#161

RE: Unsere Mütter,unsere Väter

in Themen vom Tage 21.03.2013 14:33
von Polter (gelöscht)
avatar

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #158
Zitat von Duck im Beitrag #157

Das stimmt schon aber Mitläufertum und überzeugter Nazi, sind für mich zwei paar Stiefel Schuddel.


Wie definiert man dann Mitläufer? Der Mann oder die Frau, die mit geballter Faust in der Tasche versucht haben ihre Familie zu schützen? Oder die sich so angepasst haben, dass man sie nicht von den Nationalsozialisten unterscheiden konnten?

LG von der grenzgangerin




Eigentlich waren doch alle dagegen.


nach oben springen

#162

RE: Unsere Mütter,unsere Väter

in Themen vom Tage 21.03.2013 14:36
von Schuddelkind | 3.516 Beiträge

Zitat von Polter im Beitrag #161
Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #158
Zitat von Duck im Beitrag #157

Das stimmt schon aber Mitläufertum und überzeugter Nazi, sind für mich zwei paar Stiefel Schuddel.


Wie definiert man dann Mitläufer? Der Mann oder die Frau, die mit geballter Faust in der Tasche versucht haben ihre Familie zu schützen? Oder die sich so angepasst haben, dass man sie nicht von den Nationalsozialisten unterscheiden konnten?

LG von der grenzgangerin




Eigentlich waren doch alle dagegen.


Zumindest ab dem 8.Mai 1945.


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#163

RE: Unsere Mütter,unsere Väter

in Themen vom Tage 21.03.2013 14:52
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #159
Zitat von Gert im Beitrag #142
zurück zum Thema
Was mir in dem 3.Teil auffiel, war die immer wieder hervortretende Aversion gegen die Juden. Das kam in den Dialogen der polnischen Partisanen vor. Existierte in Polen ein solcher Antisemitismus ?




Leider ja, auch noch 1946!

http://de.wikipedia.org/wiki/Pogrom_von_Kielce

deshalb 1947

http://de.wikipedia.org/wiki/Krimmler_Tauernhaus

http://www.alpinepeacecrossing.org/?view=waitzbauer

Gruß



Die Zionisten hatten nur ein Ziel: Schaffung eines jüdischen Staates, auf dem Gebiet von Palästina. Egal was es kostet. Die haben mit Adolfs Truppe gemeinsame Sache gemacht. In der Nachkriegszeit haben in der Mehrzahl, Juden in Polen die Marionettenregierung von Stalins Gnaden gestellt. NKWD und polnische Stasi waren in vielen Fällen Juden. Deren einziges Ziel war es, jüdische Mitbürger zu finden, die geil darauf waren, sich in einem arabischen Land eine neue Existenz in der Wüste aufzubauen. Weder die deutschen noch die polnischen Juden hatten Bock darauf. Deswegen kann man davon ausgehen , das bei solchen Progromen, auch ein wenig von zionistischen Kreisen nachgeholfen wurde. Wer sich nicht näher mit solchen Dingen beschäftigt, kann es nicht glauben. Aber religiöse Fanatiker gehen auch über Leichen, um ihr Ziel zu erreichen.


nach oben springen

#164

RE: Unsere Mütter,unsere Väter

in Themen vom Tage 21.03.2013 14:59
von SET800 | 3.104 Beiträge

Hallo,
das empfinde ich als "gewagte" These. Meine Gegenargumente:

Gerade die Zionisten, das zeigt sich an der Geschichte vieler Kibbuze, waren laizistisch überwiegend, so wie auch deutsche "Taufchristen" eine Pyramide aus Seiffen mit "Heiligensausen" aufstellen oder einen Adventskranz anzünden.

Und Stalin zeigte sehr schnell was er von Juden hielt, Ärzteverschwörung....

Taufe, Konfimation, Trauung, Weihnachten, Beerdigung ggf. mit der Oma in die Kirche oder Martinsumzug mit dem Kindergarten...., fertig

Koste was es wolle war auch absolut gerechtfertigt, Struma, Viasverweigerung ab 1933, immer schwerer wurde die Ausreise. Und vor 1914 gab es schon in "russisch Polen" Progrome! Die erste politische Kaste in Rsusland und dann in derUdSSR die Juden akzweeptierte war eben die KPdSU.



zuletzt bearbeitet 21.03.2013 15:03 | nach oben springen

#165

RE: Unsere Mütter,unsere Väter

in Themen vom Tage 21.03.2013 15:43
von Duck | 1.741 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #158
Zitat von Duck im Beitrag #157

Das stimmt schon aber Mitläufertum und überzeugter Nazi, sind für mich zwei paar Stiefel Schuddel.


Wie definiert man dann Mitläufer? Der Mann oder die Frau, die mit geballter Faust in der Tasche versucht haben ihre Familie zu schützen? Oder die sich so angepasst haben, dass man sie nicht von den Nationalsozialisten unterscheiden konnten?

LG von der grenzgangerin



Mitläufer sind für mich Leute die weder was für das bestehende System noch dagegen tun, sich sozusagen politisch unauffällig verhalten.


08/88 - 10/88 Eisenach
10/88 - 12/88 Räsa / Unterbreizbach (Rhön Thüringen/Hessen)
12/88 - 01/90 Erbenhausen (Rhön Thüringen/Bayern)


nach oben springen

#166

RE: Unsere Mütter,unsere Väter

in Themen vom Tage 21.03.2013 15:47
von Grenzverletzerin | 1.182 Beiträge

Zitat von Duck im Beitrag #165
Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #158
Zitat von Duck im Beitrag #157

Das stimmt schon aber Mitläufertum und überzeugter Nazi, sind für mich zwei paar Stiefel Schuddel.


Wie definiert man dann Mitläufer? Der Mann oder die Frau, die mit geballter Faust in der Tasche versucht haben ihre Familie zu schützen? Oder die sich so angepasst haben, dass man sie nicht von den Nationalsozialisten unterscheiden konnten?

LG von der grenzgangerin



Mitläufer sind für mich Leute die weder was für das bestehende System noch dagegen tun, sich sozusagen politisch unauffällig verhalten.


Für mich sind Mitläufer, Leute die das bestehende System in Kauf nehmen und sich derer Vorteile bedienen.


Unter Chemikern funktioniert die Evolution noch: Dumme Experimentierer werden natürlicherweise und rasch eliminiert.

nach oben springen

#167

RE: Unsere Mütter,unsere Väter

in Themen vom Tage 21.03.2013 15:48
von damals wars | 12.216 Beiträge

Sehr schnell?
Die "Ärzteverschwörung" war kurz vor Stalins Tod!
Ansonsten unterschied sich der nationalsozialistischen Vernichtungsantisemitismus schon gewaltig vom katholische Antisemitismus.
Allein das Ausmaß!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#168

RE: Unsere Mütter,unsere Väter

in Themen vom Tage 21.03.2013 15:59
von Duck | 1.741 Beiträge

Zitat von Grenzverletzerin im Beitrag #166
Zitat von Duck im Beitrag #165
Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #158
Zitat von Duck im Beitrag #157

Das stimmt schon aber Mitläufertum und überzeugter Nazi, sind für mich zwei paar Stiefel Schuddel.


Wie definiert man dann Mitläufer? Der Mann oder die Frau, die mit geballter Faust in der Tasche versucht haben ihre Familie zu schützen? Oder die sich so angepasst haben, dass man sie nicht von den Nationalsozialisten unterscheiden konnten?

LG von der grenzgangerin



Mitläufer sind für mich Leute die weder was für das bestehende System noch dagegen tun, sich sozusagen politisch unauffällig verhalten.


Für mich sind Mitläufer, Leute die das bestehende System in Kauf nehmen und sich derer Vorteile bedienen.



Um nochmal auf den Film zurückzukommen, wer von den Fünf hat Deiner Meinung nach sich derer Vorteile bedient? Das System in Kauf genommen sei mal dahingestellt, das triff wahrscheinlich zumindesten von 4 der 5 zu. Zum anderen Punkt fällt mir eigentlich nur eine ein.


08/88 - 10/88 Eisenach
10/88 - 12/88 Räsa / Unterbreizbach (Rhön Thüringen/Hessen)
12/88 - 01/90 Erbenhausen (Rhön Thüringen/Bayern)


nach oben springen

#169

RE: Unsere Mütter,unsere Väter

in Themen vom Tage 21.03.2013 16:34
von Grenzverletzerin | 1.182 Beiträge

Zitat von Duck im Beitrag #168
Zitat von Grenzverletzerin im Beitrag #166
Zitat von Duck im Beitrag #165
Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #158
Zitat von Duck im Beitrag #157

Das stimmt schon aber Mitläufertum und überzeugter Nazi, sind für mich zwei paar Stiefel Schuddel.


Wie definiert man dann Mitläufer? Der Mann oder die Frau, die mit geballter Faust in der Tasche versucht haben ihre Familie zu schützen? Oder die sich so angepasst haben, dass man sie nicht von den Nationalsozialisten unterscheiden konnten?

LG von der grenzgangerin



Mitläufer sind für mich Leute die weder was für das bestehende System noch dagegen tun, sich sozusagen politisch unauffällig verhalten.


Für mich sind Mitläufer, Leute die das bestehende System in Kauf nehmen und sich derer Vorteile bedienen.



Um nochmal auf den Film zurückzukommen, wer von den Fünf hat Deiner Meinung nach sich derer Vorteile bedient? Das System in Kauf genommen sei mal dahingestellt, das triff wahrscheinlich zumindesten von 4 der 5 zu. Zum anderen Punkt fällt mir eigentlich nur eine ein.


Bei dieser Frage ganz klar, die Greta. Bei Friedhelm und Wilhelm ist es eh schwierig zu sagen, dass waren Nazionalsozialisten. Würde jemand auf die Idee kommen und Graf von Stauffenberg als Nazi zu bezeichnen?! Ich denke man muss im III. Reich ganz klar SS/SA/NSDAP/Gestapo ect.pp. vom Militär/Wehrmacht trennen. Es gab natürlich Überschneidungen.


Unter Chemikern funktioniert die Evolution noch: Dumme Experimentierer werden natürlicherweise und rasch eliminiert.

nach oben springen

#170

RE: Unsere Mütter,unsere Väter

in Themen vom Tage 21.03.2013 16:45
von Duck | 1.741 Beiträge

Zitat von Grenzverletzerin im Beitrag #169
Zitat von Duck im Beitrag #168
Zitat von Grenzverletzerin im Beitrag #166
Zitat von Duck im Beitrag #165
Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #158
Zitat von Duck im Beitrag #157

Das stimmt schon aber Mitläufertum und überzeugter Nazi, sind für mich zwei paar Stiefel Schuddel.


Wie definiert man dann Mitläufer? Der Mann oder die Frau, die mit geballter Faust in der Tasche versucht haben ihre Familie zu schützen? Oder die sich so angepasst haben, dass man sie nicht von den Nationalsozialisten unterscheiden konnten?

LG von der grenzgangerin



Mitläufer sind für mich Leute die weder was für das bestehende System noch dagegen tun, sich sozusagen politisch unauffällig verhalten.


Für mich sind Mitläufer, Leute die das bestehende System in Kauf nehmen und sich derer Vorteile bedienen.



Um nochmal auf den Film zurückzukommen, wer von den Fünf hat Deiner Meinung nach sich derer Vorteile bedient? Das System in Kauf genommen sei mal dahingestellt, das triff wahrscheinlich zumindesten von 4 der 5 zu. Zum anderen Punkt fällt mir eigentlich nur eine ein.


Bei dieser Frage ganz klar, die Greta. Bei Friedhelm und Wilhelm ist es eh schwierig zu sagen, dass waren Nazionalsozialisten. Würde jemand auf die Idee kommen und Graf von Stauffenberg als Nazi zu bezeichnen?! Ich denke man muss im III. Reich ganz klar SS/SA/NSDAP/Gestapo ect.pp. vom Militär/Wehrmacht trennen. Es gab natürlich Überschneidungen.


Du hälst Friedhelm und Wilhelm für Nationalsozialisten?? Das würde ich nicht sagen, vorallem Friedhelm nicht, was der Krieg letztendlich aus Ihn gemacht hat ist eine eine andere Sache. Das er für Hitlers Krieg in den Krieg ziehen musste, heißt nicht das er Nazi war, ich sag nur Wehrpflicht. Natürlich hätte er auch sagen können mache ich nicht, was hätte das für Ihn bedeutet entweder Lager oder gleich tot. Ich bin weiterhin der Meinung keiner von den 5 war ein Nazi, auch Greta nicht.


08/88 - 10/88 Eisenach
10/88 - 12/88 Räsa / Unterbreizbach (Rhön Thüringen/Hessen)
12/88 - 01/90 Erbenhausen (Rhön Thüringen/Bayern)


nach oben springen

#171

RE: Unsere Mütter,unsere Väter

in Themen vom Tage 21.03.2013 16:55
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Mal eine frage an unsere altgedienten Genossen oder die Uniform-Spezis, bei der Szene im Wald sah man gut die Flecktarn, war die original Wehrmacht oder NVA-Flecktarn, weil, da war Einstrich-Keinstrich drin.
Ist mir so aufgefallen.


nach oben springen

#172

RE: Unsere Mütter,unsere Väter

in Themen vom Tage 21.03.2013 16:58
von Grenzverletzerin | 1.182 Beiträge

Zitat von Duck im Beitrag #170
Zitat von Grenzverletzerin im Beitrag #169
Zitat von Duck im Beitrag #168
Zitat von Grenzverletzerin im Beitrag #166
Zitat von Duck im Beitrag #165
Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #158
Zitat von Duck im Beitrag #157

Das stimmt schon aber Mitläufertum und überzeugter Nazi, sind für mich zwei paar Stiefel Schuddel.


Wie definiert man dann Mitläufer? Der Mann oder die Frau, die mit geballter Faust in der Tasche versucht haben ihre Familie zu schützen? Oder die sich so angepasst haben, dass man sie nicht von den Nationalsozialisten unterscheiden konnten?

LG von der grenzgangerin



Mitläufer sind für mich Leute die weder was für das bestehende System noch dagegen tun, sich sozusagen politisch unauffällig verhalten.


Für mich sind Mitläufer, Leute die das bestehende System in Kauf nehmen und sich derer Vorteile bedienen.



Um nochmal auf den Film zurückzukommen, wer von den Fünf hat Deiner Meinung nach sich derer Vorteile bedient? Das System in Kauf genommen sei mal dahingestellt, das triff wahrscheinlich zumindesten von 4 der 5 zu. Zum anderen Punkt fällt mir eigentlich nur eine ein.


Bei dieser Frage ganz klar, die Greta. Bei Friedhelm und Wilhelm ist es eh schwierig zu sagen, dass waren Nazionalsozialisten. Würde jemand auf die Idee kommen und Graf von Stauffenberg als Nazi zu bezeichnen?! Ich denke man muss im III. Reich ganz klar SS/SA/NSDAP/Gestapo ect.pp. vom Militär/Wehrmacht trennen. Es gab natürlich Überschneidungen.


Du hälst Friedhelm und Wilhelm für Nationalsozialisten?? Das würde ich nicht sagen, vorallem Friedhelm nicht, was der Krieg letztendlich aus Ihn gemacht hat ist eine eine andere Sache. Das er für Hitlers Krieg in den Krieg ziehen musste, heißt nicht das er Nazi war, ich sag nur Wehrpflicht. Natürlich hätte er auch sagen können mache ich nicht, was hätte das für Ihn bedeutet entweder Lager oder gleich tot. Ich bin weiterhin der Meinung keiner von den 5 war ein Nazi, auch Greta nicht.


Nein, lieber Duck, bitte noch mal lesen...ich sagte es ist schwierig das zu sagen und habe deshalb das Beispiel mit Stauffenberg gebracht.


Unter Chemikern funktioniert die Evolution noch: Dumme Experimentierer werden natürlicherweise und rasch eliminiert.

nach oben springen

#173

RE: Unsere Mütter,unsere Väter

in Themen vom Tage 21.03.2013 17:11
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von Rostocker im Beitrag #60
Wie man sieht,bringt dieses Filmepos viele Diskussionen hervor und das ist auch gut.
Zum Beispiel schreibt man hier,ein Glück das wir das nicht mehr miterleben mussten was unsere Großeltern und Eltern erlebt haben.Ja das ist ein wares Glück.
Zu den Film noch was sagen.Der Film stellt da,wie Menschen in einen Krieg veroden und zu was für Greultaten und Verbrechen der Mensch fähig ist.
Heute stellt man sich die Frage.Für wem das alles?Und wo ist man Heute gelandet,man schickt wieder junge Männer in den Krieg.Und wer schickt sie--nicht das Volk sondern die Politiker die jede Kriegsverlängerung zustimmen.Ja der Mensch muss noch viel lernen und dazu sollten uns solche Filme als Mahnung gelten.



@Rostocker, (rot mark) ist aber das, was viel zu Viele leider schon wieder vergessen haben, nicht mehr wahrhaben wollen!

Das fängt schon bei den Kleinigkeiten des Alltags an..., es gibt ja Menschen, die sind einfach nicht zufrieden, wenn sie anderen nicht in die Suppe spucken können. Die ganze Liste wie Nachbarn ärgern, anscheißen, Kollegen gängeln, mobben, in Vereinen nur Mißstimmung erzeugen...und und und...! Es wird sich um Dinge gezankt, gestritten, man kann oft nur mit dem Kopf schütteln!
Als ganz schlimm empfinde ich dabei, wie dieser Staat derartig menschlich niederträchtiges Verhalten noch unterstützt, in dem er auch auf Grund schon vager Vermutungen oder anonymer Denunzationen der Masse von Bürgern das Leben schnell schwer macht, sie mit Vorladungen, Verhöhren oder gar Androhungen von Sanktionen und Bußgeldern gängelt.


josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#174

RE: Unsere Mütter,unsere Väter

in Themen vom Tage 21.03.2013 17:35
von glasi | 2.815 Beiträge

Zitat von Rostocker im Beitrag #149
Interessant bei den Film war im 3.Teil auch die Szene zum Schluß.Als einer der Freunde das Zimmer betrat und der Sturmbahnführer wieder in Amt und Würden da saß.Und er den alliierten Offizier drauf hinwies--wer da sitzt.Und keine Antwort erhielt.Das würde doch etwas zum Nachdenken anregen.

Hallo Rostocker. Du sagst es! Ich hätte gestern abend kotzen können.



Schuddelkind hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#175

RE: Unsere Mütter,unsere Väter

in Themen vom Tage 21.03.2013 17:41
von Schuddelkind | 3.516 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #171
Mal eine frage an unsere altgedienten Genossen oder die Uniform-Spezis, bei der Szene im Wald sah man gut die Flecktarn, war die original Wehrmacht oder NVA-Flecktarn, weil, da war Einstrich-Keinstrich drin.
Ist mir so aufgefallen.


Das sah doch so aus, oder irre ich mich da?
http://www.google.de/imgres?hl=de&sa=X&b...29,r:1,s:0,i:85


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#176

RE: Unsere Mütter,unsere Väter

in Themen vom Tage 21.03.2013 18:01
von Schuddelkind | 3.516 Beiträge

Interessanter Ansatz zun Thema Mitläufer: http://www.spiegel.de/panorama/zeitgesch...n-a-454213.html


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#177

RE: Unsere Mütter,unsere Väter

in Themen vom Tage 21.03.2013 18:21
von Ecki | 408 Beiträge

Meine Lieben,

aus innerbetrieblichen Gründen war es mir nur gegönnt, den gestrigen Teil 3 sowie die Zusammenfassung der Teile 1 und 2 zu beschauen.
Mein nachfolgende Anmerkungen sind unter diesem Aspekt zu sehen.

Ich fand die Handlung etwas übertrieben, in Anbetracht der in der Kürze der Zeit herüberzubringenden Botschaft aber stimmig, angemessen und realistisch.

Für mich resultieren daraus u. a. folgende Fragen:

Wie hätte ich mich damals verhalten?

Gibt es in jedem System nicht diese und jene, d. h. Menschen mit und ohne Zivilcourage?

Sicher ist das so. Aber warum überwiegen in jedem System meistens die Menschen ohne Zivilcourage?

Liebe Grüße

Ecki


Gott sei Dank!


nach oben springen

#178

RE: Unsere Mütter,unsere Väter

in Themen vom Tage 21.03.2013 18:48
von DoreHolm | 7.710 Beiträge

Zitat von Ecki im Beitrag #177
Meine Lieben,

aus innerbetrieblichen Gründen war es mir nur gegönnt, den gestrigen Teil 3 sowie die Zusammenfassung der Teile 1 und 2 zu beschauen.
Mein nachfolgende Anmerkungen sind unter diesem Aspekt zu sehen.

Ich fand die Handlung etwas übertrieben, in Anbetracht der in der Kürze der Zeit herüberzubringenden Botschaft aber stimmig, angemessen und realistisch.

Für mich resultieren daraus u. a. folgende Fragen:

Wie hätte ich mich damals verhalten?

Gibt es in jedem System nicht diese und jene, d. h. Menschen mit und ohne Zivilcourage?

Sicher ist das so. Aber warum überwiegen in jedem System meistens die Menschen ohne Zivilcourage?

Liebe Grüße

Ecki



Rot: Da würde ich u.a. folgende Hauptgründe sehen. Einmal der Selbsterhaltungstrieb, der die Meisten sich noch an Strohhalme klammern lässt, zum Weiteren, daß einem das Hemd näher ist als die Hose und anderer Leute Schicksal körperlich und seelisch nicht so weh tut als wenn man das am eigenen Leib verspürt. So etwa wie "Jeder stirbt für sich allein". Das ist nicht jedem gegeben, sich für andere Leute in große Gefahr zu begeben
zumal wenn es sich um wildfremde Menschen handelt und nicht mal um besonders hilfsbedürftige Menschen wie z.B. Kinder, Frauen und Alte.
Und was heißt "Zivilcourage"? Wo fängt sie an ? Sich nicht an Verbrechen beteiligen ? Die lag m.E. schon sehr deutlich in der Szene des, ich glaube 2.Teiles, vor, wo bei der Erschießung von Zivilisten ein Soldat an dem Mädchen vorbeigeschossen hat. Er hat sich in große Gefahr gebracht und letztlich nichts bewirkt. Es tat dann ein Anderer, anscheinend sehr bereitwillig. Da denke ich auch an den abgestumpften Friedhelm im letzten Teil, als er und Viktor sich gegenüberstanden und Friedhelm Viktor quasi das Leben gerettet hat, indem er den hinter Viktor auftauchenden Offizier getötet hat. Weiter auch seine Selbstopferung, um die fanatisierten Jugendlichen vor unüberlegten Handlungen zu bewahren. Da gehört allerhand dazu.



zuletzt bearbeitet 21.03.2013 18:49 | nach oben springen

#179

RE: Unsere Mütter,unsere Väter

in Themen vom Tage 21.03.2013 19:19
von Fritze (gelöscht)
avatar

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #171
Mal eine frage an unsere altgedienten Genossen oder die Uniform-Spezis, bei der Szene im Wald sah man gut die Flecktarn, war die original Wehrmacht oder NVA-Flecktarn, weil, da war Einstrich-Keinstrich drin.
Ist mir so aufgefallen.


Das war Splintertarn , den gabs nur bei der Wehrmacht oder Waffen -SS . Dann gabs noch den Eichentarn . Der NVA Tarn oder sogenannte Blumentarn hatte auch hellere Farben.


nach oben springen

#180

RE: Unsere Mütter,unsere Väter

in Themen vom Tage 21.03.2013 19:33
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Zitat von Waldpaul im Beitrag #135
Zitat von Ari@D187 im Beitrag #122
Zitat von Eisenacher im Beitrag #74
[...]Da hätten Filme zum Thema: Ursachen, Drahtzieher und Hintergründe des WK2 meines Erachtens wesentlich mehr Sinn.

Das sehe ich auch so. Gibt es so eine Verfilmung überhaupt, ggf. auch nur Ansatzweise?


Rat der Götter fiel mir auch sofort ein, aber auch Krupp und Krause


Vielen Dank an Rainman und Dich für die Hinweise.

Die IG Farben und Krupp hatten sicher Interesse an einer Aufrüstung. Zu den Ursachen und Drahtziehern des WKII würde ich diese Unternehmen dadaurch jedoch nicht zählen wollen.

Bei diesem Krieg hatten diverse Staaten diverse Interessen, welche bis heute kaum diskutiert werden. Das meinte ich mit Filmen zu Ursachen und Drahtziehern des WKII.

Zu dem hier diskutierten Film: Ich fand ihn nicht schlecht, aber wie sehr dieser diskutiert wird überrascht mich ein wenig. Der Drehbuchautor ist übrigends ehemaliger Grenzer.

Gruß
Ari


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
zuletzt bearbeitet 21.03.2013 19:38 | nach oben springen



Besucher
15 Mitglieder und 35 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 785 Gäste und 61 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558765 Beiträge.

Heute waren 61 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen