#501

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 21.07.2009 22:06
von Rainman2 | 5.761 Beiträge

Hallo icke46,

damit gehen wir jetzt etwas weit vom Thema weg, außerdem ist es eine Gewissensfrage. Ich denke, das Bild der Brüderlichkeit trifft es nahezu bei jedem. Die Fragen sind nur die nach dem Weg und den Kompromissen dahin. Ich werde mich nicht anfreunden können mit zwei Dingen in der aktuellen Gesellschaft. Das sind das Profitstreben und der mangelnde Wille, die aktuellen Probleme in der Welt ohne Kriege angehen zu wollen. Ich hoffe, das reicht fürs erste.

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


nach oben springen

#502

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 21.07.2009 22:32
von turtle | 6.961 Beiträge

Von Musiker,
Angst? Das ist doch reichlich übertrieben denke ich. Respekt, ok. Man musste wohl keine Angst haben wenn man mal einen blöden Witz gemacht hatte oder sehe ich da wieder alles falsch? Doch viele hatten Angst an an falscher Stelle einen blöden Witz zu erzählen! Beurteilen kann das das glaube ich niemand der nie in der DDR gelebt hat,und nie ernsthaften Kontakt mit der Stasi hatte! Die Stasi war nicht die Heilsarmee! Ich werde nicht mit Schmutz auf diese Leute werfen,da es nicht meinem Charakter entspricht. Aber Genugtuung habe ich große gespürt dass ihre Welt zusammengebrochen ist! Sie haben mehr verloren als ich bei meiner Flucht damals. Heute bin ich rehabilitiert und habe eine Entschädigung erhalten. Ich fühle mich ein bisschen wie ein Sieger. Und sie? Trotzdem wie ich schon mehrfach geschrieben habe meine Feinde sind sie nicht.Allen guten Willens gebe ich gern meine Hand! Es liegt doch mit an uns damit sich vieles nicht wiederholt. Wenn da die Scheißbarrieren in unseren Köpfen nicht wären. Die letzten Antworten zum Stasithema lässt wieder auf mehr Sachlichkeit hoffen.Danke mein Freund J.und Rainman sowie icke.
Alle Menschen werden Brüder wird wohl immer ein Traum bleiben!
Gruß Peter(turtle)


nach oben springen

#503

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 21.07.2009 23:19
von CaptnDelta (gelöscht)
avatar

Zitat von Musiker12
Angst?

Ja, Angst.
Ich kenne jemanden der ist vom Stammtisch aufgestanden, hat gesagt 'Ich hau' jetzt ab nach'm Westen', hat sich auf sein Moped gesetzt, und ist Richtung nach Hause gefahren (zufaelligerweise war das Richtung Westen, allerdings war die Grenze 180km weiter). ~8KM haben die Kollegen von der Firma (schaetz mal mit Hilfe der Polizei) gegriffen, dafuer hats fuer ihn 18 Monate gegeben.
Zitat von Musiker12
Man musste wohl keine Angst haben wenn man mal einen blöden Witz gemacht hatte oder sehe ich da wieder alles falsch?

Ja.
z.B. der hier:

O.F.Weidling - Eröffnung Friedrich Stadt Palast - MyVideo

-Th


zuletzt bearbeitet 21.07.2009 23:42 | nach oben springen

#504

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.07.2009 00:13
von Berliner (gelöscht)
avatar

Zitat von CaptnDelta
Ja.
z.B. der hier:

O.F.Weidling - Eröffnung Friedrich Stadt Palast - MyVideo

ich hab' das Video nicht sehen koennen, aber ich denke Du meinst ja diesen Clip. Ich habe es auch bei mir aufgehoben, ich hilfe Dir auf die Spruenge.



Berliner


nach oben springen

#505

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.07.2009 00:29
von CaptnDelta (gelöscht)
avatar

Zitat von Berliner
ich hab' das Video nicht sehen koennen, aber ich denke Du meinst ja diesen Clip. Ich habe es auch bei mir aufgehoben, ich hilfe Dir auf die Spruenge.

Berliner

Ja, aehnlich, nicht ganz allerdings (gleicher Anlass)
http://www.myvideo.de/watch/6362232/O_F_...ch_Stadt_Palast

-Th (frag mich warum das mit dem embedden nicht ging)


nach oben springen

#506

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.07.2009 01:01
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Ja so blöd war die kommunistische Führungsriege,sich klatschend hinsetzen und grinsen.Und hinterher Berufsverbot erteilen.Sie waren nicht blöd,sie sind gefährlich-wenn sie sich in die Enge getränkt fühlen.Antworten sie mit Terror und Gewaltherschaft und das schon seit dem es den ersten sozialistischen Staat auf dieser Erde gab.Wie heißt das Motto---wer nicht für sie ist,ist gegen sie.
Fakt ist eins,so haben es Diktaturen immer wieder bewiesen.


nach oben springen

#507

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.07.2009 08:00
von sentry | 1.083 Beiträge

Also in meinem Berliner Schüler-Umfeld konnte von Angst keine Rede sein. Westfernsehen, Witze, FDJ-Hemd vor und nach dem Fahnenappell in der West-Plastiktüte, immer die neuesten Produkte der feindlichen Musikindustrie auf Kassette - das waren ganz normale Sachen - und meien Wohngegend war doch eher linientreu als regimekritisch. Aber vielleicht war gerade das ausschlaggebend für das lockere Umfeld; wer wollte schon unbedingt ein Minister- oder Generalssöhnchen denunzieren - und davon hatten wir einige.

Wir wussten welche "Organe" in unserem Umfeld rumwuselten, ihre Existenz gehörte zu unserem Lebensalltag. Wenn man ihre Wege falsch kreuzte, gabs gelegentlich unangenehmenen Kontakt, wenn nicht dann nicht. Alles genau wie heute...naja wenigstens ähnlich.
Der Sicherheitslevel in Berlin-Mitte war eben bloß ein bisschen höher. Man konnte schon mal vom MfS behandelt werden, wo an anderer Stelle vielleicht der ABV auf seiner Schwalbe gereicht hätte. Sicher hat da das herz schneller geschlagen, aber Angst in irgendeinem Stalin-Knast zu verschwinden, hatten wir in den Achtzigern nicht.


nach oben springen

#508

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.07.2009 08:33
von CaptnDelta (gelöscht)
avatar

@sentry: um welche Zeit war das? Mitte 70er? Anfang 80er? 1985+?

Haste mal 'nen "Schwerter zu Pflugscharen"-Aufnaeher auf'm FDJ-Hemd gehabt? (mein ich jetzt nicht provokativ, kenn halt blos' Leute die das mal probiert hatten..)

Berlin in der DDR war auch ein bisserl anders als die Provinz.
-Th


nach oben springen

#509

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.07.2009 09:09
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

vorab, ich begrüsse dich wieder aus dem urlaub, @augenzeuge. bevor auch ich in den urlaub verschwinde, möchte ich kurz auf deinen beitrag eingehen.

Zitat von Augenzeuge

Andersdenkenden nur 2% zuzuordnen ist da arg daneben. Eigentlich weißt du das besser, GW. Du warst lange genug dabei. Allein die Anzahl der Geflüchteten lag seit 1949 bei ca. 3 Mio Menschen. Gegenüber 16,5 Mio Einwohner im Mittel sind das schon 18%.

obwohl du es nicht machst (schreibst du jedenfalls in deinem weiteren text) trenne ich die flüchtlinge rigeros nach wirtschaftsflüchtlinge(und das waren nun mal die meisten) und tatsächlichen "andersdenkenden". hier hatte ich die von @manudave geschätzten "politischen häftlinge" zu grunde gelegt.

In Antwort auf:
Frage mal Bunker-Thommy, wie er sich gefühlt hat, als er in Leipzig diesen sog. "2%" gegenüberstand.

soweit mir bekannt ist, war er in dresden. das tut aber nichts zur sache. ich selbst habe genug demonstrationen damals in berlin miterlebt.

In Antwort auf:
Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie die Stasi mit Unangepassten umgegangen ist. In Halle/S. unter dem Kaufhaus am Markt befand sich ein Keller. Eine Messingtür war der Eingang. Ich habe oft gesehen, wie Menschen, die nur anders waren als der gewünschte Durchschnitt, z.B. Jugendliche mit langen Haaren, hierher verschleppt wurden. Nach 20-30 min kamen sie wieder raus, oft im Gesicht blutverschmiert.
Auch wenn dies für GW oder andere unglaubhaft klingen sollte, weil sie es so nie gesehen haben- bitte, auch ich bin nur an der Wahrheit interessiert.

ja, es klingt für mich unglaubhaft. in einer einkaufsmeile werden dekadente jugendliche weggefangen und dann in einem keller verprügelt. wer soll diese folterhölle unter dem kaufhaus betrieben haben ?

In Antwort auf:
Allerdings- hatte ich sehr viel mehr Glück, das weiß ich heute. Vielleicht auch, weil ich nie Angst vor diesem Verein hatte, der sich MfS nannte. Allerdings, das gebe ich zu, war es für den Normalbürger oft nicht erkennbar, war das Stasi oder VP. Für mich war das damals gleich. Persönlich bin ich von VP-Angehörigen viel, viel schlechter behandelt worden. Teilweise setzten diese sich sogar noch über die MfS-Entscheidungen hinweg, weil sie denen zu lasch war.

das ist auch hier das eigentliche problem. viel zu oft wird alles mit einander verquirlt und die buh- männer sind ausschlieslich vom mfs. gerade nach den prügelorgien im herbst 1989 versuchte plötzlich die vp den saubermann zu spielen und eröffnete erst rechtliche freiräume.

In Antwort auf:
Wer wie ich 2 Jahre mit den Freunden der Abt. Inneres, der Stasi usw. Erfahrungen gemacht hat, vergisst diese nie. Aber genau diese Erfahrungen sind es, welche unsere MfS-Experten benötigen, weil sie sicher mit vielen Dingen nicht unbedingt vertraut waren, welche hier abliefen. Auch wenn ich meine sog. operative Personenkontrolle (Akte) kenne, so ist es nicht immer klar, wer letztlich welche Entscheidung getroffen hat. Oder wer hat explizit über die genehmigte Ausreise letztlich entschieden?

über deine ausreise hat explizit das mdi entschieden. wobei das mfs ein sicherheitsveto einlegen konnte. dieses musste aber intern im mfs begründet sein und werden.
bei einer eingeleiteten opk wird wohl nicht nur ein normaler ausreiseantrag im spiel gewesen sein, oder




* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#510

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.07.2009 09:18
von sentry | 1.083 Beiträge

Ich beziehe mich so auf den Zeitraum 80 bis 86. "Schwerter zu Pflugscharen" hatte ich nicht auf meinem FDJ-Hemd.
Es hätte auch keinen Sinn gemacht, weil das Hemd ja immer in der Plastiktüte war
Natürlich war das nicht der Grund. Wir waren einfach nicht die großen Schwerter-Zu-Pflugscharen-Bewegten.
Ich hätte mir aber auch keinen BFC Dynamo Aufnäher auf mein FDJ-Hemd genäht.

Der Background des Zitates ist ja auch ein bisschen kirchlich und auch das ist nicht so meine Welt.
Das Wort wurde natürlich gelegentlich verwendet, weil es so ein bisschen Putscher-Charakter hatte.


nach oben springen

#511

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.07.2009 09:38
von CaptnDelta (gelöscht)
avatar

Zitat von sentry
Der Background des Zitates ist ja auch ein bisschen kirchlich und auch das ist nicht so meine Welt.

Naja, die biblische Seite meine auch nicht. Die Skulptur war eigentlich Russisch (von dem gleichem Kuenstler der auch das Ehrenmal in Treptow gemacht hat), und der Widerspruch war auch eher das interessante fuer mich.

Steht vor dem UNO Gebaeude in New York, Geschenk der Sowjet-Union.

Ich war zu der Zeit schon nicht mehr in der DDR, hab' allerdings mitgeholfen solche (und auch andere) Aufnaeher, Aufkleber und Plakate zu machen (weniger), und in die DDR zu bringen (mehr).

-Th


nach oben springen

#512

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.07.2009 10:14
von FSK-Veteran (gelöscht)
avatar

Zitat von GilbertWolzow
@fsk-veteran, hmmm deine 20-60-20 these hat was, obwohl ich bisher, nur für mich, von 10-80-10 ausging.
ich glaube jedoch eher der these, dass nicht die mitschwimmende masse (80 %) angst hatte, da diese sich irgend wie arrangierte, sondern eher die unteren 10 %.

und genau diese unteren 10 % haben es, unter zuhilfenahme der 80 % geschafft, die oberen 10 % aus dem sattel zu stossen, so das diese jetzt die unteren 10 % bilden.

was hälst du von meiner these ?


Na ich würde eher sagen die oberen 20% (ich bleibe bei mal ca.20%, siehe alleine schon die Mitgliederzahl der SED)...
....also die oberen 20% haben sich selbst aus dem Sattel gestoßen, (Hager: "...müssen wir nicht auch tapezieren...")
...weil langsam in den verschiedensten Kreisen (...auch unter Mitgliedern der SED und sicher auch des MfS...) die Einsicht wuchs, daß die Greisen-Garde nicht mehr Schritt halten kann (...bzw. Schritt halten will...) mit der Entwicklung in Ungarn, in der SU oder in Polen und mit den Erwartungen und Hoffnungen der DDR-Bürger, die damit eng verknüpft waren. Die Einsicht in das Fehlverhalten der Greisengarde (und die Entwicklungen SU/Ungarn/Polen etc.) unterminierte die Bereitschaft auch bei den oberen 20%, (z.B. auch in Leipzig) rücksichtslos vorzugehen.

Da mit einer Niederschlagung der Demonstrationen durch die Rote Armee nicht mehr zu rechnen war, wurden die Leute mutig. In Leipzig demonstrierten ja nicht eben mal nur 10.000. Lange vor der (halb offizösen) Demo am 4.11.89 auf dem Alex.

IN LEIPZIG SITZEN DIE HELDEN!

Es war unglaublich, welche Menschenmassen sich in Leipzig über den Ring schoben....

Das waren nach meiner Ansicht nicht nur Oppositionelle. Da waren allein schon von der Menge her große Teile der Leipziger Einwohnerschaft unterwegs....


zuletzt bearbeitet 22.07.2009 10:20 | nach oben springen

#513

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.07.2009 10:28
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von FSK-Veteran
[quote="GilbertWolzow"]@fsk-veteran, hmmm deine 20-60-20 these hat was, obwohl ich bisher, nur für mich,

Da mit einer Niederschlagung der Demonstrationen durch die Rote Armee nicht mehr zu rechnen war, wurden die Leute mutig. In Leipzig demonstrierten ja nicht eben mal nur 10.000. Lange vor der (halb offizösen) Demo am 4.11.89 auf dem Alex.

IN LEIPZIG SITZEN DIE HELDEN!

Es war unglaublich, welche Menschenmassen sich in Leipzig über den Ring schoben....

Das waren nach meiner Ansicht nicht nur Oppositionelle. Da waren allein schon von der Menge her große Teile der Leipziger Einwohnerschaft unterwegs....


Ja, das war schon beeindruckend, was man aus Leipzig sah und hörte. Der Ruf "Wir sind das Volk" läßt mir immer noch Gänsehautschauer den Rücken runterlaufen...!
Wär heute vielleicht auch mal wieder dringend von Nöten, das dieser Ruf erklingt...!


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#514

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.07.2009 10:29
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von GilbertWolzow

und genau diese unteren 10 % haben es, unter zuhilfenahme der 80 % geschafft, die oberen 10 % aus dem sattel zu stossen, so das diese jetzt die unteren 10 % bilden.


Zitat von FSK-Veteran
Es war unglaublich, welche Menschenmassen sich in Leipzig über den Ring schoben....

Das waren nach meiner Ansicht nicht nur Oppositionelle. Da waren allein schon von der Menge her große Teile der Leipziger Einwohnerschaft unterwegs....


genau das meine ich damit


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#515

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.07.2009 10:37
von FSK-Veteran (gelöscht)
avatar

Na: "unter Zuhilfenahme" würde ich nicht sagen.
Ich meine: Deine 80% Normalos sind ja nicht von den 10% "Gegnern" aus ihren Wohnungen gezerrt worden.

Wenn sich große Teile Deiner 80% Normalos bewußt an einen Ort begeben, von dem die Medien fragend berichteten: "...wird es blutige Auseinanderstzungen geben?.."

...das ist dann eher keine "Zuhilfenahme".

Da hat sich eher (trotz aller Gefahren!) eine Volksbewegung in Gang gesetzt....


zuletzt bearbeitet 22.07.2009 10:38 | nach oben springen

#516

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.07.2009 11:04
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

@ fsk-veteran, über diese besonderheit kann man sich trefflich streiten. ich bleibe dabei, die masse der bevölkerung, egal wo, bewegt sich nicht von alleine. sie muss dazu erst animiert werden.
und um an unserem beispiel zu bleiben, sie wurde animiert...
(wie hatte mir mal ein leipziger erklärt: nur nicht als erstes den kopf rausstrecken...)


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#517

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.07.2009 11:25
von CaptnDelta (gelöscht)
avatar

Zitat von GilbertWolzow
@ fsk-veteran, über diese besonderheit kann man sich trefflich streiten. ich bleibe dabei, die masse der bevölkerung, egal wo, bewegt sich nicht von alleine. sie muss dazu erst animiert werden.
und um an unserem beispiel zu bleiben, sie wurde animiert...

Du hast da Recht, das hat die SED-Fuehrung und ihr "sozialistisches System" schon Anfang/Mitte der 80er Jahren recht gut geschafft, die Leute gegen sich zu "animieren". Man musste eben nur noch wissen das sich die Russen aus der Sache 'raushalten, das wusste man eben erst 1989.

-Th


nach oben springen

#518

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.07.2009 11:27
von FSK-Veteran (gelöscht)
avatar

Zitat von GilbertWolzow
@ fsk-veteran, über diese besonderheit kann man sich trefflich streiten. ich bleibe dabei, die masse der bevölkerung, egal wo, bewegt sich nicht von alleine. sie muss dazu erst animiert werden.
und um an unserem beispiel zu bleiben, sie wurde animiert...
(wie hatte mir mal ein leipziger erklärt: nur nicht als erstes den kopf rausstrecken...)


Lieber GilbertWolzow,

natürlich wurde die Masse animiert!

Durch die "zur Kenntnisnahme" in den Medien des Westens und der DDR, daß sich im restlichen Ostblock die Weltgeschichte weiter bewegt. Und sich überall alles zu verändern scheint. Nur in der DDR steht alles still. DDR-Bürger stürmen Botschaften. Nix passiert. im "Schwarzen Kanal": immer die gleichen Töne. In der AK: immer die gleichen Töne. In den gleichlautenden Gazetten: immer die gleichen Töne.....
...und in Ungarn, Polen, der SU verändert sich die Welt!

Dadurch wurden die Bürger der DDR animiert!

Es wäre ehrlich gesagt auch ein Armutszeugnis, wenn sich die Masse angesichts der Weltveränderungen um die DDR herum nicht bewegt hätte. Da hätten´se alle wieder schön mit dem Finger auf uns Deutsche gezeigt. Und gesagt: TYPISCH DEUTSCH!
Der ganze Osten beginnt Freiheit und Bürgerrechte zu atmen. Nur in der piefigen DDR gehn´se alle brav zur Arbeit....

Aber es war nicht so.

DANK (nicht nur der Sowjetunion, sondern:) ALLEN DEUTSCHEN, DIE SICH IN DER DDR DURCH IHRE REVOLUTION BEFREIT HABEN!


Ihr habt auch uns Westler vor der Welt befreit von dem Gerücht, daß die Deutschen brav zur Arbeit gehen, wenn sich die Welt um sie herum verändert.....


zuletzt bearbeitet 22.07.2009 11:31 | nach oben springen

#519

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.07.2009 11:34
von dein1945 (gelöscht)
avatar

Hallo FSK und GW,
auch ich habe im Westen mitgefiebert, nicht nur "Tagesschau" und "Heute", nein ich habe die letzten Monate vor der Wende auch den "Schwarzen Kanal" und "AK" gesehen, nur dort war nichts vom Aufbruch in eine neue Zeit !
Gruß aus Berlin


nach oben springen

#520

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.07.2009 11:45
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

@captdelta und @fsk-veteran,

genau, die massen wurden erst durch diese starre und unfähige ddr-führung dazu animiert.

(naja, bischen hat man dann auch von aussen nachgeholfen...)


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
In den Raum gestellt - Thema: Der unendliche Kampf gegen die DDR-"Staatssicherheit" und der real existierende Verfassu
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Feliks D.
211 21.02.2014 14:35goto
von Bürger der DDR • Zugriffe: 9735
Hexenjagd auf IM und Staatssicherheit
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Freedom
142 07.07.2011 10:47goto
von Freedom • Zugriffe: 3683
DDR Mythos: Die Staatssicherheit war nur eine Geheimpolizei aber alle hatten Angst?
Erstellt im Forum Mythos DDR und Grenze von Angelo
170 23.02.2010 22:08goto
von Sonny • Zugriffe: 7091
" Hippies" beim Wasunger Karneval und die Staatssichheit !
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von kinski112
22 19.03.2016 11:28goto
von bürger der ddr • Zugriffe: 2587
Anatomie der Staatssicherheit - MfS - Handbuch
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Sauerländer
23 14.10.2009 21:25goto
von Pitti53 • Zugriffe: 2080
Wie wurde man Mitarbeiter der Staatssicherheit der DDR?
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Angelo
307 17.12.2013 00:41goto
von frank • Zugriffe: 18542
Das Ministerium für Staatssicherheit und der Terrorismus in Deutschland
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Angelo
0 03.08.2009 14:22goto
von Angelo • Zugriffe: 549
Rund 100 ehemalige Offiziere der DDR- Staatssicherheit im Landeskriminalamt (LKA) Brandenburg
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Angelo
80 12.11.2014 19:48goto
von damals wars • Zugriffe: 6690
Racheakt der DDR-Staatssicherheit Die Ermordung des früheren BGS-Beamten Hans Plüschke
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Angelo
230 10.03.2016 19:28goto
von SET800 • Zugriffe: 21625

Besucher
5 Mitglieder und 37 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 649 Gäste und 41 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557718 Beiträge.

Heute waren 41 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen