#1

Strapazen der Flüchtlinge

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 06.04.2013 19:27
von Gebi (gelöscht)
avatar

Hallo Männer,

ich würde gern ein neues Thema anschieben. Die Flucht aus der DDR war ja mit erheblichen Risiken verbunden.

Wie sind die Fluchtversuche verlaufen und was haben sich die Leute einfallen lassen ? Welche Strapazen haben diese auf sich genommen ?


Es wurde ja in den Kompanien darüber gesprochen, jedenfalls bei uns.


Gruß Gebi


nach oben springen

#2

RE: Strapazen der Flüchtlinge

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 06.04.2013 19:34
von PF75 | 3.294 Beiträge

Zitat von Gebi im Beitrag #275
Hallo Männer,

ich würde gern ein neues Thema anschieben. Die Flucht aus der DDR war ja mit erheblichen Risiken verbunden.

Wie sind die Fluchtversuche verlaufen und was haben sich die Leute einfallen lassen ? Welche Strapazen haben diese auf sich genommen ?


Es wurde ja in den Kompanien darüber gesprochen, jedenfalls bei uns.


Gruß Gebi



wäre nicht schlecht wenn das Thema verschoben würde,paßt doch so schlecht zum essen


nach oben springen

#3

RE: Strapazen der Flüchtlinge

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 06.04.2013 19:50
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

@ Gebi:
Mach einfach.Vorher läßte aber ein Rezept hier!
Ansonsten:
Mahlzeit!


nach oben springen

#4

RE: Strapazen der Flüchtlinge

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 06.04.2013 20:05
von Rainman2 | 5.762 Beiträge

Ich habe diesen Tel der Diskussion in einen neuen Thread verschoben.

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#5

RE: Strapazen der Flüchtlinge

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 07.04.2013 16:17
von Gebi (gelöscht)
avatar

Hallo Männer,

es geht ja einfach nicht vorwärts. Ihr s. bestimmt alle im Garten oder wienert das Auto. Kann ich verstehen.

Bei uns war 1978 ein Vorfall in Lichtentanne (Probstzella). Da hat im Winter bei schönem Schnee ein Paar in Kochkleidung die Grenze versucht zu queren.

Ich weiß garnicht mehr ob das geglückt ist.Au jeden Fall ist die Bevölkerung aufmerksam geworden.

In Zopten haben ich zwei junge Leute mehrere Tage im Ort aufgehalten. Als diese von einem Brunnen tranken, bemerkten die Einwohner die Ortsfremden. Kurz danach wurde am Hang ein Kahlschlag im Wald hergestellt. Da war die Übersicht besser.


Inn Sonneberg war ein gewiesser Heinlein unterwegs. Es muss ihm merhrmals gelungen sein, die Grenze zu queren.Einmal sogar mit dem Fahrrad. Er hatte seine Mutter in angrenzenden Ort. Da ihm was wohl gefehlt hat, wurde er nie eingesperrt.

Es gab auch Sachen anders herum. Im Jahr 1978 gab es zwei Leute die von Ludwigstadt die Trasse entlang kamen und in den Osten nach Probstzella wollten. Nach dem diese sich nicht bekehren liesen umzudrehen, wurde der Einlass gewährt.


nach oben springen



Besucher
2 Mitglieder und 31 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 517 Gäste und 27 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558178 Beiträge.

Heute waren 27 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen