#721

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 08.12.2014 19:38
von turtle | 6.961 Beiträge

Unrecht kann man nicht mit Unrecht rechtfertigen. Egal wo und von wem gehört es angesprochen und verurteilt. Es gibt einfach keine Entschuldigungen. Besonders wenn es in einem so erschrecklichen Maß wie in Nordkorea passieren soll. Ich schreibe bewusst soll ,bevor die Besserwisser zum zerschießen ansetzen.


nach oben springen

#722

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 08.12.2014 19:38
von Uleu | 528 Beiträge

Zitat von Barbara im Beitrag #719
Zitat von damals wars im Beitrag #718
Wieso fällt einem beim Thema Verbrecherstaat die USA ein?
Nur weil die sich nicht ans Völkerrecht und das Folterverbot halten?



Weil Sozialisten meinen, dass sie ideologisch glauben etwas retten zu müssen, wenn sie das verbrecherische Regime in Nord-Korea relativieren. Das ist ein Trugschluss, schadet dem Ansehen des Sozialismus und hat mit den USA überhaupt nichts zu tun.
.



Die Existenz Nordkoreas hat sehr viel mit ( der Politik ) der USA zu tun, seine gegenwärtige Politik auch und der mangelnde Lebensstandard im Vergleich zu ROK auch. Unter Sozialismus verstehen sie etwas anderes als wir und faschistisch sind sie schon mangels rechtsgerichteter Politik auch nicht.
Ich halte es eher für einen Trugschluss ungeprüft alles zu glauben was einem medial vorgelesen wird und dann auf Halbwissen und Voreingenommenheit noch stolz sein zu wollen. Diese westliche Arroganz behindert imho den Zugang zu Korea und den Koreanern. Es wäre einfacher wenn man sie nicht belehren wollen würde.


" Die geheime Aufklärung ist ein Dienst, der nur Herren vorbehalten ist " ( Oberst Nicolai, Leiter der dt. Militäraufklärung im 1. WK )
nach oben springen

#723

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 08.12.2014 19:57
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von Uleu im Beitrag #722
Zitat von Barbara im Beitrag #719
Zitat von damals wars im Beitrag #718
Wieso fällt einem beim Thema Verbrecherstaat die USA ein?
Nur weil die sich nicht ans Völkerrecht und das Folterverbot halten?



Weil Sozialisten meinen, dass sie ideologisch glauben etwas retten zu müssen, wenn sie das verbrecherische Regime in Nord-Korea relativieren. Das ist ein Trugschluss, schadet dem Ansehen des Sozialismus und hat mit den USA überhaupt nichts zu tun.
.



Die Existenz Nordkoreas hat sehr viel mit ( der Politik ) der USA zu tun, seine gegenwärtige Politik auch und der mangelnde Lebensstandard im Vergleich zu ROK auch. Unter Sozialismus verstehen sie etwas anderes als wir und faschistisch sind sie schon mangels rechtsgerichteter Politik auch nicht.
Ich halte es eher für einen Trugschluss ungeprüft alles zu glauben was einem medial vorgelesen wird und dann auf Halbwissen und Voreingenommenheit noch stolz sein zu wollen. Diese westliche Arroganz behindert imho den Zugang zu Korea und den Koreanern. Es wäre einfacher wenn man sie nicht belehren wollen würde.




Ist es tatsächlich die westliche Arroganz, die den Zugang zu den Koreanern behindert oder eher die nord-koreanische Informations- und Abschottungspolitik? Wer will denn belehren? Es wäre doch ein einfaches für die NK-Regierung ihre Lager zu öffnen um von deren humanistischer Realität zu überzeugen, dann wäre die vermeintlich falschen Zeugnisse der wenigen Koraner, die wir als Zeugen zur Verfügung haben, hinfällig.

Zur Definition von Faschismus hatte ich schonmal was geschrieben, auch ein formal sozialistisches System kann faschistisch sein und das ist vollkommen unabhängig von der Mentalität einer Bevölkerung, denn die grundsätzlichen Menschenrechte auf körperliche Unversehrheit und Selbstbestimmung sind nicht von einer Mentalität abhängig, auch nicht von einer asiatischen, das ist ein zynisches Argument desjenigen, der die Freiheit der Wahl hat.
.


matloh hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#724

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 08.12.2014 20:35
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Das ist völliger Humbug, belehrend, meine Frau hat da die gleiche Meinung wie ich - bzw. Ich wie sie und auch wie mein Schwager.

Es werden dort die Menschenrechte mit Füßen getreten, Hungerkatastrophen in einem Ausmaß, welches wir uns hier gar nicht vorstellen können. Bis hin zu Kannibalismus.


nach oben springen

#725

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 09.12.2014 09:21
von Uleu | 528 Beiträge

Zitat von Barbara im Beitrag #723
Zitat von Uleu im Beitrag #722
Zitat von Barbara im Beitrag #719
Zitat von damals wars im Beitrag #718
Wieso fällt einem beim Thema Verbrecherstaat die USA ein?
Nur weil die sich nicht ans Völkerrecht und das Folterverbot halten?



Weil Sozialisten meinen, dass sie ideologisch glauben etwas retten zu müssen, wenn sie das verbrecherische Regime in Nord-Korea relativieren. Das ist ein Trugschluss, schadet dem Ansehen des Sozialismus und hat mit den USA überhaupt nichts zu tun.
.



Die Existenz Nordkoreas hat sehr viel mit ( der Politik ) der USA zu tun, seine gegenwärtige Politik auch und der mangelnde Lebensstandard im Vergleich zu ROK auch. Unter Sozialismus verstehen sie etwas anderes als wir und faschistisch sind sie schon mangels rechtsgerichteter Politik auch nicht.
Ich halte es eher für einen Trugschluss ungeprüft alles zu glauben was einem medial vorgelesen wird und dann auf Halbwissen und Voreingenommenheit noch stolz sein zu wollen. Diese westliche Arroganz behindert imho den Zugang zu Korea und den Koreanern. Es wäre einfacher wenn man sie nicht belehren wollen würde.




Ist es tatsächlich die westliche Arroganz, die den Zugang zu den Koreanern behindert oder eher die nord-koreanische Informations- und Abschottungspolitik? Wer will denn belehren? Es wäre doch ein einfaches für die NK-Regierung ihre Lager zu öffnen um von deren humanistischer Realität zu überzeugen, dann wäre die vermeintlich falschen Zeugnisse der wenigen Koraner, die wir als Zeugen zur Verfügung haben, hinfällig.

Zur Definition von Faschismus hatte ich schonmal was geschrieben, auch ein formal sozialistisches System kann faschistisch sein und das ist vollkommen unabhängig von der Mentalität einer Bevölkerung, denn die grundsätzlichen Menschenrechte auf körperliche Unversehrheit und Selbstbestimmung sind nicht von einer Mentalität abhängig, auch nicht von einer asiatischen, das ist ein zynisches Argument desjenigen, der die Freiheit der Wahl hat.
.


Vor allem brauchen sie mal einen Friedensvertrag. Sie sind faktisch mit den USA und der UNO im Krieg. Und wenn sie den haben, kann man gerne mit ihnen diskutieren ob ihnen unsere westlichen Werte auch lieb und teuer sind. Mit der Drohung eines fortbestehenden Krieges ihnen " Menschenrechte " nahebringen zu wollen ist zynisch und belehrend.
Deine Definition von Faschismus teile ich nicht. Und grundsätzliche Menschenrechte bewerte ich durchaus nach der dortigen Gesellschaft, von der Vorzeigedemokratie USA erwarte ich mehr als von einem feudalen Nordkorea. Das grundsätzlichste Menschenrecht ist für mich das Recht auf Frieden.
@AkkuGK1 mit Verlaub, das ist grober Unfug. Fahr hin und schau dir die Kannibalen an.


" Die geheime Aufklärung ist ein Dienst, der nur Herren vorbehalten ist " ( Oberst Nicolai, Leiter der dt. Militäraufklärung im 1. WK )
damals wars und frank haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#726

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 09.12.2014 09:26
von damals wars | 12.175 Beiträge

Zitat von AkkuGK1 im Beitrag #724
Das ist völliger Humbug, belehrend, meine Frau hat da die gleiche Meinung wie ich - bzw. Ich wie sie und auch wie mein Schwager.

Es werden dort die Menschenrechte mit Füßen getreten, Hungerkatastrophen in einem Ausmaß, welches wir uns hier gar nicht vorstellen können. Bis hin zu Kannibalismus.

Du meinst, der Kanibale von Rothenburg hatte einfach nur Hunger, und das in einer Demokratie?


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#727

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 09.12.2014 10:19
von Gelöschtes Mitglied
avatar

das ist wohl ein Unterschied, wenn einer wegen psychischer Störung zum Kannibalen wird, oder viele wegen Hunger (wie in der Ukraine in den 30er Jahren). Herr Uleu ich bin da sicher näher dran als du glaubst.

Friedensvertrag mit dieser Regime? Diese Staatsform hat keine Existenzberechtigung.

Wenn man sieht, wie die Menschen auf den Tod von Stalin, Mao und den alten Kim reagierten, da sag ich wieder Stockholm Syndrom - da werden ganze Völker in Geiselhaft gehalten und manche finden das auch noch richtig. Man reiche mir einen Kotzsmiley


Hapedi und matloh haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#728

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 09.12.2014 10:28
von damals wars | 12.175 Beiträge

Bis zum Baumrinde essen und Ratten verspeisen warst du ja noch originell, das hat man ja vor 1939 auch den Russen unterstellt, aber langsam geht Deine Phantasie mit Dir durch. Mit Beweisen hälst Du dich ja nicht auf.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
Uleu hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#729

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 09.12.2014 10:39
von Gelöschtes Mitglied
avatar

wo erwähne ich was von Baumrinde oder Ratten?

ach es gab keine Hungersnöte in der SU? Alles nur Propaganda des bösen Westens?

Ich werde hier sicherlich nicht meine Quelle preisgeben, da diese eben noch in politischem Amt in Asien tätig ist.


nach oben springen

#730

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 09.12.2014 10:43
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Das passt wohl nicht in dein Geschichtsbild Hubert , das die sowjetischen Kommunisten unter Anwendung einer Hungersnot gegen die Ukrainer einen Völkermord organisierten , in der Menschen zu Kanibalen wurden.


zuletzt bearbeitet 09.12.2014 10:43 | nach oben springen

#731

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 09.12.2014 15:50
von StabsfeldKoenig | 2.648 Beiträge

Zitat von steffen52 im Beitrag #717
Jetzt kommt wieder das was hier von einigen gern gemacht wird. Thema heißt so, aber wir legen ab auf andere Staaten! Geht es darum hier in diesen Thread? Nein! Dann weiß ich nicht warum man diese Diktatur verharmlost oder versucht davon abzulenken? Sie ist und bleibt ein Verbrecherstaat (NK) Der Name Volksrepublik ist eine Schande für ihr eigenes Volk .
Grüsse steffen52


Beide koreanische Staaten verstoßen gegen die Menschenrechte. Südkorea hat nur die effizientere Wirtschaft und den besseren Propaganda-Apperat.
Spätestens seit dem ersten erblichen Regierungswechsel in Nordkorea kann man dort nich tmehr von Sozialismus oder Kommunismus, sondern nur noch von einem Königreich sprechen. Das kapitalistische System in Südkorea unterdrückt bis heute Freiheitsrechte (z.B. Streikrecht, gewerkschaftliche Betätigung), die eigentlich für von EU und USA unterstützte Staaten selbstverständlich sein sollten. In beiden Teilen Koreas gibt es politische Gefangene.



nach oben springen

#732

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 09.12.2014 17:12
von Rostocker | 7.723 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #730
Das passt wohl nicht in dein Geschichtsbild Hubert , das die sowjetischen Kommunisten unter Anwendung einer Hungersnot gegen die Ukrainer einen Völkermord organisierten , in der Menschen zu Kanibalen wurden.



Einen Volkermord organisierten die Deutschen auch und dabei wurden sie auch selbst zu Kanibalen


zuletzt bearbeitet 09.12.2014 17:17 | nach oben springen

#733

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 09.12.2014 17:24
von Mike59 | 7.969 Beiträge

Zitat von AkkuGK1 im Beitrag #729

...
Ich werde hier sicherlich nicht meine Quelle preisgeben, da diese eben noch in politischem Amt in Asien tätig ist.


Was ein Satz.
Ich gehe in die Knie - vor lachen.


94 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#734

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 09.12.2014 20:15
von damals wars | 12.175 Beiträge

So sieht ne Quelle aus:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/fo...-a-1007435.html
Und dann die Kurve zum Thema
Lesermeinung: eonyx81 heute, 17:49 Uhr
Dafür stehen die USA für mich auf einer Stufe mit Unrechtsregimen wie Nordkorea oder Saudi Arabien. Ob die Verantwortlichen in der Regierung darüber Bescheid gewusst haben? Falls ja (und das kann ich mir gut vorstellen),


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#735

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 09.12.2014 20:28
von Hapedi | 1.884 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #734
So sieht ne Quelle aus:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/fo...-a-1007435.html
Und dann die Kurve zum Thema
Lesermeinung: eonyx81 heute, 17:49 Uhr
Dafür stehen die USA für mich auf einer Stufe mit Unrechtsregimen wie Nordkorea oder Saudi Arabien. Ob die Verantwortlichen in der Regierung darüber Bescheid gewusst haben? Falls ja (und das kann ich mir gut vorstellen),



bist du eigentlich im öffentlichen Dienst . Wenn ja ein Fall für den Verfassungsschutz , kann das sein ?


gruß Hapedi



nach oben springen

#736

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 09.12.2014 20:36
von Rostocker | 7.723 Beiträge

Zitat von Hapedi im Beitrag #735
Zitat von damals wars im Beitrag #734
So sieht ne Quelle aus:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/fo...-a-1007435.html
Und dann die Kurve zum Thema
Lesermeinung: eonyx81 heute, 17:49 Uhr
Dafür stehen die USA für mich auf einer Stufe mit Unrechtsregimen wie Nordkorea oder Saudi Arabien. Ob die Verantwortlichen in der Regierung darüber Bescheid gewusst haben? Falls ja (und das kann ich mir gut vorstellen),



bist du eigentlich im öffentlichen Dienst . Wenn ja ein Fall für den Verfassungsschutz , kann das sein ?


gruß Hapedi



Donnerwetter--Natürlich Foltern die US-Agressoren in den Ländern wo sie einmaschieren und zu Not geht es dann in das Folterlager nach Guantanamo. Heute wurde ein ein Weißbuch veröffentlicht--mit den Folterpraktiken des CIA--kam in den Nachrichten.


frank hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#737

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 09.12.2014 20:47
von Hapedi | 1.884 Beiträge

Zitat von Rostocker im Beitrag #736
Zitat von Hapedi im Beitrag #735
Zitat von damals wars im Beitrag #734
So sieht ne Quelle aus:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/fo...-a-1007435.html
Und dann die Kurve zum Thema
Lesermeinung: eonyx81 heute, 17:49 Uhr
Dafür stehen die USA für mich auf einer Stufe mit Unrechtsregimen wie Nordkorea oder Saudi Arabien. Ob die Verantwortlichen in der Regierung darüber Bescheid gewusst haben? Falls ja (und das kann ich mir gut vorstellen),



bist du eigentlich im öffentlichen Dienst . Wenn ja ein Fall für den Verfassungsschutz , kann das sein ?


gruß Hapedi



Donnerwetter--Natürlich Foltern die US-Agressoren in den Ländern wo sie einmaschieren und zu Not geht es dann in das Folterlager nach Guantanamo. Heute wurde ein ein Weißbuch veröffentlicht--mit den Folterpraktiken des CIA--kam in den Nachrichten.




ich meinte nicht nur seinen letzten Beitrag . Er hetzt ja nur gegen Amerika und die Deutsche Regierung

gruß Hapedi



nach oben springen

#738

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 09.12.2014 20:58
von Dogbert | 143 Beiträge

Wie auch immer man das nennen mag ... die US-Regierungen bestehen auch nicht aus Heiligen, sondern sind teilweise sehr verlogen. Kriegstreiberei ohne Ende.



nach oben springen

#739

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 09.12.2014 21:05
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von Uleu im Beitrag #725
Zitat von Barbara im Beitrag #723
Zitat von Uleu im Beitrag #722
Zitat von Barbara im Beitrag #719
Zitat von damals wars im Beitrag #718
Wieso fällt einem beim Thema Verbrecherstaat die USA ein?
Nur weil die sich nicht ans Völkerrecht und das Folterverbot halten?



Weil Sozialisten meinen, dass sie ideologisch glauben etwas retten zu müssen, wenn sie das verbrecherische Regime in Nord-Korea relativieren. Das ist ein Trugschluss, schadet dem Ansehen des Sozialismus und hat mit den USA überhaupt nichts zu tun.
.



Die Existenz Nordkoreas hat sehr viel mit ( der Politik ) der USA zu tun, seine gegenwärtige Politik auch und der mangelnde Lebensstandard im Vergleich zu ROK auch. Unter Sozialismus verstehen sie etwas anderes als wir und faschistisch sind sie schon mangels rechtsgerichteter Politik auch nicht.
Ich halte es eher für einen Trugschluss ungeprüft alles zu glauben was einem medial vorgelesen wird und dann auf Halbwissen und Voreingenommenheit noch stolz sein zu wollen. Diese westliche Arroganz behindert imho den Zugang zu Korea und den Koreanern. Es wäre einfacher wenn man sie nicht belehren wollen würde.




Ist es tatsächlich die westliche Arroganz, die den Zugang zu den Koreanern behindert oder eher die nord-koreanische Informations- und Abschottungspolitik? Wer will denn belehren? Es wäre doch ein einfaches für die NK-Regierung ihre Lager zu öffnen um von deren humanistischer Realität zu überzeugen, dann wäre die vermeintlich falschen Zeugnisse der wenigen Koraner, die wir als Zeugen zur Verfügung haben, hinfällig.

Zur Definition von Faschismus hatte ich schonmal was geschrieben, auch ein formal sozialistisches System kann faschistisch sein und das ist vollkommen unabhängig von der Mentalität einer Bevölkerung, denn die grundsätzlichen Menschenrechte auf körperliche Unversehrheit und Selbstbestimmung sind nicht von einer Mentalität abhängig, auch nicht von einer asiatischen, das ist ein zynisches Argument desjenigen, der die Freiheit der Wahl hat.
.


Vor allem brauchen sie mal einen Friedensvertrag. Sie sind faktisch mit den USA und der UNO im Krieg. Und wenn sie den haben, kann man gerne mit ihnen diskutieren ob ihnen unsere westlichen Werte auch lieb und teuer sind. Mit der Drohung eines fortbestehenden Krieges ihnen " Menschenrechte " nahebringen zu wollen ist zynisch und belehrend.
Deine Definition von Faschismus teile ich nicht. Und grundsätzliche Menschenrechte bewerte ich durchaus nach der dortigen Gesellschaft, von der Vorzeigedemokratie USA erwarte ich mehr als von einem feudalen Nordkorea. Das grundsätzlichste Menschenrecht ist für mich das Recht auf Frieden.
@AkkuGK1 mit Verlaub, das ist grober Unfug. Fahr hin und schau dir die Kannibalen an.



Was ist das denn für eine argumentative Volte?
Das nicht Vorhandensein eines Friedensvertrages - egal wer dafür verantwortlich ist - ist keine Legitimation für die Zustände in diesem Land, die der UNO von den Leuten mitgeteilt wurden, die entfliehen konnten.
Wer hat denn das Recht dazu, zu sagen: ich lass meine Leute in Lagern krepieren weil die Amis oder SK so böse sind? Was ist denn das für ein "Landesvater"? Das ist ein Irrer, und zwar ein richtig Irrer! Du sprichst ihm jegliche Verantwortung für die Zustände in seinem Land ab, warum tusts du das? Das erschließt sich mir überhaupt nicht.

Ganz offensichtlich haben wir eine unterschiedliche Auffassung von Menschenrechten. "Frieden" ist bieg und beugbar und Auslegungssache.
Körperliches und seelisches Leid ist subjektiv erlitten und knallhart konkret und wir haben nicht das Recht, Menschen das zuzumuten mit dem Verweis auf die internationale Politik. Würdest du in einem Lagern hausen wollen und Würmer fressen aber einsichtig darauf warten, dass irgendwann Frieden kommt? Das ist doch nicht dein Ernst!
.
Wie gesagt so kann man nur sprechen, wenn man die Wahl hat! Auch die Nordkoreaner haben ein Recht darauf, es steht keinem zu, derartig über sie zu verfügen.
.

korr


zuletzt bearbeitet 09.12.2014 21:06 | nach oben springen

#740

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 09.12.2014 22:21
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Uleu im Beitrag #725
Zitat von Barbara im Beitrag #723
Zitat von Uleu im Beitrag #722
Zitat von Barbara im Beitrag #719
Zitat von damals wars im Beitrag #718
Wieso fällt einem beim Thema Verbrecherstaat die USA ein?
Nur weil die sich nicht ans Völkerrecht und das Folterverbot halten?



Weil Sozialisten meinen, dass sie ideologisch glauben etwas retten zu müssen, wenn sie das verbrecherische Regime in Nord-Korea relativieren. Das ist ein Trugschluss, schadet dem Ansehen des Sozialismus und hat mit den USA überhaupt nichts zu tun.
.



Die Existenz Nordkoreas hat sehr viel mit ( der Politik ) der USA zu tun, seine gegenwärtige Politik auch und der mangelnde Lebensstandard im Vergleich zu ROK auch. Unter Sozialismus verstehen sie etwas anderes als wir und faschistisch sind sie schon mangels rechtsgerichteter Politik auch nicht.
Ich halte es eher für einen Trugschluss ungeprüft alles zu glauben was einem medial vorgelesen wird und dann auf Halbwissen und Voreingenommenheit noch stolz sein zu wollen. Diese westliche Arroganz behindert imho den Zugang zu Korea und den Koreanern. Es wäre einfacher wenn man sie nicht belehren wollen würde.




Ist es tatsächlich die westliche Arroganz, die den Zugang zu den Koreanern behindert oder eher die nord-koreanische Informations- und Abschottungspolitik? Wer will denn belehren? Es wäre doch ein einfaches für die NK-Regierung ihre Lager zu öffnen um von deren humanistischer Realität zu überzeugen, dann wäre die vermeintlich falschen Zeugnisse der wenigen Koraner, die wir als Zeugen zur Verfügung haben, hinfällig.

Zur Definition von Faschismus hatte ich schonmal was geschrieben, auch ein formal sozialistisches System kann faschistisch sein und das ist vollkommen unabhängig von der Mentalität einer Bevölkerung, denn die grundsätzlichen Menschenrechte auf körperliche Unversehrheit und Selbstbestimmung sind nicht von einer Mentalität abhängig, auch nicht von einer asiatischen, das ist ein zynisches Argument desjenigen, der die Freiheit der Wahl hat.
.


Vor allem brauchen sie mal einen Friedensvertrag. Sie sind faktisch mit den USA und der UNO im Krieg. Und wenn sie den haben, kann man gerne mit ihnen diskutieren ob ihnen unsere westlichen Werte auch lieb und teuer sind. Mit der Drohung eines fortbestehenden Krieges ihnen " Menschenrechte " nahebringen zu wollen ist zynisch und belehrend.
Deine Definition von Faschismus teile ich nicht. Und grundsätzliche Menschenrechte bewerte ich durchaus nach der dortigen Gesellschaft, von der Vorzeigedemokratie USA erwarte ich mehr als von einem feudalen Nordkorea. Das grundsätzlichste Menschenrecht ist für mich das Recht auf Frieden.
@AkkuGK1 mit Verlaub, das ist grober Unfug. Fahr hin und schau dir die Kannibalen an.


dann sollen sie ihn doch machen. Schließlich habe sie den Krieg gegen den Süden Koreas angezettelt.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen



Besucher
2 Mitglieder und 38 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 301 Gäste und 21 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558175 Beiträge.

Heute waren 21 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen