#641

RE: Zur "Demokratischen Volksrepublik Korea"

in Themen vom Tage 29.08.2014 16:56
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

In Südkorea haben die richtig "Angst" vor dem Tag. Sie wissen, wie rückständig die Nordkoreaner gehalten werden. Und sie haben die Kosten der deutschen Einheit gesehen, wobei es ja nur um die relativ gut entwickelte DDR ging. Nordkorea auf dem Land ist eine Hungerregion. Gegen deren brutale Teilung ist die deutsche noch fast harmlos.


zuletzt bearbeitet 29.08.2014 16:57 | nach oben springen

#642

RE: Zur "Demokratischen Volksrepublik Korea"

in Themen vom Tage 29.08.2014 17:20
von Dogbert | 143 Beiträge

Ich vermute mal, daß Südkorea auf den gewissen Tag X wenigstens vorbereitet ist. Im Zuge des zwar schon von wenigen neutralen Experten vorhergesehenen Zusammenbruches der DDR (denen in der BRD das Maul deswegen verboten wurde (was auch mit Rücksicht auf die Befindlichkeiten der Allierten, der DDR-Führung und der Stabilisierung in Europa auch berechtigt war)) war noch längst nicht klar, wie eine wirtschaftliche Vereinigung ablaufen sollte und eine politische umzusetzen wäre. Es gab immer noch Planspiele, ein relativ gut ausgebautes Wirtschaftsgebiet (wenn auch bereits auf dem absteigenden Ast befindlich) zu stabilisieren und anschließend zu modernisieren, ohne die DDR Hals über Kopf in eine Gesellschaftssystem zu überführen, für das ihre Wirtschaftsorganisation nicht ausgelegt war. Zudem war man bei diesem Prozeß auf das Wohlwollen der Allierten angewiesen.

Der Wiedervereinigungsprozeß gestaltete sich somit schon sehr schwierig, auch deswegen, weil man mit sowas zuvor noch keine Erfahrungen machen konnte. Evtl. hätte man sich an den Erfahrungen von Vietnam orientieren können, aber da ging der Gesellschaftswandel in die andere Richtung.

Die koreanischen Staaten, speziell hier Südkorea, können von unseren Erfahrungen lernen, auch wenn vor ihnen eine ähnlich große Mammutaufgabe bevorstehen würde.



nach oben springen

#643

RE: Zur "Demokratischen Volksrepublik Korea"

in Themen vom Tage 29.08.2014 17:33
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Südkorea ist ja ziemlich deutlich im Aufschwung. Sozusagen das neue Japan Asiens. Autos, Elektronik, Schiffe, die sind eine richtige Weltmacht. Und die lange sehr traditionelle und lange nicht demokratisch regierte Gesellschaft wird immer offener, gebildeter, westlicher, materialistischer und wohlhabender. Allerdings hat auch die Kirche dort starken Zulauf. Von daher driften die beiden Koreas ziemlich auseinander.


zuletzt bearbeitet 29.08.2014 17:34 | nach oben springen

#644

RE: Zur "Demokratischen Volksrepublik Korea"

in Themen vom Tage 29.08.2014 17:34
von grenzgänger81 | 968 Beiträge

Zitat von Dogbert im Beitrag #642
Ich vermute mal, daß Südkorea auf den gewissen Tag X wenigstens vorbereitet ist. Im Zuge des zwar schon von wenigen neutralen Experten vorhergesehenen Zusammenbruches der DDR (denen in der BRD das Maul deswegen verboten wurde (was auch mit Rücksicht auf die Befindlichkeiten der Allierten, der DDR-Führung und der Stabilisierung in Europa auch berechtigt war)) war noch längst nicht klar, wie eine wirtschaftliche Vereinigung ablaufen sollte und eine politische umzusetzen wäre. Es gab immer noch Planspiele, ein relativ gut ausgebautes Wirtschaftsgebiet (wenn auch bereits auf dem absteigenden Ast befindlich) zu stabilisieren und anschließend zu modernisieren, ohne die DDR Hals über Kopf in eine Gesellschaftssystem zu überführen, für das ihre Wirtschaftsorganisation nicht ausgelegt war. Zudem war man bei diesem Prozeß auf das Wohlwollen der Allierten angewiesen.

Der Wiedervereinigungsprozeß gestaltete sich somit schon sehr schwierig, auch deswegen, weil man mit sowas zuvor noch keine Erfahrungen machen konnte. Evtl. hätte man sich an den Erfahrungen von Vietnam orientieren können, aber da ging der Gesellschaftswandel in die andere Richtung.

Die koreanischen Staaten, speziell hier Südkorea, können von unseren Erfahrungen lernen, auch wenn vor ihnen eine ähnlich große Mammutaufgabe bevorstehen würde.


Bis jetzt ist es ja auch nicht so weit,so lange dieses Regime von China gestürzt wird passiert dort garnichts.


nach oben springen

#645

RE: Zur "Demokratischen Volksrepublik Korea"

in Themen vom Tage 29.08.2014 17:41
von Dogbert | 143 Beiträge

Für mich ist das wirklich nur noch eine Frage der Zeit. Länger als noch zwei Jahre wird das das nicht mehr dauern. Chinas Wohlwollen hält sich inzwischen in Grenzen. Natürlich hat die chinesische Regierung auch kein Interesse daran, Unruhe vor ihrer Haustür zu haben. Das war bei der BRD-Regierung nicht anders, wenn auch aus anders gelagerten Gründen. Man wollte die DDR nicht noch zusätzlich destabilisieren. An den Schrauben haben andere gedreht bzw. die DDR-Führung nicht schon selbst.



nach oben springen

#646

RE: Zur "Demokratischen Volksrepublik Korea"

in Themen vom Tage 29.08.2014 17:46
von grenzgänger81 | 968 Beiträge

Zitat von Dogbert im Beitrag #645
Für mich ist das wirklich nur noch eine Frage der Zeit. Länger als noch zwei Jahre wird das das nicht mehr dauern. Chinas Wohlwollen hält sich inzwischen in Grenzen. Natürlich hat die chinesische Regierung auch kein Interesse daran, Unruhe vor ihrer Haustür zu haben. Das war bei der BRD-Regierung nicht anders, wenn auch aus anders gelagerten Gründen. Man wollte die DDR nicht noch zusätzlich destabilisieren. An den Schrauben haben andere gedreht bzw. die DDR-Führung nicht schon selbst.


Es dreht sich nur um einen einzigen Punkt:
Die Chinesen wollen die Amerikaner nicht zu nah an ihre Haustür haben,wenn dem nicht so währe,gebe es dieses Regime schon lange nicht mehr.


nach oben springen

#647

RE: Zur "Demokratischen Volksrepublik Korea"

in Themen vom Tage 29.08.2014 17:47
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Man hat ja beim Putsch gegen Gorbatschow gesehen, was da für Machtcliquen plötzlich zum Angriff blasen können. Für mich nicht einzuschätzen, wie dreckig es denen in NK gehen muss, bevor da so eine interne Revolte losgeht. Die Normalbürger sind zu schwach und überwacht, wenn kommt es aus der Top-Kaste. Man hat es ja an den vergangenen Säuberungen gesehen, dass das Kim auch so ähnlich sieht. Bei China hat er schon viel Kredit verspielt. Das kann sogar auf eine Abwendung hinauslaufen.


zuletzt bearbeitet 29.08.2014 17:48 | nach oben springen

#648

RE: Zur "Demokratischen Volksrepublik Korea"

in Themen vom Tage 29.08.2014 17:52
von grenzgänger81 | 968 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #640
Wahrscheinlich wird die südkoreanische Regierung besser vorbereitet sein:
http://nordkoreainfo.wordpress.com/2011/...dervereinigung/
als damals die westdeutsche, wobei die Unterschiede wesentlich größer sind als damals zwischen DDR und BRD.
So ein simpler Solizuschlag wird kaum reichen.

@damals wars
Das wir mal einer Meinung sind !


zuletzt bearbeitet 29.08.2014 18:04 | nach oben springen

#649

RE: Zur "Demokratischen Volksrepublik Korea"

in Themen vom Tage 29.08.2014 17:57
von Freienhagener | 3.865 Beiträge

Zitat von grenzgänger81 im Beitrag #646

Es dreht sich nur um einen einzigen Punkt:
Die Chinesen wollen die Amerikaner nicht zu nah an ihre Haustür haben,wenn dem nicht so währe,gebe es dieses Regime schon lange nicht mehr.


Die Amerikaner sind für die Südkoreaner ein notwendiges Übel, solange die Konfrontation mit dem hochgerüsteten Nordkorea besteht.
Im Falle einer gelungenen Wiedervereinigung würden die Koreaner sicherlich auf einen zumindest teilweisen Abzug der US-Truppen bestehen. Ein Vorrücken nach Norden käme sicherlich nicht in Frage, weil ein vereinigtes Korea natürlich an guten Beziehungen zu China interessiert wäre (Südkorea ist es schon heute).


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 29.08.2014 17:58 | nach oben springen

#650

RE: Zur "Demokratischen Volksrepublik Korea"

in Themen vom Tage 29.08.2014 18:06
von grenzgänger81 | 968 Beiträge

Zitat von Freienhagener im Beitrag #649
Zitat von grenzgänger81 im Beitrag #646

Es dreht sich nur um einen einzigen Punkt:
Die Chinesen wollen die Amerikaner nicht zu nah an ihre Haustür haben,wenn dem nicht so währe,gebe es dieses Regime schon lange nicht mehr.


Die Amerikaner sind für die Südkoreaner ein notwendiges Übel, solange die Konfrontation mit dem hochgerüsteten Nordkorea besteht.
Im Falle einer gelungenen Wiedervereinigung würden die Koreaner sicherlich auf einen zumindest teilweisen Abzug der US-Truppen bestehen. Ein Vorrücken nach Norden käme sicherlich nicht in Frage, weil ein vereinigtes Korea natürlich an guten Beziehungen zu China interessiert wäre (Südkorea ist es schon heute).




Aber so richtig trauen tut man sich trotzdem nicht.
Was aber verständlich ist.


nach oben springen

#651

RE: Zur "Demokratischen Volksrepublik Korea"

in Themen vom Tage 29.08.2014 18:10
von Freienhagener | 3.865 Beiträge

Das Haupthindernis ist immer noch das militärisch hochgerüstete Regime im Norden.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
nach oben springen

#652

RE: Zur "Demokratischen Volksrepublik Korea"

in Themen vom Tage 29.08.2014 18:13
von Dogbert | 143 Beiträge

Was sollen die US-Truppen in dieser Region da noch? China provozieren? Wohl kaum. Die US-Einheiten sind da noch stationiert, um Nordkorea zu verdeutlichen, daß Südkorea unantastbar bleibt.



nach oben springen

#653

RE: Zur "Demokratischen Volksrepublik Korea"

in Themen vom Tage 29.08.2014 18:25
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von Dogbert im Beitrag #652
Was sollen die US-Truppen in dieser Region da noch? China provozieren? Wohl kaum. Die US-Einheiten sind da noch stationiert, um Nordkorea zu verdeutlichen, daß Südkorea unantastbar bleibt.


Bzw. sind die US-Truppen dort deshalb immer noch stationiert ,- um dem Rest der Welt zu zeigen,- das man 1953 den selbstangezettelten Korea-Krieg nicht ganz verloren hat ,- sondern nur halb...


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#654

RE: Zur "Demokratischen Volksrepublik Korea"

in Themen vom Tage 29.08.2014 18:30
von Freienhagener | 3.865 Beiträge

Seit einiger Zeit sind Dokumente aus Moskau zugänglich, die zeigen, daß der Norden den Krieg gemeinsam mit Stalin geplant und angefangen hat.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
nach oben springen

#655

RE: Zur "Demokratischen Volksrepublik Korea"

in Themen vom Tage 29.08.2014 18:38
von Dogbert | 143 Beiträge

Habe mich wohl mißverständlich ausgedrückt.

Im Falle eines erfolgreich verlaufenenden Wiedervereinigungsprozesses gibt es für die US-Einheiten keinen Grund mehr, dort stationiert zu sein.



nach oben springen

#656

RE: Zur "Demokratischen Volksrepublik Korea"

in Themen vom Tage 29.08.2014 18:41
von Freienhagener | 3.865 Beiträge

Ganz meiner Meinung Und ich denke, Du bist richtig verstanden worden.

Bei der Anzahl der neuen Krisenherde zieht man sicherlich dort ab, wo Entspannung eintritt.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
nach oben springen

#657

RE: Zur "Demokratischen Volksrepublik Korea"

in Themen vom Tage 29.08.2014 19:38
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Das ist die strategisch wichtigste Region der Welt. Da werden weder China noch die USA abziehen.


damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#658

RE: Zur "Demokratischen Volksrepublik Korea"

in Themen vom Tage 29.08.2014 20:53
von FRITZE (gelöscht)
avatar

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #657
Das ist die strategisch wichtigste Region der Welt. Da werden weder China noch die USA abziehen.


Genau ,deswegen ziehen die Amis auch nicht aus Deutschland ab !


eisenringtheo hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#659

RE: Zur "Demokratischen Volksrepublik Korea"

in Themen vom Tage 30.08.2014 21:27
von Freienhagener | 3.865 Beiträge

Bündnis und Präsenz werden wohl bleiben. Aber keine Streitmacht, vor der sich China fürchten müßte. Darum ging es.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
nach oben springen

#660

RE: Zur "Demokratischen Volksrepublik Korea"

in Themen vom Tage 30.08.2014 21:32
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von FRITZE im Beitrag #658
Zitat von Harzwanderer im Beitrag #657
Das ist die strategisch wichtigste Region der Welt. Da werden weder China noch die USA abziehen.


Genau ,deswegen ziehen die Amis auch nicht aus Deutschland ab !



Größtenteils sind sie das ja mittlerweile, es gibt genug neue Verbündete dichter am "Feind" in denen heute die Truppen stehen. Bezogen auf Europa stimmt deine Aussage jedoch wieder.

http://www.bits.de/public/articles/ami/ami07-03.htm


zuletzt bearbeitet 30.08.2014 21:34 | nach oben springen



Besucher
20 Mitglieder und 72 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 1203 Gäste und 86 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558216 Beiträge.

Heute waren 86 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen