#281

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 11.04.2013 13:36
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #279
Wobei man sagen muß die Einkommen von einem Pfarrer West zu einem Pfarrer in der DDR hatten ja sowas von nichts miteinander zu tun.
Die im Osten waren ja arm wie die Kirchenmäuse.


Ja, irgendwie hat sich Erich H. nicht an Adolfs Reichskonkordat von 1933 gebunden gefühlt.


nach oben springen

#282

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 11.04.2013 13:43
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #280
Zitat von Eisenacher im Beitrag #278
Zitat von Schuddelkind im Beitrag #274
@Feliks

Sag mal, was war eigentlich deine Intention, diesen Thread zu erstellen? Soll das der Versuch sein, jemanden nachträglich zu denuzieren, der zu deiner aktiven Zeit schon ein Systemkritiker war? Mal folgenes eingeworfen: "Auf Videos, die im Prozess gezeigt werden, hört man, wie König in den Lautsprecher sagt: "Leute, kommt mal, wir sind hier so viele, einfach weitergehen, geht mal weiter. Da sind nicht so viele. Keine Schilde, keine Schutzsachen, die Polizei." Die Staatsanwaltschaft wertet diese Ansage als "Aufruf zur Gewalt gegen wehrlose Polizisten". König wehrt sich: "Die Demonstranten hatten Angst vor der Polizei. Mein Anliegen war, dass sie sich um den Lautsprecherwagen versammeln, ich wollte ihnen die Angst nehmen. Ich rufe nicht auf zu Gewalt gegen Polizei!"

In allen Videos, die an jenem Tag aufgenommen und ausgewertet wurden, ruft der Jugendpfarrer zum friedlichen Protest auf. Ein Grundsatz, den er schon zu DDR-Zeiten bei seinem Widerstand gegen die Staatssicherheit einhielt."
http://www.spiegel.de/panorama/gesellsch...h-a-889345.html
Und sollte es nicht auch in deinem Intresse sein, das sich jemand gegen Neonazis engagiert? In einer Stadt, wo er selbst und andere Mitglieder der JG nachweislich körperlicher Gewalt durch Neonazis ausgesetzt waren und wo die NSU ihren Anfang nahm?


Der Herr Jugendpfarrer König hat eine Anklage am Hals wegen Landfriedensbruch, nicht wegen seines Einsatzes gegen Neofaschisten. Eine Anklageerhebung erfolgt nach einem Ermittlungsverfahren. Erst wenn belastbare Beweise von den Ermittlungsbehörden der Staatsanwaltschaft vorliegen, kommt es zu einer Anklageerhebung. Jedenfalls sollte es in einem Rechtsstaat so sein. Also sollte man die Dinge immer trennen. Straftaten bleiben Straftaten und auch ein Pfarrer steht nicht außerhalb von geltenden Gesetzen.




Ich seh nur keine Straftat...........es sein denn, man wertet den Aufruf zum friedlichen Protest als solche..........


»Deckt die Bullen mit Steinen ein!« ist ein Tatvorwurf. Ich war nicht dabei. Aber so steht es in der Anklageschrift.


nach oben springen

#283

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 11.04.2013 14:07
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Zitat von Eisenacher im Beitrag #281
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #279
Wobei man sagen muß die Einkommen von einem Pfarrer West zu einem Pfarrer in der DDR hatten ja sowas von nichts miteinander zu tun.
Die im Osten waren ja arm wie die Kirchenmäuse.


Ja, irgendwie hat sich Erich H. nicht an Adolfs Reichskonkordat von 1933 gebunden gefühlt.



Ging es nicht um die ev. Kirche in der DDR?


nach oben springen

#284

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 11.04.2013 14:40
von werner | 1.591 Beiträge

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #280
. . . .

Ich seh nur keine Straftat...........es sein denn, man wertet den Aufruf zum friedlichen Protest als solche..........


Was DU siehst, was ich sehe, ist so was von egal, was das Gericht sieht, ist von Belang.

Und wenn Du Erkenntnisse hast, die für das Verfahren von Bedeutung sind, solltest Du Dich an den Anwalt des Beschuldigten wenden.


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
Feliks D. und Eisenacher haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 11.04.2013 14:40 | nach oben springen

#285

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 11.04.2013 14:42
von werner | 1.591 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #283
Zitat von Eisenacher im Beitrag #281
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #279
Wobei man sagen muß die Einkommen von einem Pfarrer West zu einem Pfarrer in der DDR hatten ja sowas von nichts miteinander zu tun.
Die im Osten waren ja arm wie die Kirchenmäuse.


Ja, irgendwie hat sich Erich H. nicht an Adolfs Reichskonkordat von 1933 gebunden gefühlt.



Ging es nicht um die ev. Kirche in der DDR?



Nein, es ging um Herrn König!


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
Feliks D. und Eisenacher haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#286

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 11.04.2013 15:21
von Schuddelkind | 3.512 Beiträge

Zitat von Eisenacher im Beitrag #282
Zitat von Schuddelkind im Beitrag #280
Zitat von Eisenacher im Beitrag #278
Zitat von Schuddelkind im Beitrag #274
@Feliks

Sag mal, was war eigentlich deine Intention, diesen Thread zu erstellen? Soll das der Versuch sein, jemanden nachträglich zu denuzieren, der zu deiner aktiven Zeit schon ein Systemkritiker war? Mal folgenes eingeworfen: "Auf Videos, die im Prozess gezeigt werden, hört man, wie König in den Lautsprecher sagt: "Leute, kommt mal, wir sind hier so viele, einfach weitergehen, geht mal weiter. Da sind nicht so viele. Keine Schilde, keine Schutzsachen, die Polizei." Die Staatsanwaltschaft wertet diese Ansage als "Aufruf zur Gewalt gegen wehrlose Polizisten". König wehrt sich: "Die Demonstranten hatten Angst vor der Polizei. Mein Anliegen war, dass sie sich um den Lautsprecherwagen versammeln, ich wollte ihnen die Angst nehmen. Ich rufe nicht auf zu Gewalt gegen Polizei!"

In allen Videos, die an jenem Tag aufgenommen und ausgewertet wurden, ruft der Jugendpfarrer zum friedlichen Protest auf. Ein Grundsatz, den er schon zu DDR-Zeiten bei seinem Widerstand gegen die Staatssicherheit einhielt."
http://www.spiegel.de/panorama/gesellsch...h-a-889345.html
Und sollte es nicht auch in deinem Intresse sein, das sich jemand gegen Neonazis engagiert? In einer Stadt, wo er selbst und andere Mitglieder der JG nachweislich körperlicher Gewalt durch Neonazis ausgesetzt waren und wo die NSU ihren Anfang nahm?


Der Herr Jugendpfarrer König hat eine Anklage am Hals wegen Landfriedensbruch, nicht wegen seines Einsatzes gegen Neofaschisten. Eine Anklageerhebung erfolgt nach einem Ermittlungsverfahren. Erst wenn belastbare Beweise von den Ermittlungsbehörden der Staatsanwaltschaft vorliegen, kommt es zu einer Anklageerhebung. Jedenfalls sollte es in einem Rechtsstaat so sein. Also sollte man die Dinge immer trennen. Straftaten bleiben Straftaten und auch ein Pfarrer steht nicht außerhalb von geltenden Gesetzen.




Ich seh nur keine Straftat...........es sein denn, man wertet den Aufruf zum friedlichen Protest als solche..........


»Deckt die Bullen mit Steinen ein!« ist ein Tatvorwurf. Ich war nicht dabei. Aber so steht es in der Anklageschrift.



Dann schaut euch Alle mal folgenes Video an, wo Originalaufnahmen von dem "Tatvorwurf" zu sehen sind. Da kann ja jeder selbst urteilen, ob da was dran ist.


Übrigens scheint die sächische Polizei auf dem rechten Auge blind zu sein. Auch nix Neues in diesem Staat!


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#287

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 11.04.2013 15:43
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Wenn ich mir beide Viedeos zusammen adiere,dann gute N8 Sachsen!
Ein Glück,das Sachsen nicht gleich Sachsen ist.Soll heissen:Sachsen ist nicht nur Dresden!


zuletzt bearbeitet 11.04.2013 15:45 | nach oben springen

#288

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 11.04.2013 15:49
von Diskus303 | 485 Beiträge

Zitat von werner im Beitrag #284
Zitat von Schuddelkind im Beitrag #280
. . . .

Ich seh nur keine Straftat...........es sein denn, man wertet den Aufruf zum friedlichen Protest als solche..........


Was DU siehst, was ich sehe, ist so was von egal, was das Gericht sieht, ist von Belang.

Und wenn Du Erkenntnisse hast, die für das Verfahren von Bedeutung sind, solltest Du Dich an den Anwalt des Beschuldigten wenden.



Rot: Sind das nicht sogenannte Totschlagargumente?
Ich meine: wenn Keines Meinung von Belang ist, was wird dann hier überhaupt (aus)diskutiert.
Wozu werden Threads (Diskussionsanregungen,-anstöße) überhaupt eröffnet?


Gruß Axel
zuletzt bearbeitet 11.04.2013 15:49 | nach oben springen

#289

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 11.04.2013 15:57
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Wenn der Lothar ein anständiger Kerl ist, wird er schon freigesprochen. Wir leben ja letztendlich nicht mehr in der DDR. Also beten, hoffen und dann hilft natürlich auch noch der Glaube an Recht und Gesetz.
mit solidarischem Gruß oder wie das jetzt sich nennt.


nach oben springen

#290

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 11.04.2013 17:25
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von werner im Beitrag #284
Zitat von Schuddelkind im Beitrag #280
. . . .

Ich seh nur keine Straftat...........es sein denn, man wertet den Aufruf zum friedlichen Protest als solche..........


Was DU siehst, was ich sehe, ist so was von egal, was das Gericht sieht, ist von Belang.

Und wenn Du Erkenntnisse hast, die für das Verfahren von Bedeutung sind, solltest Du Dich an den Anwalt des Beschuldigten wenden.



Eben, beobachten wir den Prozessverlauf und mal schauen was dann das Gericht entscheidet, interessant ist es allemal.


Feliks D., Eisenacher und werner haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#291

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 11.04.2013 17:32
von Duck | 1.741 Beiträge

Der unendliche Thread, mal sehen wie lange das Thema noch disskutiert wird. Ich denke solange der Prozess läuft, läuft auch dieser Thread noch.


08/88 - 10/88 Eisenach
10/88 - 12/88 Räsa / Unterbreizbach (Rhön Thüringen/Hessen)
12/88 - 01/90 Erbenhausen (Rhön Thüringen/Bayern)


nach oben springen

#292

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 12.04.2013 01:39
von Rainman2 | 5.762 Beiträge

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #286
...
Dann schaut euch Alle mal folgenes Video an, wo Originalaufnahmen von dem "Tatvorwurf" zu sehen sind. Da kann ja jeder selbst urteilen, ob da was dran ist. ...

Hallo Schuddel,

danke für die Videos. Ich denke, das wird schwer für die Staatsanwaltschaft, aus diesem Mann einen Verbrecher zu machen. Es ist eine Taktik, die schon in den 90er Jahren in Berlin nicht funktioniert hat. Wenn dieser Pfarrer ein Aufwiegler sein soll, dann empfehle ich denen, die das so sehen, mal in einer Demo mit richtig Randale mitzulaufen.

Aber bekommt der Pfarrer nicht eher Ärger mit der Kirche? Da hat er nun den Neuen VW-Bus und hat die Tontechnik drauf. Und was spielt er als erstes? "Sympathy for the devil" ...

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


Schuddelkind hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 12.04.2013 01:39 | nach oben springen

#293

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 12.04.2013 01:46
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Regenmann bezüglich Deiner letzten Frage,wie war das?
"Ein Schelm,der Böses denkt... dabei?"


nach oben springen

#294

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 12.04.2013 06:48
von Duck | 1.741 Beiträge

Zitat von Rainman2 im Beitrag #292
Zitat von Schuddelkind im Beitrag #286
...
Dann schaut euch Alle mal folgenes Video an, wo Originalaufnahmen von dem "Tatvorwurf" zu sehen sind. Da kann ja jeder selbst urteilen, ob da was dran ist. ...

Hallo Schuddel,

danke für die Videos. Ich denke, das wird schwer für die Staatsanwaltschaft, aus diesem Mann einen Verbrecher zu machen. Es ist eine Taktik, die schon in den 90er Jahren in Berlin nicht funktioniert hat. Wenn dieser Pfarrer ein Aufwiegler sein soll, dann empfehle ich denen, die das so sehen, mal in einer Demo mit richtig Randale mitzulaufen.

Aber bekommt der Pfarrer nicht eher Ärger mit der Kirche? Da hat er nun den Neuen VW-Bus und hat die Tontechnik drauf. Und was spielt er als erstes? "Sympathy for the devil" ...

ciao Rainman


Das kommt immer auf die Auslegung an Rainman


08/88 - 10/88 Eisenach
10/88 - 12/88 Räsa / Unterbreizbach (Rhön Thüringen/Hessen)
12/88 - 01/90 Erbenhausen (Rhön Thüringen/Bayern)


nach oben springen

#295

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 13.04.2013 03:17
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #191
Zitat von frank im Beitrag #184
im angesicht der deutschen geschichte müßten solche 'aufmärsche' in deutschland für immer tabu sein ohne wenn und aber!!!

Hmm, nur auf welcher gesetzlichen Grundlage? Oder darf man aus Deiner etwas emotionalen Auslasung schließen, das ein ehemaliger Schdassi (noch) nicht auf dem Boden der FDGO angekommen sei?
Was mich an der ganzen Sachen ein bisschen 'ärgert', die Konsumenten der Modemarke 'Consdaple' schaffen es, wenn auch in einem, wie sagte Rainman so schön, 'Kasernentonhof-Gehorsam', ein Ton den auch viele der Bepos kennen und schätzen, sogar den Anschein von Disziplin an den Tag legen und ein paar Chaoten andererseits die Gegenprotestanten in Mißkredit bringen. Wenn man nicht wüßte, das die NPD wegen Unregelmäßigkeiten im Rechenschaftsberichts 2007 gerade 'pleite' ist, könnte ja vermutet werden, da wurden tapfer AP gezahlt.
Hmm, oder sind die gerade wegen 'sowas' zahlungsunfähig? Na zum Glück gehen mir Verschwörungstheorien am Ar... vorbei.

Ich bin der Meinung, solche 'Aufmärsche' muß eine gesunde Demokratie locker abkönnen, ansonsten ist etwas faul im Staate.Ein Tabuisierung führt nur zu einer Radikalisierung.


deine meinung wird wohl nie die meine werden !!! das legalisieren solcher 'Aufmärsche' bedeutet im grunde nichts anderes als das man dieses 'gedankengut' ohne staatliche gegenwehr öffentlich äußern darf !!! wie viele folgen 'denen' ? randgruppen ? H4 -empfänger ? ect. und um nicht zu vergessen : kinder und jugendliche , die bunten wimpeln folgen und alles gut finden was marschiert , trommelt und singt ???
zu wieviel todesopfer es in der vergangenheit geführt hat , ist wohl jedem bekannt !!!
in einer 'gesunden demokratie' müssen solche parteien und damit auch diese aufmärsche unterbunden werden sonst ist was 'faul im staate' !!!
die mehrheit unseres volkes will diese Aufmärsche ? bestimmt nicht !!! DEMOKRATIE !!!



nach oben springen

#296

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 13.04.2013 04:03
von Kimble | 397 Beiträge

Eine Demokratie muss sowas aushalten.
Ich sehe auch nicht die Massen aus Richtung Rechts die uns gefährlich werden können.
Meinungsfreiheit, friedlich vorgebracht, gehört niemals mehr in Deutschland verboten.
Ich möchte nie wieder ein Deutschland wo Plakate von einer staatlichen Geheimpolizei herunter gerissen werden
nur weil da drauf steht : "Freiheit ist immer Freiheit des Andersdenkenden.“

Bei Demonstrationen sind es nach meinen Beobachtungen immer die "Gegendemonstranten" aus der linken Ecke, die für Ärger sorgen.
Die sind es dann auch, die genehmigte Routen blockieren und überhaupt nicht friedlich sind.
Das weiß jeder Polizist der sich am Wochenende und in vielen Überstunden regelmäßig mit sowas rumschlagen muß.

Sich an dieser komischen Modemarke aufzuregen ist echt lachhaft. Da vermute ich viel mehr den pawloschen Beißreflex.
Ich z.B. kann gar nichts damit anfangen und würde diese Marke im Straßenbild überhaupt nicht zu erkennen vermögen.
Erst durch die Erwähnung der Marke wird sowas doch für leicht zu beeinflußende Menschen erst richtig interessant.

Wenn man sich an so einem Quatsch hochzieht, dann sind wir auch bald wieder bei den weißen Schleifen an der Autoantenne.
Und Aufnäher, die man auch nicht tragen darf, nicht etwa weil direkt verboten, sondern weil sie nicht der PC entsprechen.


Kannten Sie die DDR ? "Ja, flüchtig"
Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#297

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 13.04.2013 07:12
von SCORN | 1.456 Beiträge

Zitat von frank im Beitrag #295

in einer 'gesunden demokratie' müssen solche parteien und damit auch diese aufmärsche unterbunden werden sonst ist was 'faul im staate' !!!
die mehrheit unseres volkes will diese Aufmärsche ? bestimmt nicht !!! DEMOKRATIE !!!


genauso argumentieren leute welche die "linken" abservieren wollen! gibt es doch auch dort gruppen welche eine änderung des derzeitigen systems befürworten!
zu welchen bildern man "das volk" bringen kann zeigen die episoden mit in die menge geworfenen bananen vor gut 23 jahren! ich möchte da auch nur dezent auf Rainmans Signatur verweisen!

SCORN


zuletzt bearbeitet 13.04.2013 07:13 | nach oben springen

#298

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 13.04.2013 22:35
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von Kimble im Beitrag #296
Eine Demokratie muss sowas aushalten.
Ich sehe auch nicht die Massen aus Richtung Rechts die uns gefährlich werden können.
Meinungsfreiheit, friedlich vorgebracht, gehört niemals mehr in Deutschland verboten.
Ich möchte nie wieder ein Deutschland wo Plakate von einer staatlichen Geheimpolizei herunter gerissen werden
nur weil da drauf steht : "Freiheit ist immer Freiheit des Andersdenkenden.“

Bei Demonstrationen sind es nach meinen Beobachtungen immer die "Gegendemonstranten" aus der linken Ecke, die für Ärger sorgen.
Die sind es dann auch, die genehmigte Routen blockieren und überhaupt nicht friedlich sind
.
Das weiß jeder Polizist der sich am Wochenende und in vielen Überstunden regelmäßig mit sowas rumschlagen muß.

Sich an dieser komischen Modemarke aufzuregen ist echt lachhaft. Da vermute ich viel mehr den pawloschen Beißreflex.
Ich z.B. kann gar nichts damit anfangen und würde diese Marke im Straßenbild überhaupt nicht zu erkennen vermögen.
Erst durch die Erwähnung der Marke wird sowas doch für leicht zu beeinflußende Menschen erst richtig interessant. Wenn man sich an so einem Quatsch hochzieht, dann sind wir auch bald wieder bei den weißen Schleifen an der Autoantenne.
Und Aufnäher, die man auch nicht tragen darf, nicht etwa weil direkt verboten, sondern weil sie nicht der PC entsprechen.




1. rot mark : habe ich das richtig verstanden? du möchtest nie wieder in einem deutschland leben wo 'sterne' auf scheiben gemalt werden und menschen in zügen zur vernichtung abtransportiert werden , von einer staatlichen 'geheimpolizei' ???
2. rot mark : ja klar , es waren die jenigen die gegen den menschenterror zu felde gezogen sind ! die haben ja auch die millionen tote zu verantworten, die der zweite weltkrieg durch das damalige deutsche kapital , ausgelöst hat !!!
schon eine frechheit 'sondershausen' ! jeder, der sich gegen dieses unhumane gedankengut zur wehr setzt ,sollte respekt und unterstützung erfahren !!! es sei denn, das man verbrechen an der menschheit befürwortet !!!
3.rot mark: ja , sehr interressant ! !!! vielleicht bindet man sich eine weiße fahne an die antenne , näht sich ein Aufnäher an die jacke und fährt dann einfach in den urwald !!! nur ein vorschlag !!!



nach oben springen

#299

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 13.04.2013 22:39
von Harra318 | 2.514 Beiträge

Zitat von frank im Beitrag #298
Zitat von Kimble im Beitrag #296
Eine Demokratie muss sowas aushalten.
Ich sehe auch nicht die Massen aus Richtung Rechts die uns gefährlich werden können.
Meinungsfreiheit, friedlich vorgebracht, gehört niemals mehr in Deutschland verboten.
Ich möchte nie wieder ein Deutschland wo Plakate von einer staatlichen Geheimpolizei herunter gerissen werden
nur weil da drauf steht : "Freiheit ist immer Freiheit des Andersdenkenden.“

Bei Demonstrationen sind es nach meinen Beobachtungen immer die "Gegendemonstranten" aus der linken Ecke, die für Ärger sorgen.
Die sind es dann auch, die genehmigte Routen blockieren und überhaupt nicht friedlich sind
.
Das weiß jeder Polizist der sich am Wochenende und in vielen Überstunden regelmäßig mit sowas rumschlagen muß.

Sich an dieser komischen Modemarke aufzuregen ist echt lachhaft. Da vermute ich viel mehr den pawloschen Beißreflex.
Ich z.B. kann gar nichts damit anfangen und würde diese Marke im Straßenbild überhaupt nicht zu erkennen vermögen.
Erst durch die Erwähnung der Marke wird sowas doch für leicht zu beeinflußende Menschen erst richtig interessant. Wenn man sich an so einem Quatsch hochzieht, dann sind wir auch bald wieder bei den weißen Schleifen an der Autoantenne.
Und Aufnäher, die man auch nicht tragen darf, nicht etwa weil direkt verboten, sondern weil sie nicht der PC entsprechen.




1. rot mark : habe ich das richtig verstanden? du möchtest nie wieder in einem deutschland leben wo 'sterne' auf scheiben gemalt werden und menschen in zügen zur vernichtung abtransportiert werden , von einer staatlichen 'geheimpolizei' ???
2. rot mark : ja klar , es waren die jenigen die gegen den menschenterror zu felde gezogen sind ! die haben ja auch die millionen tote zu verantworten, die der zweite weltkrieg durch das damalige deutsche kapital , ausgelöst hat !!!
schon eine frechheit 'sondershausen' ! jeder, der sich gegen dieses unhumane gedankengut zur wehr setzt ,sollte respekt und unterstützung erfahren !!! es sei denn, das man verbrechen an der menschheit befürwortet !!!
3.rot mark: ja , sehr interressant ! !!! vielleicht bindet man sich eine weiße fahne an die antenne , näht sich ein Aufnäher an die jacke und fährt dann einfach in den urwald !!! nur ein vorschlag !!!




lieber @ Frank,richtig lesen !!!!!!!!!


nach oben springen

#300

RE: Lothar König - Ein notorischer Gesetzesbrecher unterm Schutzdach der Kirche?

in Themen vom Tage 13.04.2013 22:41
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von Harra318 im Beitrag #299
Zitat von frank im Beitrag #298
Zitat von Kimble im Beitrag #296
Eine Demokratie muss sowas aushalten.
Ich sehe auch nicht die Massen aus Richtung Rechts die uns gefährlich werden können.
Meinungsfreiheit, friedlich vorgebracht, gehört niemals mehr in Deutschland verboten.
Ich möchte nie wieder ein Deutschland wo Plakate von einer staatlichen Geheimpolizei herunter gerissen werden
nur weil da drauf steht : "Freiheit ist immer Freiheit des Andersdenkenden.“

Bei Demonstrationen sind es nach meinen Beobachtungen immer die "Gegendemonstranten" aus der linken Ecke, die für Ärger sorgen.
Die sind es dann auch, die genehmigte Routen blockieren und überhaupt nicht friedlich sind
.
Das weiß jeder Polizist der sich am Wochenende und in vielen Überstunden regelmäßig mit sowas rumschlagen muß.

Sich an dieser komischen Modemarke aufzuregen ist echt lachhaft. Da vermute ich viel mehr den pawloschen Beißreflex.
Ich z.B. kann gar nichts damit anfangen und würde diese Marke im Straßenbild überhaupt nicht zu erkennen vermögen.
Erst durch die Erwähnung der Marke wird sowas doch für leicht zu beeinflußende Menschen erst richtig interessant. Wenn man sich an so einem Quatsch hochzieht, dann sind wir auch bald wieder bei den weißen Schleifen an der Autoantenne.
Und Aufnäher, die man auch nicht tragen darf, nicht etwa weil direkt verboten, sondern weil sie nicht der PC entsprechen.




1. rot mark : habe ich das richtig verstanden? du möchtest nie wieder in einem deutschland leben wo 'sterne' auf scheiben gemalt werden und menschen in zügen zur vernichtung abtransportiert werden , von einer staatlichen 'geheimpolizei' ???
2. rot mark : ja klar , es waren die jenigen die gegen den menschenterror zu felde gezogen sind ! die haben ja auch die millionen tote zu verantworten, die der zweite weltkrieg durch das damalige deutsche kapital , ausgelöst hat !!!
schon eine frechheit 'sondershausen' ! jeder, der sich gegen dieses unhumane gedankengut zur wehr setzt ,sollte respekt und unterstützung erfahren !!! es sei denn, das man verbrechen an der menschheit befürwortet !!!
3.rot mark: ja , sehr interressant ! !!! vielleicht bindet man sich eine weiße fahne an die antenne , näht sich ein Aufnäher an die jacke und fährt dann einfach in den urwald !!! nur ein vorschlag !!!




lieber @ Frank,richtig lesen !!!!!!!!!

habe ich !



nach oben springen



Besucher
24 Mitglieder und 76 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 3117 Gäste und 190 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558106 Beiträge.

Heute waren 190 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen