#381

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.07.2009 18:26
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Kleine,handliche Handys,das wär für die Stasi genau das richtige gewesen-die perfekte Verständigung untereinander.



nach oben springen

#382

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.07.2009 18:36
von dein1945 (gelöscht)
avatar

[quote="Zermatt"]Kleine,handliche Handys,das wär für die Stasi genau das richtige
hallo zermat,

und bitte woher nehmen, doch nicht vom Klassenfeind, dann lieber mit dem Schuhkarton und Mikro , unter ihren grauen Einheitsjacken,
Gruß aus Berlin


nach oben springen

#383

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.07.2009 18:40
von Rostocker | 7.716 Beiträge

Um technische Probleme zu meiden---wäre das Sprachrohr angebrachter.


nach oben springen

#384

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.07.2009 18:54
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Hi dein1945,bitte nicht vom Klassenfeind,wenn die Stasi ihre eigenen kleinen Handys gehabt hätte...
Alles Theorie.Ende



nach oben springen

#385

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.07.2009 19:20
von Oss`n | 2.777 Beiträge

Zitat von Musiker12
Stimmt das GSM Netzt gabs erst ab 91. Das C-Netz ab 85. Hatte 86 das erste im Auto und wenn ich nach Berlin gefahren bin hab ich es ausgebaut damit es kein Gedöns gibt. Ich glaube aber auf den Transitstrecken wurde das dann aber nicht mehr kontrolliert. Ab 88 habe ich dann nichts mehr unternommen bezügl. Ausbau, auch nicht mehr wenn ich in die DDR eingereist bin. Cool was, dass man von Berlin - Ost dann telefonieren konnte.

Was hatten eigentlich die Staatskarossen für Komunikationsmöglichkeiten? Weiß das jemand?



Hallo Musiker,
das GMS erst ab 91 !
Wir hatten da schon lange das GMN !
Und es hat auch nix gekostet.
Im Soz. war das kostenloß (nur für AGT)
Spaß bei Seite, sollte nur ein Scherz sein.

Ich meinte nur, das man die Zeit sehen sollte und das Wandlitz 2009 auch nicht mehr so aussehen würde wie vor 20 Jahren.

Oss`n


Spucke nie in einen Brunnen - es könnte sein, du mußt mal daraus trinken !
nach oben springen

#386

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.07.2009 20:32
von stalag-gra | 219 Beiträge

Zitat von Oss`n


Ich meinte nur, das man die Zeit sehen sollte und das Wandlitz 2009 auch nicht mehr so aussehen würde wie vor 20 Jahren.

Oss`n


Wahrscheinlich wäre Wandlitz heute die sozialistische Version von Dubai und im Wandlitzsee ein riesiger Hammer und Zirkel aufgeschüttet (wie die Palme und Weltkarte im Meer)

Nix für ungut, kam mir gerade so als Schnapsidee.


nach oben springen

#387

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.07.2009 21:05
von Oss`n | 2.777 Beiträge

Zitat von stalag-gra
Zitat von Oss`n


Ich meinte nur, das man die Zeit sehen sollte und das Wandlitz 2009 auch nicht mehr so aussehen würde wie vor 20 Jahren.

Oss`n


Wahrscheinlich wäre Wandlitz heute die sozialistische Version von Dubai und im Wandlitzsee ein riesiger Hammer und Zirkel aufgeschüttet (wie die Palme und Weltkarte im Meer)

Nix für ungut, kam mir gerade so als Schnapsidee.



Dann gibt es aber auch nichts ab vom Solibeitrag !

Oss`n


Spucke nie in einen Brunnen - es könnte sein, du mußt mal daraus trinken !
nach oben springen

#388

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.07.2009 07:06
von manudave (gelöscht)
avatar

In Antwort auf:
3. Man hat Verdächtige in die Stasizentrale vorgeladen und ihn dort verhört. Ganz freundlich, mit Brötchen und einem Getränk (Bier). War z.B. der Verdächtige mit dem Auto vorgefahren und nutzte die freundliche Einladung (Essen und trinken), dann wurde er, nachdem das Gespräch beendet war, an der nächsten Ecke abgefangen und es wurde ein Alkoholtest gemacht (in der DDR galt die 0 Promillegrenze). Dann setzte man ihn mit diesem Mittel unter Druck.



@GW

Von so einer Methode schon mal gehört?


nach oben springen

#389

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.07.2009 08:04
von Bunkerkommandant (gelöscht)
avatar

In Antwort auf:
... 3. Man hat Verdächtige in die Stasizentrale vorgeladen und ihn dort verhört. Ganz freundlich, mit Brötchen und einem Getränk (Bier)...
Von so einer Methode schon mal gehört?



Hallo manudave, du hast zwar GW angesprochen, aber diese geschilderte Taktik halte ich für ein Märchen. Ich habe nie erlebt, das bei Vorladungen belegte Brötchen und Bier(!!!) gereicht wurden. Maximal ein Glas Wasser und wenn der Vernehmer gute Laune hatte, gab er ihm ne Cabinett aus seiner Schachtel. Was ich bestätigen kann, ist die Freundlichkeit, aber die war dann wohl vom jeweils Vernehmenden abhängig.

Wir lesen uns,
Thomas.


nach oben springen

#390

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.07.2009 09:39
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

@ manudave, in die "zentrale" vorgeladen und dann noch beköstigt? also für berlin kann ich ausschliessen das jemand in die "zentrale" vorgeladen wurde.
vorladungen gab es grundsätzlich nur bei der vp, nicht beim mfs. beim mfs wurde eher, bei verdachtshandlungen, zugeführt.

in den gesprächen bzw. vernehmungen wurden grundsätzlich keine alkoholischen getränke gereicht. wenn der zugeführte es wünschte, bekam er kaffee (lt. seiner gewünschten stärke) im kännchen. auch wenn er zigaretten wünschte wurden diese besorgt. erst wenn er alles hatte (kaffee + zigaretten + evtl. essen) ging es los.

der eigentliche hintergrund deiner frage @manudave könnte sein, dass man bei einem ov eine operative kombination versuchte. da durfte aber das mfs offiziell nicht mitspielen, d.h. die vorladung fällt so oder so aus.


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#391

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.07.2009 09:41
von manudave (gelöscht)
avatar

War der berühmte Satz:

"Wir bitten sie mitzukommen, zu Klärung eines Sachverhaltes"

eigentlich in einer Vorschrift vorhanden?


nach oben springen

#392

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.07.2009 10:13
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

wenn mich meine erinnerungen nicht trügen, war dies ausgelegt im vp- gesetz. wobei gründe vorliegen mussten.


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#393

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.07.2009 10:38
von CaptnDelta (gelöscht)
avatar

Zitat von manudave
In Antwort auf:
3. Man hat Verdächtige in die Stasizentrale vorgeladen und ihn dort verhört. Ganz freundlich, mit Brötchen und einem Getränk (Bier). War z.B. der Verdächtige mit dem Auto vorgefahren und nutzte die freundliche Einladung (Essen und trinken), dann wurde er, nachdem das Gespräch beendet war, an der nächsten Ecke abgefangen und es wurde ein Alkoholtest gemacht (in der DDR galt die 0 Promillegrenze). Dann setzte man ihn mit diesem Mittel unter Druck.


@GW
Von so einer Methode schon mal gehört?

Hi manudave,
ich glaub' die Bewirtungsgeschichte stammt von der Lenne-Dreieck-Raeumung in Berlin 1988, da hat tatsaechlich die Stasi Fruehstueck mit Kaffee und Wurstbroetchen ausgegeben bevor man alle mit der S-Bahn zurueck nach West-Berlin geschickt hat.

"Vorgeladen" wurde man bei der Stasi nie, die tauchten normalerweise relative frueh auf (auch in der Arbeit gleich nachdem man da angekommen war), und dann musste man einfach mit (das heisst man wurde "zugefuehrt"). Da gab es keine 'Einladung' oder 'Vorladung'. Wenn man da so mitgenommen wurde, da gab's schlagartig andere Problem als so ein einfaches Alkoholdelikt, von daher ist die Geschichte mit dem Alcotest gleich um die Ecke eher 'ne Fabel.

-Th


zuletzt bearbeitet 17.07.2009 10:41 | nach oben springen

#394

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.07.2009 10:42
von karl143 (gelöscht)
avatar

Zitat von GilbertWolzow

wenn der zugeführte es wünschte, bekam er kaffee (lt. seiner gewünschten stärke) im kännchen. auch wenn er zigaretten wünschte wurden diese besorgt. erst wenn er alles hatte (kaffee + zigaretten + evtl. essen) ging es los.



Das kann ich mir nun wirklich nicht vorstellen!


nach oben springen

#395

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.07.2009 11:55
von turtle | 6.961 Beiträge

Ich habe da was im Internet gefunden,und denke das Passt so schön zum Thema! Und eignet sich zum Diskutieren.
Ich mache dazu erst einmal Stimmenthaltung. Bevor ich dieses Forum kannte wäre meine Meinung dazu klar gewesen! Jetzt sehe ich auch einiges mit anderen Augen.


Absurde Stasi-Diskussion
Hans Peter Schütz
Wenn jetzt lauthals lamentiert wird, dass Tausende ehemalige Stasi-Spitzel, mindestens 17.000, wenn nicht sogar mehr, weiterhin im öffentlichen Dienst beschäftigt würden, so muss man sich schon sehr wundern über diese absurde Form einer Hexenjagd. Auf rund 200.000 inoffizielle Zuträger und knapp 100.000 hauptamtliche Mitarbeiter stützte sich das DDR-Regime bei der Bespitzelung seiner Bürger. Sollen die denn jetzt alle auf Zeit und Ewigkeit aus dem öffentlichen Dienst, etwa bei der Polizei, ausgesperrt werden, sofern sie nicht ohnehin auf Rente sind?

Diese Diskussion ist aus leicht erkennbaren politischen Gründen angezettelt worden, passt vor allem der CDU in den ostdeutschen Ländern gut in den Wahlkampf. Aber wenn sie schon geführt wird, sollte sie man von oben führen. Also: Wieso darf sich dann der CDU-Politiker Stanislaw Tillich ums Amt des Ministerpräsidenten von Sachsen bewerben? "Dienstliche Kontakte" zur Stasi hat er eingeräumt, ein bisschen darum herum geschwindelt, dem DDR-Staatsapparat brav gedient. Oder nehmen wir Brandenburgs Ex-Ministerpräsident Stolpe. Dass er intensive Kontakte zur Stasi gepflegt hat, ist unstrittig. Und seine DDR-Verdienstmedaille bekam er bestimmt nicht wegen systemwidrigen Aktivitäten und Stasi-Bekämpfung auf die Brust geheftet.

Kritische Fragen nach ihrer Systemnähe müssen sich Politiker wie Tillich und Stolpe schon gefallen lassen. Hysterisch aber ist es, wenn jetzt ehemalige Personenschützer der DDR schlankweg mit Honecker unter eine Decke gesteckt werden. Das waren keine Menschen, die mit dicker ideologischer Brille herumliefen, sondern sich durch muskuläre Fitness auszeichneten. Meist wurden sie bei der Nationalen Volksarmee entdeckt und nahmen schlicht die Chance wahr, ein halbwegs gutes Leben in der DDR zu führen. Und viele DDR-Bürger haben sich der Stasi nur pro forma verpflichtet, ohne ernsthaft Mitmenschen zu bespitzeln. Sie suchten auf ihre Art nach einer Nische im System. Systemnähe, wenigstens oberflächlicher Art, musste etwa auch von jungen Menschen bekundet werden, die in Leipzig Journalismus studieren wollten. Sonst hatten sie keine Chance. Sollen die jetzt alle mit Schreibverbot in der gesamtdeutschen Presselandschaft belegt werden?

Die Rufe nach "Beseitigung dieser Altlasten" verbieten sich in den alten Bundesländern auch aus anderem Grund. Die Bundesrepublik hat Hunderttausende von Altnazis nach dem Kriege in den öffentlichen Dienst übernommen. Adenauer ließ sogar das Kanzleramt von einem Altnazi namens Globke führen. Ein Kurt Georg Kiesinger konnte trotz frühzeitiger NSDAP-Mitgliedschaft CDU-Kanzler werden. Und ein bis übers Kriegsende hinaus systemtreuer Jurist wie Hans Karl Filbinger amtierte als CDU-Ministerpräsident. Wer vor diesem Hintergrund mit spitzem Finger auf einen Tillich zeigt, sollte mit dem Rest der Hand auf die Bewältigung des Nazi-Reichs durch die Bundesrepublik


nach oben springen

#396

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.07.2009 12:01
von dein1945 (gelöscht)
avatar

Zitat von karl143
Zitat von GilbertWolzow

wenn der zugeführte es wünschte, bekam er kaffee (lt. seiner gewünschten stärke) im kännchen. auch wenn er zigaretten wünschte wurden diese besorgt. erst wenn er alles hatte (kaffee + zigaretten + evtl. essen) ging es los.



Das kann ich mir nun wirklich nicht vorstellen!


Hallo GW,
nun mach mal nicht aus der Normannenstr., ein Interhotel ! Die wirklichkeit möchte ich mir nicht mal im Traum vorstellen. Langsam komme ich mir vor als wäre ich hier im Wolkenkuckucksheim !
Gruß aus Berlin


nach oben springen

#397

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.07.2009 12:10
von manudave (gelöscht)
avatar

Schön Turtle,

da hast du wirklich einen passenden Text gefunden. Ich finde ihn bis auf den letzten Absatz gut - ich mag jedoch nicht den
Vergleich mit den Fehlern der Nazi-Zeit, weil das die heutigen Mißstände/Fehler irgendwie weniger schlimm darstellt -
meine Meinung.


nach oben springen

#398

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.07.2009 12:14
von Heldrasteiner (gelöscht)
avatar

Danke turtle, für diesen Artikel

Ja, die Quintessenz daraus für mich lautet: Die Kleinen hängt man, die Großen läßt man laufen.

Aber Politiker sind ja eh was Besonderes:
Man denke nur an die ganzen "Blockflöten", die nach der Wende in der Regierung aufgetaucht sind.

OT: Politiker ist der einzige gutbezahlte Job, den auch ein Ungelernter ausüben kann


nach oben springen

#399

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.07.2009 12:24
von manudave (gelöscht)
avatar

In Antwort auf:
Politiker ist der einzige gutbezahlte Job, den auch ein Ungelernter ausüben kann


Irgendwie muss ich gerade an den Fussballer Podolski denken - ist irgendwie auch so ein Job... (grins)


nach oben springen

#400

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.07.2009 12:57
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von karl143
Zitat von GilbertWolzow

wenn der zugeführte es wünschte, bekam er kaffee (lt. seiner gewünschten stärke) im kännchen. auch wenn er zigaretten wünschte wurden diese besorgt. erst wenn er alles hatte (kaffee + zigaretten + evtl. essen) ging es los.



Das kann ich mir nun wirklich nicht vorstellen!


@karl143,
ich erzähle hier nichts gehörtes o.ä. sondern eigenes (!!!) erleben.
z.b. einer zugeführten dame sollte ich mal mittag aus der kantine des präsidium der vp holen. ich musste sie vorher fragen, was sie essen möchte, holte mir beim operativen diensthabenden das geld und trabte los. als ich ihr das essen gab, äusserte sie ganz erstaunt: "das ist ja richtiges besteck..." nachdem ich sie verständnislos anschaute, winkte der vernehmer ab und sagte: "schon guuuut...."


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
In den Raum gestellt - Thema: Der unendliche Kampf gegen die DDR-"Staatssicherheit" und der real existierende Verfassu
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Feliks D.
211 21.02.2014 14:35goto
von Bürger der DDR • Zugriffe: 9719
Hexenjagd auf IM und Staatssicherheit
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Freedom
142 07.07.2011 10:47goto
von Freedom • Zugriffe: 3683
DDR Mythos: Die Staatssicherheit war nur eine Geheimpolizei aber alle hatten Angst?
Erstellt im Forum Mythos DDR und Grenze von Angelo
170 23.02.2010 22:08goto
von Sonny • Zugriffe: 7091
" Hippies" beim Wasunger Karneval und die Staatssichheit !
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von kinski112
22 19.03.2016 11:28goto
von bürger der ddr • Zugriffe: 2575
Anatomie der Staatssicherheit - MfS - Handbuch
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Sauerländer
23 14.10.2009 21:25goto
von Pitti53 • Zugriffe: 2080
Wie wurde man Mitarbeiter der Staatssicherheit der DDR?
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Angelo
307 17.12.2013 00:41goto
von frank • Zugriffe: 18526
Das Ministerium für Staatssicherheit und der Terrorismus in Deutschland
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Angelo
0 03.08.2009 14:22goto
von Angelo • Zugriffe: 544
Rund 100 ehemalige Offiziere der DDR- Staatssicherheit im Landeskriminalamt (LKA) Brandenburg
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Angelo
80 12.11.2014 19:48goto
von damals wars • Zugriffe: 6690
Racheakt der DDR-Staatssicherheit Die Ermordung des früheren BGS-Beamten Hans Plüschke
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Angelo
230 10.03.2016 19:28goto
von SET800 • Zugriffe: 21605

Besucher
18 Mitglieder und 48 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: DerKurze
Besucherzähler
Heute waren 1005 Gäste und 87 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14352 Themen und 556950 Beiträge.

Heute waren 87 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen