#1

Made in West-Germany

in Leben in der DDR 15.03.2013 16:14
von Lutze | 8.033 Beiträge

früher wurden viele Erzeugnisse unter Made in GDR hergestellt,in der Bundesrepublik
hiess das Made in West-Germany für ihre Produkte,und heute heisst das
Made in Germany,ist da auch Germany drinne,was draufsteht?oder wird da viel
Schundluder mit betrieben
gruss Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#2

RE: Made in West-Germany

in Leben in der DDR 15.03.2013 16:41
von DoreHolm | 7.687 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #1
früher wurden viele Erzeugnisse unter Made in GDR hergestellt,in der Bundesrepublik
hiess das Made in West-Germany für ihre Produkte,und heute heisst das
Made in Germany,ist da auch Germany drinne,was draufsteht?oder wird da viel
Schundluder mit betrieben
gruss Lutze


Ganz kurz noch aus meiner Branche. Bei Schuhen kommen die Schäfte aus z.B. Indien. Sohlen werden dann z.B. in Kroatien angeklebt und das Label wird dann in D draufgepappt. Ist vielleicht etwas übertrieben dargestellt, aber kein Einzelfall. Schon ist es "Made in Germany". So etwa läuft es. Wenn bei einer Ware viel manueller Aufwand dabei ist und es trotzdem preislich vergleichsweise moderat angesiedelt ist, kann man davon ausgehen, daß nur ein kleiner Teil wirklich in Deutschland gefertigt wurde. Ansonsten ist der Preis nicht jedermanns Sache.



nach oben springen

#3

RE: Made in West-Germany

in Leben in der DDR 15.03.2013 16:52
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Made in Germany (engl. für Hergestellt in Deutschland) ist eine Herkunftsbezeichnung. Ursprünglich Ende des 19. Jahrhunderts als Schutz vor billiger Importware in Großbritannien eingeführt, gilt die Bezeichnung heute in den Augen vieler Käufer als Gütesiegel.
http://de.wikipedia.org/wiki/Made_in_Germany

Da wir schon viel Schindluder mit getrieben. Sehr viele Firmen importieren heute aus Billiglohnländern Waren, die werden dann nur in D noch verpackt oder "endgefertigt" und dann kommt "Made in Germany" als Gütesiegel drauf. Bei der sogenannten passiven Lohnveredlung werden die Materialien ins Ausland geschickt, das Fertigprodukt kommt zurück und dann steht schon bei der Einfuhr "Made in Germany" darauf.
Dann gibt es noch den Trick, da steht auf der Verpackung "Produziert für Deutschland" oder für Europa


nach oben springen

#4

RE: Made in West-Germany

in Leben in der DDR 15.03.2013 16:57
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

In Polen gibt es z.B. jeden Menge Handelsfirmen. die in Deutschland Waren von deutschen Großhändlern kaufen, im Glauben, das es sich um deutsche Produkte handelt. Es kommt natürlich in der Regel alles aus Asien. Es macht sich aber immer gut, wenn auf der Verpackung eine deutsche Adresse draufsteht.


zuletzt bearbeitet 15.03.2013 16:57 | nach oben springen

#5

RE: Made in West-Germany

in Leben in der DDR 15.03.2013 18:26
von damals wars | 12.130 Beiträge

Erinnert mich an den Witz aus DDR - Zeiten, das nach Öffnung der Warenhäuser in Grenznähe die polnische Nationalhymne gespielt wurde, damit auch die DDR -Bürger was einkaufen konnten. Made in GDR war dort auch sehr beliebt.
Die kleinen Läden in Polen führten alle ein DDR Sortiment (Lebensmittel, Kaffee usw.)


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#6

RE: Made in West-Germany

in Leben in der DDR 27.04.2013 12:52
von berlin3321 | 2.516 Beiträge

Hallo,

ein kleine Beispiel aus meiner Branche:

Jeder kennt die Pannenstatistik des gr. Automobilclubs.

Vielleicht hatte auch der eine oder andere ein Problem mit einer defekten Einzelzündspule. Es sei dazu angemerkt, dass mehr oder weiger jeder Hersteller damit Probleme hat, egal ob VW, Audi, BMW, Renault.

Nur die Japaner nicht, komisch.

Da wo Bosch drauf steht, der Mist kommt aus Asien. Die Japaner kaufen aber die Spulen in D und machen Nippo Denso drauf und die halten.

Ich habe 15 Jahre Pannendienst gemacht.

MFG Berlin


Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung, nicht repräsentativ, im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
nach oben springen



Besucher
1 Mitglied und 25 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 290 Gäste und 28 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14363 Themen und 557440 Beiträge.

Heute waren 28 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen