#121

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 06.04.2013 09:12
von Harzwanderer | 2.943 Beiträge

Kurze Visite in der Stasi-Etage eines Ausländerhotels:

http://www.youtube.com/watch?v=2yBiW9LB_HA


nach oben springen

#122

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 06.04.2013 09:24
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Ok, vielleicht wird es ja dann mein zweiter Urlaub wo ich aus politischen Gründen vorzeitig abbreche.
Hab schon mal meine Sachen gepackt weil ich dummerweise nebenan den Krieg nicht bedacht hatte und bei ständigem Artilleriedonner schmeckt das Bier wirklich nicht.


zuletzt bearbeitet 06.04.2013 09:26 | nach oben springen

#123

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 06.04.2013 12:59
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von werner im Beitrag #110
Wer es gestern verpasst hat, Peter Scholl-Latour hat bei Lanz ausführlich seine Einschätzung darlegen können.

http://www.zdf.de/ZDFmediathek#/beitrag/...om-4-April-2013

Ab 13:30 kommt ein interessanter Gedanke:

Kim Jong Il hat mit seiner Machtübernahme eine Änderung der Denkweise eingeführt: Das Militär hat die Priorität.

Nun will Kim Jong Un schnell Reformen umsetzen, muss aber gleichzeitig dem Militär zeigen, dass er es hoch bewertet. Das macht er mit seinem äußerlich aggressiven Auftreten. Tatsächlich wird er aber keinen Krieg beginnen.


Ich selbst teile diese Auffassung und wage zu behaupten, dass er nach innen gegenüber dem Militär dieses Säbelrasseln zeigen muss, da angesichts seines Reformwillens - so dieser tatsächlich da ist - eine Entthronisierung durch das Militär nicht unwahrscheinlich wäre.
Gleichzeitig wird mit dieser Eskalation vermutlich das Militär angesichts der weiter auffahrenden Militärmaschinerie der Amerikaner die Unterlegenheit der eigenen Streitkräfte erkennnen und Jong-un dazu bewegen, einzulenken.

Sicher eine Gratwanderung für Jong-un, wenn es aber gelingt, wird das Militär angesichts der absurden Situation ziemlich bald seine Bedeutung verlieren und der Volkswirtschaft mehr Mittel für Wichtigeres zur Verfügung stehen, Jong-un wird es aber aber vermutlich den Kopf kosten - so oder so.



@werner, Deine These klingt gut und realistisch!

Ich denke auch mal auch wenn ein Kim Juong Un genau wie seine Vorfahren als der allwissende, unfehlbare große Führer nach Außen gepriesen und gehuldigt wird, die Fäden der Macht ziehen ganz, ganz andere im Hintergrund und die sind im Verdeckten um einiges mächtiger wie ihr ach so geliebter Führer! Und diese "verdeckten" wahren Machthaber werden in der nordkoreanischen Militärführung zu finden sein...


Wenn man die ältere als auch die jüngere Geschichte und gerade die einer Vielzahl asiatischer Staaten betrachtet, waren Militärs dort auch und oft die heimlichen Machthaber, die Ton- Angeber...

Und mächtige Militärs von heut auf Morgen zu entmachten..., das haben schon viele Staatsmänner- und Frauen vergebens versucht und haben es oft auch mit dem eigenen Leben bezahlen müssen. Als spontanes und treffendes Beispiel Chiele in den 70- er Jahren und ihr damaliger Präsident Dr. Salvatore Allende..., man muß aber auch gar nicht weit in die Ferne schweifen oder die Zeit zurückschrauben und braucht dabei nur in einige unserer europäischen Nachbarländer zu schauen..., Griechenland, Türkei, Polen. Auch hier putschte sich das Militär einst an die Macht...

Deine These zu Nordkorea läßt auch die berechtigte Hoffnung zu, das dieser Konflikt sich dort (hoffentlich) friedlich löst!

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#124

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 06.04.2013 13:45
von Harzwanderer | 2.943 Beiträge

Er sägt aber derzeit die Beziehungen zu allen seinen Verbündeten ab, selbst zum überlebenswichtigen China. So kriegt er weder Hilfe noch die Wirtschaft in Gang. Sogar Fidel Castro hat Kim jetzt gemahnt, mit den Atomwaffen nicht mehr zu drohen.


nach oben springen

#125

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 06.04.2013 13:45
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Zitat von josy95 im Beitrag #123
Zitat von werner im Beitrag #110
Wer es gestern verpasst hat, Peter Scholl-Latour hat bei Lanz ausführlich seine Einschätzung darlegen können.

http://www.zdf.de/ZDFmediathek#/beitrag/...om-4-April-2013

Ab 13:30 kommt ein interessanter Gedanke:

Kim Jong Il hat mit seiner Machtübernahme eine Änderung der Denkweise eingeführt: Das Militär hat die Priorität.

Nun will Kim Jong Un schnell Reformen umsetzen, muss aber gleichzeitig dem Militär zeigen, dass er es hoch bewertet. Das macht er mit seinem äußerlich aggressiven Auftreten. Tatsächlich wird er aber keinen Krieg beginnen.


Ich selbst teile diese Auffassung und wage zu behaupten, dass er nach innen gegenüber dem Militär dieses Säbelrasseln zeigen muss, da angesichts seines Reformwillens - so dieser tatsächlich da ist - eine Entthronisierung durch das Militär nicht unwahrscheinlich wäre.
Gleichzeitig wird mit dieser Eskalation vermutlich das Militär angesichts der weiter auffahrenden Militärmaschinerie der Amerikaner die Unterlegenheit der eigenen Streitkräfte erkennnen und Jong-un dazu bewegen, einzulenken.

Sicher eine Gratwanderung für Jong-un, wenn es aber gelingt, wird das Militär angesichts der absurden Situation ziemlich bald seine Bedeutung verlieren und der Volkswirtschaft mehr Mittel für Wichtigeres zur Verfügung stehen, Jong-un wird es aber aber vermutlich den Kopf kosten - so oder so.



@werner, Deine These klingt gut und realistisch!

Ich denke auch mal auch wenn ein Kim Juong Un genau wie seine Vorfahren als der allwissende, unfehlbare große Führer nach Außen gepriesen und gehuldigt wird, die Fäden der Macht ziehen ganz, ganz andere im Hintergrund und die sind im Verdeckten um einiges mächtiger wie ihr ach so geliebter Führer! Und diese "verdeckten" wahren Machthaber werden in der nordkoreanischen Militärführung zu finden sein...


Wenn man die ältere als auch die jüngere Geschichte und gerade die einer Vielzahl asiatischer Staaten betrachtet, waren Militärs dort auch und oft die heimlichen Machthaber, die Ton- Angeber...

Und mächtige Militärs von heut auf Morgen zu entmachten..., das haben schon viele Staatsmänner- und Frauen vergebens versucht und haben es oft auch mit dem eigenen Leben bezahlen müssen. Als spontanes und treffendes Beispiel Chiele in den 70- er Jahren und ihr damaliger Präsident Dr. Salvatore Allende..., man muß aber auch gar nicht weit in die Ferne schweifen oder die Zeit zurückschrauben und braucht dabei nur in einige unserer europäischen Nachbarländer zu schauen..., Griechenland, Türkei, Polen. Auch hier putschte sich das Militär einst an die Macht...

Deine These zu Nordkorea läßt auch die berechtigte Hoffnung zu, das dieser Konflikt sich dort (hoffentlich) friedlich löst!

josy95


Polen Militärputsch???

Wen meinst Du? Jaruzelski? Der war Erster Sekretär der PZPR als er das Kriegsrecht verhängt hat. Der hat sich nur dann die Uniform angezogen. Das kann unser Ostengel Angela auch machen, falls sie Bock hat.


nach oben springen

#126

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 06.04.2013 13:49
von Harzwanderer | 2.943 Beiträge

Jaruselski war Karriere-Offizier und ehemaliger Verteidigungsminister mit dem Vertrauen der SU. Militär durch und durch. Der zog nicht nur die Uniform über.


zuletzt bearbeitet 06.04.2013 13:49 | nach oben springen

#127

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 06.04.2013 14:35
von josy95 | 4.915 Beiträge

@Eisenacher, für mich war das eine Art "kalter Militärputsch"...!

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#128

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 06.04.2013 14:37
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #124
Er sägt aber derzeit die Beziehungen zu allen seinen Verbündeten ab, selbst zum überlebenswichtigen China. So kriegt er weder Hilfe noch die Wirtschaft in Gang. Sogar Fidel Castro hat Kim jetzt gemahnt, mit den Atomwaffen nicht mehr zu drohen.



...ich glaub daran, riesengroßes(!!!) Getöse...und alles nur eiskalt berechnete Taktik...!

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#129

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 06.04.2013 17:27
von Uleu | 528 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #113
Von Leuten, die dort waren.

Hier für Dich zum lockeren Einlesen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Menschenrec...on_in_Nordkorea


Das stimmt so nicht. Es gibt keine verplombten Radios, macht ja auch keinen Sinn. Und ein Kontaktverbot mit Ausländern gibt es auch nicht, es ist nur meldepflichtig.

Edit : Grade gefunden ... ein neuer aqspekt des Konfliktes ...

http://www.businessinsider.com/north-kor...h-metals-2012-8


" Die geheime Aufklärung ist ein Dienst, der nur Herren vorbehalten ist " ( Oberst Nicolai, Leiter der dt. Militäraufklärung im 1. WK )
seaman, eisenringtheo, Feliks D., werner und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 06.04.2013 17:44 | nach oben springen

#130

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 06.04.2013 18:22
von eisenringtheo | 9.190 Beiträge

Zitat von Uleu im Beitrag #129


Das stimmt so nicht. Es gibt keine verplombten Radios, macht ja auch keinen Sinn. Und ein Kontaktverbot mit Ausländern gibt es auch nicht, es ist nur meldepflichtig.




Sinn macht es schon, dass man mit den Radio nur einheimische Kanäle empfangen kann, wenn man nicht will, dass man keine ausländischen hört. Da die Radios alle aus einheimischer Produktion ist es technisch sicher möglich, sie so herzustellen. Und bei den Fernsehern sicher auch.
Seitdem mehr Touristen aus kapitalistischen Ländern ins Land kommen und zwangsläufig auf Nordkoreaner treffen, besteht die "Gefahr", dass viele Bürger die Bedrohung durch die Amerikaner nicht mehr so recht glauben. Ein "starkes" Auftreten gegen die Amerikaner soll diese "Gefahr" immer wieder neu vermitteln.

Theo


nach oben springen

#131

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 06.04.2013 19:15
von Polter (gelöscht)
avatar

An der Spirale ( Koreakonflikt ) wird kräftig weiter gedreht. Unverständlich ! Wer verfolgt hier, letztendlich, welche Interessen?
Nord- und Südkorea hatten durch eine Politik der " kleinen Schritte " sich aufeinander zubewegt. Bis Mr. Bush dazwischen gefunkt hat. Der elegante und charmante Mr. Obama setzt diese aggressive Außenpolitik fort.
Ich gönne den Nordkoreanern von ganzem Herzen mehr Wohlstand und vor allem auch Freiheit, Würde und Demokratie, die sie sich wünschen und auch gestalten mögen.
Den selbsternannten Heils- und Glücksbringern aus den USA würde ich nicht über den Weg trauen. Auf ihre Implantatfreiheit sollten mehr
Staaten verzichten können. Kann den USA überhaupt ein Friedenswillen unterstellt werden. Hier mal ein zusammengegoogletes Sündenregister
u.a.: politforen.net:
1945, Hiroshima und Nagasaki, 6. August und 9. August
1950-1990, Operation "Gladio"
Korea-Krieg: 27. Juni 1950 bis 27. Juli 1953
1953. Iran: CIA Putsch Mossadegh
1954. Guatemala: CIA Putsch gegen Regierung Arbenz
1956, Ägypten: US-Regierung und CIA Destabilisierung Regierung Nasser
Suez-Krise: Ägypten, 26. Juli 1956 bis 15. November 1956
Operation "Blue Bat": Libanon, 15. Juli 1958 bis 20. Oktober 1958
Taiwan-Straße: 23. August 1958 bis 1. Juni 1963
Kongo: 14. Juli 1960 bis 1. September 1962
1961, Kuba: März 1960 CIA Sprengung Frachter »Coubre«
1961. Kongo/Zaire: CIA-Söldner Mord Präsidenten Lumumba,
1962. Laos: CIA Aufbau Söldnerarmee »L..Armee Clandestine«,
1964. Brasilien: CIA-Putsch Präsident Joao Goulart
1965. Dominikanische Republik: CIA-Putsch Präsident Juan Bosch
1965, Indonesien: CIA-Putsch gegen Präsident Sukarno
1967, Griechenland:CIA »Obristenputsch«
1967, Bolivien: Ermordung Che Guevara
1970-1973, Chile: CIA-Putsch Aliende
1945, Hiroshima und Nagasaki, 6. August und 9. August
1950-1990, Operation "Gladio"
Korea-Krieg: 27. Juni 1950 bis 27. Juli 1953
1953. Iran: CIA Putsch Mossadegh
1954. Guatemala: CIA Putsch gegen Regierung Arbenz
1956, Ägypten: US-Regierung und CIA Destabilisierung Regierung Nasser
Suez-Krise: Ägypten, 26. Juli 1956 bis 15. November 1956
Operation "Blue Bat": Libanon, 15. Juli 1958 bis 20. Oktober 1958
Taiwan-Straße: 23. August 1958 bis 1. Juni 1963
Kongo: 14. Juli 1960 bis 1. September 1962
1961, Kuba: März 1960 CIA Sprengung Frachter »Coubre«
1961. Kongo/Zaire: CIA-Söldner Mord Präsidenten Lumumba,
1962. Laos: CIA Aufbau Söldnerarmee »L..Armee Clandestine«,
1964. Brasilien: CIA-Putsch Präsident Joao Goulart
1965. Dominikanische Republik: CIA-Putsch Präsident Juan Bosch
1965, Indonesien: CIA-Putsch gegen Präsident Sukarno
1967, Griechenland:CIA »Obristenputsch«
1967, Bolivien: Ermordung Che Guevara
1970-1973, Chile: CIA-Putsch Aliende
Operation "Mayaguez": Kambodscha, 15. Mai 1975
Operation "Mayaguez": Kambodscha, 15. Mai 1975
1976. Argentinien: CIA Militärputsch Videla-Regimes
1976/82, Angola: US Militärhilfe für die Rebellen
1980-1988, Iran/Irak: Aufrüstung des Iraks zum Krieg und Sturzversuch Ajatollah Khomeni
1980-1990, Afghanistan: CIA Anheuerung, Bewaffnung, Finnazierung und Ausbildung von Mudjahedin, darunter Osama Bin Laden, gegen Sovjettruppen
Operationen "Eagle Claw/Desert One": Iran, 25. April 1980
El Salvador, Nikaragua: 1. Januar 1981 bis 1. Februar 1992
Operation "Golf von Sidra": Libyen, 18. August 1981
1982. Falklands/Malvinas: US Satelitenaufklärungsdaten-GB Falklandkrieg
US-Multinational Force: Libanon, 25. August 1982 bis 11. Dezember 1987
Operation "Urgent Fury": Grenada, 23. Oktober 1982 bis 21. November 1983
1986, Haiti: USA Istallation einer Militärjunta.
Operation "Attain Document": Libyen, 26. Januar 1986 bis 29. März 1986
Operation "El Dorado Canyon": Libyen, 12. April 1986 bis 17. April 1986
Operation "Blast Furnace": Bolivien, Juli 1986 bis November 1986
Operation "Ernest Will": Persischer Golf, 24. Juli 1987 bis 2. August 1990
Operation "Praying Mantis": Persischer Golf, 17. April 1988 bis 19. April 1988
Operation "Just Cause": Panama, 20. Dezember 1989 bis 31. Januar 1990
Operation "Nimrod Dancer": Panama, Mai 1989 bis 20. Dezember 1989
Operation "Promote Liberty": Panama, 31. Januar 1990
Operation "Ghost Zone": Bolivien, März 1990 bis 1993
Operation "Sharp Edge": Liberia, Mai 1990 bis 8. Januar 1991
Operation "Desert Farewell": Südwest-Asien, 1. Januar 1992 bis 1992
Operation "Desert Calm": "Südwest-Asien, 1. März 1991 bis 1. Januar 1992
Operation "Desert Shield": 2. August 1990 bis 17. Januar 1991
Operation "Desert Storm": Irak, 17. Januar 1991 bis 28. Februar 1991
Operation "Eastern Exit": Somalia, 2. Januar 1991 bis 11. Januar 1991
Operation "Productiv Effort/Sea Angel": Bangladesh, Mai 1991 bis Juni 1991
Operation "Fiery Vigil": Philippinen, 1. bis 30. Juni 1991
Operation "Victor Squared": Haiti, 1. bis 30. September 1991
1991, Haiti: CIA Militärputsch Jean-Bertrand Anstide.
Operation "Quick Lift": Zaire, 24. September 1991 bis 7. Oktober 1991
Operation "Silver Anvil": Sierra Leone, 2. Mai 1992 bis 5. Mai 1992
Operation "Distant Runner": Ruanda, 9. April 1994 bis 15. April 1994
Operationen "Quiet Resolve"/"Support Hope": Ruanda, 22. Juli 1994 bis 30. September 1994
1993/95, Bosnien: Luftangriffe auf Serbenstellungen
Operation "Provide Promise": Bosnien, 3. Juli 1992 bis 31. März 1996
Operation "Decisive Enhancement": Adria, 1. Dezember 1995 bis 19. Juni 1996
Operation "Sharp Guard": Adria, 15. Juni 1993 bis Dezember 1995
Operation "Maritime Guard": Adria, 22. November 1992 bis 15. Juni 1993
Operation "Maritime Monitor": Adria, 16. Juli 1992 bis 22. November 1992
Operation "Sky Monitor": Bosnien-Herzegowina, ab 16. Oktober 1992
Operation "Deliberate Forke": Bosnien-Herzegowina, ab 20. Juni 1998
Operation "Decisive Edeavor/Decisive Edge": Bosnien-Herzegowina, Januar 1996 bis Dezember 1996
Operation "Deny Flight": Bosnien, 12. April 1993 bis 20. Dezember 1995
Operation "Able Sentry": Serbien-Mazedonien, ab 5. Juli 1994
Operation "Nomad Edeavor": Taszar, Ungarn, ab März 1996
Operation "Nomad Vigil": Albanien, 1. Juli 1995 bis 5. November 1996
Operation "Quick Lift": Kroatien, Juli 1995
Operation "Deliberate Force": Republika Srpska, 29. August 1995 bis 21. September 1995
Operation "Joint Forge": ab 20. Juni 1998
Operation "Joint Guard": Bosnien-Herzegowina, 20. Juni 1998
Operation "Joint Edeavor": Bosnien-Herzegowina, Dezember 1995 bis Dezember 1996
Operation "Determined Effort": Bosnien, Juli 1995 bis Dezember 1995
1998, Afghanistan: Cruise Missiles Angriff auf frühere CIA-Ausbildungslager
1998. Sudan: Raketenangriff auf pharmazeutische Fabrik
Operation "Determined Falcon": Kosovo/Albanien, 15. Juni 1998 bis 16. Juni 1998
Operation "Eagle Eye": Kosovo, 16. Oktober 1998 bis 24. März 1999
Operation "Sustain Hope/Allied Harbour": Kosovo, ab 5. April 1999
Operation "Shining Hope": Kosovo, ab 5. April 1999
Operation "Cobalt Flash": Kosovo, ab 23. März 1999
Operation "Determined Force": Kosovo, 8. Oktober 1998 bis 23. März 1999
Operation "Enduring Freedom: Afghanistan, 7. Oktober 2001, dauert bis heute an
2002, Venezuela CIA-Putschversuch gegen Präsident Chavez
Operation "Iraqi Freedom": Irak, 20. März 2003, dauert bis heute an
2006, Libanonkrieg: US Unterstützung, Satelitenaufklärung und Waffenlieferungen an Israel
Ägypten ?
Tunesien ?
Libyen ?
Syrien ?

Iran?

Die mit Fragezeichen versehenen Länder werden die Unterstützung ihres Freiheitskämpfes durch die USA noch mal offenlegen.
Um noch mal auf den Koreakonflikt zurück zu kommen. Den Oberbefehl über die südkoreanische Armee hat im Kriegsfall die USA !


Lebensläufer hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 06.04.2013 19:22 | nach oben springen

#132

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 06.04.2013 19:23
von buschgespenst | 625 Beiträge

Den Oberbefehl im Kriegsfall müsste doch die UNO haben. (Waffenstillstand Koreakrieg)?
Oder liege ich da falsch!

bernd


Mein Erzgebirge,
hoch über dunklen Schächten lauscht deiner Halden wilde Einsamkeit.
Still raunen sie von guten Himmelsmächten,
von Berggeschrei aus längst vergangener Zeit.

(Edwin Bauersachs)

Glück Auf!
Bernd
Harzwanderer hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#133

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 06.04.2013 19:29
von Polter (gelöscht)
avatar

Zitat von buschgespenst im Beitrag #132
Den Oberbefehl im Kriegsfall müsste doch die UNO haben. (Waffenstillstand Koreakrieg)?
Oder liege ich da falsch!

bernd


Hier lesen:http://derstandard.at/1277336849389/Span...s-Streitkraefte


Harzwanderer hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#134

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 07.04.2013 09:23
von werner | 1.591 Beiträge

Zitat von Uleu im Beitrag #129
Zitat von Harzwanderer im Beitrag #113
Von Leuten, die dort waren.

Hier für Dich zum lockeren Einlesen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Menschenrec...on_in_Nordkorea


Das stimmt so nicht. Es gibt keine verplombten Radios, macht ja auch keinen Sinn. Und ein Kontaktverbot mit Ausländern gibt es auch nicht, es ist nur meldepflichtig.

Edit : Grade gefunden ... ein neuer aqspekt des Konfliktes ...

http://www.businessinsider.com/north-kor...h-metals-2012-8



Den Rohstoffreichtum Nordkoreas hat die Doku

http://www.zdf.de/ZDFmediathek#/beitrag/...e-Krieg-%281%29

auch angeschnitten.

Solche Dokus sind allerdings immer etwas zäher als das geschriebene Wort, allerdings ist dort die Lage und deren Ursache gut erklärt.


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
nach oben springen

#135

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 07.04.2013 09:54
von Harzwanderer | 2.943 Beiträge

Hier noch kurz was zu den verplombten Radios: Die werden registriert, fest auf Regierungsstationen eingestellt, versiegelt und in unregelmäßigen Abständen überprüft. Es ist bei Strafe verboten, das Siegel zu brechen.

Radio
Visitors are not allowed to bring a radio. As part of the government's information blockade policy, North Korean radios and televisions must be modified to receive only government stations. These modified radios and televisions should be registered at special state department. They are also subject to inspection at random. The removal of the official seal is punishable by law. In order to buy a TV-set or a radio, Korean citizens are required to get special permission from officials at their places of residence or employment.

http://en.wikipedia.org/wiki/Telecommuni..._in_North_Korea


zuletzt bearbeitet 07.04.2013 09:54 | nach oben springen

#136

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 07.04.2013 10:15
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #135
Hier noch kurz was zu den verplombten Radios: Die werden registriert, fest auf Regierungsstationen eingestellt, versiegelt und in unregelmäßigen Abständen überprüft. Es ist bei Strafe verboten, das Siegel zu brechen.

Radio
Visitors are not allowed to bring a radio. As part of the government's information blockade policy, North Korean radios and televisions must be modified to receive only government stations. These modified radios and televisions should be registered at special state department. They are also subject to inspection at random. The removal of the official seal is punishable by law. In order to buy a TV-set or a radio, Korean citizens are required to get special permission from officials at their places of residence or employment.

http://en.wikipedia.org/wiki/Telecommuni..._in_North_Korea


Harzwanderer, da kannst du dir Mühe geben wie du willst, da nicht sein darf was nicht sein kann, wurde ja nun filigran herausgearbeitet das der friedliebende und freiheitsbejahende Regierunschef der KVDR kein Diktator im eigentlichen Sinne ist, sondern nur den aggressiven USA-Imperialismus abwehrt und da kann man auch mal diesen oder jenen Ausrutscher großherzig verzeihen.
Da man ja auch festgestellt hat das hier Fraktionszwang herrscht, dürfte ich mir eigentlich gar nicht getrauen preiszugeben das ich z.B. einen Rechts-Diktator wie Augusto Pinochet für einen der größten Verbrecher halte den die Welt jemals hatte und der es verdient hätte am nächsten Straßenbaum aufgeknüpft zu werden.
Das war jetzt etwas harsch, ist aber meine Meinung.
So nun weiter machen mit Opas Enkel ist ein Guter, isser doch, oder doch nicht so ganz?


Harzwanderer hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 07.04.2013 10:30 | nach oben springen

#137

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 07.04.2013 10:39
von Polter (gelöscht)
avatar

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #136
Zitat von Harzwanderer im Beitrag #135
Hier noch kurz was zu den verplombten Radios: Die werden registriert, fest auf Regierungsstationen eingestellt, versiegelt und in unregelmäßigen Abständen überprüft. Es ist bei Strafe verboten, das Siegel zu brechen.

Radio
Visitors are not allowed to bring a radio. As part of the government's information blockade policy, North Korean radios and televisions must be modified to receive only government stations. These modified radios and televisions should be registered at special state department. They are also subject to inspection at random. The removal of the official seal is punishable by law. In order to buy a TV-set or a radio, Korean citizens are required to get special permission from officials at their places of residence or employment.

http://en.wikipedia.org/wiki/Telecommuni..._in_North_Korea


Harzwanderer, da kannst du dir Mühe geben wie du willst, da nicht sein darf was nicht sein kann, wurde ja nun filigran herausgearbeitet das der friedliebende und freiheitsbejahende Regierunschef der KVDR kein Diktator im eigentlichen Sinne ist, sondern nur den aggressiven USA-Imperialismus abwehrt und da kann man auch mal diesen oder jenen Ausrutscher großherzig verzeihen.
Da man ja auch festgestellt hat das hier Fraktionszwang herrscht, dürfte ich mir eigentlich gar nicht getrauen preiszugeben das ich z.B. einen Rechts-Diktator wie Augusto Pinochet für einen der größten Verbrecher halte den die Welt jemals hatte und der es verdient hätte am nächsten Straßenbaum aufgeknüpft zu werden.
Das war jetzt etwas harsch, ist aber meine Meinung.
So nun weiter machen mit Opas Enkel ist ein Guter, isser doch, oder doch nicht so ganz?




Mit Fraktionszwag geht in einem freiem und demokratischen Forum gar nichts mehr. Mach bitte mal eine Aufstellung wer mit wem.
Dürfte aufschlußreich sein. Vielleicht haben wir ja doch ne verkappte Diktatur. Ich meine e i n e Meinungsdiktatur. Und wer nicht
politisch korrekt, na ja, der wird angepieselt.


nach oben springen

#138

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 07.04.2013 11:08
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Polter im Beitrag #137
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #136
Zitat von Harzwanderer im Beitrag #135
Hier noch kurz was zu den verplombten Radios: Die werden registriert, fest auf Regierungsstationen eingestellt, versiegelt und in unregelmäßigen Abständen überprüft. Es ist bei Strafe verboten, das Siegel zu brechen.

Radio
Visitors are not allowed to bring a radio. As part of the government's information blockade policy, North Korean radios and televisions must be modified to receive only government stations. These modified radios and televisions should be registered at special state department. They are also subject to inspection at random. The removal of the official seal is punishable by law. In order to buy a TV-set or a radio, Korean citizens are required to get special permission from officials at their places of residence or employment.

http://en.wikipedia.org/wiki/Telecommuni..._in_North_Korea


Harzwanderer, da kannst du dir Mühe geben wie du willst, da nicht sein darf was nicht sein kann, wurde ja nun filigran herausgearbeitet das der friedliebende und freiheitsbejahende Regierunschef der KVDR kein Diktator im eigentlichen Sinne ist, sondern nur den aggressiven USA-Imperialismus abwehrt und da kann man auch mal diesen oder jenen Ausrutscher großherzig verzeihen.
Da man ja auch festgestellt hat das hier Fraktionszwang herrscht, dürfte ich mir eigentlich gar nicht getrauen preiszugeben das ich z.B. einen Rechts-Diktator wie Augusto Pinochet für einen der größten Verbrecher halte den die Welt jemals hatte und der es verdient hätte am nächsten Straßenbaum aufgeknüpft zu werden.
Das war jetzt etwas harsch, ist aber meine Meinung.
So nun weiter machen mit Opas Enkel ist ein Guter, isser doch, oder doch nicht so ganz?




Mit Fraktionszwag geht in einem freiem und demokratischen Forum gar nichts mehr. Mach bitte mal eine Aufstellung wer mit wem.
Dürfte aufschlußreich sein. Vielleicht haben wir ja doch ne verkappte Diktatur. Ich meine e i n e Meinungsdiktatur. Und wer nicht
politisch korrekt, na ja, der wird angepieselt.



Da musst du mal die gestrigen Beiträge durcharbeiten, da wurde einem bekannten aktivem User mit unbequemen Meinungen von einem, ich sag mal Klassenkämpfer mit Hang zum persönlichem Angriff, solch eine "Fraktion" unterstellt und da ich mit vielen Ansichten dieses Users meinungskonform bin, gehöre ich wohl dann eben auch zur "Fraktion".


zuletzt bearbeitet 07.04.2013 11:14 | nach oben springen

#139

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 07.04.2013 11:17
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von Uleu im Beitrag #129
Zitat von Harzwanderer im Beitrag #113
Von Leuten, die dort waren.

Hier für Dich zum lockeren Einlesen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Menschenrec...on_in_Nordkorea


Das stimmt so nicht. Es gibt keine verplombten Radios, macht ja auch keinen Sinn. Und ein Kontaktverbot mit Ausländern gibt es auch nicht, es ist nur meldepflichtig.

Edit : Grade gefunden ... ein neuer aqspekt des Konfliktes ...

http://www.businessinsider.com/north-kor...h-metals-2012-8



@Uleu, nur meldepflichtig...?

Unser Demokratieverständnis hin und her, die etwas andere (asiatische) Mentalität respektiert.

Aber das sind nun mal Einschnitte, Eingriffe in das persönliche Recht eines Bürgers, die irgendwie wider jeglicher demokratischen Grundsätze sind!

josy95

(Schreibfehler- Edith)


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
zuletzt bearbeitet 07.04.2013 11:18 | nach oben springen

#140

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 07.04.2013 11:24
von werner | 1.591 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #135
Hier noch kurz was zu den verplombten Radios: Die werden registriert, fest auf Regierungsstationen eingestellt, versiegelt und in unregelmäßigen Abständen überprüft. Es ist bei Strafe verboten, das Siegel zu brechen.

Radio
Visitors are not allowed to bring a radio. As part of the government's information blockade policy, North Korean radios and televisions must be modified to receive only government stations. These modified radios and televisions should be registered at special state department. They are also subject to inspection at random. The removal of the official seal is punishable by law. In order to buy a TV-set or a radio, Korean citizens are required to get special permission from officials at their places of residence or employment.

http://en.wikipedia.org/wiki/Telecommuni..._in_North_Korea


Ja, dieser WIKI Beitrag sagt es so, und das Blöde ist, dass man nicht weiß, wie alt da welche welchen Infos sind und welchen man trauen kann

ein anderer sieht das differenzierter und bezieht sich auf die Washington Post:

While access to the internet is tightly controlled, radio and DVDs are common media accessed, and in border areas, television.

http://en.wikipedia.org/wiki/Media_of_North_Korea

Skepsis ist also weiter angesagt.


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
nach oben springen



Besucher
4 Mitglieder und 33 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 599 Gäste und 40 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558757 Beiträge.

Heute waren 40 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen