#101

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 06.04.2013 18:31
von Rainman2 | 5.763 Beiträge

Zitat von Wolle76 im Beitrag #93
Zitat von utkieker im Beitrag #26
Ich kann vor dem Antifaschisten Lothar König nur den Hut ziehen! Vor allem, wenn man bedenkt, daß seine Jugendgemeinde immer wieder Zielscheibe von Neonazis geworden ist wobei König von Faschos zusammengeschlagen wurde. Ich befürchte die Ernsthaftigkeit dieses Staates gegen Neonazis vor zu gehen und erkläre hiermit meine Solidarität mit Lothar König!

Gruß Hartmut!


Die Antifaschisten sind in den Zuchthäusern und KL`s geblieben, alles andere was heute unter Antifaschismus = Antifa läuft ist purer Haß und Zerstörungswut auf alles was nicht so lebt wie sie.
Und offensichtlich sind ja Polizisten Freiwild mittlerweile. Wer zu Gewalt gegen Polizisten aufruft und/oder sie Ausübt gehört Jahre hinter Schloß und Riegel. Egal ob Islamist oder deutscher Pfarrer.

Ich verbitte mir diese Beleidigung vieler tausender friedlicher Antifaschisten!

Auch ich empfinde mich als Antifaschisten und wenn ich so etwas lese, empfinde ich einfach nur Zorn über die Dummheit und Blindheit bürgerlicher Gesellschaftsbetrachtung und die Bereitwilligkeit, diesen Scheiß in die eigene Meinung zu integrieren. Um eine Demonstration gewaltbereit aussehen zu lassen, reichen ein paar hundert Leute. Einige von ihnen folgen politischen Idealen und setzen sie rücksichtslos durch. Andere wollen sich einfach nur mal prügeln. Diese paar Leute reichen augenscheinlich, damit die Blinden nichts anderes sehen wollen. Der Antifaschismus ist in unserer Zeit immer noch eine notwendige politische Bewegung. Leider!

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


utkieker und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#102

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 06.04.2013 19:03
von LO-Wahnsinn | 3.489 Beiträge

Für mich stellt sich bei solchen Demos "sinds noch Demos?" immer die Frage, wieviele betreiben dort ihr Hobby und wieviele sind wegen ihrem Gewissen da.
Die Frage kann man übrigens auch genauso den REchten stellen, da siehts sicher nicht anders aus.
Mir tun dort immer die Polizisten leid, die dazwischen stehn, zwischen den ganzen Chaoten.
Ich kann es keinem Polizisten verdenken, wenn er mit dem "Überzeuger" mal richtig dazwischen haut, manchem Chaoten darf man auch so einen Ausrutscher ins Gesicht oder besser noch zwischen die Beine wünschen.

Wenn der feine Herr von der Kirche, möglicherweise bereits zu DDR Zeiten ein reaktionärer und zur Gewalt aufrufender "Bürgerrechtler" war, und Felix davon Kenntnis hat, dann kann ich seinen Thread und seinen Wunsch nach hoher Strafe -sofern sich eine Schuld erweist- nachvollziehn.
Und auch wenn ich Posting12 nicht nur oberflächlich betrachte, dann glaube ich zu Wissen was Felix dort sagen wollte.
Die Kirche war zu oft in ihrer Geschichte Brandstifter, gefährlicher und bösartiger Brandstifter und ich denke darauf wollte Felix hinaus.

In der DDR wurde er, der Herr, offenbar verschont, weil die Politik das nicht wünschte, sicherlich um im Westen nicht anzuecken.
Rechtsstaat heute, vermisse ich bei vielen Dingen und zweifle manchmal an ihm, aber wenn er funktioniert, dann ist er was gutes, und wenn dieser Herr tatsächlich zur Gewalt gegen Polizisten aufgerufen hat, Jugendliche vorallem aufgehetzt hat, so wie wir das schon bei Stuttgart21 mit den aufgehetzten Kindern sehn konnten, dann gehört es bestraft, hart bestraft, von mir aus gern auch 10 Jahre.

Ich bin gar kein Freund der autonomen Szene und trotz das mein Herz Links schlägt, lehne ich Die Linke ab, weil sie diese Szene unterstützt.
Manche Linke sollten lieber ins Lager der Grünen wechseln aber die sind ja auch schon viel zu schwarz geworden.
ProtestKULTUR ist für mich etwas anderes, politische Auseinandersetzung auch.
Und wie die autonome Szene handelt, konnte ich schon auf Videos sehn, die die Polizei auf solchen "Veranstaltungen" selber macht.
Die guten Absichten solcher Demos werden durch diese Chaoten zunichte gemacht, wenn man so will, und es stimmen sollte das der Kirchenherr zur Gewalt aufrief, dann schadete er der Sache und diente ihr nicht.
Ich mag mit so einem nicht an einem Tisch sitzen, ich würde ihm ins Gesicht spucken, weil er mit solcher Aktion eigentlich ein Verräter der linken Sache ist und den Nazis in die Hände spielt.
Das haben die Linken aber noch nicht gelernt, ich weis nicht ob ihnen da einfach im Gehirn ein Draht fehlt, dass man mit Gewalt den Nazis in die Hände spielt und im Volk auf enorme Ablehnung stösst.
Ob die Rechten oder die Linken, für mich sind beide Gruppen dumm, weil sie sich nicht von Ideologien trennen die ihrer Sache schaden.

Ich bleib lieber Volk und pack die Chips aus, danke @94 für die Filmchen, schön mit Zwiebelringen dazu war das eine nette Unterhaltung.
Von mir aus sollen sie sich gegenseitig umbringen, ach wird das schön friedlich danach wenn die alle weg sind.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
Eisenacher hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#103

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 06.04.2013 19:22
von LO-Wahnsinn | 3.489 Beiträge

Zitat
Ich verbitte mir diese Beleidigung vieler tausender friedlicher Antifaschisten!



Du musst doch nicht Erbsen zählen ;-)
Ist doch deutlich das Eisenacher damit nicht die friedlichen meinte.
Aber zeigt mir doch die friedlichen Antifa Demos, wenn gegen Naziaufmärsche protestiert/demonstriert wird.
Die wirds sicherlich auch geben, aber ich glaube da muss man länger suchen.
Glaubst Du ernsthaft, dass diese ganzen Jugendlichen dort tief im Herzen Antifaschisten sind, oder gar Linke, und auch noch mit 40 oder 50 Jahren an solchen Demos teilnehmen würden?


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
nach oben springen

#104

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 06.04.2013 19:31
von Rainman2 | 5.763 Beiträge

Zitat von LO-Wahnsinn im Beitrag #103

Zitat
Ich verbitte mir diese Beleidigung vieler tausender friedlicher Antifaschisten!


Du musst doch nicht Erbsen zählen ;-)
Ist doch deutlich das Eisenacher damit nicht die friedlichen meinte.
Aber zeigt mir doch die friedlichen Antifa Demos, wenn gegen Naziaufmärsche protestiert/demonstriert wird.
Die wirds sicherlich auch geben, aber ich glaube da muss man länger suchen.
Glaubst Du ernsthaft, dass diese ganzen Jugendlichen dort tief im Herzen Antifaschisten sind, oder gar Linke, und auch noch mit 40 oder 50 Jahren an solchen Demos teilnehmen würden?



Gegen Blindseinwollen kann man nichts tun. Trotzdem.

Beispiele: u.a. eine ganze Reihe von Demos gegen Naziaufmärsche in der Stadt Leipzig

Personen, die nachweislich friedlich bei solchen Demos waren: u.a. Thierse, Ströbele, ich, unsere Ordner - bei den tausenden anderer fehlen mir leider die Namen.

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


nach oben springen

#105

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 06.04.2013 19:35
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Rainman2 im Beitrag #101
Zitat von Wolle76 im Beitrag #93
Zitat von utkieker im Beitrag #26
Ich kann vor dem Antifaschisten Lothar König nur den Hut ziehen! Vor allem, wenn man bedenkt, daß seine Jugendgemeinde immer wieder Zielscheibe von Neonazis geworden ist wobei König von Faschos zusammengeschlagen wurde. Ich befürchte die Ernsthaftigkeit dieses Staates gegen Neonazis vor zu gehen und erkläre hiermit meine Solidarität mit Lothar König!

Gruß Hartmut!


Die Antifaschisten sind in den Zuchthäusern und KL`s geblieben, alles andere was heute unter Antifaschismus = Antifa läuft ist purer Haß und Zerstörungswut auf alles was nicht so lebt wie sie.
Und offensichtlich sind ja Polizisten Freiwild mittlerweile. Wer zu Gewalt gegen Polizisten aufruft und/oder sie Ausübt gehört Jahre hinter Schloß und Riegel. Egal ob Islamist oder deutscher Pfarrer.

Ich verbitte mir diese Beleidigung vieler tausender friedlicher Antifaschisten!

Auch ich empfinde mich als Antifaschisten und wenn ich so etwas lese, empfinde ich einfach nur Zorn über die Dummheit und Blindheit bürgerlicher Gesellschaftsbetrachtung und die Bereitwilligkeit, diesen Scheiß in die eigene Meinung zu integrieren. Um eine Demonstration gewaltbereit aussehen zu lassen, reichen ein paar hundert Leute. Einige von ihnen folgen politischen Idealen und setzen sie rücksichtslos durch. Andere wollen sich einfach nur mal prügeln. Diese paar Leute reichen augenscheinlich, damit die Blinden nichts anderes sehen wollen. Der Antifaschismus ist in unserer Zeit immer noch eine notwendige politische Bewegung. Leider!

ciao Rainman



Na ja Rainman, auf den ersten Blick kann ich deinen Zorn verstehen. Es gab aber Zeiten in unserem Land, da liefen unter dem Label antifa Leute herum, die eine ziemliche Gefahr für unsere Gesellschaftsordnung und auch für Menschen darstellten. Sie bombten, mordeten und zerstörten alles was ihnen zerstörungswürdig erschien. Es galt der Slogan macht kaputt, was euch kaputt macht ( so oder ähnlich sinngemäss brüllten es heraus ). Das waren Zeiten, wo du sicher noch als strammer Politoffizier die Grenzer auf ideologische Linie getrimmt hast, daher kannst du das aus eigener Erfahrung nicht wissen. Ich habe diese Leute und ihre Gewalttätigkeit erlebt und ich betrachte diese Typen ebenso mit großem Misstrauen. Der Schoss aus dem das geboren wurde, ist immer noch fruchtbar, um mal ein geflügeltes Wort der Nachkriegszeit zu benutzen. Also man sollte das etwas relativieren.


edit fähler


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
zuletzt bearbeitet 06.04.2013 19:36 | nach oben springen

#106

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 06.04.2013 19:36
von Wolle76 (gelöscht)
avatar

@Rainman,

Der olle Rübzahl Verschnitt aus dem Prenzlberg ist eine Gesetzesbrecher. Das gnaze als Buntagsvizepräsident. Er blockierte eine rechtmäßig stattfinden Domonstration. Er rief auch dazu auf solche Demonstrationen zu blockieren.
Das ist verboten.

Stellt Dir doch mal den aufschrei vor, Neonazis würden 1.Mai Demos des DGB oder die Luxemburg-Liebknecht Demo mit Sitzblockaden aufhalten !
Aber das kann und darf man ja nicht vergleichen, gelle ?
Unsere Regierung(en) sind auf dem linken Auge blinder als blind.


nach oben springen

#107

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 06.04.2013 19:53
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von Kimble im Beitrag #83
Ist nicht jeder Themen- Starter zugleich auch ein Stöckchenwerfer ?
Ich halte diese Stöckchentheorie für ausgemachten Blödsinn.

Was ist passiert ?
Jemand hat seine Meinung zu einer Person abgegeben und eine unmöglich hohe Gefängnisstrafe gut geheißen.

So etwas kann ja wohl kaum unkommentiert so stehen gelassen werden. Das Forum ist ja nicht das ND. Diskussionen sind hier zulässig.
Und viele haben es ja auch sehr richtig erkannt, daß da jede Verhältnismäßigkeit zwischen (vorgeworfenem) Delikt und der Strafe fehlt.
In Kenntnis der Stöckentheorie müßten wir alle dazu schweigen. Wäre es die richtige Reaktion, ist das hier so erwünscht ?

Pitti schrieb, der Feliks hat seinen Arsch in der Hose.
Ja stimmt, sehe ich auch so. Und in gewisser Weise bewundere ich solch konsequente Beibehaltung der eigenen Meinung auch.
Allerdings fehlt mir ein bischen die Einsicht der Genossen, daß ihre Arbeit damals in der DDR viel Angst und Leid erzeugt hat.

Viele ehemalige Angehörige der GT sind da schon viel weiter. Die schreiben offen darüber, daß sie damals verar...... wurden.


zumindest zeigt dieser satz mir wieder , das es nicht klug ist öffentlich sowas zu posten wenn man keinerlei ahnung hat oder auch nur glaubt sie zu haben !!!
die genossen gibt es ja wohl schon einige zeit nicht mehr oder ? wäre vielleicht an der zeit sich auch im vokabular umzustellen , jedenfalls in dieser richtung ! wir , die ehemaligen mitarbeiter des mfs waren wohl näher am fokus wie andere und auch nicht so blöd wie man uns heute hier hinstellen mag , das wir die zeiten nicht einschätzen konnten ? konnten wir genau , wie jeder andere bürger der damaligen ddr !!! warum soll ich reue zeigen ?? habe nichts böses getan und wer was anderes behauptet ist für mich nur einer der , mit den jetzigen meinungen konform gehen will , somit für mich ein arschkriecher der jetzigen politik !!!



nach oben springen

#108

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 06.04.2013 20:00
von Rainman2 | 5.763 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #105
...
Na ja Rainman, auf den ersten Blick kann ich deinen Zorn verstehen. Es gab aber Zeiten in unserem Land, da liefen unter dem Label antifa Leute herum, die eine ziemliche Gefahr für unsere Gesellschaftsordnung und auch für Menschen darstellten. Sie bombten, mordeten und zerstörten alles was ihnen zerstörungswürdig erschien. Es galt der Slogan macht kaputt, was euch kaputt macht ( so oder ähnlich sinngemäss brüllten es heraus ). Das waren Zeiten, wo du sicher noch als strammer Politoffizier die Grenzer auf ideologische Linie getrimmt hast, daher kannst du das aus eigener Erfahrung nicht wissen. Ich habe diese Leute und ihre Gewalttätigkeit erlebt und ich betrachte diese Typen ebenso mit großem Misstrauen. Der Schoss aus dem das geboren wurde, ist immer noch fruchtbar, um mal ein geflügeltes Wort der Nachkriegszeit zu benutzen. Also man sollte das etwas relativieren.
...

Zwischen Relativierung und der pauschalen Beleidigung vieler liegen Welten. Gert, ich habe mehrere Dutzend Großdemonstrationen mitgemacht, war auch bei vielen als Einsatzleiter der Ordner oder Beauftragter der Demoleitung für die Ordner dabei. Und mit dieser Kompetenz sage ich ganz deutlich, dass die einseitige Einordnung des Antifaschismus und der Antifaschisten unter die Gewalttäter eine einseitige Sichtweise ist. Die sinnlose Gewalt und Zerstörungswut verurteile ich und das schrieb ich hier bereits. Wenn aber hier eine allgemeine Gleichsetzung von Antifaschismus und Gewalttäterschaft vorgenommen wird, dann werden große Teile unserer Bevölkerung beleidigt und diskreditiert. Ich werde zu dieser Sache nicht schweigen. Das alles hat nichts mit meiner Zeit früher zu tun. Es ist meine heutige Einstellung.

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#109

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 06.04.2013 20:03
von Lutze | 8.039 Beiträge

Zitat von frank im Beitrag #107
Zitat von Kimble im Beitrag #83
Ist nicht jeder Themen- Starter zugleich auch ein Stöckchenwerfer ?
Ich halte diese Stöckchentheorie für ausgemachten Blödsinn.

Was ist passiert ?
Jemand hat seine Meinung zu einer Person abgegeben und eine unmöglich hohe Gefängnisstrafe gut geheißen.

So etwas kann ja wohl kaum unkommentiert so stehen gelassen werden. Das Forum ist ja nicht das ND. Diskussionen sind hier zulässig.
Und viele haben es ja auch sehr richtig erkannt, daß da jede Verhältnismäßigkeit zwischen (vorgeworfenem) Delikt und der Strafe fehlt.
In Kenntnis der Stöckentheorie müßten wir alle dazu schweigen. Wäre es die richtige Reaktion, ist das hier so erwünscht ?

Pitti schrieb, der Feliks hat seinen Arsch in der Hose.
Ja stimmt, sehe ich auch so. Und in gewisser Weise bewundere ich solch konsequente Beibehaltung der eigenen Meinung auch.
Allerdings fehlt mir ein bischen die Einsicht der Genossen, daß ihre Arbeit damals in der DDR viel Angst und Leid erzeugt hat.

Viele ehemalige Angehörige der GT sind da schon viel weiter. Die schreiben offen darüber, daß sie damals verar...... wurden.


zumindest zeigt dieser satz mir wieder , das es nicht klug ist öffentlich sowas zu posten wenn man keinerlei ahnung hat oder auch nur glaubt sie zu haben !!!
die genossen gibt es ja wohl schon einige zeit nicht mehr oder ? wäre vielleicht an der zeit sich auch im vokabular umzustellen , jedenfalls in dieser richtung ! wir , die ehemaligen mitarbeiter des mfs waren wohl näher am fokus wie andere und auch nicht so blöd wie man uns heute hier hinstellen mag , das wir die zeiten nicht einschätzen konnten ? konnten wir genau , wie jeder andere bürger der damaligen ddr !!! warum soll ich reue zeigen ?? habe nichts böses getan und wer was anderes behauptet ist für mich nur einer der , mit den jetzigen meinungen konform gehen will , somit für mich ein arschkriecher der jetzigen politik !!!

was hast du denn gutes getan beim MfS?
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#110

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 06.04.2013 20:07
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #109
Zitat von frank im Beitrag #107
Zitat von Kimble im Beitrag #83
Ist nicht jeder Themen- Starter zugleich auch ein Stöckchenwerfer ?
Ich halte diese Stöckchentheorie für ausgemachten Blödsinn.

Was ist passiert ?
Jemand hat seine Meinung zu einer Person abgegeben und eine unmöglich hohe Gefängnisstrafe gut geheißen.

So etwas kann ja wohl kaum unkommentiert so stehen gelassen werden. Das Forum ist ja nicht das ND. Diskussionen sind hier zulässig.
Und viele haben es ja auch sehr richtig erkannt, daß da jede Verhältnismäßigkeit zwischen (vorgeworfenem) Delikt und der Strafe fehlt.
In Kenntnis der Stöckentheorie müßten wir alle dazu schweigen. Wäre es die richtige Reaktion, ist das hier so erwünscht ?

Pitti schrieb, der Feliks hat seinen Arsch in der Hose.
Ja stimmt, sehe ich auch so. Und in gewisser Weise bewundere ich solch konsequente Beibehaltung der eigenen Meinung auch.
Allerdings fehlt mir ein bischen die Einsicht der Genossen, daß ihre Arbeit damals in der DDR viel Angst und Leid erzeugt hat.

Viele ehemalige Angehörige der GT sind da schon viel weiter. Die schreiben offen darüber, daß sie damals verar...... wurden.


zumindest zeigt dieser satz mir wieder , das es nicht klug ist öffentlich sowas zu posten wenn man keinerlei ahnung hat oder auch nur glaubt sie zu haben !!!
die genossen gibt es ja wohl schon einige zeit nicht mehr oder ? wäre vielleicht an der zeit sich auch im vokabular umzustellen , jedenfalls in dieser richtung ! wir , die ehemaligen mitarbeiter des mfs waren wohl näher am fokus wie andere und auch nicht so blöd wie man uns heute hier hinstellen mag , das wir die zeiten nicht einschätzen konnten ? konnten wir genau , wie jeder andere bürger der damaligen ddr !!! warum soll ich reue zeigen ?? habe nichts böses getan und wer was anderes behauptet ist für mich nur einer der , mit den jetzigen meinungen konform gehen will , somit für mich ein arschkriecher der jetzigen politik !!!

was hast du denn gutes getan beim MfS?[langesohr]
Lutze


mehr wie du !!!



nach oben springen

#111

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 06.04.2013 20:09
von Lutze | 8.039 Beiträge

Zitat von frank im Beitrag #110
Zitat von Lutze im Beitrag #109
Zitat von frank im Beitrag #107
Zitat von Kimble im Beitrag #83
Ist nicht jeder Themen- Starter zugleich auch ein Stöckchenwerfer ?
Ich halte diese Stöckchentheorie für ausgemachten Blödsinn.

Was ist passiert ?
Jemand hat seine Meinung zu einer Person abgegeben und eine unmöglich hohe Gefängnisstrafe gut geheißen.

So etwas kann ja wohl kaum unkommentiert so stehen gelassen werden. Das Forum ist ja nicht das ND. Diskussionen sind hier zulässig.
Und viele haben es ja auch sehr richtig erkannt, daß da jede Verhältnismäßigkeit zwischen (vorgeworfenem) Delikt und der Strafe fehlt.
In Kenntnis der Stöckentheorie müßten wir alle dazu schweigen. Wäre es die richtige Reaktion, ist das hier so erwünscht ?

Pitti schrieb, der Feliks hat seinen Arsch in der Hose.
Ja stimmt, sehe ich auch so. Und in gewisser Weise bewundere ich solch konsequente Beibehaltung der eigenen Meinung auch.
Allerdings fehlt mir ein bischen die Einsicht der Genossen, daß ihre Arbeit damals in der DDR viel Angst und Leid erzeugt hat.

Viele ehemalige Angehörige der GT sind da schon viel weiter. Die schreiben offen darüber, daß sie damals verar...... wurden.


zumindest zeigt dieser satz mir wieder , das es nicht klug ist öffentlich sowas zu posten wenn man keinerlei ahnung hat oder auch nur glaubt sie zu haben !!!
die genossen gibt es ja wohl schon einige zeit nicht mehr oder ? wäre vielleicht an der zeit sich auch im vokabular umzustellen , jedenfalls in dieser richtung ! wir , die ehemaligen mitarbeiter des mfs waren wohl näher am fokus wie andere und auch nicht so blöd wie man uns heute hier hinstellen mag , das wir die zeiten nicht einschätzen konnten ? konnten wir genau , wie jeder andere bürger der damaligen ddr !!! warum soll ich reue zeigen ?? habe nichts böses getan und wer was anderes behauptet ist für mich nur einer der , mit den jetzigen meinungen konform gehen will , somit für mich ein arschkriecher der jetzigen politik !!!

was hast du denn gutes getan beim MfS?[langesohr]
Lutze


mehr wie du !!!

nicht ausweichen,ich habe eine ganz normale Frage gestellt
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#112

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 06.04.2013 20:13
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #111
Zitat von frank im Beitrag #110
Zitat von Lutze im Beitrag #109
Zitat von frank im Beitrag #107
Zitat von Kimble im Beitrag #83
Ist nicht jeder Themen- Starter zugleich auch ein Stöckchenwerfer ?
Ich halte diese Stöckchentheorie für ausgemachten Blödsinn.

Was ist passiert ?
Jemand hat seine Meinung zu einer Person abgegeben und eine unmöglich hohe Gefängnisstrafe gut geheißen.

So etwas kann ja wohl kaum unkommentiert so stehen gelassen werden. Das Forum ist ja nicht das ND. Diskussionen sind hier zulässig.
Und viele haben es ja auch sehr richtig erkannt, daß da jede Verhältnismäßigkeit zwischen (vorgeworfenem) Delikt und der Strafe fehlt.
In Kenntnis der Stöckentheorie müßten wir alle dazu schweigen. Wäre es die richtige Reaktion, ist das hier so erwünscht ?

Pitti schrieb, der Feliks hat seinen Arsch in der Hose.
Ja stimmt, sehe ich auch so. Und in gewisser Weise bewundere ich solch konsequente Beibehaltung der eigenen Meinung auch.
Allerdings fehlt mir ein bischen die Einsicht der Genossen, daß ihre Arbeit damals in der DDR viel Angst und Leid erzeugt hat.

Viele ehemalige Angehörige der GT sind da schon viel weiter. Die schreiben offen darüber, daß sie damals verar...... wurden.


zumindest zeigt dieser satz mir wieder , das es nicht klug ist öffentlich sowas zu posten wenn man keinerlei ahnung hat oder auch nur glaubt sie zu haben !!!
die genossen gibt es ja wohl schon einige zeit nicht mehr oder ? wäre vielleicht an der zeit sich auch im vokabular umzustellen , jedenfalls in dieser richtung ! wir , die ehemaligen mitarbeiter des mfs waren wohl näher am fokus wie andere und auch nicht so blöd wie man uns heute hier hinstellen mag , das wir die zeiten nicht einschätzen konnten ? konnten wir genau , wie jeder andere bürger der damaligen ddr !!! warum soll ich reue zeigen ?? habe nichts böses getan und wer was anderes behauptet ist für mich nur einer der , mit den jetzigen meinungen konform gehen will , somit für mich ein arschkriecher der jetzigen politik !!!

was hast du denn gutes getan beim MfS?[langesohr]
Lutze


mehr wie du !!!

nicht ausweichen,ich habe eine ganz normale Frage gestellt
Lutze


antwort kommt noch , muß erst mal meiner mutter abendbrot anrichten ! ich hoffe auf verständniss !!



nach oben springen

#113

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 06.04.2013 20:15
von icke46 | 2.593 Beiträge

Zitat von Rainman2 im Beitrag #108

Wenn aber hier eine allgemeine Gleichsetzung von Antifaschismus und Gewalttäterschaft vorgenommen wird, dann werden große Teile unserer Bevölkerung beleidigt und diskreditiert. Ich werde zu dieser Sache nicht schweigen. Das alles hat nichts mit meiner Zeit früher zu tun. Es ist meine heutige Einstellung.




@rainman: Da kann ich Dir nur voll zustimmen.

Ich habe aber auch ein bisschen den Eindruck, dass hier Begriffe durcheinandergeworfen werden, die nicht unbedingt dasselbe meinen. Da spricht der eine von Antifa, der andere versteht darunter dann allgemein Antifaschisten. Nur wird, soweit ich weiss, der Begriff Antifa meist als Synonym für den
sogenannten "schwarzen Block" verwendet, die man wohl durchaus als reisende Berufsdemonstranten bezeichnen kann, die überall dort auftauchen, wo sie eine Chance auf Randale wittern.

Mit echten Antifaschisten, gleich von welcher Partei, Organisation oder auch Konfession, haben diese Leute wenig zu tun.

Gruss

icke



LO-Wahnsinn, Eisenacher und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#114

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 06.04.2013 20:16
von Lutze | 8.039 Beiträge

Zitat von frank im Beitrag #112
Zitat von Lutze im Beitrag #111
Zitat von frank im Beitrag #110
Zitat von Lutze im Beitrag #109
Zitat von frank im Beitrag #107
Zitat von Kimble im Beitrag #83
Ist nicht jeder Themen- Starter zugleich auch ein Stöckchenwerfer ?
Ich halte diese Stöckchentheorie für ausgemachten Blödsinn.

Was ist passiert ?
Jemand hat seine Meinung zu einer Person abgegeben und eine unmöglich hohe Gefängnisstrafe gut geheißen.

So etwas kann ja wohl kaum unkommentiert so stehen gelassen werden. Das Forum ist ja nicht das ND. Diskussionen sind hier zulässig.
Und viele haben es ja auch sehr richtig erkannt, daß da jede Verhältnismäßigkeit zwischen (vorgeworfenem) Delikt und der Strafe fehlt.
In Kenntnis der Stöckentheorie müßten wir alle dazu schweigen. Wäre es die richtige Reaktion, ist das hier so erwünscht ?

Pitti schrieb, der Feliks hat seinen Arsch in der Hose.
Ja stimmt, sehe ich auch so. Und in gewisser Weise bewundere ich solch konsequente Beibehaltung der eigenen Meinung auch.
Allerdings fehlt mir ein bischen die Einsicht der Genossen, daß ihre Arbeit damals in der DDR viel Angst und Leid erzeugt hat.

Viele ehemalige Angehörige der GT sind da schon viel weiter. Die schreiben offen darüber, daß sie damals verar...... wurden.


zumindest zeigt dieser satz mir wieder , das es nicht klug ist öffentlich sowas zu posten wenn man keinerlei ahnung hat oder auch nur glaubt sie zu haben !!!
die genossen gibt es ja wohl schon einige zeit nicht mehr oder ? wäre vielleicht an der zeit sich auch im vokabular umzustellen , jedenfalls in dieser richtung ! wir , die ehemaligen mitarbeiter des mfs waren wohl näher am fokus wie andere und auch nicht so blöd wie man uns heute hier hinstellen mag , das wir die zeiten nicht einschätzen konnten ? konnten wir genau , wie jeder andere bürger der damaligen ddr !!! warum soll ich reue zeigen ?? habe nichts böses getan und wer was anderes behauptet ist für mich nur einer der , mit den jetzigen meinungen konform gehen will , somit für mich ein arschkriecher der jetzigen politik !!!

was hast du denn gutes getan beim MfS?[langesohr]
Lutze


mehr wie du !!!

nicht ausweichen,ich habe eine ganz normale Frage gestellt
Lutze


antwort kommt noch , muß erst mal meiner mutter abendbrot anrichten ! ich hoffe auf verständniss !!

aber selbstverständlich,Muttern darf doch nicht hungern
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#115

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 06.04.2013 20:18
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

@ Frank:
Ich für mich trenne beim Mfs diejenigen,die draußen an der Basis Ermittlungen führten oder im Ausland tätig waren,von denen,die "nur am Schreibtisch saßen" und glaubten,alles sei schön in der DDR und alles,was sie machten,sei immer richtig.
Das Ihr letztendlich "alle" verraten wurdet von der Staats-und Parteiführung,das dürfte und müßte klar sein bzw. sollte auch eingesehen werden.
Ich für meinen Teil möchte jedenfalls nicht mehr,so wie geschehen,befragt werden,wie mein Vater zum Staat steht.Ich möchte auch nicht,das meine Telefonate mitgehört/mitgeschnitten werden,bloß weil der Vater meines Couisins Mist machte.
(Vorletzteres wird und wurde auch in den "Gebrauchten" getätigt wie in anderen Ländern auch)


zuletzt bearbeitet 06.04.2013 20:20 | nach oben springen

#116

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 06.04.2013 20:23
von Alfred | 6.853 Beiträge

Zitat von Vogtländer im Beitrag #115
@ Frank:
Ich für mich trenne beim Mfs diejenigen,die draußen an der Basis Ermittlungen führten oder im Ausland tätig waren,von denen,die "nur am Schreibtisch saßen" und glaubten,alles sei schön in der DDR und alles,was sie machten,sei immer richtig.
Das Ihr letztendlich "alle" verraten wurdet von der Staats-und Parteiführung,das dürfte und müßte klar sein bzw. sollte auch eingesehen werden.
Ich für meinen Teil möchte jedenfalls nicht mehr,so wie geschehen,befragt werden,wie mein Vater zum Staat steht.Ich möchte auch nicht,das meine Telefonate mitgehört/mitgeschnitten werden,bloß weil der Vater meines Couisins Mist machte.
(Vorletzteres wird und wurde auch in den "Gebrauchten" getätigt wie in anderen Ländern auch)



Was DU möchtest interessiert aber die entsprechenden Stelle überhaupt nicht !


nach oben springen

#117

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 06.04.2013 20:33
von LO-Wahnsinn | 3.489 Beiträge

Zitat von Rainman2 im Beitrag #104
Zitat von LO-Wahnsinn im Beitrag #103

Zitat
Ich verbitte mir diese Beleidigung vieler tausender friedlicher Antifaschisten!


Du musst doch nicht Erbsen zählen ;-)
Ist doch deutlich das Eisenacher damit nicht die friedlichen meinte.
Aber zeigt mir doch die friedlichen Antifa Demos, wenn gegen Naziaufmärsche protestiert/demonstriert wird.
Die wirds sicherlich auch geben, aber ich glaube da muss man länger suchen.
Glaubst Du ernsthaft, dass diese ganzen Jugendlichen dort tief im Herzen Antifaschisten sind, oder gar Linke, und auch noch mit 40 oder 50 Jahren an solchen Demos teilnehmen würden?



Gegen Blindseinwollen kann man nichts tun. Trotzdem.

Beispiele: u.a. eine ganze Reihe von Demos gegen Naziaufmärsche in der Stadt Leipzig

Personen, die nachweislich friedlich bei solchen Demos waren: u.a. Thierse, Ströbele, ich, unsere Ordner - bei den tausenden anderer fehlen mir leider die Namen.

ciao Rainman



Ich denke nicht das Eisenacher blind ist, ich, oder andere Kritiker der Antifa-Szene, oder besser und richtiger gesagt der Chaoten die da mitlaufen, mit Sicherheit auch nicht.
Manchmal ist es optimaler, Dinge vom neutralen Standpunkt von ausserhalb zu sehen.

Natürlich gibts auf jeder solcher Demo Blöcke die friedlich demonstrieren, vielleicht/vermutlich ist das auch die Mehrheit.
Aber warum distanziert ihr euch nicht ausreichend von den Chaoten, davon hab ich noch nie gelesen.
Die machen euch alles kaputt.
Und wenn es stimmen sollte, dass der Herr König zur Gewalt aufrief -wir lassen das die Justiz herausfinden-, dann verstehe ich nicht wie man diesen Mann auch seitens der Linksfraktion noch unterstützen kann.
Das sind für mich auch alles so Eckpunkte warum "Die Linke" für mich unwählbar ist, trotz guter und kluger Köpfe darin.
Man sollte sich bis zum Ende der Ermittlungen lieber neutral halten, man muss sich ja nicht wundern wenn der Verfassungsschutz dort aktiv war, wenn man Menschen unterstützt, die sowohl die Gesetze als auch die gesellschaftliche Ordnung mit ihren Aktivitäten unterlaufen.

Ich halte mehr davon, die Nazis im politischen Dialog und Gespräch, im gegenseitigen Respekt, von ihrem Irrweg abzubringen, als sie mit Steinen zu bewerfen und dann gleich noch eine ganze Reihe Polizisten zu verletzen, die ihren Job machen, die meist auch Frau und Kinder haben und diese mit ihrem schmalen Gehalt versorgen müssen.

Von den Schäden an gesellschaftlichem und privatem Eigentum -wie dem Reisebus- will ich garnicht reden.
Der Busfahrer sass bestimmt auch noch drin und hatte grosse Angst.
NEIN, diese Chaoten MUSS man bekämpfen und wer diese noch anfeuert gehört gehörig bestraft, ich respektier jeden Bettler aber diese Vögel nicht.
Am besten in eine Zelle mit 10 potenten homosexuellen Nazis.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
Eisenacher hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#118

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 06.04.2013 20:36
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Schon klar,das Du Dich wieder reinhängst,Alfred.Beim besten Willen,aber Deine Wasserstandmeldungen Interessieren mich überhaupt nicht.
Abgesehen davon ist Frank alt genug,Entscheidungen für sich selbst zu treffen.


nach oben springen

#119

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 06.04.2013 20:39
von Alfred | 6.853 Beiträge

Zitat von Vogtländer im Beitrag #118
Schon klar,das Du Dich wieder reinhängst,Alfred.Beim besten Willen,aber Deine Wasserstandmeldungen Interessieren mich überhaupt nicht.
Abgesehen davon ist Frank alt genug,Entscheidungen für sich selbst zu treffen.



Was ist denn falsch an meiner Nachricht ?


nach oben springen

#120

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 06.04.2013 20:42
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Lass einfach gut sein!


nach oben springen



Besucher
30 Mitglieder und 62 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1040 Gäste und 93 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558404 Beiträge.

Heute waren 93 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen