rechts.

Schleuser die derzeit erwischt werden bekommen auch eine Anklage als kriminelle Täter.



nach oben springen

#247

RE: freigekauft aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 06.05.2016 20:09
von Hapedi | 1.884 Beiträge

Zitat von Rina im Beitrag #245
hallo zusammen, ich habe mir jetzt alle beiträge bei diesem thema durchgelesen.
ich interessiere mich besonders zu der thematik, wie konnten Kriminelle durch die BRD freigekauft werden. die Kriminellen wurden genauso in einem prozess zu einer straftat verurteilt, wie die politischen (wie meine vater nch §213).
da müssten ja die freigekauften kriminellen ein 2. urteil mit einem politischen urteil bekommen haben?
gibt es eine quelle, wo man so eine Liste mit den vorgeschlagenen freigekaufen von vogel an stange übergeben wurde?
wurde auf so einer Liste auch mit hineingeschrieben für was der Freigekauft im gefängnis sass?




Hallo Rina , war das jetzt deine Vorstellung hier im Forum oder habe ich etwas übersehen


gruß hapedi



nach oben springen

#248

RE: freigekauft aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 06.05.2016 20:16
von TAO | 232 Beiträge

Zitat von Rina im Beitrag #245
hallo zusammen, ich habe mir jetzt alle beiträge bei diesem thema durchgelesen.
ich interessiere mich besonders zu der thematik, wie konnten Kriminelle durch die BRD freigekauft werden. die Kriminellen wurden genauso in einem prozess zu einer straftat verurteilt, wie die politischen (wie meine vater nch §213).
da müssten ja die freigekauften kriminellen ein 2. urteil mit einem politischen urteil bekommen haben?
gibt es eine quelle, wo man so eine Liste mit den vorgeschlagenen freigekaufen von vogel an stange übergeben wurde?
wurde auf so einer Liste auch mit hineingeschrieben für was der Freigekauft im gefängnis sass?

Das kann man wohl pauschal so nicht beantworten. Wie willst du jemanden einstufen, der nen LKW klaut (Diebstahl/kriminell) , um damit durch die Sperrzone zu preschen? Sicher gab es auch Fälle, wo man Verbrechen beging und als letzten Ausweg (um nicht erwischt zu werden) den Fluchtversuch gesehen hat. Denke mal, solange es nicht um schwere Verbrechen ging, war die damalige Bundesregierung in dieser Hinsicht sehr großzügig. Zur Not konnte man ja dafür plädieren, dass ein krimineller Straftäter nur auf Grund des politischen Systems kriminell geworden ist. Das war halt die damalige Politik. So ganz uneigennützig hat die BRD die Leute auch nicht freigekauft. Der Einzelne war da wohl uninteressant.


Damals87 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#249

RE: freigekauft aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 06.05.2016 20:35
von Sperrbrecher | 1.657 Beiträge

Zitat von Rina im Beitrag #245
, wie konnten Kriminelle durch die BRD freigekauft werden?

Die westdeutschen Behörden konnten sich nicht immer aussuchen, wem die DDR ausreisen ließ und wem nicht.
Über den Personenkreis denen die Ausreise gestattet wurde, bestimmten alleine die DDR-Behörden.


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


nach oben springen

#250

RE: freigekauft aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 06.05.2016 20:46
von Fritze | 3.474 Beiträge

Die westdeutschen Behörden konnten sich nicht immer aussuchen, wem die DDR ausreisen ließ und wem nicht.
Über den Personenkreis denen die Ausreise gestattet wurde, bestimmten alleine die DDR-Behörden.


@Sperrbrecher woher beziehst Du Dein Wissen darüber ? Das wäre ja entweder blauäugig oder grob fahrlässig im Sinne von

der Zweck heiligt die Mittel !


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
nach oben springen

#251

RE: freigekauft aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 06.05.2016 21:12
von Sperrbrecher | 1.657 Beiträge

Zitat von Fritze im Beitrag #250

@Sperrbrecher woher beziehst Du Dein Wissen darüber ? Das wäre ja entweder blauäugig oder grob fahrlässig im Sinne von

der Zweck heiligt die Mittel !


Darüber gab es doch schon unzählige Interviews und Dokumentationen.


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


nach oben springen

#252

RE: freigekauft aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 06.05.2016 21:19
von Fritze | 3.474 Beiträge

Wo ? Auf Russia Today ?


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
nach oben springen

#253

RE: freigekauft aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 06.05.2016 21:34
von Gert | 12.355 Beiträge

Zitat von Sperrbrecher im Beitrag #249
Zitat von Rina im Beitrag #245
, wie konnten Kriminelle durch die BRD freigekauft werden?

Die westdeutschen Behörden konnten sich nicht immer aussuchen, wem die DDR ausreisen ließ und wem nicht.
Über den Personenkreis denen die Ausreise gestattet wurde, bestimmten alleine die DDR-Behörden.



das ist richtig so. Habe ein Interview mit dem Staatssekretär Rehlinger ( dem Verantwortlichen auf westd. Seite für den Häftlingsfreikauf) gesehen, der sagte , dass man auf westdeutscher Seite nicht prüfen konnten, ob das alles Häftlinge aus dem politischen Umfeld waren oder ob die Stasi auch Kriminelle unterschob. Sie schob Kriminelle unter und sie kassierte sogar für Menschen, die gar nicht in die Bundesrepublik kamen.
Nach unserem Rechtsverständnis ein glatter Betrug. Aber da nahm man es in der Normannenstrasse nicht so genau, die Kohle heiligte die Mittel. Marx und Engels mussten zeitweise in den Keller, wenn solche Geschäfte liefen.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#254

RE: freigekauft aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 06.05.2016 23:31
von Sperrbrecher | 1.657 Beiträge

Zitat von Fritze im Beitrag #252
Wo ? Auf Russia Today ?

Guckst Du hier: "Der hohe Preis der Freiheit" vom Deutschlandfunk

Etliche Betrugs- und Phantomfälle insbesondere in den 60er-Jahren belegen die wirtschaftliche Dimension des Freikaufs. Weil die Bundesrepublik damals noch wenig Informationen über die politisch Inhaftierten besaß, konnte die Staatssicherheit ihr manche Häftlinge andrehen, die zwar auf der Freikaufs-Liste standen, aber schon längst in die DDR entlassen worden waren. Und so manchen, den es gar nicht gab. Auch einige Kriminelle wurden dem Westen untergeschoben. Die DDR verdiente damit Millionen.

http://www.deutschlandfunk.de/schwerpunk...ticle_id=280390


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


zuletzt bearbeitet 06.05.2016 23:35 | nach oben springen

#255

RE: freigekauft aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 06.05.2016 23:33
von Fritze | 3.474 Beiträge

Zitat von Sperrbrecher im Beitrag #254
Zitat von Fritze im Beitrag #252
Wo ? Auf Russia Today ?

Guckst Du hier:

Etliche Betrugs- und Phantomfälle insbesondere in den 60er-Jahren belegen die wirtschaftliche Dimension des Freikaufs. Weil die Bundesrepublik damals noch wenig Informationen über die politisch Inhaftierten besaß, konnte die Staatssicherheit ihr manche Häftlinge andrehen, die zwar auf der Freikaufs-Liste standen, aber schon längst in die DDR entlassen worden waren. Und so manchen, den es gar nicht gab. Auch einige Kriminelle wurden dem Westen untergeschoben. Die DDR verdiente damit Millionen.


Die Quelle wäre nicht schlecht !


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
nach oben springen

#256

RE: freigekauft aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 06.05.2016 23:36
von Sperrbrecher | 1.657 Beiträge

Zitat von Fritze im Beitrag #255

Die Quelle wäre nicht schlecht !

Wurde bereits eingefügt.


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


Fritze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#257

RE: freigekauft aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 06.05.2016 23:38
von Hanum83 | 4.777 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #253
Zitat von Sperrbrecher im Beitrag #249
Zitat von Rina im Beitrag #245
, wie konnten Kriminelle durch die BRD freigekauft werden?

Die westdeutschen Behörden konnten sich nicht immer aussuchen, wem die DDR ausreisen ließ und wem nicht.
Über den Personenkreis denen die Ausreise gestattet wurde, bestimmten alleine die DDR-Behörden.



das ist richtig so. Habe ein Interview mit dem Staatssekretär Rehlinger ( dem Verantwortlichen auf westd. Seite für den Häftlingsfreikauf) gesehen, der sagte , dass man auf westdeutscher Seite nicht prüfen konnten, ob das alles Häftlinge aus dem politischen Umfeld waren oder ob die Stasi auch Kriminelle unterschob. Sie schob Kriminelle unter und sie kassierte sogar für Menschen, die gar nicht in die Bundesrepublik kamen.
Nach unserem Rechtsverständnis ein glatter Betrug. Aber da nahm man es in der Normannenstrasse nicht so genau, die Kohle heiligte die Mittel. Marx und Engels mussten zeitweise in den Keller, wenn solche Geschäfte liefen.


Ich glaub wenn Marx und Engels von oben hätten mit Blitzen schießen können, dann hätte bei einigen die Schapka gebrannt


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
nach oben springen

#258

RE: freigekauft aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 06.05.2016 23:41
von Fritze | 3.474 Beiträge

besonders interessant ,dieser Ausschnitt

"In den 1960er-Jahren sind ja über 40 Prozent der freigekauften Häftlinge gar nicht in die Bundesrepublik gekommen, sondern sie sind in der DDR verblieben. Und von denen, also die 60 Prozent, die dann doch in die Bundesrepublik kamen, war ein sehr großer Teil Bundesbürger, also Westdeutsche, die mal bei Reisen oder anderen Gelegenheiten in der DDR festgenommen worden waren und dann aber wieder zurück in die Bundesrepublik geschickt wurden. Man kann also sagen, genuine DDR-Bürger sind in den 60er-Jahren gar nicht so häufig in den Westen geschickt worden. Insofern war auch dieser dämpfende Effekt auf die Opposition bei Weitem nicht so groß wie man das bisher angenommen hat."


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
nach oben springen

#259

RE: freigekauft aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 06.05.2016 23:49
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von Sperrbrecher im Beitrag #254


[i]Etliche Betrugs- und Phantomfälle insbesondere in den 60er-Jahren belegen die wirtschaftliche Dimension des Freikaufs. Weil die Bundesrepublik damals noch wenig Informationen über die politisch Inhaftierten besaß, konnte die Staatssicherheit ihr manche Häftlinge andrehen, die zwar auf der Freikaufs-Liste standen, aber schon längst in die DDR entlassen worden waren. Und so manchen, den es gar nicht gab. Auch einige Kriminelle wurden dem Westen untergeschoben. Die DDR verdiente damit Millionen



Hallo,
was auch immer dabei Betrug gennant wurde, wenn, dann ging das nur einmal. Ich nehme an daß die BRD-Regierung einige "Politische" für Propagnadazwecke haben wollte, die DDR dafür ein Paket zusammenstellte mit etlichen "Beifang" und der Preis war so hoch wie gerade der Kunde BRD bereit war zu bezahlen...

Beide Seiten mussten die Geschäfte nicht machen, also einigte man sich auf die "Ware" und den Preis. Auch "Wundertüten" werden zu vereinbarten Preis gehandelt, ohne daß Betrug vorliegt. Und wer mehrfach kauft weis was er erwarten kann.



nach oben springen



Besucher
15 Mitglieder und 80 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 2107 Gäste und 126 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558251 Beiträge.

Heute waren 126 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen