#461

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 28.03.2014 23:34
von Dogbert | 143 Beiträge

Es ist halt alles relativ. Es ist eine Frage des Maßstabes, welchen man anlegt. Über die modifiziert sozialistischen Staaten VR China oder Vietnam weiß man mehr. Es gibt auch dort ein enormes Wohlstandsgefälle, aber wie verhält sich das zum durchschnittlichen Lebensstandard in Nordkorea?.

Die DDR stand im Vergleich zu den übrigen RGW-Staaten mit großen Abstand blendend da.Das war schon Luxus. Gemessen am durchschnittlichen Westniveau waren die Bedingungen schlimm bis eigentlich schon unvorstellbar. Wie es tatsächlich ausschaute, erfuhren selbst Westler mit DDR-Kontakten erst nach der Wende. Unsere DDR-Verwandtschaft (mit NSW-Reisebefugnis) schimpfte über die dortigen Verhältnisse wie die Rohrspatzen, obwohl es ihnen in der DDR sehr gut ging. Nur im Vergleich zum Westen war der Unterschied gravierend.

Über Nordkorea läßt sich einfach nichts sagen, da man keine Einblicke erhält. Das Verhältnis zur VR China und Russland ist abgekühlt. Das Verhältnis zum Süden sehr schwierig. Man muß sich da schon fragen, wovon die eigentlich leben. Es wirkt irgendwie wie ein weißer Fleck auf der Weltkarte.



nach oben springen

#462

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 29.03.2014 09:58
von Freienhagener | 3.859 Beiträge

Es geht aber nicht nur um Wohlstand.
In Sachen Recht, Freiräumen und Privatsphäre schneidet Nordkorea sicherlich schlechter ab als die DDR.
Inzwischen haben die Vietnamesen mehr Freiheiten als damals die DDR-Bürger - unternehmerisch und kulturell - solange es nicht politisch wird.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 29.03.2014 09:59 | nach oben springen

#463

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 29.03.2014 10:39
von Mike59 | 7.959 Beiträge

Zitat von Dogbert im Beitrag #461
Es ist halt alles relativ. Es ist eine Frage des Maßstabes, welchen man anlegt. Über die modifiziert sozialistischen Staaten VR China oder Vietnam weiß man mehr. Es gibt auch dort ein enormes Wohlstandsgefälle, aber wie verhält sich das zum durchschnittlichen Lebensstandard in Nordkorea?.

Die DDR stand im Vergleich zu den übrigen RGW-Staaten mit großen Abstand blendend da.Das war schon Luxus. Gemessen am durchschnittlichen Westniveau waren die Bedingungen schlimm bis eigentlich schon unvorstellbar. Wie es tatsächlich ausschaute, erfuhren selbst Westler mit DDR-Kontakten erst nach der Wende. Unsere DDR-Verwandtschaft (mit NSW-Reisebefugnis) schimpfte über die dortigen Verhältnisse wie die Rohrspatzen, obwohl es ihnen in der DDR sehr gut ging. Nur im Vergleich zum Westen war der Unterschied gravierend.

Über Nordkorea läßt sich einfach nichts sagen, da man keine Einblicke erhält. Das Verhältnis zur VR China und Russland ist abgekühlt. Das Verhältnis zum Süden sehr schwierig. Man muß sich da schon fragen, wovon die eigentlich leben. Es wirkt irgendwie wie ein weißer Fleck auf der Weltkarte.


Mit Abstand ist das ein Beitrag welchem ich zustimmen kann. Es ist doch wirklich so das alle nur im Nebel umher tappen, aber es werden Statements abgegeben welche angebliches Wissen vermitteln. Nein, ich habe es noch nicht geschafft Nordkorea zu besuchen, aber ein paar Freunde von mir waren dort. Nein, nicht als Touristen, sondern gearbeitet (im diplomatischen Dienst der Gegenwart). Ich versteife mich auch nicht darauf zu schreiben - ich weiß was da alles läuft. Nur eines weiß ich genau - auch dort ist mit Schwarzweißmalerei nichts richtig beschrieben.


zuletzt bearbeitet 29.03.2014 17:04 | nach oben springen

#464

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 29.03.2014 11:22
von Barbara (gelöscht)
avatar

Amnesty-Bericht zu Nordkorea: Internierungslager, doppelt so groß wie München

Video
http://www.spiegel.de/video/nordkorea-ba...65.html#ref=vee
------------------------

Folter und Hunger: Uno-Bericht schildert Gräuel in Nordkorea

Zehntausende politische Gefangene hausen in Lagern, Nachbarn bespitzeln einander, Frauen und Kinder werden ausgebeutet und misshandelt: Ein neuer Bericht einer Uno-Kommission listet Gräueltaten in Nordkorea auf. Doch Strafe muss das Regime in Pjöngjang kaum fürchten. [...]


http://www.spiegel.de/politik/ausland/fo...r-a-953881.html

-------------------------

Die brutalen Foltermethoden in Nordkoreas Internierungslagern

Hunger, Schwerstarbeit, Folter – in nordkoreanischen Straflagern werden Häftlinge nicht mehr als Menschen behandelt. Das Grauen beginnt beim Verhör, wie ein UN-Report offenbart: Festgenommene werden grausam gefoltert, damit sie gestehen. Teil eins einer Serie über schockierende Berichte geflohener Nordkoreaner. [...]
Weniger als ein Fünftel der festgenommenen Nordkoreaner erfährt bei der Inhaftierung, was ihnen zur Last gelegt wird. Viele werden niemals von offizieller Seite aufgeklärt. Sie können Opfer von Sippenhaft sein oder zum falschen Zeitpunkt gelacht haben. Vielleicht wurden sie auch fälschlicherweise denunziert oder ihnen unterlief ein folgenschwerer Fehler wie im Fall von Jang Hae-sung: Weil er in einem Report den Namen des Staatengründers Kim Il Sung falsch geschrieben hatte, wurde er sechs Monate lang in ein so genanntes Trainingscamp geschickt. Ein schweres Vergehen ist es bereits, südkoreanische DVDs zu besitzen oder zu schmuggeln. Dies kann zum Tode führen – beim Strafmaß spielt unter anderem die Stellung der Familie eine Rolle.[...]


http://www.focus.de/politik/ausland/nord...id_3624828.html


grenzgänger81 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#465

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 29.03.2014 16:32
von Uleu | 528 Beiträge

Die Informationen zu diesen Berichten stammen von Leuten, die als Flüchtlinge anerkannt werden wollen ....


" Die geheime Aufklärung ist ein Dienst, der nur Herren vorbehalten ist " ( Oberst Nicolai, Leiter der dt. Militäraufklärung im 1. WK )
Marder hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#466

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 29.03.2014 17:52
von Marder | 1.413 Beiträge

Zumindest haben sie nicht gewählt. Sonst wären es keine 100% ( Da hätte sich die DDR noch steigern können) Zustimmung geworden. Da waren sie wohl schon weg.
Mit freundlichen Grüßen Marder


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
nach oben springen

#467

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 29.03.2014 18:03
von DoreHolm | 7.692 Beiträge

Zitat von Uleu im Beitrag #465
Die Informationen zu diesen Berichten stammen von Leuten, die als Flüchtlinge anerkannt werden wollen ....



Es wird Vieles stimmen, was Flüchtlinge über ihre Erlebnisse erzählen. Ich genieße sowas aber immer mit Vorsicht. Ob das bei DDR-Flüchtlingen war, Oppositionellen aller politischen Lager, den Anglern oder eben auch geflüchteten Nordkoreanern. Es ist eine menschliche Eigenschaft, auf Selbsterlebtes noch ein bischen draufzusetzen. Da braucht man nur davon auszugehen, was alles so von Westdeutschen über die Lage der Bevölkerung in der DDR gedacht wurde. Sowas wurde ihnen ja irgendwann mal von irgendwem vorgesetzt. Solche Erzählungen nehme ich, da mir nichts Gegenteiliges bekannt ist, erst mal zur Kenntnis, gehe aber nicht von der unbedingten Wahrheit aus.



zuletzt bearbeitet 29.03.2014 18:04 | nach oben springen

#468

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 29.03.2014 18:11
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Hier ist die offizielle Webseite der amtlichen Nachrichtenagentur aus Nordkorea in englischer Sprache. Man kriegt einen Eindruck von den Propagandathemen und vom Personenkult dort. (teilweise sehr lange Ladezeit)

http://www.kcna.kp/kcna.user.home.retrie....kcmsf?lang=eng


zuletzt bearbeitet 29.03.2014 18:12 | nach oben springen

#469

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 30.03.2014 14:15
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von Uleu im Beitrag #465
Die Informationen zu diesen Berichten stammen von Leuten, die als Flüchtlinge anerkannt werden wollen ....







Ich glaube nicht, dass Flüchtlinge aus Nord-Korea ein Problem damit haben, als Flüchtlinge anerkannt zu werden. Sie müssen also deshalb nicht "dick auftragen".


nach oben springen

#470

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 30.03.2014 14:26
von Barbara (gelöscht)
avatar

Camp 14 Total Control Zone
Video
http://www.youtube.com/watch?v=TLfVCMuNuMo


Zu Wort kommen ein aus dem Lager entkommener Flüchtling, der bereits dort geboren wurde, als Kind schwerstens gefoltert wurde und der Hinrichtung seiner ebenfalls gefangenen Eltern zusehen musste.
Ein Offizier aus dem nord-koreanischen Sicherheitsministerium, der für Verhaftungen, Verhöre und Folter zuständig war. Er erzählt davon.
Der Kommandant des Lager-Wachpersonals, der überlegt, wie er seinem Sohn mal irgendwann von seiner Tätigkeit erzählen wird, das Volksschulalter seines Sohnes ist ihm noch zu früh dafür.
Gezeigt werden u.a. Videos von Verhören sowie persönliche Videoaufnahmen des Kommandanten des Wachpersonals.
Ich nehme an, die beiden Letztgenannten sind ebenfalls Flüchtlinge mit Flüchtlingsstatus in Süd-Korea.

Die Dokumentation ist sehr ruhig und nicht marktschreierisch aufbereitet, ihre Inhalte sprechen für sich.


grenzgänger81 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#471

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 30.03.2014 16:00
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Ach Barbara, wirst sehn, ist alles Feind-Propaganda.
Alles was irgendwie nach Rest-Sozialismus riecht oder auf Kontra zum bösen Wersten geht ist gut und wenn es von den größten Sch...kerlen vertreten wird.


zuletzt bearbeitet 30.03.2014 16:06 | nach oben springen

#472

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 31.03.2014 01:10
von Uleu | 528 Beiträge

Zitat von Barbara im Beitrag #469
Zitat von Uleu im Beitrag #465
Die Informationen zu diesen Berichten stammen von Leuten, die als Flüchtlinge anerkannt werden wollen ....







Ich glaube nicht, dass Flüchtlinge aus Nord-Korea ein Problem damit haben, als Flüchtlinge anerkannt zu werden. Sie müssen also deshalb nicht "dick auftragen".




Na, zumindestens mit China gibt es wohl Schwierigkeiten. China geht von wirtschaftlichen, nicht von politischen Flüchtlingen aus. Es gibt chinesische Berichte dass geflüchtete Nordkoreaner, die retour den nordkoreanischen Behörden übergeben worden sind, erneut beim Grenzübertritt aufgegriffen wurden.


" Die geheime Aufklärung ist ein Dienst, der nur Herren vorbehalten ist " ( Oberst Nicolai, Leiter der dt. Militäraufklärung im 1. WK )
nach oben springen

#473

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 31.03.2014 11:35
von eisenringtheo | 9.169 Beiträge

Zitat von Uleu im Beitrag #472
(..)

Na, zumindestens mit China gibt es wohl Schwierigkeiten. China geht von wirtschaftlichen, nicht von politischen Flüchtlingen aus. Es gibt chinesische Berichte dass geflüchtete Nordkoreaner, die retour den nordkoreanischen Behörden übergeben worden sind, erneut beim Grenzübertritt aufgegriffen wurden.

Das ist wohl so

Theo


nach oben springen

#474

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 31.03.2014 12:22
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von Uleu im Beitrag #472
Zitat von Barbara im Beitrag #469
Zitat von Uleu im Beitrag #465
Die Informationen zu diesen Berichten stammen von Leuten, die als Flüchtlinge anerkannt werden wollen ....







Ich glaube nicht, dass Flüchtlinge aus Nord-Korea ein Problem damit haben, als Flüchtlinge anerkannt zu werden. Sie müssen also deshalb nicht "dick auftragen".




Na, zumindestens mit China gibt es wohl Schwierigkeiten. China geht von wirtschaftlichen, nicht von politischen Flüchtlingen aus. Es gibt chinesische Berichte dass geflüchtete Nordkoreaner, die retour den nordkoreanischen Behörden übergeben worden sind, erneut beim Grenzübertritt aufgegriffen wurden.


fett
warum wundert mich das nicht....


nach oben springen

#475

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 31.03.2014 12:42
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #471
Ach Barbara, wirst sehn, ist alles Feind-Propaganda.
Alles was irgendwie nach Rest-Sozialismus riecht oder auf Kontra zum bösen Wersten geht ist gut und wenn es von den größten Sch...kerlen vertreten wird.



Ja, vielleicht, aber man muss sich klar machen, dass man dem Sozialismus keinen Gefallen tut, wenn man ihn mittels eines solchen Systems zu verteidigen versucht.


nach oben springen

#476

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 31.03.2014 12:53
von Barbara (gelöscht)
avatar

Es geht ja immer darum, dass wir zu wenig wissen aus dem Innern Nord-Koreas, darum mache ich also weiter.

Nordkorea: Aus dem Innenleben einer Diktatur – Körber Stiftung

Video
Eine Veranstaltung zum Schwerpunkt »Neuer Osten – Neue Mächte« der Körber-Stiftung

Video
http://www.koerber-stiftung.de/mediathek...diktatur-1.html

Jang Jin Seong war als Poet Kim Jong-ils Teil des Regimes und pflegt immer noch enge Kontakte zu hochrangigen Informanten in Nordkorea. Im Gespräch mit Susanne Koelbl, Der Spiegel, ermöglichte der heute im Ausland lebende Literat am 17. Februar im KörberForum einen seltenen Blick hinter die Kulissen des nordkoreanischen Regimes.
-------------------------

Im Gespräch mit Herrn Seong ist mir ein Ausdruck besonders im Gedächtnis geblieben: auf die Frage, warum es überhaupt keinen Widerstand seitens der Bevölkerung gegen die Regierung gäbe, sprach er von "Diktatur mittels Emotionskontrolle".....

--------------------------
und noch die Ankündigung für morgen:
ARTE 19:30
Isang Yun: Ein Schicksal zwischen Nord- und Südkorea


[...]Kann Musik die Grenze eines geteilten Landes überwinden? Der Komponist Isang Yun (1917-1995) bemühte sich Zeit seines Lebens darum, mit Hilfe seiner Musik zwischen den konträren politischen Systemen Nord- und Südkoreas zu vermitteln. .......
Sein Traum von einem geeinten Land ging nicht in Erfüllung. Aber bis heute begeistert seine Musik Menschen in beiden Teilen Koreas. Hier sah Isang Yun die Möglichkeit, Brücken zu bauen und politische Gräben zu überwinden. Heute ist er die einzige zeitgenössische Persönlichkeit, der in beiden Teilen Koreas ein Museum gewidmet ist.

Die Filmautorin Maria Stodtmeier zeichnet sein Leben nach und gibt mit seltenen Aufnahmen aus Nord- und Südkorea Einblicke in ein bis heute zutiefst gespaltenes Land. Der Dokumentarfilm wurde auf dem 50. Internationalen Fernseh-Festival in Prag mit dem Sonderpreis der Jury ausgezeichnet. [...[


grenzgänger81 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#477

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 18.04.2014 15:19
von matloh | 1.204 Beiträge

Aktuelles aus den Nachrichten: http://derstandard.at/1397520968697/UNO-...trafgerichtshof
Interessantes zum Aufschlauen dazu: http://de.wikipedia.org/wiki/Internierungslager_Yod%C5%8Fk

cheers matloh


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
nach oben springen

#478

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 24.04.2014 10:12
von Barbara (gelöscht)
avatar

...und hier der aktuelle Bericht von Amnesty International zur Situation in Nord-Korea:

http://www.amnesty.de/2014/2/17/nordkore...ion=node%2F2963


nach oben springen

#479

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 24.04.2014 11:57
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Wie erstellt man denn so einen Bericht über das angeblich am besten abgeschottete Land der Welt, bzw. wie will man die Aussagen der angeführten Zeugen bestätigen?

AI geht's doch in allererster Linie darum die eigene Daseinsberechtigung und finanziellen Mittel nachzuweisen, darum geht die Kritik auch selten in Richtung der westlichen Geldgeber. Die hatten ja seinerzeit auch die Geschichte mit den getöteten Babys in kuwaiter Krankenhäusern in einem Bericht verbreitet um so ebenfalls Stimmung gegen den Irak zu machen. Jetzt trommelt man also gegen die DVK, wichtig ist nur das man im Gespräch bleibt und sich auch zukünftig mit gut dotierten Pöstchen versorgt.

Ist halt eine ganz andere Kultur dort in den beiden Koreas, möchte ich in beiden nicht leben müssen.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#480

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 24.04.2014 12:28
von matloh | 1.204 Beiträge

Zitat von Feliks D. im Beitrag #479
Wie erstellt man denn so einen Bericht über das angeblich am besten abgeschottete Land der Welt, bzw. wie will man die Aussagen der angeführten Zeugen bestätigen?

AI geht's doch in allererster Linie darum die eigene Daseinsberechtigung und finanziellen Mittel nachzuweisen, darum geht die Kritik auch selten in Richtung der westlichen Geldgeber. Die hatten ja seinerzeit auch die Geschichte mit den getöteten Babys in kuwaiter Krankenhäusern in einem Bericht verbreitet um so ebenfalls Stimmung gegen den Irak zu machen. Jetzt trommelt man also gegen die DVK, wichtig ist nur das man im Gespräch bleibt und sich auch zukünftig mit gut dotierten Pöstchen versorgt.

Ist halt eine ganz andere Kultur dort in den beiden Koreas, möchte ich in beiden nicht leben müssen.



Lass mich raten: Die Kritik aus dem UN Untersuchungsausschuss dient auch nur dazu, die Existenz der UN zu rechtfertigen? Oder versucht die UN hier einfach nur den Boden für einen Angriff auf Nordkorea vorzubereiten? Ich nehme an, die UN ist in Wirklichkeit nur der verlängerte Arm der NRA bzw. der Lobby der US Waffenindustrie?

cheers matloh

ps: Ein paar Methoden, die man für die Erhebung derartiger Verbrechen verwenden kann, fallen Dir mit ein wenig Nachdenken sicherlich auch ein.

Edit: fehlendes "ver" hinzugefügt


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
grenzgänger81 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 24.04.2014 12:29 | nach oben springen



Besucher
18 Mitglieder und 71 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 3196 Gäste und 201 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557665 Beiträge.

Heute waren 201 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen