#1

bester Blick zur Berliner Mauer

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 06.04.2013 19:08
von Lutze | 8.040 Beiträge

in der Foto-Galerie sind sehr viele interessante Fotos von der Berliner Mauer zu sehen,
unter anderen finde ich die Bilder vom Entenschnabel einzigartig,aber auch vom
S-Bahnhof Plänterwald hatte man einen erstaunlichen Blick auf auf die Mauer gehabt,
heute ärgere ich mich,dass ich früher davon keine Bilder gemacht habe,
hat noch jemand Foto-Material vom Plänterwald und der Mauer?Danke
gruss Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#2

RE: bester Blick zur Berliner Mauer

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 06.04.2013 19:12
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Das mit dem Ärgern kann ich gut nachvollziehen.


nach oben springen

#3

RE: bester Blick zur Berliner Mauer

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 06.04.2013 19:27
von bendix | 2.642 Beiträge

Schau doch mal hier Lutze...klick dich durch
http://www.denkmallandschaft-berliner-ma...&type=satellite

Gruß bendix


Das Zufriedene ist leise,das Unzufriedene ist laut.
Gefreiter der Grenztruppen -1980 GAR 40 Oranienburg/Falkensee-GR 34 Groß-Glienicke 1981-1982
Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 06.04.2013 19:32 | nach oben springen

#4

RE: bester Blick zur Berliner Mauer

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 06.04.2013 20:02
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Danke Bendix!


nach oben springen

#5

RE: bester Blick zur Berliner Mauer

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 07.04.2013 17:58
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Bezüglich Mauer, wir haben ja hier ehemalige Westberliner.
Wie fühlt sich das überhaupt an so "eingemauert" zu sein, ich stelle mir das irgendwie eigenartig vor, die Bewegungsfreiheit auf eine Stadt, auch wenn sie recht groß ist, begrenzt.
Und wie war das, sind Westberliner auch mal kurzfristig ins DDR-Umland gereist, so an einen Märkischen See z.B. um mal etwas Natur zu tanken und ging das relativ unkompliziert, ein Visum der DDR war ja bestimmt dafür nötig.
Wie schnell bekam man das als Westberliner oder gab es da so eine Art Sonderregelung?


zuletzt bearbeitet 07.04.2013 18:00 | nach oben springen

#6

RE: bester Blick zur Berliner Mauer

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 07.04.2013 18:04
von DoreHolm | 7.708 Beiträge

Wie eingeengt die Westberliner waren, habe ich nachvollziehen können, als ich mal meinen Abschnitt von der Westseite her besuchte. Es war das Waldstück nördlich Spandau. Die Waldwege, oh Graus, mir fielen die vielen Schilder "Privatweg" auf.
Ein Kunde von mir aus WB, der gern Radtouren unternahm, war glücklich, jetzt auch in´s Berliner Umland radeln zu können.



nach oben springen

#7

RE: bester Blick zur Berliner Mauer

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 07.04.2013 20:19
von Harzwanderer | 2.938 Beiträge

Als West-Berliner fühlte man sich definitiv eingemauert. Viele sind suchtartig am Wochenende nach Westdeutschland vereist oder weiter weg geflogen. In West-Berlin, das eigentlich ziemlich groß war, mit viel Natur, Seen und Wald, traf man immer die gleichen Leute an den gleichen Orten. Ein bisschen wie auf dem Schulhof in der großen Pause. Das hat natürlich auch eine gewissen Identität und Mentalität gefestigt. Es gab sehr viele Ex-Ostler in West.Berlin. Die Ost-Themen waren immer aktuell, man hat daran Anteil genommen. "Die Leute" waren aber normalerweise ziemlich einheitlich auf der Seite des Westens. Richtige Kommunisten (SEW) oder so waren superexotisch. Die Stadt war eher international. Auch durch die vielen westlichen Soldaten und die vielen Türken. Insgesamt eine ganz gute Atmosphäre aber keine natürliche Situation, das war immer spürbar. Viel Industrie ist nach Westen abgewandert.

Reisen in die DDR konnte man ganz einfach, wenn es ohne Übernachten ging: "Mehrfachberechtigungsschein" beantragen, zwei Tage später abholen und in den jeweils nächsten drei Monaten durfte man, jeweils nach nochmaligen Antragsbürobesuch, direkt in den Osten (für je 25 DM pro Tag). Habe von Hiddensee bis Jöhstadt die ganze DDR auf diese Weise tageweise bereist. Sehr früh aufstehen und bis Mitternacht zurück sein.

Übernachten war dagegen ein elendes Gewese. Interhotel-Abzocke oder privat mit ewigen Anträgen vorab, Hausbuch und An- und Abmelden bei der KD der DVP. Habe ich nur seltener gemacht. Es wurde auch teuer, obwohl man bei Mehrtagesfahrten auch für Ost tanken durfte.

Einen unverbaubaren Blick auf die Mauer hatte man in der Kreuzberger Sebastianstraße. Rechts vom Aufnahmeort gab es eine Aussichtsplattform, darauf habe ich mal ne große Geburtstagsparty gefeiert.
http://berlin-wall.org/vykort/b_mur76sebastianstrasse.jpg


zuletzt bearbeitet 07.04.2013 20:39 | nach oben springen

#8

RE: bester Blick zur Berliner Mauer

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 07.04.2013 22:14
von Zkom IV | 323 Beiträge

Als geborener "Inselbewohner" habe ich mich nie eingemauert gefühlt.
Trotzdem kann ich mich erinnern, dass mein Vater, der immer gerne Autoreisen unternahm, oft geschimpft hat, das man die schöne Umgebung Berlins nicht so einfach besuchen konnte.
Als ich dann 1980 zum Zoll kam, in einen Bereich, wo es hinter der Mauer oft schlagartig ländlich war, habe ich es oft schmerzlich vermisst, nicht einfach mal auch ausserhalb der gewohnten Wege im Grunewald gehen zu können.
Als es dann die Mehrfachberechtigungsscheine gab, welche auch an der GÜSt sofort bearbeitet werden konnten, war es dann mit einem Tagesaufenthalt recht einfach.
Ich habe das auch im Frühjahr 1988 genutzt um mal den Bezirk Potsdam zu erkunden und Union Kumpels in Zossen zu besuchen.
Auch kann ich mich an einen Besuch in Strausberg im frühjahr 1978 erinnern. Der klare See und die bergige Gegend um die Bollersdorfer Höhe haben mich damals begeistert.
Als Westberliner war das ein Tag Urlaub.

Gruß Frank



nach oben springen

#9

RE: bester Blick zur Berliner Mauer

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 08.04.2013 20:04
von Harzwanderer | 2.938 Beiträge

Es gab in der Tat auch wieder viele West-Berliner, die "nie" im Osten waren. Die haben das Thema einfach ausgeblendet. Berlin zerfällt aber grundsätzlich in Kieze (Heimat-Ortsteile, in denen man sich aufhält). Mancher kommt da nie raus. Mit oder ohne Mauer.


nach oben springen



Besucher
24 Mitglieder und 51 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 2013 Gäste und 132 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14374 Themen und 558645 Beiträge.

Heute waren 132 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen