#321

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 03.07.2013 20:28
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Wenn ich als Sachse wieder an die Steuergelder denke die für diesen Schwachfug verbrannt werden und woanders sinnvoll könnten eingesetzt werden.


zuletzt bearbeitet 03.07.2013 20:29 | nach oben springen

#322

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 03.07.2013 21:47
von Wahlhausener | 267 Beiträge

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #319
Zitat von chantre im Beitrag #317
soviel zum Thema "Rechts"staat!


Eine Eigenart dieses Staates ist es, dass er schon immer auf dem rechten Auge blind war. Was jetzt folgend muss ist eine Anklage gegen die Polizei wegen Fälschung von Beweismaterial! Eine gute Gelegenheit einen Präzidenzfall zu schaffen und die Exekutive in die Schranken zu weisen.


In Tateinheit mit § 344 (Verfolgung Unschuldiger) gibt das locker mehr als ein Jahr.Und das sollte es dann mit der Beamtenlaufbahn gewesen sein. Wie dumm sind eigentlich solche Leute. Einfach nur Dienst nach Vorschrift und ausgesorgt ist. Welche Motivation steckt dahinter einen Menschen fertig zu machen.Gibt das irgendeine Befriedigung?


Signatur gelöscht...


Schuddelkind hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#323

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 03.07.2013 21:52
von Schuddelkind | 3.505 Beiträge

Zitat von Wahlhausener im Beitrag #322
Zitat von Schuddelkind im Beitrag #319
Zitat von chantre im Beitrag #317
soviel zum Thema "Rechts"staat!


Eine Eigenart dieses Staates ist es, dass er schon immer auf dem rechten Auge blind war. Was jetzt folgend muss ist eine Anklage gegen die Polizei wegen Fälschung von Beweismaterial! Eine gute Gelegenheit einen Präzidenzfall zu schaffen und die Exekutive in die Schranken zu weisen.


In Tateinheit mit § 344 (Verfolgung Unschuldiger) gibt das locker mehr als ein Jahr.Und das sollte es dann mit der Beamtenlaufbahn gewesen sein. Wie dumm sind eigentlich solche Leute. Einfach nur Dienst nach Vorschrift und ausgesorgt ist. Welche Motivation steckt dahinter einen Menschen fertig zu machen.Gibt das irgendeine Befriedigung?



Oder rechte Unterwanderung?


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#324

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 03.07.2013 22:57
von Rainman2 | 5.752 Beiträge

Zitat von Wahlhausener im Beitrag #322
... In Tateinheit mit § 344 (Verfolgung Unschuldiger) gibt das locker mehr als ein Jahr.Und das sollte es dann mit der Beamtenlaufbahn gewesen sein. Wie dumm sind eigentlich solche Leute. Einfach nur Dienst nach Vorschrift und ausgesorgt ist. Welche Motivation steckt dahinter einen Menschen fertig zu machen.Gibt das irgendeine Befriedigung?


Hallo Wahlhausener,

ich denke, es hängt mit der jeweils eigenen Auffassung von Recht und Unrecht zusammen. Ich habe das in Berlin bei Polizisten erlebt. Sie gingen davon aus, dass ihr Handeln gegenüber Demonstranten, die in einem gewaltbereiten Umfeld demonstrieren, immer richtig ist. Sie beurteilten die Demonstranten danach: "Wer bei einer solchen Demonstration mitmacht, unterstützt auch die Gewalt. Wer die Gewalt nicht unterstützen will, geht auch nicht zu solchen Demonstrationen." Davon war auch ihr Handeln und die nachträgliche Beurteilung in Verfahren gegen die Demonstranten bestimmt. Selbst die Ordnungskräfte solcher Demos wurden dieser extrem undifferenzierten Sicht unterworfen. Die Änderungen, zumindest zunächst in den Handlungen der Polizei, wurden ab dem Regierungswechsel 2001 bemerkbar.

Insofern lohnt sich der Blick auf den Herren, der hinter dem Hund steht. Mit welchen Grundsätzen wird seitens der Landesregierung, konkret seitens des Innenministers eines Landes die Polizei geführt und auf die Einsätze gerade bei politischen Demonstrationen vorbereitet? Vom einzelnen Polizisten kann man nicht mehr verlangen, als die Einhaltung der Grundsätze, die ihm mitgegeben werden. Heißt es unterschiedslos "Null-Toleranz" bei politischen Demonstrationen, wie in Berlin noch unter Schönbohm-Zeiten, dann wird geprügelt, dann werden auch Unschuldige und Unbeteiligte vor Gericht gezerrt und man fühlt sich auf Seiten der Staatsmacht sogar im Recht. In dieser Zeit artete fast jede politische Demonstration in Berlin zur wilden Prügelei aus. Nach dem Regierungswechsel änderte sich das merklich. Ich meine mit Toleranz nicht die Toleranz gegenüber der Gewalt aus Demonstrationen heraus. Diese ist schon im Sinne des politischen Anliegens der beteiligten Gruppierungen und aus Sicht der Bündnisse nicht zu tolerieren. Aber wenn dreihundert oder vierhundert Gewaltbereite die Polizei dazu bringen, auf alle zehntausend bei der Demo unterschiedslos einzuprügeln, dann muss ich die Einsatzgrundsätze hinterfragen und dann gestehe ich den Unschuldigen auch das Recht auf Notwehr zu.

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


nach oben springen

#325

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 03.07.2013 23:17
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Nur mal so rein rechnerisch, bei uns in Chemnitz kommen zum Jahrestag der Bombardierung immer so 200-300 Fascho-Idioten, in ungefähr gleicher Anzahl dann noch die so genannten linken Randalierer und Kravallmacher für die das Sport ist und dann noch so 2000 friedliche Bürger die ihren Unmut gegen die 200 Erstgenannten kundtun möchten, inklusive meiner Wenigkeit.
Ich habe aber für mich realisiert das die 2000 nur schmückendes Beiwerk sind und der Polizei eigentlich ihre Arbeit erschweren, wenn die 400-500 Restschwachmaten aufeinander losgehen trifft nämlich der Polizeiknüppel auf jeden Fall immer den Richtigen zu 100%.
Meine Frau und ich haben entschieden der Polizei nicht mehr im Wege herumzustehen und damit klären sich die Situationen schneller und effektiver.


Jobnomade und Grenzfuchs haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 04.07.2013 00:13 | nach oben springen

#326

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 04.07.2013 06:32
von Schuddelkind | 3.505 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #325
Nur mal so rein rechnerisch, bei uns in Chemnitz kommen zum Jahrestag der Bombardierung immer so 200-300 Fascho-Idioten, in ungefähr gleicher Anzahl dann noch die so genannten linken Randalierer und Kravallmacher für die das Sport ist und dann noch so 2000 friedliche Bürger die ihren Unmut gegen die 200 Erstgenannten kundtun möchten, inklusive meiner Wenigkeit.
Ich habe aber für mich realisiert das die 2000 nur schmückendes Beiwerk sind und der Polizei eigentlich ihre Arbeit erschweren, wenn die 400-500 Restschwachmaten aufeinander losgehen trifft nämlich der Polizeiknüppel auf jeden Fall immer den Richtigen zu 100%.
Meine Frau und ich haben entschieden der Polizei nicht mehr im Wege herumzustehen und damit klären sich die Situationen schneller und effektiver.

Hallo Grenzwolf,
im Prinzip richtig, aber Videos auf YT sprechen da eine andere Sprache. Während die Rechten auf die Linken losgehen, steht die Polizei seelenruhig da und schaut zu.........


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#327

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 04.07.2013 08:30
von West_Tourist (gelöscht)
avatar

Solange die NPD nicht verboten ist, darf sie mit Genehmigten Demonstrationen aufmaschieren. Daran haben sich auch Gruene, Antifa und andere Deutschfeindliche Elemente zu halten. Hell?


nach oben springen

#328

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 04.07.2013 08:36
von Udo | 1.258 Beiträge

Zitat von West_Tourist im Beitrag #327
Solange die NPD nicht verboten ist, darf sie mit Genehmigten Demonstrationen aufmaschieren. Daran haben sich auch Gruene, Antifa und andere Deutschfeindliche Elemente zu halten. Hell?


Aua! Das lässt tief blicken. Bei mir bist Du raus.


Feliks D. und passport haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#329

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 04.07.2013 08:45
von Rainman2 | 5.752 Beiträge

Hallo west_tourist,

das mit den "deutschfeindlichen Elementen" (tiefster Diktaturjargon übrigens) zeugt nun aber doch von ein paar Wissenslücken über die Szene, wenn ich es freundlich formuliere. Und der Protest gegen den Nationalchauvinismus der NPD ist durchaus ein legitimes Recht, wenn nicht fast schon eine Bürgerpflicht.

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


nach oben springen

#330

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 04.07.2013 09:20
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von West_Tourist im Beitrag #327
Solange die NPD nicht verboten ist, darf sie mit Genehmigten Demonstrationen aufmaschieren. Daran haben sich auch Gruene, Antifa und andere Deutschfeindliche Elemente zu halten. Hell?


Ja ja, und bis dahin kannst Du die auch weiterhin wählen!

Ansonsten halte ich es da mit Udo.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
Udo hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#331

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 04.07.2013 09:46
von eisenringtheo | 9.155 Beiträge

Zitat von Rainman2 im Beitrag #329
Hallo west_tourist,

das mit den "deutschfeindlichen Elementen" (tiefster Diktaturjargon übrigens) zeugt nun aber doch von ein paar Wissenslücken über die Szene, wenn ich es freundlich formuliere. Und der Protest gegen den Nationalchauvinismus der NPD ist durchaus ein legitimes Recht, wenn nicht fast schon eine Bürgerpflicht.

ciao Rainman


Ja das stimmt. Aber solange wir in die Welt hinausziehen und Völker (Afghanistan, vielleicht Syrien) "retten", kann sich dieser Chauvinismus halten.

http://www.hr-online.de/website/specials...ek_34720626&b=7
Theo


nach oben springen

#332

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 04.07.2013 09:48
von West_Tourist (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D. im Beitrag #330
Zitat von West_Tourist im Beitrag #327
Solange die NPD nicht verboten ist, darf sie mit Genehmigten Demonstrationen aufmaschieren. Daran haben sich auch Gruene, Antifa und andere Deutschfeindliche Elemente zu halten. Hell?


Ja ja, und bis dahin kannst Du die auch weiterhin wählen!

Ansonsten halte ich es da mit Udo.


hahahahahaha......Ehemalige Mfsler reden hier von Demokratie? hahahaha Ausserdem steht der Name Feliks. D fuer Tscheka. Bolschweistischer Terror. Feliks Dsherinksy war der gleiche wie Himmler. Stalinisten reden hier von Demokratie? Ueber Stasipropaganda regt sich hier niemand auf? hahahahaha Was solls ihr koennt ja nichts dafuer.


nach oben springen

#333

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 04.07.2013 10:15
von Pit 59 | 10.122 Beiträge

ha ha ha ha ha ha ha....... kannste wirklich sehr gut schreiben

Aber hier hörts auf

Feliks Edmundowitsch Dzierzynski


Grenzfuchs hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#334

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 04.07.2013 10:15
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Wo rede ich von Demokratie? Ich war nur Koch, von so hochtrabenden Dingen habe ich keine Ahnung.

P.S. Der Himmler müsste Dir ja gefallen, der war ja nun kein "deutschfeindliches Element" was?


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#335

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 04.07.2013 10:22
von WernerHolt (gelöscht)
avatar

oh jetzt kommt wieder der oblegatorische vergleich?


nachtrag:

Zitat
Bolschweistischer Terror.



diese wortwahl klingt dann doch schon tendenziös......


zuletzt bearbeitet 04.07.2013 10:30 | nach oben springen

#336

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 04.07.2013 10:38
von West_Tourist (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D. im Beitrag #334
Wo rede ich von Demokratie? Ich war nur Koch, von so hochtrabenden Dingen habe ich keine Ahnung.

P.S. Der Himmler müsste Dir ja gefallen, der war ja nun kein "deutschfeindliches Element" was?




Warum sollte mir Himmler gefallen? Ich bin kein Nazi. Habe auch keine Kontakte in dieser Richtung. Frueher habe ich nur Helmut Kohl, einmal auch Strauss gewaehlt. Jetzt waehle ich nichts mehr. Null. Eure Angela schon gar nicht. Die laesst sich im Westen sowieso kaum blicken. Hahahaha. Euer Thierse vom Prenzlauer Berg mag sowieso keine Weckle. Der hat auch was an der Waffel. Hahahahaha


nach oben springen

#337

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 04.07.2013 11:01
von WernerHolt (gelöscht)
avatar

na dann frage ich mich doch ernsthaft,warum ausgerechnet du über demokratie rumschwadronierst?wenn du sowieso nicht wählen gehst......außerdem was soll der quatsch mit : "eurer angela und eurem thierse"?


Feliks D., RudiEK89, thomas 48 und polsam haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#338

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 04.07.2013 18:12
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Feliks D. im Beitrag #334
P.S. Der Himmler müsste Dir ja gefallen, der war ja nun kein "deutschfeindliches Element" was?

Also ein 'Element' wars schon irschendwie. Zum Schluß ein fahnenflüchtig und eidbrüchig-verräterisches Subjekt, eine verblüffende Ähnlichkeit nicht nur in der Physiognomie (und wer's auch mag in der Physiognomik) mit Berija.

Doch zurücke zum protestantischen Pfarrer, die Chronik zu diesem Thema fängt nicht von ungefähr bereits am 5.2.2011 an ...
http://test.jg-stadtmitte.de/soligruppe/chronik/


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#339

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 04.07.2013 22:40
von ABV | 4.202 Beiträge

Zitat von Rainman2 im Beitrag #329
Hallo west_tourist,

das mit den "deutschfeindlichen Elementen" (tiefster Diktaturjargon übrigens) zeugt nun aber doch von ein paar Wissenslücken über die Szene, wenn ich es freundlich formuliere. Und der Protest gegen den Nationalchauvinismus der NPD ist durchaus ein legitimes Recht, wenn nicht fast schon eine Bürgerpflicht.

ciao Rainman


Alles Richtig! Aber das Demonstrations und Versammlungsrecht ist ein hohes Gut. Das für alle, nicht ausdrücklich verbotene Parteien gilt. Eben leider auch für die NPD. Wenn die NPD eine Demonstration anmeldet und die Anmeldung ordnungsgemäß genehmigt wird, dann hat sie auch das verbriefte Recht, diese Demonstration Störungsfrei durchführen zu können. Die Polizei gerät dabei regelmäßig in eine Zwickmühle. Einerseits hat sie den Anspruch der NPD und anderer rechter Parteien, durchzusetzen. Obwohl sie sich andererseits den Verdacht aussätzt, die Rechsradikalen Spinner zu unterstützen, oder gar mit denen zu sympathisieren. Dem ist aber nicht so! Rechtsradikalismus wird in der Polizei nicht geduldet! Ich kann mir, bis zum Beweis des Gegenteils, beim besten Willen nicht vorstellen, dass die Polizei seelenruhig zuschaut, wenn die Rechten auf die Linken losgehen. Wie von @Schuddelkind geschrieben.
Um noch mal auf die undankbare Rolle der Polizei bei solchen Demonstrationen zurückzukommen: Kann sich noch jemand an die Serie " Alltag im Westen" erinnern? Das lief, wenn ich mich richtig erinnere, Donnerstags im Fernsehen der DDR. In einer dieser Sendungen wurde ebenfalls thematisiert, dass die "BRD-Polizei" die Neonazis bei ihren Aufmärschen schützt. Und somit ihre Sympathie diesem Klientel gegenüber zum Ausdruck bringt.
Ich habe das damals sogar geglaubt. Heute kann man sagen: ich habe es nicht besser gewusst! Wenn in der DDR demonstriert wurde, dann gab es nur eine einzige politische Zielrichtung. Und zwar die von Partei und Regierung vorgegebene. Abweichungen, nach Links und Rechts, gab es bekanntlich nicht. In der Demokratie sieht das aber völlig anders aus. Das zugelassene politische Spektrum ist ungleich größer und vor allem vielfältiger. Jede dieser Parteien hat das Recht, ihre ganz konkrete politische Meinung öffentlich zu verkünden. Was meist in Form von Demonstrationen über die Bühne geht. Egal ob einem die Meinung nun passt, oder nicht. Man muss sie zunächst einmal hinnehmen. Aber nicht tatenlos! Jeder hat das Recht, seinerseits gegen diese Meinung zu demonstrieren. Um damit öffentlich seinen Protest zum Ausdruck zu bringen. Dazu gibt es viele Möglichkeiten. Zum Problem wird es jedoch, wenn man sich dazu ungesetzlicher Mittel bedient. Zum Beispiel Gewalt gegen Personen und Sachwerte. Oder das Blockieren von genehmigten Demonstrationsrouten. Damit bringt man die Polizei in die Pflicht, notfalls unter Einsatz von Gewalt, gegen die Blockierer vorzugehen. Während sich die Rechten vor Freude ins Fäustchen lachen.

Gruß an alle
Uwe
der die Rechten Spinner ebenfalls zum Kotzen findet


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


seaman und Jobnomade haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#340

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 05.07.2013 08:29
von Schuddelkind | 3.505 Beiträge

Zitat von ABV im Beitrag #339
Zitat von Rainman2 im Beitrag #329
Hallo west_tourist,

das mit den "deutschfeindlichen Elementen" (tiefster Diktaturjargon übrigens) zeugt nun aber doch von ein paar Wissenslücken über die Szene, wenn ich es freundlich formuliere. Und der Protest gegen den Nationalchauvinismus der NPD ist durchaus ein legitimes Recht, wenn nicht fast schon eine Bürgerpflicht.

ciao Rainman


Alles Richtig! Aber das Demonstrations und Versammlungsrecht ist ein hohes Gut. Das für alle, nicht ausdrücklich verbotene Parteien gilt. Eben leider auch für die NPD. Wenn die NPD eine Demonstration anmeldet und die Anmeldung ordnungsgemäß genehmigt wird, dann hat sie auch das verbriefte Recht, diese Demonstration Störungsfrei durchführen zu können. Die Polizei gerät dabei regelmäßig in eine Zwickmühle. Einerseits hat sie den Anspruch der NPD und anderer rechter Parteien, durchzusetzen. Obwohl sie sich andererseits den Verdacht aussätzt, die Rechsradikalen Spinner zu unterstützen, oder gar mit denen zu sympathisieren. Dem ist aber nicht so! Rechtsradikalismus wird in der Polizei nicht geduldet! Ich kann mir, bis zum Beweis des Gegenteils, beim besten Willen nicht vorstellen, dass die Polizei seelenruhig zuschaut, wenn die Rechten auf die Linken losgehen. Wie von @Schuddelkind geschrieben.
Um noch mal auf die undankbare Rolle der Polizei bei solchen Demonstrationen zurückzukommen: Kann sich noch jemand an die Serie " Alltag im Westen" erinnern? Das lief, wenn ich mich richtig erinnere, Donnerstags im Fernsehen der DDR. In einer dieser Sendungen wurde ebenfalls thematisiert, dass die "BRD-Polizei" die Neonazis bei ihren Aufmärschen schützt. Und somit ihre Sympathie diesem Klientel gegenüber zum Ausdruck bringt.
Ich habe das damals sogar geglaubt. Heute kann man sagen: ich habe es nicht besser gewusst! Wenn in der DDR demonstriert wurde, dann gab es nur eine einzige politische Zielrichtung. Und zwar die von Partei und Regierung vorgegebene. Abweichungen, nach Links und Rechts, gab es bekanntlich nicht. In der Demokratie sieht das aber völlig anders aus. Das zugelassene politische Spektrum ist ungleich größer und vor allem vielfältiger. Jede dieser Parteien hat das Recht, ihre ganz konkrete politische Meinung öffentlich zu verkünden. Was meist in Form von Demonstrationen über die Bühne geht. Egal ob einem die Meinung nun passt, oder nicht. Man muss sie zunächst einmal hinnehmen. Aber nicht tatenlos! Jeder hat das Recht, seinerseits gegen diese Meinung zu demonstrieren. Um damit öffentlich seinen Protest zum Ausdruck zu bringen. Dazu gibt es viele Möglichkeiten. Zum Problem wird es jedoch, wenn man sich dazu ungesetzlicher Mittel bedient. Zum Beispiel Gewalt gegen Personen und Sachwerte. Oder das Blockieren von genehmigten Demonstrationsrouten. Damit bringt man die Polizei in die Pflicht, notfalls unter Einsatz von Gewalt, gegen die Blockierer vorzugehen. Während sich die Rechten vor Freude ins Fäustchen lachen.

Gruß an alle
Uwe
der die Rechten Spinner ebenfalls zum Kotzen findet


Hallo Uwe, dann sieh dir mal dieses Video an und urteile selbst........



Intellektuelle spielen Telecaster
zuletzt bearbeitet 05.07.2013 08:37 | nach oben springen



Besucher
25 Mitglieder und 60 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: rtde
Besucherzähler
Heute waren 2868 Gäste und 171 Mitglieder, gestern 3912 Gäste und 213 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14352 Themen und 556879 Beiträge.

Heute waren 171 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen