#101

RE: Unsere Mütter,unsere Väter

in Themen vom Tage 19.03.2013 20:22
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Mal zum Thema, hab mir grad die Blu-Ray bestellt und werd den Film dann auch ansehen.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 19.03.2013 20:23 | nach oben springen

#102

RE: Unsere Mütter,unsere Väter

in Themen vom Tage 19.03.2013 22:38
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Feliks D. im Beitrag #101
Mal zum Thema, hab mir grad die Blu-Ray bestellt und werd den Film dann auch ansehen.
Warum bestellt?
Kannst dir 1+2 (ab morgen Teil3),hier ansehen: http://umuv.zdf.de/Unsere-M%C3%BCtter-un...r-26223848.html
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Danke möchte ich mal Allen sagen,die hier doch zumeist sachlich zum Thema diskutieren und ihre Ansichten offen darlegen.
Egal wie man dazu steht.
Ich freue mich sehr über die rege Beteiligung.
Es wär schön,wenn das so bleibt und nicht auf "Nebenkriegsschauplätze" abgleitet,wie teilweise schon geschehen.
Leider kann ich morgen den 3.Teil nicht um 20:15 sehen,werde ihn mir dann aber in der ZDF-Mediathek nachträglich anschauen.
Ich werde sicherlich auch noch auf den einen oder anderen Beitrag hier im Thread antworten und meine Meinung dazu kundtun,wenn die Zeit es wieder zulässt.

Eine gute Nacht wünscht ek40.

Edit: bestellt


Grenzverletzerin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 19.03.2013 22:42 | nach oben springen

#103

RE: Unsere Mütter,unsere Väter

in Themen vom Tage 19.03.2013 22:41
von Pitti53 | 8.785 Beiträge

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/v...862576/Unsere-Mütter,-unsere-Väter"-(Teil-2)

Oder hier teil 2


nach oben springen

#104

RE: Unsere Mütter,unsere Väter

in Themen vom Tage 19.03.2013 23:00
von DoreHolm | 7.681 Beiträge

Habe Teil 1 nicht sehen können, nur Teil 2 gestern und warte noch Teil 3 ab, deshalb habe ich mich hier auch noch nicht geäußert. Bisher aber soweit, es ist ein Film, der bezüglich der Psychologie und ich meine, auch der Realitätsnähe an der Front im Osten, nicht viel Ebenbürtiges hat. Werner Holt würde mir da aus der Erinnerung als erster deutscher Film mit diesem Niveau einfallen.
Zu technischen Details ist mir aufgefallen, wie so meist in Filmen, daß die Wirkung von Geschossen und Sprengsätzen gewaltig übertrieben dargestellt wird. Hier meine ich speziell die Handgranaten. Mit einer Füllung aus 60 - 100 g TNT o.ä. fliegen keine Soldaten durch die Luft und werden Mauern rausgesprengt. Mein Vater erzählte von Mutproben, sich eine Stielhandgranate auf den behelmten Kopf stellen und abziehen. Nicht wackeln und ringsum alles in Deckung. Es gab Übungen, etwa eine Handgranatenfüllung vor der Brustwehr in der Schützenkuhle zur Explosion bringen. Ca. 30 g Dinitroglykol habe ich schon mal unabsichtlich in einem qualmenden Stahl-Müllkontainer zur Detonation gebracht (tiefste DDR-Zeit). Da habe ich eine gewisse Vorstellung von der Sprengkraft. Meine Frau ärgert sich immer darüber, wenn ich bei Action-Filmen die technischen Details auseinandernehme. Das Vergällt ihr die Freude am Film und sie verbietet mir den Mund.



zuletzt bearbeitet 19.03.2013 23:01 | nach oben springen

#105

RE: Unsere Mütter,unsere Väter

in Themen vom Tage 19.03.2013 23:14
von Schuddelkind | 3.507 Beiträge

"Die Brücke" fällt mir noch ein, aber das Original von '54, nicht das unsägliche SAT-Remake.


Intellektuelle spielen Telecaster
zuletzt bearbeitet 19.03.2013 23:16 | nach oben springen

#106

RE: Unsere Mütter,unsere Väter

in Themen vom Tage 19.03.2013 23:28
von Schuddelkind | 3.507 Beiträge

Bei Lanz wird das Thema auch gerade diskutiert.


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#107

RE: Unsere Mütter,unsere Väter

in Themen vom Tage 19.03.2013 23:38
von Pitti53 | 8.785 Beiträge

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #106
Bei Lanz wird das Thema auch gerade diskutiert.


Ja ja ,der Lanz hat Ahnung


damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#108

RE: Unsere Mütter,unsere Väter

in Themen vom Tage 20.03.2013 10:40
von Schuddelkind | 3.507 Beiträge

Ich hab mal kurz im Gedächnis gekramt, wie meine drei Großväter den Krieg verbracht haben. Der erste war Berufsoffizier, der hat noch bei der Reichswehr angefangen. Wurde dann von der Wehrmacht übernommen. Der hat den Krieg von Anfang an, sprich Polen, mtgemacht. Der war allerdings nicht bei der kämpfenden Truppe, er war irgendein Versorgungsheini und in der Etappe. Russland hat er nicht mitgemacht, da war er in Brünn stationiert. Gegen Ende war er in Norwegen, dort ist er auch in Kriegsgefangenschaft gegangen. Später war er dann bis zur Rente bei der BW. Der hat eigentlich nie groß Geschichten vom Krieg erzählt, war aber Militär durch und durch. Und ich war spätestens als meine Haare schulterlang waren Enkel zweiter Klasse .
Großvater Nummer 2 war während des Krieges Kraftfahrer und auch in Russland. Da wurden regelmäßig die alten Kriegsgeschichten rausgekramt, spätestens nach der ersten Flasche Wein. Z.B. wie sie mal einen Erdbunker mit Kartoffeln gefunden haben und dann illegal irgendeinen Militärgaul geschlachtet haben, damit sie mal wieder was richtiges zu Essen bekamen. Der wäre in Russland fast draufgegangen. Er bekam Fleckfieber, das Grab für ihn hatten sie schon ausgehoben. Danach haben sie ihn ausgemustert und wieder nach Hause nach Schlesien geschickt, wo er bis Kriegsende auch blieb. 1945 kurz vor Schluß haben sie ihn dann nochmal in den Volkssturm gesteckt. Aber die hatten wohl alle kein Bock mehr, nach ein paar Tagen war er wieder Zuhause ohne gekämpft zu haben. Nach der Vertreibung war er im Oderbruch. Als die Kollektivierung losging, hat er seine Sachen gepackt und ist in den Westen, da hatte er keinen Bock drauf.
Großvater Nummer drei war SA-Mann seit 1925. Habe leider nie rausgekriegt, was der während des Krieges getrieben hat. Scheint aber nix Gutes gewesen zu sein. Ich nehme mal an, Waffen-SS oder Totenkopfverband. Jedenfalls hat er mir mal eine Schirmmütze geschenkt, ohne Abzeichen, die war definitiv SS. Alles was ich weiß, das er gegen Kriegsende in den Alpen, Bayern, auftauchte. Da viele SS-Verbände dort zusammengezogen wurden, Stichwort "Alpenfestung", macht das auch Sinn. Mit dem 8.Mai ist er jedenfalls untergetaucht, hat sich zivile Klamotten besorgt und einen anderen Namen zugelegt und sich zu Fuß nach Hause zurückgeschlichen. Warum der nicht in Kriegsgefangenschaft wollte, dürfte wohl auf der Hand liegen. Der hat gründsätzlich nie was vom Krieg erzählt. Allerhöchstens von seiner Zeit als SA.Mann. Ist im Urlaub auch immer schön nach Berchtesgarden gefahren, hat wohl einen Blumenstrauß an Schickelgrubers Datsche abgelegt............
Alle drei hat eins gemeinsam: Nie erzählten sie was über Kriegsverbrechen oder die Judenverfolgung!
PS: Was mir gerade einfällt: Als Kind hat ein Onkel von mir mal sehr plastisch dargestellt, wie man einen "Russen" mit dem Seitengewehr aufspießt und vor allem, wie man das dann wieder herrausbekommt.........ich glaub, der war gern Soldat...........


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#109

RE: Unsere Mütter,unsere Väter

in Themen vom Tage 20.03.2013 12:00
von furry | 3.562 Beiträge

@schuddelkind, nur mal eine Frage zum Verständnis. Du schreibst von 3 Großvätern, von denen man aber im Normalfall nur 2 hat. Vielleicht war ja einer der Ur-Opa.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
nach oben springen

#110

RE: Unsere Mütter,unsere Väter

in Themen vom Tage 20.03.2013 12:16
von Waldpaul | 26 Beiträge

"grandios" ist der Film laut SIEGEL, ich denke eher der Hype ist es, fühle mich ans Ende der 70er Jahre versetzt, als die amerik. Holocaustserie kam und in den anschliessenden Dokumentationen die Leute vor Ergriffenheit weinten, Grundtenor damal: davon haben wir nichts gewusst etc... für uns verblüffend, wir habens gewusst, uns ist s immer wieder erzählt worden, teilweise bis zum Überdruss, an wem-oder was lags also, dass in der BRD ausser der "Brücke" und der "Dorfkirmes" eher ein 08/15 Niveau herrschte? Ihr habt viel zum "Werner Holt" geschrieben, mindestens genau so beeindruckend "Stunde der toten Augen", auch hier wird die Verrohung explizied dargestellt (wurde wohl auch verfilmt, aber nie gezeigt)... habe auch mit meinem Vater gesprochen, z.B. über die teilweisen falschen Uniformen, Rangabzeichen (vorallem bei der SS) und der Anrede Herr- auch hier gibts Aufklärung bei Werner Holt, sein Komentar (altersweise-oder starrig?) das wäre bei der DEFA nicht passiert...


nach oben springen

#111

RE: Unsere Mütter,unsere Väter

in Themen vom Tage 20.03.2013 12:26
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Waldpaul im Beitrag #110
"grandios" ist der Film laut SIEGEL, ich denke eher der Hype ist es, fühle mich ans Ende der 70er Jahre versetzt, als die amerik. Holocaustserie kam und in den anschliessenden Dokumentationen die Leute vor Ergriffenheit weinten, Grundtenor damal: davon haben wir nichts gewusst etc... für uns verblüffend, wir habens gewusst, uns ist s immer wieder erzählt worden, teilweise bis zum Überdruss, an wem-oder was lags also, dass in der BRD ausser der "Brücke" und der "Dorfkirmes" eher ein 08/15 Niveau herrschte? Ihr habt viel zum "Werner Holt" geschrieben, mindestens genau so beeindruckend "Stunde der toten Augen", auch hier wird die Verrohung explizied dargestellt (wurde wohl auch verfilmt, aber nie gezeigt)... habe auch mit meinem Vater gesprochen, z.B. über die teilweisen falschen Uniformen, Rangabzeichen (vorallem bei der SS) und der Anrede Herr- auch hier gibts Aufklärung bei Werner Holt, sein Komentar (altersweise-oder starrig?) das wäre bei der DEFA nicht passiert...




...... und überhaupt die DDR war das bessere Deutschland dort wurde alles richtig gemacht, die Westdeutschen hatten den Krieg verloren, hatten überall nur Nazis herumlaufen, hatten von nichts ne Ahnung.Und wenn sie ( die DDR ) nicht gestorben ist, lebt sie noch heute.
Dummerweise ist sie aber "gestorben", warum nur bei solch grandiosen Leistungen?


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Pit 59 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#112

RE: Unsere Mütter,unsere Väter

in Themen vom Tage 20.03.2013 12:29
von Schuddelkind | 3.507 Beiträge

Zitat von furry im Beitrag #109
@schuddelkind, nur mal eine Frage zum Verständnis. Du schreibst von 3 Großvätern, von denen man aber im Normalfall nur 2 hat. Vielleicht war ja einer der Ur-Opa.


Nee Furry, ist schon richtig so. Liegt an meiner etwas vertrakten Familiengeschichte...........


Intellektuelle spielen Telecaster
furry hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#113

RE: Unsere Mütter,unsere Väter

in Themen vom Tage 20.03.2013 13:43
von Waldpaul | 26 Beiträge

@gert: duscheinst ja ein echt schlichtes Gemüt zu sein, aber ich versuchs mal zu erklären (ein-und letztmalig) betreffs DEFA: es geht um die Ausstattung von historischen Filmen mit Kostümen, in dem Fall Uniformen, und nicht um die DDR an sich, deine anderen behauptungen hast du wahrscheinlich so erlebt? da kann nicht mal die DEFA was dagegen tun, sorry, obwohl Lustspiele gabs auch....


nach oben springen

#114

RE: Unsere Mütter,unsere Väter

in Themen vom Tage 20.03.2013 14:06
von damals wars | 12.113 Beiträge

Das Thema historische Genauigkeit hat sich Dank Guido Knopp erledigt.
Bei ihm wurde bei Überfall auf die Sowjetunion auch der Tiger eingesetzt.
Einweiterer Punkt historische Genauigkeit kommt immer beim exzessiven Einsatz
deutscher Maschinenpistolen zum Ausdruck.
Wenn sie es nicht besser wissen, sollten sie einfach mal fragen. Dazu gibt es auch gute Foren.

Leseempfehlung:
http://www.taz.de/Unsere-Muetter-unsere-Vaeter/!113118/


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#115

RE: Unsere Mütter,unsere Väter

in Themen vom Tage 20.03.2013 14:25
von Schuddelkind | 3.507 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #114
Das Thema historische Genauigkeit hat sich Dank Guido Knopp erledigt.
Bei ihm wurde bei Überfall auf die Sowjetunion auch der Tiger eingesetzt.
Einweiterer Punkt historische Genauigkeit kommt immer beim exzessiven Einsatz
deutscher Maschinenpistolen zum Ausdruck.
Wenn sie es nicht besser wissen, sollten sie einfach mal fragen. Dazu gibt es auch gute Foren.

Leseempfehlung:
http://www.taz.de/Unsere-Muetter-unsere-Vaeter/!113118/


Rot: Echt? Ist mir entgangen, aber ich schau nochmal nach. Bei Kursk geht das ja in Ordnung.


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#116

RE: Unsere Mütter,unsere Väter

in Themen vom Tage 20.03.2013 14:30
von ddr-bürger (gelöscht)
avatar

Eigentlich gibt es hier 3 Themen zu dem Film:

1 - emotionale, persönlche Bewältigung der Erlebnisse
2 - gesellschaftl. Aufarbeitung
3 - sachliche Richtigkeit in Details und Ausstattung

zu Punkt 2. diese Diskussion möchte ich mir hier sparen...., gibt es genug andere Themen dazu
zu Punkt 3. da habe ich persönlich kaum Ahnung und vergesst nicht es ist ein Film mit "spiel. Freiheiten" keine Doku über die Ausrüstung der Truppen

Zu 1., das trifft auf Vietnam, Korea, Afghanistan und.... zu. Wobei Afghanistan eine besondere Rolle spielt, da waren ja schon zwei Großmächte am Siegen oder Verlieren.
Schade das es nicht einen Punkt gibt an dem wir einfach mal unsere gesell. Prägung zurück stecken können und das für ALLE schreckliche dieser Zeit sehen können.
Im zweiten Schritt kommt auch bei mir der Gedanke an gesell. Aufarbeitung und die Unterschiede in den zwei Systemen. Nur wenn ich noch nicht einmal hier das "zurück stellen" kann, wie soll ich da mit ca. 50 % der Bevölkerung reden können.

Das trifft hier für beide Seiten zu pro BRD und anti BRD (habe es an einem Staat festgemacht um nicht zu vergleichen). Je mehr hier "Gräben" rein kommen um so persönlicher wird es, aber das ist ein anderes Thema.


nach oben springen

#117

RE: Unsere Mütter,unsere Väter

in Themen vom Tage 20.03.2013 16:20
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Waldpaul im Beitrag #113
@gert: duscheinst ja ein echt schlichtes Gemüt zu sein, aber ich versuchs mal zu erklären (ein-und letztmalig) betreffs DEFA: es geht um die Ausstattung von historischen Filmen mit Kostümen, in dem Fall Uniformen, und nicht um die DDR an sich, deine anderen behauptungen hast du wahrscheinlich so erlebt? da kann nicht mal die DEFA was dagegen tun, sorry, obwohl Lustspiele gabs auch....


bist offenbar Spezialist für Gemüter, hä ?


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#118

RE: Unsere Mütter,unsere Väter

in Themen vom Tage 20.03.2013 16:32
von Rostocker | 7.717 Beiträge

Mir ist in den 2.Teil des Filmes eine Szene in Erinnerung,wo zum Ausdruck gebracht wurde.Wie man schon im Dritten Reich Schrecken und Angst an kleinen Kindern vermittelte.
Die Szene spielte.Als diese Sängerin ihren Freund aus der jüdischen Familie besuchen wollte.Und traf aber an der Wohnungstür auf eine deutsche Mutter mit ihren Kind,wo es dann zu einen Gespräch kam.Im Hinterrund machte dann das kleine Kind Lärm.(Und nun kommt es worauf ich hinaus will.) Die Mutter war sichtlich gestört und schrie das kleine Kind mit den Worten an---Sei still,sonst kommt der Russe---
So konnte Angst , Schrecken und Völkerhass auch verbreitet werden.Und mit Sicherheit,wird sich das wohl bis in die Gegenwart hinziehen--egal in was für eine Form.


nach oben springen

#119

RE: Unsere Mütter,unsere Väter

in Themen vom Tage 20.03.2013 16:45
von andy | 1.198 Beiträge

..... und überhaupt die DDR war das bessere Deutschland dort wurde alles richtig gemacht, die Westdeutschen hatten den Krieg verloren, hatten überall nur Nazis herumlaufen, hatten von nichts ne Ahnung.Und wenn sie ( die DDR ) nicht gestorben ist, lebt sie noch heute.
Dummerweise ist sie aber "gestorben", warum nur bei solch grandiosen Leistungen?


Gert, Du bist hier unsachlich.
Von all dem, was Du hier schreibst hat Waldpaul nichts behauptet.

Er hat lediglich festgestellt, dass die DEFA bei der Ausstattung von Filmen, deren Handlungen in der Vergangenheit spielen, stets auf korrekte Ausstattung geachtet hat.

Vielleicht kannst Du ja Dein Feindbild gegenüber jedem, der der DDR was positives abgewinnen kann doch noch zurückschrauben.

andy


Komm, wir essen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
zuletzt bearbeitet 20.03.2013 16:46 | nach oben springen

#120

RE: Unsere Mütter,unsere Väter

in Themen vom Tage 20.03.2013 19:09
von Fritze (gelöscht)
avatar

Zitat von andy im Beitrag #119
..... und überhaupt die DDR war das bessere Deutschland dort wurde alles richtig gemacht, die Westdeutschen hatten den Krieg verloren, hatten überall nur Nazis herumlaufen, hatten von nichts ne Ahnung.Und wenn sie ( die DDR ) nicht gestorben ist, lebt sie noch heute.
Dummerweise ist sie aber "gestorben", warum nur bei solch grandiosen Leistungen?


Gert, Du bist hier unsachlich.
Von all dem, was Du hier schreibst hat Waldpaul nichts behauptet.

Er hat lediglich festgestellt, dass die DEFA bei der Ausstattung von Filmen, deren Handlungen in der Vergangenheit spielen, stets auf korrekte Ausstattung geachtet hat.

Vielleicht kannst Du ja Dein Feindbild gegenüber jedem, der der DDR was positives abgewinnen kann doch noch zurückschrauben.

andy


Das wird wohl nicht passieren. Wenn ein Esel auch alt werden kann ,bleibt er ein Esel . Bestenfalls wird in einer Lasagne noch Ochsenfleisch aus ihm.


damals wars und Küchenbulle 79 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 20.03.2013 19:09 | nach oben springen



Besucher
1 Mitglied und 24 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 468 Gäste und 28 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14358 Themen und 557105 Beiträge.

Heute waren 28 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen