#941

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 18.04.2016 16:49
von Moskwitschka | 2.529 Beiträge

Ein Filmtipp:

"Im Strahl der Sonne"

Der russisch-ukrainische Regisseur Vitaly Mansky wollte hinter den eisernen Vorhang blicken, den Nordkorea zwischen sich und der Welt heruntergelassen hat. In diesem totalitären Staat mit seinem bizarren Führerkult sucht er nach Schlupfwinkeln der Gedankenfreiheit und Momenten von Individualität. Sein Interesse begründet er mit seiner eigenen Familiengeschichte: Der Regisseur, Jahrgang 1963, habe verstehen wollen, wie seine Eltern im damaligen Sowjetrussland leben konnten. Dafür hat Mansky das Mädchen Zin-mi und seine Familie ein Jahr begleiten dürfen, offiziell genehmigt.



http://www.sueddeutsche.de/kultur/im-str...achen-1.2898890

"Als die Nordkoreaner erfahren haben, dass der Film fertig ist und auf Festivals gezeigt wird, haben sie sofort über das Außenministerium und das Kulturministerium eine diplomatische Note verfasst. Mit der Forderung, den Film zu vernichten und ihn nicht zu zeigen. Wohlgemerkt, ohne dass sie ihn gesehen haben", erzählt Mansky.

http://www.daserste.de/information/wisse...rdkorea100.html

Moskwitschka


„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“

Kurt Tucholsky

nach oben springen

#942

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 26.04.2016 21:02
von Uleu | 528 Beiträge

Verstehe ich nicht, warum hat Mansky den Film nach Fertigstellung nicht erst der Familie des Mädchens und den Koreanern gezeigt ?

ist doch üblich ...


" Die geheime Aufklärung ist ein Dienst, der nur Herren vorbehalten ist " ( Oberst Nicolai, Leiter der dt. Militäraufklärung im 1. WK )
nach oben springen

#943

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 26.04.2016 21:29
von Moskwitschka | 2.529 Beiträge

Ich denke, das kann nur Herr Mansky beantworten. Wilde Spekulationen sind da unangebracht.

Interessant wäre aber schon die Meinung der Familie über den Film. Egal wie sie ausfällt. Aber alleine das ist Wunschdenken.

Moskwitschka


„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“

Kurt Tucholsky

zuletzt bearbeitet 26.04.2016 21:31 | nach oben springen

#944

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 27.04.2016 21:24
von Freienhagener | 3.856 Beiträge

Privatkontakte sind nicht erlaubt und Filmmaterial wird, gleich mit der Kamera, gern beschlagnahmt, beim geringsten Anlaß.
Das ist allgemein bekannt und kann zudem mein Freund bestätigen, der gerade dort war. er ist sich keiner "Schuld" bewußt und hofft, seine Kamera irgendwann wiederzusehen.

Man sollte sich erher fragen, wie Mansky den Film rausschmuggeln konnte.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 27.04.2016 21:27 | nach oben springen

#945

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 27.04.2016 21:52
von icke46 | 2.593 Beiträge

Was mich ein bisschen an der Film-Rezension der Süddeutschen Zeitung irritiert, ist folgender Abschnitt:

Sein Interesse begründet er mit seiner eigenen Familiengeschichte: Der Regisseur, Jahrgang 1963, habe verstehen wollen, wie seine Eltern im damaligen Sowjetrussland leben konnten.

Wenn ich richtig rechne, war der Mann beim Ende der Sowjetunion 27 Jahre alt - aber, wenn man diesen Satz ernst nimmt, hat er, im Gegensatz zu seinen Eltern, nicht dort gelebt - oder verstehe ich nun was falsch?

Gruss

icke



nach oben springen

#946

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 27.04.2016 22:40
von Moskwitschka | 2.529 Beiträge

Die Sowjetunion war eine andere als Mansky jung war, als die seiner Eltern. Als er Anfang 20 war begann die Ära Gorbatschow. Seine Eltern haben noch den Stalinkult erlebt. Das sind Welten. Ich frage mich heute auch, wie meine Eltern die 50-er in der Sowjetunion erlebt haben und welchen Einfluß diese Zeit auf sie persönlich hatte.

Moskwitschka


„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“

Kurt Tucholsky

Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#947

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 28.04.2016 08:39
von eisenringtheo | 9.164 Beiträge

Zitat von Uleu im Beitrag #942
Verstehe ich nicht, warum hat Mansky den Film nach Fertigstellung nicht erst der Familie des Mädchens und den Koreanern gezeigt ?

ist doch üblich ...

Wenn ich den Trailer als Massstab nehme. Bei diesen doch eher kritischen Aussagen des Sprechers und wohl auch der übrigen Postproduktion hätte die DVRK den Film nicht genehmigt. Sie vermitteln nicht Eindruck von Nordkorea, den der Staat gerne vermitteln würde. Im übrigen könnte man mit einem vollkommen unkritischen Propagandafilm keine westlichen Kinos füllen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Postproduktion
Die Regierung würde gerne ihre Stärke zeigen, aber auch die Liebe und Treue der Koreaner zu ihrer Führung.
Demnächst bevorstehende Zerstörung der südkoreanischen Hauptstadt Seoul

und natürlich Washington

Und natürlich viel Liebe und Wärme mit Kim Jong Un

Theo


matloh, Gert und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 28.04.2016 08:40 | nach oben springen

#948

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 28.04.2016 17:45
von Freienhagener | 3.856 Beiträge

Zitat von icke46 im Beitrag #945
Was mich ein bisschen an der Film-Rezension der Süddeutschen Zeitung irritiert, ist folgender Abschnitt:

Sein Interesse begründet er mit seiner eigenen Familiengeschichte: Der Regisseur, Jahrgang 1963, habe verstehen wollen, wie seine Eltern im damaligen Sowjetrussland leben konnten.

Wenn ich richtig rechne, war der Mann beim Ende der Sowjetunion 27 Jahre alt - aber, wenn man diesen Satz ernst nimmt, hat er, im Gegensatz zu seinen Eltern, nicht dort gelebt - oder verstehe ich nun was falsch?




Ist doch klar. Weil er das nicht erlebt hat, will er Verstehen lernen.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
nach oben springen

#949

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 28.04.2016 21:55
von Uleu | 528 Beiträge

Schwer zu verstehen ...

Die Situation zum Ende der SU hat mit der im heutigen Nordkorea nichts gemeinsam. Das ist Wunschdenken.
Und den Film vor Veröffentlichung den Beteiligten nicht zu zeigen ... was hätte er verloren ? Nichts. Wäre ein faires Ende eines Filmprojektes gewesen. So schleicht er wie ein Dieb von der Bühne und vermittelt den Eindruck die Familie und die Koreaner betrogen zu haben ... Eigentlich schade.

Kleine Korrektur @Theo, der Film redet nicht über die Zerstörung Seouls, sondern über die Befreiung.


" Die geheime Aufklärung ist ein Dienst, der nur Herren vorbehalten ist " ( Oberst Nicolai, Leiter der dt. Militäraufklärung im 1. WK )
eisenringtheo hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 28.04.2016 21:58 | nach oben springen

#950

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 29.04.2016 09:24
von Freienhagener | 3.856 Beiträge

Wer sein eigenes Produkt rettet, der ist kein Dieb.
Da müht sich Einer, was zustandezubringen, zudem ein Dokument mit äußerst seltenen Einblicken. Klar daß der das zu retten versucht.
Und klar, daß er nicht wenig verliert, wenn seine Arbeit eingezogen wird.
Dann nämlich hätte es die Familie und andere Koreaner ebensowenig zu sehen bekommen. Der Betrug käme von der politischen Führung, welche dem Film niemals gezeigt hätte.

DDR-Filmressigeure mußten auch erleben, daß fertige Filme weggeschlossen wurden nach Prüfung durch die SED.
War das etwa gut?

Der "Klassenstandpunkt" darf den Blick auf das Problem nicht verstellen.

Um Verbindlich zu bleiben: Heynowski und Scheumann findet ihr doch gut oder? Besonders, wie sie getrickst haben. Genauso wie später Wallraff.
Die waren radikaler.
Verborgenes soll aufgedeckt werden, überall.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
Harzwanderer, Gert und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 29.04.2016 09:42 | nach oben springen

#951

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 30.04.2016 18:05
von Uleu | 528 Beiträge

Nö, glaube ich nicht. Die Koreaner wären nicht in der Position gewesen den Film wegzunehmen oder zu beschlagnahmen. Ich gehe dabei mal vom gesunden Menschenverstand aus dass er ihnen nicht das einzige Original in die Hand gedrückt hätte ... Er hätte ein Einreiseverbot bekommen, und das hat er so auch.
Und war es denn sein Produkt ? Aus der Erfahrung gibt es einen Vertrag mit dem Land ( hier wohl weniger mit der Familie ) , und den wird er wohl bewusst gebrochen haben.


" Die geheime Aufklärung ist ein Dienst, der nur Herren vorbehalten ist " ( Oberst Nicolai, Leiter der dt. Militäraufklärung im 1. WK )
nach oben springen

#952

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 01.05.2016 09:04
von eisenringtheo | 9.164 Beiträge

Zitat von Freienhagener im Beitrag #948
(...)

Ist doch klar. Weil er das nicht erlebt hat, will er Verstehen lernen.


Der Hurrah-Sozialismus und Patriotismus stalinscher Prägung endete abrupt mit dem Tode Stalin. Er ist wirklich schwer zu verstehen, auch in D.
Deutschlandtreffen der Jugend 1950

Ähnlich wie in Nordkorea spielt es keine Rolle, wenn es lächerlich herüber kommt. Bei uns würde man keinen chinesischen Politiker deutsch reden lassen, sondern Mandarin mit Dolmetscher...
https://youtu.be/tmlT7HzELDY?t=10m54s
Theo


Freienhagener und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#953

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 01.05.2016 12:59
von Hanum83 | 4.702 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #952
Zitat von Freienhagener im Beitrag #948
(...)

Ist doch klar. Weil er das nicht erlebt hat, will er Verstehen lernen.


Der Hurrah-Sozialismus und Patriotismus stalinscher Prägung endete abrupt mit dem Tode Stalin. Er ist wirklich schwer zu verstehen, auch in D.

"Filmbeitrag"

Theo



Schönes Filmchen, ich fand den "Grenzdurchbruch" West-Ost interessant und der Chinesische Dolmetscher hatte die Sprechweise wie unser E.H., hat sie sich ja eventuell da abgelauscht


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
zuletzt bearbeitet 01.05.2016 13:06 | nach oben springen

#954

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 01.05.2016 16:21
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Uleu im Beitrag #949
Schwer zu verstehen ...

Die Situation zum Ende der SU hat mit der im heutigen Nordkorea nichts gemeinsam. Das ist Wunschdenken.
Und den Film vor Veröffentlichung den Beteiligten nicht zu zeigen ... was hätte er verloren ? Nichts. Wäre ein faires Ende eines Filmprojektes gewesen. So schleicht er wie ein Dieb von der Bühne und vermittelt den Eindruck die Familie und die Koreaner betrogen zu haben ... Eigentlich schade.

Kleine Korrektur @Theo, der Film redet nicht über die Zerstörung Seouls, sondern über die Befreiung.


wie du es auch nennst uleu, so etwas entspringt nur kranken Hirnen und die hat die norkoreanische Führung offenbar reichlich. Ich rätsele nur noch darüber, ob das alles show ist oder ob sie es wirklich ernst meinen Südkorea und die USA mit, sogar Atomwaffen, anzugreifen. Es wäre aber ein Desaster für beide Parteien, daher hoffe ich dass das alles nur show ist und bleibt. Denn wenn sie wirklich eines Tages angreifen, werden sie in wenigen Tagen von der Landkarte verschwunden sein. Allerdings tut es mir sehr leid um den einfachen Bürger, der dann der Leidtragende ist und mit vernichtet wird.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Pit 59 und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#955

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 01.05.2016 16:55
von StabsfeldKoenig | 2.633 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #954
Zitat von Uleu im Beitrag #949
Schwer zu verstehen ...

Die Situation zum Ende der SU hat mit der im heutigen Nordkorea nichts gemeinsam. Das ist Wunschdenken.
Und den Film vor Veröffentlichung den Beteiligten nicht zu zeigen ... was hätte er verloren ? Nichts. Wäre ein faires Ende eines Filmprojektes gewesen. So schleicht er wie ein Dieb von der Bühne und vermittelt den Eindruck die Familie und die Koreaner betrogen zu haben ... Eigentlich schade.

Kleine Korrektur @Theo, der Film redet nicht über die Zerstörung Seouls, sondern über die Befreiung.


wie du es auch nennst uleu, so etwas entspringt nur kranken Hirnen und die hat die norkoreanische Führung offenbar reichlich. Ich rätsele nur noch darüber, ob das alles show ist oder ob sie es wirklich ernst meinen Südkorea und die USA mit, sogar Atomwaffen, anzugreifen. Es wäre aber ein Desaster für beide Parteien, daher hoffe ich dass das alles nur show ist und bleibt. Denn wenn sie wirklich eines Tages angreifen, werden sie in wenigen Tagen von der Landkarte verschwunden sein. Allerdings tut es mir sehr leid um den einfachen Bürger, der dann der Leidtragende ist und mit vernichtet wird.



Die Atombomben-Drohungen Nordkoreas beruhen auf zwei Überlegungen. einerseits der stillen Atomdrohung Israels (wir sagen nicht, daß wir Atombimben haben, aber alle wissen, daß wir welche haben) und andererseits das Schicksal des Iraks und Saddam Husseins (alle Abrüstungsforderungen erfüllt, da haben die USA ein nahezu wehrloses Land angegriffen und besetzt). solange mit dem Risiko zu rechen ist, daß ein Angriff auf Nordkorea zu Atombombenabwürfen (oder Raketenschüssen mit Atomsprengkopf) gegen Südkorea oder Japan kommt (ein Angriff auf US-Territorium ist eher unwahrscheinlich), werden die USA dies nicht wagen.



nach oben springen

#956

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 01.05.2016 16:57
von damals wars | 12.130 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #952
Zitat von Freienhagener im Beitrag #948
(...)

Ist doch klar. Weil er das nicht erlebt hat, will er Verstehen lernen.


Der Hurrah-Sozialismus und Patriotismus stalinscher Prägung endete abrupt mit dem Tode Stalin. Er ist wirklich schwer zu verstehen, auch in D.
Deutschlandtreffen der Jugend 1950

Ähnlich wie in Nordkorea spielt es keine Rolle, wenn es lächerlich herüber kommt. Bei uns würde man keinen chinesischen Politiker deutsch reden lassen, sondern Mandarin mit Dolmetscher...
https://youtu.be/tmlT7HzELDY?t=10m54s
Theo

Meines Erachtens steht bei den Gästen immer rechts ein Dolmetscher.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#957

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 01.05.2016 16:59
von eisenringtheo | 9.164 Beiträge

Doch, die nordkoreanische Führung meint das todernst. Seitdem China kapitalistische Wirtschaftsstrukturen eingeführt hat, ist die Juche Ideologie Nordkoreas den chinesischen Konzernen ein Dorn im Auge. Man möchte dort auch Geschäfte machen. Kim Jong Un wagt sich derzeit gar nicht mehr ins Ausland. Nicht nur er, sondern auch andere MItglieder seines Familienclans befürchten, unter Mithilfe von Geheimdiensten abgesetzt zu werden. Die Atombombe soll eine Art Rückversicherung sein, dass so etwas nicht geschieht.
Theo


Gert und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#958

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 01.05.2016 22:26
von Uleu | 528 Beiträge

Ein Gedanke bereitet mir Sorge, die jetzige nordkoreanische Führung weiss nicht was Krieg ist, hat ihn nie selbst erlebt. Das ist der Unterschied zu den " alten Partisanen " um Kim Il Sung.


" Die geheime Aufklärung ist ein Dienst, der nur Herren vorbehalten ist " ( Oberst Nicolai, Leiter der dt. Militäraufklärung im 1. WK )
Gert, eisenringtheo und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#959

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 02.05.2016 12:46
von Freienhagener | 3.856 Beiträge

Selbstherrliche Führungen hat eigene Erfahrung nicht abgehalten.
Gerade Großvater Kim nicht.............


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 02.05.2016 12:52 | nach oben springen

#960

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 05.05.2016 20:22
von eisenringtheo | 9.164 Beiträge

Ihr Gesang brachte Tausende zum Weinen. Vor Lachen. Die Amerikanerin Florence Foster Jenkins gilt als schlechteste Sängerin der Welt.
http://www.spiegel.de/einestages/florenc...t-a-1012909.htm

Theo


nach oben springen



Besucher
22 Mitglieder und 62 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 3681 Gäste und 192 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14363 Themen und 557418 Beiträge.

Heute waren 192 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen