#641

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.08.2009 22:14
von manudave (gelöscht)
avatar

Sind eigentlich auch Fälle bekannt, dass ausgebildete Stasi-Mitarbeiter auch zurückgerudert sind, weil sie manche Methoden nicht mitmachen/akzeptieren wollten?
Konnte man da eigentlich auch sagen: "I mog nimmer" ?


nach oben springen

#642

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.08.2009 08:08
von Bunkerkommandant (gelöscht)
avatar

In Antwort auf:
Sind eigentlich auch Fälle bekannt, dass ausgebildete Stasi-Mitarbeiter auch zurückgerudert sind, weil sie manche Methoden nicht mitmachen/akzeptieren wollten?
Konnte man da eigentlich auch sagen: "I mog nimmer" ?


Hallo manudave,

ich kenne einen solchen Fall aus meiner eigenen BV in Dresden.

Ein Mitarbieter unserer Abteilung hat im Frühjahr '89 vor allen anderen Genossen im Dienst das Alter Erich Honeckers und des Politbüros kritisiert und über Änderungen im System "vor-sich-hin-geplaudert".
Er stand einen Tag später unter Arrest, wenn ich mich nicht täusche ca. 3-4 Tage, danach wurde er in Unehren entlassen.
Während der Abwicklung im Februar '90 bin ich mit unserem ehemaligen Parteisekretär (wir haben extra einen Lada 1600 aus'm Fuhrpark bekommen) mit einer Rehabilitierungsurkunde in die Wohung des (ehem.) Genossen gefahren, wir mussten uns im Namen des Amtes für Nat. Sicherheit bei ihm entschuldigen. Der Mitarbeiter war nicht zu Hause und nach Rücksprache mit der BV brauchten wir den großen Umschlag nur in den Briefkasten zu stecken.

Wir lesen uns,
Thomas.


zuletzt bearbeitet 25.08.2009 08:09 | nach oben springen

#643

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.08.2009 08:22
von CaptnDelta (gelöscht)
avatar

Zitat von manudave
Sind eigentlich auch Fälle bekannt, dass ausgebildete Stasi-Mitarbeiter auch zurückgerudert sind, weil sie manche Methoden nicht mitmachen/akzeptieren wollten?
Konnte man da eigentlich auch sagen: "I mog nimmer" ?

Waere nicht Markus Wolf mehr oder weniger so ein Fall? Nach seinen eigenen Schilderungen koennte man's annehmen. Allerdings verbreitete die 'westliche Kampfpresse' auch Geruechte das er (wg. seiner Scheidung) als erpressbar galt, und wegen dem seiner Pensionierung zugestimmt wurde.
-Th


nach oben springen

#644

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.08.2009 08:30
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von CaptnDelta

Waere nicht Markus Wolf mehr oder weniger so ein Fall? Nach seinen eigenen Schilderungen koennte man's annehmen. Allerdings verbreitete die 'westliche Kampfpresse' auch Geruechte das er (wg. seiner Scheidung) als erpressbar galt, und wegen dem seiner Pensionierung zugestimmt wurde.


@captndelta, wie du ebenfalls in einem anderem forum gelesen haben dürftest, ist die geschiedene ehefrau von m. wolf in bulgarien vom bnd kontaktiert worden.
das dürfte aber sicherlich nur ein grund gewesen sein.


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#645

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.08.2009 08:35
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von manudave
Sind eigentlich auch Fälle bekannt, dass ausgebildete Stasi-Mitarbeiter auch zurückgerudert sind, weil sie manche Methoden nicht mitmachen/akzeptieren wollten?
Konnte man da eigentlich auch sagen: "I mog nimmer" ?


@manudave, in deinem ersten satz suggerierst du mit "methoden" was ganz anderes...
selbstverständlich gab es mitarbeiter und mitarbeiterinnen die sich den belastungen des dienstes nicht weiter aussetzen wollten oder unzufrieden mit den persönlichen einschränkungen waren und auf grund dessen ein entlassungsgesuch schrieben. diesem wurde meistens nach langem hin und her stattgegeben. der entlassungskandidat bzw- die entlassungskandidatin war aber ab diesem moment ein sicherheitsrisiko...


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#646

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.08.2009 08:39
von CaptnDelta (gelöscht)
avatar

Zitat von GilbertWolzow
Zitat von CaptnDelta

Waere nicht Markus Wolf mehr oder weniger so ein Fall? Nach seinen eigenen Schilderungen koennte man\'s annehmen. Allerdings verbreitete die \'westliche Kampfpresse\' auch Geruechte das er (wg. seiner Scheidung) als erpressbar galt, und wegen dem seiner Pensionierung zugestimmt wurde.

@captndelta, wie du ebenfalls in einem anderem forum gelesen haben dürftest, ist die geschiedene ehefrau von m. wolf in bulgarien vom bnd kontaktiert worden.
das dürfte aber sicherlich nur ein grund gewesen sein.

Ich kann mich nur noch an 'nen Spiegel-Artikel erinnern, das war vor der Wende, da wurde das glaub' ich erwaehnt. Allerdings, wenn's 'nen link in dem anderen Forum gibt, nehm ich den gern auf - hab's anscheinend uebersehen. Das es irgendwo zwischen dem Buch und dem Artikel liegen duerfte ist allerdings verstaendlich, ich glaub' auch das ihn der Tod seines Bruders ziemlich getroffen hat.
-Th


nach oben springen

#647

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.08.2009 08:59
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von CaptnDelta

Ich kann mich nur noch an 'nen Spiegel-Artikel erinnern, das war vor der Wende, da wurde das glaub' ich erwaehnt. Allerdings, wenn's 'nen link in dem anderen Forum gibt, nehm ich den gern auf - hab's anscheinend uebersehen. Das es irgendwo zwischen dem Buch und dem Artikel liegen duerfte ist allerdings verstaendlich, ich glaub' auch das ihn der Tod seines Bruders ziemlich getroffen hat.


probier es mal bitte dort mit der suchfunktion und "Markus Wolf" (bitte so schreiben) und "nicht älter als 30 tage" , dann findest du 4 themen dazu u.a. "gerüchte um den sturz von e.honecker"...


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#648

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.08.2009 09:36
von manudave (gelöscht)
avatar

In Antwort auf:
@manudave, in deinem ersten satz suggerierst du mit "methoden" was ganz anderes...



Richtig GW,

so habe ich das auch gemeint.

Danke für eure Antworten @GW u. Bunkertommy.


nach oben springen

#649

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.08.2009 09:50
von CaptnDelta (gelöscht)
avatar

Zitat von GilbertWolzow
Zitat von CaptnDelta

Ich kann mich nur noch an \'nen Spiegel-Artikel erinnern, das war vor der Wende, da wurde das glaub\' ich erwaehnt. Allerdings, wenn\'s \'nen link in dem anderen Forum gibt, nehm ich den gern auf - hab\'s anscheinend uebersehen. Das es irgendwo zwischen dem Buch und dem Artikel liegen duerfte ist allerdings verstaendlich, ich glaub\' auch das ihn der Tod seines Bruders ziemlich getroffen hat.

probier es mal bitte dort mit der suchfunktion und "Markus Wolf" (bitte so schreiben) und "nicht älter als 30 tage" , dann findest du 4 themen dazu u.a. "gerüchte um den sturz von e.honecker"...

Danke Gilbert,
war anscheinend die erste Einschaetzung naeher als ich dachte, wenn man Grossmann glauben moechte. Allerdings:
Zitat von

- in Bulgarien wird die geschiedene Ehefrau von M. Wolf, Christel Wolf, vom BND zum Übertritt aufgefordert. Für Christel Wolf undenkbar!
- Mielke "bekommt einen Tobsuchtsanfall, als er davon hört, und unterschreibt umgehend Wolfs Entlassungsurkunde."
- Wolf gibt seinen letzten Arbeitstag mit dem 30.Mai 1986 an , seine offizielle Verabschiedung erfolgt am 15.11.1986

da frag' ich mich ja doch wen der Mischa da beim BND 'angerufen' hat, das sich das alles so nach seinem Gunsten aufloest.

Ich glaub' der wollte einfach nicht mehr, auch vor allem nach Andropows Tod. Der 'Betriebsunfall' mit seiner Ex-Frau, nachdem er jahrelang den (nach seiner Meinung) zweitbesten Auslandsgeheimdienst der Welt geleitet hatte, na ja...
-Th


nach oben springen

#650

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 26.08.2009 19:34
von manudave (gelöscht)
avatar

Was man nicht so alles findet:

http://www.youtube.com/watch?v=5qYRDiZlHNE&feature=related

Hab ich gefunden, als ich alte Pionierlieder von damals gesucht habe...


nach oben springen

#651

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 26.08.2009 19:58
von Alfred | 6.850 Beiträge

So sah Minister Mielke Generaloberst Wolf,

http://wissen.spiegel.de/wissen/dokument...238&top=SPIEGEL


zuletzt bearbeitet 26.08.2009 19:58 | nach oben springen

#652

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 26.08.2009 19:59
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

und jetzt singst du doch nicht etwa mit, oder ?

http://www.youtube.com/watch?v=2QOLvD3AK3c&feature=related


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#653

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 26.08.2009 20:09
von manudave (gelöscht)
avatar

Nee, Nee...

eher das hier - ein echter Ohrwurm - geh meiner Frau damit schon den ganzen Tag auf den Sack...

http://www.youtube.com/watch?v=kp5w5DRfE1A - Dieter Bohlen in jungen Jahren...

Eher anzuhören ist aber die Version:

http://www.youtube.com/watch?v=UfEmDEnpIPI&feature=related


zuletzt bearbeitet 26.08.2009 20:10 | nach oben springen

#654

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 26.08.2009 20:54
von Berliner (gelöscht)
avatar

Zitat von Alfred
So sah Minister Mielke Generaloberst Wolf,

http://wissen.spiegel.de/wissen/dokument...238&top=SPIEGEL

Danke Alfred, sehr interessant.

@GW Hier ein Ausschnitt vom Artikel:


SPIEGEL: Eine hypothetische Frage: Wenn Sie morgen hier raus dürften, und die DDR gäbe es noch, und Sie gingen zurück an Ihren Schreibtisch im MfS - --- S.48 gibt es etwas, was Sie ganz anders machen würden?

MIELKE: Eins würde ich machen: Ich würde den anderen nicht die Möglichkeit geben, uns alle Verantwortung zu überlassen. Staatssicherheit, Staatssicherheit! Was glauben Sie, mit welchen Nebensächlichkeiten wir uns befassen mußten? Wenn etwas in der Versorgung nicht funktionierte, wenn es zum Beispiel in einem Krankenhaus durchs Dach regnete, Jahr für Jahr, dann hat man uns bemüht. Und wir haben versucht abzuhelfen. Obwohl wir gar nicht zuständig waren. Wir konnten doch nicht zusehen, wenn die anderen sich um nichts kümmerten. Wir waren die Mädchen für alles, so, wie wir jetzt für alles die Prügelknaben sind.


Was hast Du in Sachen "Nebensaechlichkeiten" erlebt/gemacht ?

Hast Du es auch wie Mielke empfunden ?

Danke schoen!
Berliner


zuletzt bearbeitet 26.08.2009 20:56 | nach oben springen

#655

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 26.08.2009 22:32
von Augenzeuge (gelöscht)
avatar

Noch ein schönes Zitat:

MIELKE: Na ja, es ist schon bitter, daß ich nicht mehr da war. Wäre ich noch dagewesen, hätte ich alles rechtzeitig liquidieren lassen.

P.S. Er meint nur die Stasi-Akten..)


nach oben springen

#656

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 26.08.2009 22:56
von Pitti53 | 8.789 Beiträge

Zitat von Augenzeuge
Noch ein schönes Zitat:

MIELKE: Na ja, es ist schon bitter, daß ich nicht mehr da war. Wäre ich noch dagewesen, hätte ich alles rechtzeitig liquidieren lassen.

P.S. Er meint nur die Stasi-Akten..)



ja hätte er nur-einiges wäre uns erspart geblieben


nach oben springen

#657

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 27.08.2009 01:33
von Berliner (gelöscht)
avatar

ich haette noch eine Frage zu dieser Aussage von Mielke, aber ich glaube sie ist eine generelle Frage an Euch:

SPIEGEL: Warum waren Sie dann der am meisten gefürchtete Mann der DDR?

MIELKE: Also, ich habe ein anderes Gefühl. Ich habe mal gesagt: Ich kann meinen Kopf in den Schoß meiner Untertanen legen. Ich habe keine Angst vor den Menschen gehabt, so wie am 40. Jahrestag der DDR, als ich mich unter die Demonstranten gemischt habe.


Haette man Mielke erkannt, waere er unter die Bevoelkerung gegangen ? E.H. ist mir klar, ueberall hingen Bilder von ihm, er wollte erkannt werden, doch Mielke leitete eine geheime Organisation, da waere's vielleicht anders gewesen.

Das war's, ich bedanke mich im voraus!
Berliner


nach oben springen

#658

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 27.08.2009 07:55
von Alfred | 6.850 Beiträge

Berliner,

also Bilder von Mielke hingen nicht überall, so meine Erinnerung.

Mielke war aber öfter im Fernsehen zu betrachten, so dass ER schon bekannt war.

So war Mielke bei Empfängen oder bei der Parade am 7. Oktober zu sehen.


nach oben springen

#659

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 27.08.2009 08:16
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von Berliner


SPIEGEL: Eine hypothetische Frage: Wenn Sie morgen hier raus dürften, und die DDR gäbe es noch, und Sie gingen zurück an Ihren Schreibtisch im MfS - --- S.48 gibt es etwas, was Sie ganz anders machen würden?

MIELKE: Eins würde ich machen: Ich würde den anderen nicht die Möglichkeit geben, uns alle Verantwortung zu überlassen. Staatssicherheit, Staatssicherheit! Was glauben Sie, mit welchen Nebensächlichkeiten wir uns befassen mußten? Wenn etwas in der Versorgung nicht funktionierte, wenn es zum Beispiel in einem Krankenhaus durchs Dach regnete, Jahr für Jahr, dann hat man uns bemüht. Und wir haben versucht abzuhelfen. Obwohl wir gar nicht zuständig waren. Wir konnten doch nicht zusehen, wenn die anderen sich um nichts kümmerten. Wir waren die Mädchen für alles, so, wie wir jetzt für alles die Prügelknaben sind.


Was hast Du in Sachen "Nebensaechlichkeiten" erlebt/gemacht ?

Hast Du es auch wie Mielke empfunden ?]


@berliner, erich mielke hat hier in seinen aussagen absolut recht. es gab soviele geheimdienstlich fremde aufgaben, weil sich andere staaliche stellen entweder nicht trauten oder versagten, das es hier den rahmen sprengen würde. viele staatliche leiter, die am ende mit ihren nerven waren, wandten sich bewusst an das mfs um etwas ändern zu können.

mir fällt da ein ganz klassisches beispiel ein: in den 80´er jahren gab es plötzlich eine kanppheit an tabak (virginia-tabak) und auch bulgarien kam mit der lieferung von tabak nicht hinterher. die lieblingszigaretten wie: alte-juwel, cabinett, club, f6 wurden plötzlich nur noch unter dem ladentisch verkauft bzw. waren überhaupt nicht mehr erhältlich. in berlin- heinersdorf streikten die bauarbeiter deshalb. das mfs musste ran um zigaretten zu besorgen, aber nur weil die dortigen leiter dazu nicht in der lage waren.
(@berliner, ich hoffe du fängst jetzt nicht an zu lachen ob der "probleme"...)


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#660

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 27.08.2009 08:20
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von Berliner
ich haette noch eine Frage zu dieser Aussage von Mielke, aber ich glaube sie ist eine generelle Frage an Euch:

SPIEGEL: Warum waren Sie dann der am meisten gefürchtete Mann der DDR?

MIELKE: Also, ich habe ein anderes Gefühl. Ich habe mal gesagt: Ich kann meinen Kopf in den Schoß meiner Untertanen legen. Ich habe keine Angst vor den Menschen gehabt, so wie am 40. Jahrestag der DDR, als ich mich unter die Demonstranten gemischt habe.


Haette man Mielke erkannt, waere er unter die Bevoelkerung gegangen ? E.H. ist mir klar, ueberall hingen Bilder von ihm, er wollte erkannt werden, doch Mielke leitete eine geheime Organisation, da waere's vielleicht anders gewesen.


@berliner, ja erich mielke ist oft ohne personenschutz unterwegs gewesen. an seinem wohnort wandlitz hat er oft am wochenende die siedlung ohne begleitung verlassen, um spazieren zu gehen bzw. zu radeln. die dortige wache bekam strikten befehl, nicht zu melden, dass er das gelände verlässt, damit seine begleitung nicht mitkommt. tja, befehl ist befehl...


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
In den Raum gestellt - Thema: Der unendliche Kampf gegen die DDR-"Staatssicherheit" und der real existierende Verfassu
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Feliks D.
211 21.02.2014 14:35goto
von Bürger der DDR • Zugriffe: 9748
Hexenjagd auf IM und Staatssicherheit
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Freedom
142 07.07.2011 10:47goto
von Freedom • Zugriffe: 3683
DDR Mythos: Die Staatssicherheit war nur eine Geheimpolizei aber alle hatten Angst?
Erstellt im Forum Mythos DDR und Grenze von Angelo
170 23.02.2010 22:08goto
von Sonny • Zugriffe: 7099
" Hippies" beim Wasunger Karneval und die Staatssichheit !
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von kinski112
22 19.03.2016 11:28goto
von bürger der ddr • Zugriffe: 2587
Anatomie der Staatssicherheit - MfS - Handbuch
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Sauerländer
23 14.10.2009 21:25goto
von Pitti53 • Zugriffe: 2080
Wie wurde man Mitarbeiter der Staatssicherheit der DDR?
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Angelo
307 17.12.2013 00:41goto
von frank • Zugriffe: 18554
Das Ministerium für Staatssicherheit und der Terrorismus in Deutschland
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Angelo
0 03.08.2009 14:22goto
von Angelo • Zugriffe: 549
Rund 100 ehemalige Offiziere der DDR- Staatssicherheit im Landeskriminalamt (LKA) Brandenburg
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Angelo
80 12.11.2014 19:48goto
von damals wars • Zugriffe: 6690
Racheakt der DDR-Staatssicherheit Die Ermordung des früheren BGS-Beamten Hans Plüschke
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Angelo
230 10.03.2016 19:28goto
von SET800 • Zugriffe: 21649

Besucher
14 Mitglieder und 52 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 3774 Gäste und 178 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558347 Beiträge.

Heute waren 178 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen