#21

RE: "Highlight" der Ausbildung - Härtetest

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 30.03.2013 21:37
von damals wars | 12.183 Beiträge

Wurde der Härtetest nicht K- Thema genannt?


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#22

RE: "Highlight" der Ausbildung - Härtetest

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 30.03.2013 23:16
von utkieker | 2.923 Beiträge

Zitat von Grenzverletzerin im Beitrag #19
Nun habe ich hier gelesen, dass z.B. 'Dicke' in manchen Kompanien sich nicht beteiligen mussten, aber eine Erfolgsquote als Ziel gesetzt wurde. Meine Frage: Wie habt ihr das untereinander gehändelt? Wurde da auch mal ein Kamerad unter Druck gesetzt oder war euch die Benotung letztendlich egal.

Hallo Grenzverletzerin,

Der ganze Härtetest, war schon wochenlang geplant. Die Kompanieführung kannte seine Pappenheimer, vor allem die, welche konditionell nicht so gut drauf waren. Die verblieben im Innendienst (UvD/ GUvD). Wir hatten zwei Mann Ausfall auch kein Drama aber ausgerechnet Th. R. war eine Kapazität auf der Sturmbahn hatte aber zu wenig Wasser in der Feldflasche und wurde somit ein "Hitzeopfer". An die Benotung haben wir am allerwenigsten gedacht, bestenfalls die Kompanieführung, die wollte natürlich glänzen. Hab ja schon gesagt mit Ausgang wurden wir geködert. Aber auf der Zechtour sind noch einige auf der Strecke geblieben.

Frohe Ostern Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
Grenzverletzerin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#23

RE: "Highlight" der Ausbildung - Härtetest

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 31.03.2013 10:37
von Lebensläufer | 1.235 Beiträge

Gibt es bei Irgendeinem User (Ex-Grenzer) noch ne ganz leichte Erinnerung im Hinterkopf, ob es einmal bei einem Härtetest ein Todesopfer aus was für Gründen auch immer gegeben hatte? Zu meiner Zeit Ende der 70er munkelte man von einem Fall im Gk Nord(wohl durch Herzversagen mit krankheitsbedingter Vorgeschichte) aber wie geschrieben, Gerüchte entstehen auch einmal schnell.

Selbst ein M. Gartenschläger soll mausetot über dem Zaun hängend gesehen worden sein? War auch so ein damaliges tolles Gerücht, als ich noch ein junger dummer Zwischenpisser war.Nur ob sein Name dabei genannt wurde, ist mir nicht mehr geläufig, aber zumindest hing es mit der 501 zusammen.

Lebensläufer


nach oben springen

#24

RE: "Highlight" der Ausbildung - Härtetest

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 31.03.2013 10:47
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Lebensläufer
... aber wie geschrieben, Gerüchte entstehen auch einmal schnell.


Nicht immer @LL, einige Gerüchte entstehen ganz langsam, und das sind dann auch die Hartnäckigeren.

Doch zum Thema, offiziell wurde es Härtekomplex genannt und bestand aus folgendem Ablauf:
- Erwärmungsübungen … 10:00min
- Wechsel zum Krafttraining … 5:00min
- Krafttraining im Frontalbetrieb … 30:00min
- Wechsel zum Start des 1000-m-Laufs … 5:00min
- 1000-m-Lauf nach Zeit Mindestnorm … 5:00min
- Herstellen und Überprüfen der Marschbereitschaft … 10:00min
- 15-km-Eilmarsch, davon vom 4 bis 10 km mit aufgesetzter Schutzmaske (Mindestnorm 140:00 min)
- Vorbereitung zum Überwinden der Sturmbahn … 5:00min
- Überwinden der Sturmbahn, Norm I (Nr. 7 oder 9) nach Zeit (Mindestnorm 5:00 min)

Eine Note 5 gab übrigens automatisch, bei
- mehr als 5% Ausfall an Personal,
- Überschreitung der Maximalzeiten einer Teildisziplin oder
- Laufschritt der geschlossenen Einheit beim Marsch.

Mehr dazu ... http://www.fallschirmjaeger-nva.de/?page_id=48


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


jecki09 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 31.03.2013 10:48 | nach oben springen

#25

RE: "Highlight" der Ausbildung - Härtetest

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 31.03.2013 11:56
von Annakin | 526 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #21
Wurde der Härtetest nicht K- Thema genannt?



K - Thema war bei uns der Abschluss der Grundausbildung. Gefechtsalarm mit anschließenden Marsch zum Übungsplatz mit einigen Einlagen.

Gruß Annakin


_____________________________________________________________________________________________________________
Wenn Du einen Feind nicht besiegen kannst, mache ihn zum Verbündeten.
nach oben springen

#26

RE: "Highlight" der Ausbildung - Härtetest

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 31.03.2013 12:13
von Schreiberer | 210 Beiträge

[b]Da ich mit 19 Jahren meine Ausblidung , bei den GT absolvierte , war es für mich wirklich kein "Härtetest"in diesem Sinne. Allerdings hatten wir Kameraden dabei, für die es schon an bzw. über die Grenzen ging. Gerade die langen Märsche in der Kombination mit Gasalarm etc. und dazu die hohen Außentemperaturen ,bereiteten manchem so einige Probleme.

MfG der Schreiberer


nach oben springen

#27

RE: "Highlight" der Ausbildung - Härtetest

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 31.03.2013 12:37
von Duck | 1.741 Beiträge

Zitat von Grenzverletzerin im Beitrag #19
Nun habe ich hier gelesen, dass z.B. 'Dicke' in manchen Kompanien sich nicht beteiligen mussten, aber eine Erfolgsquote als Ziel gesetzt wurde. Meine Frage: Wie habt ihr das untereinander gehändelt? Wurde da auch mal ein Kamerad unter Druck gesetzt oder war euch die Benotung letztendlich egal.


Wir hatten bei der Grundausbildung auch zeitweise einen ganz "tollen" Zugführer der hatte einen Soldaten mit Spitzname "Hühnchen" an der Häuserwand auf deutsch verhungern lassen. Hühnchen hatte sich nicht getraut aus dem oberen Fenster auf die Betonelemente runter zuspringen und dieser Ar... fand es toll ihn als Feigling darzustellen und amüsierte sich noch darüber. Bei mir hatte dieser Idiot vergessen bei den 100m auf die Stoppuhr zu drücken so das ich die 100m gleich noch mal rennen durfte. Als Abschluß dann die 3000 m, wo ich dann leider nur eine vier schaffte, weil mir nach zweimal 100m die Luft ausging. Zum Glück konnte ich dann die 3000m zu einen späteren Zeitpunkt noch mal nach holen, wo ich dann meine Leistung als zweitbester wieder revidieren konnte.


08/88 - 10/88 Eisenach
10/88 - 12/88 Räsa / Unterbreizbach (Rhön Thüringen/Hessen)
12/88 - 01/90 Erbenhausen (Rhön Thüringen/Bayern)


Grenzverletzerin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#28

RE: "Highlight" der Ausbildung - Härtetest

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 31.03.2013 13:41
von schulzi | 1.762 Beiträge

der härtekomplex war für uns die,die winterschlacht 78-79 mitgemacht hatten ausgefallen.mussten polit und schiessübungen nachholen waren nicht böse darüber.die führung meinte die winterschlacht in der kohle wäre schlimmer gewesen als der härte komplex


nach oben springen

#29

RE: "Highlight" der Ausbildung - Härtetest

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 31.03.2013 19:27
von Mike59 | 7.976 Beiträge

Zitat von Mike59 im Beitrag #15
Zitat von Duck im Beitrag #14
Zitat von Annakin im Beitrag #11
Also folgendes ist mir noch in Erinnerung
September 83 in Perleberg

1. Gymnastik mit und ohne Panzerkettenglieder.
2. Rennen in Uniform 1500 M
3. Eilmarsch ca.12 Kilometer,davon 7 unter Schutzmaske.
4. als letztes laufen Wintersturmbahn.


Gruß Annakin


Hallo Annakin, welche Elemente wurden eigentlich in der Wintersturmbahn gegen über der Sommersturmbahn ausgelassen?

Wintersturmbahn? WIMRE ohne Fuchsbau und Häuserwand nur unteres Fenster. Die Betonringe sind wohl auch im Winter entfallen.


Hab noch was gefunden.
Also das rot unterlegte ist die Sommernorm und das blau unterlegte ist die Winternorm.

Angefügte Bilder:
stb 3.jpeg

nach oben springen

#30

RE: "Highlight" der Ausbildung - Härtetest

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 11.04.2013 11:36
von silberfuchs60 | 1.458 Beiträge

Zitat von silberfuchs60 im Beitrag #7
Ich kann mich nur an den Härtetest an der U-Schule in Perleberg erinnern.
Es gab Gefechtsalarm und dann gings zum Schießplatz, glaube bis dahin waren 9km.
Ich hatte volle Montur und als 1.RPG-Schütze "durfte" ich mich mit der Kaschi + Munitasche RPG mit 2 Geschossen + RPG auf dem Rücken und Makarov in der linken Brustinnentasche verstaut.
Unterwegs kam Kommando Gas...Schnuffi auf und weiter im Schnellschritt und dann ab ins Zelt mit Gas.Sah neblig aus.
Da zeigte sich wer an der Membran " rumgespielt" hatte, die fingen an mit husten.
Ich glaube , geschossen wurde auch noch auf dem Schießplatz...mit Schnuffi!??
Dann wieder ins Objekt zurück mit kleinen Blessuren , wie Blasen...und satt durchgeschwitzt.
Auf Toilette eine Rauchen und setze mich auf den Rippenheizkörper und sprang ganz schnell auf...denn ich hatte mir einen " Wolf " gelaufen.


sorry, hab ich schon vergessen gehabt....als es zurück ins Objekt ging, mußten wir wie Hier schon geschrieben noch ein paar " Spiele " absolvieren....


xxx
nach oben springen



Besucher
29 Mitglieder und 86 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 2952 Gäste und 161 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558302 Beiträge.

Heute waren 161 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen