#441

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 19.07.2009 11:35
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von tiroler
Sie haben Briefe gefälscht, das Postgeheimnis verletzt und Poststempel gefälscht.
Gruß Tiroler


na @tiroler, die latte des "repertoire" von geheimdiensten, u.a. des mfs, liesse sich noch beliebig fortsetzen und ist unbestritten.

ich frage mich nur, ob es weiter sinn macht auf dich und deinen beitrag, nach solchen worten wie "lügner und täter" weiter einzugehen.
du hast hier erstmal, in offensichtlicher rage, einige behauptungen in den raum gestellt. entweder solltest du deine behauptungen auch beweisen oder dich zumindest entschuldigen.


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#442

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 19.07.2009 11:58
von manudave (gelöscht)
avatar

Mein lieber Tiroler,

ohne dir in den Rücken fallen zu wollen:

Auch ich finde Schimpfwörter gegenüber Forenteilnehmern nicht gut. Auch (besonders) ich kann deine Verbitterung nachvollziehen, jedoch sollten wir nach 20 Jahren ruhiger und sachlicher damit umgehen.

Wenn Thomas die Ereignisse aus seiner Sicht schildert, hab ich keinen Grund daran zu zweifeln. Das gilt ja auch für die
ehemaligen Grenzer hier.
Unser Forum bietet vielen die Möglichkeit Einblick in DDR/Grenze/Stasi zu bekommen, die man in so manch einem romantischen
Armee-Forum nicht bekommen kann - denn hier üben auch viele Kritik an "Ihrem" System.

Nur wenn wir uns hier beschimpfen, dann ziehen sich evtl. wertvolle Zeitzeugen zurück und das wäre sehr schade.

P.S.

Auch ich selbst stecke deshalb mittlerweile ein wenig zurück - auch um den "Geist von Eisenach" nicht zu zerstören.


nach oben springen

#443

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 19.07.2009 12:29
von tiroler (gelöscht)
avatar

Hallo manudave,
Die beiden ,G.W. und der Bunkerkommandant geben ja in Antwort auf mein letztes
Schreiben zu ,daß in anderen Bereichen einiges schief lief. Auch der Raimann2 räumt
dies ein . G.W. weniger, aber er sagt schon das die Methoden der Geheimdienste sehr
umfangreich sind. Beleidigen will ich niemanden. Ich schätze die Aussagen vom Bunker-
kommandant bzw. von Raimann2. Bei G.W. hätte ich mehr Offenheit erwartet. Ich habe auch kein Interesse , dass Forum zu stören. Deshalb bin ich erst einmal mit den Antworten zufrieden.

Tiroler


nach oben springen

#444

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 19.07.2009 14:58
von dein1945 (gelöscht)
avatar

[quote="tiroler"] Ich schätze die Aussagen vom Bunker-
kommandant bzw. von Raimann2. Bei G.W. hätte ich mehr Offenheit erwartet.

Hallo tiroler,
lass den Kopf nicht hängen, deinen Aussagen, die Du soebend geschrieben hast kann ich mich nur anschliessen, jeder soll offen schreiben was er denkt, nur Experten sollen auch mal Schweigen und nicht alles in Abrede stellen,
Schönen Sonntag aus Berlin


nach oben springen

#445

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 19.07.2009 15:50
von Bunkerkommandant (gelöscht)
avatar

In Antwort auf:
...nur Experten sollen auch mal Schweigen...


Ok, geniale Lösung des Problems, ich schweige.
Ich habe auch keine Lust mehr, anstatt aufklären zu dürfen und mithelfen zu können, muss ich mich ständig nur verteidigen.


zuletzt bearbeitet 19.07.2009 16:09 | nach oben springen

#446

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 19.07.2009 16:55
von Heldrasteiner (gelöscht)
avatar

Hey Leute,
geht das schon wieder los mit den Angriffen?
Ich dachte, wir sind inzwischen zu einer sachlichen Diskussion zurückgekehrt.


nach oben springen

#447

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 19.07.2009 17:32
von Rostocker | 7.726 Beiträge

Ich wiederhole mal 3 Sätze, die ich mal hier schrieb.
----------------------------------------------------------------------------------------------
Und wir wissen doch alle,das es auch mal zum Streitgespräch kommt.Die Kunst an so einen Gespräch ist--die Sachlichkeit und das man sich als Mensch sieht.
Also allen alles Gute hier im Forum



Rostocker, 17.07.2009 14:43


nach oben springen

#448

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 19.07.2009 18:40
von turtle | 6.961 Beiträge

Ja Susanne und Rostocker ihr habt die richtigen Antworten gegeben. Lasst den Geist von unserem Treffen in Eisenach einkehren!
Wenn mir was nicht passt schreibe ich das auch, vermeide aber direkte pers.Angriffe oder Beleidigungen.
Gruß Peter(turtle)


nach oben springen

#449

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 19.07.2009 18:47
von tiroler (gelöscht)
avatar

Hallo Thomas,ich habe die Sache wieder angestoßen.Auf gar keinem Fall will ich,daß Du nicht mehr schreibst.Da will ich mich im
Interesse des Forum zurücknehmen. Ich war sehr verärgert. Nun habe ich einiges erlebt ,was Du dem MFS sicherlich auch nicht zugetraut hast.
Das Forum ist ja auch dazu da, wir wollen aufeinander zugehen. Ich glaube schon , daß Du im Forum die Wahrheit sagst. Nur ihr, die an das MFS geglaubt habt. Du und G.W. werdet auch nicht alles gewusst haben, noch weniger sich vorstellen können ,was in anderen Bereichen gelaufen ist.
Natürlich hat der Auslandgeheimdienst des MFS andere Methoden angewendet als andere Abteilungen des MFS. Aus meiner Sicht wäre es besser
gewesen, Spionageabwehr und der andere Teil des MFS wären von einander getrennt. Auslandsaufklärung brauch jeder Staat. Einen Geheimdienst gegen die eigene Bevölkerung weniger. Aber sicherlich ecke ich damit schon wieder an. Ich werde das Forum weiter beobachten ,aber nicht mehr zu jeder Sache schreiben. Vielleicht haben sich in einigen Wochen die Wogen geglättet und wir können dann schon besser miteinander umgehen.
Thomas, ich achte Dich ,Du schreibst so offen wie Du es empfindest.

Gruß Tiroler


nach oben springen

#450

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 19.07.2009 19:07
von dein1945 (gelöscht)
avatar

[quote="tiroler"]
Thomas, ich achte Dich ,Du schreibst so offen wie Du es empfindest.

Hallo Bunkerkommandant,
dem schliesse ich mich voll an, ich wollte dir bestimmt nicht den Mund verbieten um Gotteswillen wie könnte ich, nur einer schreibt vom Alkohol, bestimmt hat er das selbst erlebt oder es wurde ihm berichtet, es wird abgestritten, daß es sowas gab, nein Du hast es nicht erlebt und in einer Dienstanweisung wirst Du es auch nicht finden, wer wird schon in eine DV schreiben, mach dein Gegenüber besoffen, um ihm dann an der Ecke die Fahrerlaubnis zu entziehen, ich hoffe wir finden alle zu einer sachlichen Diskussion zurück, ich habe schon einmal hier geschrieben, stellt das ein was ihr selbst erlebt habt, gebt dazu euren Kommentar,
ich kann zu jedem Thema mich im NETZ schlau machen und hier ellenlange Texte einstellen, ob dies aber der Sinn dieses Forum;s sein soll habe ich meine Zweifel. Es ging hier auch hauptsächlich um deinen Ex-Kollegen, bei dem werde ich das Gefühl nicht los, er bestreitet alles, wenn man ihm das Gegenteil beweist schweigt er,
Noch einen schönen Sonntagabend und Gruß aus Berlin


nach oben springen

#451

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 19.07.2009 19:23
von tiroler (gelöscht)
avatar

Hallo dein1945,
dass Alkohol angeboten wurde,habe ich geschrieben, dass aber der angetrunkene nach dem Verhöhr an der nächsten Ecke kontrolliert wurde,
habe ich nie behauptet,gehöhrt habe ich es auch nie.Mir wurde der Alkohol vor der Befragung angeboten.Aus Schnaps habe ich mir nichts
gemacht.Hätte mir der Vernehmer Bier angeboten ,vielleicht hätte ich es genommen.Ich war sehr jung.Es ist über vierzig Jahre her.

Gruss Tiroler


nach oben springen

#452

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 19.07.2009 19:24
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von dein1945

Es ging hier auch hauptsächlich um deinen Ex-Kollegen, bei dem werde ich das Gefühl nicht los, er bestreitet alles, wenn man ihm das Gegenteil beweist schweigt er,


@dein1945, ich gehe mal davon aus, du meinst mich.
bisher warst du im sprüche klopfen und behauptungen aufstellen sehr flott. ich habe alles bestritten? so, so... na wenn du deinen seelenfrieden findest, lasse ich ab sofort auch den grössten quatsch hier unkommentiert stehen.

anmerkung: bis jetzt hast du noch nie das gegenteil bewiesen. auch nur eine behauptung deinerseits. irgend etwas abschreiben kann jeder...


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
zuletzt bearbeitet 19.07.2009 19:26 | nach oben springen

#453

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 19.07.2009 19:27
von glasi | 2.815 Beiträge

hallo gilbert. laß dich nicht ärgern. ich bin froh das du da bist. das sage ich obwohl auch meine familie von der stasi beschattet worden ist. aber irgentwann muß schluß sein mit denn vorwürfen. lg glasi



nach oben springen

#454

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 19.07.2009 22:14
von Heldrasteiner (gelöscht)
avatar

Nochmal zur Erinnerung:
Wo bleibt hier der Geist von Eisenach?


nach oben springen

#455

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.07.2009 09:17
von dein1945 (gelöscht)
avatar

[quote="tiroler"]
dass Alkohol angeboten wurde,habe ich geschrieben, dass aber der angetrunkene nach dem Verhöhr an der nächsten Ecke kontrolliert wurde,
habe ich nie behauptet,gehöhrt habe ich es auch nie.
Hallo Tiroler,
dann lese bitte den Beitrag von manudave am 17.07.2009 um 07:06,
Gruß aus Berlin


nach oben springen

#456

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.07.2009 09:29
von dein1945 (gelöscht)
avatar

[quote="GilbertWolzow"][quote="dein1945"]

bisher warst du im sprüche klopfen und behauptungen aufstellen sehr flott. ich habe alles bestritten? so, so... na wenn du deinen seelenfrieden findest, lasse ich ab sofort auch den grössten quatsch hier unkommentiert stehen.

Hallo GW,
mal habe ich meine Info nur aus der Bild, mal klopfe ich nur Sprüche, nein Danke von mir wirst Du hier nichts mehr hören !
Noch einen schönen Tag

Ps. am 09.07.09 lief im RBB ein Film über die Transitautobahn, da hat ein Oberstleutnant über die Überwachung der Kontrollpunkte mit Gammastrahlen berichtet, das habe ich schon 1991 durch ehemalige Zollmitarbeiter gewust, die sehr schnell als Techniker bei einer Amerikanischen Firma für Röntgentechnik angeheuert haben, aber wahrscheinlich auch nur wieder aus der BILD oder Sprüche, nur hat man damit auch die eigenen Leute der Strahlenbelastung ausgeliefert !


nach oben springen

#457

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.07.2009 09:39
von manudave (gelöscht)
avatar

In Antwort auf:
dann lese bitte den Beitrag von manudave am 17.07.2009 um 07:06,


Richtig, das war mal eine Frage an GW - warum das jetzt auf Tiroler bezogen wird, weiß ich nicht.

@dein1945

Über die Gammakanonen gibt es bereits einen Thread, in welchem wir die Existenz bereits als nachgewiesen ansehen.
Nur zur Info.


nach oben springen

#458

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.07.2009 09:51
von manudave (gelöscht)
avatar

Übrigens meine Herren,

ein Forum besteht nicht aus Schweigen.

Also kommt bitte wieder runter und reicht euch die Hände.

Wir wollen doch die Erlebnisse und Erzählungen von beiden Seiten hören - es wäre sehr schade, wenn das Thema deshalb jetzt untergeht.


nach oben springen

#459

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.07.2009 11:02
von turtle | 6.961 Beiträge

Wer hat den nun wem beleidigt? Ist das hier ein Mimosenclub? oder sind wir richtige Kerle die das wegstecken können?
Legt doch nicht gleich jedes schräge Wort auf die Waagschale! Von mir aus denkt ohne es zu schreiben oder zu sagen "der Idiot"
die Gedanken sind frei! Also wieder ran an pro und kontra! Besser ist es dem Anderen mit besseren Argumenten,Fakten,und Beweisen zu überzeugen! Gruß Peter(turtle)


nach oben springen

#460

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.07.2009 11:47
von FSK-Veteran (gelöscht)
avatar

Zitat von GilbertWolzow
Zitat von FSK-Veteran

In Hinblick auf meine eigene Angelegenheit stelle ich folgendes fest.

-Das MfS hat auch Leute zur Mitarbeit erpresst, die der DDR ablehnend gegenüberstanden.
-Auch ein vorher gescheiterter Anwerbeversuch und die Erkenntnis, daß der Kandidat der DDR kritisch gegenübersteht, änderte nichts an solch einem Vorgehen.
-Im Abschlußbericht des ersten Werbeversuchs wird vom MfS bereits vorgeschlagen, daß weitere erfolgreichere Werbeversuche nur über die Schaffung von kompromitierenden Materialien realisierbar ist.
-Das MfS hat dazu Dokumente (Lügen) verfasst, um harmlose Bürger aus beiden deutschen Staaten durch Kompromittierung eine Zusammenarbeit zu erpressen.
-Das MfS hat auch dem nach Scheitern der Aktion vorgeschlagen, mich bei meinem Arbeitgeber durch MfS-Telefonate zu kompromitieren.

Fazit:
In meiner Angelegenheit hat das MfS gezeigt, daß man dort schnell auch zu Erpressung und Lüge greift, um eine Person zur Mitarbeit zur bringen. Hinterlistigkeiten und die absichtliche Ruinierung von Existenzen harmloser Bürger gehörten zum "guten Ton" des MfS. Meine Erfahrungen fügen sich nahtlos in ähnliche "Negativ-Berichte" dieser Art ein.



@fsk-veteran, genau anhand deiner erlebnisse kann man erkennen, wie schmutzig geheimdienstarbeit ist. da wird vor nichts halt gemacht.
das einzigste was mich an deinem fall etwas verwundert ist die hartnäckigkeit der werbeversuche. normalerweise wurden weitere versuche der werbung bei einer ablehnung eingestellt. irgend etwas aus deinem umfeld muss besonders interessant gewesen sein. gibt dies dein im-vorlauf her ?

anmerkung: meinen kriminalausweis besitze ich noch...


Hallo GilbertWolzow!

Eines ist klar. Und das möchte ich nochmals betonen (obwohl ich mich da zum 4. oder 5. mal wiederhole): Persönlich mache ich niemandem einen Vorwurf für seine Tätigkeit im Staatsapparat. Das wäre ja noch schöner....Das gilt z.B. auch für meine Vernehmer. Gerade die Tätigkeit der Auslandsspionage (also Abt.Wolf) und der Anwerbung von Mitarbeitern in anderen Ländern ist Tagesgeschäft. Ich sehe da Unterschiede zu den Repressionsmaßnahmen gegen die eigene Bevölkerung (wegen ihrer Wahrnehmung von Rechten, die die DDR in der Schußakte von Helsinki unterzeichnet hat). Eine sehr realistische Einschätzung zu diesem Thema gibt in seinem Buch

Egon Bahr
"Zu meiner Zeit".


Im Kapitel "Dienste" nimmt Egon Bahr eine sehr ausgewogene Haltung zu diesem Thema ein. Alle Diejenigen, die sich mit dem Thema MfS (bzw. Dienste) beschäftigen, sollten sich das Buch unbedingt mal zur Hand nehmen. Für alle Interessenten im Raum Berlin: solche
Litaratur und Literatur zum Thema Innerdeutsches ist massenhaft in der Zentralen Landesbibliothek Berlin am U-Bahnhof Hallesches Tor (ehem. Amerika-Gedenkbibliothek) zu bekommen. So auch das Buch von Egon Bahr.
Momentan habe ich die
Memoiren von Schalck-Golodkowski
am Wickel. Sowie auch das Buch
"Politbüro privat".
Die Personenschützer und Verantwortlichen der Objekte der DDR-Oberen plaudern in jenem Buch aus dem Nähkästchen....

Zu Deiner Frage, GW.

Bei mir handelt es sich um zwei abgeschlossene IM-Vorlaufakten (jeweils mit Abschlußbericht). Zwischen den beiden Versuchen lagen ca.2 Jahre.
Da es sich um zwei unterschiedliche Ausgangssituationen handelte (1x der Neffe eines IM-Onkels, Jahre später dann: 1x Ausreiseantrag auf Familienzusammenführung) hat man es halt nochmals probiert. Das Druckmittel war ja auch zu erfolgversprechend ("...wenn Sie nicht mitspielen, schlagen wir bezüglich des Antrags den Aktendeckel zu!...").

Nach der ersten "Erfahrung" mit den Genossen des MfS war ich vorgewarnt. Ich bereitete mich nach A-Antragstellung innerlich auf die Möglichkeit eines erneuten Versuchs vor. Wer (wie ich) die extremen Empfindlichkeiten bei Verantwortlichen in der Bundesrepublik bezüglich MfS-Erpressungsversuchen kannte, wußte, daß das dicke ausreichte, um Politikern oder den Beauftragen der Bundesregierung einen Schauer über den Rücken zu jagen und sie zu verstärkten Initiativen in unserer Angelegenheit zu veranlassen. Das hat dann auch gut geklappt...

Insofern war ich ja auch kein "Opfer". Sehe mich jedenfalls nicht so. Im Gegenteil habe ich sogar auf irgendwelche Aktionen dieser Art nach A-Antragstellung dringend gehofft...

Das MfS sozusagen als "Ausreisehelfer-Organisation"...

Ich denke mal, der MfS-Kollege hat meine Taktik dann auch geahnt, als er die bösen Möglichkeiten zu Papier brachte, wie man mich noch im nachhinein schädigen könnte. Aber die Gehäßigkeiten wurden nicht umgesetzt. Nach den Aktionen der Bundesregierung (wegen der eindeutigen Eskalation in unserer Angelegenheit von DDR-Seite) bekam ich schließlich eine "Einreise-Garantie" für mich durch den persönlichen Beauftragten der DDR in humanitären Angelegenheiten, Wolfgang Vogel. Das Büro v.d. Schulenburg (Beauftragte West und Gegenpart zu Vogel)gab mir dann grünes Licht für weitere Einreisen in die DDR. Ich bin ich bis zur Übersiedlung wieder fleißig in die "Hauptstadt der DDR" gefahren. Nie wieder hat mich irgendjemand vom MfS angesprochen...

Ich wäre ja am liebsten mal zufällig einem der Vernehmer in der Kaufhalle über den Weg gelaufen. Freundlich grüßend mit Nachfrage nach dem "werten Befinden"..


zuletzt bearbeitet 20.07.2009 12:14 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
In den Raum gestellt - Thema: Der unendliche Kampf gegen die DDR-"Staatssicherheit" und der real existierende Verfassu
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Feliks D.
211 21.02.2014 14:35goto
von Bürger der DDR • Zugriffe: 9748
Hexenjagd auf IM und Staatssicherheit
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Freedom
142 07.07.2011 10:47goto
von Freedom • Zugriffe: 3687
DDR Mythos: Die Staatssicherheit war nur eine Geheimpolizei aber alle hatten Angst?
Erstellt im Forum Mythos DDR und Grenze von Angelo
170 23.02.2010 22:08goto
von Sonny • Zugriffe: 7103
" Hippies" beim Wasunger Karneval und die Staatssichheit !
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von kinski112
22 19.03.2016 11:28goto
von bürger der ddr • Zugriffe: 2591
Anatomie der Staatssicherheit - MfS - Handbuch
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Sauerländer
23 14.10.2009 21:25goto
von Pitti53 • Zugriffe: 2080
Wie wurde man Mitarbeiter der Staatssicherheit der DDR?
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Angelo
307 17.12.2013 00:41goto
von frank • Zugriffe: 18558
Das Ministerium für Staatssicherheit und der Terrorismus in Deutschland
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Angelo
0 03.08.2009 14:22goto
von Angelo • Zugriffe: 549
Rund 100 ehemalige Offiziere der DDR- Staatssicherheit im Landeskriminalamt (LKA) Brandenburg
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Angelo
80 12.11.2014 19:48goto
von damals wars • Zugriffe: 6694
Racheakt der DDR-Staatssicherheit Die Ermordung des früheren BGS-Beamten Hans Plüschke
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Angelo
230 10.03.2016 19:28goto
von SET800 • Zugriffe: 21649

Besucher
15 Mitglieder und 102 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 2506 Gäste und 146 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558450 Beiträge.

Heute waren 146 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen