#101

RE: Einstufung von Grenzsoldaten

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 03.11.2015 16:35
von Pitti53 | 8.788 Beiträge

@utkieker in Marienborn war es nur eine Kompanie als SIK Kein ganzes Bataillon


vs1400 und utkieker haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#102

RE: Einstufung von Grenzsoldaten

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 03.11.2015 16:39
von utkieker | 2.920 Beiträge

Zitat von Pitti53 im Beitrag #101
@utkieker in Marienborn war es nur eine Kompanie als SIK Kein ganzes Bataillon


Danke für die Richtigstellung.

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#103

RE: Einstufung von Grenzsoldaten

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 03.11.2015 17:47
von beobachter | 92 Beiträge

Zitat von Rainer-Maria Rohloff im Beitrag #66
Der war gut Beobachter, das mit die Durchstiege. War mir echt neu. Und das Schönste dran, wir, die Pioniere haben den Zaun doch gebaut. Nur, wer hat dann die Durchstiege angelegt?Etwa die Gakl, mit der Flex? Ist Humor......"Ich muss wohl an der falschen Grenze gewesen sein?"

Rainer-Maria

Warscheinlich bilde ich mir das nur ein ! Vielleicht bin ich damals mit einem gak per Räuberleiter übern Zaun. Ist egal Dummschwätzer bekommen die nötige aufmerksamkeit 👏


nach oben springen

#104

RE: Einstufung von Grenzsoldaten

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 03.11.2015 17:55
von ek40 | 393 Beiträge

Zitat von vs1400 im Beitrag #97


hallo ek40,
ich gehe bewusst auf einige deiner aussagen nicht ein.

vieles, was du als norm bezeichnen würdest, existierte bei uns nur in der theorie.
ich hab einmal nen fehler gemacht, nach der schneeschmelze und rübergeworfene sektflasche gemeldet,
danach war ich geheilt und hab genauer abgewägt was zu melden ist.

ja, ich hab dein post falsch verstanden oder auch oberflächlich gelesen
wofür du mich nun natürlich federn und läutern kannst.

gruß vs




Tach vs1400,
warum nicht?

Kannst du das bitte näher erläutern?

Was ist denn danach genau passiert?
Erzähl mal.


Nö,warum sollte ich?
Hab deine Zeilen nur etwas komisch gefunden,dachte echt,du willst mich veräppeln und nu ist gut.


Nur nochmal zur Erklärung,mit 1x am Zaum ganz vorn war gemeint,dass wir über den K6 direkt an den Zaun latschten und dort arbeiteten.
Dazu trugen wir Schwarzkombis,ohne Schulterstücke.
Hierbei habe ich eben mal die "Fingerprobe" an den Rauten des Zauns durchgeführt.
Ansonsten war ich normaler Grenzer zwischen GSZ und GZ1.

Gruß ek40


vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#105

RE: Einstufung von Grenzsoldaten

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 03.11.2015 18:27
von Hansteiner | 1.413 Beiträge

Wie war das damals

täglich 16.ooUhr Befehlsempfang beim "Alten"
für mich war es nur interessant, in welchen Abschnitt es ging. die Po-Paare waren ja schon im Dienstbuch des KC festgelegt, da hatte ein Zgf. normalerweise keinen Einfluss. und von Einstufung war bei uns keine Rede !
wenn es soetwas gegeben hat, hat diese die Komp.-Ltg und die Leute von der anderen "Vakultät" festgelegt. Grundlage bestimmt die Auswertung des Befehls 44 u.a.
sowas brauchten wir nicht zu wissen, nur das nötigste was zur Dienstdurchführung wichtig oder nötig war !
es war eben mal so.

VG H.



vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#106

RE: Einstufung von Grenzsoldaten

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 03.11.2015 18:32
von RudiEK89 | 1.951 Beiträge

Zitat von Hansteiner im Beitrag #105
Wie war das damals

täglich 16.ooUhr Befehlsempfang beim "Alten"
für mich war es nur interessant, in welchen Abschnitt es ging. die Po-Paare waren ja schon im Dienstbuch des KC festgelegt, da hatte ein Zgf. normalerweise keinen Einfluss. und von Einstufung war bei uns keine Rede !
wenn es soetwas gegeben hat, hat diese die Komp.-Ltg und die Leute von der anderen "Vakultät" festgelegt. Grundlage bestimmt die Auswertung des Befehls 44 u.a.
sowas brauchten wir nicht zu wissen, nur das nötigste was zur Dienstdurchführung wichtig oder nötig war !
es war eben mal so.

VG H.

Also 1988 habe ich als stellv. Zugführer mit dem KC die Dienstschichten zusammengesetzt. Nach dem Motto, wer kann mit wem?
Wir wollten uns doch keine selbstgemachten Probleme schaffen.
Da war die Abt. 2000 nicht im Spiel.


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#107

RE: Einstufung von Grenzsoldaten

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 03.11.2015 18:37
von Hansteiner | 1.413 Beiträge

da hatten wir damals keinen Einfluss, außer vielleicht bei extremen "Situationen".

H.



nach oben springen

#108

RE: Einstufung von Grenzsoldaten

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 03.11.2015 18:48
von Oss`n | 2.779 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #27
Zitat von Oss`n im Beitrag #24
hatte es schon einmal eingestellt - fand es leider nicht mehr.

Oss`n


Also Oss`n ,mit der Beurteilung wärste NSW Kader,oder hättest eine Job im Staatsratsgebäude oder in Wandlitz bekommen



Man konnte nie in den Kopf eines anderen schauen.
Ich wollte gesund wieder nach hause - ich hatte ja auch Familie.
In wie weit man an die Sache glaubte, und wie man das auch zeigte.....................
Ich hätte mich nicht von einem "Flüchtling" umlegen lassen und ich hätte auch keinen "rüber gelassen".
Deshalb muß man aber nicht zu100 % von seinem Staat und was dieser tut überzeugt sein.
Ich empfand die Grenzsicherung "damals" wie heute als großes Gefängnis für unsere Bürger.
Aber auch jeder wusste, das an der Grenze auch geschossen werden kann.
Ging es einem so schlecht, das man sein Leben auf`s Spiel setzen musste ?

Oss`n


Spucke nie in einen Brunnen - es könnte sein, du mußt mal daraus trinken !
vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 03.11.2015 18:49 | nach oben springen

#109

RE: Einstufung von Grenzsoldaten

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 03.11.2015 19:00
von ek40 | 393 Beiträge

Zitat von Oss`n im Beitrag #108
Zitat von Pit 59 im Beitrag #27
Zitat von Oss`n im Beitrag #24
hatte es schon einmal eingestellt - fand es leider nicht mehr.

Oss`n


Also Oss`n ,mit der Beurteilung wärste NSW Kader,oder hättest eine Job im Staatsratsgebäude oder in Wandlitz bekommen



Man konnte nie in den Kopf eines anderen schauen.
Ich wollte gesund wieder nach hause - ich hatte ja auch Familie.
In wie weit man an die Sache glaubte, und wie man das auch zeigte.....................
Ich hätte mich nicht von einem "Flüchtling" umlegen lassen und ich hätte auch keinen "rüber gelassen".
Deshalb muß man aber nicht zu100 % von seinem Staat und was dieser tut überzeugt sein.
Ich empfand die Grenzsicherung "damals" wie heute als großes Gefängnis für unsere Bürger.
Aber auch jeder wusste, das an der Grenze auch geschossen werden kann.
Ging es einem so schlecht, das man sein Leben auf`s Spiel setzen musste ?

Oss`n
Ja Oss'n,die meisten wussten das geschossen werden kann.
Aber wie verzweifelt muß/kann ein Mensch sein,wenn er solche Gefahren auf sich nahm?
Deinen letzten Satz kann ich nicht teilen,da für mich immer wieder ein Sch..ß Argument.
Wenn jemand im "Arbeiter und Bauernparadies" nicht mehr leben wollte,egal aus welchem Grund,hätte man ihn gehen lassen sollen.
Auch wenn es ihm nicht "Schlecht" erging.
Woran macht man das eigentlich fest?
Ob man satt wurde?
Ne Bude hatte,etc.?
Die Gründe waren doch Vielfältig,viele kennen wir,brauchen wir wohl nicht zum x-ten mal erläutern.

Gruß ek40


nach oben springen

#110

RE: Einstufung von Grenzsoldaten

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 03.11.2015 19:23
von Oss`n | 2.779 Beiträge

Zitat von ek40 im Beitrag #109
Zitat von Oss`n im Beitrag #108
Zitat von Pit 59 im Beitrag #27
Zitat von Oss`n im Beitrag #24
hatte es schon einmal eingestellt - fand es leider nicht mehr.

Oss`n


Also Oss`n ,mit der Beurteilung wärste NSW Kader,oder hättest eine Job im Staatsratsgebäude oder in Wandlitz bekommen



Man konnte nie in den Kopf eines anderen schauen.
Ich wollte gesund wieder nach hause - ich hatte ja auch Familie.
In wie weit man an die Sache glaubte, und wie man das auch zeigte.....................
Ich hätte mich nicht von einem "Flüchtling" umlegen lassen und ich hätte auch keinen "rüber gelassen".
Deshalb muß man aber nicht zu100 % von seinem Staat und was dieser tut überzeugt sein.
Ich empfand die Grenzsicherung "damals" wie heute als großes Gefängnis für unsere Bürger.
Aber auch jeder wusste, das an der Grenze auch geschossen werden kann.
Ging es einem so schlecht, das man sein Leben auf`s Spiel setzen musste ?

Oss`n
Ja Oss'n,die meisten wussten das geschossen werden kann.
Aber wie verzweifelt muß/kann ein Mensch sein,wenn er solche Gefahren auf sich nahm?
Deinen letzten Satz kann ich nicht teilen,da für mich immer wieder ein Sch..ß Argument.
Wenn jemand im "Arbeiter und Bauernparadies" nicht mehr leben wollte,egal aus welchem Grund,hätte man ihn gehen lassen sollen.
Auch wenn es ihm nicht "Schlecht" erging.
Woran macht man das eigentlich fest?
Ob man satt wurde?
Ne Bude hatte,etc.?
Die Gründe waren doch Vielfältig,viele kennen wir,brauchen wir wohl nicht zum x-ten mal erläutern.

Gruß ek40




mehr brauch man dazu nicht zu sagen !
Oss`n


Spucke nie in einen Brunnen - es könnte sein, du mußt mal daraus trinken !
vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#111

RE: Einstufung von Grenzsoldaten

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 03.11.2015 19:25
von Oss`n | 2.779 Beiträge

einige wären zurück gekommen

Oss`n


Spucke nie in einen Brunnen - es könnte sein, du mußt mal daraus trinken !
nach oben springen

#112

RE: Einstufung von Grenzsoldaten

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 03.11.2015 19:37
von ek40 | 393 Beiträge

Zitat von Oss`n im Beitrag #111
einige wären zurück gekommen

Oss`n
Möglich,warum nicht,dann hätten sie halt ihre Erfahrungen gehabt.
Einige hätten sicherlich auch weitgehend selbstbestimmt und in Freiheit ihr Leben angenehmer gestalten können...

Gruß ek40


nach oben springen

#113

RE: Einstufung von Grenzsoldaten

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 03.11.2015 19:47
von Pitti53 | 8.788 Beiträge

Zitat von RudiEK89 im Beitrag #106
Zitat von Hansteiner im Beitrag #105
Wie war das damals

täglich 16.ooUhr Befehlsempfang beim "Alten"
für mich war es nur interessant, in welchen Abschnitt es ging. die Po-Paare waren ja schon im Dienstbuch des KC festgelegt, da hatte ein Zgf. normalerweise keinen Einfluss. und von Einstufung war bei uns keine Rede !
wenn es soetwas gegeben hat, hat diese die Komp.-Ltg und die Leute von der anderen "Vakultät" festgelegt. Grundlage bestimmt die Auswertung des Befehls 44 u.a.
sowas brauchten wir nicht zu wissen, nur das nötigste was zur Dienstdurchführung wichtig oder nötig war !
es war eben mal so.

VG H.

Also 1988 habe ich als stellv. Zugführer mit dem KC die Dienstschichten zusammengesetzt. Nach dem Motto, wer kann mit wem?
Wir wollten uns doch keine selbstgemachten Probleme schaffen.
Da war die Abt. 2000 nicht im Spiel.



Das glaub mal nicht! wie schon gesagt die Grundlage bildete der monatliche Befehl 44. ABER auch zwischendurch schaute die 2000 mal vorbei um zu sehen ob auch alles so umgesetzt wurde oder noch Veränderungen bei Einzelnen vorzunehmen.

Es kam auch vor , dass sie festlegten der Soldat xx darf die nächsten 14 Tage nur Wache schieben. Da gabs auch keine Diskussion!

War eben so. Keiner hat sich gewagt dagegen aufzumucken


Hanum83, Hansteiner, vs1400 und 94 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 03.11.2015 21:49 | nach oben springen

#114

RE: Einstufung von Grenzsoldaten

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 03.11.2015 20:07
von RudiEK89 | 1.951 Beiträge

Zweifellos hatte die Abt, 2000 das Sagen, bei der Dienstplanung waren der KC und ich allein.
Die "Richtlinie", die der KC im Vorfeld von der Abt. 2000 bekam, war mir nicht bekannt.

Andreas


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
nach oben springen

#115

RE: Einstufung von Grenzsoldaten

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 03.11.2015 20:20
von Lutze | 8.034 Beiträge

Wenn ein Grenzer stiften gegangen ist,hatte die Abteilung 2000 dann die Hauptschuld
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#116

RE: Einstufung von Grenzsoldaten

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 03.11.2015 20:29
von utkieker | 2.920 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #115
Wenn ein Grenzer stiften gegangen ist,hatte die Abteilung 2000 dann die Hauptschuld
Lutze

Ich denke in diesen Fall wäre der Polit- Stellvertreter in der Kompanie ein geeigneter Prügelknabe, wegen "politisch- moralischen Zustand"

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#117

RE: Einstufung von Grenzsoldaten

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 03.11.2015 21:50
von Pitti53 | 8.788 Beiträge

Zitat von RudiEK89 im Beitrag #114
Zweifellos hatte die Abt, 2000 das Sagen, bei der Dienstplanung waren der KC und ich allein.
Die "Richtlinie", die der KC im Vorfeld von der Abt. 2000 bekam, war mir nicht bekannt.

Andreas



Aber deinem Zugführer !


Büdinger und vs1400 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#118

RE: Einstufung von Grenzsoldaten

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 03.11.2015 21:59
von Pitti53 | 8.788 Beiträge

Zitat von utkieker im Beitrag #116
Zitat von Lutze im Beitrag #115
Wenn ein Grenzer stiften gegangen ist,hatte die Abteilung 2000 dann die Hauptschuld
Lutze

Ich denke in diesen Fall wäre der Polit- Stellvertreter in der Kompanie ein geeigneter Prügelknabe, wegen "politisch- moralischen Zustand"

Gruß Hartmut!


Kannste von ausgehen. DER war immer dran. Wenn gar nix mehr ging, fand man da immer was.

Bei so einem besonderem Vorkommnis wie Fahnenflucht wurde die GK von Untersuchungs Kommisionen regelrecht überschwemmt.

20-30 Raupenschlepper war normal. Und die waren dann ein paar Tage vor Ort! War nicht nur für die Küche eine zusätzliche Belastung!

Die haben jeden Schritt überwacht. Also Dienst nach Vorschrift war angesagt.

Dann wurden mit JEDEM Gespräche geführt. Zu meckern gab es immer was. Und manche haben sich genüßlich ausgemeckert!

Da ist so manche Vorzeige Kompanie plötzlich der letzte Haufen gewesen

Selbst erlebt. Aber zum Glück nicht in der Kompanie. War da schon im GB.

Selbst im Sommer 1989 lief das noch so ab. Manchmal hat man sich da für die oberen geschämt was die da so alles "rausgefunden" haben


Lutze, vs1400 und Fritze haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#119

RE: Einstufung von Grenzsoldaten

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 03.11.2015 22:40
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #115
Wenn ein Grenzer stiften gegangen ist,hatte die Abteilung 2000 dann die Hauptschuld
Es gab nicht nur einen Prügelknaben, wobei der Polit war für 'sowas' schon schick. Aber auch der 2000er bekam sein Fett weg, recht kräftig sogar. Nur wurde das natürlich nicht in der Truppe hinausposaunt. Sehr schön beschreibt das ein Gespräch von R.Grafe in der 'Grenze durch Deutschland' *. Der dort interviewte Hauptmann L. ist mir sogar 'bekannt'. Sein Sohn war im gleichen Lehrgang an der OHS und ich verstand mich mit ihm recht gut. Und da ich in die Gegend auch ab und zu mal in den KU fuhr, also ich durfe auch im MfS-Trabbi mit GT-Nummer mitfahren vom Bahnhof ab.

* Siedler Verlag, Berlin 2002


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 03.11.2015 22:41 | nach oben springen

#120

RE: Einstufung von Grenzsoldaten

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 03.11.2015 23:45
von vs1400 | 2.389 Beiträge

Zitat von ek40 im Beitrag #104
Zitat von vs1400 im Beitrag #97


hallo ek40,
ich gehe bewusst auf einige deiner aussagen nicht ein.

vieles, was du als norm bezeichnen würdest, existierte bei uns nur in der theorie.
ich hab einmal nen fehler gemacht, nach der schneeschmelze und rübergeworfene sektflasche gemeldet,
danach war ich geheilt und hab genauer abgewägt was zu melden ist.

ja, ich hab dein post falsch verstanden oder auch oberflächlich gelesen
wofür du mich nun natürlich federn und läutern kannst.

gruß vs




Tach vs1400,
warum nicht?

Kannst du das bitte näher erläutern?

Was ist denn danach genau passiert?
Erzähl mal.


Nö,warum sollte ich?
Hab deine Zeilen nur etwas komisch gefunden,dachte echt,du willst mich veräppeln und nu ist gut.


Nur nochmal zur Erklärung,mit 1x am Zaum ganz vorn war gemeint,dass wir über den K6 direkt an den Zaun latschten und dort arbeiteten.
Dazu trugen wir Schwarzkombis,ohne Schulterstücke.
Hierbei habe ich eben mal die "Fingerprobe" an den Rauten des Zauns durchgeführt.
Ansonsten war ich normaler Grenzer zwischen GSZ und GZ1.

Gruß ek40




hallo ek40,
ich hab keine lust emotionale überempfindlichkeiten zum thema zumachen.

keine ahnung wie bei euch der k6 aussah,
bei uns war es eher nen steingarten und mit etwas vorsicht hinterließ man dort keine spuren.
mir waren, bis schierke, nur regelkonforme k6 oder k2 streifen bekannt und dort gab es stellenweise sogar nen k0,
am k2.


mein fehler war halt diese meldung und nen monat später, mit dieser erfahrung, hätte es mich nicht mehr erwischt.
wir fanden diese sektflasche und besprachen diese situation. ich war noch nie in solch einer und mein posten auch nicht
und wir entschieden uns für ne meldung an den kgsi.
natürlich in der hoffnung, dass die leere flasche dort liegt und sich irgend einer darum kümmert,
weil der k6 ja "heilig" war.
es kam alles anders und wir mussten diesen fundort sichern,
ein gak & posten erschien nach seiner schicht, für uns zwei stunden verlängerung und übernahm den fundort zur dokumentation.
wir liefen den rest ab
und ich hab derartigen müll nie wieder gemeldet.
es war ja, intern, einigen verantwortlichen bekannt,
dass solche 'vorfälle' nicht wirklich welche waren ...


gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


ek40 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
24 Mitglieder und 62 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Erinnerung
Besucherzähler
Heute waren 2513 Gäste und 134 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14367 Themen und 557815 Beiträge.

Heute waren 134 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen