#161

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 07.04.2013 12:47
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von frank im Beitrag #121
oder wo kam der 'daimler' her ??

Da hilft ein Blick auf die FIN, vulgo Fahrgestellnummer genannt. Diese beginnt mit WDB gefolgt von sechs Ziffern, jeweils drei fürn Typ und drei fürs Modell. Bei der dann folgende Ziffer bedeuted 1 links und 2 steht für rechts. Das ist jetzt aber nicht die politische Orientierung des Fahrzeughalters, sondern bezieht sich nur auf die Position des Lenkrades. Und nun kommts, der nun folgende Buchstabe kennzeichnet den Produktionsstandort. Dieser ist zwar typabhänging, aber ich schätze mal für die infragekommenden Typen steht da A oder B, also Untertürkheim oder Sindelfingen?

Doch mal zurück zum 'Fall König', hier haben schon einige Momente ein 'Geschäckle'. Weiter oben im Thread, also zwischen dem ganzen Hickhack, wurde mal die Telefonüberwachung erwähnt. Da hatte der Geistliche oder besser gesagt seine Tochter doch so ihre Erfahrungen, gerade mit der sächsischen Exikutive, sammeln dürfen? Und die Sicherstellung des liebevoll als 'Lauti' bezeichneten Kfz mit dem amtlichen Kennzeichen J-AH789 war ja auch bissel, nun, ich nenn's mal abenteurlich, odär?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#162

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 07.04.2013 13:07
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

"Lauti" war Tatwerkzeug. Tatwerkzeuge können weltweit nach gesetzlichen Grundlagen entschädigungslos eingezogen werden. In der Schweiz kannst Du, bei einer entsprechend grenzwertigen Geschwindigkeitsüberschreitung, deinen Ferrari Testarossa loswerden.

Zur Herkunft Daimler:
Die Kirchen in der DDR wurden vom Westen finanziell unterstützt, so hat z.B. ein evangelische Pastor im Monat so ca. 100DM plus zusätzlich Weihnachtsgeld erhalten.


zuletzt bearbeitet 07.04.2013 13:11 | nach oben springen

#163

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 07.04.2013 13:12
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

@ Utkieker:
Du hast zwar nicht Unrecht mit Deiner Aussage und ich stimme Dir auch zu.
Aber auch in der DDR wurde zu wenig gemacht gegen die braune Brut!Sonst hätte es sowas wie im http://www.augsburger-allgemeine.de/poli...id18645121.html nicht gegeben.Wobei mir das mit der Stasi ein wenig zu platt ist in diesem Fall,ohne sie in den Schutz nehmen zu wollen.Wenn von oben die Vorgabe kommt,nichts nach außen dringen zu lassen,was sollten die dann machen?Und das ist der Punkt,wo ich mich frage,warum das MfS in solchen Sachen nicht auch mal auf den Tisch gehauen hat.


utkieker hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 07.04.2013 13:21 | nach oben springen

#164

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 07.04.2013 15:28
von Wolle76 (gelöscht)
avatar

Zitat von utkieker im Beitrag #155
Zitat von Wolle76 im Beitrag #106
@Rainman,

Der olle Rübzahl Verschnitt aus dem Prenzlberg ist eine Gesetzesbrecher. Das gnaze als Buntagsvizepräsident. Er blockierte eine rechtmäßig stattfinden Domonstration. Er rief auch dazu auf solche Demonstrationen zu blockieren.
Das ist verboten.

Stellt Dir doch mal den aufschrei vor, Neonazis würden 1.Mai Demos des DGB oder die Luxemburg-Liebknecht Demo mit Sitzblockaden aufhalten !
Aber das kann und darf man ja nicht vergleichen, gelle ?
Unsere Regierung(en) sind auf dem linken Auge blinder als blind.


Am 1. Mai 2006 hielten Neonazis in Rostock unter dem Schutz von 4.000(!) sogenannten Polizisten ihre Kundgebung vor dem Gewerkschaftshaus ab, während Gewerkschaftler massiv abgedrängt wurden ihr eigenes Haus zu betreten.
Im Jahre 2000 wurde die LL- Demonstration wegen anonymer Terrorandrohungen von Berliner Behörden verboten, davon haben sich aber diverse Antifa- Gruppen und der VVN- BdA nicht einschüchtern lassen ....

Gruß Hartmut!



Was sind "sogenannten Polizisten" ?


nach oben springen

#165

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 07.04.2013 15:39
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von GilbertWolzow im Beitrag #148
"Nur wer seine Identität pflegt und Stolz zeigt, wird respektiert. Anbiederung erzeugt Verachtung".

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #160

Ganz schön stolzer Spruch.


ja, der spruch hat es in sich...

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #160

Was mich schon lange etwas wundert ist wie du von 90 bis 91 für die Organe des Klassenfeindes arbeiten konntest, biste da nicht auch ein bissel eingeknickt?


@grenzwolf, nachdem ich noch die währungsunion als möbelhucker für die berliner sparkasse absolvierte, saß ich als angehöriger der ddr- zollverwaltung zu hause und wurde mit einem übergangsgeld weiterbezahlt. das übergangsgeld lief ende 1991 aus. beim arbeitsamt berlin- marzahn wurde ich dann auf grund meiner qualifikation als sekretärin bearbeitet und betreut


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#166

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 07.04.2013 15:41
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von Vogtländer im Beitrag #163
Wobei mir das mit der Stasi ein wenig zu platt ist in diesem Fall,ohne sie in den Schutz nehmen zu wollen.Wenn von oben die Vorgabe kommt,nichts nach außen dringen zu lassen,was sollten die dann machen?Und das ist der Punkt,wo ich mich frage,warum das MfS in solchen Sachen nicht auch mal auf den Tisch gehauen hat.


auch dieses thema wurde schon -zig mal hier "beackert" - siehe thema zionskirche in berlin und dort gibt es von mir auch eine ausführliche erklärung dazu.


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#167

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 07.04.2013 17:38
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von GilbertWolzow im Beitrag #165
Zitat von GilbertWolzow im Beitrag #148
"Nur wer seine Identität pflegt und Stolz zeigt, wird respektiert. Anbiederung erzeugt Verachtung".

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #160

Ganz schön stolzer Spruch.


ja, der spruch hat es in sich...

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #160

Was mich schon lange etwas wundert ist wie du von 90 bis 91 für die Organe des Klassenfeindes arbeiten konntest, biste da nicht auch ein bissel eingeknickt?


@grenzwolf, nachdem ich noch die währungsunion als möbelhucker für die berliner sparkasse absolvierte, saß ich als angehöriger der ddr- zollverwaltung zu hause und wurde mit einem übergangsgeld weiterbezahlt. das übergangsgeld lief ende 1991 aus. beim arbeitsamt berlin- marzahn wurde ich dann auf grund meiner qualifikation als sekretärin bearbeitet und betreut




Ok und danke Gilbert, Unklarheit geklärt.


zuletzt bearbeitet 07.04.2013 17:39 | nach oben springen

#168

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 07.04.2013 18:16
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Na dann werd ich mal nachsehen.


nach oben springen

#169

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 07.04.2013 19:09
von utkieker | 2.929 Beiträge

Zitat von Vogtländer im Beitrag #163
@ Utkieker:
Du hast zwar nicht Unrecht mit Deiner Aussage und ich stimme Dir auch zu.
Aber auch in der DDR wurde zu wenig gemacht gegen die braune Brut!Sonst hätte es sowas wie im http://www.augsburger-allgemeine.de/poli...id18645121.html nicht gegeben.Wobei mir das mit der Stasi ein wenig zu platt ist in diesem Fall,ohne sie in den Schutz nehmen zu wollen.Wenn von oben die Vorgabe kommt,nichts nach außen dringen zu lassen,was sollten die dann machen?Und das ist der Punkt,wo ich mich frage,warum das MfS in solchen Sachen nicht auch mal auf den Tisch gehauen hat.


Ja Vogtländer,

Ich habe mich für deinen Beitrag bedankt! Mir ist es sehr wichtig auch darauf hinzuweisen, daß es eine Nazi- Szene in DDR gegeben hat. Der Überfall auf die Zionskirche ist vieleicht der bekannteste Vorfall, bei der Neonazis in Erscheinung traten, aber nicht der Einzige! Sie zeigt aber auch die ganze Hilflosigkeit der DDR ihren Antifaschismus an Mauer und Staatsgrenze festzunageln. Der "Antifaschistische Schutzwall" hielt bestenfalls nur Reisende auf und war bestenfalls ein Notbehelf, als die DDR nicht nur wirtschaftlich, sondern auch militärisch mit dem Rücken zur Wand stand. Aber irgendwann wurde das Provisorium zur Tugend erklärt ohne das eine Progression im Lande eingekehrt war und wenn dann bestenfalls im Schneckentempo.
Der vulgäre Sozialismus a la DDR konnte auf die Dauer keine Jugendlichen hintern Ofen hervorlocken so entstand eine jugendliche Subkultur mit dem die Politbürokratie hoffnungslos überfordert schien. Ja man wollte es nicht für wahr haben, hat es verdrängt, geleugnet oder relativiert es gab Neonazis in der DDR. Noch stand man am Anfang und man konnte sagen wehret den Anfängen.

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen

#170

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 07.04.2013 19:47
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Das mit der Nazi-Szene in der DDR war wohl was Geheimes. Mir sind in Berlin keine übern Weg gelaufen. Kann das nicht auch eine Naziphobie sein? In Dresden bei Lothars Großem Tag in 2011, haben ja einige Antifas, die NAZIS sogar in Mülltonnen, Gartenzäunen und in Verkehrsschildern vermutet.


nach oben springen

#171

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 07.04.2013 19:56
von Fritze (gelöscht)
avatar

Na da wird wohl wieder konstruiert vom Herrn Jahn und die Augsburger Puppenkiste spielt auf .
Und kleinste nazistische Vorfälle wurden von den Behörden der DDR verfolgt.

Früher kam der Göbbels ausm Rheinland um das "Rote Berlin " zu stürmen und in den Neunzigern der Herr Pastörs und seine Freunde ,ebenfalls aus dem Rheinland.


Eisenacher hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#172

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 07.04.2013 20:15
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Hab nochmal bissel nachgelesen,auch in alten Themen.Hat schon einen faden Beigeschmack und ich werde lieber erst einmal ne Nacht drüber schlafen ,um die richtigen Worte zu finden,damit es nicht wieder in Diskusionen unendlicher Art endet.
Am Ende steht "erst einmal" wieder eine starrköpfige Führungsriege,welche vor den Problemen im Staate die Augen verschlossen hatte!Parallelen zu Neuzeit sind in meinen Augen vorhanden.


nach oben springen

#173

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 07.04.2013 20:25
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Duck im Beitrag #90
Zitat von Vogtländer im Beitrag #89
Ich will ja nicht meckern und drängeln,aber wäre es nicht langsam mal Zeit für eine "Stellungnahme" von Feliks?


Ich befürchte da wird nichts mehr kommen.


Fürchtet euch nicht! Siehe, ich verkündige euch große Freude, die allem Volk widerfahren wird; denn euch ist heute der Heiland geboren.... passt irgendwie zum Thema was... nur mit dem Unterschied, dass ich lediglich aus dem Urlaub zurückverlegt habe. Werde mir das alles durchlesen und dann die Woche über die ausstehenden Antworten liefern.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#174

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 07.04.2013 20:49
von Harzwanderer | 2.943 Beiträge

Deine Tonlage ist wirklich schräg. Was für Feldzüge führst Du denn eigentlich? Immer noch im Kampf gegen die Konterrevolution?
Warum machst Du dich so grundsätzlich über die Kirche lustig, wenn Du angeblich nur einen Pfarrer meinst? Meinst Du, so gewinnst Du Sympathie als Forenuser? Es fällt wirklich schwer, Dich auch nur ansatzweise zu verstehen.


nach oben springen

#175

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 07.04.2013 21:29
von Duck | 1.741 Beiträge

Zitat von Feliks D. im Beitrag #173
Zitat von Duck im Beitrag #90
Zitat von Vogtländer im Beitrag #89
Ich will ja nicht meckern und drängeln,aber wäre es nicht langsam mal Zeit für eine "Stellungnahme" von Feliks?


Ich befürchte da wird nichts mehr kommen.


Fürchtet euch nicht! Siehe, ich verkündige euch große Freude, die allem Volk widerfahren wird; denn euch ist heute der Heiland geboren.... passt irgendwie zum Thema was... nur mit dem Unterschied, dass ich lediglich aus dem Urlaub zurückverlegt habe. Werde mir das alles durchlesen und dann die Woche über die ausstehenden Antworten liefern.




Weist Du Feliks, ich glaube inzwischen hat sich die Diskussion hier im Thread verselbstständigt und es geht garnicht mehr so um Deine Äußerung, sondern mehr um rechte oder linke Chaoten und ihr Verhalten bei Demos in unserer aktuellen Zeit.


08/88 - 10/88 Eisenach
10/88 - 12/88 Räsa / Unterbreizbach (Rhön Thüringen/Hessen)
12/88 - 01/90 Erbenhausen (Rhön Thüringen/Bayern)


nach oben springen

#176

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 07.04.2013 21:37
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von utkieker im Beitrag #158
Zitat von frank im Beitrag #157
fakt ist doch eines !
zu ddr - zeiten hätte es nie 'aufmärsche' mit rechtsradikalen hintergrund gegeben !!!
die so genannte 'Freiheit' hin oder her , dies gehört nicht in eine gesunde zivilisation schon aus respekt gegenüber der vielen opfer des naziregimes !!! dennoch dürfen diese befürworter dieser grausamkeiten heute noch demonstrieren ???
demokratie ??? ich glaube die mehrheit der bevölkerung möchte so was gar nicht !!!
aber warum geschied es immer wieder ?warum werden die geschützt die das dritte reich in den himmel heben und gegen antifa's mit allen mitteln der polizeilichen maßnahmen vorgegangen wird ??
um die anderen vor den neonazis zu beschützen ??? nur die öffentliche sichherheit zu gewährleisten ???
wenn ich stadthalter wäre würde ich diese, nach der geschichte meines landes , eigenhändig aus diesem prügeln , grundgesetz hin oder her !!!

wer völkermord und dessen befürwortung auf seine fahne schreibt hat meiner meinung nach nichts in einer 'gesellschaft' zu suchen !!!

Hallo frank,

Das es in der DDR keine Nazi- Aufmärsche gegeben hat ist lobenswert auch wenn dieser Fakt rein repressiv erreicht wurde. Dennoch, Demonstrationen waren ohnehin nicht möglich, wenn sie dem Charakter des Staates zu wider liefen. In so fern ist es schon fast zynisch zu nennen, daß es in der DDR keine Naziaufmärsche gab.

Gruß Hartmut!


ich dagegen würde mir wünschen das diese 'aufmärsche'auch so repressiv unterbunden werden wie damals ! im angesicht des faktes das viele der ddr führung selbst die naziverfolgung kennengelernt hatten , zynismus ???



nach oben springen

#177

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 07.04.2013 21:39
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Mir geht es nach wie vor drum,ob es Feliks voller Ernst war mit seiner Äußerung.Ich spreche aber nur für mich.


matloh hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#178

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 07.04.2013 21:56
von Rostocker | 7.734 Beiträge

Zitat von frank im Beitrag #176
Zitat von utkieker im Beitrag #158
Zitat von frank im Beitrag #157
fakt ist doch eines !
zu ddr - zeiten hätte es nie 'aufmärsche' mit rechtsradikalen hintergrund gegeben !!!
die so genannte 'Freiheit' hin oder her , dies gehört nicht in eine gesunde zivilisation schon aus respekt gegenüber der vielen opfer des naziregimes !!! dennoch dürfen diese befürworter dieser grausamkeiten heute noch demonstrieren ???
demokratie ??? ich glaube die mehrheit der bevölkerung möchte so was gar nicht !!!
aber warum geschied es immer wieder ?warum werden die geschützt die das dritte reich in den himmel heben und gegen antifa's mit allen mitteln der polizeilichen maßnahmen vorgegangen wird ??
um die anderen vor den neonazis zu beschützen ??? nur die öffentliche sichherheit zu gewährleisten ???
wenn ich stadthalter wäre würde ich diese, nach der geschichte meines landes , eigenhändig aus diesem prügeln , grundgesetz hin oder her !!!

wer völkermord und dessen befürwortung auf seine fahne schreibt hat meiner meinung nach nichts in einer 'gesellschaft' zu suchen !!!

Hallo frank,

Das es in der DDR keine Nazi- Aufmärsche gegeben hat ist lobenswert auch wenn dieser Fakt rein repressiv erreicht wurde. Dennoch, Demonstrationen waren ohnehin nicht möglich, wenn sie dem Charakter des Staates zu wider liefen. In so fern ist es schon fast zynisch zu nennen, daß es in der DDR keine Naziaufmärsche gab.

Gruß Hartmut!


ich dagegen würde mir wünschen das diese 'aufmärsche'auch so repressiv unterbunden werden wie damals ! im angesicht des faktes das viele der ddr führung selbst die naziverfolgung kennengelernt hatten , zynismus ???


Ja wünschen kann man sich viel...aber leider-ich betone leider--ist die NPD eine rechtmäßig gewählte und zugelassene Partei in diesen Rechtsstaat.Und man muss es halt so sehen,das sie auch durch deutsche Straßen maschieren darf.Wie jede andere Partei auch.Und so lange die Demokratie und ihre Politiker damit nicht klar kommen.Muss man es ebend verkraften.


nach oben springen

#179

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 07.04.2013 21:59
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von Rostocker im Beitrag #178
Zitat von frank im Beitrag #176
Zitat von utkieker im Beitrag #158
Zitat von frank im Beitrag #157
fakt ist doch eines !
zu ddr - zeiten hätte es nie 'aufmärsche' mit rechtsradikalen hintergrund gegeben !!!
die so genannte 'Freiheit' hin oder her , dies gehört nicht in eine gesunde zivilisation schon aus respekt gegenüber der vielen opfer des naziregimes !!! dennoch dürfen diese befürworter dieser grausamkeiten heute noch demonstrieren ???
demokratie ??? ich glaube die mehrheit der bevölkerung möchte so was gar nicht !!!
aber warum geschied es immer wieder ?warum werden die geschützt die das dritte reich in den himmel heben und gegen antifa's mit allen mitteln der polizeilichen maßnahmen vorgegangen wird ??
um die anderen vor den neonazis zu beschützen ??? nur die öffentliche sichherheit zu gewährleisten ???
wenn ich stadthalter wäre würde ich diese, nach der geschichte meines landes , eigenhändig aus diesem prügeln , grundgesetz hin oder her !!!

wer völkermord und dessen befürwortung auf seine fahne schreibt hat meiner meinung nach nichts in einer 'gesellschaft' zu suchen !!!

Hallo frank,

Das es in der DDR keine Nazi- Aufmärsche gegeben hat ist lobenswert auch wenn dieser Fakt rein repressiv erreicht wurde. Dennoch, Demonstrationen waren ohnehin nicht möglich, wenn sie dem Charakter des Staates zu wider liefen. In so fern ist es schon fast zynisch zu nennen, daß es in der DDR keine Naziaufmärsche gab.

Gruß Hartmut!


ich dagegen würde mir wünschen das diese 'aufmärsche'auch so repressiv unterbunden werden wie damals ! im angesicht des faktes das viele der ddr führung selbst die naziverfolgung kennengelernt hatten , zynismus ???


Ja wünschen kann man sich viel...aber leider-ich betone leider--ist die NPD eine rechtmäßig gewählte und zugelassene Partei in diesen Rechtsstaat.Und man muss es halt so sehen,das sie auch durch deutsche Straßen maschieren darf.Wie jede andere Partei auch.Und so lange die Demokratie und ihre Politiker damit nicht klar kommen.Muss man es ebend verkraften.


wollen 'sie' überhaupt damit 'klarkommen' ???



nach oben springen

#180

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 07.04.2013 22:16
von Fritze (gelöscht)
avatar

Wie wurde früher so oft gesagt ? :" Alles Makulatur ! "


frank hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
4 Mitglieder und 31 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 599 Gäste und 40 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558757 Beiträge.

Heute waren 40 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen